Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Palpatines Freunde

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Anonymus, 3. Februar 2008.

  1. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Halli, Hallo
    Hab zu dem Thema nichts gefunden falls es sowas schon gibt bitte ich unterthänigst um Verzeihung!

    zum Thema: Hatte Palpatine eigentlich richtige Freunde? Lebewesen die ihm was bedeuteten? Kommt mir bei Tarkin und Sate PEstage nämlich so vor z.B. wird Tarkin nach seinem Tod ein Theaterstück gewidmet und Pestage wir Großwesir!
    Bedeuteten ihm die beiden etwas, sofern es für ihn möglich war?

    lg Anonymus
     
  2. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Palpatine als Inkarnation des Bösen und Kaiser des Galaktischen Imperiums hielt glaube ich nicht viel von Freundschaft. Er hatte Lebendes Werkzeug, Diener und Helfer. Manche mögen ihm mehr am Herzen gelegen haben als andere, aber wirklich Freundschaft hatte er wohl für keinen von ihnen übrig. Er belohnt nur einfach die Fähigen unter ihnen.

    Tarkin war ein einflussreicher Mann im Imperium und ihm wurde ein entsprechendes Denkmal gesetzt, wohl aber eher von seiner Verwandschaft, als vom Kaiser direkt. Auf Eriadu (Tarkins Heimatwelt) werden auch noch Dekaden Puppen mit seinem Abbild verkauft und das Imperium baut auch einige Dinge die es nach ihm benennt.

    Sate Pestage ist ein alter Berater von Palpatine, bereits zu der Zeit als der noch ein "einfacher Senator" war. Palpatine gibt ihm daher eine entsprechende Machtposition in seinem Imperium, da er sich als nützlich und kompetent erwiesen hat.
     
  3. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Trotzdem hätte es wohl fähigere als Groß-wesir gegeben als ihn, er war dazu ja nicht mal ausgebildet!
    Da muss es schon einen anderen Hintergrund haben das er ihn im Palast haben wollte! Ich denke auch das er ein wenig getrauert hätte wenn Pestage gestorben wäre, nich viel aber ich denke er hätte!
     
  4. Darth Hahn

    Darth Hahn Sith Lord

    Ich glaube auch, dass Palpatine nicht viel von Freundschaften gehalten hat. Das passt nicht zu ihm, das passt nicht zu einem Sith, die ja stets auf ihren eigenen Vorteil und ganz egoistisch auf die Erweiterung ihrer persönlichen Macht aus sind.

    Freundschaften sind (in den Augen der Sith) da eher hinderlich.

    Die einzige menschliche Geste, die Palpatine in den Episoden zeigt, ist als er auf Mustafar den angekokelten Vader berührt. Das sagt für mich viel aus. Ansonsten betrachtet er wohl alle anderen als wertlos und benutzt sie als Werkzeuge für seine Zwecke.
     
  5. Jace

    Jace Abgesandter

    Was heißt er war dazu nicht ausgebildet.

    Das war wieder eine Kosten Nutzen Rechnung.

    Eventuell gäbe es einen besseren Kandidaten als Sate Pestage. Aber dieser hat ihm schon so lange gedient. Auf seine Loyalität konnte Palpi sich verlassen.
     
  6. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Freundschaft ist eine Schwäche, die sich ein Sith nicht leisten kann.

    Um es mal mit einem Dialog aus RotJ zu untermauern:

    Luke: Eure Überheblichkeit ist eure Schwäche.
    Imperator: Dein Vertrauen in deine Freunde ist die deine.

    Der Imperator vertraute niemandem, nicht mal Vader. Bzw. er vertraute darauf, dass bestimmte niedere Charchen im komplett ergeben sind. Ein Aufeinanderzugehen auf Augenhöhe, was eine Freundschaft voraussetzt, ist für den größten aller Sith schließlich auch gar nicht möglich.

    Genauso könnte man fragen: hat der Teufel Freunde? :cool:

    P.S.: Was das Theaterstück für Tarkin angeht, das würde ich eher als Imperiale Propaganda einstufen. Tarkin wurde nach seinem Tod nochmal dafür instrumentalisiert, aber das war ganz sicher kein Freundschaftsdienst ihm gegenüber. Sein Name war einfach nochmal von Nutzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2008
  7. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Palpatine hatte keine richtigen Freunde. Das passt nicht zu einem Sith. Er betrachtete seine Berater, Schüler usw. nur als Werkzeug. Das einzige, was ihn wirklich interessierte, war unbegrenzte Macht. Und getrauert hätte er bestimmt auch nicht, wenn z.B. Pestage gestorben wäre, es hätte dann einfach einen neuen Großwesir gegeben. Als Maul starb, trauerte er ja auch nicht, sondern suchte gleich nach einem neuen Schüler. Für ihn sind Schüler bzw. Berater ersetzbar, eine Freundschaft gibt es da m.E. nicht.
     
  8. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Pestage war ein mehr als fähiger Politiker und Berater für Palpatine. Als Großwesir hat er jahrelang einen großen Teil der Verwaltungsaufgaben für Palpatine übernommen. Nach Palpatines Ableben konnte er sich nur nicht lange gegen Isards Ränkeschmiede an der Macht halten. Dazu war er klug genug einen Klon von sich machen zu lassen, der später wieder an Palpatines Seite stand auf Byss als dieser auch mit Klontechnologie wiederkam.
     
  9. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Es hat auch fähigere Leute als Nero, Caligula und Commodus gegeben und dennoch wurden die Kaiser Roms. Sie hatten dazu die perfekten Beziehungen, bzw. sind hineingeboren worden.
    Es gab auch fähigere Leute als Göhring und dennoch wurde der Dicke ein hohes Tier. Es hätte sicher auch fähigere Leute als Raeder gegeben und dennoch wurde der Großadmiral.
    Als ob so etwas rein vom Können der Leute abhinge. :rolleyes:
    Wenn du meinst Palpatine wäre zu sowas fähig, dann sei dir dies gestattet. Für uns andere spricht für Palpatine als Trauerkloß ziemlich wenig, um nicht zu sagen, gar nichts. Der Typ ist ein geborener Manipulator, Intrigant und kaltblütiger Sithlord. Er hat einfach niemanden, von dem ich weiß, so nah an sich heran gelassen, dass er für diese oder jene Person etwas mehr empfand, als für ein nützliches, aber durchaus ersetzbares, Werkzeug.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2008
  10. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Okay, okay ich sehs ein: Palpatine ist das absolute böse das alle nur benutzt und nur auf absolute Macht und Kontrolle aus ist! Der große Sith-Lord denkt nur an sich und sonst an niemanden!

    lg Anonymus
     
  11. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Palpatine hatte schon Freunde.

    Das Problem ist Palpatine hatte kein Problem diese Freunde in dem Moment zu opfern, indem es ihm den meisten Nutzen gebracht hätte.
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Man könnte schon sagen, daß Anakin und Palpatine eine Art Freundschaft hatten, bis Anakin sich letztendlich hintergangen fühlte und seinen Meister nur noch als Meister sah, den es zu beseitigen gab...
     
  13. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Sagt Obi-Wan nicht etwas mit Freundschaft von Anakin zu Palpatine weswegen Anakin auf ihn angesetzt wird (ROTS)? Oder spricht er nur von der Nähe Anakins zu Palp, das weiß ich jetzt nicht sicher. Aber ich denke, das zumindest Anakin in Palpatine eine Art Freund gesehen hat, zumindest bis zu seiner Unterwerfung. Ob das auf Gegenseitigkeit beruht, ist natürlich Spekulation.
    @ Minza: ist das der Punkt den du meinst, oder ab wann sieht Anakin seinen Meister als etwas das es zu beseitigen gilt?
     
  14. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Offtopic:
    War es nicht der Orginal Pestage der auf Byss bei seinem Meister war? Und war es nicht der Klon den Pestage in Erwartung dass er abgesägt wird, auf Coruscant zurück ließ?

    @Topic
    Kommt wohl schon auf den Standpunkt an. Es wird sicher einige hohe Tiere gegeben haben, die in Palpatine einen Freund sahen. Aber umgekehrt wird nunmal kein Schuh draus.
     
  15. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Für Anakin war es bestimmt Freundschaft, aber für Palpatine war Anakin nur ein Werkzeug, nichts weiter. Er war an Anakin interessiert, weil er der Auserwählte ist und daher sehr mächtig, aber sowas wie Freundschaft gab es von Palpatines Seite nicht.
     
  16. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    @ Pestage

    Ist ungeklärt, welcher "der Richtige" war und welcher durch Krennels Hand starb.
     
  17. Inanna Orbatos

    Inanna Orbatos Neliel Tu Oderschvank

    Ich glaube auch nicht das Palpatine jemanden als Freund betrachtete oder überhaupt in der Lage war so zu empfinden. Ich habe Palpatine immer als Soziopathen betrachtet, auch wenn er nie mit der Macht oder Sith zu tun gehabt hätte wäre keine nette Person aus ihm geworden sondern eher eine Art Hannibal Lector
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Sith Lords legen immer sehr schnell ihren Wunsch und die Verantwortung an Freunde ab... hat man bei Dooku gesehen (der war unglaublich schnell dazu bereit, Sifo-Dyas zu schlachten) und bei
    ...
     
  19. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Ich hab die Dunkle Seite wohl unterschätzt!
    Wahrscheinlich gab es wohl personen die er "mochte" aber es störte ihn wenig wenn diese Person plötzlich tot war!

    PS. Es heißt Lecter und nicht Lector!
     
  20. MeisterKenobi47

    MeisterKenobi47 Jedi Meister und coolste Figur aus SW

    Ich glaube nicht das ein sith wahre freunde hat , für einen sith sind andere lebewesen nur mittel zum zweck !
     

Diese Seite empfehlen