Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

FSK inzwischen viel zu lasch?

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Das Darth, 14. November 2006.

  1. Das Darth

    Das Darth Verloren im Nichts

    Habe versucht, nach einem ähnlichen Thread zu suchen, aber leider hat die Suchmaschine auf ein "Standartwort" wie FSK keine Lust... :D
    Also bitte verschieben oder löschen, wenns dat schon jibt!

    Ich habe mir kürzlich mit einem Spezl den Film "Running scared" angeschaut, der im Prinzip nur davon handelt, daß ein Gangster seine Waffe wieder finden muß, die sein Nachbarsjunge geklaut und damit seinen Vater angeschossen hat.

    Aber als der Film lief, waren so wahnsinnig exzessive Gewaltausschweifungen zu sehen, daß uns hören und sehen verging. Die verbale Ausdrucksweise trug auch nicht grade zur Kinderfreundlichkeit des Streifens bei.
    Ich bin eigentlich ein Mensch, der gerne harte und brutale Filme ansieht, und ein absoluter Splatterfan dazu, also eigentlich eine abgebrühte Seele.
    Aber was ich DA gesehen habe ist für eine Freigabe FSK 16 definitiv zu hart!
    In Nahaufnahmen und dazu noch in Zeitlupe zu zeigem, wie Killer mit Eishockeyschlägern die Pucks in den Gesichtern ihrer wehrlosen Feinde versenken, und diese dann Blut spucken und riesige Platzwunden im ganzen Gesicht haben... ne, wirklich ein bisschen zuviel des Guten.

    Kurz darauf sahen wir uns Silent Hill an. Mal ganz von der - teilweise wirklich extrem verstörenden - Atmosphäre abgesehen, waren die Splatter- und Todesszenen viel zu hart für FSK 16.
    Wenn dieses riesige Monster der Frau mit einem Ruck die komplette Haut - bei den Brüsten angefangen - vom Körper reisst und die wimmernde gehäutete wegwirft wie Müll dann ist das doch sicher nicht für jugendliche Augen gedacht.
    Ebenso die Szene, in der die böse Alte einen armdicken Strang Stacheldraht (!!!) direkt in die Vagina bekommt, und dieser Strang sie dann von innen nach aussen hin in Stücke reisst.
    Die Großaufnahmen des blasenwerfenden Gesichts mit der abblätternden Haut, unter den Todesschreien der zuvor eh schon gefolterten Protagonistin bei der "Hexenverbrennung" setzt dem ganzen irgendwo die FSK-Krone auf!

    Das waren jetzt nur zwei von viel zu vielen Beispielen, wie lasch die FSK inzwischen Freigaben verteilt.

    Seht ihr das ebenso, oder bin ich einfach zu spießig?
    Ichjedenfalls wurde jeden zweiten 16er Film inzwischen auf FSK 18 erhöhen - aber mal im Gegenzug die lächerlichen 18er-Beschränkungen der 80er Jahre nachträglich auf 16 reduzieren.

    Denn da kann mir wohl niemand widersprechen - "Tanz der Teufel2" (Evil Dead) ist definitiv NICHT so hart wie oben genannte Beispiele. Und so blutig auch nicht...

    :mad:
     
  2. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Nein nein, zu spießerisch bist du sicher nicht, ein gesundes Maß an Beurteilungsvermögen was gut für einen selbst, aber auch für andere ist, braucht ein Mensch und sowas würd ich nicht gleich mit Spießertum abwatschen. Bei dem was du so beschreibst (habe die FIlme nicht gesehen) halte ich FSK 16 auch für fehl am Platz. Ich Frage mich da wirklich ob man nicht doch etwas zusehr versucht sich beliebt zumachen bei irgendwelchen Altersgruppen, passen tun sie nämlich in meinen Augen nicht.
     
  3. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Hallo,

    teilweise stimme ich auch zu, dass die FSK manchmal irgendwie zu "lasch" begründet.

    Erlebt habe ich es anhand des Beispiels Harry Potter und die Kammer des Schreckens (FSK 6).

    Als meine Cousine (damals 9 Jahre alt...glaube ich, kann auch 10 gewesen sein) aus dem Kino kam und mir erzählte, wie "gruselig" der doch war, und ich mich als Harry Potter-Leser daran erinnerte, dass in dem Film eine teilweise wirklich düstere Stimmung verbreitet wird, wunderte ich mich doch über die FSK 6-Einstufung.

    Wie es der Zufall will, habe ich vorhin folgenden Artikel auf der FSK-Seite gefunden:

    http://www.spio.de/index.asp?SeitID=235

    In diesem Artikel wird auch gesagt, dass die Länge des Films mit ausschlaggebend für die 6er-Einstufung war, da eine längere Laufzeit dazu genutzt wird, "die Geschichte ruhig und plausibel zu erzählen und nach belastenden Phasen solche der Beruhigung und Ent-Spannung zu setzen".



    Das, was bei Harry Potter und die Kammer des Schreckens nicht funktionierte, hat bei Star Wars Episode II - Angriff der Klonkrieger wohl Früchte getragen, da hier durch einen Apellationsausschuss die Altersfreigabe von 6 auf 12 erhöht wurde.

    "Ausschlaggebend für die Bewertung des Appellationsausschusses waren

    · die etwa 35 Minuten andauernden teilweise unübersichtlichen Schlacht- und Kampfszenen in zumeist rasanter Schnittfolge etwa ab der 105. Minute des Filmes, die nach Einschätzung des Ausschusses geeignet sind, die 6- und 7-jährigen zu ängstigen und über zu erregen, zumal ruhige entlastende Momente während und nach diesen Szenen nur äußerst spärlich gezeigt werden.
    "

    u.a., nachzulesen hier: http://www.spio.de/index.asp?SeitID=234




    Widersprüchlich hierbei finde ich nur, dass:


    "Für die Altersgruppe der 6- bis 12-jährigen enthält der kürzlich von der Bundesregierung vorgelegte Entwurf eines neuen JÖSchG eine interessante Neuerung. Danach sollen bei Filmen, die für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren freigegeben sind, auch Kinder ab 6 Jahren diesen Film im Kino ansehen dürfen, wenn sie von einer personensorgeberechtigten Person begleitet werden."

    Seltsam...wenn also ein Erwachsener dabei ist, ist es nicht mehr schlimm, dass "die Bilder unmittelbar nach dem Tode des Kopfgeldjägers während der Kämpfe in der Arena (sein kleiner Sohn nimmt verzweifelt den abgeschlagenen Kopf seines Vaters in die Hand) sowie die Bilder vom Tode der Mutter des Protagonisten, die schwer verletzt in den Armen des jungen Jedi-Ritters (Anakin Skywalker) stirbt", gezeigt werden, und diese von 6-jährigen mitverfolgt werden können?
     
  4. DarthRandal

    DarthRandal Rasierwasserschurke

    Silent Hill lief in einigen Kinos sogar erst ab 18 Jahren.
    Die runterstufung auf DVD hat mich auch gewundert.

    Und Harry Potter Die Kammer des Schreckens wurde in Deutschland von FSK12 auf FSK6 heruntergeschnitten. Leider dürfen wir das Flickenwerk auch nur so auf DVD ertragen.

    Da gönn ich mir lieber die Uncut ab 12 Fassung aus der Schweiz.
     
  5. Jiyuu

    Jiyuu Neu-Hessin

    Hallo!

    Ich kann mit solchen Filmen absolut nichts anfangen und wundere mich immer wieder, warum so ein Schund produziert wird. Das sowas auch noch ab 16 freigegeben wird, ist echt die Höhe! :mad:
    Aber die FSK hat irgendwie eh ein Rad ab- da kann das Blut kübelweise von A nach B spritzen- keine Sau interessierts. Huch- in Ansätzen sind T*tten zu sehen- ZENSUR- ab 18 wasweißich. Verkehrte Welt....

    Ich finde wirklich nicht, dass Du da "spießig" denkst- es gibt viele Leute, die der FSK kritisch gegenüberstehen!
     
  6. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Naja etwas gruseln für Kinder find ich ja garnicht schlimm, das die Welt nicht Haribo-Takatuka-Glücksbärchi-Land ist müssen ja auch sie mal lernen und auch wenn ich Chucky die Mörderpuppe bis heute schrecklich finde, so ein bissl Düsternis schadet sicher nicht. Aber das 16 Jährige alle schon so doll und reif wären sich oben genannte Szenen anzugucken, vollkommen unbeschadet bezweifel ich. Ich habe mir mit einigen Klassenkameraden damals diesen Jesus Film angeschaut, finde ihn bis heute eigentlich nicht so schlimm, aber die bei mir waren wurden ziemlich weiss und es hat sie sicher nicht lange in Ruhe gelassen, oben genanntes ist dann aber doch noch einen zacken härter.
     
  7. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    @Jiyuu:

    Ich wundere mich auch immer wieder, wieviel Schund produziert wird...jedoch halte ich KEINEN der bisher hier genannten Filme für Schund.
    Im Gegenteil...auch wenn ich bisher nicht ein einziges Spiel der Silent Hill Reihe kenne, so fand ich den Film doch sehr sehr gut...er war interessant gestaltet und spannend erzählt...und für eine Spieleverfilmung heisst das schon was.


    Anderes Beispiel: Ob Kübelweise in einer Szene, oder in mehreren Szenen tropfenweise, wo ist der Unterschied?

    Darf ein "Schindlers Liste" nun ab 12 sein, weil er allgemeines Kulturgut enthält und anspruchsvoll unsere dunkle Geschichte erzählt?
    Mal ehrlich...einen Film mit mehr Kopfschüssen aus nächster Nähe habe ich noch nicht gesehen, glaube ich zumindest. :konfus:




    Edit: @Seth:

    Es geht ja nicht nur ums Gruseln allein.

    "sowohl erheblich ängstigende als auch desorientierende Aspekte für eine Altersgruppe ab sechs Jahren ...“; belegt wurde dies mit Hinweisen auf „... massiv ausgespielte action- und/oder specialeffekthafte Inszenierungen ..„ in Szenenfolgen, in denen beispielsweise die Kinder im Film in eine unklare und unendlich erscheinende Tiefe springen, ein Baum sie mit Absicht erschlagen will, Riesenspinnen sie verfolgen und fressen wollen und schließlich Harry einen Kampf auf Leben und Tod mit einer riesigen Schlange bestehen muss. Im übrigen könnten die mangelhafte Überschaubarkeit der Geschichte, die fehlenden Genrekenntnisse sowie die nicht ausgeprägte Fähigkeit zur distanzierenden Unterscheidung von Realität und Fiktion bei den jüngsten Kindern der Altersgruppe zu Desorientierung und Irritationen führen."


    Der Phönix hackt dem Basilisken die Augen aus, kleine Kinder werden versteinert vorgefunden und die Helden der Geschichte werden wirklich fast von einem Baum totgeschlagen...ob das für 6-jährige so gut ist, um sie auf die "Welt" vorzubereiten?


    Edit #2 @DarthRandal:

    Wer die Doppel-DVD der Kammer des Schreckens besitzt, kann sich eine der beiden geschnittenen Szenen ja ansehen, und verpassen tut man nicht viel und nichts Wichtiges.

    Info: Der Fernsehsender ProSieben zeigt am 19. November 2006 zum ersten mal die ungeschnittene Fassung im deutschen Fernsehen.

    Quelle: Wiki

    Werd's mal prüfen gehen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2006
  8. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Sehe das ganze auch erstmal nicht als Schund (obwohl ich denke das sich durch das Nichtzeigen oder nur andeuten weit bessere Effekte erzielen lassen) Es gibt eben Menschen die diese Genres mögen und gerne mehr davon haben, denne sei das doch nicht verwehrt, solange sie noch zwischen Realität und Fiktion unterscheiden können.^^ Und bei diesem Kulturgedöns bei Schindlerliste, nur weil etwas "kultur" ist denke ich nicht das es sich alles erlauben kann (aufs Alter gesehen jetzt) denn ob nun in Schindlerliste einer einen die Rübe abhaut oder in Silent Hill macht für mich keinen Unterschied, der Kopf wird abgehauen und fertig. (und ja ich weiss in SL wird niemanden die Rübe abgehauen^^)

    Soweit ich mich erinnere war die Szene aber nicht gerade detailliert dargestellt, generell eigentlich ist die Gewalt in Harry Potter doch nicht so hmmm "spürbar" als sie es in anderen Filmen ist/wäre. Ich sage ja nicht unbedingt das dieser Film ein zuckerschlecken wäre, aber ich bezweifel das ein Kind dadurch wirklich geschädigt wird. Alpträume bestimmt, das will ich nicht bezweifeln und das Eltern hier schauen sollten ob es gut ist, denke ich ebenfalls. Aber ich würde meinen das dieser Film dennoch nicht der gesamten Altersgruppe verwährt bleiben sollte, da es genug gibt die damit sehr wohl sehr gut klarkommen. Wenn die letztgenannten eine Minderheit wären okey, aber ich hab nicht von Heulparaden gelesen oder tausender Fälle in denen Kinder schlaflose Nächte bekamen. Ähnliche Storys bzw. ähnlich harte gibt es in ganz normalen Märchen und Harry Potter ist irgendwo auch nur ein Mädchen, es ist eine zauberhafte Welt und da passieren zauberhafte Dinge, nur das sie schon etwas "realer" ist als bei den Glücksbärchis. Jumanji war damals sicher auch nicht für alle geeignet aber ich fand ihn als kleiner Junge großartig. Da liegt eben auch irgendwo die Verantwortlichkeit der Eltern, einzuschätzen ob ihr Kind dafür schon bereit ist und natürlich auch der Kinoketten darauf hinzuweisen.
     
  9. DarthRandal

    DarthRandal Rasierwasserschurke

    Es gab damals nen Glücksbärchi Film mit nem Zaubererjungen auf nem Jahrmarkt der vom bösen Besessen wird. Der Film hat mich in meiner Kindheit zu Tode erschreckt. Da hab ich dann lieber die Kinderfreundlichen Ewoks auf ZDF geguckt.

    Oder Watership Down, Rückkehr nach Oz, Die Hunde sind los, Die letzten Glühwürmchen. Alles Kinderfilmklassiker die eigentlich nicht ab 6 Jahre gehören.

    Meine Lieblingsseite zu dem Thema ist: www.schnittberichte.com
     
  10. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Eventuell werden die Kinder auch einfach zu sensibel behandelt. Natürlich würde ich mein Kind nicht sehen lassen, was es will, sondern darauf achten, aber ich sage mal, ich habe als 5-jähriger auch gesehen, wie Vader Obi-Wan mit dem Lichtschwert schlug und dieser verschwand, es hat mir nicht geschadet (behaupte ich einfach mal^^).
    Ebenso die endlose Hand-Abhackerei. Bei Indiana Jones ging es doch weiter, dass die Nazis allesamt von den Geistern zerfressen wurden und schmolzen...da war ich auch noch keine 12.


    Man sollte alles irgendwie gleich behandeln, was leider nicht ohne Weiteres möglich ist.

    Bei Silent Hill sehe ich das genauso wie bei Harry Potter und Star Wars, nur eben eine Altersstufe weiter.

    Nicht jeder 16-jährige kommt mit hautlosen Opfern, die gegen eine Kirchentür geschleudert werden, klar. Aber dafür bietet der Film doch durchaus eine angemessene Länge, in denen auch Phasen "der Beruhigung und Ent-Spannung" vorkommen, oder nicht? :braue

    Noch bessere Beispiele: Ich weiß nicht, wann ich ALIEN zum ersten Mal sah (meine Eltern hatten einmal vergessen, ihren Videoschrank abzuschließen, als sie ausser Haus gingen, so konnten mein Bruder und ich an ihr "VHS-Lager" ;) ), aber ich war noch ziiieemlich jung, und ich weiß mit absoluter Sicherheit, dass ich eine Heidenangst ausgestanden habe und den Film vorzeitig beenden musste. Wer sich noch daran erinnert, an sein erstes Mal ALIEN...der weiß vielleicht ansatzweise wie es mir ging.

    Einen Langzeitschaden habe ich dennoch nicht erlitten, im Gegenteil: Ich würde sogar behaupten, dass ich selbst heute noch nicht ALLEM im TV gezeigten total abgestumpft gegenüber bin.
    Gut, bei mir ist es nicht so schlimm wie bei meiner Tante, die es hinkriegt, selbst bei Black Hawk Down zu heulen, aber es gibt Dinge...die nehmen mich nunmal mehr mit als abgerissene Haut oder abgeschlagene Köpfe.
    Es kommt auf die Darstellung und Inszenierung an. Da sehe ich Schindlers Liste als weitaus schlimmer an, wenn die Männer wissen, dass sie gleich sterben werden, sobald sie sich auf den Boden legen, der Hauptmann zögerte es nur hinaus, weil sein Magazin grad leer war, oder ähnliches. Diese Geewißheit, gleich sterben zu müssen und zu erleben, wie alle Menschen links von ihm schon der Reihe nach erschossen werden...das ist eine viel größere psychische Belastung, als wenn Mace Windu Jango Fett den Kopf abschlägt.
     
  11. RacV8

    RacV8 Senatsbesucher

    Andersrum verstehe ich wieder nicht das Filme wie "Strassen in Flammen" ab 18 sind
     
  12. Detch

    Detch Gast

    Ich finde es gut, dass es soetwas wie die FSK(und BPJM) gibt, das Medien prüft und bewertet und dementsprechend eine Empfehlung ausspricht, an wen das verkauft werden darf. Wenn alle (Eltern, Politik, Verkäufer etc.) ihren Job machen würden, würden das auch nicht irgendwelche coolen Kiddies zu sehen kriegen.
    Auch gegen Indizierungen habe ich im Prinzip nichts, auch wenn ich es für wenig sinnvoll halte, aber ich als mündiger Bürger möchte ein Produkt ungeschnitten und legal erwerben können.
    Bei Computer/Videospielen(oder auch "Killerspielen":konfus: ) gibt's ja auch regelmäßig Reportagen von diesen gehirnamputierten Vollidioten bei Frontal 21, die offensichtlich ihren Beruf verfehlt haben. Einige Nichtstuer, die sich Politiker schimpfen, schlagen ja in die selbe Kerbe, weil's grad "in" ist.

    Ich finde es teilweise viel schlimmer, was da alles in den Nachrichten gezeigt wird. Da ist teilweise nur noch der Sensationsgedanke und Voyeurcharakter am Hebel.
    Ich bin der Meinung, dass 16 Jährige schon solch eine "phantastische" Brutalität verkraften können. Das ist ein Fantasyfilm, der offensichtlich nicht die Realität wiederspiegelt.

    Mal eine Frage: Warum hast du dir überhaupt Silent Hill angeguckt? Sollte doch klar sein, dass das ein Grusel/Horrorfilm ist, der ein bisschen deftiger ist.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass in dem Kino ich den Film gesehen hab, der auch schon ab 16 Jahren freigegeben war und allgemein von der FSK als ab 16 eingestuft wurde. Zum Glück uncut:D
     
  13. DarthRandal

    DarthRandal Rasierwasserschurke

    Strassen in Flammen ist ein geiler 80sNeon Klassiker. Warum der selbst auf DVD noch nicht runtergestuft wurde ist mir auch völlig unverständlich.

    Alien hatte ich das erste mal mit 6 gesehen, aber vor langeweile ausgeschaltet.
    Hätte ich mir die Schiffsdurchsung mal länger angeguckt^^ So hab ich den Klassiker in voller länge erst ein paar Jahre später, wegen Aliens Die Rückkehr, nochmal angesehen.

    Indiana Jones ist bis auf "Der letzte Kreuzug" übrigens ab 16 Jahre freigegeben.

    Das perfekte Beispiel für die unterschiedlichen Einstufungskriterien zwischen FSK und der amerikanischen MPAA halte ich immer noch "Die Rote Flut".

    In Amerika wurde für den Streifen extra das PG-13 (ja, noch vor "Der Tempel des Todes") eingeführt damit sich auch Kinder den Film anschauen können.

    In Deutschland ab 18, damals wegen Bombendrohungen und Protesten aus BRD Kinos genommen und nachträglich indiziert.

    Die Indizierung wurde erst 2001 aufgehoben. Ab da war wohl Ami-Propaganda wieder in.
     
  14. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Hallo, aufwachen! Die FSK ist die "Freiwillige" (*rofl*) Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, und Wirtschaft bedeutet, daß hinter dieser Institution keine staatliche Behörde steht, auch kein Kulturverein, sondern eben ein Wirtschaftszweig, der daran interessiert ist, Geld zu verdienen. Altersfreigaben richten sich daher fast immer nach den kommerziellen Interessen der Filmstudios, und nur selten nach den künstlerischen Aspekten des Mediums, wobei ein niedrige Altersfreigabe natürlich erstrebenswerter ist, daß man so ein größeres Publikum erschließen kann. Ist diese niedrigere Freigabe nicht zu erlangen, werden halt Schnitte empfohlen (nicht vorgeschrieben!!!), und der Verleih kann sein Werk erneut der FSK vorlegen.
    Grundsätzlich ist es möglich, einen Film auch ohne FSK-Prüfung ungeschnitten zu veröffentlichen, allerdings ist er dann staatlichen Zwangsmaßnahmen wie Indizierung und Beschlagnahmung schutzlos ausgeliefert und keine größere Kino- oder Videothekenkette wird den Film ins Programm aufnehmen.

    @ Jiyuu

    Dann schau' sie nicht. :)

    Weil damit in erster Linie Geld zu verdienen ist, und ab und an sollen auch schonmal Horrorfilme u.ä. entstanden sein, weil der Regiesseur seinem Publikum damit etwas sagen und vermitteln wollte/will. Filme mit harter graphischer Gewaltdarstellung pauschal als "Schund" zu bezeichnen, nur weil sie den eigenen Geschmack nicht treffen, ist jedenfalls der falsche Weg.

    Warum? Die FSK hat ihre Prüfkriterien, die hier bereits dargelegt wurden, und wendet diese - mal recht mal schlecht - an.

    Stimmt, ich z.B., aber vermutlich aus anderen Gründe, als Du das tust. :kaw:
    Von dem in Deutschland praktizierten System der Altersfreigaben und der Medienzensur halte ich wenig bis garnichts, und fände es besser, wenn das Medium Film endlich als Kunswerk begreifen würde und Kinder und Jugendliche zur Medienkompetenz erzieht.

    C.
     
  15. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Ich kann die FSK Freigaben und auch Sendezeiten von bestimmten Dingen nicht wirklich nachvollziehen. Einerseits kann man Titten zu jeder Tages- und Nachtszeit sehen, Dinge, die relativ harmlos sind (z.B. Rock DJ Video von Robbie Williams) werden ins Nachtprogramm verbannt, bestimmte Filme, die junges Publikum ansprechen sollen, werden trotzdem ab 6 frei gegeben.

    vor 12 Jahren wurde ich nicht in Jurassic Park gelassen, weil ich keine 12 war (ich war in Begleitung meiner Mutter). Der Film war aber nicht halb so gruselig, wie der letzte Harry Potter.
     
  16. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Die FSK bewertet an sich nicht schlecht. Allerdings stellen die FSK Bewertungen für mich immer noch einen Richtwert und keine verbindliche Altersfreigabe dar.

    Der grösste Fehler der FSK war es eine Art PG in Deutschland ein zu führen. Allerdings ohne sich darüber Gedanken zu machen wie man das anständig umsetzt. Man hat FSK 12 einfach dahingehend geändert das jeder 6 jährige nun einen Film ab 12 Jahren sehen darf wenn seine Eltern dabei sind. Dabei wurde nicht bedacht das Filme, die davor mit FSK 12 bewertet wurden, anders bewertet wurden. Ich finde es auch heftig das jetzt jeder 6 jährige sehen darf wie Anakin bei Lebendigem Leib verbrennt. :konfus:

    Bist du dir sicher das du von der deutschen FSK sprichst? Seit wann ist ein nackter Körper ein Grund für eine höhere Bewertung? Die FSK hat einen Erotikfilm, in dem es lesbischen Sex zu sehen gibt, ab 12 Jahren freigegeben. Daneben sind in Deutschland sehr viele Filme geschnitten weil Gewalt drin vorkommt. Trotzdem hat die FSK diesen Verschnitten "Keine Jugendfreigabe" gegeben. Mir fällt dieses 2Sec schnippeln immer öfters auf, auch bei FSK 16 Filmen.

    cu, Spaceball
     
  17. Aztlan

    Aztlan Ciudadano de Aztlan. Guerrero del Ejército Azteca

    Ich finde das fsk eher ein bischien nutzlos.
    Wil man einen Film sehen so wird man es ohne Probleme auch schaffen.
    Für mich ist es nur ein kleiner Hinweis wie Brutal ein Film ist.
    Was ich aber eher sehe ist das die Fsk Filme ab 16 abstempelt, die ich eher als 12 eingeschätzt hätte.

    Und seit wan sind Erotische Szenen schlimmer als Gewalt szenen ?
    Bei Erotik wird viel eher als bei Gewalt zensiert....
     
  18. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Wohl eher in Amerika, in Deutschland kannst du ja nackte Körper ohne Probleme am hellichten Tage zeigen, auch wenn es lustig ist zusehen, wenn man es hier zensiert obwohl man es garnicht tun muss.
     
  19. Das Darth

    Das Darth Verloren im Nichts

    1) Ich glaube eben NICHT, daß 16jährige dies verkraften!
    Natürlich gibt es Ausnahmen, und ich selbst zähle mich ja auch zu denen, die sich in wochenlanger Arbeit (damals wars nix mit Internet ;) ) eine Kopie von Braindead besorgt haben - und das mit 15!
    Hab mich kringelig gelacht, mein Kumpel auch. Die zwei Mädels, die am WE drauf zusahen allerdings weniger. Sie haben sich erbrochen, waren verstört, konnten nicht mehr schlafen. Wegen des vielen Blutes und der Gewaltdarstellung.
    Du siehst also, das hatte seine Berechtigung.
    Heute sind sie Volljährig, und sehen ebenfalls Splatterfilme und schmunzeln dabei, aber das liegt meines Erachtens auch am fortgeschrittenen Alter.
    Da war die FSK 18 sicherlich begründet (obwohl es MIR nicht geschadet hat... aber in dem Zusammenhang glaube ich eher, daß ich zu den Ausnahmen gehöre. Nicht jeder steckt dargestellte Gewalt so locker weg wie ich!).

    2)Warum ich SH dann angeschaut habe? Nun, weil ich erstens mal das Spiel toll fand. Und als ich zweitens in mehreren - normalerweise scharf kritisierenden, geradezu vernichtenden - Zeitschriften las, daß das die erste Computerspielverfilmung sei, die rundum gelungen wäre, wollte ich den Film dann doch sehen.
    Und als ich sah daß er ab 16 freigegeben ist, dachte ich noch bei mir, "so ein Mist, ists also doch bloß ein Kinderfilm für die Playstaiton-Kiddies geworden".
    Und als ich diese Gewaltdarstellungen sah - ausgerechnet ICH als Splatterfan - wurde mir schlecht bei dem Gedanken, so lebensnah inszenierte Todesarten hätte ich damals gesehen.
    Hey, sei mal ehrlich, diese 80er Jahre Horrorschinken waren doch teils schon in der Maskerade oder den Effekten so schlecht, da konnte die Gewalt alleine garnichts ausrichten, sah doch immer irgendwie nach Gummi und Kunstblut aus.

    Aber bei Silent Hill wirkt die Gewalt extrem realistisch. Dies zeigt sich deutlich bei der Verbrennung der Polizistin. So einen üblen Effekt habe ich bisher in keinem Film gesehen, und das darf keinesfalls an jugendliche rausgehen!

    Wenns da draussen Freaks gibt, die so wie ich gerne Horrorfilme sehen, dann sollen die sich über nen Spezl die 18er Fassung holen, hab ich nichts dagegen, aber die FSK-Einstufung ist doch auch ein Richtwert!
    Wenn also Eltern ihrem 15jährigen Sohn nen 16er Film mitbringen, weil er eh bald Geburtstag haben, dann rechnen sie sicher nicht damit, daß einer Frau Kiloweise Stacheldraht in den Unterleib gefetzt wird und sie in Stücke sprengt!

    DAS ist das wahre Versagen. Nicht, wie DU mit Gewalt umgehen kannst, sondern welche EMPFEHLUNG an Eltern und junge Kunden rausgeht! Da liegt meines Erachtens die Croux!
     
  20. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    In den USA, ja. Bei uns wird Erotik überhaupt nicht zensiert. Erst wenn es sich in Richtung Porno bewegt wirds brenzlich und das gibt es bei einem Spielfilm so gut wie nie. Da fallen mir vielleicht ne handvoll Filme ein die in diese Richtung gehen und da wurde der Bogen bewusst ausgereizt. In Deutschland bewertet die FSK Erotik immer sehr niedrig. Ich weiss nicht wer das Gerücht in die Welt gesetzt hat das die FSK Gewalt niedriger und Erotik höher bewerten würde aber es scheint inzwischen einen Haufen anhänger dafür zu geben...

    cu, SPaceball
     

Diese Seite empfehlen