Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Angriff auf Hoth-Frage

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von IveMindro, 22. Juni 2002.

  1. IveMindro

    IveMindro Bayerischer Samurai

    wir kennen ja alle den Beginn in Eps V als die Imp. Sternflotte Hoth blockiert aber nicht orbital angreifen kann, da ja das Schutzschild an ist.
    Was ich aber nicht verstehe ist:
    Die Frachter fliegen genau da aus dem Schutzschild wo die SZ#s stellung bezogen haben, also genau über dem Stützpunkt. Okay weil da die Ionenkanone feuern kann, ist ein Argument, aber wieso fliegt der Frachter nich einfach erstmal in der Atmosphäre von Hoth einmal rum und fliegt da weg wo KEINE SZ's sind?!

    das wäre doch sinniger oder?
    was meint ihr..
    mfg
    Ive
     
  2. Lukas

    Lukas Senatswache

    Hi

    Weil es in der Atmosphäere kein Schutzschild gibt
    dadurch können die SZ die warscheinlich schneller sind als die Schiffe die transporter einfach vom Himmel holen.

    by
    Lukas
     
  3. Jofu Machri

    Jofu Machri Zivilist

    Wahrscheinlich, weil es für den Zuschauer langweilig wäre, wenn die Transporter einfach wegfliegen. ;)
     
  4. gone-inzane

    gone-inzane Leseratte

    Lukas hat schon Recht, würde ich sagen. Wenn die Transporter erstmal quer über den Planeten fliegen würden wären sie ja ohne jeden Schutz. Dann doch lieber so lange es geht durch den Schutzschild gedeckt und dann vom Schuß der Ionenkanone unterstützt.
     
  5. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    1. Bietet die Front eines Schiffes weniger Trefferfläche als die Seite.
    2. Sind die Schiffe in der Athmosphäre langsamer als die im Orbit und könnten somit leichter abgefangen werden.
    3. (Das ist jetzt nicht all zu Wichtig aber dennoch: ) Ist das eine imperiale Blockade. Und es werden die Sprungpunkte blockiert, die die flüchtenden Schiffe ansteuern müssen, um in den Hyperaum zu springen. (Wer schnell mit Großraumschiffe flüchten muß kann nicht lange auf die Berechnung eines Navigationscomputers warten sondern nimmt einfach vordefinierten Sprungpunkte)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2002
  6. Sulligard

    Sulligard 1st imperial Army

    Eine imperiale Blockade wird ja nicht nur von einem Schiff durchgeführt. Höchstwahrscheinlich haben sich die SD's auch etwas über dem Planeten verteilt und können recht gut mit ihren Geschützen das Gebiet um den Rebellenstützpunkt malträtieren. Einzig der lokale Schild hält sie noch zurück. Würden die Frachter jetzt noch in der Atmosphäre herumgurken und den Wirkungskreis des Schutzschildes verlassen, können sie problemlos vom Orbit aus unter Feuer genommen werden, was ihre Überlebenschancen auf ein Minimum reduziert.
     
  7. Darth Tolkki

    Darth Tolkki Senatsbesucher

    War mir bisher auch immer ein Rätsel!
    Aber das ist ja noch nicht mal das Hauptproblem für mich.
    Als Luke den Planeten verlässt ist kein Sternenzerstörer, nicht mal der kleinste T-Fighter dort. Die Blockade ist aufeinmal völlig verschwunden. Gut, einige sagen jetzt, die Schiffe verfolgen den M-Falken. Da Darth Vader aber ja noch auf dem Stützpunkt auf Hoth ist, müsste ja eigentlich mindestens sein Kommandoschiff irgendwo dort herumschwirren. Luke kann jedoch ohne Probleme "ne Flatter" machen.
     
  8. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Durch die Flucht der Rebellenschiffe und dem Deckungsfeuer der Ionenkanone fielen ja (wie zu sehen) Sternzerstörer kurzzeitig aus. Dadurch gab es Lücken in der Blockade.
    In dem Versuch, diese Lücken zu stopfen, war das vorher engmaschige Netz der imperialen Flotte mit etwas weitmaschiger! ;)
    Luke könnte mit seinem kleinen und schnellen Jäger durch eine dieser Maschen geschlüpft sein.....

    Mal so als Vorschlag....:D ;)
     
  9. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Man weiß ja nicht, wieviel SZ die Ionenkanone getroffen hat. Im Film sieht man nur einen. Aber sie feuert ja mehrmals und trifft dadurch bestimmt auch mehrmals. Der Ionenschuß setzt alle elektischen Anlagen außer gefecht - auch die Bordlaser und den Antrieb.

    Als Luke flüchtet können die ausgeschalteten SZ nicht auf ihn schießen und auch nicht in seine Flugbahn fliegen. Aber bis Luke Hoth verläßt, vergeht schon noch einige Zeit und der Planet dreht sich in der Zwischenzeit weiter. Somit sind die ausgeschalteten SZ nicht mehr über der Basis.
    Oder die Kameraperspektive ist einfach nur so, daß man die Sternzerstörer nicht sieht.

    Das mit den TIE versteh ich auch nicht aber Vader ist ziemlich überheblich und setzt vielleicht alles auf den Bodenangriff. Oder die Imperialen haben nur soviel Zeit, die Bodenangriffseinheiten auszuschleusen, bevor alle SZ von der Ionenkanone getroffen wurden und danach die Verankerungen der TIE nicht mehr auf gehen.
     
  10. Garm

    Garm General im Ruhestand

    Es waren ja "nur" 5 SZs und 1 SSZ nicht gerade viel wenn man bedenkt wieviel den Rebllenschiffen hinterhergejagt sind.
     
  11. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Stimmt auch wieder. Die sind ziemlich weit von einander entfernt.
    (die Offiziere des getroffenen SZ sagen ja: Ein Rebellenschiff tritt in unseren Sektor vor. Das wird der erste Fang des Tages) Also haben die paar Schiffe jeder einen Sektor zu bewachen. Als die Rebellen-Schiffe dann alle flüchten versuchen die SZ dann hektisch sie aufzuhalten. Einer jagt dem Falken hinterher und kolliediert dann fast mit zwei anderen. Das zeigt ja, daß sie völlig den Überblick verlohren haben. Und als Vader endlich wieder auf der Executor ist, ist noch viel mehr Zeit vergangen als zwischen dem Abflug des Falken und dem Start von Luke (der erstmal kilometerweit von seinem zerstörten Gleiter zur Basis zurücklaufen muß). Insgesammt vergeht da also recht viel Zeit zwischen den einzelnen Schnitten.
     
  12. Jedi-Master

    Jedi-Master Keeper of the peace

    1. Die Todesschwadron besteht nicht nur aus 5 Schiffen
    2. Vader, ließ alle Schiffe den Millenium Falcon verfolgen, für was hatte er noch eine Blockade aufbauen sollen, wo es nichts mehr zum blockiern gibt? Die Rebellen waren fort.
     
  13. Moriarty

    Moriarty loyaler Abgesandter

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es wirklich nur sechs Zerstörer waren. Tyrant, Executor, Vengeance, Stalker, Avenger und noch einer, der mir im Moment nicht einfällt.
     
  14. Garm

    Garm General im Ruhestand

    Es muss ja nicht sein, dass alle Schiffe unter Vaders Kommando anwesend waren! Auf jeden Fall waren's nur 6!
     
  15. Lorth Needa

    Lorth Needa Captain

    Da die Frage mit dem Weg der Transporter geklärt ist kann ich ja nur was zu den Ties sagen.
    Man hat ja auch nur ein ISD gesehen , der abgestürtzt ist und wahrscheinlich hat der Cpt. nicht vermutet das er für ein TRransporter und 2 X-Wings tie's aussenden muss. Was ja ein Fehler war. Man kann da ja nur die eine Szene sehen (wo die Tyrant außer gefecht gesetzt wird) .Daraus kann man ja überhaupt nicht schließen , dass vielliecht die anderen ISD keine Tie ausgesendet haben. Bei einem Roman konnte man auch lesen , dass viele Transporter den Sternenzerstörer zum Opfer gefallen sind und das am ende auch Tie-Fighter im Einsatz waren.
    Das Luke etwas einfach davon kommt , kann man dadurch erklären , dass Luke sogar noch nach dem Letzten Transporter startet. Und das zu der Zeit , schon die meisten Sternenzerstörer , entweder die Verfolgung einiger Transporter aufgenommen haben , oder nur auf der andern Seite des Planeten stationiert waren. Ich weis der falke ist auch nach dem letzten Transporter gestartet , aber Luke fliegt ja in eine andere Richtung und Vader konnte sicherlich einen Sternenzerstörer benachrichtigen als der Falke vor seinen Augen wegflog.So kam es dann dazu das der Falke verfolgt wurde und Luke halt nicht.


    P.S.: @Melthazar genau der letzte fällt mir jetzt auch nicht ein.:D
     
  16. Clyde_

    Clyde_ loyaler Abgesandter

    Re

    Die ganze Schlacht war für das Imperium schon "verloren" als Ozzel, den sprung in den Hyperraum befohl. Jeder halbwegs schlaue Kommander hätte die Flotte am Rande des Systems aus dem Hyperraum springen, sie neu formiert, so das sie den ganzen planeten blockieren können, und hätte sie dann nach Hoth springen lassen. Das Reslutat wäre das Ende der Allianz gewesen!
    Aber was macht unser Ozzel?
    Er befiehlt seiner Flotten den direkten Sprung nach Hoth, hat die ganze Flotte an einem punkt konzentriert. Und zwar vor dem Planeten, damit ist eine vollstädnige bolckade hinfällig und die Rebs wissen von den Imps.
    Sie schalten den Schutzschirm ein, warten bis die landungstrupps der Imps kommen und versuchen der Evakuierung die nötige Zeit zu verschaffen. Die Frachter und tranporter können unter dem schutz der Inonenkannone entkommen und Vader schaut blöd aus der Maske.
     
  17. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Luke ist aber NICHT als letzter gestartet, weder Transporter noch Jäger. Wenn ich mich recht entsinne, sammelte er an einem Sammelpunkt X-Wing und R2D2 ein, wobei man im Hintergrund auch noch andere X-Wings und Transport sah....
    Er hat also nicht gewartet, bis die Schlacht vorüber war!
     
  18. Noghri

    Noghri Podiumsbesucher

    es ist schon ein bisschen her dass ich den film gesehen habe, aber soweit ich weiss waren diese schiffe verlassen, da waren keine leute mehr drumherum! was also darauf schliesen lassen könnte dass die Besatzung bereits tot ist!
     
  19. moses

    moses Botschafter

    wie luke so einfach entkommen konnte liegt doch auf der hand:
    die captain's der SD konzentrieren sich auf die transporter!
    einen einzelnen x-wing nehmen die imperialen sowieso nicht für voll und wenn dann noch lauter transporter zu flüchten versuchen ist es ganz klar auf welche ziele sie sich konzentrieren.
    wenn vader nicht persönlich befohlen hätte den millenium falcon zu verfolgen währe er sicher auch relativ einfach entkommen.
     
  20. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Wenn die Besatzung tot wäre, wären Imperiale in der Nähe (so kalt ist es da auch nicht, um spontan zu erfrieren... ;) ) und dann würde Luke nicht seelenruhig in die Maschine steigen können.

    Aber abgesehen davon hast du glaub' ich unrecht. Denn er verabschiedet sich von seinen Kollegen, die an diesem Platz herumwerkeln und man sieht auch einen Transport starten....
     

Diese Seite empfehlen