Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Dooku: Wirklich böse?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Kanos, 1. Februar 2006.

  1. Kanos

    Kanos Gardist

    Ein Sith zieht im Kampf seine Kräfte aus dem Haß und dem Zorn. Gut.

    Wenn man Dooku mit anderen Sith wie Sidious, Maul oder Vader vergleicht, kämpft er ausgesprochen diszipliniert. Soll heißen, man sieht ihm mit keiner Miene an, daß er zur Dunklen Seite konvertiert ist.

    Eigentlich hatte ich in beiden Filmen nie den Eindruck, er wäre ein Böser. In seiner ruhigen, disziplinierten Art hätte ich ihn noch eher als Jedi eingestuft, nur eben mit anderen Ansichten bzgl. der Republik.

    Im Übrigen hat er es selbst zu Obi-Wan gesagt: "Together, we will destroy the Sith!"
    Das klingt mir nicht gerade loyal, weder zu seinem neuen Meister, noch zu seiner neu angenommenen Philosophie.
     
  2. Lowbacca

    Lowbacca weiser Botschafter

    Dooku ist ein Sith, das heißt, er ist auf jeden Fall böse. ;)

    Was Dooku's Kampfverhalten angeht: manche Menschen zeigen eben mehr Emotionen als andere, das ist auch bei den Sith so. :verwirrt:

    Abgesehen davon wollte Dooku die Sith nicht vernichten, wie er Obi-Wan vorzugaukeln versuchte. Mit Obi als Schüler auf seiner Seite hätte er aber einen ganz speziellen Sith angreifen können (so dachte er): Palpatine. Denn dass ein Sith-Schüler seinen Meister verrät, gehört bei denen praktisch zum guten Ton. :cool:
    Er hat Obi also praktisch belogen (Yoda meinte ja in AOTC, dass Lügen etc. jetzt seine Methoden wären - oder so ähnlich).
     
  3. Dark-Trooper

    Dark-Trooper Hmm....Schokolade

    Als abgrundtief böse würde ich Dooku nicht einschätzen.
     
  4. Mace Timo

    Mace Timo STAR WARS FREK! Fan von DOOKU


    :D
    außerdem versucht er villeicht die jedi zu täuschen
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2006
  5. Lowbacca

    Lowbacca weiser Botschafter

    Das kommt darauf an, wie man "abgrundtief böse" definiert. ;)

    Fakt ist :-)D): Dooku wollte die Republik stürzen bzw. den Jedi-Orden vernichten (aber das will ja jeder Sith ^^). Auch zögert er nicht, dafür einen galaxisweiten Krieg zu führen und unzählige unschuldige Leben zu gefährden. Abgesehen davon ist er auch nicht abgeneigt, selbst mal Leute um die Ecke zu bringen.

    Was mir dazu noch einfällt: schau dir mal die Clone Wars-Folge an, in der Asajj Ventress ihren ersten Auftritt hat ("...for I am Sith!"). Wer so fies lacht, muss einfach böse sein. ;)
     
  6. Dengix

    Dengix ehemals Dengar

    Klar Dooku ist böse. Und das egal wie man böse definieren will.
    Im Kampf ist er zwar diszipliniert und geht nicht so auf seine Gegner los wie Sidius. Aber das rührt eher von seiner Arroganz her, als das er "fair" kämpft.
    Ganz im Gegenteil, als er sieht, das er gegen Yoda verlieren würde greift er ja zu nicht ganz so fairen Methoden.
    Der einzige Unterschied zu Sith wie beispielksweise Maul ist, dass er sich nicht viel auf sich selbst einbildet. Er weiß seine Fähigkeiten und seine Grenzen genau.
     
  7. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Dookus Herz ist schwarz.
    Verfolgt er auch teils Ziele die edel erscheinen mögen, so ordnen sich alle diese Ziele dem einen Ziel unter Dookus Macht zu erhöhen.

    Dooku steht im Mittelpunkt seiner eigenen Welt, es geht ihm vor allem um sich selbst.
    Das bedeutet aber nicht, dass er mit allen unrecht hätte. In der Tat liegt er sogar recht häufig richtig.

    Von seinem Kampfstil sollte man sich nicht täuschen lassen. Er sieht sich eben als Gentleman.
    Übrigens ist auch Vader z.B. beim Kampf mit Luke auf Bespin eigentlich ein sehr lockerer Typ.

    Aussagen von Dooku als Beweis für irgendwas zu nehmen ist immer mit größten Schwierigkeiten verbunden.
    Der Mann lügt einfach, wenn er den Mund aufmacht und er wird dabei garantiert nicht rot.

    Sein freundliches beherrschtes Auftreten ist auch kein Kriterium, denn tritt nicht auch Sidious die meiste Zeit als höchst charmanter umgänglicher Mensch auf ?

    Dooku legt viel Wert auf die Show und den äußeren Schein. Am deutlichsten kommt dies bei seiner "Dann tut es mir leid" - Masche zum Ausdruck.


    All dies zusammengenommen macht Dooku so gefährlich.
    Im Unterschied zu Maul, den man aus 100 Metern Entfernung als Bedrohung wahrnehmen wird und ihm daher aus dem Weg geht, geht man auf Dooku zu und hat ein Messer in der Brust, bevor man geahnt hat, dass man in Gefahr ist.

    Man darf sich da nicht vom äußeren Schein täuschen lassen. ;)
     
  8. Xardo

    Xardo loyale Senatswache

    Hi,

    Dooku hat einfach einen anderen Kampstil (Makashi) d.h er kämpft einfach ruiger, vielleicht auch ellegangter und traditioneller dafür gezielter. Allerdings wird ihm das dann wohl gegen den schnellen und aufbrausenden Anakin zum Verhängnis.

    Gruß
    Xardo
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Dooku hat sich schon früh korumpieren lassen. Das hat alles seine erklärbaren Gründe und Ursachen, was aber nichts daran ändert, daß er durch und durch der Dunklen Seite dient.

    Das letzte, was er ist, ist "gut".
     
  10. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich denke,daß gerade diese kalte und emoltionslose Art und Weise Dooku sehr böse erescheinen läßt.
     
  11. lemmy

    lemmy Mr. Rock n` Roll himself, Warzenschwein No.1

    Dooku ist quasi der Gentlemen-Gangster in der Gffa.
    Sein kultiviertes und ruhiges auftreten kommt halt daher, das er Aristokrat ist und sich gerne so verhält, wie e sich in diesen Kreisen geziemt.
    Schon allein, um sich vom allgemeinen Pöbel ab zu heben.;)
    Letztendlich will er aber eben auch nur Kaiser werden, statt ewig Graf zu bleiben.:braue
     
  12. zero

    zero children of bodom

    böse ist relativ!

    mfg zero

    @Zero: Wenn du sonst nichts zum Thema zu sagen hast, dann lass es lieber, d. h. weitere Einsatzposts dieser Art werden gelöscht. ;) (Sarid)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Februar 2006
  13. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Der beste Trick des Teufels ist der, der Menschheit glauben zu machen das es ihn nicht gibt.

    Dieser Satz passt sehr gut auf Palpatine und auch auf Dooku. ;)
     
  14. Mandragor

    Mandragor Gast

    dooku unterscheidet sich von anderen jedis und sith damit, dass er einer adligeren abstammung ist.
    Er ist sehr stolz drauf, so dass er damit nicht zurecht kommt, dass er jemandem dienen muss...
    so mMn dient und diente er niemals weder den sith noch den jedis
     
  15. -Kenobi-

    -Kenobi- Obi Wan im Licht

    Daß Count Dooku im Kampf ruhig oder fast gelassen wirkt liegt nicht daran daß er ein weiches Herz hat oder so;) , sondern daß er die alten Werte des Schwertkampfes schätzt.
    Er möchte so lange es geht an alten Regeln festhalten, die das Duellieren betreffen. Auch sein Schwertkampfstil ist sehr klassisch (ähnelt irgendwie einem Fechtstil oder so).
    Er bedient sich dabei aber sehr wohl der Dunklen Seite (Blitze, Würgegriff,..). Wie es sich eben für einen Sith gehört.
    Was ja gleichzeitig bedeuten muß, daß er abgrundtief böse ist und der Dunklen Seite absolut zugehörig ist.
    Unter seiner Führung wurden ganze Planeten und deren Bewohner von der Separatistenarmee kaltblütig ausgelöscht.
    Also ich würde Dooku nicht gerade als ein Lämmchen bezeichnen.:)
     
  16. Darth Moch

    Darth Moch Jedi-Ritter

    Ich wwill ja nicht behaupten, dass Dooku "gut" ist - ne,ich finde schon, dass er dunkel und böse ist, aber einmisch will ich mich trotzdem noch^^
    Nur weil einer "dunkle" Kräfte wie Machtblitz oder Würgegriff benutzt, würde ich ihn noch lange nicht als böse bezeichnen - wie sagte Kyle Katarn so schön in Jedi Academy

    Der Einsatz macht den Unterschied

    Als Böse würde nich es bezeichnen, wenn man das wie Vader als Bestrafung nutzt, wenn man es gegen unschuldige einsetzt etc. - aber man kann diese Kräfte eigentlich auch "gut" (mehr oder weniger) nutzen. Z.B. im Kampf gegen einen Sith - gut, klar kann man da auch andere Kräfte einsetzen, aber solche Kräfte müssen ja nicht gleich bedeuten, dass jemand böse ist.

    Dennoch finde ich schon, dass Dooku "böse"

    MFG
    Darth (<-einer von Vielen)
     
  17. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Dir ist klar, wieso Kyle in "Jedi Academy" diese Erklärung liefert ?
    Er sagt das, damit man als Spieler mit gutem Gewissen diese coolen Kräfte einsetzen kann.
    Es ist nur eine Erklärung um das Spieldesign zu stützen.
    Ich persönlich messe dieser Erklräung daher keine große Bedeutung bei.

    Die Filme zeichnen da auch ein recht eindeutiges Bild:
    Nur wer Böse ist oder böse handeln will "würgt" und "blitzt".

    Die Guten täuschen und tarnen sich stattdessen und schubsen maximal ein wenig mit Hilfe der Macht.

    Auch sollte Kyle mal erklären, wie man zum Beispiel die Blitze "gut" einsetzen soll, - es geht schließlich darum seinem Gegner bzw. Opfer völlig unverhältnismäßige Schmerzen zu bereiten.
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Genauso, wie Menschen mit Hilfe der Macht über einen Abgrund zu schubsen, damit er durch den Sturz/Aufprall zu Tode kommt. Und das machen Jedi zu Genüge.
     
  19. x3n

    x3n Jedi-Hüter

    Würde ich nicht sagen, denn dadurch sterben sie ja doch ziemlich schnell... In den Filmen ist aber der Blitz mehr ein Mittel zum Quälen als zum wirklich schnellen Töten, oder?
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die Blitze können so oder so gebraucht werden. Bei Luke wird diese Technik dazu verwendet, ihn zu foltern bevor er stirbt... bei Mace ist es ein finaler Schlag und dauert nur sehr kurz. Kürzer, als wenn Palpatine ihn mit der (hier als "hell" bezeichneten) Technik des Machtstoßes aus dem Fenster katapultiert hätte. Da hätte er länger gelebt ;)
     

Diese Seite empfehlen