Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Animation] Die Unglaublichen / The Incredibles

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Darth1Tyranus, 10. Juni 2003.

  1. Darth1Tyranus

    Darth1Tyranus junger Botschafter

  2. -drunklen*83*SEE-

    -drunklen*83*SEE- T@ra@tino Film Fre@k

    Pixar halt! Ist man von denen ja überhaupt nicht gewohnt :rolleyes:
     
  3. GrafSpee

    GrafSpee Senatsmitglied

    Na mal sehen dank Disney können wir ja auch Finding Nemo erst zu Weinachten sehen in den USA läuft er schon längst, mal sehen wann der dann bei uns anläuft.
     
  4. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF

    In den USA ist Finding Nemo ein Hit an der Kinokasse. Offenbar ist der Film für jung und alt. Bei uns kommt er erst am 20 November in die Kinos:mad:
    Bei Incredibels bin ich mal gespannt. Hoffentlich leidet die Qualität nicht wenn Pixar jedes Jahr einen film produziert.
     
  5. Padme Naberrie

    Padme Naberrie *vermißt einen linken Schuh*

    The Incredibles - die Unglaublichen

    Morgen kommt der Film ja endlich ins Kino!

    Wir haben schon Karten reserviert. Ich freue mich schon wahnsinnig drauf, der wird bestimmt superlustig! :D

    Quelle: www.filmz.de
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2004
  6. S-3PO

    S-3PO zum Superhelden umformatierter Protokolldroide

    :( Zwar ein guter Film, aber ich wollte erst meine Band vor 6 Monaten "The Incredibles" nennen, aber als ich dann von dem Film hörte...naja...Trotzdem cool!
     
  7. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Dass Brad Bird was drauf hat, weiß ich, seit ich mir auf Empfehlung einer Zeichentrickstudentin 'The Iron Giant' (Der Gigant aus dem All) angesehen habe. Dass das keine Eintagsfliege war, weiß ich seit anderthalb Stunden. 'The Incredibles' erfüllt wirklich alle hohen Erwartungen, die ich in den Streifen gesetzt hatte. Schaut her, Dream"bekanntestimmeninfantilegagsundeinepausenloseaneinanderreihungvongenreparodienreichtdochwerbrauchtdanestory"works, so macht man das. Auch im Vergleich zu den anderen Pixar-Werken schneidet der Film erstaunlich gut ab; 'Toy Story', 'A Bug's Life' und das zwar sehr gute, aber schon etwas formelhaften und insgesamt überbewertete 'Finding Nemo' überholt 'The Incredibles' mit Leichtigkeit, auch mit 'Monsters,Inc' können die Unglaublichen mindestens gleichziehen. Ob der Film 'Toy Story 2' schlagen kann, bleibt abzuwarten, dafür muss ich ihn erst noch ein paar Mal angeschaut haben.

    Allerdings: nicht jeder Pixar-Fan wird mir da zustimmen können. Oder Zuschauer, die altbewährtes erwarten; viele waren zumindest in meiner Vorstellung nicht gerade. Der neue Film weicht vom Stil seiner Vorgänger ziemlich ab; waren das alles eher sentimentale Komödien, ist 'The Incredibles' ein Action-Drama mit komischen Szenen. Nur ein Motiv ähnelt bisher gesehenem: die Familie.
    In 'Die Unglaublichen' geht es um eine Familie, in der nicht alles perfekt läuft. Natürlich gibt es zwischendurch Explosionen und Action-Szenen von einer Qualität, wie der Trickfilm sie noch nicht gesehen hat (und der Realfilm wohl auch nicht), aber das ist nicht das zentrale Thema. Das beschränkt sich nicht auf die Titelfamilie, wie zu erwarten wäre. Auch
    Syndrome, der "Bösewicht", will keineswegs die Weltherrschaft an sich reißen; er will die Anerkennung, die ihm früher verwehrt geblieben war
    .
    Das ist das Grundgerüst, in das der Rest der Geschichte eingebettet ist. Und der ist auch nicht von schlechten Eltern. Spannend und mitreißend bis zum Schluss, grandiose Unterhaltung. Eher ironische und lustige Szenen wechseln sich ab mit Action und die wiederum mit Szenen, in denen ernsthaftere Stimmung herrscht. Bird ist es hoch anzurechnen, dass der Film trotz des hohen Stellenwerts, den das Superhelden-Feuerwerk einnimmt, nicht zur Action-Klamotte verkommt.

    An das Design musste ich mich erst gewöhnen (bei all den photorealistisch animierten Menschen heutzutage kommen solche stilisierten Figuren wie ein Schock ;)), aber das ging schnell. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Film mit einem photorealistischen Herangehen funktioniert hätte; ursprünglich war er ja auch als traditionell gezeichnet geplant gewesen.
    Über die Synchronisation will ich diesmal nicht lästern; da schien alles in Ordnung, soweit ich das sagen kann, ohne die Originalfassung (die ich aber demnächst schauen werde) zu kennen. Der Abspann enthüllt übrigens, dass ein paar bekannte Schauspieler den Figuren ihre Stimme geliehen haben: Markus Maria Profitlich, Felicitas Woll, Kai Pflaume, Barbara Schöneberger, Herbert Feuerstein. Bekannt vor kamen sie mir alle, aber erkannt habe ich im Film nur Feuersteins Rolle (was nicht schwer war, der Charakter sieht im schließlich sogar ähnlich). Dass aus "Mr Incredible" nicht "Herr Unglaublich" geworden ist, ist unschön, aber wohl unumgänglich; schuld sind die, die sich entschieden haben, den Helden von Gotham-Stadt nicht "Fledermann" zu nennen.

    Alles in allem kann ich nur eine klare Sehempfehlung aussprechen. 'The Incredibles' ist der beste Trickfilm... ach was, der beste (neue) Film, den ich seit 'Lilo & Stitch' im Kino gesehen habe. Und wenn AOTC nicht einen Monat früher gelaufen wäre, würde ich das miteinschließen; rein unterhaltungstechnisch sind 'Die Unglaublichen' in allen Gebieten stärker.
     
  8. Padme Naberrie

    Padme Naberrie *vermißt einen linken Schuh*

    Ich fand den Film einfach nur gut, ich war ständig am lachen. :)

    Auch die Nebenfiguren waren sehr witzig (ich sage nur "Edna") und die Stimme von Feuerstein für Bobs Chef ist wirklich super ausgewählt. Auch Markus Profitlich macht sich gut in seiner Synchro. Oh, und der "Vorfilm" ist superniedlich!

    Was ich euch aber sagen kann: Im Gegensatz zu allen anderen Pixarfilmen braucht ihr hier nicht bis nach dem Abspann sitzen zu bleiben - denn diesmal kommt nichts... :(

    Ansonsten kann ich aber nur das Prädikat: Absolut empfehlenswert geben. :)
     
  9. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Bin grade aus dem Kino zurück und ich muß sagen, dass mir 'The Incredibles' wider allen Erwartungen doch sehr gut gefallen hat. Das völlig übertriebene Maß an Werbung für diesen Film hat sich bei vergleichbaren Marketingstrategien für andere Filmpublikationen immer ziemlich negativ ausgewirkt und auch Episode I war da keine Ausnahme.

    Langsam aber sicher gingen mir die sehr exotischen Protagonisten, die man in den vergangenen Pixarstreifen erlebt hat, ziemlich auf die Nerven. Spielzeug, Insekten, Monster und Fische... Zugegeben, man sah immer etwas anderes, doch irgendwie wurde es mir zu ausgefallen und die Luft war engültig raus aus dem "Dicke Freunde haben ein Riesenproblem, verkrachen sich und versöhnen sich am Ende wieder"-Zeug. Damit man mich hier nicht falsch versteht: Auch in 'The Incredibles' gibt es ziemlich abgedrehte Figuren, eine Handlung die jenseits jeglicher Realität ist und natürlich ein genretypisches Happyend, aber es ist doch ein kleines Bisschen anders. Ich habe das Gefühl, dass die Kombination Pixar-Disney langsam erwachsen wird und allmählich Selbstironie entwickelt und das tut diesem Film mehr als gut. Ebenfalls finde ich es genial, wie der Film den derzeitigen Superheldenboom, und damit auch sich selbst, parodiert. Und noch einen Schritt hat man bei 'The Incredibles' gewagt: Der Film ist actionlastiger und teilweise auch ziemlich brutal, wenn man ihn mit den anderen Pixarfilmen vergleicht. Da bekommt der Junge aus der Grundschule schonmal ziemlich heftig eins auf die Omme und die Szene, in der die Superhelden gezeigt werden, die den Kampf gegen die Kampfroboter mit ihrem Leben bezahlt haben, ist schon sehr krass für die Verhältnisse von Pixar. Doch ich behaupte, dass dies alles einfach notwendig gewesen ist, um den Film zu etwas besonderem zu machen und das ist er ohne Zweifel.

    Ich kann nur jedem raten, der sich auch nur ansatzweise für Comics interessiert, dem Film eine Chance zu geben. Und die ganze Szene, in der Mrs. Incredible das Versteck des Bösewichts infiltriert, hätte aus einem James Bond Film stammen können. Riesenroboter in Städten, die für den Zerstörungsbonus sorgen, gibts obendrein als Zugabe und selbst Gesellschaftskritik findet sich wieder. Alles in Allem kann ich sagen, dass 'The Incredibles' eine exzellente Mischung aus technischem Know How, Charakterzeichnung, Soundtrack, Story und Action darstellt und für mich den Höhepunkt des Kinojahres 2004 darstellt.

    Man möge mir verzeihen, wenn ich den Film ziemlich einseitig bewerte, aber nach solchen Filmen wie z.B. Van Helsing, Catwoman und dem ganzen anderen Komödien/Action/Monumentalfilm-Einheitsbrei, welcher teilweise wirklich stumpfsinnig auf den Kinogänger eingehämmert hat, war der Film doch eine äusserst erfrischende und intelligente Ausnahme.
     
  10. Detch

    Detch Gast

    Ich hab den Film gestern mit eingien Freunden gesehen.
    mir hat er nicht so richtig gefallen. Die Geschichte war absolut vorhersehbar und die Charaktere auch eher stereoty und altbekannt. Trotzdem heben sich die Geschichte und Charaktere immer noch vom Durchschnitt ab.
    Der Film war ja an sich ganz nett und in einem ungewöhnlichem Stil trotzdem hat man das alles schonmal gesehen.
    Der Humor war ganz nett. Schöne Situationskomik; allerdings auch nicht wirklich mehr. Die Action war besonders in Bezug auf die Fähigkeiten der verschiedenen Helden ziemlich gut gemacht.
    Ob der Film jetzt ab 6 kann ich nicht sagen. Dafür waren mireingie Szenen(nicht nur Actionszenen) etwas zu hart. Es wird ziemlich viel gestorben in dem Film. Auch wenn das nur angedeutet wird, kann man sich denken, was passiert.

    Mir fehlte das besondere an diesem Film, was die anderen Pixarstreifen teilweise hatten.

    Alleinstehend würde ich dem Film eine 3+ geben. Aber was müsste dann ein großteil der restlichen Filme dieses Jahres bekommen?

    Die Synchronstimmen fand ich jetzt auch nicht so toll. Man hat die Sprecher zwar teilweise in den Figuren wiedererkannt, aber das ist doch nciht der Sinn bei einer Synchronisation. Das sollen gute Sprecher machen und keine deutschen "promis" damit da vielleicht ein paar Leute mehr reingehen. Vielleicht wurde das im Englischen ja besser gemacht. Oder wenigstens mit bekannten Schauspielern, die wissen, wie man synchronisiert. Aber das ist jan icht erst seit die Unglaublichen der Fall.
     
  11. Gunni

    Gunni weises Senatsmitglied

    Also ich wurde heute ja so halb mitgeschleppt und ich muss sagen, dass der Film bei mir nicht viel besser als andere Pixar Zeichentrickstreifen abschneidet... Ich fand ihn zwar auch besser als Findet Nemo, aber den fand ich ja schon nicht sonderlich lustig und meiner Meinung nach findet man sicherlich ein paar lustige Einlagen in " The Incrdibles" aber das wars dann auch schon. Also wenn ich mal vergleiche ziehe mit guten Actionstreifen und guten Komödien schneiden die Filme wirklich deutlich schlechter ab....(z.B. der ****** oder MI-2)
     
  12. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    Ich fand den Film richtig gut. war sehr positiv überrascht. Die Story ist nicht so besoners , aber egal . Der Film war immer sehr abwechslung reich immer was los. Der Film ist so eine Mischung aus Superhelden-Film , Bond- film und ein aus einen Familienfilm. Die Einfälle von Pixar sind wirklich gut . Nur wieder bemängeln muss ich die Syncro. Die Hauptpersonen machen ihren Schob schon gaz gu , aber ich will den Film lieber auf Englisch nochmal sehen. Kai Pflaume war ein Kattasrophe fand ich. Will lieber Samuel L. Jackson hören.

    Fazit: 2
     
  13. Chärim Bai

    Chärim Bai Senatsbesucher

    Aber der Film ist definitiv nichts für Kinder.
    Da sind mehr Tote als in allen Disney und Pixar Filmen zusammen.

    Aber er war genial. Die Story war super und ich bin fast abgebrochen bei manchen Szenen.
    Die Anspielungen an 007, Spy Kids, aber auch SW sind sehr gelungen.
     
  14. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    sodala... war ich da nun auch grad drin ^^

    Der Film ist wirklich gut... ich weiß gar nicht, was ich da mehr dazu sagen soll. ^^
    Das is ein richtig guter SuperheldenFilm... der sich auf die Schippe nimmt. Gute Witze, die Animationen sind erstklassig.... es passt einfach alles....

    Und das Ende is lustisch...


    Sollte jeder mal gesehen haben, den Film :D
     
  15. Chärim Bai

    Chärim Bai Senatsbesucher

    Ist euch eigentlich im Abspann aufgefallen, dass dort steht:

    "Das Copyright für den Kampf-droiden wurde mit freundlicher Genehmigung der Lucas-Film gegeben"
    oder so ähnlich, ich kann es nicht mehr wortwörtlich zitieren.
     
  16. Padme Naberrie

    Padme Naberrie *vermißt einen linken Schuh*

    Yep, hab ich auch gesehen. Aber ist doch gut, daß Lucasfilms bei sowas mitmacht und die das Wort verwenden dürfen. *thumbs up*
     
  17. Detch

    Detch Gast

    Kein Wunder, imo hat George Lucas doch Pixar gegründet. Er hat's zwar später verkauft, aber er war an der Gründung beteiligt. Von daher kann ich mir das gut vorstellen.
     
  18. Tessek

    Tessek Gast

    *thread entstaub*

    Der Film lief ja heute auf RTL.

    Da ist mir das erste Mal aufgefallen, wie dreist Incredibles doch bei RotJ bzw. Star Wars kopiert hat.

    Ich rede von der Szene, wo der Incredibles-Sohn Flash auf dieser Urwald-Insel vor den Rotorfliegern fluechten muss.
    Wie bei RotJ nehmen zwei Rotorenflieger (Scouttrooper) die Verfolgung auf und einer bleibt zurueck. Dann schwingt sich "Flash" wie der Ewok an einer Liane in die Luft und entkommt so den Verfolgern. Weiterhin gibt es die Szene wo er landet, und von zwei weiteren Rotorenfliegern entdeckt wird, die die Verfolgung aufnehmen. Auch das hat mich an RotJ erinnert, wo ja ebenfalls mittendrin weitere Verfolger dazustossen. Am Ende kaempft Flash dann noch mit einem Rotorenfliegerpiloten, wobei er jedoch rechtzeitig abspringt, waehrend der Pilot in eine Felswand rast (siehe Kampf Leia/Scouttrooper und Baumexplosion).

    Spaeter erinnerte mich dann noch Mrs.Incredible an die Ewoks und ihre Scoutseilfalle, als sie wie ein Seil gespannt, zwei Piloten von ihrem Fahrzeug holt.

    Und das Gedanken-Schild von der Incredible-Tochter erinnerte mich stark an die Schilder der Droidekas aus E1-3.

    Bin ich nun star wars verrueckt oder sehen andere auch diese Aehnlichkeiten/Kopien/Adaptionen? :D
     
  19. S-3PO

    S-3PO zum Superhelden umformatierter Protokolldroide

    Ich hab ihn auch gestern gesehen. Man muss sich nach Ansehen des Films einer Tatsache bewusst werden: Das Niveau der witzigen Pixar-Klassiker wie "Findet Nemo", "Das Große Krabbeln" oder "Toy Story" wird hier zu keiner Zeit auch nur annähernd erreicht. Der Humor ist stellenweise erwachsener, der Film muss dafür aber einiges an Potential einbüßen.
    Tricktechnisch sind "Die Unglaublichen" jedoch eine rundum solide Umsetzung, die Actionsequenzen sind richtig genial animiert.

    Insgesamt 6,8 von 10 Punkte. ;)

    @ Tessek:
    Der Film zitiert aus sämtlichen Filmen, nicht nur aus "Star Wars". Das findet sich aber in vielen Pixar-Filmen wieder und ist imho auch nicht wirklich tragisch, da sich diese Filme in gewissem Maße auch als Persiflage verstehen lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2009
  20. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Deine Szenen sind mir nicht aufgefallen, aber als Mr. Incredible in diesem Besprechungsraum von dem neuen Kampfroboter angegriffen wird und nachher einen Vortrag von Syndrom bekommt hatte ich ein TESB Feeling. Wisst ihr welche Szene ich meine?

    Die Blone "weißnichtmehrwiesieheißt" (Lando C.) führt Mr. Inc. (Han Solo und Co.) in einen Konferenzraum mit vielen leeren Stühlen. Dort erwartet sie ein tödlicher Kampfroboter (Vader) und Mr. Inc. (Solos Team) wird gefangen genommen.

    Den Film finde ich wirklich gut, der hat mir damals im Kino schon gefallen. Die Superhelden wie sie im Alltag überleben müssen sind manchmal ziemlich komisch und Mr. Inc. in der Versicherungsargentur ist einfach zum wegglaufen witzig^^. Der Film trifft genau meinen Humor. Trotzdem ist er imo nicht ganz so stark wie z.B. Das große Krabbeln, da muss ich S-3PO Recht geben.
     

Diese Seite empfehlen