Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Republikanische Sternzerstörer & die Invisible Hand

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Sol, 1. September 2005.

  1. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Mich würde mal eine Sache bei der Raumschlacht von Coruscant interessieren:

    Warum zum Kuckuck haben die Kanoniere der republikanischen Venator - Sternzerstörer bis zum Schluss nicht damit aufgehört, das Flaggschiff der Separatisten zu beschießen?
    Das ergiebt für mich irgendwie keinen Sinn.
    Obi-Wan und Anakin haben meines Wissens doch selbst den Arc 170 - Piloten mitgeteilt, dass sich Palpatine auf der Invincible Hand befindet, und wenn die Klonjäger die Botschaft mitbekommen haben, dürfte doch eigentlich auch die Kommandozentrale der republikanischen Streitkräfte (ich geh mal davon aus, dass es da was ähnliches gab wie zu Zeiten der Rebellion bei der Allianz) davon Wind bekommen haben (ich kann mir nicht vorstellen, dass Obi-Wan und Anakin solch wichtige Informationen der republikanischen Militärführung vorenthalten würden) .
    Und selbst wenn sie nichts gesagt hätten dürfte doch wohl irgendjemanden aufgefallen sein, dass zwei Jedi im Hangar eines Schiffes gelandet sind und ihre Kanzler - Rettungsaktion gestartet haben.
    Wenn man ernsthaft versuchen will, seinen Staatsschef aus der Gewalt des Feindes zu befreien, dann zerstört man doch nicht das Schiff, auf dem sich die Geisel befindet, sondern legt höchstens die Systeme lahm (Ionenkanonen werden die Venator - Schiffe ja wohl genug an Bord haben).

    Ist schon komisch, fast hätte die Republik ihren eigenen Kanzler vom Himmel gefegt und sich damit einen riesengroßen Gefallen getan....
     
  2. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger


    Ich nehme an, dass man bei der "Invisible Hand" auch zuerst mal die Schilde einigermaßen schwächen musste. Zudem haben die Kanoniere eventuell auf die Waffen, Schilde gefeuert und nicht direkt auf kritische Stellen. Man musst die "Hand" ja auch beschäftigten, da sie sonst einfach geflohen wäre (vielleicht hat man auf die Triebwerke gefeuert.)

    Und die "Invisible Hand" war immer noch das mächtigste Kriegsschiff der Separetisten, das kann man, obwohl der Kanzler an Bord ist, nicht einfach so unbeachtet liegen lassen.

    Hmm frag mich gerade ob der Name von dem gleichnamigen okönomischen Prinziep bei Adam Smith (die "unsichtbare Hand des Staates") etwas zu tun hat, oder mein Hirn nur ne nichtssagende Verknüpfung geschlossen hat. :confused:
     
  3. IO

    IO Gast

    Ich glaube die wollten sie kampfunfähig schießen, weil ja die Invisible Hand versucht aus der Blockade auszubrechen...
    Oder man wollte nur die gegnerischen Kannoniere vernichten... vielleicht sogar beides... :)

    *hust* Die unsichtbare Hand des Marktes :p
     
  4. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Hm, naja, hätte man nur die Schilde und Waffen und keine "kritischen Stellen" beschossen wäre das Schiff wohl kaum auseinander geflogen, oder?
     
  5. IO

    IO Gast

    Ich glaube nicht das dass Schiff aufgrund des Beschusses auseinander fliegt. Bei dem Gefecht verliert es ja nur die Stabilisatoren. Den Droiden gelingt es ja dann auch das Schiff unter Kontrolle zu bringen... vielleicht hat Coruscants Anziehungskraft was damit zu tun... jedenfalls gibt es nach Grievous Flucht auf einmal Explosionen... erst dann fliegt das Schiff auseinander. (wie gesagt befindet es sich da nahe an der Atmosphäre von Coruscant)...
     
  6. Force Entertainment

    Force Entertainment weises Senatsmitglied

    Lese mal "Labyirinth of Evil!" ;)

    Dort steht, dass Grievous in all der "Hektik" wegen den Jedi vergessen hatte, dass er mit der Venator eigentlich Waffenstillstand halten wollte. Da das rep. Schiff die Oberhand hatte, zwang Captain Neda - !!! - Grievous zu einem Stillstand der Waffen!

    Erst als Anakin und Obi-Wan das Schiff unter Kontrolle haben sagten sie ihnen bescheid.

    Außerdem fliegt das Schiff nicht wegen dem Beschuss auseinander.
    Es war vorher schon schwer beschädigt...

    /EDIT:/ Das Schiff heißt "Invisible Hand".
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2005
  7. gr33do

    gr33do junges Senatsmitglied

    in anbetracht der tatsache, dass die jedi samt kanzler es nicht vorzogen rettungskapseln zu benutzen, wohl aber mit einem halben schiff eine punktegenaue bilderbuchlandung vollführten, waren die äusseren schäden des schiffes wohl in keinem verhältnis zu seiner funktion ;)
     
  8. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Ich würde es auch vorzeiehen, mit einem halben Schiff eine Bruchlandung zu machen, als eine der nicht mehr vorhandenen Rettungskapseln zu nehmen. Die waren einfach schon alle weg, drum blieb ihnen keine andere Wahl, als das Schiff notzulanden.....

    Vielleicht hatten die republikanischen Schiffe ja auch den Befehl, das Teil von den Bildfläche zu schießen, wenn sich die Jedi nicht innerhalb eines besitmmten Zeitraumes wieder melden....

    Und das Schiff liegt duch den Eintritt in die Atmosphäre auseinander, würde ich sagen.... Es ist eben einfach nicht dafür gebaut, SO in die Atmosphäre einzutreten.... war halt doch einiges kaputt....
     
  9. Dengix

    Dengix ehemals Dengar

    Im Buch zu EpiIII steht auch, dass Grievous Needa sagte, er habe den Kanzler und zwei Jedi an Bord, als er Needa dann aber das Generalsquatier zeigte, lag dort nur ein enthaupteter Dooku. Folglich glaubte Needa Grievous net so richtig.
     
  10. Commander Tarkin

    Commander Tarkin Oberkommandant der Soldforce

    Ich frage mich vor allen Dingen wie Obi Wan und Anakin mit dem Kanzler von der invisible Hand fliehen wollten. Sie hatten ja nicht geplant mit dem Schiff notzulanden, das is ja eher so eine notlösung. Die Rettungskapseln kann man ja auch vorher nicht in Betracht ziehen. Also bleibt ja eigentlich nur mit den Jedi Jäger wieder zurück zu fliegen. Nur, wie haben die sich das vorgestellt, ich denke nicht , dass sich Anakin mit dem Kanzler in einen Ein-Mann-Jäger quetschen wollte.
     
  11. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Die Invisble Hand ist ein sehr großes Raumschiff mit vielen kleinen Raumschiffen an Bord. ;)
    Sie hätten sich eine Fähre aus dem Hangar der Hand geliehen. Anakin hätte dann wohl die Fähre genommen und Obi Wan hätte ihnen in Anakins Jäger Feuerschutz gegeben.
     
  12. Igi

    Igi Minzas privater Großtroll

    Earum sollten sie nicht darauf feuern?
    Es ist ein Kriegsschiff in einen laufenden Kampf.
    Kanzler hin, Kanzler her.

    Man muss das ja so sehen das diese Schiffe einiges aushalten, und wenn es auf dich feuert, feuerst du dann nicht zurück? Nur weil du Angst hast das die Geissel getötet werden könnte? Ich geh einfach davon aus das der Geisselnehmer die Geissel schon am sichersten Platz hat, weil was nützt ihn eine tote Geissel?
     
  13. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Nun ja, man hätte ja auch befehlen können, die republikanischen Kreuzer von der Invisible Hand abzuziehen und sich stattdessen um die anderen Separatistensschiffe kümmern können (da waren ja noch genug im Orbit).

    Eigentlich war der Kanzler doch zu wichtig, als dass man sein Leben leichtsinnig aufs Spiel hätte setzen können, man wollte ja auf jeden Fall eine Demoralisierung der Republiktreuen Welten verhindern (das geht zumindest aus dem Roman hervor).
     
  14. RC-1309

    RC-1309 Zuküntiger StUffz

    Bei einer Geiselnahme ist das so.
    Es wird erst alles mögliche getan um die Geisel zu befreien und wenn die entführer schießen wird zurück geschoßen.
    und außerdem,
    wiegt das leben von millionen menschen oder klonen mehr als das eines einzelnden (auch wenn es der kanzler war)
    Hätten sie die Hand nicht unterbeschuß genommen hätte sie vielleicht noch ein paar andere schiffe zerstören können und dort befanden sich ja Lebewesen drauf
     
  15. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Sehr gute Idee. Damit kann die Invisible Hand dann sehr schön entkommen. :rolleyes:
     
  16. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Erstmal müsste das Ding eh aus dem Massenschatten von Coruscant raus. Außerdem hätte man versuchen können, den Hyperantrieb lahmzulegen - nur den Hyperantrieb, damit das Ding immer noch in der Lage ist zu manövrieren, es muss ja nicht mal landen, solange es unbeschädigt bleibt hätte man das Ding ja immer noch später evakuieren können, wenn die Schlacht vorbei ist.
     
  17. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Was ja bestimmt nicht schwer wird, wenn die Feinde nichts gegen einen unternehmen. ;)

    Vielleicht hatte man das ja vor?
     
  18. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Der Hyperantrieb ist aber mehr hinten, und in einer Szene sieht man ganz deutlich, wie der Sternzerstörer die Seite der Invisible beschießt. ;)
     
  19. Igi

    Igi Minzas privater Großtroll

    Also erstens wollte/sollte Griveous nicht entkommen. Das geht klar aus den Büchern hervor.

    Zweitens war sein Schiff das Flagschiff... und es war wohl mit eines der Kampfstärksten Schiffe der Seperatisten. Was denkste wäre passiert wenn sie es in Ruhe gelassen hätten? Da ist dann ein schwerbewaffnetes Schiff das in Ruhe alles auseinander nimmt was um ihn herum ist und niemand greift es an, nur weil der Kanzler dort gefangen ist.

    Was ist den das für ne schwachsinnige Strategie?
     
  20. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Deswegen sollen die Sternzerstörer ja auf Abstand gehen, damit sie gar nicht in die Reichweite der Kanonen der Invisible kommen. ;)
    Oder man legt mit Ionenkanonen (zur Not auch Turbolaser) die elektr. Systeme der Kanonen lahm, dann kann der auch nicht mehr viel anstellen.
    Dann aber so, dass das Schiff im Orbit bleiben kann und nicht nahezu manövrierunfähig auf die Coruscantsche Athmosphäre zutrudelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2005

Diese Seite empfehlen