Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Legends Projekt Legends-Reread

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von micah, 5. März 2015.

  1. micah

    micah EU-Fossil

    Wie von Gilad Seì'lar vorgeschlagen und damit wir den Crucible-Thread mit unserer Diskussion und Planung der gemeinsamen Neulektüre von Büchern aus dem Legends-Universum nicht komplett vom Pfad abbringen, habe ich diesen Extra-Thread eröffnet. Die Buchdiskussionen selbst sollen dann natürlich nicht hier, sondern in den jeweiligen Buchthreads stattfinden.

    Hier erstmal eine Zusammenfassung des bisherigen Standes aus dem Crucible-Thread und meine neueste Antwort:





    Wenn's kein so großer Brocken sein soll, wäre meine nächste Wahl die Thrawn-Trilogie. Das ist meine älteste-beste EU-Erinnerung und außerdem habe ich mir vor einiger Zeit die schicke, kommentierte Jubiläumsausgabe von HttE schenken lassen und die will natürlich auch mal gelesen sein. :)


    Beides wären für mich Neulektüren, und da weiß ich nicht, ob das nach dem vorgeschlagenen "Häppchensystem" so gut funktioniert, wie Du ja auch schon erwähnt hast. Gerade wenn die Diskutanten eine Mischung aus Erst-Lesern und Wiederholt-Lesern sind, wird das mit den Spoilern schwierig, da letztere ja alles mit dem Wissen der kommenden Ereignisse betrachten und interpretieren.

    Daher ist es wohl wirklich am Besten, wenn wir die Sache auf "Rereads" für alle Beteiligten beschränken. (Natürlich dürfen sich Erstleser, die nicht spoiler-ängstlich sind, aber trotzdem anschließen!)


    Ich denke auch, dass das kein festes Schema sein muss. Wir können uns rantasten, was gut funktioniert, natürlich auch immer mal variieren, und wenn es zu einem Kapitel mal keinen Diskussionsbedarf gibt, springen wir halt gleich zum nächsten.

    SbS ist natürlich wirklich der größte Brocken, den man als Beispiel heranziehen kann. Als ich das Zitat aus Rebirth herausgesucht habe, habe ich gesehen, dass die Kapitel dort z. T. nur einige wenige Seiten umfassen, da wäre es natürlich unsinnig, sich nur auf eines pro Woche zu beschränken. Das Anfangskapitel von Vector Prime dagegen hat 20 Seiten, das wäre dann wahrscheinlich wirklich eine passende "Wochenportion".

    So oder so, wenn wir uns wirklich die NJO vornehmen, ist das auf jeden Fall ein länger angelegtes Vorhaben. Selbst wenn wir die "übliche" buchweise Methode mit den Megareviews verwenden, müssten wir pro Band sicher ein halbes Jahr rechnen, bis jeder durch ist, seinen "Senf" verfasst hat und alles ausdiskutiert ist. Bei 19 Bänden kann man dann leicht hochrechnen, wie lange das insgesamt dauern würde. ;)

    Das Häppchensystem hat demgegenüber den Charme, dass man literarisch auch anderweitig "weiterleben" kann, weil man ja nur ein paar Stunden pro Woche für den "Legends-Reread" reservieren muss - man kann sich also beispielsweise parallel mit den Legacy-Comics oder, was bei mir ja auch noch am Laufen ist, AsoIaF, beschäftigen.


    Uff, gerade war Dir die NJO noch ein zu großer Brocken für den Start und jetzt schlägst Du ein komplettes chronologisches Vorgehen vor? Da können wir ja gleich die nächsten 50 Jahre veranschlagen. ;)



    Es sei euch ja gegönnt ;), aber diese für mich neuen Sachen würde ich dann doch lieber in meinem eigenen Rhythmus lesen bzw. das gemeinsame Lesen zumindest erst einmal mit mir schon bekannten Büchern testen.


    So, dann fasse ich nochmal die bisherigen Vorschläge zusammen:

    NJO
    Thrawn-Trilogie
    X-Wing
    Legacy-Comics
    komplett-chronologisch (mit was beginnend?)

    Micah
     
  2. Nawara

    Nawara Dienstbote

    Ich denke, ich schließe mich dem Projekt mal an. Was mir noch als Möglichkeit eingefallen ist, wäre, chronologisch nach Veröffentlichungsdatum vorzugehen, ansonsten würde ich für den Anfang auch X-Wing oder Thrawn favorisieren.
     
  3. micah

    micah EU-Fossil

    Nach dem aktuellen Stand scheint mir die Thrawn-Trilogie das Werk zu sein, das für's Erste die meiste Zustimmung findet. Ich würde aber auf jeden Fall noch die Rückmeldung von Lightside abwarten wollen, der die Idee hier im Forum ja immerhin als erster in den Raum gestellt hat. :)

    Falls es die Thrawn-Trilogie wird, gäbe es einen uralten Thread, der die gesamte Trilogie umfasst: http://www.projektstarwars.de/thema/thrawn-trilogie.31925/

    Übersichtlicher wäre es allerdings, wenn wir für unser Reread-Projekt dann neue, separate Threads für die drei Bände anlegen würden - sofern die Mods nichts dagegen haben.

    Micah
     
  4. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Ich finde die Idee wirklich sehr reizvoll.
    Sollte sich am Ist-Zustand von Star Wars, den ich fortgesetzt als schlicht deprimierend empfinde, nichts ändern, ist das sicher auch ein schöner Weg sein Fantum regelmäßig auszuleben und von daher kann es ja auch ruhig lange dauern. :-D

    Denn der Zeitfaktor ist da schon etwas, das ich als ich das erste mal von der Idee las, als einschüchternd empfand. Rereads finden in meinen literarischen Leben praktisch nicht statt; es gibt schlicht immer etwas was ich noch nicht gelesen habe und was daher immer reizvoller ist, als ein altes Buch nochmal zu lesen. Zur Zeit bin ich mit den Büchern, die ich von SW noch nicht kenne (wobei ich bei FOTJ sehr schnelle Fortschritte mache, da mir die Reihe wahnsinnig gut gefällt), Lied von Eis und Feuer, Schwert der Wahrheit sowie Einzelromanen und kürzeren Reihen wie Tribute von Panem, die ich immer mal wieder zwischenschiebe, mehr als nur gut ausgelastet.

    Deswegen hat die Idee der Häppchenmethode ( :-D ) schon daher ihren Charme und zudem sind in vielen Fällen die Megareviews ( :-D ) ja bereits geschrieben worden und bei bereits bekannten Büchern würde mir eine mehr "gesprächsorientierte" Auseinandersetzung auf jeden Fall besser gefallen als erstmal eine große Menge Text zu verfassen und "in den Ring zu werfen".

    Wichtig wäre bei dieser Methode imo, dass die Häppchen einerseits kurz genug sind um wirklich nur einen geringen Anteil des durchschnittlichen wöchentlichen Lesepensums zu füllen , andererseits jedoch auch lang genug um sich sinnvoll darüber austauschen zu können, - das trifft sicher nicht auf jedes Kapitel bzw. nicht auf jede 20 Seiten - Portion zu.

    Thrawn-Trilogie würde ich als Einstieg durchaus auch sehr attraktiv finden, da sie letztlich dafür verantwortlich ist, dass ich all die anderen SW Bücher gelesen habe; - ein weiteres schnarchiges Werk wie Pakt von Bakura und ich hätte wahrscheinlich frühzeitig wieder aufgehört.....

    Neue Threads speziell für das Projekt halte ich auch für am sinnvollsten und übersichtlichsten.
     
  5. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Wahrscheinlich sind eigene Threads wirklich sinnvoller (und stopfen dann auch nicht die anderen mit häppchenweiser Unterhaltung zu).
     
  6. micah

    micah EU-Fossil

    Ja, genau so geht es mir auch, inkl. einer fast schon gruseligen Übereinstimmung bei den genannten Büchern :D (wobei ich mit Tribute von Panem schon durch bin und Schwert der Wahrheit nur sehr vage angedacht habe - vorher muss auf jeden Fall erst noch einiges andere "weg").

    Ach, was war das so schön in Kindertagen, als man noch endlos Zeit hatte und, statt dass einem in der horizontalen Position nach zweieinhalb Seiten die Augen zufallen, man noch stundenlang heimlich mit der Taschenlampe unter der Bettdecke weiterlesen konnte, so dass man die Lieblingsbücher 'zigfach verschlungen hat, bis man sie fast auswendig konnte. :) (Und das waren keineswegs nur dünne Kinder/Jugendbücher, sondern auch viele 500-Seiten-Wälzer wie die Unendliche Geschichte und Karl May.)


    Stimmt, es ist allerdings schwer, vorab zu beurteilen, welche/s Kapitel für eine Wochenration ausreicht/en. Da müssten wir ja quasi einen Vor-Leser ausdeuten, der eine Woche Vorsprung hat und dann eine sinnvolle Einteilung vorgibt. :D

    Praktikabler ist es da wohl, spontan zu entscheiden, dass man noch 1-2 Kapitel dranhängt, wenn keiner was zu sagen hat.

    Was mich zu einer anderen Frage bringt: Wie definieren wir die "Woche" eigentlich? Für mich wäre Samstag bis Freitag am sinnvollsten, d.h. jeweils am Wochenende zu lesen und die ersten Kommentare zu posten und dann im Lauf der Arbeitswoche zu diskutieren.


    Ich hatte das jetzt allerdings speziell auf die Thrawn-Trilogie bezogen, da es da noch keine Threads für die einzelnen Bände gibt. Bei anderen Büchern/Reihen, wo schon Einzelthreads existieren, hatte ich schon im Kopf, in diesen Threads einfach weiterzuschreiben. Der jeweils erste Beitrag im Rahmen des Reread-Projekts könnte ja dann hier verlinkt werden, so dass man ggf. auch direkt dort hinfindet.

    Wraiths Beitrag glaube ich jetzt allerdings auch zu entnehmen, dass wir uns komplett in separaten Reread-Threads tummeln sollen. (Wobei ich mir nur schwer vorstellen kann, dass unsere häppchenweise Unterhaltung die Threads mehr verstopfen würde als die Megareviews nebst Megaantworten es bisher getan haben. ;))

    Micah
     
  7. Eowyn

    Eowyn Kleines Molekül in einem großen Universum Premium

    Klingt auf jeden Fall interessant, je nach Zeit wäre ich vielleicht auch dabei :) Auch wenn die Thrawn-Trilogie in meinem Kopf noch sehr präsent ist durch das kürzliche Anhören des Hörspiels^^
     
  8. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Von "sollen" kann keine Rede sein; die Moderation schreibt zum jetzigen Zeitpunkt nichts vor. Ich habe nur einige vage, nicht weiter konkretisierte Bedenken teils zur Organisation und teils zum Umgang mit Spoilern zu später erschienenen Legends-Werken (bei eigenen, extra markierten Threads könnte man jedem Neuling deutlich machen, dass der Rest des EU in der Diskussion ebenfalls zur Sprache kommen könnte, anders als in "normalen" Buch-Threads, wo man eher Rücksicht nehmen sollte).

    Wahrscheinlich muss man abwarten, wie sich die konkrete Umsetzung im Hinblick auf die Thrawn-Trilogie (an der ich übrigens nicht teilnehmen werde, weil ich mir nicht ausversehen meine inzwischen fast 20 Jahre alte Abneigung gegenüber Zahn ruinieren will ;)) entwickelt, und die weitere Vorgehensweise dann noch einmal absprechen.
     
  9. micah

    micah EU-Fossil

    Alles klar, ich verstehe, worum es Dir geht. :) (Wobei ich gar nicht wusste, dass es eine solche Regelung gibt, aber ich glaube, ich habe mich sowieso immer daran gehalten, denn wenn ich in solchen Threads geschrieben habe, war das wohl immer in Antwort auf einen "unwissenden" Leser, an dessen Wünsche hinsichtlich Spoilern ich mich automatisch angepasst habe.)

    Ich habe natürlich kein Problem damit, generell separate Threads zu verwenden, aber wie Du sagst, können wir das mit der Thrawn-Trilogie (sofern es die denn endgültig wird) austesten und dann bei weiteren Büchern (sofern unser Atem so lange reicht ;)) neu entscheiden.

    Micah
     
  10. Pitti Platsch

    Pitti Platsch Gutmensch...naja, "Mensch"...

    Ich finde die Idee mit den häppchenweise Rereads (aus Zeitgründen) auch super und würde mich freuen, mitzumachen ;)
     
  11. The Point

    The Point Green

    Wenn was aus meiner Sammlung dabei wäre würde ich mich auch freuen mitzumachen. :)
     
  12. Gilad Seì'lar

    Gilad Seì'lar junger Botschafter Premium

    Wie gesagt für den Start würde ich etwas kürzeres vorziehen als das umfangreichste Bücherwerk des EU. Die Idee das EU chronologisch zu Lesen war nur eine zusätzliche Idee, wenn wir schon dabei sind das EU nochmals zu lesen, nichts was ich unbedingt machen will.

    Nach Endor mit "Der Pakt von Bakura" ?

    Alternativ wäre mir noch chronologisch nach Erscheinen eingefallen, aber die Thrawn-Trilogie findet wohl am meisten Anklang und wäre auch mein Favorit.

    Ja das waren noch Zeiten, aber es ist interessant das es vielen Leuten so zu gehen scheint.

    Ich schließe mich an, dass die Häppchenmethode mit spontaner Länge wohl das Geeignetste wäre. Wochen definiere ich normalerweise von Montag bis Sonntag. Aber ich kann wohl Sonntags Abend und Montags lesen und dann am Montag oder Dienstag in die Diskussion einsteigen, wenn die Kapitel nicht zu lang sind.

    Habt ihr schon einen ca. Termin im Kopf wann ihr mit der ganzen Sache starten wollt?
     
  13. lightside1985

    lightside1985 loyale Senatswache

    Tatsächlich bin ich für alles offen. Mein heimlicher Favorit ist ja das gesamte Post-Endor-EU in chronologischer Reihenfolge (also mit Pakt von Bakura beginnend) nochmal durchzulesen. Ich muss aber einsehen, dass das doch eine Aufgabe ist, die so ohne weiteres nicht zu stemmen sein wird. Deswegen finde ich die Thrawn-Trilogie, als einflussreichstes Werk des noch jungen EUs als einen sehr guten Einstieg. Zumal ich es seit damals auch nicht mehr gelesen habe und zudem es definitiv ein kleines Highlgiht für die meisten von uns sein dürfte.

    Ich wäre sogar bereit mit euch allen nochmal Legacy zu lesen, obwohl ich die Euphorie um diese Comics nie verstanden habe. Meines Erachtens eine vollkommen überschätzte Reihe. Andererseits wäre es für mich mal eine interessante Situation die Rolle des ständigen Kritikers zu übernehmen! :D

    Wie genau das Pensum eingeteilt wird ist sicherlich die schwierigste Aufgabe, da ich den Eindruck habe, dass hier sehr verschiedene Terminkalender aufeinandertreffen. Für mich wäre es zu schaffen ein Buch in einem Monat durchzulesen. So könnte man auch in relativ überschaubarer Zeit nennenswerten Fortschritt erzielen. Ich meine aber zwischen den Zeilen gelesen zu haben, dass das für viele ein etwas zu straffes Programm sein könnte. Aber ich wollte einfach mal meine Zeitskala in den Ring werfen. ;)

    Was den Starttermin angeht ist das eine sehr gute Frage. Zurzeit habe ich relativ viel Luft dafür, aber die Bücher lagern noch bei meinen Eltern (obwohl ich schon vor über einem Jahrzent ausgezogen bin :(). Von mir aus können wir gerne nach Ostern starten, denn dann kann ich mir die entsprechenden Bücher besorgen. Wie sieht das bei euch aus? Passt euch das, oder ist da gerade für irgendjemanden eine Hochzeit an Arbeit?
     
  14. micah

    micah EU-Fossil

    Also, dann würde ich sagen, die Entscheidung für die Thrawn-Trilogie als erstes Reread-Werk ist gefallen. :)

    Nach Ostern - also je nach "Wochendefinition" ab dem 11. oder 13. April - hätte ich auch vorgeschlagen, da in den nächsten 2-3 Wochen sicher einige in Urlaub sind. (Hochzeit an Arbeit ist bei mir übrigens immer, deswegen bin ich ja so langsam mit dem Lesen und Review-Schreiben... :()

    Übrigens freut es mich sehr, dass sich auch einige neue bzw. bisher nicht so intensiv an den Buchdiskussionen beteiligte Fans für das Reread-Projekt interessieren. :)

    Micah
     
  15. Cailyn

    Cailyn Senatswache

    Ich bin auf jeden Fall dabei, wenn ich es einigermaßen zeitlich hinbekomme, aber ich fahre viel Zug, da sollte das machbar sein. Die Thrawntrilogie habe ich schon ewig nicht mehr gelesen (war vor gut 20 Jahren mein Einstieg :-)), die Sonderausgabe mit Kommentaren noch nie.

    Wenn die Moderatoren nichts dagegen haben, würde ich unbedingt dafür stimmen, einen neuen Thread aufzumachen. Das ist zum einen übersichtlicher und zum anderen kann man dort dann ganz am Anfang auch klären, wie Spoiler gehandhabt werden. Ich gehe davon aus, dass beim Reread-Projekt hauptsächlich oder ausschließlich Leser dabei sind, die das Post-Endor-EU in Gänze kennen (zumindest so, dass sie keine Angst vor Spoilern haben). Wenn aber doch jemand dabei ist, der lieber Spoiler restriktiver handhaben möchte, können wir das dann gleich klären und am Anfang vom Thread beschreiben.

    "Legacy" war ja mein Vorschlag und ich würde wirklich gerne irgendwann auch die Reihe diskutierne, weil ich sie erst sehr spät gelesen habe und da die Diskussionen schon gelaufen waren. Ich könnte, ohne lange zu überlegen, mindestens zehn Kritikpunkte vorbringen, trotzdem hat mich die Reihe mehr gepackt als vieles andere in den letzten Jahren. Ich glaube, ich mag vorallem die imperialen Ritter (auch wenn sie gelegentlich dafür sorgen, dass mir der Jediorden wieder richtig sympathisch wird ;-)). Und der Name Fel zieht bei mir halt auch (auch wenn Roan Fel ein Idiot ist).

    Aber davon abgesehen war mein Hintergedanke, dass Comics viel schneller zu lesen sind als Bücher, so dass man "Legacy" vermutlich in 11 Wochen durch hätte, ein Sammelband pro Woche (oder 15 Wochen mit Legacy II). Das gilt natürlich für alle Comics. "Dark Empire" fällt mir da noch ein, was ich noch nie gelesen habe (aber immerhin seit kurzem besitze). Das wären dann deutlich kürzere und damit vielleicht praktikabelere Projekte als die NJO (die mich auf jeden Fall auch sehr reizt, so ist es nicht).

    Aber jetzt erstmal schauen, wie der Reread der Thrawntrilogie klappt.
     
  16. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Grds. eine tolle Idee. wobei ich eher auf die Audiobooks der Werke umsteigen würde. UND meine favorisierte Herangehensweise wäre: START Dawn of the Jedi und dann kontinuierliches chronologisches Abarbeiten der Romane und Comics bis FotJ.
     
  17. lightside1985

    lightside1985 loyale Senatswache

    Finde ich definitiv eine gute Idee. Es ist tatsächlich nicht so ein großes Unterfangen einen Comic durchzulesen. Ich kann zwar nur mit Legacy, Dark Empire und Mara Jade aufwarten, aber von mir aus können wir das nach der Thrawn-Trilogie gerne mal ins Auge fassen.


    Damit greifst du ja mehr oder weniger meinen Wunschtraum ebenfalls auf. Wobei ich dazu sagen muss, dass es mich schütteln würde, wenn ich tatsächlich nochmal Dawn of the Jedi lesen müsste. :shia:

    Such dir einfach einen anderen Job, dann können wir mehr diskutieren! :D
     
  18. The Point

    The Point Green

    Okay, dann die Thrawn Reihe. Hab zwar schon ne ganze Menge Romane hier rumliegen aber von der Thrawnreihe nur Teile des Hörbuchs. :D

    Wird also irgendwie ein Debüt. :D
    Ganz entfernt könnte man sich auch mal die X-Wing Reihe oder Teile davon im Hinterkopf behalten.
     
  19. micah

    micah EU-Fossil

    Mein Vorschlag wäre für's Erste, dass alles, was nicht mehr allgemein verspoilert werden muss, frei diskutiert werden kann, also die gesamte Post-Endor-Geschichte (wann ist nochmal Ende der Spoilerphase für Crucible?). Falls sich jemand beteiligt, der einen restriktiveren Umgang wünscht, kann man sich natürlich danach richten.


    Legacy wäre für mich halt kein Reread, sondern ein First-Read. Aber wir können ja schauen, ob sich das irgendwie kombinieren lässt, so dass wir die Comics auf jeden Fall miteinander diskutieren können. :)


    Du weißt nicht, wie lange ich schon am ersten Omnibus von KotOR bin. ;) Naja, gut, ich habe das auch nur "aus Verlegenheit" zwischengeschoben und dann wieder abgebrochen, als ich mit "Storm of Swords" angefangen habe und im Moment bin ich durch ein Karl May-Reread "abgelenkt". :crazy


    Natürlich spricht grundsätzlich nichts gegen Audiobooks, aber wenn sie gekürzt sind, müssen wir das natürlich irgendwie synchronisiert kriegen.


    Diese Idee ist natürlich sehr reizvoll, aber ich fürchte, das ist realistisch nicht machbar.


    Wenn's denn so einfach wäre... Ich hätte dann wohl gleich eine andere Ausbildung machen müssen, denn weniger anspruchsvoll wird sicher kein Job sein, den ich (angemessenerweise) ausüben könnte. ;) Außerdem geht es nicht nur um bezahlte Arbeit...


    So, dann werde ich die Tage mal einen entsprechenden Thread für Heir to the Empire / Erben des Imperiums eröffnen. :)

    Micah
     
  20. micah

    micah EU-Fossil

    Ein wenig später als ich gehofft hatte, habe ich nun hier den Thread für HttE eröffnet. Start mit den ersten beiden Kapiteln ist am 20. April. :)

    Micah
     
    Pitti Platsch gefällt das.

Diese Seite empfehlen