Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Darth Maul - nutzlos?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Sol, 20. Februar 2009.

  1. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Ich bin gerade dabei, den Roman "Darth Maul-der Schattenjäger" zu lesen. Dabei ist mir wieder eine Sache bewusst geworden, die mir eigentlich schon seit Episode 1 schwer im Magen liegt, nämlich dass Darth Maul eine ziemlich nutz-und sinnlose Figur zu sein scheint.
    Zumindest erschließt sich mir der tiefere Sinn dieses Charakters einfach nicht.
    Als man in Episode 1 das erste Mal von ihm hört, wird er von Darth Sidious auf die Mission losgeschickt, Königin Amidala wieder einzufangen und sie zum unterzeichnen des Vertrages mit der Handelsförderation zu zwingen.
    Maul scheitert kläglich und Amidala mit Anhang entkommt nach Coruscant.
    Doch sonderlich zu jucken scheint dass Sidious ja nicht. Im Gegenteil, eigentlich musste er doch froh sein dass Amidala nicht nach Naboo zurückgebracht wurde sondern nach Corsucant entkommen konnte, da er sie ja für das Misstrauensvotum gegen Valorum brauchte!
    Aber wozu dann bitte Maul losschicken?
    Ein ähnliches Problem habe ich mit Maul später auf Naboo: Zu dem Zeitpunkt stand schon so gut wie fest dass Palpatine Kanzler werden würde, da war es auch schlicht egal ob Amidala nun mit ihrem Aufstand gegen Gunray Erfolg haben wird oder nicht.
    Wozu aber dann Maul nach Naboo beordern und ihn gegen die Jedi kämpfen lassen?
    Sidious hat daraus doch eigentlich nichts gewonnen, egal ob Maul nun Obi-Wan und Qui Gon zusammen besiegt hätte oder nicht-im Gegenteil-ist es aus seiner Sicht nicht eher schlecht gewesen, dass er die Jedi dank Maul offiziell darüber informiert hat, dass die Sith die letzten tausend Jahre fröhlich weitergelebt haben?

    Ich hatte eigentlich ja gehofft, dass "Schattenjäger" meine Meinung über Maul verbessern könnte, aber die ersten 150 Seiten trifft leider nur das Gegenteil zu. Maul agiert oft stümperhaft und richtet eigentlich mehr Probleme an als wie er lösen soll.
    Beispielsweise konnte ich über die Szene, in der sich Maul auf Corsucant (!!) offenbart und ganz unverhüllt die dunkle Seite einsetz-um daraufhin prompt von zwei Jedi entdeckt zu werden - nur verwundert den Kopf schütteln.

    Aber vielleicht sehe ich die Dinge auch falsch, weswegen mich mal eure Meinung interessieren würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2009
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Er hat als Attentäter halt viele Personen beseitigt, die im Weg der Sith standen, das hätte aber auch ein wenig Geld und der ein oder andere Söldner oder Assassine getan. Insofern ist Maul halt ein Wegwerf-Sith, wie es in der Geschichte des Ordens viele gab...
     
  3. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Da habe ich jetzt aber im Kontext zu den Darth Bane Romanen ein Problem damit, da einem hier das Gefühl vermittelt wird dass jeder Sith, der nach Tradition der Regel der zwei lebt als potenzieller "Fackelträger" des Wissens über die Sith unersätzlich ist.
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Tja... so war Maul anscheinend auch wirklich von Sidious geplant. Nur war Maul halt dann doch eher die Kampfsau, als der potentielle Nachfolger, der die Sithtradition zu 100% weitervermitteln kann. Aber auch dafür gäbe es ja "Umwege" wie Holocrons oder dergleichen.

    Ich kann ihn aber auch nicht als Meister eines neuen Sith Schülers sehen... dazu ist er mir eine zu große Dumpfbacke (das ist für mich so, als würde in Firefly/Serenity Jayne Cobb Captain werden ^^).
     
  5. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Also könnte man vielleicht sogar vermuten, dass Sidious Maul unter anderem deswegen nach Naboo geschickt hat weil er darauf spekuliert hat dass er nicht überleben wird?
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Glaube ich eher nicht... er hat dermaßen viel Zeit und Kraft in Maul investiert, daß er ihn hätte schon weiter fördern hätte wollen, nehme ich an. Vielleicht wäre er ja doch noch was geworden und mit der Zeit einfach zur Ruhe gekommen... wer weiß?
    Nein, Sidious war definitiv angepieselt, als sein Schüler auf Naboo zerschnetzelt wurde. Aber nicht so sehr, wie man auf der anderen Seite annehmen könnte. Weil er eben weiß, daß er jetzt auf den Chosen One zielen kann und nur noch die Zeit überbrücken muß, was ihm ja dann auch recht gut gelingt.
     
  7. Tessek

    Tessek Gast

    Ich finde auch, dass GL Darth Maul ruhig etwas mehr Grips haette geben koennen.
    Wenn er so eine Kampfsau gewesen waer, haette er Palpatine wohl schnell abserviert.
    Aber irgendwie ist er dafuer zu dumm. Lernen tut er anscheinend nicht viel von Sidious.
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nicht so viel, wie er lernen könnte, das stimmt. Da ist sein Potential dann doch eher unter den anderen in der Saga gezeigten Sith Lords... wenngleich ich vermute, daß es in Banes Orden einfach hin und wieder solche Doofbatzen gab :kaw:
     
  9. Tessek

    Tessek Gast

    Jo und vielleicht ist ein dummer Sithschueler ja auch wirklich besser, was die Laenge des eigenen Leben betrifft. ;)
     
  10. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Ja, aber weswegen hat Sidious denn nun Maul nach Tatooine und Naboo geschickt?
    Das war doch offensichtlich nutzlos, da sein Meisterplan, Kanzler zu werden, davon überhaupt nicht abhing.
    Sidious hätte Amidala und später die Handelsförderation genauso gut ohne Mauls Einwirken wirken lassen können, das Resultat wäre 1:1 dasselbe gewesen - mit dem kleinen, aber feinen Unterschied dass die Sith noch ein paar Jahre länger verborgen geblieben wären!
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    @Tessek

    Eben... Maul konnte schon was und war somit als Nachfolger nicht ganz ungeeignet, war aber in seiner Hundeart dermaßen loyal, daß er Sidious lange nicht den Thron streitig gemacht hätte... eventuell garnicht und Sidious hätte eines natürlichen Todes abtreten können. Damals wollte er ja noch nicht Unsterblichkeit erlangen.


    @Lord Sol

    um Amidala einzufangen. Sein Plan hätte nämlich auch perfekt geklappt, wenn Amidala das unterschrieben hätte und er dann als erpresster Senator dasteht. Daß Amidala von der Bildfläche verschwindet war halt ein Problem. Daß sie dann plötzlich auf Coruscant landet hingegen nicht und da jagt Sidious seinen Schoßsith ja auch nichtmehr auf sie. Sozusagen klappt hier Plan B auch, vielleicht sogar noch besser als Plan A mit der Erpressung der Naboo.
    Und dann schickt er Maul nach Naboo, um den Jedi in die Suppe zu spucken und für Chaos zu sorgen. Du darfst nicht vergessen, daß zu dieser Zeit das "große Jedi-Morden" schon begonnen hat und Sidious jede Möglichkeit nutzt, einen dieser Kampfclowns tot im Staub zu wissen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2009
  12. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Stille Wasser sind tief. Ich denke nicht, dass man mit Bestimmtheit sagen kann, dass Maul ein schlechter Meister gewesen wäre. Frei nach dem Spruch Lehrjahre sind keine Herrenjahre halte ich es zudem für äußerst wahrscheinlich, dass Palpatine hier Mauls Lerntempo angibt und er ihn gar nicht stärker haben will.

    Für mich hatte es immer den Anschein, als hätte Maul in Episode I erst kürzlich das Äquivalent zu einem Jedi-Ritter erreicht, so dass man ihn alleine irgendwo hinschicken kann und er nicht gleich beim ersten billigen Gegner draufgeht.
     
  13. Xardo

    Xardo loyale Senatswache

    Maul war vielleicht nicht das Intelligenteste was der Sith Orden jemals erlebt hat, aber sich gegen einen Jedimeister und einen Ritter solange zu behaupten ist schon eine Leistung. Darth Mauls Stärke lagt wie schon mehrfach erwähnt wohl mehr im Kampf, doch da wog sie schwer.


    Gruß
    Xardo
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2009
  14. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Naja, wahrscheinlich hat jeder Sith Lord nach Bane irgendwann den Punkt erreicht an dem er mit zwei Jedi spielend fertig wird.
    Wenn man bedenkt wie Bane in "Rule of two" abgeht (ok, nicht ganz ohne Hilfsmittel), oder wie locker leicht es Sidious mit vier Jedi aufnimmt...
    Auch Count Dooku hatte in Episode II gegen Anakin und Obi-Wan (änhliche Konstellation wie bei Maul) nicht die größten Schwierigkeiten.

    Der Zeitpunkt, ab den man von einem Sith Lord erwarten kann, eine Chance zu haben auch gegen mehrere Jedi zu bestehen, ist vermutlich bei fast jedem irgendwann erreicht.
    Um aber seinen Meister stürzen zu können, müsste ein Sith Lord dagegen noch andere Kritierien aufweisen können als "nur" den Umgang mit dem Lichtschwert.
     
  15. Xardo

    Xardo loyale Senatswache

    Da gebe ich dir völlig Recht. Doch nutzlos war Darth Maul deswegen nicht.
    Er war ein ausgezeichneter Assassine und für Sidious ein nützliches Werkzeug.
     
  16. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Wenn ich mich recht erinnere, dann ist der Angriff auf die Black Sun und die in Schattenjäger beschriebenen Ereignisse wirklich die ersten eigenständigen Kampfmissionen von Maul.
    Daher kommt das ganze "Meister-sein" Lernen wohl einfach ein wenig später zum tragen. Sidious hatte ja nicht vor in nächster Zeit abzutreten, zudem war seine Stellung zuerst als galaktischer Senator und dann als Kanzler ja dermaßen sicher, wie noch kein Sith in den letzten 1000 Jahren zuvor. Daher denke ich, dass er halt zuerst ein Werkzeug gebraucht hat und ihm dann erst mit der Zeit, wenn auch die Ungestümheit der Jugend ein wenig von Maul abgefallen ist, in die wirklichen Sith-Geheimnisse eingeweiht hätte.
     
  17. was ich aber auch nicht verstehen kann , ist , dass maul anakin auf tatoinne fast getötet hätte. qui-gon hat zwar noch im letzten moment "runter!" gerufen , aber sonst wäre palps choosen one tot. war das von maul geplant ? hat er extra nicht getroffen oder wusste er nichts von sidious pläne mit anakin ?
     
  18. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Zu diesem Zeitpunkt waren Qui-Gon, Obi-Wan, Shmi und Anakin selbst die einzigen, die etwas Anakins Potential wussten. Für Darth Maul war Anakin nichts weiter, als irgendein Kind, welches zwischen ihm und seinem Ziel stand.
     
  19. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Ich würd auch sagen, bis Tatooine war es Sidous Plan, den erpressten Senator zu spielen um eben die Sympathien zu ernten. Wäre Maul erfolgreich gewesen, hätten die Jedi nie etwas von den Sith erfahren. Später auf Naboo, als sich dann Sidious' Situation zum guten gewendet hatte musste er das Spiel ja noch weiter spielen. Die Blockade auf Naboo einfach zu beenden wäer seltsam gewesen, zudem war es sicher auch der Anfang zur Seperatistenbildung.
    Maul sollte nun noch die Jedi zerschentzeln, die wirklich Kontakt mit den Sith hatten.
    1. Um die Jedi zu Schwächen.
    2. Um die Existens der Sith noch etwas rauszuzögern.

    Jedi die Rätseln ob die Sith wieder da sind, wären um einiges unruhiger und leichter zu Manipulieren zu sein, als Jedi die gezielt nach Sith suchen.
    Desshalb scheint er auch zwischen Ep 1 und 2 nicht wirklich viel Sith-aktivitäten getätigt zu haben!
     
  20. Meister Moe

    Meister Moe Verteiliger des wahren Blödsinns & lore of the rag

    Maul war vielleicht für Palp nötig um gewisse drecksarbeit zu erledigen. Er hat die Jedi aber auch bestimmt verunsichern wollen. Maul sieht ja nun echt nich aus wie der nette Junge von neben an sondern eher wie Freddy Krueger reloaded.
    Eine solche Erscheinung die dann auch noch nen Jedi-Meister killt, sorgt für Beunruhigung.
    Ob das jetzt von Palp geplant oder gut improvisiert war weiß ich nich. Klar ist es sneaky die nach und nach auf Missionen zu lynchen. Allerdings hat er bei der geschehenen Sache ein Bedrohungsszenario mit dem er die Jedi manipulieren kann.

    Maul war doch eher das Frontschwein, so seh ich das.
     

Diese Seite empfehlen