Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Corellia [Jedi Basis]

Dieses Thema im Forum "Projekt Star Wars Rollenspiel" wurde erstellt von Iceman, 19. Juni 2003.

  1. Iceman

    Iceman Led Manice

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. November 2013
  2. Iceman

    Iceman Led Manice

    Hyperraum - kurz vor Corellia

    Die grüne Klinge leuchtete, während Iceman seinem Padawan den klassischen Lichtschwertstil der Jedi beibrachte. Ryan war ebenfalls Linkshänder, genau wie sein Vater. So war es auch für Led einfacher, ihm die Technik beizubringen. Ryan wies ein einwandfreies Handwerk auf, jedoch ging er noch ein bisschen vorsichtig zur Sache.

    Lass Dich von der Macht leiten Ryan. Sie gehorcht aber auch Deinen Instinkten. Vergiss das niemals.

    Wieder holte Ryan zu einem Schlag auf Leds Lichtschwert aus, ehe es aus dem Cockpit piepste.

    Das wird Corellia sein, meinte Led, während Ryan ins Cockpit rannte und sich hinsetzte. Sein Meister setzte sich neben ihn.

    Wenn die Uhr auf null Sekunden wechselt, ziehst Du den Hebel zurück, verstanden? Ryan nickte. Drei-zwei-eins-Null.

    Die Sternfäden wurden wieder zu Sternen, und vor ihnen lag der Planet Corellia. Led schnalzte mit der Zunge.

    Corellia.. Es ist immer wieder schön, hierher zu kommen. Neben Coruscant und noch einem Planeten fühle ich mich hier am wohlsten.

    Ein Komkanal öffnete sich.

    Unbekannte Schiffe, hier spricht Lieutnant Xaste, identifizieren sie sich bitte.

    Ryans Meister nahm das Kom und sprach.

    Hier spricht Iceman, Jedi Meister, mit dem Schiff Master Jedi. Bitte weist uns einen Landeplatz zu. Mit dem anderen Schiff reist Narel Bomasis. Es ist dringend. Wir müssen mit dem Präsidenten sprechen.

    Die Stimme aus dem Kom bestätigte.

    Verstanden Meister, es ist uns immer wieder eine Ehre, Meister Bomasis und Sie wiederzusehen. Wir werden alles nötige arrangieren.

    Led lächelte seinen Padawan an.

    Folge dem Signal und lande dort. Wir werden sicherlich zum Präsidentenpalast geführt.

    Sie drangen in die Atmospähre ein, und, wie Iceman richtig vorausgesagt hatte, überflogen sie Coronet City, bis man den Präsidentenpalast sehen konnte. Sie landeten auf der grossen Plattform vor dem Palast. Als Sie ausstiegen, kam ihnen bereits eine grössere Delegation entgegen.

    Narel sowie Silent nahmen neben Iceman und Ryan Stellung, während die Gastgeber bei ihnen ankamen. Narel schien sich besonders zu freuen, dass der Präsident persönlich hier war.


    Meister Iceman, Meister Bomasis, ich freue mich, Sie wiederzusehen. Ich kenne den Grund ihres Besuches. Bitte folgen Sie mir.

    Led nickte und die vier Personen, Silent mit dem kleinen Master im Arm, folgten dem Präsidenten und seinen Gehilfen.

    Corellia - Coronet City - Präsidentenpalast
     
  3. Iceman

    Iceman Led Manice

    Corellia - Coronet City - Präsidentenpalast

    Sie waren in den Arbeitsteil des Präsidenten von Corellia geführt worden. Sie nahmen auf bequemen, dunkelbraunen Sesseln platz, während sich der Präsident hinter seinen Tisch setzte und die vier Ankömmlinge scharf musterte. Dann aber lächelte er.

    Master Iceman,

    es ist nicht so lange her, seit Sie hier gewesen waren. Vor einem Jahr vielleicht? Led nickte. Wir hatten es leider ein bisschen eilig, daher konnten wir uns nicht verabschieden.

    Der Präsident lachte. Wie früher, nicht wahr? Aber Meister Bomasis, Sie wieder begrüssen zu können, erfüllt mein Herz mit grosser Freude. Der Retter von Corellia.

    Narel winkte mit der Hand schauspielerisch ab. Der Präsident lachte abermals, doch seine Miene wurde dann wieder ernst.

    Aber ich weiss, dass Sie nicht zum Vergnügen hier sind, verehrte Jedi. Wir haben von der Belagerung und dem Beschuss Coruscants gehört, aber mich stimmt es erfreulich, dass Sie hier sind und nicht auf Coruscant eingesperrt sind. Es herrsche eine tobende Schlacht, wird mir gesagt. Just in diesem Moment.

    Iceman nickte. Die die Jedi verlieren werden, Präsident. Genau deswegen sind wir hier. Coruscant wird fallen, und die Jedi kehren hierher in ihres Reduit zurück.

    Der Präsident zog die Augenbraue hoch. Sie meinen... DAS Reduit?

    Iceman nickte. Wir werden länger hierbleiben müssen, wie es den Anschein hat. Agenten des Imperiums haben Coruscant, unsere Verwaltungsapparäte unterwühlt. Ich bin hier, um die Jedi Militärbasis in Betrieb zu nehmen. Jahre hat es gedauert, sie zu bauen, Jahre lag sie unbenutzt, aber jetzt ist sie nötiger denn je. Sie wurde gewartet, nehme ich an, gemäss den Verträgen mit der Republik? Iceman sah den Präsidenten scharf an. Dieser nickte.

    Natürlich, und sie ist immer noch strenggeheim. In den Wäldern liegt sie, sie haben ja damals nur die Baustelle gesehen. Es ist keine Kopie Ihres Tempels auf Coruscant, versteht sich, er ist eher.. einfach und zu militärischen Zwecken eingerichtet. Sollen wir sie rausfahren?

    Iceman nickte. Das ist sehr freundlich Präsident. Ich übernehme vorerst die Verwaltung der Basis, wenn das Ihnen recht ist. Der Präsident nickte. Was immer Ihnen recht ist, Meister Jedi.

    Led sah Narel an, welcher bestätigend nickte. Dieser stand auf.

    Nun denn, wollen wir?

    Corellia - Coronet City - Präsidentenpalast
     
  4. Narel Bomasis

    Narel Bomasis Senatsbesucher

    Corellia - Coronet City - Präsidentenpalast

    Der Präsident lachte. Nun Meister Bomasis, sie werden sicherlich interessiert sein, die Denkmäler zu inspizieren. Sie sind vor etwa einem Jahr fertig geworden. Wir bringen Sie auf dem Weg hin. Wir fahren mit offenen Gleitern, die Schiffe werden ihnen geliefert.

    Narel nickte anerkennend. Der Präsident führte sie in den Hangar, wo bereits ein grosser Gleiter auf sie wartete. Narel setzte sich neben den jungen Ryan, welcher nun ganz traditionell in die Kleider der Jedi gesteckt worden ist. Und an seiner rechten Seite hing... ein Lichtschwert. Als sie abfuhren, griff Narel nach ihm. Darf ich?

    Ryan nickte. Narel beäugte es. Er schien es zu kennen, aber es war so lange her.. Es kam ihm wieder in den Sinn: Es war dasjenige von Caros. Er hatte dies bestimmt seit vierzig Jahren nicht mehr gesehen, als sie von Coruscant flüchten mussten. Und nun war Ryan Träger dieser Bürde. Er blickte zu Led, welcher lächelte. Er wusste wohl, was er tat, deshalb lächelte er zurück.

    Sie durchfuhren Felder und Wiesen, es war angenehm warm, ganz anders als auf Tatooine, obwohl sich Narel im Laufe der Jahre die Hitze angewöhnt hatte. Er wusste, wo sie sich befanden, als sie die Stellen befuhren: Sie wurden damals hier abgeladen von den Transportern, bevor sie in die Schlacht rannten. Und weiter vorne sah er sie: Die Statuen der kämpfenden Jedi. Der Gleiter hielt vor der seinigen. Ryan blickte sie erstaunt an. Narel nickte.


    Ja Ryan, das bin ich. Vor zwanzig Jahren, als wir hier gegen das Imperium kämpfen mussten. Wir haben gesiegt. Aber der Preis war hoch.

    Narel blickte um sich. All die Verwüstung, welche er vor zwanzig Jahren hier gesehen hatte, war natürlich nicht mehr da, aber geistig war sie ihm immer noch präsent. Er fühlte die Kälte, welche sich ausbreitete. Die Schmerzen, welche er fühlte, als seine Freunde fielen. Leur. Aber sie erreichten den Frieden. Wenn auch nur kurzfristig. Es würde nie mehr Frieden geben, solange Krieg herrschen würde. Koexistenz war das Zauberwort. Aber einem Angriff müssten sie stand halten. Deshalb war er hier- zum letzten Mal. Er lächelte.

    Diese Statuen sind wunderbar, Präsident.

    Corellia - Coronet City - Präsidentenpalast
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2003
  5. Iceman

    Iceman Led Manice

    Corellia - auf dem Land - Schlachtfeld

    Der Gleiter schwenkte um und parkierte an der Seite es äussersten Jedi. Ryan half dem alten Narel, aus dem Speeder auszusteigen. Die grauen Statuen standen in Reih und Glied, so wie sie wohl vor zwanzig Jahren in die Schlacht gezogen waren. Die Gruppe lief zusammen die Reihe ab, Narel zuvorderst, sie hielten sich dezent im Hintergrund. Narel würde wohl hier einige Erinnerungen aufleben lassen. Und Iceman wusste, dass es eine Menge Erinnerungen waren. Beim einen oder anderen verharrte Narel und schaute die Statue an.

    Es dauerte eine Stunde, bis sie durch waren, aber Iceman genoss die Ruhe, welche von Corellia ausging.

    Sie sassen nun wieder in ihrem Gleiter und bewegten sich weiter auf die Basis zu, als sich der Präsident umdrehte und Led ansah.


    Wir werden nun gleich ankommen. Hier.. er gab Iceman einen Schalthebel ..wenn ich sage "jetzt", betätigen sie den Hebel.

    Iceman nickte und blieb ruhig, als der Präsident plötzlich Signal gab. Sie waren in eine Mündung gekommen. Iceman betätigte den Hebel. Sogleich ging eine Sirene los, und das bereits dämmernde Licht wirde von grossen Scheinwerfern unterstützt. Vor ihnen lag das imposante Gebäude, ganz in militärisch grünen Farben.

    Willkommen im neuen Jedi Tempel! verkündete der Präsident stolz.

    Corellia - Jedi Basis
     
  6. Corellia- Basis des Jedi- Ordens - Narel, Iceman, Ryan, Cerian und Silent

    Silent hatte sich, während der Gespräche zurückgehalten. Er hielt Cerian in den Armen und schaute sich ruhig um. Das Baby machte keinerlei Schwierigkeiten.
    Die Statuen der Jedis, die damals im Kampf gegen das Imperium gekämpft hatten, löste bei ihm Ehrfurcht aus.
    Und abermals sah es so aus, als würde alle Hoffnung der Galaxis auf den Schultern der Jedi ruhen.
    Er wiegte Cerian beruhigend, obwohl das Baby ganz ruhig war.
    Schließlich machten sie sich auf den Weg in die neue Basis. Scheinbar hatte man sich für den Fall des Falles gerüstet. Und den Jedi eine Basis fern von Coruscant gebaut. Und diese Voraussicht zahlte sich nun aus.
    Plötzlich piepsten mehrere Coms. Alle auf einmal. Silent nahm seines und sah sich die Nachricht an.


    Geheime Frequenz der Jedi
    Von Jedi- Rätin Padme Master:
    An alle Jedi auf Mission:

    Coruscant wird angegriffen. Der Tempel ist evakuriert worden. Rückzugspunkt der Jedi ist Corellia.
    Dennoch werden alle Jedi gebeten, sofern es nicht den Erfolg der Mission schadet, sich nach Coruscant oder nach Corellia zu begeben, um den Jedi dort jegliche Hilfe zu leisten.
    Die Daten des Stützpunktes auf Corellia sind Ca - N 186/ W 53
    Die Daten des Stützpunktes auf Coruscant sind C - E 3- S 78/ W 145
    Das ist ein Notruf.
    Prioritätstufe 1


    Silent sah Iceman und Narel an.

    "Sie senden einen Notruf. Scheinbar kommen sie immer mehr in Bedrängnis. Wie sieht es aus mit der Verteidigung Corellias? Früher oder später wird das Imperium mitbekommen, daß sich die Jedi hier aufhalten. Und dann werden sie angreifen."

    Er blickte die Jedi und den Präsidenten an.

    Corellia- Basis des Jedi- Ordens - Narel, Iceman, Ryan, Cerian und Silent
     
  7. Iceman

    Iceman Led Manice

    Corellia - Jedi Basis

    Iceman sah Silent an.

    Corellia ist- von einem gewissen Standpunkt aus- besser geschützt als Coruscant. Das Imperium muss zuerst durch den Tiefkern, und das würden wir mitbekommen. Ausserdem werden auch sie bei Coruscant geblutet haben, was einen Angriff auf Corellia für verunmöglicht. Und da wir territoriale Vorteile haben, werden sie es sich zweimal überlegen, anzugreifen. Ausserdem nehme ich an, dass sie zuerst anderes Gebiet erobern, um unsere Streitkräfte weiter zu schwächen.

    Zusammen traten sie duch das grosse Eingangstor in die Basis hinein. Zu Icemans Überraschung war innen alles hell eingerichtet, und so manche Einrichtung erinnerte er an Coruscant. Am Infostand erkundigten sich die Ankömmlinge über den Unterkunftstrakt und begaben sich schliesslich dort hin. Er sah seine Gefährten an.

    Wir nehmen die ersten vier Zimmer, wenn das Ihnen in Ordnung ist, Silent. Da der Droide keine Anstalt machte, zu intervenieren, begab sich Narel zum ersten, Iceman zum zweiten und Ryan zum dritten Zimmer. Iceman schrieb die Namen von sich und seinen angehörigen an die drei Türen. Anschliessend sah er sich im Zimmer um. Es war in traditionellem Stil eingerichtet, und Iceman fühlte sich direkt wohl.

    Corellia - Jedi Basis
     
  8. Ryan Manice

    Ryan Manice Jedi Knight

    Corellia - Basis des Jedi Ordens

    Nachdem sie sich eingerichtet hatten, beschlossen Ryan und sein Meister, die Anlage zu besichtigen, während sich Narel für ein Nickerchen entschieden hatte. Gemeinsam liefen Meister und Schüler durch die schlicht gehaltenen Gänge, und Iceman versicherte Ryan, dass dieses Gebäude vom Stil her dem Orden auf Coruscant ähneln würde. Ausserdem würde Coruscant fallen, sagte Iceman, just in diesem Moment.

    Sie waren im Trainingsraum angekommen. Iceman durchging den Raum, mit prüfendem Blick, dann, als er in der Mitte des Raumes stand, drehte er sich zu Ryan und sagte.


    Wollen wir? Ryan lachte. Ich dachte schon Sie fragen nie!

    Sein Meister zog seinen Mantel aus, und bedeutete Ryan mit einem Nicken, dass er es ihm gleich tun sollte. Nun standen sie sich gegenüber, in der klassischen Jedirobe, mit dem glänzenden Lichtschwert an ihrer Seite. Iceman lächelte.

    Ich werde Dir nun die klassische Lichtschwert-Technik beibringen. Lass Dich von der Macht leiten und wehre meine Schläge ab. Konzentrier Dich, lass Dich nicht ablenken. Es könnte fatale Folgen haben.

    Ryan nickte. Was hätte er auch sonst tun können, ausser die Anweisungen seines Meisters zu befolgen. Er nahm das Lichtschwert zaghaft in die Hand und aktivierte es. Die grüne Klinge erwachte zum Leben und schoss aus dem Griff hinaus. Das Surren kam Ryan irgendwie fremd, aber trotzdem komisch vertraut vor. Sein Meister aktivierte die blaue Klinge, ehe er angriff und weit ausholte. Ryan drehte seine Arme und wehrte die Klinge mit seiner Rückhand ab. Sein Meister gab jedoch nicht nach und zog nach unten, ehe er nach rechts abdrehte und ihm in die Füsse reinschlagen wollte. Ryan sprang darüber und holte zum Gegenschlag aus.

    Corellia - Basis des Jedi Ordens
     
  9. Ryan Manice

    Ryan Manice Jedi Knight

    Corellia - Basis des Jedi Ordens

    Sein Meister wehrte den Gegenschlag mühelos ab drückte Ryan die Klinge weg, doch Ryan betätigte den Aus-Knopf, sodass das Schwert seines Meisters zu Boden sackte und in den Boden schnitt. Ryan hatte indes in Windeseile sein Schwert wieder aktiviert und zielte wollte mit seinem Meister in die Bauchhöhle stechen. Iceman hatte jedoch die Finte gerochen und zog das Schwert nach vorn, sodass sie aufeinanderprallten. Die beiden Jedi standen ganz nah beieinander, nur durch die gekreuzten Lichtschwertklingen getrennt. Ryan lief der Schweiss von der Stirn, doch machte er einen Salto rückwärts, um sich aus der Sackgasse zu befreien. Sein Meister ging jedoch weiter in die Offensive: Was folgte, waren schnelle Lichtschwert Kombinationen, in welchen sich Ryan nur schwer verteidigen konnte und schliesslich zu Boden ging. Sein Meister deaktiverte sein Lichtschwert und sah dem erschöpften Jedi in die Augen.

    Schon am Boden liegst Du? Geschlagen?

    Ryan sah ihn einfach an. Und konzentierte sich. Sein Meister sah ihn gespannt an. Warum er ihn so ansah, blieb ihm ein Rätsel, aber es gelang ihm nicht, den Helm rechtzeitig so abzuwehren, als Ryan diesen mit der Macht in den Rücken seines Meisters schleuderte. Iceman schrie und fiel zu Boden.

    Meister! schrie Ryan und rannte zu ihm.

    Corellia - Basis des Jedi Ordens
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2003
  10. Iceman

    Iceman Led Manice

    Corellia - Jedi Orden Basis

    Diesen Zug hatte Led nicht erwartet, und so schmerzte ihn auch sein Rücken. Die Wucht, mit welcher Ryan den Gegenstand auf seinen Rücken schleuderte, war gewaltig- und tat weh. Mühsam rappelte er sich wieder auf. Er sah Ryan ernst an.

    Das wäre nicht nötig gewesen Ryan. Du hättest mich auch auf... weniger schmerzvollem Weg besiegen können. Iceman lächelte.

    Nein, hättest Du gar nicht. Diesen Vorgang hätte ich nicht erwartet... Auch wenn mir jetzt der Rücken schmerzt.

    Ryan lachte. Wahrscheinlich hatte er Angst gehabt, getadelt zu werden, doch jetzt schien die Situation doch glimpflich abgelaufen zu sein. Iceman ging zum Materialschrank und nahm eine Blastersimulationskugel. Er aktivierte sie und sah Ryan an.

    Als Jedi wird viel auf Dich geschossen. Es ist daher ratsam, lange Zeit mit dem Abwehrtraining fortzufahren.

    Sein Schüler nickte und aktivierte das Lichtschwert. Iceman progammierte die Kugel und liess sie dann schweben. Er sah Ryan an.

    Sie steigert ihre Intensität mit der Erfolgsquote deiner Abwehr. Sei konzentiert.

    Corellia - Jedi Orden Basis
     
  11. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Corellia - Irgendwo auf der Suche nach Iceman

    Nach einer Nacht im Hyperraum hatten sie Corellia erreicht und der Pilot setzte ihn auf dem Planeten ab. Laubi bezahlte den Mann, mit dem Geld dass ihm die Frau auf dem Planeten gegeben hatte und machte sich auf die Suche Nach Iceman. Er wusste, dass es schwierig werden würde, aber das war ihm egal. Er wird ihn finden. Auf seinen Stock gestützt und unter nicht unerheblichen Schmerzen machte sich Laubi daran, die Ankunftshalle des Raumhafens zu verlassen. Dann griff er mit der Macht hinaus, um die Presäns von Jedi zu spühren, doch in der riesigen Menge Menschen, die es über den Ganzen Planeten gab war es schwer, die die im Gebrauch der Macht ausgebildet waren zu aufzuspühren. Doch schließlich gelang es ihm. Er orderte ein Taxi, welches ihn in die Nähe des Aufenthaltsortes der Jedi brachte. Von da aus humpelte er, immernoch auf die Gehhilfe gestützt, in die Richtung in der er sie gefühlt hatte...
     
  12. Iceman

    Iceman Led Manice

    Corellia - Jedi Orden Basis

    Als Ryan trainierte, beobachtete ihn sein Meister. Dem Jungen gelang schon vieles, aber alle Schüsse abzuwehren- dazu war er noch nicht imstande- Noch nicht.

    Er griff in die Macht hinaus. Ryans Präsenz war wunderbar stark. Es war wie eine frische Brise einem Raum, wie eine Rose unter Stacheln. Er griff weiter hinaus, um sie besser zu erfassen. Er war stolz, Ryans Vater zu sein. Ihm das sagen? Nein, das konnte er nicht. Noch nicht. Ryan würde es nicht verstehen- und Ryan war in dem Punkt der Ausbildung angelangt, kurz vor der ersten Berührung mit der dunklen Seite. Aber plötzlich, da spürte er etwas. Ihn traf der Schlag: Laubi- er war hier. Er lebte. Und er war ganz in der Nähe. Iceman sah seinen Padawan an.


    Trainier hier weiter, ich bin gleich zurück.

    Iceman verliess eiligst den Trainingsraum, kontaktierte Narel mit dem Kom. Er begann zu rennen, immer schneller, bis er ihn sah: Humpelnd, auf einem Stock gestützt. Zweifellos, er war schwer verletzt. Über die Lichtung und das grüne Feld rannte er zu ihm:

    Meister Laubi. Jedi verschwinden, wenn Sie sterben. Er sah zu Boden.

    Es tut uns leid, dass wir sie begraben haben, als seien sie tot. Ihre Überlebenskraft ist einzigartig für einen Jedi.

    Laubi sah ihn verwirrt an. Iceman lächelte, aber als der grüne Jedi nicht zurücklächelte, verstand Iceman. Die Zeit wurde knapp. Er musste etwas tun.. Er aktivierte das Kom:

    Narel! Mach bitte sofort einen Bacta Tank bereit.

    Corellia - Jedi Orden Basis
     
  13. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Corellia - Jedi Orden Basis - bei Iceman

    Laubi war froh, dass Iceman ihn gefunden hatte. Es war doch schwieriger so weite strecken zu gehen, als Laubi siche eingestanden hätte.

    Dass ich noch lebe, verstehe ich selber noch nicht. Und ihr könnt ja nun auch ncihts dafür, dass ihr mich vergraben habt. Ich dachte ja selber, ich wäre tod.

    Dann rief Iceman Narel über as Com an, er solle einen Bacta-Tank bereit machen

    Aber mach ihn nicht ganz voll... ich brauch nich soviel Platz...

    bemerkte Laubi scherzhaft und setzte ein eher gequältes als freudiges Lächeln auf. Diese blöde wunde war wohl schon wieder aufgeplatzt... Aber nun würde er eine Bacta-Behandlung bekommen. Laubi hoffte, diese würde seine Schmerzen etwas lindern, aber so ganz vergehen werden sie wohl so schnell nicht. Iceman bot Laubi an, dass er ihn zum Med-Lab tragen würde, aber das wollte Laubi beim Besten willen nicht. Er war bis hier her alleine gekommen, also würde er die paar schritte jetzt auch noch schaffen.
    Im Med-Lab angekommen, sah Narel die beiden verwundert an. Doch er hatte Icemans Bitte, den Bacta-Tank vorzubereiten Folge geleistet. Iceman hob Laubi in den Tank und schloss ihn an. Laubi war froh und erleitert seine Beine und vorallem seine Wunde nun entlasten zu können und in dem Bacta einzutauchen...


    Corellia - Jedi Orden Basis - Med Lab - bei Iceman und Narel
     
  14. Narel Bomasis

    Narel Bomasis Senatsbesucher

    Corellia - Jedi Orden Basis

    Narel schaute verwundert drein, als Led den kleinen Jedi Meister reinbrachte. Der Kleine hatte viel durchmachen müssen, sah Narel ihm an, und er wusste, dass es sich dabei um Laubi handelte. Als sie ihn in den Tank getan hatten, blieben sie eine Weile vor der Säule stehen. Narel lächelte grimmig.

    Mein Gespräch mit Exodus wird nichts genützt haben, schätze ich. Laubi lebt, Exodus wird dies erfahren. Weisst Du, Led, ich habe seine Gefühle gespürt, und ich fühlte, dass er andere Dinge sagte, als er dachte. Ich dachte mir aber, dass die Hemmschwelle nun höher sei, da er seinen Meister umgebracht hat.

    Nun ist dies nicht der Fall. Die Hemmschwelle ist weg. Es tut mir so leid um den Jungen.

    Er sah wieder den kleinen Jedi Meister im Tank an.

    Corellia - Jedi Orden Basis
     
  15. Iceman

    Iceman Led Manice

    Corellia - Jedi Orden Basis

    Nachdenklich blickte Iceman in den Bacta Tank und hörte Narels Worten über Exodus. Er verschränkte seine Hände im Mantel. Exodus war schon immer ein Draufgänger gewesen, daran konnte sich Led erinnern, er war auf der Naboo Befreiungsaktion beteiligt. Aber er hatte schon lange keinen Kontakt mehr mit ihm gehabt. Mit bedächtiger Stimme sagte er.

    Exodus ist jung Narel. Auch wenn er sich reuhmütig zeigte, irgendwann würde er es vergessen- dann, wenn seine Lust nach mehr die Erinnerung verdrängt.

    Vielleicht wird es früher kommen, vielleicht später, Exodus ist auf sich alleine gestellt Narel.

    Narel nickte. Wahrscheinlich war es traurig für den alten Mann, dass seine Worte bei einem jungen Jedi nichts mehr nutzten. Er legte Narel eine Hand auf die nähergelegene Schulter. Dann sah er wieder in den Bacta Tank. Es war unmöglich..

    Es ist unglaublich, dass der Kleine lebt. Er war tot Narel, ich habe ihn doch gesehen. Er hat nicht mehr geatmet. Und jetzt ist er im Bacta Tank vor uns..

    Narel drehte seinen Kopf zu ihm, vom Interesse geweckt. Leds Augen versteiften sich in der Masse des Bacta. Sadja..

    Corellia - Jedi Orden Basis
     
  16. Narel Bomasis

    Narel Bomasis Senatsbesucher

    Corellia - Jedi Orden Basis

    Es fing wieder an, die Sache mit Sadja. Narel würde nicht behaupten, dass er es erwartet hätte, nein, aber in Anbetracht der gegenwärtigen Situation kamen natürlich Fragen auf von seinem Led- welche berechtigt waren. Er blickte ihn väterlich an.

    Es fängt wieder an, nicht wahr, Led? Du fragst Dich, weshalb Sadja nicht überlebt hatte.

    Led nickte und fuhr sich durchs Haar. Bacta, Narel. Warum haben wir sie nicht in einen Bactatank gelegt?

    Diese Worte taten Narel weh, wusste Led die Antwort doch bereits. Seine Gedanken schweiften zwanzig Jahre zurück, aufs Schlachtfeld auf Coruscant. Er hörte Leds Schrei abermals, als er merkte, wie sein Kind, sein erstes, wohlgemerkt, starb. Led tat ihm so leid. Er hatte einen Sohn, welcher nicht wusste, dass sein Meister zugleich sein Vater war. Leds ergriffene Worte nahmen ihn mit, und mit wässerigen Augen sah er ihn an.

    Led, Bacta hätte nichts genützt. Sadja hatte zumeist innere Verletzungen, das weisst Du. Ach Led, es tut mir so leid. Bacta hätte nichts genützt. Led..

    Led nickte und sah zu Boden.

    Du bist noch immer nicht über sie hinweg, nicht wahr?

    Der grosse Jedi Meister schüttelte den Kopf. Narel klopft ihm auf die Schultern.

    Das wird es vielleicht auch nie mehr Led. Aber denk dran, Du hast eine Familie, einen Sohn, welcher wartet, zu erfahren, wer sein richtiger Vater ist.

    Du bist Deinem Vater immer ähnlicher Led. Das ist beruhigend.

    Narel lächelte, als er bemerkte, dass sein Ziehsohn ebenfalls lächelte.

    Corellia - Jedi Orden Basis
     
  17. Iceman

    Iceman Led Manice

    Corellia - Jedi Orden Basis

    Led nickte. So weh es ihm tat, der Wahrheit ins Auge zu blicken.

    Ja, Du hast recht. Es hätte nichts mehr genützt.

    Die Tatsache, dass er nun eine Familie hatte, auch wenn sie lediglich aus einer blutsverwandten Person bestand sowie aus seinem Ziehvater, machte ihm Mut. Und die Zukunft konnte viel bedeuten. Vielleicht würde er einst wieder so sein, wie er damals war. Plötzlich spürte er, wie Ryan in den Raum kam. Er hörte ihn hinter sich.

    Was ist denn hier los?

    Corellia - Jedi Orden Basis
     
  18. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Corellia - Jedi Orden Basis - Med Lab - bei Iceman, Narel und Ryan

    Als Laubi erwachte sah er nunmehr 3 anstatt 2 Personen vor ihm stehen. Laubi zog den Schlauf aus einem Mund, der ihn unter dem Bacta beatmete und schwam an die Oberfläche. Dort war Led schon herangekommen um Laubi zu helfen. Der kleine GRüne Jedi-Meister blickte an sich hinunter, wo sich die Narbe befand. Sie war immernoch da, aber das war Laubi schon zuvor klar gewesen... Auch bacta konnte keine Wunder vollbringen. Er trocknete sich ab und zog seine gewohnte Kleidung an. Dann nahm er sich seinen Stock wieder und ging auf die anderen Beiden zu.

    Danke, dass sie mir geholfen haben. Wenn ich mich vorstellen darf. Mein Name ist Laubi.

    Er blickte sich im Raum um... Es war ein gutes Gefühl wieder zu leben. Die schmerzen waren für einen kurzen Augenblick vergessen und Laubi fühlte sich wohler denn je zuvor...
     
  19. Narel Bomasis

    Narel Bomasis Senatsbesucher

    Corellia - Jedi Orden Basis - Med Lab - bei Iceman, Laubi und Ryan

    Als der kleine Jedi aus dem Bactatank gestiegen war, stellte er sich vor. Er kam Narel von Anfang an bekannt vor, jedoch erst, als er nun vor ihnen stand, wusste er von wo. Narel lächelte.

    Ihr seid der Sohn von Jedi Meister Raseac, nicht wahr.

    Der kleine Jedi sah ihn überrascht an und nickte. Narel lächelte und liess seine Gedanken in die Vergangenheit schweifen.

    Vor vielen Jahren waren wir zusammen auf Ituar stationiert. Wir flogen im selben Schiff zu den Vereinigten Flotten der Allianz. Er war ein grosser Jedi in einer schlimmen Zeit, Laubi. Darauf könnt Ihr stolz sein. Wie ich sehe, ist aus Ihnen auch ein grosser Jedi geworden.

    Der Jedi lächelte.

    Corellia - Jedi Orden Basis - Med Lab - bei Iceman, Laubi und Ryan
     
  20. Casta

    Casta junger Botschafter

    <center>[From the private journals of Casta Billaba]

    Nachricht an Meister Iceman und Ryan Bomasis


    Geheime Übertragung auf der Frequenz 01.768-45.89
    </center>

    Es ist kalt. Ich friere. Jeder Tag gleicht dem vorherigen und dem folgenden. Es regnet. Coruscant gleicht einem toten Planeten. Kein Schimmer der guten Hoffnung mehr. Wenn ich in den Himmel schaue, sehe ich imperiale Patrouillien, TIE-Bomber, die die kalte Luft durchschneiden. Ein Schimmer der Hoffnung...ich wünsche ihn mir. Mehr als alles andere. Der Krieg hat sein Leichentuch des Todes über den Hauptplaneten der Republik ausgebreitet. Republik...wenn diese überhaupt noch existiert. Wir Jedi haben große Verluste zu verzeichnen. Der Tempel ist in der Hand der Sith, ein Verlust, der so manches verlorenes Leben überschattet. Ich hoffe für meine gefallenen Ordensbrüder und Schwestern, dass sie eins mit der Macht geworden sind, um die Qualen des Todes so zuverarbeiten. Wenn ich durch die Straßen gehe, trete ich auf leblose Hände, andere Körperteile und Waffen, die im Nebel verborgen auf dem Boden liegen.

    Werde auch ich bald so enden? Jeder Tag kann der Letzte sein. Ich habe es nie verstanden, wenn alte Krieger behauptet haben, jeder Tag sein ein Geschenk. Jetzt weiß ich es. Mein Lichtschwert ist zu einem festen Bestandteil meines Armes geworden. Wo ich es früher getragen habe, um mich zu verteidigen und die Belange der Republik zu schützen, so muss ich es einsetzen, um mein Überleben für den nächsten Tag zu sichern. Wenn ich atme, sehe ich in der kalten Luft die Gesichter der Padawane, die ich im Krieg verloren habe. Sie waren mir anvertraut, ich hätte sie schützen sollen. Vierzig Imperialisten sind durch meine Hand in nur einem Kapf gefallen. Wenn ich an meinen Händen rieche, rieche ich den Geruch ihres Blutes, das aus ihren Körpern tritt sich durch die dünnen Steine des Bodens zieht. Ich leide, ich möchte rennen. Doch ist mir bewusst, dass ich eine Jedi bin und standthaft sein muss. Verbunden mit der Macht den Kodex und die Republik schützen. Aber zu welchem Preis? Muss ich mich daran gewöhnen, Menschen und Nichtmenschen, die mir nahe stehen, vor meinen Augen sterben zu sehen? Wieso sie und nicht ich? Wenn ich mit der Macht hinausgreife und sie durch die Macht betrachte, sehe ich, woran sie zerbrochen sind. Sie hatten Angst, jung zu sterben. Ihre Seelen waren frei und unverletzt. Nun haften sie an mir wie ein Mahnmahl meiner Fehler, die ich begangen habe. Waren es Fehler? Ich habe meine Pflicht getan, ich habe sie geschützt. Nur wie soll ich auf sechs Padawane acht geben, wenn feindliche Schiffe sie mit einem Blasterschuss einfach liquidieren? Wo ist die Logik? Ihr, Meister Iceman, lehrtet mich, die Macht zu nutzen. Meister Slain ebenso. Ich weiß, die Macht ist mein Verbündeter, sie ist bei mir, leitet mich, agiert durch mich. Nur wieso leide ich so, wenn mir bewusst ist, dass diese Verluste, wie ein Kriegsstratege sagen würde, kalkulierbar waren?

    Jeden Tag betrachte ich die Jedi, wie sie zusammen mit Mitgliedern einer Untergrundorganisation, die sich uns angeschlossen hat, wieder in den Kampf gegen das Imperium ziehen. Sie wissen, dass sie in den Tod ziehen, mit der Macht als ihren Verbündeten und als ihren ständigen Wegbegleiter. Mein Padawan steht neben mir. Es war meine Entscheidung ihn auszubilden, ihn zu einem Hüter des Friedens zu machen. Aber ist dies noch möglich? Ich bilde ihn zu einem Soldaten aus, der es vermag, gegen das Imperium zu kämpfen...mit dem Kodex im Hinterkopf. Interpretationsfrage nannte ich es, als er verschiedene Dinge des Kodex in Frage stellte. Aber habe ich Recht? Befähigt uns der Kodex zu töten? Ich spüre den Zwiespalt in den Köpfen der Jedi. Die einen sagen "ja", die anderen sagen "nein". Ich weiß nicht, woran ich glauben soll. Ich stehe zwischen den Fronten, während ich in den Kampf ziehe, meine rote Lichtschwertklinge in den Torso eines Feindes stosse und weiß, ich tue es für die Republik. Aber ist dies wirklich so? Ich bin eine Vertreterin des Ordens. Ich wurde dazu ausgebildet, ich habe mich bewiesen. Ich habe meine Taten selten in Frage gestellt. Doch nun schmerzen sie. Ich habe das Dunkel gesehen. Das Dunkel, nachdem man sich fragt, ob es jemals wieder Helligkeit geben kann.

    Bin ich ein Teil dieser Dunkelheit? Mein Kopf schmerzt. Ich bin Casta Billaba. Vertreterin des Jedi-Ordens. Eine Emphatin. Ich spüre Schmerz, Tod, Angst und Sieg. Doch ich spüre nicht, wie ich mich fühle. Dies habe ich über den Krieg hinaus vergessen. Die Kämpfe werden andauern, weitergehen und uns wieder an die Grenzen führen. Doch wann weiß ich, wann meine persönlichen Grenzen erreicht sind? Ich wünschte, Ihr wärt hier, um mich mit einem strengen Blick an meine Pflicht zu erinnern, Meister Iceman. Und Ryan, der mich mit einem Lächeln und einem Blick aus seinen unschuldigen Augen wieder aufbaut, so wie er es damals auf Tatooine getan hat.

    Mein Herz ist bei Euch. Möge die Macht mit Euch sein.

    Casta



    <center>[Transmission End]</center>
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2003

Diese Seite empfehlen