Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Fünfjährige verhungert in Schwerin

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Crimson, 22. November 2007.

  1. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Ihr habt ja sicher alles von DIESEM Fall gehört oder gelesen. :crazy

    Da frage ich mich doch, wie das sein kann, daß in einem der reichsten Länder der Erde, ein Kind an Hunger sterben kann??
    Selbst wenn man noch so arm ist, keine Arbeit hat etc. bekommt doch hier normalerweise jeder soviel, daß er nicht Hunger oder Durst leiden muß.
    Auch frage ich mich, wie verblödet und degeneriert Eltern sein müssen, die ihr Kind verhungern (!) lassen. Jeder Depp weiß doch normalerweise instinktiv, daß man früher oder später stirbt, führt man seinem Körper keine Nahrung zu, und da die Eltern anscheinend nicht verhungert sind, kann man wohl darauf schließen, daß sie für ihre eigene Ernährung gesorgt haben.
    Wie kann dann ein Kind verhungern?! Sind solche Leute tatsächlich zu dumm oder zu unfähig, um Kinder zu haben, oder steckt da Vorsatz und Böswilligkeit dahinter.
    Das will mir einfach nicht in den Kopf.

    C.
     
  2. Jace

    Jace Abgesandter

    Ist doch von Fall zu Fall verschieden.
    Zum Beispiel war da mal ein Fall, wo der Vater sogar begeisterter Hobbykoch war, der für die Freunde der Familie sehr oft gekocht hat.. die Tochter aber verhungert ist.

    Andere Eltern sind tatsächlich so überfordert mit ihrem Dasein, dass sie es einfach nicht gebacken bekommen einem Baby Nahrung zu geben. Mir fällt jetzt kein Beispiel direkt ein.
     
  3. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Aber das Mädel in dem Fall war fünf, also in einem Alter, in dem Kinder für Gewöhnlich das mitessen, was auch bei den Eltern auf den Tisch kommt. Wo ist da das Problem, dem Kind auch einen Teller hinzustellen?

    C.
     
  4. Jace

    Jace Abgesandter

    Eltern die es schaffen ihr Kind verhungern zu lassen werden sich auch sonst nicht besonders um es gekümmert haben.

    Ich kann jetzt nur raten, aber es reicht ja aus, wenn das Kind nicht am Tisch mit den Eltern essen durfte, sondern in sein Zimmer eingeschlossen wurde und ab und zu was bekommen hat.
    Sobald die Eltern das Kind in seiner Zelle vernachlässigen verhungert es.

    Ansonsten.. ein Kind, dass in so einer Familie aufwächst, wird eh ein ziemlich verstörtes Wesen sein. Was teilweise eine Spirale sein kann.

    Die Kinder lehnen das Kind ab.. dadurch, dass das Kind eben nicht normal aufwächst, hat es auch seine Verhaltensstörungen, wodurch es eben von den Eltern noch weiter abgelehnt wird, bis sie es tatsächlich hassen oder versuchen völlig zu ignorieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2007
  5. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    dazu müsste man gemeinsam essen... was in Familien, wo es eh schon im Argen ist eben nicht passiert.
    Durch meine Freundin (die im Bereich Jugendamt arbeitet) hab ich einige Dinge gehört, wo ich fast Glauben abgefallen bin.
    Da kümmern sich Eltern einfach nciht um ihre 7 Kinder... die Eltern bleiben lieber den ganzen Tag im Bett. Und wenn dann keine große Schwester oder Bruder da ist, der drauf achtet essen die Kids halt nix. -.-
     
  6. Annie

    Annie Gast

    Ich frage mich wirklich was in solchen "Eltern" vorgeht. Ist das einfach buchstäbliche Idiotie, oder extreme seelische Abstumpfung, seelische Erkrankung , purer Sadismus, Überforderung? Ich meine was geht in einer Seele vor die einem, noch dazu den eigenen Kind bei dem Verhungern zu sieht?
     
  7. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Leider hört man solche Fälle in letzter zeit öfter.
    Hier sollen sogar vor 2 Wochen Mitarbeiter des Jugendamtes vor Ort gewesen sein, und wollen nichts gemerkt haben.
    Da auch eine Fünfjährige nicht so einfach von Heute auf Morgen verhungert, müssen doch an der Kleinen Anzeichen erkennbar gewesen sein.
    Aber es wird ausgegehn wie immer.
    Jetzt ist die allgemeine Entrüstung groß, in zwei Wochen ist der Fall vergessen, und den "Eltern" werden einen milden Richter finden.
     
  8. Aztlan

    Aztlan Ciudadano de Aztlan. Guerrero del Ejército Azteca

    Meiner meinung nach solte man diese Eltern, wen man den überhaupt noch von Eltern sprechen kann für viele Jahre hinter Gitter bringen.
    Da gibt es von mir aus gesehen keine Entschuldigung.
     
  9. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Leider zeigen sich bei Kindern die typischen Merkmale erst wenn es eigentlich zu spät ist.
     
  10. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Auch bei Unterernährung ?
     
  11. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Also, das Kind war auf das Drittel des Normalgewichts einer 5-jährigen abgemagert und hatte diverse andere Mangelerscheinungen wie Ödeme und Haarausfall und sowas sieht man schon einige Zeit vorher.

    C.
     
  12. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter


    Na gut, ist jetzt schwammig über ungenau Zeitdauer zu reden. Einige Zeit vorher ist relativ. Im Vergleich zum erwachsenen Körper befindet sich der kindliche Körper eigentlich stets in der Entwicklung und so etwas wie Reserven kennt der Körper gar nicht. Bevor überhaupt solch extremen Symptome auftauchen würde man eher auf Wachstumstörungen kommen. Was aber genauso relativ sein kann.
     
  13. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Naja, aber beim Jugendamt sollten doch m.E. Leute arbeiten, die in der Lage sind zu erkennen, wenn mit einem Kind oder in einer Familie was nicht stimmt, zumal das Paar ja dort bekannt war und unter Aufsicht des Amtes stand.

    C.
     
  14. Jace

    Jace Abgesandter

    In dem anderen Thread wurde ja schon besprochen, wie es sein kann, dass das Jugendamt nicht mitbekommt, wenn Kinder immer wieder verprügelt werden.. bis zum Tode.
     
  15. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Klar kann ein Amt die Leute nicht 24/7 überwachen, bzw. gibt es Familien, die nach außen nicht den Anschein erwecken, daß es dort solche Vorgänge gibt, aber wenn eine solche Familie schon dort bekannt ist, und die Eltern sich drücken oder weigern, daß jemand vom Amt das Kind zu Gesicht bekommt, dann sollten da doch alle Alarmglocken angehen, und Zugang zu dem Kind notfalls erzwungen werden.

    C.
     
  16. Jace

    Jace Abgesandter

    Glaube das war der Punkt, Bürokratie.

    Ein Jugendamt ist keine Polizei. Ich will gar nicht wissen wieviel Ebenen so eine Anfrage durchlaufen muss.
     
  17. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Als ich noch ein kleiner Steppke war, da war ich sehr aktiv und hatte viele blaue Flecke. natürlich wurde da ein Arzt aufmerksam und hat die maschinerie aus blinden Aktionismus in Gang gebracht. Nach 2 Wochen durfte ich dann wieder nachhause. Worte der Entschuldigung an meine Eltern? Keine, war alles Prävention.
    Schief gehen kann so einiges, auch in die andere Richtung. Gerade wo der Staat die Kontrolle übenimmt wird man mit viel "Verschleiß" rechnen müssen.
     
  18. Stasia

    Stasia fieses und niveauloses Biest..

    ich versteh so manche "eltern" nicht. so auch diese nicht. mich haben solche schlagzeilen schon immer schockiert aber seitdem ich selber so nen wurm hab.. umso mehr. ich kann und ich muss ehrlich sagen, ich will mir auch nicht vorstellen können, was in solchen "menschen" vorgeht.

    wenn ich merke, mir geht es nicht gut, ich kann das kind nicht ernähren, suche ich rat bei meiner familie. wenn ich da keinen bekomme, gibt es noch ämter. es gibt auch pflegschaften die rein auf geld beruhen, all das gibt es. die sind so anonym das es auch kein nachbar mitbekommt, wenn einem der "äußere schein" so wichtig ist.

    naja.. wie gesagt, ich versteh nich, was in männern vorgeht die ein "nur halbes kind" nicht annehmen können. ich versteh aber auch frauen nicht, die es zulassen das neue partner die kinder nicht akzeptieren. ich versteh ebenfalls nicht, wie nachbarn bei so auffälligen dingen wegschauen, einen aber anzeigen, sobald die müllwoche nicht eingehalten wurde.. kurz. ich versteh die wenigsten menschen. es stimmt einen nur von fall zu fall trauriger und was daran noch am schlimmsten ist - > es schockiert nicht mehr, weil eben jede woche eine ähnliche schlagzeile auftaucht.
     
  19. Tae-Vin Niaq

    Tae-Vin Niaq tougher than the rest...

    Grundsätzlich schätze ich mal, dass es einfach an Geld für Jugend und Sozialarbeit fehlt. Dadurch bleiben regelmäßige Kontrollen eher die Ausnahme. Nur wenn, wie in diesem Fall, die Eltern schon amtsbekannt sind versteh ich diese Lahmheit des Jugendamtes nicht. Es ist durchaus möglich, dass die Nachbarn nix gemerkt haben. Man weiß ja nicht, wie oft die das hungernde Kind zu Gesicht bekommen haben. Ich denke, dass das nicht oft vor der eigenen Tür war. Und falls die Nebenwohner was mitgekriegt haben, dann fehlt es oft einfach an der nötigen Courage:(... leider.

    Also mich schockieren, solche Fälle noch immer -> rufen in mir Hassgefühle, aber leider auch der eigenen Ohnmächtigkeit hervor. Leider wird es wohl ablaufen, wie Jedihammer gesagt hat. Die "überforderten Eltern" werden wohl ein sehr mildes Urteil abfassen, wahrscheinlich noch psychologisch betreut.
     
  20. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Bei N24 hiess es heute das ein Sachbearbeiter 150 Kinder zu bearbeiten hätte. Wie sollen die da bitte schön jedes einzelne Kind besuchen? Da geht ja schon das halbe Jahr dafür drauf das man sich jedes einzelne Kind ansieht.

    Da sehe ich eher weniger die Schuld bei den Sachbearbeitern als bei der Regierung die nicht mehr Geld zur Verfügung stellt.

    cu, Spaceball
     

Diese Seite empfehlen