Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die PT heute

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Jaroo, 21. September 2008.

  1. Jaroo

    Jaroo Abgesandter

    Gerade sehe ich mir mal wieder EP2 an. Ich muß sagen daß mir die Teile der PT immer besser gefallen. Der Hype ist abgeklungen, die übermäßigen Erwartungen und Wunschvorstellungen der Fans ebenso, Kritiker und Motzer sind schon lange verstummt und endlich kann man mal sehen wie gut die PT doch eigentlich ist. Vorallem bei EP3 muß ich wirklich sagen, daß mir diese immer besser gefällt. Endlich, so ist mein Eindruck, kann die PT zeigen was in ihr steckt. Was meint ihr dazu?
     
  2. Das Darth

    Das Darth Verloren im Nichts

    Sagen wir es mal so - nach den erbärmlichen EP I und II hatte ich an Teil drei eh schon keine Erwartungen mehr, insofern hat sich da nichts mehr geändert.
    Aber EP III war sowieso die stärkste aller PT-Episoden und hatte einige denkwürdige Momente die den Film - vor allem ab der zweiten Hälfte - ziemlich Qualität mit geben.

    EP I + II hingegen finde ich heute noch schei*e und schau ich nur wegen einiger weniger Action-Szenen die ich auch direkt anspiele. Ganz geb ich mir den Schwachsinn nicht mehr... (sorry PT-Fans).
     
  3. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Also mir ist letztens wieder aufgefallen, wie schlecht Episode I doch eigentlich ist. :kaw:
     
  4. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Schön wenn's so wäre...:rolleyes:

    Aus der zeitlichen Perpektive rücklickend betrachtet kann ich für mich allerdings sagen, dass die Prequels als Filme genauso genial bzw. genauso großer Schwachsinn sind wie die OT war, je nach dem auf welche Aspekte man sich bezieht.

    Ich hatte über die Jahre hinweg immer die Hoffnung, dass sich das Fandom weiterentwicklen, klüger werden würde, genauso wie man mal die Hoffnung hatte, dass das Internt etwas zur Bildung der Menschen beiträgt.

    Das Gegenteil ist der Fall. Anstatt dass das Internet eine große Bibliothek von Wissen wäre, ist es eine globale Bildzeitung, und das Niveau der Masse der Leute, die online sind, spiegelt das wieder.
    Ähnlich sehe ich das mit dem Fandom. Statt über den Tellerrand der eigenen Ansichten hinwegzublicken haben sich die Ansichten immer mehr versteift.

    Wo man hinschaut, herrscht dieses Fraktions-Denken vor. Viele Diskussionen werden gar nicht inhaltlich geführt, sondern landen unweigerlich bei einer Pro-contra-Prequels bzw. Pro-contra-EU-Auseinandersetzung.

    Was ich für mich persönlich zur Ausgangsfrage sagen kann: die Filme spielen für mich nur eine untergeordnete Rolle. Auf deutsch sind die Prequels absoluter Schrott, eine Frechheit sondergleichen. Dafür kann GL aber nichts.
    Auf englisch stehen sie auf einer Stufe mit den Ep.IV-VI. Aber ganz ehrlich, wenn ich die große Geschichte der SW-Saga komplett erfahren will, da pfeif ich auf die Filme. Dann lese ich nämlich die Romanadaptionen der Ep.I-III, und höre mir danach die National Public Radio Dramas zu den Ep.IV-VI an. Nur so kriegt man nämlich die komplette, geniale Geschichte serviert.

    Was viele bis heute nicht begriffen haben: die Prequels haben die sehr viel komplexere, intelektuell anspruchsvollere Story. Da gibt es viel mehr Ebenen und Subplots, die auch die Wahrnehmung der OT verändern. Vor den Prequels war die OT ein eher simples Konstrukt, eine Gut-Böse-Geschichte. Durch das Wissen über die Vorgeschichte wurde der gesamte Handlungsbogen sehr viel interessanter.
    Wenn man allerdings seine Zeit damit verbringt, sich über gewissen Darsteller zu ärgern bzw. die Effekte von vornherein als "zu viel" zu brandmarken (was absoluter Schwachsinn ist, SW-Filme waren schon immer Materialschlachten an der Grenze des Machbaren), kriegt man da natürlich inhaltlich nicht mehr viel mit...
     
  5. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    ich muss sagen, ich freue mich auf jedes weitere jahr welches wir uns von den erscheinungen der PT entfernen, denn mit jedem jahr wird imo die PT ein wenig mehr zur normalität und bekommt ihren nostalgischen platz so wie heute die OT.

    genau diesem hier könnte ich mich auch anschliessen:
    besonders dem teil mit den erwartungen. ich bin im nachhinein froh darüber wie die geschichte seinen lauf genommen hat, natürlich hätte man sie besonders in der filmischen version hier und da etwas anders machen können, aber das grundkonstrukt ist gut. es wurde ein noch viel grösseres universum geschaffen als es vorher schon gab und das freut mich als EU fan natürlich gleich doppelt^^.
    motzer wird es leider immer wieder geben, das halte ich für normal, auch sollte man zwischen motzern und kritikern unterscheiden, aber das ist eine andere sache...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2008
  6. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Die PT heute? Für mich die häßliche Schwester der OT. :D

    Gut, es ist nicht ganz so extrem. Episode 2 und vor allem 3 sehe ich mir immer wieder mal gerne an. Aber Episode I ist für mich so ziemlich abgehakt. Ich finde den Soundtrack sehr gut (der beste der PT) und sehe mir gerne mal manche Szenen an (z.B. Watto), aber ich gebe zu, EP1 ist die einzige Episode, die ich seit 2005 nicht mehr komplett gesehen habe. Der Film hat mir durchaus mal gefallen und Jar Jar hasse ich auch heute noch nicht. Aber der Film paßt einfach nicht mehr in mein Gesamtbild. Ich will fast sagen, er gehört für mich nicht mehr dazu. :zuck:

    Wenn ich EP2 und 3 heute ansehe, fühle ich mich durchaus unterhalten und ich habe Spaß dabei. Allerdings ärgere ich mich immer noch über das verschenkte Potenzial und die unglaublichen Widersprüche zur OT. Bitte keine Diskussion, meine lieben Mitfans... das dreiste Zurechtrücken von Leias Erinnerungen, Yodas Degradierung zu Obi-Wans Kindergärtner und all das, was etliche Male durchgekaut wurde, trifft bei mir einfach einen Nerv. Wenn Lucas das hätte vermeiden können (oder wollen?), man ein wenig besser an den Drehbüchern gearbeitet und den Look der Filme stärker an die OT angelehnt hätte, dann hätte aus den Filmen wirklich etwas großes werden können.

    So sehe ich die PT heute.
     
  7. Darth Knell

    Darth Knell Pronunciation: \'nel\

    Im grossen und Ganzen hatte ich nie ein Problem mit der PT und werde es auch nie haben.

    Als ich noch ein kleiner Junge war und es nur die OT gab, habe ich die Filme kennen und lieben gelernt. Die Jahre als kleiner SW-Fan vergingen, bis EP I kam. Ich war völlig fasziniert von all den Erneuerungen, vor allem dem Schwertkampf betreffend.

    Die Faszination erstreckte sich ebenso über den zweiten Teil der PT, wo Yoda wie ein verrückter in der Gegend herumwirbelte. Da wurde mir die eigentliche Macht des kleinen Grünen erst richtig Bewusst, so dass ich den gebrochenen Jedi auf Dagobah mit völlig anderen Augen betrachtete. Zum einen war da der alte Gnom am Stock, in dessen Innern jedoch die wahre Macht schlummert... die perfekte Verkörperung von "Grösse bedeutet nichts", die mich in EP IV nicht so recht überzeugen konnte, als Yoda den X-Flügler hochhob.

    Dann kam EP III und somit die Wandlung von Anakin zu Darth Vader. Der erste Teil der PT, in dem ich wirklich Gänsehaut bekommen habe. Allein schon der erste Atemzug Vaders und der darauf folgende Ausraster beeindrucken mich noch heute. Ebenfalls der Kampf auf Mustafar, der zugleich ein Brückenschlag zu dem Kampf Vader gegen Ben Kenobi auf dem ersten Todesstern verkörpert finde ich toll insziniert. Und zuletzt die Ausführung der Order 66, die auch ziemlich emotional ausgefallen war...

    Doch sehe ich die OT noch immer als das "richtige Star Wars" an, was es ja eigentlich auch war. Die OT ist DAS Original, die PT hingegen bloss die Erzählung des Vergangenen, die zur Erläuterung der OT dient. Dass so viele Effektexplosionen die OT in den Schatten stellen kümmert mich nicht. Als "A new hope" erschien, war die Geschichte fähig zu verblüffen, was die PT wohl leider nur mit jüngerem Publikum und einigen "Individuen :D" kann. Soviel zu meiner Meinung, gut Nacht euch allen!

    Knell
     
  8. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Die PT hat mir von anfang an gefallen und gefällt mir auch bei mehrmaligem sehen immernoch gleichermaßen. Für mich ist sie genauso SW wie die legendäre OT.
    Außerdem sind die meisten der "Kritiker und Motzer" soweiso die Leute die eben mit der OT aufgewachsen sind und teilweise einfach nur zu versteift sind um etwas neues zu akzeptieren. So nach dem Großvater-Motto (bitte nicht böse über dieses Wort sein): "Ja, Ja, Früher, da war alles noch besser" ;)
     
  9. Count Dubullah

    Count Dubullah loyale Senatswache

    Lieber SWPolonius, Danke für deinen Post. Das ist womöglich der beste, den ich hier in diesem Forum in über 6 Jahren gelesen habe. Ich zitiere hier wahlweise noch mal draus, weil es nicht oft genug gelesen werden kann.

    Wunderbar formuliert.

    Um sich weiterzuentwickeln, bedarf es einer theoretischen Bereitschaft dazu. Die spreche ich vielen Star Wars Fans ab. Wer die PT Sche*ße finden will, lässt sich halt nicht von Argumenten überzeugen. Die verdrängen ja auch problemlos die Ewoks. :kaw:

    Was das Internet angeht: Wie man ja Samstag Abend bei Pro7 lernen konnte, hat das Internet das Volk zumindest sexuell gebildet. Wie war das, 90% der Deutschen wissen jetzt, wie man selbst einen Porno dreht und online stellen kann? :D

    Das wäre mal interessant rauszufinden, warum das so ist. Angst vor Veränderung?

    Sehe ich auch so.

    Recht so. Es geht um das große Ganze. Ich halte die Bücher auch für interessanter, weil man eben viel mehr erfährt.

    Danke. Schön, dass es mal jemand so klar erwähnt. Ich wundere mich auch heute immer noch, wenn ich lesen muss, dass die OT so eine ausgeklügelte, tiefgründige Story hat. Daran könnte ich mich nicht entsinnen, speziell nicht in EpiIV. ;)

    :rofl: Meine Lieblingsgeschichten waren stets die, in denen sich darüber ausgelassen wurde, wie sehr welche/r Schauspieler/in es gehasst hat, in diesen Filmen mitzuspielen. Und wie peinlich sie berührt waren über die platten Dialoge und wie entsprechend unmotiviert sie zu Werke gingen. Wer sich über sowas intensiv Gedanken machen muss... Ich erinnere mich noch gut, dass angeblich Samuel L. Jackson total angepisst gewesen sein soll, weil er die PT so mies fand. Ja, wie wir ja jetzt wissen, fand er sie so mies, dass er sogar freiwillig in The Clone Wars seinen Charakter gesprochen hat. Abgesehen davon fand doch auch Harrison Ford Star Wars damals total doof und hat seine Dialoge kurzerhand angepasst. Aber das ist ja nur eine dreiste Lüge von einem, der die OT in den Dreck ziehen will.

    Ich saß damals so Anfang der 80er Jahre im Kino und dachte: geil. Ich saß 1999 im Kino und dachte: geil. Das beste Kinoerlebnis aller Zeiten war für mich, als ich das 1. Mal eine seismische Bombe gesehen - und etwas zeitversetzt auch gehört habe. Da wackelte mein Kinosessel. In dem Film, in dem dieses Erlebnis auftrat, gab es auch eine Szene, in der der Hauptcharakter eine digitale Frucht zerschnitt und zwar in der Mitte, aber in der nächsten Szene war sie nur zu einem Viertel zerschnitten. Dies hat etlichen Leuten den Film so vermiest, dass sie den ganzen Film verdammen müssen. Schade, dass sie nie erfahren werden, wie cool so ne seismische Bombe explodiert. :(

    Was ich damit nur sagen will: Ach nee, Leute. Nehmt das doch alles - und vor allem euch selbst - nicht so wichtig.

    Und ja, solange hier alteingesessene auf der PT rumhacken, beziehe ich schon aus Protest Stellung gegen die OT - obwohl ich sie mag und obwohl ich genau so alt bin wie die alten Hasen hier (oder sogar älter). Man kann aber auch alt sein und die PT trotzdem gut finden. ;)
     
  10. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Ich hingegen habe manchmal das Gefühl, dass die PT-Bevorzuger oder -Verteidiger teilweise versuchen, die OT-Liebhaber mit ihren Ansichten zwangszubeglücken. Da ist dann immer wieder die Rede davon, die PT würde unterschätzt oder abverurteilt werden, in Wirklichkeit sind beide Trilogien bzw. alle Filme gleich gut / gleich schlecht und sollten nicht so differenziert gewertet werden...


    Nein. Ist einfach nicht so. Man kann auch, ohne der PT übermäßig Unrecht zu tun, sie ganz einfach schlechter finden bzw. weniger gern haben als die OT. Sowas gibt's auch und muss halt auch akzeptiert werden. Wenn ich sage, dass ich die OT lieber habe, und teilweise wahnsinnig viel lieber als die PT, dann ist das mein gutes Recht und meine nach bestem Wissen gebildete Meinung, und nicht Fehleinschätzung oder Vorurteil.
    Wer von sich also meint, das ganze Hickhack mit versteiften Meinungen und der Skepsis gegenüber neuen Dingen oder Veränderungen durchschaut zu haben und mehr oder weniger wertfrei beurteilen zu können, sollte die Möglichkeit erwägen, diese Fähigkeit auch anderen Leuten - auch wenn die eine andere Meinung haben sollten - zuzugestehen.
     
  11. Thurgan

    Thurgan Opfer der Pizzasucht

    Ich hatte von Anfang an kein Problem mit der Prequel-Trilogie (sogar Jar-Jar hat mich nie gestört, sonst hätte ich ja auch die Ewoks oder die Max Rebo Band hassen müssen). Lediglich einige der deutschen Stimmen fand ich zuerst ein wenig merkwürdig, aber wozu gibt es DVDs mit mehreren Tonspuren? Für mich sind PT & OT gleichwertig und bilden inzwischen etwas Ganzes ... zwei Hälften, die zusammen passen und zusammen gehören (inkl. Bücher, die ich auch immer wieder gern lese).

    Dass beide Trilogien optisch völlig unterschiedlich sind, liegt halt daran, dass sie mit völlig unterschiedlicher Technik zu völlig unterschiedlichen Zeiten gedreht wurden. Teilweise ist es aber sicher auch eine Designentscheidung. Zu Anfang (Episode 1) war das Star Wars Universum hell und freundlich, die Schiffe waren auf Hochglanz poliert (Nubian, Naboo Fighter) ... später (Episode II & III) hat sich die Optik immer mehr der OT angepasst, ist düsterer und militärischer geworden (z. B. die neuen Kriegsschiffe, die für den Klonkrieg entwickelt wurden).
     
  12. Bueti Wan Kenobi

    Bueti Wan Kenobi Master of the Universe

    Ich hatte anfangs auch große Probleme mit Episode I und II. Episode III hat mir auf Anhieb gut gefallen.
    Nachdem ich die Romane zur PT gelesen und mir die drei Teile im Originalton angeschaut habe (an einem Tag :rolleyes: ), habe ich mich sehr damit angefreundet. Die deutsche Synchro ist einfach nur mies. Im Original konnte ich sogar diverse Male über Jarjar Binks lachen.
    Zur Veknüpfung mit der OT eignen sich Bücher wie "Die Macht des Todessterns", der Elemente aus beiden Trilogien aufweist und diese sehr schön zu verbinden weiß.
    Ich hätte mir bei der PT auch vieles anders gewünscht, aber mittlerweile mag ich sie sehr gerne, wenn auch nicht synchronisiert.
     
  13. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Das kannst du so sehen, da kann dir niemand reinreden.
    Aber du kannst nicht schreiben, dass die PT nur die Vorgeschichte von Star Wars ist :konfus:


    PT heute.....

    naja, als ich Fan wurde lief Epi 2 schon im Kino deswegen hat sich da bei mir nicht viel verändert.
    Die OT ist klasse und die PT eigentlich auch.
    Denke nicht, dass sich da noch was ändert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2009
  14. Put Put

    Put Put weiser Botschafter


    :jep: :jep: Danke, 100% Zustimmtung :jep: :jep:

    Sorry das muss sein :P
    Mit etwas Fantasie und wenn man ohne drüber nachzudenken, Fantasyelemente zulässt , dann brauch man da wirklich keine Erklärung.
    Für mich ist klar, dass Leia sich an Padme erinnert, egal wie jung sie war.
    Gehört für mich einfach zu den Märchenaspekten in Star Wars.
    Es beschweren sich doch immer alle wegen der fehlenden Märchenaspekte....da bekommt sogar einen vorgeknallt ;)

    Star Wars wusste schon immer NUR Kinder und Jugendliche zu Fazinieren. Erwachsene konnten damals auch nichts mit Star Wars anfangen. Heute ja, da es damals halt Kinder waren.
    Star Wars ist nunmal immer ein Film für Kinder und Jugendliche gewesen und nun bekommen wir wieder ein Film für Jugendliche und plötzlich ist das total schlecht, dabei ist die PT viel anspruchsvoller was story angeht als die OT.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2008
  15. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Schlecht bleibt schlecht. Die Dinger ändern sich ja nicht nur vom rumliegen. Kann sein, dass sich vielleicht der Zuschauer von damals ändert, aber viele tun das nicht. Für mich ist die PT jedenfalls keinen Deut besser geworden und ich werde mir den Kram nicht erst antun. Schon beim Zappen am WE ist mir mal wieder aufgefallen wie hohl und inhaltslos die Dialoge in E2 bei der Endschlacht waren. Viele Szenen sind nur da, um Yoda Co. einen sinnlosen Satz brabbeln zu lassen.
    Da gibt es wirklich bessere Unterhaltungsmethoden, als sich die PT anzutun.

    Und? Ist mir damals auch im Kino aufgefallen, aber mir fiel eben auch auf und das blieb in meiner Erinnerung haften, wie grottenschlecht die Dinge erklärt wurden und die achso intellektuell anspruchsvolle Story doch nur aufgesetzt ist, die diversen Subplots mehr oder minder in der Luft hängen.
    Wenn du wirklich anspruchsvolles Kino suchst, hast du bei SW den falschen Kinosaal gewählt.

    Lies Bücher, aber halte bitte Abstand vom Medium Film und Theater, wenn du meinst dass ausgerechnet in diesem Medium schlechte Darsteller und die Leistung der Darsteller nebensächlich ist. Sorry, dann hast du das Medium verfehlt. Es ist nun mal eine der wesentlichen Stützen in diesem Unterhaltungszweig und wenn die Morsch ist, taugt auch der Rest des Baus nicht mehr so viel.

    Das hat nichts mit Fantasie zu tun, ein Fehler bleibt ein Fehler. Erzähl mir mal, wie war es denn bei den ersten anderthalb Minuten deines Lebens? Da braucht es keine Fantasie, das kann keiner und damit war es Blödsinn, zumal es der Kontinuität innerhalb des Werkes an sich keinen Abbruch getan hätte auf diese gekünstelt rührseelige Show zu verzichten und schlicht das Ableben auszulassen. Hätte den Filmen keinen Abbruch getan, im Gegenteil Spannung dagelassen. Aber da wir ja schon bei den tollen Subplots und der Handlung waren, genau das ist der Fehler bei den neuen Filmen, GL wollte einfach alles einbauen und irgendwie erklären, bloß das irgendwie nicht unbedingt reicht, um tauglich und vernünftig zu sein, außer man ist vielleicht mit Mittelmaß zufrieden. :zuck:

    Das halte ich für ein Gerücht deinerseits. Sorry, aber ich kenne mindestens 5 (von insgesamt ohnehin nur 7 SW Begeisterten in meinem Umfeld) in meinem Umkreis, die SW alle erst als Erwachsene sahen und dennoch von der OT angesteckt wurden. Ich wette, es gibt noch mehr.

    Anspruch ist ein gutes Wort, nur muss man dem auch Gerecht werden. Genau da hat die PT versagt.

    Das kann man ja wohl dir auch vorwerfen. Wer die PT unbedingt in den Himmel loben, will, lässt sich ebenso nicht von den Argumenten der anderen überzeugen (die, wenn du auch nur ein bissel hier im Forum gelesen hättest auch bei vielen vorhanden sind, aber wer sie nicht sehen will :zuck:). Das ist immer der Standardvorwurf, egal von welcher Seite, man würde keine Argumente haben. Ich erinnere mich noch, als ich mich mal in der Umfrage zu E3 äußerte, warum mir dieser Streifen nicht gefieln, kam auch gleich jemand und schwafelte genau das was du hier anbringst. Man will es ja schlecht finden und mehr nicht. Das da Argumente dahinter stehen, zählt für dich und viele ebenso wenig. Du solltest aber stattdessen einfach mal bedenken, dass nicht jedes Argument jeden zu überzeugen weis. Geschmäcker sind nun mal verschieden und jeder dürfte seinen begründen können. Insofern hat Geist nämlich hier das richtige bereits vorgebracht.
    Aber wenn man nur auf Stunk aus ist, wie der Themenersteller mit seiner herabwürdigenden Eingangsäußerung muss man sich nicht wundern, wenn es einem dann ein bissel kalt entgegenbläst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2008
  16. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    dann erzähl du mir erstmal, wann du das erste mal Dinge mit deinem Verstand bewegt hast???
    Es ist nunmal ein Film mit Märchen und Fantasy Aspekten und bei sowas ist es durchaus möglich, dass ein Baby sich verschwommen an seine Mutter erinnert. Zumal Leia auch zugang zu der Macht hat und damit in die Vergangenheit blicken könnte, wenn sie sich darauf konzentrieren würde, ob sie sich an ihre richtige Mutter erinnert.
    Luke kann es evt nicht, da er mehr zugang zu seinem Vater hat!
     
  17. Samba

    Samba Gast

    Bei mir musste sie nie besser werden, da sie mir, seit ich sie erstmals sah(anno 2007), ohnehin um Länger mehr zusagte als die OT. Bessere Story, sympathischere Schauspieler, bessere Inszenierung(größtenteils), schöneres Design, bessere(da ausgeglichenere) Actiondosierung...es gibt keinen Punkt, den ich der OT zugestehen könnte.

    Wer die OT präferiert - meinetwegen! Was mich nur stört sind Verallgemeinerungen und Verleumdungen, welche in diesem Zusammenhang viel zu häufig ausgesprochen werden und imo nur der Verteidigung eines gefühlten Ranges dienen.
     
  18. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Indem mir die richtigen Ideen kommen und ich sie umsetze, versetze ich manches in Bewegung. Mit genug Verstand kann man einiges anstellen. ;)

    Leia erinnert sich an eine traurige und immer zärtliche Mutter. Das kann kein Baby punkt. Alles andere ist eine Hilfskrücke, um das Unerklärliche zu erklären. GL hat hier etwas übersehen und einen eklatanten Widerspruch eingebaut. Sie sagt hier nicht irgendwas nebulöses, sondern sehr konkret einen Zustand in dem ihre Mutter immer in ihrer Nähe war, wie sie ihre Mutter eben kannte. Man kennt niemand in 2 Sekunden, erst recht nicht als Säugling, blind, ohne konkrete Wahrnehmung. Da hilft auch kein jedigedöhns, zumal Luke hier der Stärkere war, er hat seine Kräfte von sich aus bereits entwickelt, als es Leia nicht konnte.
     
  19. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Interessant, dass ich aus dem anderen "Lager" kommend das ganz genauso empfinde, nur eben umgekehrt. Siehe meinen vorherigen Post.
     
  20. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ja, leider. Und ich will nicht zwangsbeglückt werden. Fast das gleiche wie mit dem EU: Das sind keine Romane aus der Fließbandproduktion, sondern wirklich ganz große Literatur von epischer Tiefe. ;)

    Natürlich sehe ich es - gezwungenermaßen - auch so, daß sich Leia an Padmé erinnert. Das ist das einzige, womit man diesen enormen Widerspruch noch halbwegs kaschieren kann. Aber die offizielle Version von Leias Erinnerungen ist eines der Dinge, bei denen ich mir völlig verschaukelt vorkomme. Ich fasse das mal zusammen:

    - 1983 wird dem Zuschauer klargemacht, Leia kann sich an ihre leibliche Mutter erinnern.

    - 2005 wird dem Zuschauer per Regiekommentar (!) eingeredet, Leia könnte sich an ihre zufälligerweise ebenfalls verstorbene Stiefmutter erinnern.

    Wenn ich diesen ausgemachten Blödsinn schlucken soll, benötige ich keine Fantasie, sondern das Talent, mir selbst einiges vorzumachen. Sorry, aber was einem GL hier weißmachen will, ist einfach nur armselig.
     

Diese Seite empfehlen