Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Das Patensystem – einen Versuch wert?

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von Exodus, 14. November 2013.

  1. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Hallo liebe Mitspieler!

    Im Feedback-Thread wurde das Thema Neulingsbetreuung aus aktuellem Anlass angesprochen, aber die Frage, wie man Neulinge am besten ins Spiel einführt, stellt sich nicht erst dort zum ersten Mal. Eine Idee, die immer mal wieder aufkam, ist ein Patensystem (wenn ich es richtig verstehe, geht Anakins Vorschlag im Feedback-Thread auch in diese Richtung). In der jüngeren Vergangenheit hat es sich bei uns eingebürgert, dass sich vor allem die Orgaleiter um Neueinsteiger kümmern. Und das funktioniert nach meinem Empfinden auch überdurchschnittlich gut. Aber – Wonto hat es schon im Sorgen-Thread angesprochen – sind dort die Kapazitäten auch ausgereizt. Natürlich gehört es zum Teil des Jobs von Moderatoren und Orgaleitern Neulingen Hilfestellung zu bieten, Fragen zu beanworten und eventuell NPCs zur Einführung ins Spiel zu übernehmen – aber das heißt nicht, dass das auf OLs beschränkt sein muss. Die ersten Fragen von Neulingen im OP beantworten häufig genug auch Nicht-OLs und insofern sehe ich keinen Grund, wieso die Neulingsbetreuung nicht generell auf mehr Schultern verlagert werden könnte, um noch flächendeckender und langfristiger Neulinge ins Spiel zu integrieren.

    Bru-Th hat vor kurzem, wie ich weiß, zwei neue Spieler aus Eigeninitiative angeschrieben und ihnen angeboten, sie bei ihren ersten Schritten im Spiel zu unterstützen. Bisher scheint das, soweit ich mitbekomme, sehr gut zu funktionieren, weil er nicht nur Fragen beantwortet, sondern z.B. auch direkte Mitspieler der Neulinge angesprochen hat, wenn deren Beiträge auf sich haben warten lassen – etwas, das ein Neueinsteiger sich wohl eher nicht trauen würde und was einem langjährigen Spieler, der auch vertrauter mit seinen Mitspielern ist, leichter fallen dürfte. Ich bin mir sicher, dass es noch mehr solche stillen Helfer im Hintergrund gibt, von denen der Großteil der Spielerschaft gar nicht weiß, dass sie Neulingen ebenfalls unter die Arme greifen. Und ich bin froh, dass es diese Eigeninitiative von vielen schon gibt, denn ohne diese positive Einstellung Neulingen gegenüber wäre das RS heute nicht da, wo es ist. :)

    Aber wie wäre es nun, wenn wir diese Handhabung mit einem Patensystem etwas durchsichtiger für Neulinge gestalten, wie es schon häufig vorgeschlagen wurde? Ich stelle mir dazu einen Thread vor, in den Neulinge schreiben können, wenn sie das Gefühl haben, es täte ihnen gut, für die ersten Schritte im Spiel an die Hand genommen zu werden – vielleicht auch über die erste Story hinaus. Es könnte dazu einen Pool von Spielern geben, die aktuell die Zeit haben, einem (vielleicht zwei, aber nicht mehr) Neuling(en) zur Seite zu stehen, sich per PN, ICQ, Skype, Facebook oder sonstigen Kommunikationskanäle austauschen wollen und so den Spieleinstieg erleichtern. Das kann mit der Erstellung eines NPCs einhergehen, sofern sich sonst niemand dazu bereiterklärt, müsste es aber nicht. Darum ginge es bei dem System nicht. Es wäre mehr das Gefühl: Da ist jemand, der sich um mich kümmert – und vor allem um mich. Der in den nächsten Monaten Zeit hat, meinen Einstieg zu begleiten, der mir bei Fragen zur Seite steht und mit dem ich mich austauschen kann.

    Wenn ein Spieler keine Zeit mehr hat, eine Patenschaft zu übernehmen oder gerade schon einen Spieler betreut, würde derjenige rausfallen, damit es eben nicht wieder zur Überbelastung einzelner führt. Wichtig wäre dabei, dass diese Spieler auch wirklich zuverlässig sind, sich abmelden, wenn sie doch keine Zeit haben und sich darum kümmern, dass ihr „Patenkind“ weiter betreut wird.

    Wichtig ist mir an dieser Stelle noch einmal zu betonen: Meinem Empfinden nach ist das Feedback von Neulingen bei uns größtenteils positiv und das liegt nicht nur an den OLs (auch wenn ich finde, dass hier schon beeindruckende Arbeit geleistet wird), sondern auch an anderen Spielern, die sich wie selbstverständlich um Neulinge kümmern. Wir bräuchten ein Patensystem nicht unbedingt – ich bin davon überzeugt, dass es auch ohne ein solches System weiterhin sehr gut funktionieren wird. Trotzdem, weil die Idee schon mehrmals aufkam, wollte ich an dieser Stelle einmal ausführen, wie ich mir das vorstellen könnte und fragen: Ist diese Idee einen Versuch wert?
     
  2. Mirakula

    Mirakula Auf dem Weg zur Besserung Premium

    Die Idee klingt großartig, wobei ich sagen muss, dass genau, dass mit mir passiert ist, alsich eingestiegen bin und ich hatte den Eindruck das wäre normal, dass seine älteren Mitspieler in seiner Orga sich um einen kümmern.
    Aber gut, dass hier geht dann doch noch mal einen Schritt weiter und kann sicher für einen geringeren Prozentsatz an austeigern sorgen.
    Man sollte jedoch auch vorsichtig sein, denn wenn man soetwas anbietet, dann muss man es auch einhalten, falls die Mentoren auf einmal die Lust verlieren oder relativ selten anwesend sind, dann ist der Schützling ratz fatz genervt und wir verlieren noch mehr Neulinge als vorher, weil sie es halt als Anspruch sehen den sie hier als Neulinge haben. Eventuell sollte man eine Reglung treffen wer Mentor werden darf(Postzahl?)

    Wie auch immer, in kurz:
    Bin dafür, Stelle mich als Mentor bereit!
     
  3. AnakinSolo

    AnakinSolo Jedi Premium

    Ja, so (in etwa) habe ich das auch im Kopf gehabt. Allerdings hatte ich mehr die inplay-Beteiligung im Sinn. Beides geht natürlich auch gleichzeitig. Ich wollte mit meinem Gedanken gerade inplay eine Entlastung für die OL-NPCs anbieten. So könnten sich die OLs größtenteils auf die Spielleitung konzentrieren und man würde ihnen "NPC-Arbeit" abnehmen.

    Wenn dabei häufigere Posts mit den Einsteigern ermöglicht würden, ist das für die Motivation sicher zuträglich. OP Hilfe kommt genug, zB im Hilfe-Thread, zumindest habe ich den Eindruck.

    Ich würde mich für solche NPCs auch anbieten, aber da nicht jeder in jedem Bereich gleich gut ist - ich kann zB nicht viel mit Militär anfangen - wäre sicher ein guter Mix von Leuten aus allen Bereichen, die regelmäßig oft posten können, empfehlenswert.
     
  4. Kipf

    Kipf NR OL

    Mir stellt sich gerade die Frage, ob das Einrichten von so einer "starren" Regelung sinnvoll wäre. Der lockere Umgang mit Neueinsteigern würde mich mehr begeistern als in so ein Patensystem eingebracht zu werden. Natürlich kann es auch Vorteile haben, wenn man einen Ansprechpartner vorgesetzt bekommt, aber hat es nicht so wie es ist gut geklappt? Man hilft den Neueinsteigern auch ohne eine dafür vorgesehene Regelung und versucht sie ins Spiel einzubringen.

    Ich glaube nicht, dass dies der Grund ist, weswegen frische Spieler hier nicht allzu lange verweilen. Wenn ich mich umschaue ist von dem Militärspielern, die zu meiner Anfangszeit da waren, auch niemand mehr hier. Teilweise bestanden diese auch aus meinem direkten RL Bekanntenkreis. Die begründeten ihren Ausstieg mit mangelnder Motivation bzw. Lust. Man hat was neues Entdeckt, fand es für ein paar Wochen toll und dann plötzlich nicht mehr. Das ging jedem von uns schon mal so.

    Edit: Wenn das Patensystem allerdings der Wunsch der Community ist, wäre ich natürlich bereit, den ein oder anderen Bodentruppenspieler bei seinem Einstieg zu begleiten.
     
  5. Bru-Th Agoch

    Bru-Th Agoch Commodore Premium

    Also,

    zunächst einmal finde die Initiative, die von Seiten der Mods hier an den Tag gelegt wird, sehr löblich, denn anstatt sich lange in Diskussionen zu verstricken, die das Für und Wider verschiedener Auffassungen und theoretischer Konzepte erörtern, wird ein konkreter Vorschlag gemacht, auf den man ebenso konkret antworten kann. Mir gefällt das.

    Zum Thema "Neulinge" und deren Betreuung:
    Ich denke, dass so eine Art Paten-System, man könnte die Betreuer auch schlicht "Buddys" nennen, sehr sinnvoll ist. Zunächst einmal bietet es eine Entlastung der Mods und der OLs. Wir haben jetzt schon von mehrfacher Seite gehört, dass diese sich nur um eine begrenzte Anzahl von Neulingen kümmern können. Wünschenswert wäre es also, wenn sie die Neulinge nur noch verwalten müssten. Alles Andere könnten die Buddys übernehmen. Des Weiteren erscheint mir ein Buddy-System wichtig, da es den Neuankömmlingen schnell ermöglicht Kontakte zu knüpfen, ggfs. auch über den Buddy. Wenn man mal ganz ehrlich ist, wird man feststellen, dass das Schreiben der Beiträge (oder im RL das Schauen von Filmen, das Zocken von Games) nur ein Teil ist, warum das RS (Hobbys im Allgemeinen) Spaß macht. Mindestens genauso wichtig ist aber das Reden darüber. Für alt eingesessene Hasen findet sich immer jemand, den man akut volltexten kann, doch als Neuling muss man sich so ein Netzwerk erstmal aufbauen. Klappt das nicht, ist der Frust hoch und die Motivation für das RS schnell weg. Daher -> Paten-System, Buddy-Programm.

    Die Aufgaben eines Buddys sind ehrlich gesagt ziemlich vielfältig. Anakin hat davon gesprochen, dass es sinnvoll wäre NPCs bereit zu stellen, um die Neulinge einzuführen. Finde ich eigentlich ne super Sache, doch man sollte bedenken, dass nicht ein Jeder dafür Zeit oder darauf Lust hat. Ich gehöre zu letzteren Fraktion. Letztlich kann aber auch hier ein Buddy den Neuling doch vermitteln, auf dass sich ein Char findet, der ihn einführt oder ein netter, npc-wütiger Spieler, dies macht. Neben der Inplay-Einführung muss man dem Neuling natürlich auch OP helfen. Als Einsteiger ist die schiere Größe des RS eine hohe Einstiegshürde (wer mal Eve Online gespielt hat, weiß wovon ich rede). Es gibt zwar viele Seiten an Erklärungen und gut sortierte Guides in allerlei Threads, doch muss man sich dies als Neuling ohne Hilfe alles mühevoll anlesen. (An dieser Stelle wäre ein gut kommentiertes YouTube-Video "First steps" sicher eine gute Möglichkeit, diese Hürde zu verringern.) Auf jeden Fall bleiben meistens eine Menge Fragen, welche ein Buddy beantworten könnte. Neben diesen rein "technischen" Fragen, war mir z.B. auch immer noch wichtig, den Neulingen direkt reinen Wein einzuschenken. Um im RS Mitspieler zu finden, muss man seinen Charakter interessant machen, nicht nur inhaltlich, sondern auch sprachlich. Die korrekte Rechtschreibung ist u.a. ein Thema, jawohl. Es geht dabei nicht darum, hier miesepetrig auf jede noch so kleine Verletzung der deutschen Orthographie hinzuweisen (niemand schreibt vehlerfrei), sondern klar zu machen, dass eine schlechte Rechtschreibung/Zeichensetzung einfach den Lesespaß für andere Spiele derbe trübt. Und das bedeutet, dass sich Spieler vom Neuling abwenden oder ihn als jung, wenig talentiert, etc. abstempeln. Damit das nicht passiert und ein Neuling die besten Startchancen hat, biete ich immer an, noch einmal über den Text zu schauen, bevor er online geht. Das kann man natürlich nicht auf Dauer machen, aber allein dafür zu sensibilisieren, dass es ein Thema in unserem RS ist, finde ich wichtig.

    So oder so, ich finde es wichtig, dass sich Personen intensivst um die Neuankömmlinge kümmern. Natürlich nur, wenn sie auch wollen. Ich würde mich nie jemandem aufdrängen. Wie man daraus jetzt ein "System" machen könnte, muss man sehen. Eine Liste mit Personen, die Interesse haben, anzulegen, halte ich für sehr sinnvoll. Da meistens die Mods/OLs die ersten Ansprechpartner für die Frischlinge sind, wäre es zudem sinnvoll, wenn diese dann auch die Buddys zuteilen.

    so far
    Bru
     
  6. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Hm, wenn sich durch so ein Patensystem mehr erfahrene Spieler gewinnen lassen, die sich um Neueinsteiger kümmern würden, wär das Ganze schon ein Erfolg denk ich mir mal ganz pragmatisch. :D

    Ich selbst mach das ja eigentlich eh schon seit Jahren, insofern ist das für mich nix Neues und mach es auch weiterhin. Daher, wenn jemand im Bereich Jedi oder Senat eine Anspielstation braucht helfe ich gern. :)
     
  7. Kestrel

    Kestrel Kampfflummi Premium

    Also damit würde man jeden Neuling aber abschrecken. Damit erstickt man ja die Lust im Keim, wenn man damit schon droht, als wäre man ein Lehrer. Ich finde, man kann andere darauf hinweisen, wenn es wirklich arg ist seit mehreren Posts und zwar anonym, aber das vorher absegnen usw. Tut das bitte nicht, das verschreckt ja jeden.:eek: :( Wenn's natürlich freiwillig kommt, dann ist es natürlich was anderes ;) Aber da sollte keine Regel werden, dass vorher kontrolliert wird ;) Aber vielleicht ist das ja auch nicht so gemeint ;)

    Mal abgesehen davon...mit dem Patensystem. Ich habe das bissel bedenken bezüglich des "aufdrückens". Also, sowas darf auch nicht passieren. Also an sich ist es natürlich nicht schlecht, wenn die Einsteiger einen schnellen Einstieg bekommen, aber ich denke wir haben viele Threads, wo Neueinsteigern Npcs angeboten werden können usw. Ich weiß nicht, ob es mit dem Paten nicht zu sehr einengt was die Freiwilligkeit betrifft. Bisher haben sich alle ihre Postpartner immer selbst ausgesucht. Nur mal so eine kleine Anmerkung dazu. Bzw. eine Befürchtung, die natürlich nicht so sein muss.

    Ich denke nämlich, dass die ganze Zeit so art Paten ja schon verteilt wurden. Durch Postpartner gesucht, durch Npcs für den Einstieg und letztendlich durch den Meister selbst. Sagen wir...ich bin noch nicht so recht überzeugt, was daran jetzt anders ist als vorher:D Und wie was bisher war, fand ich nicht schlecht. ;) Wir sollten vielleicht nur an uns alle mehr appellieren den Einsteigern mehr zu helfen, damit nicht immer nur die Gleichen einen Npc spielen und unter die Arme greifen ;) Das wir alle die Augen bissel offen halten und Neueinsteigern Hilfe anbieten usw. Der Thread Postpartner gesucht sollte vielleicht doch mehr genutzt werden. Von allen Spielern. Sowohl als Suchende und auch als Helfende. ;) Ich schließe mich damit mit ein. Ich geb zu, ich schau da auch selten rein O-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2013
  8. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Bitte nicht falsch verstehen: Ich will niemanden von so einem System überzeugen - ich wollte nur Meinungen dazu einholen, ob man so etwas versuchen sollte oder nicht, und wenn ja, in welcher Form. :) Ich würde ja auch nichts von den aktuellen Hilfestellungen dafür aufgeben, d.h. das Mentorensystem würde nichts ersetzen, sondern nur zusätzlich dazu kommen oder das, was es ohnehin schon gibt, etwas mehr ordnen und transparent machen.

    Das verstehe ich nicht so richtig - wessen Freiwilligkeit wäre denn wo eingeengt? Sollten wir Patenschaften anbieten, könnte ich mir das so vorstellen: Ich eröffne einen Thread, der an Neulinge gerichtet ist, die gerne einen Paten/Mentor/Buddy hätten (und der natürlich auch in der Einsteigerhilfe verlinkt wäre). Gleichzeitig poste ich in diesen Thread eine Liste aller Leute, die sich bereit erklärt haben, eine Patenschaft zu übernehmen, quasi den Pool aller Freiwilligen. Jeder freiwillige Helfer, der gerade schon eine Patenschaft übernommen hat, wird entsprechend markiert, sodass klar wäre, wieviele Leute gerade noch zur Verfügung stünden. Dann könnte ein Neuling in diesen Thread rein posten à la: "Hallo, ich bin neu hier und möchte bei den Sith anfangen." und daraufhin könnten sich die Mentoren selbstständig melden à la: "Hey, freut mich, dass du den Weg zu uns gefunden hast. Ich spiele selbst einen Sith, wenn du magst, würde ich deine Patenschaft übernehmen/dein Mentor werden." Wenn dieser Weg nicht funktioniert oder sich niemand meldet, könnte ich die noch zur Verfügung stehenden Mentoren anschreiben und nachhorchen, ob es ihnen immer noch passt eine Patenschaft zu übernehmen und dementsprechend die Neulinge vermitteln. Idealerweise wären das natürlich Leute, die in derselben Orga spielen, müssten es aber auch nicht sein. Wie Bru-Th schon sagte: Es geht auch ein Stück weit darum, Anschluss zu finden, Leute kennenzulernen und sich als Teil der Community zu sehen.

    Und nochmal: Ich glaube auch, dass das bei uns schon ziemlich gut funktioniert. :) Aber momentan passiert relativ viel hinter den Kulissen und damit könnte man es eben etwas mehr vor die Kulissen ziehen - Neulinge würden sehen, dass es eine Menge Leute gibt, die sich bereit erklärt haben, zu helfen, statt darauf warten zu müssen, dass sich jemand bei ihnen meldet oder direkt in Threads wie "Postingpartner gesucht" zu schreiben, welcher sich nicht ausschließlich an Neulinge richtet und daher vielleicht eine gewisse Scheu hervorruft.

    Ich habe für dieses Problem schon über eine Art Mentoren-Feedback nachgedacht, also dass die begleiteten Neulinge zum Abschluss (oder währenddessen) an uns Moderatoren schreiben können, wenn irgendetwas nicht klappt, wenn sie doch allein gelassen wurden oder ähnliches. Dann könnten Ches und ich intervenieren und wüssten auch für das nächste Mal Bescheid und würden z.B. denjenigen aus dem Pool der Freiwilligen raus nehmen. Das müsste auch nicht öffentlich passieren, es soll ja niemand bloßgestellt werden. Der Nachteil wäre allerdings, dass es dadurch einen gewissen Wettbewerbscharakter bekommt (oder zumindest einen Hauch von "Kündigung" hat, wenn man schlechtes Feedback bekommen hat), was ich in solchen Zusammenhängen eigentlich gar nicht mag.
     
  9. Kestrel

    Kestrel Kampfflummi Premium

    @Exodus

    Ah, jetzt habe ich das besser verstanden, danke :D Ja, warum nicht ;) Ist eigentlich eine Erweiterungen zum aktuellen System und vor allem unterstützt es die Ol und alle Leute, die sich so immer schon freiwillig gemeldet haben andere zu unterstützen. Somit sind es vielleicht dann hoffentlich nicht immer die gleichen sondern mehrere Leute, die sich dafür bereit erklären :D

    Ich bin dann auch dafür :D Sorry, hatte es vorher irgendwie falsch verstanden *duck*
     
  10. Wes Janson

    Wes Janson Träger des altrosa Lichtschwertes und Jedi-OL Mitarbeiter Premium

    Grundsätzlich kann ich mir die Sache durchaus vorstellen, in manchen Posts kam mir die Sache allerdings zu sehr auf NPCs verengt vor. Mir ist klar, dass man mir demnächst vorwerfen wird, einen Kreuzzug gegen NPCs zu führen, aber darum geht es mir gar nicht. Lassen wir die einmal beiseite.

    Ich denke, Aufgabe eines Paten sollte nicht sein, den Neuzugang IP zu bespaßen, bis er an einen Meister oder sonstwohin vermittelt ist, das kann es sein, muss es aber nicht. Vor allem aber sollte die Patenschaft nicht da enden! Ich denke, der Pate sollte seinen Schützling über die Zeit hinaus begleiten, so in etwa verfolgen, was dieser so postet und ihm per Chat oder PN als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Was Rechtschreibung und sonstige durchaus wohlgemeinte Kritik angeht, wäre ich vorsichtig: hier braucht es auf jeden Fall viel Fingerspitzengefühl und die notwendige Vertrauensbasis, sonst kann sowas schnell nach hinten losgehen. Aber es gibt so Kandidaten, das ist klar.

    Idealerweise dauert die Patenschaft über längere Zeit an, wie gesagt. Auch der Spieler eines frischgebackenen Jedi-Ritters ist noch keineswegs so ein alter Hase, dass alles zum Selbstläufer wird. So besteht ja z.B. bei Logrei noch eine gewisse Unsicherheit (versteh das jetzt bitte nicht falsch), die auch irgendwo normal ist, weil man als Jedi-Ritter plötzlich auf eigenen Füßen stehen und selbst gestalten muss. Tatsächlich verlieren speziell wir Jedi in dieser Phase, junge Ritter, ebenfalls sehr viele Spieler, auch wenn das aktuell nicht so im Fokus steht. Im Idealfall behält auch der Meister ein Auge auf seinen bisherigen Schützling und bricht nicht plötzlich IP wie OP alle Kontakte ab – oder eben ein Pate begleitet ihn. Bei Logrei funktioniert es mit Tomm ja sehr gut, scheint mir. :)
     
  11. ChesaraSyonette

    ChesaraSyonette girl in the mirror Premium

    Ich finde die Idee eines Patensystems gut. Man kann es gerne versuchen, warum nicht? Kein Neuling wird gezwungen einem Mentor zugeteilt zu bekommen. Es ist schlicht ein Angebot. Wie genau die Aufgaben für einen Mentor sein werden hängt ohnehin von dem Neuling ab, denn jeder ist anders. Der eine braucht Hilfe im richtigen Erstellen der Beitäge, ein anderer benötigt Hilfe bei der Charaktererstellung und wieder ein anderer sucht mehr das persönliche Gespräch in Form von Chatten. Auf diese Bedürfnisse sollte dann jeder Pate ganz individuell eingehen. Das könnte prima funktionieren.
     
  12. Arlen

    Arlen Echsischer Schuppgelderpresser Premium

    Das Konzept von Paten finde ich auch sehr gut. Habe das sogar schonmal gemacht und einem Neuerinsteiger ein paar Tipps und Ermutigungen zugeschoben. Leider hat das da nicht wirklich viel gebracht und er ist relativ schnell wieder in der Versenkung verschwunden. Vielleicht würde es wirklich helfen die 'Paten' offiziell in einem Thread zu führen. Neue hätten vielleicht weniger Hemmungen die Leute aus so einer Liste anzuschreiben und um Rat zu fragen ^^
     
  13. Alaine Aren

    Alaine Aren loyaler Abgesandter

    Ich finde die Idee gut. Besonders weil man sich als Neulinge, wie Exo schon sagte, nicht unbedingt alles traut.
    Ich selbst bin schon vermehrt von Neulingen angeschrieben worden, die entweder um Hilfe gebeten haben, sei es Einweisung, Fragen was geht oder nicht usw, bis hin zu der Frage ob mein Chara noch frei wäre für die Schüleraufnahme.
    Für mich persönlich war es immer normal Neulingen zu helfen, besonders dann wenn man auch noch persönlich angeschrieben wurde. Habe es auch eine ganze Zeitlang selber angeboten, als der Sturm neuer Spieler kam.^^
    Somit bin ich gerne bereit Neulingen mit Rat und Tat zur Seite zu sehen.

    Gruß
    Alaine
     
  14. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    Ich begrüße die Idee des Patensystems generell, solange es eben - wie schon geschrieben - auf rein freiwilliger Basis abläuft, keine zu straffe Form vorgibt wie das ganze auszugestalten ist und nicht in exzessiven NPC-Gebrauch ausartet, wo es nicht nötig wäre. Unter diesen Prämissen finde ich es sehr gut und würde mich freuen, wenn es umgesetzt wird. Allerdings möchte ich an dieser Stelle nicht anbieten, mich stärker um die Neulingsbetreuung zu kümmern als bisher, denn das kriege ich nicht gebacken. Ich will mein Hauptaugenmerk weiterhin bei den neuen Mitgliedern im Militärbereich lassen, denen zu helfen ja ohnehin zu meinen Aufgaben gehört. Darüber hinausgehende Zusagen möchte ich jetzt nicht machen, aber es ist ja ohnehin eher Sinn der Sache, die Aufgaben auf mehr Schultern zu verteilen, nicht wahr?
     
  15. Tali Leighton

    Tali Leighton Zivilist

    Hallo Leute,

    als quasi "Betroffene" möchte ich euch nur wissen lassen, dass ich - als ich mich vor ein paar Tagen hier angemeldet habe - innerhalb von Minuten die ersten Antworten auf meine Fragen hier im Forum hatte. Gleichzeitig haben mir Bru-Th Agoch und Kit Ohnaka bei meinen ersten Schritten geholfen. Ich finde das bemerkenswert und keineswegs selbstverständlich (Vielen Dank an dieser Stelle :)).

    Auch sonst habe ich den Eindruck, dass ihr eine lebendige Gemeinschaft seid und aufeinander achtet. Wenn dass so bleibt, müßt ihr euch nichts vorwerfen (lassen).

    Beste Grüße,
    Tali :).

    p.s.: Die Patenidee finde ich gut.
     
  16. Jolina Norrs

    Jolina Norrs Sith-Kriegerin

    Versteh ich das Ganze hier so richtig, dass es den Vorschlag gibt, ein wie auch immer geartetes Neuling-Betreuungssystem einzuführen, welches zwangsläufig von OL/Mod`s betreut werden muss, um eben jene OL/Mod´s davon zu entlasten Neulinge zu betreuen?:verwirrt:

    Find ich unnötig, denn die Spieler die Neulingen auf die Sprünge helfen wollen, machen das hier sowieso bereits ohne einen speziell dafür geschaffenen Rahmen.
     
  17. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Nein, das hast du missverstanden. :kaw: Es geht gerade explizit nicht um Mehrarbeit für Mods und OLs, sondern darum, die ganze Community mit einzubeziehen - d.h. natürlich nur diejenigen, die Lust haben sich daran zu beteiligen. :)

    Korrekt! :thup: Die Spieler, die sich bisher hier im Thread dafür gemeldet haben, sind alle seit Jahren dabei und entsprechend erfahren, um eine Patenschaft problemlos übernehmen zu können. Insofern sind gerade solche Leute für Patenschaften bzw. als Mentoren gesucht - und keine Orgaleiter, die ohnehin schon viele der für die Paten/Mentoren angedachten Aufgabenbereiche übernehmen.

    Wer also Lust hat, ebenfalls einen Neuling ins Spiel einzuführen und längerfristig zu begleiten, kann sich gerne noch bei mir oder hier im Thread melden. Dem positiven Feedback nach, finde ich, dass wir es auf jeden Fall mal versuchen sollten. :) Abbrechen kann man so ein Projekt immer noch, wenn es gar nicht funktioniert.
     
  18. Darth Zion

    Darth Zion EDL & Tenias Hassliste#1-Pokale:EM-Tippspiel 08/16 Premium

    Wie ich schon im Skype gesagt habe, bin dafür und biete mich auch an :D
     
  19. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Ich halte es für eine gute Idee, solange es - wie schon gesagt - nicht zu einer Verpflichtung im negativen Sinne wird. Wichtig ist, dass man es als Chance sieht, nicht als Bürde. Immerhin kann es z.B. bei den Sith mal vorkommen, dass man einen Schüler hat der nicht den eigenen Vorstellungen entspricht. Dann geht es nicht darum ihn umzuformen, sondern einen gemeinsamen Weg zu finden, inplay miteinander aus zu kommen. Ähnliche Probleme könnte ich mir beim Mentorensystem auch vorstellen, wenn der Mentor meint eine Sache müsste so oder so gelöst werden und der Neuling eine andere Ansicht hat. Das muss dann inplay gelöst werden, auf gleicher Ebene, und nicht durch ein Machtwort vom Mentor.

    Aber tatsächlich denke ich, dass es da keine großen Probleme geben wird, immerhin gibt es genug Ansprechpartner (OLs/Mods) wenn wirklich etwas aus dem Ruder läuft. Man muss es eben nur richtig kommunizieren, damit der Neuling auch weiß, dass er nicht alleine gelassen wird.
     
  20. Eron Nook

    Eron Nook /// Premium

    Generell bin ich der Meinung, dass eine Art inoffizieler Patenschaft schon immer existiert hat und zum Teil immer aus einer gewissen Eigendynamik entsteht. Bei mir war es wdamals z.B. der Fall, dass sich mit Ranik sofort ein potentieller Meister meiner angenommen hatte und mich ip, wie op in den ersten Schritten (sogar schon vor der Charaktererstellung) an die Hand nahm. Jedoch schätze ich, dass sich ein Neuling im Normalfall an die jeweils ausgewiesenen OLs wendet, oder sich bei allgemeineneren Fragen auch in einem Thread meldet. Um die OLs hier zu entlasten, und ein mögliches “durchrutschen“ zu verhindern, finde ich, dass ein solches Patensystem durchaus einen Versuch wert sein kann. Als Einsteiger habe ich ja gar keine Ahnung an wen ich mich abseits der OL wenden könnte, bzw. eine gewisse Hemmung, die davor steht. Hier könnte ein solches Angebot durchaus greifen.

    Darüber hinaus sollte sich dann aber jeder, der sich als Pate zur Verfügung stellt, über die Verantwortung diesem Schützling gegenüber bewusst sein. (Mal abgesehen davon, dass ich mir bei den Leuten in diesem Thread (und noch einigen mehr) da eher keine Sorgen mache :) ))

    Ps: ich poste das erste (und offensichtlich letzte) Mal mit Handy, sorry krieg's nicht vernünftiger hin :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen