Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Jedi] Story: Wissen ist Macht

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von Crado, 19. März 2012.

  1. Crado

    Crado machtsensitiver Cathar mit Hang zur hellen Seite

    Hallo,

    Die folgende Story soll nacheinander auf verschiedenen Planeten abspielen. Jedoch muss das nicht Schlag auf Schlag passieren, sondern es kann auch gern mit zeitlichen Abständen gespielt werden. Natürlich könnte man an manchen Orten auch hier und da auf Sith treffen, sollten sich dafür passende Gegenspieler finden lassen.

    Informationen zur Story:
    Ossus soll der Startpunkt sein und Tython das Ziel in weiter Ferne. Schwerpunkt der ganze Sache soll das Finden von Wissen sowie das Trainieren von Machtfertigkeiten sein. Natürlich darf man jeder Zeit etwas mehr Spannung hereinbringen. Auch Konflikte mit einfachen Kriminellen (quasi „Grabräubern“) könnte ich mir neben den Zusammentreffen mit Sith vorstellen.

    Grüße,

    Crado/Aiden
     
  2. Blutfeuer

    Blutfeuer Pöhses, kleines Etwas!

    Klingt nice, nur mit nem Padawan kann ich da leider nich teilnehmen :(
     
  3. ChesaraSyonette

    ChesaraSyonette girl in the mirror Premium

    Schöne Idee, sich mal wieder mit verschiedenen Meister-schüler Paaren zusammen zu tun, mit denen man sonst vllt. nicht zusammen spielt. Ich möchte nur anmerken, dass den Jedi nicht sooo viel Wissen verloren gegangen ist, da man sowohl vor dem Fall Corellias als auch Coruscants die Bibliothek gesichert hat, zumindest größtenteils.

    Gruß
    *ches*
     
  4. Crado

    Crado machtsensitiver Cathar mit Hang zur hellen Seite

    Ja, so war das gedacht. :)

    Nein. Das wollte ich auch nicht behaupten. Ich habe auch gelesen, dass Padme in ihrem YT-Frachter beispielsweise einen Teil sichern konnte. Grundsätzlich ging ich von mindestens 70 - 80 Prozent an gesicherten Wissen aus - also mit Abstand der Hauptteil. Jedoch wird man bei der Evakuierung immer Prioritäten gesetzt haben. Vielleicht war das Sichern von diversen Machttechniken, Lehrstücken und Informationen, die man im Kampf gegen die Sith und deren Kulte braucht, ganz oben, während bestimmte Galaxiekarten, "unwichtige" Geschichtsbücher und veraltete Techniken eher unten standen. Die schiere Größe der Bibliothek, die wir in den neuen Filmen sehen, sowie das hohe Alter des EU-Ordens (~ 25.000 Jahre) lassen mich einfach vermuten, dass man für die komplette Sicherung etliche Stunden, wenn nicht gar Tage braucht... aber das ist nur mein Gefühl zur Sache. Das letzte Wort hat natürlich die OL.

    Grüße,

    Crado/Aiden
     
  5. ChesaraSyonette

    ChesaraSyonette girl in the mirror Premium

    An ca. 80%-90% an bisher gesicherten Daten hätte ich auch gedacht. Man darf nicht vergessen, dass natürlich beide Standortverluste (Coruscant und Corellia) dem Orden zugesetzt haben, aber die Jedi auch nicht gänzlich unvorbereitet waren. So war die Jedimilitär-Basis auf Corellia z.B. bereits Jahre vor dem Fall Coruscants gebaut worden und als man nach Ossus wechselte, hatte man genügend Zeit um zwei Vorhuten auszusenden. Entsprechend ist auch das Bibliotheksmaterial zum größten Teil gesichert worden.

    Für die Story sollte dies dennoch kein Problem sein, denn wie du schon sagst, Aiden, gibt es eine wahnsinnige Fülle an Wissen und selbst wenn davon nur 10% fehlen, ist das mehr als genug, um mehrere Leute seeehr lange mit der Suche zu beschäftigen.

    Gruß
    *ches*
     
  6. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Bloß als kleine Anregung von mir, es wird ja immer von digitalisiertem Wissen gesprochen. Aber es müssten ja bestimmt auch Holocrons, alte Bücher, alte Lichtschwerter etc. irgendwo sicher verwahrt worden sein. Das wäre denk ich als Fund auch ganz interessant, da die Filmjedibibliothek auf Coruscant zudem ja auch über viele Artefakte verfügt hat. :)
     
  7. Wes Janson

    Wes Janson Träger des altrosa Lichtschwertes und Jedi-OL Mitarbeiter Premium

    Ich finde die Storyidee gut, und ich denke, dass es genug Lücken im Bestand dafür gibt. Was an Wissen kopierbar ist, dürfte inzwischen wieder vorhanden sein, aber es gibt genügend, wo das nicht der Fall ist (dazu muss man kein Holocron oder dergleichen bemühen). Hatte selbst eine ähnliche Idee im Hinterkopf (die Suche nach der "Bathwa"), aber das ist kein Problem.
     
  8. Crado

    Crado machtsensitiver Cathar mit Hang zur hellen Seite

    Ich habe auch kein Problem damit, wenn man diesen Thread einfach als "Tummeplplatz" für solche Missionen nimmt. Ossus soll ja bloß der Einstieg für die ganze Wissensuche sein, um erste Informationen zu alten Orten der Jedi zu finden.

    Und natürlich können es auch Holocrone, alte Lichtschwerter und was weiß ich sein. ^^ Da habt ihr natürlich recht. Ich wollte mich da auch nicht nur auf digitales Wissen beschränken.

    Grüße,

    Crado/Aiden
     
  9. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium

    Wir haben doch Zeit gehabt, uns auf Coruscants Fall vorzubereiten. Ein Teil ist auf Coruscant verblieben, ein Gutteil allerdings ist mit Frachtern aus dem System transportiert worden.
    Und da auch die Jedi aus Schaden klug werden, wird man sich auf Corellia nicht so sicher gefühlt haben, daß man nicht in Erwägung gezogen hat, die Sammlung zu teilen, um nicht alles auf einmal zu verlieren.
    Eventuell sind Transporter irgendwo abgestürzt oder es gab geheime Stützpunkte, die jetzt so nach und nach wieder leergeräumt werden müssen.
     

Diese Seite empfehlen