Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Jango Fett-Open Seasons

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Kenix Kil, 21. September 2002.

  1. Kenix Kil

    Kenix Kil weises Senatsmitglied

    So,endlich ist der neue Dino Comic draussen(2 Monate ist ne´lange Zeit).Und für mich als Abonenten hat sich das mal wieder gelohnt:1 EP II Sticker und ein AOTC Stickeralbum als Geschenk:)

    Aber jetzt zum eigentliche Sinn dieses Threads:
    Die Story hat mir wirklich gut gefallen und die Zeichnungen waren auch nett anzuschauen(obwohl sie nicht von Duursema sind)
    Das Heft erzählt von Jango Fetts Kindheit,den Beweggründen sich den Mandalorianern anzuschließen und von seiner späteren Zeit bei dieser Kampftruppe.
    Man bekommt außerdem eínen guten Einblick in die Organisation der Mandalorianer und auch die Jester Meerel Frage wird weitestgehend geklärt.Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Teil.
    :jango

    Was haltet ihr von dem Comic?Lasst mal eure Meinung hören(sofern ihr ihn schon habt,denn im Handel erscheint er erst am 25.09)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2002
  2. Gringlas

    Gringlas 2nd King

    Janog Fett

    Jo, ganz meiner Meinung! Dieser Comic ist einfach spitze!
    Gute Zeichnungen und ein interessanter Plot. Obwohl ich immer noch nicht alles verstanden habe, was sich wohl mit dem 2 Teil allerdings auflösen wird.
     
  3. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Ich hab die abgedruckten beiden Hefte schon seit April beziehungsweise Mai und habe in diesem Forum schon mehrmals Open Seasons in den höchsten Tönen gelobt, soweit ich mich erinnern kann. Streicht das "evt." aus der Überschrift, der folgende Text enthält AUF JEDEN FALL Spoiler! *g*

    Vollkommene Zustimmung!!! Ramon Bachs und Raul Fernandes sind einfach Spitze. Gerade weil sie etwas kantiger zeichnen als Jan Duursema waren sie für diese geniale Geschichte von Haden Blackman die perfekte Wahl. Zwar ist Duursema trotzdem meine Lieblingszeichnerin, aber ich muß zugeben, daß ihre ästetischen Bilder die (nach SW-Verhältnissen) schockierende Brutalität der hier beschriebenen Ereignisse nie so transportieren könnten.
    Jangos Leben wird als eine Abfolge traumatischer Ereignisse gezeigt, die seine Seele gezeichnet und ihn zu dem Kopfgeldjäger gemacht haben, der er zuletzt war. Beginnend mit dem gewaltsamen Tod seiner Familie und dem Moment, in dem er (ein unschuldiges Kind) zu einem kleinen Jungen wird, der getötet hat, zieht dieser Comic den Leser in seinen Bann. Sein erster Einsatz als Squad Commander der Mandalorianer wird ein Desaster. Parallelen zu den ersten zwanzig Minuten von Spielbergs "Saving Private Ryan" sind nicht zu übersehen, und der Tod seiner "zweiten Famile" (personifiziert in der Person des Mandalorianer-Führers Jaster Mereel) geht einem noch mehr zu Herzen als die Ereignisse im ersten Kapitel.
    Das Design der Schiffe der Mandalorianer hat einen wunderbaren Spagat gemeistert: einerseits der Form von Slave 1 so ähnlich, daß man sie sofort mit dem Eindruck in Einklang bringen kann, den man seit Jahren von den Mandalorianern im eigenen Kopf aufgebaut hatte, als man nur Boba Fett kannte, und andererseits doch so unterschiedlich, daß die Slave 1 auch weiterhin als Einzelstück anzusehen ist. Allein schon vor dieser visuellen Meisterleistung ziehe ich meinen Hut.
    Die Episoden aus Jangos Leben werden durch Szenen eingerahmt, die Sidious und Dokuu bei der Durchführung ihrer Verschwörung zeigen, die das Ziel hat, Jango als DNA-Lieferanten zu gewinnen. Dookus "liebenswürdige" Kaltblütigkeit ist einfach erschütternd und wird Christopher Lees Darstellung dieser Figur mehr als gerecht.

    Nach diesen ersten beiden Teilen ist Jango ein Opfer der Ereignisse, aber ich versichere euch, in den nächsten beiden Teilen (also im nächsten Dino-Heft) wird Jango ein Täter sein, das Produkt seines traumatischen Lebens. Wenn die Prequels die Ereignisspirale zeigen, die dazu führte, daß Anakin böse wurde, dann zeigt dieser Comic dasselbe in Bezug auf Jango. Sein Hass auf die Jedi wurde hier noch nicht angeschnitten, aber keine Angst, das kommt noch. ;)

    Ich habe in diesem Jahr viele SW-Comics gelesen, aber keiner nahm mich so gefangen wie "Jango Fett: Open Seasons". Bleibt zu hoffen, daß Blackman (SW Tales 7) und Bachs & Fernandez (Jedi vs. Sith) noch viele tolle Geschichten realisieren. Dieses Team kann man im Moment neben Ostrander/Duursema als das "beste Pferd" im Stall von Dark Horse ansehen. :cool:
     
  4. Craven

    Craven junger Botschafter

    Ich muß auch sagen, das Open Seasons für mich zu den besten SW-Comics der letzten Zeit gehört. Die Zeichnungen finde ich auch ziemlich gut und Haden Blackman finde ich auch immer besser (obwohl John Ostrander bei den Comics im Moment meine #1 bleibt).

    Endlich sieht man mal wieder Mandalorianer in Aktion. Und im nächsten Band wirds noch um einiges actionreicher. (hab bis jetzt nur bis #3 gelesen, #4 hol ich mir diese Woche).



    Craven
     
  5. Jeane

    Jeane -

    Oh man...

    Ihr versteht es echt, einem die Wartezeit durch eure Beschreibungen noch so richtig zu verlängern... ;) "Open Seasons" eilt ein mehr als guter Ruf voraus - Polonius schwärmt ja schon lange von diesem Comic. Ich bin gespannt...
     
  6. Kenix Kil

    Kenix Kil weises Senatsmitglied

    Ich mußte den Comic auch erst 2 mal lesen um alles zu verstehen.

    Ich würde sowieso jedem empfehlen sich ein Abo zu holen,denn 1.Bekommt man die Hefte bis zu 5 Tage früher
    2.Man bekommt regelmäßig Extras und Variantcovers(limitiert)
    3.Aufsteller,(aus Pappe) bisher Boba Fett und Darth Maul
    und wenn mal ein Heft ein wenig mehr kostet gibt es auch keinen Aufpreis.
     
  7. DavinFelth

    DavinFelth Senatswache

    ja der comic war spitzenklasse.
    ich finds cool wie die den scheiß wieder hinbiegen den GL verzapft hat. respekt vor denen die sich das ausdenken müssen.
    Jaster Mereel gibts also nun doch,und Concord Dawn auch.

    Saugeil das teil :)

    Gruß
    Davin
     
  8. Jeane

    Jeane -

    Vorsicht, Leute. Vorsicht. Solche Sätze können hier Dinge auslösen, die dann außer Kontrolle geraten. :D

    Aber recht hast Du doch - es gibt wirklich keine Widersprüche zwischen dem EU und den Filmen, wie einige Leute denken. Weil die Autoren das alles wieder passend machen!
     
  9. Batou

    Batou Stranger in a strange land

    Hast du da nicht irgendwo ein Smilie vergessen?? :rolleyes:
    Wie kann man das Wort des Meisters als Scheiß bezeichnen und so ein durchschnittliches Comic (nur auf Band 1 bezogen) als saugeil...

    Anyway, da sich wieder alle einig sind wie gut es ist, ist es mal wieder Zeit für ein paar kritische Anmerkungen :D
    Zeichenstil: Die Haupthandlung ist ganz nett gezeichnet, aber Figuren im Hintergrund sind Größtenteils disproportionierte Strichmännchen. Außerdem gibt es mal wieder jede Menge Gesichter im Vollprofil. Macht zwar weniger Arbeit, aber sieht doch recht billig aus. Da fand ich den JF One Shot doch viel besser.
    Story: JF als Mitglied einer "Lagerfeuer-Romantik" Söldnertruppe die für Friedenseinsätze angeheuert wird? Gibt es im SW Universum kein einzigen richtigen Bösewicht mehr? Muss alles so ein PC Schrott sein?
    Ich vertraue mal Polonius und warte auf den nächsten Teil.
     
  10. Jeane

    Jeane -

    WAS? Der ist einfach nur schlecht, was die Zeichnungen angeht. "Zam Wesell" macht da schon wesentlich mehr her.

    Aber irgendwie war es mir echt klar, das wieder jemand auf diese nette Bemerkung herein fällt, die da über GL gemacht wurde von Davin. Ist ziemlich... äh... klar ausgedrückt, ganz unrecht hat er allerdings nicht. ;)
     
  11. Kenix Kil

    Kenix Kil weises Senatsmitglied

    Jango ist ja auch eigentlich neutral.Er arbeitet eben für den mit den besten Argumenten(Geld).
    Ist dir Palpi denn nicht böse genug?
     
  12. Jeane

    Jeane -

    Na ja, Jango ist Kopfgeldjäger. Die sind nicht unbedingt böse, machen aber für Geld so ziemlich alles. Das ist ziemlich skrupellos - kommt halt jetzt ganz darauf an, wie man "böse" wirklich definiert...
     
  13. Böse ist der, der Böses tut ! ;)
    Jango/Boba geht es nur um die Prämie und ihn interessiert wenig, welche Absichten sein Kunde mit der Auslieferung oder Eliminierung verbindet. Er wägt nur die Gefahren und Bezahlung ab aber verschwändet keine Zeit mit der Ware, was einen bestimmt auch irgendwann zermürben würde. Jetzt muss man selbst entscheiden, ob man "böse" ist, wenn man Aufträge für "Bösewichte" erfüllt um an sein Geld zu kommen. Eigentlich sind Kopfgeldjäger nicht mehr als Geschäftsleute, die eben mit Menschen / Leben handeln. ;)
     
  14. DavinFelth

    DavinFelth Senatswache

    Das Wort des Meisters? Bitte? Ein Meister der das ganze Sw Universum durcheinanderbringt, scheiß Filme dreht und lauter unnützes merchandise rausbringen läßt und damit einen Haufen Geld scheffelt?

    da hat meine Oma mehr Ahung von SW.....ich kann GL einfach nicht ab. sry ist meine persönliche Meinung und da brauchst du dir keine gedanken drüber zu machen.

    Dieser Comic zeigts mal wieder wieviel Die Autoren leisten und dass sie alles wieder ins Lot biegen wollen.
    Ich kann dir eine kurze Erklärung dazu abgeben,wie es zum Hass auf GL kam:

    1.Ich bin ein riesengroßer Boba Fett Fan. Er war für mich mal ein Protektoratsgeselle auf Concord Dawn namens Jaster Mereel,der dann seinen korrupten Kollegen ermordet hat und verbannt wurde.
    Dann kommt GL und macht aus Boba Fett nicht nur aus einen Klon,nein er hat sogar einen vater der dieselbe Rüstung trägt und so wie er ist. Deshalb ist BF nicht mehr einzigartig.
    Mit Ausnahme der Mandalorianer war er es im SW Universum.

    2.Ich hasse Klone. Mein zweites ich,DavinFelth, ist aus einem Buch und DavinFelth ist ein Mensch, ein Sturmtruppler.
    Dann kommt GL und sagt Strumtruppler sind alles Klone. (ist nicht bestätigt,es wird aber darauf hinauslaufen)

    Nun kannst du dir sicher vorstellen warum Gl nicht gerade mein bester freund ist....

    Gruß
    Davin
     
  15. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Ich will dich nicht ärgern ;) , aber im neuen Republic: Betrayal #1 wird gesagt, daß (zumindest ein Teil der) Stormies Klone sind, ist also vom EU aus inzwischen sehr wohl bestätigt. :D
     
  16. Batou

    Batou Stranger in a strange land

    @ Davin
    Wenn manche Autoren scheiß verzapfen und du das glaubst und dann deshalb die "Wahrheit" nicht glaubst, ist das deine Schuld ;)

    1. Die Background Story von BF wurde doch nie in einem Buch tatsächlich beschrieben, sondern nur erzählt. Ich meine was irgendjemand irgendwann irgendwo mal erzählt, kann doch einfach erfunden sein, um z.B. von der wahren Vergangenheit abzulenken.

    2. ST sind schon seit 1977 Klone. Das ging in der Zwischenzeit etwas in Vergessenheit, aber es jetzt als neuen Unsinn von GL zu bezeichnen ist falsch.

    3. Truppler ist kein deutsches Wort ;)

    Allgemein: Wer andere Menschen (Sentients) aus profitgier jagd und tötet ist böse. Das ist sozusagen die Definition von böse. Die Fetts sind nicht neutral oder Geschäftsleute, sondern böse. Auch wenn sie für die Rebellen Aufträge übernommen hätten, wären sie immer noch böse. Böse, böse, böse :angry :D
     
  17. Kenix Kil

    Kenix Kil weises Senatsmitglied

    Komisch,das sie dann unterschiedliche Stimmen haben...
     
  18. Batou

    Batou Stranger in a strange land

    ... und das man die Explosionen im Weltraum hört und das die Laserwaffen einen Rückschlag haben und das so eine komische gelbe Schrift durchs All fliegt... ;)
     
  19. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    'Sentients' auch nicht :p.

    Ts, ts, ts... und das von dir...
    'Gut' und 'böse' sind immer Ansichtssache. Als Luke bei Yavin die Explosion des Todessterns herbeiführte, wurde er von den Rebellen als Held gefeiert, der bewiesen hat, dass ihre Sache nicht hoffnungslos ist. Für das Imperium war der junge Skywalker ein Verbrecher, böse, böse, böse, jemand, der Tausende, wenn nicht Millionen, Menschenleben auf dem Gewissen hat.
    Den Chiss wiederum wird die ganze Aktion ziemlich wurscht gewesen sein und für sie war Luke weder noch, wenn sie überhaupt was mitbekommen haben.
    "Viele der Wahrheiten, an die wir uns klammern, hängen von unserem persönlichen Standpunkt ab." Auch hier liegt Obi-Wan (wieder mal) falsch. Alle Wahrheiten hängen von der Perspektive ab...

    Letzteren habe ich heute bekommen... und der Jango-Oneshot soll noch schlechter sein? Urgs...
     
  20. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Der Jango-Onshot istz eben Ansichtssache. Ich finde den Zeichenstil sehr interessant. Manchen gefällt er eben nicht, was soll's. Bin mal auf dein Urteil gespannt, Wraith. ;)
     

Diese Seite empfehlen