Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

offenes Droidenkontrollschiff in Ep 1

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von 0815, 27. April 2004.

  1. 0815

    0815 Gast

    Warum war das Droidenkontrollschiff eigentlich bis zum Reaktor offen, sodass Anakin hineinfliegen konnte? Warum gab es keine geschlossene Schleusen oder Kraftfelder, da hätten doch auch andere auf die Idee kommen können rein zu fliegen.
     
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    es gab Kraftfelder am Hangar... wenn du genau hinschaust, siehst du, daß gerade einige TF Droid Starfighter aus dem Hangar starten, als Anakin seinen N-1 unkontrolliert in die Öffnung rauschen lässt.
    Daß die dahinterliegenden Tore offen sind, ist auch logisch: niemand rechnet mit einem direkten Eindringen in den Landearm und man muß ja schließlich schon alleine wegen dem Bodenkampf ständig AATs und anderes Gefährt nach draußen schaffen.

    Also: Kraftfelder sind vorhanden und verhindern im Regelfall auch das Eindringen von Feindeinheiten nur in diesem Fall mußten die Schilde wegen dem Verlassen einiger Freundeinheiten geöffnet werden...
     
  3. 0815

    0815 Gast

    Trotzdem war es fahrlässig. Wenn die Kraftfelder zum verlassen von Freundeinheiten geöffnet werden, sollten die Schleusen dahinter geschlossen werden.
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    wir reden hier über eine Trade Federation (Trade! Handel!) die erst seit einem Jahr eine Armee unterhalten darf. Auch wenn sie vorher schon kleine Kampfverbände unterhielt und ihre Lieferanten auch bestimmte Subroutinen feste in den Computer-Nexus einprogrammierten, bleiben gewisse Prozeduren bestehen: wie etwa die offenen Frachtarme. Der andere Ladearm war übrigens nach dem eindringen eines anderen Jägers (kurz vor Anakin's "Stunt") sehr schnell abgeriegelt und dort konnte man eben nicht bis zum Kernstück und dem Reaktor vordringen. (meine Quelle hier sind die Geschehnisse in "Starfighter"...)
    Daß die Tore über die gesammte Zeit von Anakin's Verbleib im Frachtarm offen blieben scheint eine Sache zu sein, die mit dem Verladen von Bodentruppen-Transportern zu tun hat. Wie man im Film sieht, durchfliegt Anakin mit seinem N-1 einige halb geschlossene Tore, die sich wärend seines Aufenthaltes ja beliebig geschlossen und wieder geöffnet haben könnten. Vor allem, nachdem der N-1 für einige Minuten komplett ohne Aktivität auf dem Boden der hinteren Ladebucht gelegen hat und keiner mehr damit rechnete, daß Anakin (bzw Artoo) die Systeme wieder online bekommen konnte.

    Wie in jedem Star Wars Film eine Verstrickung verschiedener Ereignisse, die letztendlich zu dem geführt haben, was wir hier diskutieren :)
     
  5. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Wie Minza schon sagte handelt es sich um ein "HANDELS"-Föderation.

    Die Leute an den Schaltstellen sind also Kaufleute und KEIN professionelles Militär.

    Man sollte also nicht erwarten, daß sie sich wie eins benehmen.
     
  6. Gunni

    Gunni weises Senatsmitglied

    Naja die Form ist dazu gedacht Schwäche vorzutäuschen und evtuelle Piraten o.Ä. in diesen Mittelbereich zu locken... und wie oben schon erwähnt auch wenn sie sich schon etwas auf militärische Aktionen eingestellt haben, denke ich mal, dass sie bis dahin immer gegen Piraten vorgegangen sind und diese wollen im Normalfall etwas erbeuten und nicht das Schiff in die Luft sprengen... Zudem wurde ja oben schon eine ander Begründunge geliefert, die auch schlüssig ist ;)
     
  7. Lowbacca

    Lowbacca weiser Botschafter

    Konnte die Trade Federation ernsthaft damit rechnen, dass gerade der "Auserwählte" zufällig in einem N-1 an der Raumschlacht teilnimmt, beinahe abgeschossen wird, im Hangar landet, weiß wie man die Protonentorpedos bedient
    und sein Schiff zufällig mit der "Nase" auf den fahrlässig (aber das haben wir ja schon geklärt...) angreifbar gelassenen Reaktor "zielt"?
    Also das würde ich bei der Planung eines Droidenkontrollschiffs nicht primär berücksichtigen! :D
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    noch ein Faktor der dazukommt: um eine Droiden Armee mit solchen Ausmaßen zu kaufen/unterhalten, mußte die Trade Federation viele gut bezahlte Arbeitskräfte entlassen. Wo früher Techniker aus Fleisch und Blut (oder so ähnlich) saßen und für die Kontrolle der Ladearme zuständig waren, verrichteten bei der Schlacht um Naboo Droiden "Dronen" ihr Werk. Natürlich können diese nicht so schnell und effektiv auf eine Gefahr reagieren.

    Ein Fehler, der später sogar noch beim Imperium für unnötige Verluste führt: Einspaarungen am falschen Platz können den Sieger weitaus schneller als erwünscht entscheiden... auf Kosten des Einspaarenden ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2004
  9. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Was mich wundert: Warum hatten die keine Brandschutztüren, die man ruckzuck schließen kann, dann wäre ein Starfighter nie so tief in das Schiff eingedrungen, oder?
     
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Haben sie ja... aber da (wie ich schon sagte) die ganzen Truppen gerade nach draußen geschafft wurden, wäre es ein Schnitt ins eigene Fleisch, diese zu schließen.
     
  11. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Gerade die feigen Handelsföderationsfutzis hätten doch besser auf ihre Verteidigung setzen müssen, als auf den Angriff. Verwunderlich finde ich auch, dass die Droiden gleich kaputt gehen, wenn man ihnen den Strom anstellt, komisch, wenn ich bei meinem Fernseher den Stecker rauszieh, fällt er nicht in seine Einzelteile zusammen.

    @Minza: Ziel erreicht, wenn du verstehst, was ich meine ;)
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die gesammte taktische Kampfabfolge wurde vom Zentralcomputer der Handelsföderation (mit einiger neimodianischer Einwirkung) abgewickelt. Und er hat den Einflug eines einzelnen (und außer Kontrolle geratenen) N-1 Jägers eben nicht als Gefahrenquelle gesehen. Klar war das ein Fehler der KI... aber so isses nunmal :)
    Und die Droiden sind nicht wirklich qualitativ wertvoll. Denen kann man auch im aktiven Zustand den Arm "wegschnippsen" oder anders auseinandernehmen. Quantität, nicht Qualität ;)

    @Grievous: gna -.-
     
  13. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Trotzdem , wer so hirnrissig ist und SOLCHE Droiden baut, dem würde ich den Bau eines Todessterns erst recht nicht zutrauen. Apropos, waren die Geonosianer auch schon zu Zeiten Episode I die Hersteller der Kampfdroiden?
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nunja... auch im realen Leben sind solche Fehler alles andere als unüblich; auch im militärischen Bereich ;)

    Der Hersteller dieser Droiden ist Baktoid Combat Automata, einem Tochterunternehmen von Baktoid Armor Workshop... einem neimodianischen Unternehmen. Das Design beruht dennoch auf der Zusammenarbeit mit den Geonosians.
    Es gibt mehrere Welten mit Baktoid Fabriken, die besonders in der Zeit der Klonkriege mehr als genug zu tun hatten :)
     
  15. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Ersteneinmal halte ich die Sache mit den Einsparungen von Personal um eine Armee anzuschaffen für Blödsinn.

    Schon in "Cloak of Deception"
    sehen wir, daß die Schiffe der Handelsföderation größtenteils vollautomatisiert sind
    .

    Es würde wesentlich mehr kosten Schiffe von "Handbetrieb" auf Vollautomatisch umzustellen, als einfach eine Armee anzuschaffen und die Schiffe weiterhin von lebendem Personal steuern zu lassen.

    Und was die Droiden betrifft: Unter Kostengesichtspunkten ist die "Fragilität" ein Vorteil. Wird zum Beispiel einem Droiden der Kopf abgeschossen, dann kann man immer noch den Rest des Körpers verwenden. Man muß einfach nur einen neuen Kopf draufsetzen. Oder das Ding fällte eine Klippe runter (siehe 3PO). Wären z.B. Arme und Körper fest miteinander verbunden könnte ein Schaden entstehen, der beide Teile unbrauchbar macht. So fallen die Dinger aber auseinander und können später einfach wieder zusammengestzt werden.
     
  16. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Darum sieht man auch die ganzen Salvage Droids wärend der Schlacht auf Naboo diese ganzen Droiden Haufen bilden... sie suchen sich die noch brauchbaren Teile wieder zusammen.
     
  17. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Trotzdem ist das Unfug, auch wenn das recht praktisch ist. Wegen einem "Stromausfall" gleich zusammenzuklappen sit übertrieben. Wenn das Teil angeschossen wird, oder eine Klippe runterfällt, aber wegen einem Stromausfall!!! Das ist für mich unerklärilich, wie das so eine Fehlkonstruktion sein konnte. Naja, es wird schon einen Grund haben wenn die Blechbüchsen von klonen abgelöst wurden...
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das war ja nicht die Regel, daß sie auseinanderfallen... die meisten blieben einfach stehen oder fielen um.
     
  19. NodMot

    NodMot Dienstbote

    Rettet DEM Genitiv. :rolleyes:
     
  20. Hollbal

    Hollbal loyaler Abgesandter

    Ja und es ist ja auch sehr logisch, dass sich ein Reaktor mit direkter Verbindung zum Hangar befindet. Als wir das im Kino gesehen haben haben wir uns auch nur angekuckt und kaputtgelacht. Aber es ist so weil es halt im Film so ist, wenn man fertig werden will ... :p
     

Diese Seite empfehlen