Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Deus Ex 3[PS3, XBox 360, PC]

Dieses Thema im Forum "PC & Konsolen" wurde erstellt von Kwijibo, 26. November 2007.

  1. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    Eidos hat nun offiziell einen dritten Teil der Reihe angekündigt.

    Hier gibt es den ersten kurzen Teaser.

    Der erste Teil war sehr innovativ und gilt für einige als Kultspiel. Ich fand es auch klasse, aber Teil 2 fand ich dann nicht mehr so gut. Ich bin mal gespannt was die Entwickler mit der neuen Technologie zu Stande bringen werden.
     
  2. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Juhu! Mein Lieblingsspiel wird fortgesetzt.
    Ich hoffe nicht nur die Musik setzt am 1. Teil an.
     
  3. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Freue mich. In wie weit wird den warren Spector involviert? Die Abwesenheit seines schaffens hat schon bei Teil 2 zu einbußen geführt...aber was mach ich mir Hoffnungen er wird nicht daran arbeiten...!

    Schade dass das Musical gestorben ist.
     
  4. Detch

    Detch Gast

    Wenn es wie Teil 2 wird, will ich's gar nicht haben. Das war purer Müll.

    Sollte es wie Teil 1 werden, freue ich mich natürlich:D
    Gibt imo keine bessere Story in einem Videospiel. Und auch das Gameplay war richtig, richtig gut.
     
  5. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    na gut dann lohnt es sich doch in Zukunft doch noch mal nen gescheiten PC zu kaufen, hoffentklich wird es wieder wie Teil 1 hab es letzens wieder mal gespielt und wieder neue Sachen entdeckt.

    Best Game ever hoffentlich wird der nachfolger wieder genau so gut.
     
  6. Meister Moe

    Meister Moe Verteiliger des wahren Blödsinns & lore of the rag

    Mmmh, Deus Ex...
    Der erste Teil war wirklich einfach nur cool. Die Atmosphäre war richtig zum eintauchen, düster und spannend - wie auch die Story. Die Musik würde ich mal einfach als Episch bezeichnen. Deus Ex 1 war und ist wohl eines der besten Games überhaupt.
    Ich hab bisher jedesmal was neues enddeckt wenn ich es gespielt habe, einfach faszinierend.

    Teil 2 hab ich nie gespielt. Man hörte nur schlechte Wertungen und die durchnittliche Spielzeit war auch enttäuschend. Ich werde es mir aber irgentwann mal für 5 oder 10€ holen.
    Ich schließe mich daher mal meinen Vorrednern an und hoffe das es an die Perfektion von Teil 1 anknüpft.
     
  7. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Von Deus Ex 3 gibt es inzwischen ja schon erste Trailer, die wirklich Lust auf mehr machen.
    Allen Interviews, die ich kenne, nach zu schließen scheint auch Deus Ex 1 und dessen RPG Charakter und Entscheidungsvielfalt Vorbild für die Macher von Deus Ex 3 zu sein. Wenn das stimmt und eine gute Story zustande kommt, die zumindest annähernd so viele Details bietet wie der 1. Teil, dann kann das Spiel nur gut werden. Die vielen kleinen Details in den Trailern machen jedenfalls Hoffnung.





    Und noch eine kleine sehr beeindruckende Werbung:

     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2010
  8. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Das letzte ist eine modifizierte Johnny Walker Werbung^^

    Ich finde dass das Spiel bisher eigentlich sehr gut aussieht. Der 20 Minuten leak war großartig. Mich stört allerdings dieses Ikarus, und christliche Adam, die Geschichten wurden schon unendlich oft erzählt, es ist ja nicht so als gäbe es auf der Welt griechisch-christliche Mythen. Warum nicht mal auf nordische-germanische, indische, allgemein asiatische oder sogar süd-amerikanische zurückgreifen? Auch etwas schade finde ich, das man wohl keine Frau spielen kann und den Charakter nicht äußerlich anpassen und es zudem Auto-Heilung gibt.
     
  9. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    :stocklol:

    Gut zu wissen, sah mir etwas aufwendig für ein PC Spiel aus.
     
  10. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Inzwischen gibts auch nen Gameplaytrailer:

     
  11. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Nachdem ich das Spiel nun durchgespielt habe, möchte ich diesen alten Thread hier nutzen, um den "Zuletzt gekauftes Spiel"-Thread nicht noch weiter mit DE3-Off-Topic zu füllen.

    Hier als mein Review:

    Story/Atmosphäre:
    Für mich generell der wichtigste Aspekt in einem Spiel. Den Autoren gelang es bei DE3 eine gute Geschichte zu schreiben, welche so ziemlich die packendste sein dürfte, die ich seit Mass Effect 1 erlebt habe. Lediglich der Spannungsbogen ist mMn etwas unglücklich, da ich schon ab der Hälfte des Spiels das Gefühl hatte, dass es jeden Moment zu Ende sein müsste.
    Das Setting wirkt gut durchdacht und der Spieler enthält auch zahllose Hintergundinformationen in Form von herumliegenden Tablets oder gehackten Mailaccounts, die die Welt lebendig wirklen lassen. Als jemand, der DE1 und DE2 nicht gespielt hat, sind mir wahrscheinlich aber auch ein Haufen Anspielungen entgangen, die wohl noch zusätzlich positiv zum Spielgefühl beitragen dürften.
    Sidequests gibt es im Vergleich zu anderen Rollenspielen wenige, allerdings sind diese dafür relativ lang und gut in die Geschichte integriert.

    Wertung: 9/10

    Grafik:
    Hier offenbart das Spiel leider einige Schwächen. Ich bin weiß Gott nicht derjenige, der Wert auf eine gute Grafik legt (Mir reicht z.B. die Grafik eines Duke Nukem Forever oder eines The Witcher mehr als aus), doch das ändert nichts daran, dass die Grafik hier insgesamt unausgegoren wirkt. Jensen und andere Hauptcharaktere sind relativ detailreich modelliert, was man von den gewöhnlichen NPCs jedoch nicht behaupten kann. Generell sind auch die Mimiken schwach bis gar nicht ausgeprägt, die (deutsche) Sprachausgabe ist auch nicht lippensynchron. Pluspunkte kann das Spiel jedoch wieder durch schöne Zwischen-und Videosequenzen sowie ansehnliche Lichteffekte sammeln.

    Wertung: 5/10

    Sound/Soundtrack:
    Der Soundtrack an sich passt in der Regel perfekt zum Spielgeschehen bzw. der dargestellten Atmosphäre. Auch die SFX können sich hören lassen. Bei der (deutschen) Synchronisation ist es aber leider wie bei der Grafik: Bis auf den Sprecher von Jensen, der ziemlich gut zum Charakter passt, wirken alle Sprecher relativ lustlos und der Text scheint oft einfach nur abgelesen zu sein. Der Soundtrack rechtfertigt mMn jedoch trotzdem eine recht hohe Wertung in dieser Kategorie.

    Wertung: 8/10

    Steuerung/Gameplay/Technik:
    Hier gibt es echt nichts zu meckern. Die Steuerung (PC-Version) ist flüssig und präzise, einzig das Menü erfordert teilweise nerven, doch das ist mMn zweitrangig.
    Was das Gameplay angeht, so erlaubt das Spiel sowohl eine herangehensweise wie bei einem klassischen Ego-Shooter als auch eine Herangehensweise wie bei einem Schleich-Shooter. Dennoch kommen auch die Rollenspielanteile nicht zu kurz, da die verbesserten Augmentierungen eine erhebliche Verstärkung des Hauptcharakters darstellen. Etwas nervenaufreibend sind jedoch die ständigen Wiederholungen im Spiel. Hätte ich für jedes Mal, bei dem ich ingame einen PC/Türöffner/Safe gehackt habe einen Euro bekommen, so hätte ich den Kaufpreis des Spiels wohl locker wieder drin gehabt. Ähnlich verhält es sich auch mit Luftschächten, die als Abkürzung benutzt werden können.
    Was die technische Seite angeht, so hatte ich einige Abstürze im ersten Akt, was sich in den folgenden Akten jedoch gelegt hatte. Auch die Speicher-/Ladezeiten waren weit unter dem einigen in Spielezeitschriften angegebenen Niveau (Laden dauerte ca. 20 Sekunden, Speichern handgestoppte 8 Sekunden).

    Wertung: 9/10

    Gesamtfazit:
    Trotz der aufgeführten kleinen Schwächen kann ich das Spiel nur jedem raten, sofern er keinen Wert auf Grafik legt. Auch die Spieldauer ist für die heutige Zeit ordentlich, wodurch DE3 ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bietet.


    Gesamtwertung:

    Story/Atmosphäre(40%): 9
    Grafik (20%): 5
    Sound/Soundtrack (20%): 8
    Steuerung/Gameplay/Technik (20%): 9
    --> 8/10 Punkten
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2011
  12. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    @Darth Stassen: Wow, wo hast Du den Thread denn ausgegraben? Da bekomme ich ja regelrecht ein schlechtes Gewissen, dass ich in dem anderen Thread so viel nachgefragt habe und nicht an mich hatte halten können...

    Egal, wunderbar zusammengefasste Rezension von Dir.
    Ist zwar etwas schade wegen der Grafik (wegen der Render-Trailer zu beginn war man ja doch insgesamt sehr hoffnungsvoll).

    Andererseits somit meine Frage:
    Ich hatte mir jetzt mal auch hier dieses Gameplay-Vid (x-box360) dazu angeschaut:

    Bei den Figuren stimme ich dir voll zu. Die Texturen sind zwar sehr gut, aber der Rasterkörperbau und die Bewegungschoreographien bzw. Animationen wirken teilweise nicht sehr überzeugend. Und die "Neben-der-Spur"-Lippensynchronität geht schon einmal gar nicht!
    In sofern würde ich lt. dem Vid hier kritisieren, dass man der weiblichen Figur hier offenbar nicht selbsteuernd folgen kann, sondern es sich um eine ablaufende Sequzenz handelt. Könnte man die Figur selbst steuern, würden einem die grafischen Umsetzungsschwächen vlt. zumindest nicht so stark ins Auge fallen.

    IMHO hätte ich aber der Grafik im Gesamterscheinungsbild meinerseits jetzt auf Anhieb dennoch durchaus 7 - 8 von 10 Punkten gegeben.
    Gerade die Umgebung bzw. das Setting haut mich um.
    Aber vlt. sieht die Grafik bei Dir noch anders aus! (Worauf hast du gespielt?)

    Also - ich denke, ich bleibe dabei, dass ich das Spiel irgendwann eindeutig selbst spielen werde... Deine Bewertung gibt mir Auftrieb, dass es sich wirklich lohnt. -Danke!
     
  13. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Gefunden hab ich den Thread über die Suchfunktion. ;)


    Danke für das Kompliment.

    Das war eine Sequent ganz zu Beginn des Spiels. In der Tat ist es so, dass man an der Stelle lediglich die Kamera, nicht aber den Charakter steuern kann.


    Ich gebe zu, dass ich mir bei der Bewertung auch nicht sicher war, weil die Umgebung wirklich eine 8 verdient hätte. Aber mich regt halt stark auf, dass man es offensichtlich kann, jedoch nicht umsetzt. Eine solche Schlamperei kann und will ich einfach nicht gut heißen.
    Gespielt habe ich es auf dem PC (Infos zu meinem System gibts hier) mit maximalen Grafikeinstellungen.


    Wie geschrieben, es ist auf jeden Fall empfehlenswert. Nur für Grafikenthusiasten ist es mMn halt nichts.
     
  14. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Habe ich mir gedacht! :D (Ja, ja, diese *wunderbare* Such-Funktion!)

    Gerne! War aber auch ganz ernst gemeint - kann ich mir selbst einige Scheiben von abschneiden: Schön übersichtlich, kurz, knackig, prägnant - und alles wichtige drin. (Aber auch wirklich nicht mehr! Ich hätte glaube ich schon wieder dann Schwierigkeiten gehabt, mich selbst zu beschränken...)

    *Grübel*..., stimmt! Gerade heutzutage sollte man es nicht - vor allem, wenn man noch sieht, dass sie es besser könnten!
    In sofern - ich gehe auf 6/10 für Grafik runter. (Unter der Hälfte finde ich dann wegen der Texturierung IMO nicht fair ... und die matschige Lippensynchronität kann man Quare Enix nicht anlasten!)

    Aber - wow - mit deinem RAM kannst du ja einen Berg hochfahren! :D:D

    :jep: Seit KotOR habe ich was das anbetrifft spätestens meine Ansprüche völlig verlagert gehabt, weil es trotz der Uralt-Grafik von damals mir unglaublich gut gefiel und die Entwickler sogar IMO so manches durch Level-Design wettgemacht hatten. Wir sind alle nicht perfekt und Games, die sich trotz mancher Schwächen spielerisch gut anfühlen, sind es gerade deshalb auch IMHO wert!
    Hast Du zufällig TFU (od. a. TFU II) schon gespielt?
     
  15. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Gott, wem muss ich danken, dass man die Grafikansprüche unterste Priorität gegeben hat.

    Ein Spiel auf höchstem Grafikniveau würde bei meinem nicht mehr ganz aktuellen Laptop nicht laufen. Stattdessen bekommt man ein Spiel, das sich als würdiger Nachfolger meines Lieblingsspiels erweist und mit Story und Atmosphäre aufwarten kann und auch auf meinem Laptop flüssig läuft.
    Jedem zu empfehlen. Fast so gut wie der geniale erste Teil.
     
  16. Detch

    Detch Gast

    Die vorgerenderten Zwischensequenzen fand ich mit Abstand am schlechtesten und enttäuschendsten am ganzen Spiel. Hat mich arg an die CGI-Filmchen aus der Playstation 1 ära erinnert. Ich frage mich wirklich, was aus den wunderschön gerenderten Filmchen aus den Trailern geworden ist.
    Die übrige Grafik fand ich hingegen ganz in Ordnung. Dass es grafisch nicht akutell ist, ist auch wieder schöne Deus Ex Tradition^^ Und durch das tolle Design ist das Spiel für mich optisch auch ein echter Leckerbissen.
     
  17. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Wie gesagt, meine O zur in-game-Graphic hatte ich ja schon abgegeben.
    Was die marketingstrategisch tasächlich "so hübsch als möglich" aussehenden Cinematic-Render-Trailer anbetrifft ... *tiefböses grins*
    Ich für meinen Teil erwarte schon für die Zukunft - und das jetzt unabhängig von anderen Spiel-Bewertungskriterien - dass man hoffentlich irgendwann (in absehbarer Zeit; *noch böseres grins*) eine entsprechende "Echtzeit-Render-Qualität" der in-game-graphic erreicht. (Interessant finde ich schon, dass hier die Cry-Engine 3 offenbar bislang relativ konkurrenzlos zu sein scheint!)
    :D

    Ich meine, es ist schon eine interessante Frage:
    Kennt z. B. einer von euch auch die in-game-graphic von TFU II, Crysis 2 o. a. Assassins Creed III aus eigener Spielerfahrung und kann sagen, welche davon wirklich die beste ist bzw. welche er besser findet und wie sie im Vergleich zu DE - HR abschneiden?
    (WEIL: Ich kenne sie leider alle drei nicht! - WICHTIG: Hier ist nicht das Level-Design gemeint!)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2011
  18. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ich halte weder CryEngine 2, noch Assassins Creed für sonderlich herausragend und die Engine von The Force Unleashed würde ich irgendwo unter ferner liefen einordnen. Die Deus Ex Engine gehört in dieselbe Kategorie, steht also hinter Crysis und AC. Sie wirkt erschreckend veraltet.

    Nun mal zu meinem Rückblick, nach dem ich heute das Spiel fertig gespielt habe.

    Grafik & Technik
    Da ich schon mal angefangen habe, kann ich das gleich mal weiterführen. Texturen sind eigentlich recht gut, gäbe es nicht immer wieder Aussetzer. Es ist einfach seltsam an einer Stelle etwas lesen zu können und an der anderen muss man zehn Meter zurückgehen um auf einem Bild überhaupt etwas erkennen zu können. Ausgesetzt haben die Texturen definitiv bei den Gesichtern. Zuletzt hat man den Spielern etwas dermaßen hässliches bei Oblivion vorgesetzt und das war seinerseits schon ein Ausreisser. Hinzu kommt dann noch die unheimlich miserable Animationsqualität, sei es Gestik oder Mimik. 2011 sollte eine Figur Lippensynchron sprechen können, nicht wirken wie der Augsburger Puppenkiste und sicher auch keine rangeklatschten Haare mehr besitzen, die mit dem Rest des Kopfes verschmelzen, weil sich beide dieselben Polygone teilen. Die sind ja ohnehin schon rar gesäht.

    Die Ignoranz gegenüber DirectX10 Grafikkarten ist auch ein deftiges Minus. Sie werden mal wieder komplett vernachlässigt, was zur Folge hat dass das Spiel schlechter aussieht als es müsste. Dabei wage ich sogar zu behaupten, selbst mit DirectX9 wäre es möglich das bisschen was man da von DirectX 11 hat zu simulieren. Genau das gleiche war auch schon bei Dragon Age 2 gemacht worden, was in Zeiten fehlender grafischer Entwicklung die Annahme aufkommen lässt, Grafikkarten sollen verkauft werden, in dem man einfach bestimmte grafische Effekte verweigert.

    Die Physik ist recht okay, nicht weiter der Rede wert aber sie fällt auch kaum negativ auf. Außer dass sich menschliche Körper immer noch sehr seltsam verhalten.

    Atmosphäre & Story

    Das große des Plus des Spiels. Ohne Frage leidet es jedoch unter der lieblosen Grafik und inhaltlicher Probleme. Doch zuerst einmal sei die Synchronsiation hervorgehoben, sie ist grandios und kann sich vollends sehen lassen, dies kann ich zumindest über die englische Version sagen. Ausgenommen ist hier aber Adam Jensen, denn diese betont coole Art zu sprechen ist nicht cool. Überhaupt fällt der Protagonist hinter andere Charaktere zurück, weil er sich zwar bemüht aber doch stellenweise zu distanziert wirkt. Das passiert eben, wenn man keinerlei Individualisierungsmöglichkeiten anbietet. Neo mit Bart, das hätte nicht sein müssen. Sarif, Taggart und eine Reihe anderer Nebenrollen machen eine bessere Figur. In Zukunft sollte man vielleicht sowohl die Möglichkeit anbieten seinen Charakter etwas anderes anzuziehen als auch das Geschlecht ändern zu können, das verhindert zumindest noch einmal so ein Synchronisationsdesaster. Oh und immer diese Sonnenbrille aktivier zu haben ist auch äußerst unhöflich.

    Das Design ist himmlisch, hier hat man sich selbst übertroffen. Umso trauriger war ich über das Artbook, dass man eher einen Flyer nennen sollte. Die Designer haben sich hier echt einen kleinen Meilenstein gesetzt, das Spiel wirkt futuristisch, ohne in realitätsferne Phantastik abzudriften. Obwohl man den Großteil der Zeit in Büroräumen verbringt, wird es einem nicht langweilig. Das hätte voll in die Hose gehen können, das Design rettet hier eine ganze Menge.

    Ohne diese immense Arbeit, wäre das Spiel komplett in die Hose gegangen. Das liegt weniger an der Story, die ist nämlich die meiste Zeit recht gut, wohl aber an den wenigen Quests und kaum vorhandener Abwechsung. Genau betrachtet, sind Detroit und Hengsha, die Hauptorte an denen man sich aufhält sehr klein und zutun gibt es dort eigentlich auch nicht fiel.

    Der Konflikt um die Augmentierungen kommt sehr gut rüber und wirkt lange nicht so dystopisch wie noch Deus Ex 1. Das sehe ich als ein deutliches Plus, denn man steht am Anfang und wird noch nicht vor vollendete Tatsachen und somit vor Extreme gestellt die den realitätsnahen Eindruck stören könnten.

    Ab der zweiten Hälfe, beginnt das Spiel jedoch leider ausgerechnet in der Geschichte abzuflachen.


    E-Mails, Zeitungen, Fernsehberichte, Radio, NPCs geben einem einen unheimlich tollen Einblick in die Welt. Man wird wirklich entführt! Und direkt wieder zurückgeworfen, wenn ein Fernsehbericht mal wieder nichts weiter ist als eine Bildershow. Eliza sieht ja ohnehin schon ebärmlich aus im Spiel aber bitte, Standbilder beim Fernsehen? Doof.

    Interaktion
    Ein weiterer Kritikpunkt. Konnte ich in Teil 1 noch Müll aufheben, kann ich hier nicht mal Dosen aus einem Automaten kriegen. Die Interaktion mit der Spieltwelt ist leider viel zu begrenzt und das verstehe ich gar nicht. Es gibt sooooviel Zeug, von Putzzeug bis zu Videokameras aber jemanden damit verprügeln? Unmöglich. Das hat auch Konsequenzen, zu denen ich beim Gameplay komme.

    Gameplay
    Die Möglichkeit das Spiel auf zwei Weisen spielen zu können, ist unheimlich erfrischend und angenehm. Schleich ich? Oder ballere ich mir den Weg frei? Hacke ich oder suche ich eine andere Möglichkeit um hineinzukommen? Die Augmentierungen sind allesamt recht sinnvoll und es ist auch eigentlich kein Problem, dass man sie nich alle freischalten kann. Dass der brutale Weg jedoch mit weniger Punkten bestraft wird, empfinde ich doch als etwas schade und das sage ich als jemand, der bis aufs Tutorial das Spiel ohne jemanden zu töten durchgespielt hat.

    Weiteres Problem - kein Nahkampf. Natürlich gibt es die Animation die man auf Knopfdruck ablaufen lassen kann aber ich kann niemanden mit dem Stock eins überbraten und sollte ich jemanden eine Kaste ranwerfen, ist er tot. Ich nenn das 2011 einen echten fail.

    Genau in die gleiche Kerbe schlägt dann eben auch die Unmöglichkeit irgendwas anderes verwenden zu können, außer die vorhandenen Waffen, dabei hätte es sich wirklich angeboten jemanden vom Wischmop bis zur Videokamera genau damit zu verprügeln. Genauso sich etwas zu Essen zu greifen und damit entweder Energie oder Leben aufzuladen. Davon liegt genug rum, man kann es aber auch nicht verwenden. Vielleicht liegt es am Inventarsystem. Der nächste fail. Einerseits muss es erstmal ausgebaut werden und selbst dann ist es noch unzureichend. Titan Quest ist einige Jahre alt, ich erwarte hier definitiv besseres. Das gilt auch für die Händler. Ein konsoliges System mit kaum vorhandener Auswahl und extrem begrenzter Stückzahl. Zu allem Überfluß sind sie auch noch sehr versteckt. Ganz im ernst, wenn man sowas erlebt, glaubt man die Entwickler hätten zehn Jahre in einer Höhle gelebt.

    Fazit
    Das Spiel ist sehr gut, hat aber soviele Punkte zum Verbessern, dass man mit der Liste eine Wand tapezieren könnte. Abschrecken sollte man sich davon aber nicht lassen. Denn wenn ich das ganze als Shooter einordne, ist es mal eben Genre König geworden. War zwar nicht schwer in Hinsicht auf die Konkurrenz aber bitter nötig und dafür bin ich doch sehr dankbar.

    Ps. die Verbraucherpolitik habe ich hier mal ausgelassen, doch hier müssen sich Eidos und Square heftige Kritik gefallen lassen. Wer auf dem PC ein Region Lock installieren will, gehört von der Nigeria Connection gestraft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2011

Diese Seite empfehlen