Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Rebels Alle Episoden-Themen zu: Staffel 1, Staffel 2
    Information ausblenden

Rebels Rebels Season 3 - Episode 21/22: Zero Hour (Angriff auf die Rebellenbasis)

Dieses Thema im Forum "Rebels" wurde erstellt von riepichiep, 8. Februar 2017.

?

Wie hat dir die Episode gefallen?

  1. 1 (am schlechtesten)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. 2

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. 3

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. 4

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. 5

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. 6

    2 Stimme(n)
    18,2%
  7. 7

    1 Stimme(n)
    9,1%
  8. 8

    2 Stimme(n)
    18,2%
  9. 9

    5 Stimme(n)
    45,5%
  10. 10 (am besten)

    1 Stimme(n)
    9,1%
  1. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

  2. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter Premium

    FPJ meinte er hat zumindest schon einige Folgen der vierten Staffel gesprochen ;)
     
  3. Luther Voss

    Luther Voss Jetzt in der Goldversion Premium

    Und so wie ich das in Erinnerung habe, wurde die vierte Staffel schon vor längerem bestätigt.
     
  4. Count Flo

    Count Flo weiser Botschafter

    Zumindest laut dem Artikel von Star Wars Union.de wird es eine vierte Staffel geben.

    Quelle: http://www.starwars-union.de/nachrichten/16675/Star_Wars_Rebels_hat_die_4_Staffel_schon_sicher/k/60/
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2017
  5. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Ich habe nur von "höchstwahrscheinlich" gehört, aber noch keine Bestätigung.
    Aber wenn die Sprecher schon aufnehmen,b ist das ein gutes Zeichen.
     
  6. Graf_Orleans

    Graf_Orleans Count von Serenno

    Bin wenig begeistert, dass der Mist weitergeführt wird. Vielleicht wird es ja besser..
     
  7. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter Premium


    Vermisse auch etwas die Stärke der ersten Staffel, aber vielleicht kommen sie ja endlich weg von eindeutig zuviel TCW Zeug und es wird wieder stärker.
     
  8. Graf_Orleans

    Graf_Orleans Count von Serenno

    ^^
     
  9. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Guter Beitrag! :thup:

    Das sehe ich als weniger problematisch. Zum Einen werden dadurch einige offene Enden aus TCW fortgeführt - etwas wonach ich mich als Fan von TCW gesehnt hab, ein Roman oder ein Comic wirken da etwas antiklimaktischer als das Serienformat. Dadurch ist Rebels zu einer geistigen Serienfortsetzung von TCW geworden und zieht gleichzeitig noch irgendwo sein eigenes Ding durch, was mir sehr zusagt.
    Zum Anderen stellen diese Verbindungen/Charaktere/Handlungen für mich einen schönen Brückenschlag zwischen der PT und der OT dar und lassen alles so schön wie ein und dasselbe Universum wirken, statt eines abrupten und brutalen Cuts zwischen zwei Trilogien. Das hat man mMn auch in Rogue One sehr schön hingekriegt, siehe zum Beispiel Mustafar oder Saw Gerrera.

    Es gibt sogar Gerüchte, dass es sich bei der vierten Staffel um die letzte handeln soll, damit man dann an einer weiteren Animationsserie arbeiten kann, die in den Hype um die ST einspielt - vorzugsweise hätte ich die übrigens gern zwischen RotJ und TFA angesiedelt, in diesen 30 Jahren lassen sich ganz einfach so viele interessante Geschichten erzählen, die (wie im Falle Rebels) den Übergang zwischen zwei Trilogien so viel glaubwürdiger erscheinen lassen würden, zum Beispiel der Aufstieg der First Order, der Kalte Krieg zwischen der Neuen Republik und der FO, sowie die Entstehung der Resistance.
    Sollten sich diese Gerüchte bewahrheiten, halte ich es aber für immer wahrscheinlicher, dass die Serie doch noch vor den Ereignissen von Rogue One enden wird. Das würde sogar Sinn machen: Sabine wird ihre Position als Mandalore einnehmen und die Mandalorianer im Krieg gegen das Imperium (zumindest größtenteils) vereinen - das würde sehr schön in ein Serienfinale passen, in dem die Mandalorianer natürlich verlieren müssten und eventuell wieder als Söldner über die Galaxis verstreut leben, immerhin sehen wir in den vier Filmen die den Bürgerkrieg zeigen keine mandalorianischen Rebellen. Zeb hat die Überreste seines Volkes entdeckt und könnte sich zu ihnen gesellen, um ihnen beim Neuaufbau auf einer versteckten Welt zu helfen. Hera und Chopper (samt der Ghost) bleiben Bestandteil der Allianz, immerhin sehen wir sie (bzw. hören von ihnen) in Rogue One. Übrig bleiben würden dann nur Ezra und Kanan und wie wir wissen, müssen die beiden irgendwie verschwinden. Ezras Fall zur Dunklen Seite wurde mehr als offensichtlich angedeutet, sowie Kanans verzweifelte Versuche, seinen emotional aufbrausenden Schüler irgendwie zu kontrollieren. Ich denke die Geschichte der Jedi wird in irgendeiner Art Tragödie enden, die der Rebellion aber eine kleine Hoffnung bescheren wird - sie würden also als Märtyrer in die Geschichte der Allianz eingehen. Das ist natürlich nur Spekulation, das Schicksal der beiden Jedi (obgleich sie irgendwie weg müssen) ist mMn am unersichtlichsten.
    So oder so wurden aber bereits viele Grundsteine für die Schicksale der Ghost-Crew gelegt, sodass ein Ende nicht mehr zu lange auf sich warten lassen dürfte. Und aus diesem Grund halte ich ein Ende nach der vierten Staffel für sinnvoll. Und seien wir mal ehrlich: Wieviele interessante Geschichten lassen sich mit diesen Charakteren noch groß erzählen? Da fänd ich nach einem würdigen Finale in der vierten Staffel doch die Zeitspanne zwischen RotJ und TFA bedeutend interessanter.
     
    Luther Voss gefällt das.
  10. Luther Voss

    Luther Voss Jetzt in der Goldversion Premium

    So wie ich das in Erinnerung habe arbeitet Filoni auch schon an einer neuen Serie. Ich denke auch dass die Zeit zwischen ROTJ und TFA gewählt wird. Immerhin gibt es da eine 30 Jährige Lücke. Und Bloodline sollte ja auch schon als animierter Film veröffentlicht werden. Schade dass man das nicht durchgezogen hat.
    Aber ich habe auch schon Gerüchte zu einer 5. Staffel von Rebels gehört. Filoni meinte ja auch, dass sie Serie theoretisch auch über ANH hinausgehen kann.
    Ich könnte mir auch vorstellen, dass zwei Serien parallel laufen und Filoni beide überwacht. Und die Realserie will ich natürlich auch endlich!!
     
  11. Count Flo

    Count Flo weiser Botschafter

    Hier ein Preview zu der Doppelfolge Zero Hour



    Bitte den Post in den Twin Suns Thread verschieben,wenn es möglich wäre
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2017
  12. Mrlorne

    Mrlorne Lornesome Cowboy

    einminütiger DisneyXD HD-Trailer zum "One hour event" nächste Woche Samstag.



    Im Internet zirkulierte ja die Spekulation, dass Bendu in "Zero Hour" einen großen Auftritt bekommt, indem er direkt auf das Geschehen um ihn herum Einfluss nimmt. Bei 0:47, 0:49 und der Nahaufnahme Thrawns in 0:51 sieht man jeweils mächtige Blitze, die an Macht-Blitze alá Dooku und Sidious erinnern. Eventuell greift Bendu so zugunsten der Rebellen ins Geschehen ein, nachdem Thrawn seinen "Vorgarten" in Schutt und Asche legt.
     
    Lord Garan und Luther Voss gefällt das.
  13. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Gut, dass jetzt schon jemand die Folge gesehen hat und sie mit 1 bewerten kann...
    ..obvious troll is obvious :D
     
    riepichiep gefällt das.
  14. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Neue Preview
     
    Lord Garan gefällt das.
  15. Mrlorne

    Mrlorne Lornesome Cowboy

    Ich vergebe 9 von 10 TIE-Fightern, die Gründe warum nicht die vollen 10 folgen unten:

    Imperiale Inkompetenz! Thrawn in einen Bodenkampf zu zwingen, wo man doch effektiv alles vom sicheren Orbit aus erledigen kann, wie man gesehen hat, war der Schildgenerator kurz vor der Überlastung als Thrawn das Bombardement eingestellt hat. Und ab hier war für mich leider die Spannung vorüber (abgesehen davon, dass ich noch auf Bendus Auftritt gespannt war), denn alles was nun folgte war Plot-Armour vom feinsten: Da wir wissen, dass STaffel 4 kommt, Hera, Chopper und die Ghost überleben, war Thrawns Scheitern vorprogrammiert. Ein nicht vom Franchise gefesselter Thrawn hätte gemütlich vom Orbit aus die Rebellen gegrillt und die fliehenden Schiffe abgefangen und die Mandalorianer effektiv bekämpfen können.

    Doch nun kommt Thrawns Arroganz ins Spiel, persönlich die Schlacht anzuführen ist natürlich verständlich, aber er befindet sich ja in dem Wissen, dass ein Rebellenschiff entkommen ist und deswegen mit Verstärkung zu rechnen ist, sowie dass Pryce eine inkompetente Flottenkommandeurin ist, hätte er eigentlich anders agieren müssen, oder zumindest Vorsorge treffen müssen (z.B. die Arquiens-Kreuzer auf die Basis zusteuern lassen für ein bisschen extra Feuerwerk, oder den Interdictor besser beschützen lassen). Kallus die Raumschlacht in sicherer Bewachung "observieren" zu lassen ist ein weiterer Punkt der Überheblichkeit, spätestens nachdem die Deathtroopers mit Thrawn abrücken, hätte man Kallus wegsperren müssen. Zumindest war mir ab dem Moment klar, dass er fliehen wird, da nur Thrawn ihn effektiv "unter Kontrolle halten" kann. Ich dachte sogar zeitweise er würde sich aus dem Griff der Sturmtruppler entwinden und Pryce attackieren.

    Was mir hingegen gefallen hat, war die schöne Anspielung auf den "Heir to the Empire-Thrawn, der sich ja "Jedi sorcery", nun aber selbst Opfer ebenjener Hexerei wird, die seinen schönen Plan ruiniert. Zeitweise habe ich sogar gedacht, Bendu würde Thrawn irgendwie umbringen, ich war erleichtert, dass das Gegenteil der Fall war: Geist über Materie wäre bei Thrawn sehr komisch gekommen.

    Gespannt bin ich jetzt, wie es mit Thrawn weitergehen wird in der nächsten Staffel. Ich persönlich hoffe ja, dass er in den mandalorianischen Bürgerkrieg eingreifen wird.

    Abgesehen von diesen Kritikpunkten aber war diese Doppelfolge der bisherige Serienhöhepunkt.
     
    Mr. Kevora gefällt das.
  16. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Ich fand es auch eine recht gute Doppelfolge.

    Endlich hat man gefühlt mal wieder was "Ordentliches" vom Galaktischen Bürgerkrieg gesehen. Schlagt mich, aber es macht einfach am meisten her, wenn das Imperium reingewalzt kommt und Chaos anrichtet.

    Leider, leider war dann, wie auch zu befürchten und abzusehen war, unvermeidlich, dass Thrawn unter doofen Vorwänden scheitert. Ich dachte ja, dass der Ungehorsam des einen Interdictor-Kommandanten zu Thrawns Scheitern führen würde, aber das war es ja nicht (nur). Bedauerlich, denn das wäre IMO ausreichend gewesen, um Thrawns sorgfältige Pläne zu Fall zu bringen, aber im Endeffekt wurde dann ein Versagen auf ganzer Linie draus (Thrawns Entscheidung, einen Bodenangriff zu führen statt sein Bombardement fortzusetzen, der Verlust des zweiten Interdictors durch Pryce, Kallus' Flucht, das Eingreifen des Bendu... ). Schade und wird der Figur nicht unbedingt gerecht, aber das war wie eben schon erwähnt leider zu befürchten. Ein OP Charakter wie Thrawn ist eben sehr schwierig einzusetzen.

    Ich würde mal so 8/10 geben, wenn ich müsste. Immer stärker fällt mir übrigens auf, dass mir die Art der Animation immer weniger gefällt. Ich finde, die Serie wird dadurch in ihrer Qualität zurückgehalten, weil teilweise ziemlich gute Dialoge gesprochen werden, denen die etwas übertriebene Wackelkopf-Animation mit den überbordenden Gesten dann einfach nicht gerecht wird. Und manche Laufanimationen sehen grausig aus.
     
    Curunír gefällt das.
  17. Cacau

    Cacau A Blue Hope

    Thrawn macht sich in seiner Rolle als Rebellen-Agent inzwischen richtig gut. Immer wenn er die Rebellen auslöschen könnte, findet er den nächsten fadenscheinigen Grund, sie stattdessen am Leben zu lassen. Bin gespannt, ob er jetzt der nächste Fulcrum wird...
     
    Geist und Jaina81 gefällt das.
  18. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Meiner Meinung nach ein sehr würdiger Abschluss für eine überwiegend gute Staffel.
    Die ganze Doppelfolge ist für mich atmosphärisch Star Wars pur und es war schön eine große Raumschlacht zu sehen, die wirklich klimaktisch und beeindruckend rüberkam, einfach etwas bedeutete, im Gegensatz zu den zig bedeutungslosen Raumschlachten die uns in TCW ständig um die Ohren geworfen wurden.
    Große Pluspunkte waren für mich Thrawn, Bendus Rückkehr, Kallus' Übergang zu den Rebellen, Satos Opfer und die Tatsache, dass die Rebellen mal richtig einen draufgekriegt haben, immerhin wird Scarif ihr erster richtiger Sieg. Einer Blamage Thrawns ist man hier gut aus dem Weg gegangen, da die Flucht der Rebellen nicht seiner Inkompetenz anzurechnen ist, er bleibt also weiterhin bedrohlich. Ich frage mich nur, ob Thrawn im Serienfinale noch das Zeitliche segnen wird, oder in die post-RotJ-Ära überlebt...
    Ich fand es gut, dass jeder irgendwie seine Rolle hatte und dass es um mehr als ein simples Gefecht ging. Musik und Regie waren auch wieder mal klasse.

    Zu bemängeln hätte ich soweit eigentlich nur dass die zweite Hälfte gegenüber der ersten leider nachgelassen hat und dass man bedeutend mehr von dem Gefecht am Boden hätte zeigen können.

    Dafür gäb's von mir dann nochmal 9/10 Mausdroiden.

    Insgesamt fand ich die Staffel gut, wenn auch etwas schwächer als die zweite. Das wäre dem eher langsamen Staffelauftakt und der Droidenfolge zu verdanken. Positiv wiederum war für mich zu sehen wie alles zusammenkommt, wie die Rebellion wirklich Fuß fasst und eine militärische Allianz entsteht, die für das Imperium eine tatsächliche Bedrohung darstellen kann. Das drückt sich zum Beispiel oft auch in diversen Schiffen aus, die in vergangenen Staffeln gestohlen wurden und nun gegen das Imperium eingesetzt werden.
    Sabine führt die Geschichte der Mandalorianer fort und Mauls Geschichte findet in einer der bisher besten Folgen ihr lange überfälliges und doch fast perfektes Ende.
    Es ist also doch Einiges passiert, was ich bezüglich des Lores als wichtig empfinden würde und das macht diese dritte Staffel nichtsdestotrotz zu einer guten.
    Für die vierte Staffel wünsche ich mir einerseits, dass es die letzte ist. Wie wir bereits in anderen Threads diskutiert haben, arbeitet Filoni zur Zeit an einer Nachfolgeserie, die Gerüchten zufolge zwischen RotJ und TFA angesiedelt sein soll. Da Rebels uns bereits die meisten wichtigen Ereignisse seiner Epoche gezeigt hat, fänd ich es wünschenswert, wenn man dort auf einer hohen Note endet, statt die Serie so lange auszuschlachten bis sie keiner mehr sehn will. Wir befinden uns nun schon sehr nah an Scarif und der Schlacht von Yavin - ich meine Pablo Hidalgo sprach von zwei Jahren Abstand - und die Jedi, sowie einige andere Charaktere müssen noch weg. Mir wäre es lieb, wenn die vierte Staffel der Serie ein würdiges Ende beschert, in dem alles angemessen abgehandelt wird. Eine Schlacht von Scarif aus Perspektive der Ghost brauche ich nicht, immerhin schaue ich die Filme und Serien gerne mal chronologisch und das wäre nichts mehr als eine Nacherzählung der Ereignisse aus Rogue One.
    Handlungstechnisch wünsche ich mir von der vierten Staffel eine Rückkehr Ahsokas (ein "durch die Macht übertragener" Hilferuf von Ahsoka eignet sich mMn zum Beispiel perfekt für einen Staffelauftakt, im weiteren Verlauf der Staffel könnte sie es sich zum Ziel gemacht haben Vader aufzuspüren und ein weiteres Mal zu konfrontieren, ist vielleicht sogar besessen von diesem Vorhaben), ein Showdown mit den Mandalorianern (das sie natürlich verlieren, wie bereits durch Artwork angedeutet wurde - so könnten ihre Überbleibsel tatsächlich über die Galaxis verstreut werden und als Söldner weiterarbeiten), einen Ezra der erneut in Versuchung mit der Dunklen Seite gerät und diesmal in der zweiten Staffelhälfte tatsächlich nachgibt, eine weitere Schlacht gegen das Imperium im Laufe derer Thrawn vielleicht das Zeitliche segnet und Hera ihren aus Rogue One bekannten Rang der Generälin erhält (da müsste man nur aufpassen, dass man nicht das Finale der dritten Staffel wiederholt. dabei könnte es sich etwa um eine Schlacht um Lothal handeln, immerhin sagte Dave Filoni bereits dass man das ursprüngliche Vorhaben der Rebellen nicht vergessen habe und es würde Sinn machen am Ende dorthin zurückzukehren, wo alles begonnen hat) und ein dramatisches Showdown zwischen Ahsoka, Kanan, Vader und die verbliebenen Inquisitoren, an dem auch Ezra irgendwie teilnimmt und im Laufe dessen er schließlich zum Licht zurückkehrt.
    Kanan und Ahsoka würden sterben, dabei die Inquisitoren mit ins Grab nehmen, Vader jedoch mit Mühen den Kampf gegen die Jedi gewinnen. Daraus könnte dann eine Art bittersweet-Ending enstehen, durch das die Rebellen irgendeinen Gewinn machen, vielleicht ist die Konfrontation der Jedi mit dem Sith und seinen Handlangern nur ein Ablenkungsmanöver oder dergleichen...
    ...dabei würde ich es jedoch begrüßen, wenn Ezra irgendwie überlebt, entweder in geheimer Gefangenschaft unter Palpatine, oder eben irgendwo im Exil oder dergleichen. Dann könnte man ihn in der ST, Comics, Romanen oder eben der neuen Animationsserie nach RotJ weiterhin nutzen.

    Das wären so meine Ideen für die Zukunft der Serie. Ob es nun insgesamt vier oder fünf Staffeln werden, so ist es zumindest klar, dass wir uns allmählich einem absehbaren Serienende nähern...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2017
  19. Markus1987

    Markus1987 Senatsbesucher

    Die 4te wird die letzte, dass wird ja schon gesagt.

    Ich hoffe auf ein Überleben Thrawns und gehe auch davon aus, es wurde ja schon von einer Feindlichen Macht im den Unknown Regions gesprochen.
    Das kanan und Ezra sterben wird kommen müssen, wobei ich zugeben muss das sich langsam aber sicher Sabine und Thrawn zu meinen Lieblingscharakteren entwickelt haben.
     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.