Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Dooku besser als Vader

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Anonymus, 8. Januar 2008.

  1. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Halli, Hallo
    Hab mir mal die Frage gestellt das Dooku doch als General für das Imperium wesentlich besser gewesen wäre als Vader!
    Sicher er hat keine schicke schwarze rüstung aber Tarkin zeigt ja das die Leute auch noch vor so (scheinbar) harmlosen Rentnern angst haben.
    Also was ist eure Meinung dazu?

    PS. bin Dooku-Fan hab aber versuch das ganze so sachlich wie möglich an zu gehen
     
  2. Sera

    Sera junges Senatsmitglied

    Palpatine braucht für sein Imperium weder Dooku noch Vader.

    Er bräuchte Vader/Dooku wenn dann als mächtigen Sith-Schüler um der Pflicht seines Ordens nachzukommen und da war der unverbrannte Vader,die bessere Wahl.

    Ich glaube nicht das Palpatine Vaders "schicke" Rüstung als Kriterium genommen hat.Anakin hätte vermutlich auch ohne seine Rüstung mehr Schrecken ausgestrahlt als Dooku.

    Grüße Sera
     
  3. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Die Frage stellt sich eh nicht, Dooku war Anakin/Vader ja anscheinend unterlegen, sonst hätte er nicht abtreten müssen. Zu dem Zeitpunkt war Anakin noch voll und ganz in Saft und Kraft, damit auch der potentiell mächtigste Machtanwender (weil Auserwählter und von der Macht gezeugt/erschaffen), also auch der vielversprechendere Kandidat als Sithschüler.
    Klar das Lavabad war ein Rückschlag, aber dennoch blieb Vader auch danach noch nützlich genug für Palpatine und konnte sich für die kommenden Jahrzehnte als Nummer 2 halten. Gab also auch danach keinen der ihm da das Wasser reichen konnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2008
  4. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Stimmt schon aber dennoch war Vader ja so ne Art Schreckgespenst..........ne Art Symbolfigur für die eiserne Faust der Imperators da wäre Dooku doch irgendwie passender gewesen!
     
  5. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Warum? Wo ist der denn erschreckend? Ich empfinde den Typen eher als arroganten neunmalklugen alten Typen. Er ist auch nicht mal sonderlich grausam, wirkt jedenfalls nicht so. Er ist pragmatisch. Aber er ist eben nicht Ehrfurchtgebietend. Alt, mehr nicht. Guck mal dein Avabild an und halte da mal Vader daneben. Einen schwarzen, undurchsichtigen 2m Mann gegen einen geschniegelten alten Lackaffen.
     
  6. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Hmm.........stimmt, liegt vermutlich an meiner sympathie für den Grafen!
     
  7. labricon

    labricon Sonntags Pilot

    außerdem hat Sidious nicht gewusst dass Anakin verstümmelt werden würde und dafor war er ja wohl stärker
     
  8. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Im Gegenteil, Vader war eine äußerst charakteristische Ikone für alles, wofür das Sith-Imperium stand. Das quasi gesichtslose, finstere Übel, das wie ein dunkler Schatten bedrohend über dir aufragt. Einen ähnlichen psychologischen Effekt, wenn auch in weit kleinerem Ausmaß, erzielen ja auch die Sturmtruppen und die Ehrengardisten, verhüllt und vermummt.

    Auch in unserer Welt hat Vaders Auftreten eine Präsenz, die ihresgleichen sucht. Nicht umsonst ist er einer der größten Schurken der Filmgeschichte. Dagegen kommt Dooku nicht an.
     
  9. Chris Chaac

    Chris Chaac Podiumsbesucher

    vader ist stärker ende und aus vader ist stärker nein ich akzeptiere auch eure meinung aber ich finde halt das vader besser ist
     
  10. metalhead92

    metalhead92 Zivilist

    Darth Vader ist ganz klar mächtiger als Count Dooku, ich meine er hat Count Dooku in Ep. III nicht umsonst besiegt, und sogar als er halb mensch, halb Maschine war konnte er sich trotzdem 23 Jahr lang als Sithschüler behaupten was eine ziemlich gute Leistung war.
    Count Dooku war vielleicht ein besserer Diplomat doch Darth Vader musste gar keine diplomatischen Fähigkeiten besitzen weil er furchteinflössend aussah und in der ganzen Galaxis berüchtigt war, ausserdem ist Darth Vader um einiges jünger als Count Dooku ,jedoch hat er trotz seines geringerem Alters schon deutlich mehr erreicht als Count Dooku!
     
  11. Timo

    Timo Klone-Trooper

    Bevor Anakin sein Lavabad genommen hatte,war er die bessere Wahl für Palpi.
    Nach seinem Lava-Bad war Dooku ja schon Tot,also konnte er Dooku ja nicht mehr als Schüler nehmen
     
  12. FTeik

    FTeik junger Botschafter


    Nein, wäre er nicht.

    Nicht für die Rollen-Verteilung, die Palpatine im Sinn hatte. Palpatine spielte den zurückgezogenen, freundlichen, älteren Herrn, der die Galaxis durch den Klon-Krieg führte und vor den bösen Seperatisten rettete, während p.M.-Vader die Rolle des Mann-fürs-Grobe eingenommen hätte.
     
  13. Ysanne Isard

    Ysanne Isard Mrs. Talon Karrde

    Und ich bin nach wie vor der Auffassung, dass Vader trotz Lavabad immer noch die erste Wahl des Imperators war. Bei all den Händen, Inquisitoren etc pp die sich in Palpatines Diensten fanden, gab es ganz sicher solche die auf Vaders Platz scharf waren, und Vader muss sich wohl gegen sie behauptet haben.
    Auch aus Palpatines Sicht, der den besten Schüler an seiner Seite hatte haben wollen, ergäbe es keinen Sinn, wenn er den Krüppel behällt, obwohl es potentielle Machtnutzer gäbe, die besser wären als der Krüppel, an seiner Seite behällt.
    Aber der einzige, den Palpatine wirklich als Ersatz in Betracht zieht ist anscheinend Luke. Von daher kann Vader trotz Verkrüppelungen nicht so übel gewesen sein. Ob der unverkrüppelte Dooku wirklich besser gewesen wäre, als der verkrüppelte Vader würde ich daher nicht so leicht mit "ja" beantworten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2008
  14. Darth Hahn

    Darth Hahn Sith Lord

    Ich denke, Count Dooku war von Anfang an nur ein Platzhalter für Anakin. Somit stellte sich für ihn nicht die Frage, wer der geeignete oder mächtigere Schüler war. Ihm war von Anfang an klar, dass es Anakin war.

    Anakin hatte das größte Macht-Potenzial (wie Qui-Gon und Obi-Wan bereits in Episode I feststellen) und Palpatine sagt dies auch ganz klar in Episode III zu Yoda. Und er erwähnt es auch des öfteren Anakin gegenüber ("Ich sehe, dass du der mächtigste Jedi sein wirst, sogar noch mächtiger als Meister Yoda." Sinngemäß). Auch lässt er zu Anfang von Episode III Dooku ziemlich schnell über die Klinge springen, was absolut geplant war.

    Anakin war das Beste, was dem Sith-Lord hätte passieren können. Es gab für ihn keine bessere Waffe/Werkzeug als Vader. Anakin hatte - wie bereits erwähnt - das größte Macht-Potenzial und er war zudem noch besser form- und beeinflussbar. Auch nach dem Lavabad, was Vader wohl auch eingeschränkt haben dürfte, war er die erste Wahl für den Imperator, zumindest bis Luke daher kam.
     
  15. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    NAch dem Lavabad hatte er keine sonderlich große Auswahl mehr!
    Und Potenzial heißt lang nicht das er der mächtigster JEdi/Sith-Lord wurde oder denkst du er hätte Yoda irgendwie besiegen können egal ob jetzt in der MAcht/Schwertkampf oder sonstiger Weiße?
     
  16. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Die Frage stellt sich nicht.

    In der OT kämpfen die Leute beidhändig mit ihren Schwertern, da Lucas wollte, dass die Dinger mehr Gewicht haben. So sollte der Anschein sein.
    Das kam dem Mann in der Rüstung (Dave Prowse) ja sowieso gelegen, da er den schwerfälligen, über 2-Meter-großen Schurken spielen sollte, der keine großartigen Salti schlägt.

    Kurz gesagt: Das, was Yoda in der PT mit Dooku abgezogen hat, wäre in der OT so nicht möglich gewesen, da Yoda selbst beidhändig hätte kämpfen müssen.

    Gegen den Vader der PT, so meine Meinung, hätte Yoda leichtes Spiel gehabt, da er einfach erfahrener war, und Vader ein gebrochener Mann.
    Selbst Obi-Wan besiegte ihn, und hätte er sich nicht versteckt, sondern Vader gejagt...wer weiß, vielleicht hätte Obi-Wan die Galaxis schon viel früher von dem bösen schwarzen Mann befreien können.
     
  17. Darth Hahn

    Darth Hahn Sith Lord


    Du hast es nicht verstanden. Natürlich blieb ihm nach dem Lavabad keine Alternative mehr, aber Palpatine hat doch schon viel früher darauf hingearbeitet, dass Anakin sein Schüler wird.

    Er sagt es mehrmals zu Anakin. Er stärkt seine Position und tritt immer für ihn ein (wird in den Episoden II und III mehrfach erwähnt) und das einzig und allein mit dem Ziel, Anakin auf die Dunkle Seite der Macht zu bringen.

    Und Potenzial heißt durchaus, dass Anakin in der Lage gewesen wäre, der mächtigste Sith/Jedi zu werden. Auch das sagt Palpatine: "Ich sehe, dass du der mächtigste Jedi werden wirst, sogar noch mächtiger als Meister Yoda!". Und er sagt es auch in Episode III direkt zu Yoda, kurz bevor sie kämpfen: "Vader wird mächtiger werden als wir beide zusammen." (Sinngemäß). Und Anakin wäre vermutlich auch der mächtigste Sith geworden, vielleicht auch trotz seines Handicaps mit der Rüstung und den vielen künstlichen Körperteilen - nur Palpatine ließ es nicht zu, da er ja seine Macht selbst behalten wollte.

    In Episode I wird gesagt, dass Anakin die größte Konzentration an Midiclorianern hat, die je gemessen wurde. Er hat sogar noch mehr als Yoda. Bei der richtigen Ausbildung im im Laufe der Zeit hätte Vader es durchaus mit Yoda in der Macht (oder auch im Duell mit dem Laserschwert) aufnehmen können. Der junge Anakin/Vader, wie wir ihn in Episode III sehen, hätte sicherlich (noch) keine Chance gegen Yoda gehabt. Aber Palpatine wollte ja durchaus noch Anakin weiter ausbilden und in der Dunklen Seite der Macht unterweisen. Er will ja keinen voll ausgebildeten Anakin, er will ihm ja sozusagen noch den letzten Schliff verpassen.

    Palpatine ist verdammt mächtig und wenn er einen Schüler mit großem Machtpotenzial ausbilden kann, ist es doch das beste, was ihm passieren kann. Anakin war aufgrund seiner Jugend noch formbar. Und er war auch leichter beeinflussbar. Und aus ihm kann man vielmehr im Zuge seiner Ausbildung rausholen, weil das Potenzial ganz einfach größer ist. Und Palpatine als Lehrmeister hätte das durchaus gekonnt. Bei Dooku, dem alten Sack mit seinen eigenen politischen Wertvorstellungen und dem doch geringeren Potenzial gegenüber Anakin hätte das nicht annähernd funktioniert.

    Dooku war nur Mittel zum Zweck und nicht mehr als ein Stammhalter für Anakin. Palpatine brauchte mehrere Jahre, um Anakin zur Dunklen Seite der Macht zu bewegen. Das war ein langer Prozess und viele Faktoren führten schließlich zu Anakins Übertritt zur Dunklen Seite. Count Dooku war ihm schon längst egal. Palpatine arbeitete in all den Jahren im Wesentlichen an zwei Zielen: die Zerstörung des Jedi-Ordens/Herrschaft über die Galaxis und Anakin für die Dunkle Seite der Macht zu gewinnen.

    Und zu Beginn von Episode III lässt er Dooku von Anakin ziemlich schnell hinrichten. Das war gewollt.

    Ich weiß gar nicht, wie man auf die Idee kommen kann, Palpatine habe noch zwischen Dooku und Anakin geschwankt, wer die bessere Wahl sein könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2008
  18. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Zumal Palpatine sich selbst als Retter der Galaxis vor den bösen Sepis und der Bedrohung des Klonkrieges inszenierte und wäre es selbst für ihn schwer zu erklären, wie er den Anführer der Gegner plötzlich offen bekehrt und zu seinem Handlanger in der Neuen Ordnung macht.
    Anakin stand ja schließlich schon die ganze Zeit auf Seiten der Republik, bzw. insbesondere des Kanzlers und war damit viel leichter als seine Stütze zu etablieren.
     
  19. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Ich weiß, das Sidious schon seit Episode I. darauf hinarbeitet Anakin zu bekehren aber er konnte sich nich darauf verlassen das der Rotzbengel sich auch bekehren lässt!

    Oh und ich weiß was Palpatine in RotS sagt aber Anakin wurde nicht mächtiger als Palpi oder Yoda! Und deshalb denke ich im Nachhinein wäre Dooku im großen und Ganzen eine bessere Wahl gewesen! Klar ohne Rüstung war Anakin eindeutig überlegen, aber mit Rüstung nicht mehr so!
     
  20. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Warum nicht? Er war immer noch ein Sith-Lord, hervorragender Kämpfer mit einem LS, bestens ausgebildet in den Künsten der Jedi und der Sith. Er war ehrfurchtgebietend, loyal und nebenbei konnte er so sogar Palpatine nicht mehr potentiell zu gefährlich werden. Gegenüber den verbliebenen Jedi war er über all die Jahrzehnte ebenso überlegen, jagte sie erfolgreich und so waren sie beide auf dem besten Wege die Macht für sich zu sichern und jeden ernsthaften Widerstand auszumerzen.

    Was macht Dooku da besser? Er war sicher besonnener und nicht so impulsiv, aber er war von Anfang der als Feind Palpatines ausgelegt und damit eigentlich schwer als dessen rechte Hand zu etablieren. Ihn gegen Anakin vorzuziehen, bedeutet der GFFA zu offenbaren, dass man alle beschissen hat und damit alle gegen sich zu bringen. Auch war er nicht der kaltblütige Killer und furchteinflößende Mann, wie es Vader wurde. Seine verqueren Werte sind ein Hindernis. Auch bliebe bei ihm immer das Restrisiko, dass er sich vielleicht irgendwie doch gegen seinen Meister auflehnt, im Nachhinein ja etwas, das Palpatine irgendwann gar nicht mehr wollte. Ob Dooku ein so effizienter Jedijäger und LS Kämpfer gewesen wäre, wissen wir im Grunde auch nicht.
    Der einzige Haken, den Dooku nicht hatte, einen überlebenden Sohn, welcher ihn bekehren und im entscheidenden Moment Palpatines Fall einläuten konnte. Aber dieses müsste nicht mal ein Nachteil sein, weil dann Luke womöglich viel mehr bereit gewesen wäre diesen anderen "Vader" umzubringen, wie es seine Jedi Meister von ihm verlangten. Damit wäre Dooku weg und Palpatine nun alleiniger Herrscher. Oder Dooku hätte sich erfolgreich mit Luke gegen ihn verbündet, charismatisch und gerissen war er ja. Wissen wir also alles nicht so recht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2008

Diese Seite empfehlen