Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Menschenopfer

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Dyesce, 26. April 2004.

  1. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    Ich habe vor einiger Zeit bei einem Gespräch mit einer sehr gläubigen Christin folgenden Satz gehört (und notiert):

    Gott braucht keine Menschenopfer, der macht das selber durch seine Kriege, ein Toter reicht ihm ja nicht.

    Was haltet ihr von der Aussage? Wie steht ihr dazu?

    Zur Erklärung: es ging um "heidnische Bräuche" und religiöse Opferungen allgemein und sie meinte das eigentlich irgendwie positiv, hat sich dann aber (innerhalb eines einzigen Satzes :D ) vom Hundertsten ins Tausendste geredet.
     
  2. da ich nicht an gott glaube und die menschen ja kriege anfangen, finde ich die aussage schwachsinnig.
     
  3. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Gott hat dem Menschen (laut Bibel) einen freien Willen geschenkt.
    Es sind also die Menschen die Krieg führen, es ist nicht Gottes Werk.
     
  4. Stasia

    Stasia fieses und niveauloses Biest..

    öhm... meint sie nun, gott "macht" die kriege, da ihm ein toter nicht reicht?

    irgendwie sind die menschen für ihre kriege selbst verantwortlich, manche entstehen zwar durch religion, aber wenn das menschliche wesen nicht imstande ist, vernünftig und objektiv zu handeln, dafür aber falsch interpretiert und sich die worte so hinlegt wie er es braucht... dann kann der liebe gott eigentlich recht wenig dafür...

    aber nunja, jedem das seine
     
  5. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    Re: Re: Menschenopfer

    Naja, in der Bibel steht aber auch, daß die Menschen Gottes Werk tun und Gottes Wille geschieht, darauf hat sie sich bezogen.
     
  6. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Re: Re: Re: Menschenopfer

    Das hört sich aber eher nach Heiligem Krieg und Kreuzzug an.
    Davon hatten wir ja schon genug.

    Meine Vorstellung von Gott ist die Liebe. Und Liebe hat meiner Ansicht nach nichts mit Krieg zu tun.
    Das ist Teufelswerk, auch wenn es angeblich in "Gottes Namen" geschieht.

    So sehe ich das.
     
  7. Re: Re: Re: Menschenopfer

    würde sich das nicht irgendwie mit dem eigenen willen wiedersprechen?
     
  8. Rijana

    Rijana loyale Senatswache

    Gott macht die Kriege nicht, das sind wir selbst, die es im Namen Gottes machen!

    Zu den Menschenopfer, hat Gott nicht seinen eigenen Sohn geopfert. Ich würde es schon so sehen, dass er dieses Menschenopfer gebracht hat.
     
  9. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    In der Bibel steht jedoch auch,daß es eine Zeit des Kampfes gibt.
    Da der Krieg ein Kampf ist,wird er von Gott zumindest "einkalkuliert"
     
  10. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Menschenopfer? :rolleyes: In einem Zeitalter, in dem der Strom aus der Steckdose kommt, ich es in meiner Bude warm habe, wenns draussen friert und Krankheiten nicht in der schwarzen Pest ausufern, halte ich Menschenopfer für recht antiquiert. Nicht, das dies an der Tatsache was ändern würde, dass der Mensch seine Artgenossen gerne tötet. Naja, die Spielregeln haben sich ein wenig geändert und anstelle von heidnischen Menschenopfern machen wir das jetzt im großen Stil:Hexenverbrennungen und die Kreuzzüge waren damals der Renner. Das Konzept war sogar so gut, das es ein gewisser Herr Adolf Hitler in dieser Disziplin bis ganz nach oben gebracht hat. Aber er war damit nicht alleine, denn schliesslich wird Amerika ja auch von "God geblessed". :rolleyes:
     
  11. gRaF_rOTZ

    gRaF_rOTZ Graf mit Schnupfen

    Ich lese keine Bibel und glaube nicht an Gott, und finde die Aussage ziemlich schwachsinnig...

    Das die Leute für Kriege Sündenböcke suchen weiss ja jeder, aber...Gott??

    Neenee, dafür is die Menschheit schon alleine dämlich genug
     
  12. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    Re: Re: Re: Re: Menschenopfer

    *g* die Bibel widerspricht sich nicht nur einmal selbst... ;)

    @Jedihammer
    ja, sowas war von ihr gemeint.
     
  13. Sammy Curr

    Sammy Curr Surfacezerkratzer

    Wenn manns genau nimmt töten Menschen andere Menschen bereits durch ihre Bequemlichkeit bzw. Untätigkeit. Wieso also noch opfern?
     
  14. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Dieses ganze Gerede um "Gott ist so gut, dankt ihm für das Gute" finde ich so schwachsinnig. Wenn es wirklich jemanden wie Gott gibt, ist er der größte Perversling auf der Welt. Man muss sich die Welt doch nur mal anschauen. Sicher, jetzt kommen wir wieder welche mit "Die Menschen sind doch selber schuld daran". Aber Gott hat doch die Menschen erschaffen und die Menschen waren schon immer egoistisch Handelnde, brutale Mörder, Vergewaltiger etc.......das liegt in der Natur des Menschen, und wer hat diese Natur angeblich erschaffen? Gott....

    Für mich ist das Thema Gott sowieso erledigt. Ich frage mich nur wie soviele Menschen so naiv sein können und in Gott sowas wie eine Lösung für alle Probleme sehen.
     
  15. RC-1309

    RC-1309 Zuküntiger StUffz

    da hat er recht.
    denn das mit Gott ist absoluter Aberglaube.
    und was in der Bibel steht ist sowieso eine Lüge, zumindestens das meiste
     
  16. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Ich hatte auch mal diese Einstellung.
    Sie hat sich bei mir aber wieder etwas geändert. Es gibt schon noch was Gutes in dieser verkackten Welt, man muss nur seine Augen dafür öffnen.

    Ich glaube zwar nicht an den Gott den uns die Bibel vorschreibt, aber ich habe meinen eigenen Weg gefunden.
    Ich glaube auch nicht an den typischen Gott (Den alten Mann in den Wolken), aber ich glaube daran das es etwas gibt was wir nicht begreifen können.

    Dieses Ungewisse ist Gott für mich.

    Schwer zu verstehen, ich kapiere es ja selber kaum.
     
  17. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF


    Mir gehts ähnlich. Wenn es nichts "höheres" gibt dann wäre also so sinnlos. Dann wäre das Leben Kinder Liebe.. alles sinnlos.
    Warum Leben wenn nachher nichts kommt? Auf die Ewigkeit gesehen ist es doch egal ob man 10 Jahre oder 80 gelebt hat. In 100 Jahren erinnert sich niemand mehr an mich. "Ja dafür gibt es Familie, Kinder" Wer sagt mir dass die nicht alle plötzlich sterben??nichts mehr mit fortfühen der Familie. etc. etc
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    nach der christlichen Mythologie ist Gott allwissend und hat dem Menschen einen freien Willen gegeben. Da er aber alles weiß und ihm nichts verborgen bleibt (auch nicht zukünftige Zeiten) muß er gewußt haben, was der Mensch mit seinem neuerlangtem freien Willen so anstellen wird.
    Somit hat er Kriege, Mord und Vergewaltigung eiskalt mit einberechnet (ansonsten wäre er ja nicht allmächtig und hätte nicht gewußt, was der Mensch drauß machen wird) und man kann die Kriege schon als Willen Gottes sehen. Ansonsten hätte er den Menschen weiter an der Leine gehalten ;)

    somit kann man das ganze schon in der Mythologie an sich als Boshaftigkeit ansehen... oder als gezieltes Opfer für sein erlauchtes Reich :D
     
  19. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Ich habe schon Leute gehört die sagten: "Kriege sind Gottes Waffe gegen eine Überbevölkerung..."

    Da soll sich jeder seine eigene Meinung bilden.

    Für mich gibt es keinen Gott. Um an ihn zu glauben muss mich erst jemand davon überzeugen das es eine höhere Macht gibt... Und das ist nicht gerade leicht. Genauso wenig glaube ich an eine Art Teufel. Denn wenn dann gibt es beides und nicht eine Macht alleine.

    Doch wer dran glaubt, kann sich mal mit der Theorie auseinander setzen, dass der sogenannte Teufel in unregelmäßigen Abständen als "etwas" (Person, Ereignis oder sonst was) die Erde betritt und den Menschen leid zufügt... Hab mal drüber nach gedacht und wenn ich dran glauben würde wäre es irgendwie einleuchtend. Sowas bekommt man mit wenn man sich mit Gläubigen jeglicher Art unterhält :)

    Das Menschen Kriege führen im Namen Gottes führen halte ich auch für ein Gerücht. Vielmehr nehmen sie ihren Gott und ihren Glauben als Argument und Grund für ihre Taten und beziehen sich auf Sachen die in Jahrhunderte alten Schriften stehen und in Rätseln geschrieben sind die man auslegen kann wie man es gerade brauch...
     
  20. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Ansichtssache

    Nach meiner Auslegung des christlichen Glaubens hat Gott nur einen einzigen Menschen bewusst sterben lassen: Jesus, seinen Sohn.




    mfg

    Bea
     

Diese Seite empfehlen