Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Anakin Skywalker: Herrscher über die Republik/Imperium

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Darth Skywalker, 11. September 2008.

  1. Darth Skywalker

    Darth Skywalker Leidenschaftlicher SK STURM FAN

    Was denkt Ihr wäre passiert, wenn Padme Anakins Angebot angenommen hätte und mit ihm gemeinsam über die Republik geherrscht hätte?

    Wäre es eine friedliche Zeit gewesen so wie Anakin es wollte, oder wäre es so schlimm wie beim Imperium geworden?

    Was denkt ihr?
     
  2. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Macht Korrumpiert.
    Und alleinige Allmacht erst recht.
    Daher wäre Anakin wohl ein Herrscher wie Palpatine geworden.
    Diese Lösung wäre immer noch beser gewesen, als die korppte Republik, aber Anakin wäre wohl kein milder Herrscher gewesen.
     
  3. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Naja, Padmé hätte ja vermutlich auch ein Wörtchen mitzureden gehabt. Bzw. davon gehe ich jetzt eifach mal aus. Und dann kann ich mir nicht vorstellen, dass Anakin ein so schlechter Herrscher geworden wäre. Er hätte Palpi getötet, und vielleicht sich anschließend von der dunklen Seite wieder abgewandt. Oder vorher schon.
    Das Angebot ist ja noch vor seinem Kampf mit Obi-Wan. Vielleicht hätte deren Beziehung auch nicht in einem Kampf um Leben und Tod geendet. Wobei dann hätte sich Anakin schon entschieden anders verhalten müssen.

    Ist sein Angebot bevor Obi-Wan auf der Rampe erscheint?

    Und dann kann man auch noch fragen, was wäre wenn Luke seins Vaters Angebot angenommen hätte.

    Eigentlich halte ich ja nichts von diesen was-wäre-wenn-Threads, aber das hier interessiert mich jetzt doch :)
     
  4. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Wahrscheinlich wäre es so ähnlich gewesen wie mit Palpatine. Zu diesem Zeitpunkt hätte sich Anakin schon der dunklen Seite zugewandt, ob er da noch auf Padmé gehört hätte? Und wie Jedihammer bereits sagte: Macht korrumpiert. Daher glaube ich eher, Padmé wäre es im Laufe der Zeit sowas ähnliches passiert wie in ROTS. Und dann hätte es eine ähnliche Regierung gegeben wie bei Palpatine.
     
  5. Darklord Revan

    Darklord Revan Hüter des Gleichgewichts & Grauer Jedi

    Ich denke mal, zu der Zeit hatte Anakin schon von der dunklen Seite "gekostet"
    und es gefiel ihm sehr gut. Er wäre auf jeden Fall ein grausamer Herrscher
    geworden, Padme hätte ihn nicht aufhalten können, er hätte bei jeder Aktion
    von ihr, die nicht seinen Idealen entspricht, geglaubt Padme wäre gegen ihn.
    Vielleicht hätte er sie eines Tages trotzdem getötet. Wer weiß...
    Palpatine hätte natürlich anfangs Pech, aber Anakin würde erkennen, dass
    er noch nicht genug über die dunkle Seite weiß, deswegen könnte er Palp
    nicht einfach töten.
     
  6. Ysanne Isard

    Ysanne Isard Mrs. Talon Karrde

    Beovr Anakin an die Macht hätte kommen können, müßte er erstmal Palpatine töten.
    Auch wenn er der Auserwählte ist, aber das traue ich ihm nicht zu. Palpatine war da noch zu mächtig für Skywalker.
     
  7. Darth Malefacio

    Darth Malefacio Dunkler Jünger

    Also ich denke, dass Anakin den Imperator gestürzt hätte und dann mit Padme ein friedliches Leben geführt hätte. Es ist schwer diese Frage zu beantworten, aber ich denke, dass er wieder einigermaßen normal geworden wäre. Er hat das alles ja nur getan, da er Padme vor dem Tot retten wollte. Das hätte er dann ja ohne den Würgegriff eigentlich geschafft(Wer weiss was sonst passiert wäre). Der Krieg war beendet. Und ich denke er hätte irgendwann die Fähigkeit der Macht zu nutzen verlernt, und es gäbe weder Sith noch die Jedi.

    Allerdings hätte es auch so sein können, dass wenn Padme Anakin´s angebot über die Galaxis zu herrschen angenommen hätte, dass es düstere Zeiten hätten werden können wie beim Imperium, nur das Darth Vader der Anführer gewesen wäre und der Imperator gestürtzt worden wäre.

    Oder Vader hätte Padme das nutzen der Macht beigebracht. Yoda sagt ja in dem Roman zu Episode2 im Film soweit mir jetzt einfällt glaube ich nicht, "Die Macht ist stark in euch, junge Senatorin" oder so ähnlich. Es gibt viele denkbare Varianten.Alles ist natürlich vorraus gesetzt, dass der Kampf zwischen Anakin und Obi Wan nicht zustande kommt, oder Anakin gewinnt. Weil ich glaube nicht das Padme mit einer Maschiene zusammen leben will.:D

    Liebe Grüße Darth Malefacio
     
  8. Natch Tsillar

    Natch Tsillar Chaot und Rebell durch und durch

    Das Problem wäre gewesen, dass Anakin immer noch die Jedi gegen sich hätte.
    Oder war das NACH order 66?

    Ich persönlich glaube niocht, dass Anakin Palps gewachsen wäre. Von daher wäre auch das Imperium entstanden aber halt ohne unseren Lieblingsschnorchler.
     
  9. Darth Pevra

    Darth Pevra Molekülverband

    Vader wäre kein so opportunistischer und korrupter Herrscher geworden wie Palpatine, aber das Reich hätte trotzdem wenig zu lachen gehabt, denn er hätte keine Gnade gezeigt, egal in welcher Entscheidung.
    Padmé ... dass die ihn aufhält, soll wohl ein Witz sein. Sie war ihm ja so gut wie immer hörig. Gerade mal, dass sie ihm am Schluss nicht gefolgt ist. Nein, mit der Zeit hätte Vader sie gebrochen wie einen trockenen Zweig.
     
  10. Brius Coletraine

    Brius Coletraine Pilot in den Reihen der Night Hawks

    Vader hätte zwar nicht so korrupt oder grausam gehandelt wie Palpatine, aber es hätte nach der Order 66 immernoch überlebende Jedi gegeben.
    Rahm Kota hat z.b. seine eigene Miliz welche er (wenn er wollte) zu einer ausgewachsenen Rebellion machen können. Er hätte nur die überlebenden Jedi und rebellischen Klone aufsammeln, sich um die finanzierung, Ausrüstung, Waffen, Schiffe und kümmern müsen.
    Und Tadaa! Vader hätte ein Rebellions-Kotlett am Ohr.
     
  11. Amnael

    Amnael Vorsitzender

    Anakin war vielleicht ein guter Jedi-Killer und Flottenkommandant, aber ich denke, er hat zu wenig Charisma um sich in der Politik durchzuschlagen...
     
  12. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Zumal ihn die Politik ja auch noch nie wirklich interessiert hat. Ich vermute mal stark, dass Anakin die Politiker erstmal hätte weiterwursteln lassen, während er sich auf das Zerschlagen der übrigen Separatisten- und Jedi-Gruppierungen konzentriert, um dann mithilfe der von Palpatine "geerbten" Notstandsvollmachten klare Verhältnisse zu schaffen.
    Insgesamt glaube ich, dass seine Herrschaft dabei geradliniger und schnörkelloser gewesen wäre, als die von Palpatine, intrigieren hat ihm ja noch nie gelegen und aufgrund seines Status als Kriegsheld (Töten der Separatistenführer und Zerschlagung des Jedi-Aufstandes) könnte ich mir sogar vorstellen, dass er auf eine gewisse Art und Weise beim "Wiederherstellen der Ordnung" wohl sogar beim Volk beliebt und somit ein Stück weit unangreifbar gewesen wäre.
    Padme hingegen würde bei ihm trotz seiner Liebe zu ihr wohl bald auf der Strecke bleiben und somit nicht mäßigend eingreifen können, denn jede noch so kleine Form der Kritik, welche von einer Demokratieliebhaberin wie Padmé sicherlich geäußert werden würde, würde ihm wohl wie Gotteslästerung und Verrat vorkommen.
    Und was das Argument mit Kota und den anderen überlebenden Jedi angeht: Ich denke, dass wenn Starkiller die schafft, dann schafft Luke (für dessen Ausbildung er sicherlich gesorgt hätte) die auch und Anakin selbst erst recht.
     
  13. Darth Saber

    Darth Saber Der Tabasco unter den Sith

    Ich glaube auch nicht, dass Anakin weise und gerecht geherrscht hätte, denn es ist ja nach seinen Äußerungen wie "Ich bin nicht der Jedi, der ich sein solte. Ich will mehr!" ziemlich offensichtlich, dass er vor allem nach Macht strebte. Anakin war überheblich und hatte sich emotional nicht im Griff. Er ließ seiner Wut und seinem Unmut freien Lauf.
    Vielleicht wäre er ja noch schlimmer geworden als Palpatine, der ja im Gegensatz zu ihm Jahrzehnte lang auf seine große Chance lauerte und dabei eine Eselsgeduld präsentierte.
     
  14. Xanat0s

    Xanat0s Lord des Irrsinns und Herrscher der Verückten ;-)

    Bevor ich auf das doch recht unwahrscheinliche Thema zu sprechen komme hätte ich doch mal eine Frage: Wie zum Teufel kommt ihr darauf das Vader jemals in der Lage gewesen wäre Palpatine zu ersetzen? Selbst wenn er diesen stürzen könnte würde ihn das noch lange nicht zum Herrscher machen. Viel eher wäre er in den Augen der GFFA ein weiterer Jedi Verräter und nichts weiter. Anakin/Vader ist und war niemals in einer Position aus der heraus er die Macht hätte übernehmen können. Selbst später als Supreme Commander ist er nicht Teil der Regierung sondern des Militärs. Er könnte nur durch einen gewaltsamen Putsch an die Macht kommen aber dafür fehlt ihm der Rückhalt der Streitkräfte.
     
  15. Darth Pevra

    Darth Pevra Molekülverband

    Vader hätte tatsächlich nicht das Charisma, um bei den Politikern beliebt zu sein. Deswegen würde es wohl schnell Richtung Militärdiktatur gehen.

    Du hast Recht, aber Star Wars ist nicht gerade logisch, was solche Sachen angeht. Palpatine wollte Vader auch mit Luke ersetzen, obwohl ersterer im Imperium viel nützlicher war als es ein mächtiger Krieger allein sein könnte.
     
  16. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Wenn die imperiale Propagandamaschinerie es schafft, die Jedi als Verräter der Republik darzustellen, dann dürfte dies auch bei Palpatine kein Problem sein. Zumal dieser im Gegensatz zu den Jedi die Republik wirklich einige Male verraten hat.

    Bei vielen der Offiziere vielleicht schon, aber bei den gewöhnlichen Streitkräften war er schon recht beliebt und die Klontruppen würden ihm nach einem eventuellen Tod Palpatines - aufgrund ihrer genetischen "Programmierung" - als ranghöchstem Befehlshaber wohl so oder so folgen. Die Frage ist nur, ob genügend fähige Leute übrig bleiben, die dese Truppen dann auch anführen.
     
  17. Darth Pevra

    Darth Pevra Molekülverband

    Gedankenkontrolle sollten wir auch nicht vergessen. Vader kann ein paar seiner schärfsten Gegner sicher in treue Diener verwandeln.
     
  18. Natch Tsillar

    Natch Tsillar Chaot und Rebell durch und durch

    ihr vergesst, dass anakin garnicht die macht hätte übernehmen können.
    weil
    a) palps ani puttemacht hätte
    b) er keine macht über senat und bürokratie hatte
    c) die verbleibenden jedi ihn ausgeschaltet hätten

    für den hypothetischen fall, dass er doch an die macht gekommen wäre, so denke ich, dass er kompromislos gewesen wäre, was ihn langsam zur dunklen seite getrieben hätte, wenn er erstmal kritiker und gegener ausgeschaltet hat.
    padaranme hätte dann sicher auch nichts zu lachen gehabt...
    wäre aber mal ein lustiger zug für einen comic.
     
  19. Standeck

    Standeck Zivilist

    Ich denke das sich Padme Vader niemals angeschlossen hätte. Die Positionen der beiden waren von dem Punkt an unvereinbar an dem er sich der Dunklen Seite zugewandt hatte und die Jedi und die Jünglinge getötet hatte. Warum? Padme kommt in allen Filmen als eine Figur raus die sehr an der Demokratie hängt und die niemals einer totalitären Herrschaft zugestimmt hätte. Als sie in der Szene auf Mustafar realisiert hat das Anakin nicht mehr er selbst war war es für sie eigentlich schon vorbei, den das war nicht mehr der Mann den sie liebte, sondern es war ein machtgieriges grausames Monster aus ihm geworden. Und gestorben ist sie nicht wegen dem Würgegriff, den der hatte sie körperlich nur leicht verletzt. Vielmehr verliert sie ihren Lebenswillen, womöglich weil ihr Mann zu etwas bösem wurde, nur um sie zu retten. Sie selbst hätte wahrscheinlich ihr Leben gegeben um Leid von ihren Mitmenschen abzuwenden. Sieht man ja auch in Episode 1 das sie sich sehr um das Wohl ihrer Bevölkerung sorgt. Wie um alles in der Welt könnte also so ein Charakter wie Padme mit einem Mann wie Vader zusammenleben? Das geht einfach nicht.

    Und Anakin hätte sich gar nicht mehr von der Dunklen Seite abwenden KÖNNEN. Sobald man der Dunklen Seite verfällt gibt es so gut wie keine Möglichkeit mehr ihr zu entrinnen. Sieht man an vielen Star Wars Geschichten. Nur Luke hat es letztlich geschafft in ihm wieder das Mitgefühl zu wecken das ihn wieder zu Anakin Skywalker machte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2010
  20. Annakin86

    Annakin86 Dienstbote

    ich denke, Anakin wäre an Palpatine gescheitert....schade eigentlich: Padme hätte überlebt, der Kanzler hätte keinen neuen Schüler gehabt und wäre mit der Zeit veraltert....
     

Diese Seite empfehlen