Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Sexualstraftäter wie bestrafen?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Wookie Trix, 19. Mai 2005.

  1. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Gude, liebe Leutz


    Wieder hat ein kleines Kind sein Leben lassen müssen, weil die Ermittlungsbehörden und das persönliche Umfeld die Gefährlichkeit eines schon mehrfach auffällig gewordenen Triebtäters offensichtlich falsch eingeschätzt haben.

    Schicksal oder ein weiteres trauriges Beispiel für grobfahrlässige Inkompetenz?

    Und generell gefragt: Wie sollen Sexualstraftäter bestraft werden, damit möglichst viel Signalwirkung von den Verwahrungsmassnahmen ausgeht und das Leben unserer Kinder besser geschützt wird?

    Danke fürs Mitmachen...

    Gruss, Bea


    Zum aktuellen Fall

    Die sechs Jahre alte Ayla aus Zwickau ist durch einen Messerschnitt in den Hals getötet worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit. Gegen den mutmaßlichen Täter, einen wegen Sexualdelikten vorbestraften Mann aus Reinsdorf bei Zwickau, wurde Haftbefehl wegen Mordverdachts erlassen. Die Polizei vermutet, dass die kleine Ayla von dem 37-Jährigen auch sexuell missbraucht wurde. Endgültigen Aufschluss darüber soll die Obduktion geben.

    Quelle: dpa

    Link:http://channel1.aolsvc.de/index.jsp?cid=70099999&sg=News
     
  2. Sir Killalot

    Sir Killalot Offizier der Senatswache

    Sexualtäter bestrafen?

    Schwanz ab. Basta
     
  3. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    So wie früher Bauern ihre Felder vor Krähen beschützt haben: An einem Pfahl lebend an den Füßen angebunden.

    Leider ist da noch sowas, was sich Rechtsstaat nennt, dass dem entgegen steht. Wahlweise ein gewisses Körperteil abschneiden.

    @Trix: Öhm... also ich weiß nicht, aber wir haben eine gewisse Rechtsordnung und solange dieses nicht geändert wird, muss man auch Sexualstraftätern eine zweite, dritte oder auch vierte Chance geben. Ist ja nicht so, dass D wie ein US Staat beim 3. begangenen Verbrechen Lebenslänglich verhängt (und wenn es nur 3 Einbrüche waren). Auch verhängt Deutschland nicht 5 Mal Lebenslänglich, oder 40 Jahre. Höchststrafe beträgt 25 Jahre und Lebenslänglich kriegt man auch nur ein Mal...
     
  4. Smash

    Smash Gast


    Sehr einfallsreich:rolleyes:

    Nein,das alleine würde doch nicht reichen.
    Ich würde generell Mörder in Arbeitslager stecken.Das heißt in Steinbruch oder in Gefängnise ,indenen sie richtig hart drangenommen werde,wo es keinen Fernseher in der zelle gibt oder kein weiches Bett
    Bei Sexualstraftätern oder oder Kindermörder würde ich dann halt eine ncoh härtere Strafe veranlasse, Wenn ihr jetzt sagt "Tod muss der Kerl sein!!" Dann sage ich ,der Tod wäre für solche Schweine viel zu gut.


    Doch leider sind die Gesetzte in Deutschland nciht so.Bei uns bzw. in vielen europ. Ländern kommen solche kerle in die Anstalt und werden dann schön wieder ohne Probleme freigelassen :rolleyes:


    Edit:

    Tut mir leid aber die Höchsstrafe bei uns ist lebenslänglich und das sind nicht 25 sondern nur 15 Jahre,also wenn ein Richter sagt "HAHA du musst Lebenslänglich in den Kanst!" meint er damit lediglich 15 kurze Jahre
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Mai 2005
  5. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Die Idee mit dem gewissen Körperteil abschneiden klingt für mich vielversprechend. Aber gerade da habe ich Bedenken, dass sich so etwas in der Realität umsetzen lässt. Spätestens seit dem Fall Daschner sind wir ja wieder mal eines Besseren belehrt worden, wieviel Rechte des Täters es zu berücksichtigen gilt...

    Rein aus dem Bauch heraus gesprochen, scheint mir für wiederholte Sexualstraftäter darum nur eine Strafe wirklich sinnvoll. Interessanterweise lebe ich in einem Bundeland, wo diese Strafe formal sogar verhängt werden könnte, weil immer noch in der Verfassung stehend.

    Wie auch immer: ich fühle mit Aylas Eltern und hoffe, der Tod ihres Kindes lässt die Justiz aufhorchen.

    Gruss, Bea
     
  6. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Tja... ich habe den Fall eben im Radio gehört.

    Ich bin ohnehin ein Todesstrafenbefürworter, und wenn ich mir das anhöre, was das für ein Typ war...

    1988 Wegen Mordes (!) verurteilt...

    1996 Wegen Betrug verurteilt...

    1998 Wegen Vergehen an Minderjährigen in vier (!) Fällen verurteilt...

    und jetzt dies 2005!!!

    Was ist mit unserer Justiz los? Warum durfte der überhaupt noch frei rum laufen?

    Spätestens nach dem 1998 hätte man den erschiessen sollen. Gut von mir aus auch lebenslang einsperren. Wie auch immer, so einen hätte ich - auch auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen - mit reinem Gewissen abgeknallt.

    @Smash
    Mit deiner Variante kann ich mich sehr anfreunden. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2005
  7. -Sh4dow-

    -Sh4dow- Senatsmitglied

    Sie sollen leiden...
    Lebenslänglich, kein Luxus, ... die Variante von Smash gefällt mir.
    Hauptsache sie kommen nie wieder raus und verstehen, was sie den Opfern antun..
     
  8. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Das Problem ist, auch wenn jemand ohne den geringsten Luxus lebenslänglich hinter Gittern verwahrt wird, kostet das den Steuerzahler enorm viel Geld. Ist es gerecht, so einen Menschenfreund auch noch auf Kosten der Alllgemeinheit durchfüttern und resozialisieren zu müssen?

    cu, Bea
     
  9. Thrawn

    Thrawn ECL - Brothers in mind

    @Lynn: Es gibt noch was nettes, das nennt sich " Sicherheitsverwahrung " da drin kann man Leute verrotten lassen bis sie tod sind,..., quasi ein Menschenleben lange.

    Wie ich solche LEute bestrafen würde ?
    Ich bin wie Karrde ohnehin Verfechter der Todesstrafe, ich würd solchen Leuten ne Kugel zwischen die Augen setzen lassen, solche Irren sind Widerholungstäter, sperrt man sie ein können sie evtl ausbrechen, werden entlassen etc.
    Und selbst wenn man sie in Sicherheitsverwahrung wegsperrt vegetieren diese abartigen gestalten vor sich hin und kosten n heiden Geld für die GEmeinschaft.

    Es gibt einfach Fälle, in denen ist eine Resozialisierung unmöglich, ich sehe es persönlich net ein, wieso die GEmeinschaft für solche Fälle GEld aufbringen muss UND mit der Gefahr leben muss, dass sie wieder auf die Straße gelassen werden oder sonst wie gelangen, solche Typen gehören gerecht mit der Todesstrafe bestraft.
     
  10. Nun, dies ist ein kompliziertes Thema. Ich bin KEIN befürworter der Todesstrafe und die leichtigkeit mit der Leute umgebracht werden ist auch erschreckend. In diesem speziellen Falle eines Mehrfachmörders hat die justiz offensichtlich geschlafen.
    Un da sind wir wieder bie der Frage: was mit solche leuten machen?
    Einsperren? Kostet Geld
    Töten? scheint mir nur in seltenen Fällen gerechtfertigt (vor allem in den USA sitzten viele leute unschuldig drinnen)
    ???

    Die psychologische Hilfe scheint mir am vielversprechendsden wobei auch hier eine schlupflücke für überzeugte Täter besteht: sie tun so als ob sie kooperieren.
    Hm......

    Generell sollten die Strafen für Sexualstraftäter erhöht werdern - und zwar massiv. Weiters muss im Gefängnis schon psychologische Beträung gemacht werden.
    Schön und gut: nur braucht das GELD.
     
  11. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass man einen Sexualstraftäter durch psychologische Betreuung/Beratung "heilen" kann. Und auch wenn das gelingen sollte, wer gibt uns die Garantie, dass die Therapie den Patienten lebenslang vor weiteren Untaten abhalten wird.

    Sinnvoll wäre allenfalls eine Gehirnwäsche, respektive eine operative Entfernung jener Hirnstränge, die für das abnormale Verhalten ausschlaggebend sind. Aber das ist aus ehtischen und moralischen aber auch aus rechtlichen Gründen sehr umstritten und wird wohl niemals zur Anwendung kommen.

    Was bleibt ist das lebenslange Wegsperren, wobei auch da wohl oder übel Inhaftierungsmethoden angewendet werden müssen, die die Rechte des Täters nicht allzusehr beschneiden. Klingt jetzt doof, denn man darf sich zurecht fragen, welche Rechte hat ein Kindesmörder. Aber wen wir ein Rechtsprinzip haben wollen, dass die Menschenwürde wahrt, müssen wir diese auch auf jene Menschen ausweiten, die uns selber unangenhem sind. Alles andere könnte man uns als inhuman auslegen.

    So zu reden fällt einem vermutlich aber nur dann leicht, wenn man in der Familie oder im Bekanntenkreis kein Kind zu beklagen hat, dass durch Mörderhand gestorben ist. Ich frage mich, wie Anwälte und Gefängsnispsychologen Eltern in die Augen schauen können, die durch ihren viel zu humanen und rücksichtsvollen Umgang mit Triebtätern ein Kind verloren haben. Ich würde solchen Menschen gerne mal die Frage stellen, ob sie nachts noch ruhig schlafen können.

    so long, Bea
     
  12. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Ich meinte Höchststrafe auch als die höchste auf Jahre begrenzte Strafe und Du hast Recht, ich hatte das verwechselt, sind natürlich 15 Jahre. In den USA kann man ja jede Zeitspanne nehmen zwischen einem Tag und mehrere Male Lebenslänglich, das geht in Deutschland halt nicht, das wollte ich damit ausdrücken.

    Lebenslänglich kriegt man ja auch nur, wenn die anschließende Sicherheitsverwahrung im Urteil ausgesprochen wurde. Selbst wenn sich hinterher rausstellt, dass eine Resozialisierung bei dem Täter nicht möglich ist, kommt er raus. Und die Sicherheitsverwahrung wird nur ziemlich selten ausgesprochen. Ich weiß nicht ob das an den "Erfahrungen des III Reiches" liegt, dass sich die Richter das nicht trauen...

    Todesstrafe wäre auch nicht schlecht, aber ich persönlich würde das differenzieren und Todesstrafe nur bei Mord, schweren Fällen der Misshandlung und des Kindesmissbrauchs ansetzen. Nicht bei jeder Sexualstraftat.

    Arbeitslager klingt auch sehr gut. Ich würd aber gerne aus jedem Gefängnis nen Arbeitslager machen und diese "Exclusivbehandlung" nicht nur Tätern gewähren, die eine bestimmte Straftat begangen haben.
     
  13. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Sexualmörder kann man gar nicht richtig bestrafen, weil a) die Strafe nicht vor Wiederholung schützt und b) weil man solch ein Verbrechen mit unseren rechtsstaatlichen mittlen gar nicht sühnen kann, was ich auch nich als sinnvoll erachte.
    Man kann aber eines tun, Sexualmörder in lebenslanger Sicherheitsverwahrung vor weiteren Opfern schützen. Wird aber nicht getan.

    Ich hatte mal eine Diskussion mit einem Psychologen einer forensischen Klinik. Dieser rühmte die Methoden der modernen Psychologie mit der Leistung, dass nur 15 % aller Sexualmörder nach einer Therapie rückfallig werden, im Vergleich zu über 80 % ohne Therapie.
    Nur 15 %??? Selbst wenn nur ein Sexualmörder von einer Million rückfällig werden würde, wäre das angesichts der Schwere des Verbrechens, will sagen des unaussprechlichen Leids der Opfer und Angehörigen, einer zu viel.
    Bei lebenslanger Sicherheitsverwahrung blieben zwar 85 % der Therapierten ohne eine weitere Gefahr darzustellen inhaftiert, aber immerhin sind diese ja nicht unschuldig. Und Risikos darf man imo bei einem solchen Thema nicht eingehen,
    solange nicht Hundertprozentik eine Verhaltensprognose erstellt werden kann, was auch nie mit wissenschaftlichen Methoden erreicht werden wird, muss der Hundertprozentige Schutz von potentiellen Opfern Priorität haben.

    Meiner Meinung zählt die Unversehrtheit eines Kindes mehr als die Freiheit von dutzenden Sexualmördern, ganz einfach ist diese Milchmädchenrechnung.

    Auch halte ich die Forderungen nach lebenslangem Freiheitsentzug bei bestimmten Verbrechen nicht für populistisch, wie einigen Politikern einfach mal so unterstellt wird.
     
  14. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium


    Kann man leider nicht.
    Das BVG hat angeordnet,daß selbst eine lebenslange Sicherheitsverwahrung immer wieder überprüft werden muß.


    Woher wißt ihr das denn alle ?
    Wenn man manchen hört,müssen die Knäste und Todeszellen in den USA von Unschuldigen geradezu überlaufen.


    Zum Thema :
    Furia hat in einem Sinne Recht.Die längste Zeit,die ein Häftlin in der BRD ohne Sicherheitsverwahrung im Knast sitzen kann sind 25 Jahre.
    Und was diese 15 Jahre bei "lebenslänglich" angeht,so ist es kein Automatismus,daß ein Mörder nach 15 Jahren freigelassen wird.
    Die Strafe kann nach 15 Jahren zur Bewährung ausgesetzt werden,sie muß es nicht.Meines Wissens liegt der Durchnitt in Deutschland bei ca. 18 jahren.


    was die Frage nach der Höhe der Strafe angeht,so ist es bekannt,daß ich bei Mord,Drogenhandel und Kindesmißbrauch die Todesstrafe bewürworte.
     
  15. ich wollte nicht sagen, dass psychologische Heilungsmethoden so gut sind. Aber da ich die Todesstrafe zu hart finde (es gibt aber Ausnahmefälle). Das kanns doch nicht sein einen Menschen hinter gitter zu sperren und ihm damit ein sorgenfreies und gratis leben zu ermöglichen. So mancher arme schlucker auf der straße hat nix verbrochen, muss aber täglich um sein essen kämpfen. da das problem wie immer das Geld ist, muss mandie anzahl der straftäter reduzieren.
    1. Mittel finden um zukünftige taten zu unterbinden
    2. die vorhandenen heilen oder wie von vielen hier gefordert: umlegen!

    aber da ich und der rest der menschheit keine ahnung habe was zu tun ist werdeen die typen weiter eingesperrt.

    ich hab nicht gesagt das alle amerikanischen straftäter unschuldig sind. ich nehme jedoch an das dort mehr unschuldige sind als bei uns da man in den USA angeblich schneller verurteilt wird .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Mai 2005
  16. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Das stimmt, aber wenn mal Sicherheitsverwahrung angeordnet ist, dann kann eine Haftzeit inkl. dem Vollbüßen der Strafe, welches vorher erfolgt, schon eine Ewigkeit dauern, vielleicht sogar ein Leben lang.

    Deswegen plädiere ich auch für die totale Sicherheitsverwahrung, die keiner weiteren Prüfung bedarf.
     
  17. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Man beachte dabei die Quelle der Info. ;)
    Mehr sag ich dazu nicht.


    Dem schließe ich mich vorbehaltlos an.

    Dann würdest du unter bestimmten Voraussetzungen, die TS hier eher wollen?
     
  18. darth_gerre

    darth_gerre BVB-Aktien-Besitzer

    also ich sag nur eins: ich war schon immer wehementer ein verfechter der todesstrafe.

    die sicherheit und gesundheit unschuldiger bürger ist mehr wert, als das leben eines geistesgestörten perversen. die toten können den lebenden nicht mehr schaden. so einfach ist das.
     
  19. interessante interpretation. aber ja, ich denke hier würde sie sinnvoller sein. oder nur wenn es stimmt das die hieseigen gerichte gerechter urteilen und d.h. mehr echt gefährliche typen verutreilen.
     
  20. Smash

    Smash Gast


    Ja Todesstrafe schön und gut meine Herrschaften,aber betrachten sie es mal so:

    Eine Todesstrafe wäre eine Erlösung für einen Menschen der einen Mord begannn hat.
    Deswegen würde ich ihn eher mit seiner psyschichen Last in ein wie gesagt Arbeitslager stecken,indem er bis zum lebensende für dei Allegemeinheit schufften darf.Ich denke wenn man denen dei Wahl zwischen Arbeitslager oder Tod stellen würde,würden die meisten den Tod vorziehen.
     

Diese Seite empfehlen