Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die Macht in der PT

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Darth Ki Gon, 27. Januar 2005.

  1. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    In der OT sprechen Obi Wan und Yoda viel über Gefühle und Fühlen in Verbindung mit der Macht.

    In der PT wird die Macht vor allem benutzt und gemessen.

    Irre ich mich oder ist Qui Gon wirklich der einzige Jedi der PT, der über Gefühle spricht ?
     
  2. Yoda1138

    Yoda1138 Botschafter

    Wenn man den jüngsten Spoiler glauben kann is Qui-Gon ist der jenige der es
    und so kommt es das in der OT die Gefühle eine wichtige Rolle spielen was die Macht angeht
     
  3. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    In der Zeit des Falls der Republik ist der Orden längst nichtmehr das, was es war. Er besteht aus Doktrinen, einem starren Kodex und einer unvertretbaren Aufopferung gegenüber einem korrupten System. Das alles spiegelt auch den Zerfall des Jedi Ordens wieder.
    Man redet schon lange nichtmehr von positiven Gefühlen... Angst und Verwirrung werden erwähnt. Zahlen und Vorschriften werden genannt. Und mit dieser Einstellung gehen die Jedi ihrem Untergang entgegen... sind nicht vorbereitet für den Umsturtz.

    Jinn ist ein Rebell dieses Systems, denn er spricht eine andere Sprache, die von den anderen Jedi nur noch als Aufsässigkeit gedeutet wird, die für den Fortbestand des Jedi Ordens aber mehr als eine große Rolle spielt ;)
     
  4. Thranduil

    Thranduil Ever try. Ever fail. No matter. Try again. Fail ag

    Qui-Gon der einzige Jedi, der über Gefühle spricht?

    *räusper* Anakin Skywalker *räusper*

    Es gibt vor allem im EU viele Ausdrücke von Anakin Gefühlen und es finden so einige Gespräche mit Obi-Wan und später mit Palpatine statt. Aber Qui-Gon ist bei weitem nicht der einzige, selbst in den Filmen nicht.
     
  5. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Sagen wirs so: in den neuen Filmen spricht nur ein höher gestellter Jedi von positiven Gefühlen... Jinn. Alle anderen höheren Jedi sprechen von Angst, Hass, Zweifeln, Arroganz und Trauer.

    Anakin spricht sehr wohl von Gefühlen, hat aber nicht die Macht, den Orden zu beeinflussen und zu formen. Erst mit RotS wird auch den höher gestellten Jedi klar werden, daß solche Gefühle mehr als wichtig sind ;)
     
  6. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Ja, aber das sind ja seine persönlichen Gefühle.

    Ich meine Dinge, wie: "Laß dich von deinen Gefühlen leiten" oder auch "Du mußt sie fühlen, die Macht, die dich umgibt."

    Vergleichbares ist mir in der PT nur bei Qui Gon aufgefallen:

    "Du muß dir der lebendigen Macht bewußt sein" oder (wunderschön) "Fühlen, nicht denken, benutze deinen Instinkt."

    Ich meine diese Weisheiten, die man sich als Merksätze an die Wand hängen könnte. ;) :)

     
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Qui-Gon ist ein Verfechter der Living Force (Lebendigen Macht), wobei Yoda und der Rest des Ordens eigentlich eher der Unifying Force folgen. Was ihnen zur Zeit des Dunkelheit eh nicht mehr viel nützt, da ihre Sicht aller Dinge extrem beschnitten ist.
    So lernen die Jedi langsam, die Living Force zu nutzen und Luke wird hauptsächlich in diesem Aspekt der Macht unterrichtet.
    Was sehr lustig ist, weil er sich dann im bisherigen EU extra wieder zur Unifying Force finden muß ^^ Irgendwie fehlt da immer ein Aspekt... hoffentlich habens die Jedi jetzt mal bald :braue

    In AotC spricht Kenobi sogar eher direkt gegen Gefühle und das ganze Thema dieses Saga-Abschnittes geht um eine gefühlsarmee Sichtweise der Dinge. Es glänzt und glitzert alles aber die Gesellschaft ist kalt und korrupt. Das geht auch an den Jedi nicht vorbei...
    Ja, erst im Exil fangen die großen Jedi Master an, das Vertrauen in seine Gefühle zu lehren.
     
  8. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Was ist die Lebendige Macht und was ist die Vereinheitlichende Macht? Wo ist da der Unterschied?
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die Lebendige Macht ist eine Sichtweise der Dinge durch die Macht: du fühlst deine Umgebung, bist im Hier und Jetzt und erlangst dadurch einen genaueren Blick für die Gegenwart. Jinn ist ein verfechter dieser Sichtweise... laß deine Gedanken nicht schweifen, wenn du dadurch dein Umfeld vergißt. Du kannst es hier am besten mit Zen umschreiben.


    Die Unifying Force hingegen ist die Sichtweise in die Macht, die einem den Blick vor und zurück ermöglicht. Die Dinge zu verbinden und dadurch Einsicht zu erlangen. Hier spielt der Punkt der Kombination eine große Rolle. Welche Auswirkungen hat mein Handeln jetzt möglicherweise in der Zukunft? In wiefern trägt sich meine Aktion hier durch die Macht und durch die Zeit weiter und beeinflußt jemand anderen am andern Ende der Galaxie. Wo man mit der Living Force seine Aktionen durch sein Gefühl abschätzt, versucht man bei der Unifying Force vor allem mit Echos zu arbeiten, die aus der Zukunft und der Vergangenheit dringen.

    Eigentlich ist es Emotion (Living) gegen Logik (Unifying)...

    ...ich glaub, so isses richtig erklärt :D
     
  10. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

  11. Arodon

    Arodon Gast

    Auch wenn es "nur" EU ist, diese Angelegenheit wird an einer kleinen Stelle in "Cloak of Deception" schön verdeutlicht:
     
  12. lemmy

    lemmy Mr. Rock n` Roll himself, Warzenschwein No.1

    Zitat von Minza:

    "Sagen wirs so: in den neuen Filmen spricht nur ein höher gestellter Jedi von positiven Gefühlen... Jinn. Alle anderen höheren Jedi sprechen von Angst, Hass, Zweifeln, Arroganz und Trauer."

    Auch das sind gefühle, wenn auch wohl eher negative.
    Da sich der Jedi-Rat scheinbar bewusst ist, das es mit dem Orden und der Republik bergab geht, scheinen die Ratsmitglieder sich zu sehr auf diese negativen Dinge zu konzentrieren.
    Vielleicht hoffen sie, auf diese Weise das entstehende Unheil rechtzeitig voraus zu sehen, um es auf zu halten.
    Doch erst dadurch gelingt es Sidious, sie zu täuschen und die wahrhaftige Bedrohung vor ihnen zu verbergen.
    Ich würde sagen, die sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht, weil sie aus Angst vor der Angst den Blick nicht in die richtige Richtung lenken können.
    der Jedi-Rat blockiert sich also selbst und mit ihm den ganzen Orden.

    Nur der "Sonderling" und "Exzentriker" Qui Gon Jinn beginnt, die Dinge zu begreifen, stösst aber auf Ablehnung und intoleranz von Seiten seines Ordens.
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ja... aber auch wenn sie über diese expliziet negativen Gefühle reden, sprechen sie sich fast ausschließlich gegen sie aus. Das ist auch eine Sache, die mir sehr aufgefallen ist. Es heißt immer nur "darf nicht sein", "verdrängen" und "können wir nicht akzeptieren"...
     
  14. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Diese negativen Gefühle haben doch auch keinen Bezug zur Macht, es geht doch nur um eine rein dogmatische Funktionsweise des Jediordens.
     
  15. Tylaar Zaith

    Tylaar Zaith Schreiberling

    Nochmal zur living force. Ich habe vor einiger Zeit einen Text gefunden, der zwar FanFic ist, aber meine "Machtvorstellung" ziemlich genau trifft. Eine sehr talentierte Dame hat stellvertretend für Qui-Gon Jinn eine kleine Abhandlung über die Macht geschrieben. Viel Spaß! :)

    The Living Force - Qui-Gon Jinn
     
  16. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    "Ein Jedi muss immer erfüllt sein von tiefem Ernst." oder sowas ähnliches sagt doch Yoda zu Luke. Das klingt für mich eher nach der vereinheitlichenden Macht (Logik).
     
  17. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Darüber könnte man jetzt diskutieren. Die Living Force ist ja auch keine Erfindung von nem Witze-Club ;) Yoda trainiert Luke auch auf das "Hier und Jetzt" und sagt ihm extra, daß er eben nicht in die Ferne schauen soll...

    Natürlich ist das in einem Zusammenhang des "Helde sein wollens" aber dennoch birgt es den Kern der Living Force Lehre. Sei in der Gegenwart und fühle deine Umgebung...
     
  18. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Das wirklich Ironische ist, daß in OT und PT die Standpunkte der Sith mit denen der Jedi vertauscht sind.

    In der OT sind die Jedi mehr der Lebenden Macht zugewandt, während Palpatine vorausschaut, also der Vereinigenden Macht zugewandt ist.

    In der PT betont Palpatine/Sidious die Wichtigkeit von Gefühlen, während die Jedi in die Zukunft blicken.

    Komisch, jeder der sich mehr der Vereinigenden Macht zugewandt hat erlebt eine böse Überraschung. :D
     
  19. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Japp... das ist wahr. Aber es zeigt halt irgendwie auf, daß man gefälligst im Hier und Jetzt zu leben hat ;) Und irgendwie haben sie da ja auch Recht, oder?
     
  20. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Wo zum Beispiel ?
     

Diese Seite empfehlen