Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Sidious Schüler?

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Darth Soul Daron, 1. September 2012.

  1. Darth Soul Daron

    Darth Soul Daron Grauer Sith-Lord

    Warum warten alle Schüler von Sidious?
    Keine denkt daran ihn zu stürzen Darth Maul nicht, Dooku oder Darth Vader.
    Ich meine sie sind zu vertrauen selig das passt nicht sie sind Sith die müssten hinterhältiger & Macht gieriger sein.
     
  2. Space Warrior

    Space Warrior Prinz Eugen's Boyfriend

    Sie würden es nicht schaffen ihn zu stürzen. Er ist zu mächtig. Außerdem war Maul seinem Meister vollkommen treu.
     
  3. Stone Qel-Droma

    Stone Qel-Droma Jedi-Meister

    Ein Schüler hintergeht erst seinen Meister wenn er meint alles von ihm gelernt zu haben. Das war bei Maul nicht der Fall, er stand noch immer in mitten seiner Ausbildung und hatte daher keinen Grund dazu, schließlich war sein Meister selbst noch Schüler (Und Maul damit ein geheimer Schüler, so viel zu meinen alten Thread ;-)).
    Selbes gilt für Dooku, er hatte noch nicht alle Geheimnisse der Sith erfahren (Was er auch nie hätte, da er nur mittel zum Zweck war) und somit noch nicht bereit war für den letzten Schritt, besonders nicht wenn der Masterplan von Sidious noch im Gange war.
    Vader hingegen, hatte schon hin und wieder den Gedanken gehegt, aber Sidious war ihm immer einen Schritt voraus, wie bei Starkiller (TFU).
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Vader hatte von Anfang an vor, seinen Meister zu stürzen und wurde dann nur immer wieder abgebremmst. Zu behaupten, dass Vader das nie vor hatte und gleichzeitig genau zu wissen, was in Episode V und VI abgezogen wird, ist doch seltsam.

    Und in TCW haben wir erfahren, dass Darth Tyranus ebenfalls Pläne für die Übernahme hegte... genauso wie Maul,
    ...
     
  5. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Ja,da kann ich mich meinen Vorpostern nur anschließen:
    -Darth Maul: Wusste, dass er erst einmal nur Schüler war und kam auch durch den für ihn desolaten Ausgangs des Duells gegen Jinn und Kenobi vorläufig in keinerlei entsprechende Positionen.

    -Dooku: War zwar mächtig, aber in den Machttechniken der Sith noch unerfahren. Als Jedi-Meister aber wusste er, dass er die Macht seines Gegenübers richtig einschätzen muss. Aber auch ein Ex-Jedi-Meister kann mal irren. Bei Anakin Skywalker war es für Dooku dann der letzte Irrtum!

    -Vader: Zu diesem hat Stone eigentlich auch IMO alles gesagt, was es zu sagen gibt. Falls Vader tatsächlich noch nach dem Desaster mit Starkiller entsprechende Pläne nicht völlig begraben, sondern auf Eis gelegt haben sollte, wartete er auf den richtigen Zeitpunkt. Und so gesehen kam der ja dann in ROTJ.

    Nicht zuletzt darf man eines nicht vergessen - und das dürfte auch Vader, wenn er davon gehört haben sollte, dann klar gewesen sein - Lord Sidious war der mächtigste Sith-Lord seiner Tage und das zeigt sich schon darin, dass er gegen den mächtigsten Jedi-Meister seiner Zeiten, Yoda erfolgreich bestehen konnte. Vader war zwar als der Auserwählte mächtig, aber selbst im Kampf gegen Kenobi in ROTS zeigt sich, dass ein älterer, erfahrener Jedi es mit einem zwar mächtigeren, aber jüngeren Machtnutzer durchaus aufzunehmen vermag. Darüber hinaus kostete Vaders Konfrontation mit Kenobi auf Mustafar ihn einen Teil seines Körpers und somit seines Potenzials, die Macht zu nutzen. Wenn es also nur um die Zeit gegangen wäre, in der Vader sich erholt und seine Macht stärker ausbildet, hätte er wohlmöglich gar schon früher versucht, Sidious zu enthronen. Doch Sidious war eben nicht zu unterschätzen - in vielerlei Hinsicht nicht. ;)
     
  6. darth Solo

    darth Solo loyale Senatswache

    Lustig finde ich deswegen ja das er (Vader) ihn einfach nimmt und den in den Schacht schmeißt lol..Episch eigentlich, so was Simples- JEDER Wookie wäre drauf gekommen.:D

    Muss darüber immer wieder schmunzeln.Macht hin Macht her.Einmal nur ein Mutiger Soldat(evtl. Märtyrer) der neben Sidious geht an einer Brücke und schwups.....:braue
     
  7. Sascha

    Sascha Your Empire needs You!

    Naja...das kann man so nicht sagen. Sidious hätte derart böse Absichten in der Macht gespürt. Bei Vader konnte er das nicht, da er bis zuletzt im Konflikt stand, was er tun sollte. Und Sidious war mit seinen Gedanken so vertieft in das Vernichten von Luke, dass er nichtmehr auf das um ihn herum geachtet.
     
  8. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff



    Das EU zeigt jedenfalls das die Sith ihren Verrat schon ziemlich langfristig plannen aber mit der Ausführung sehr lange warten. Dies sah man bei Dooku mit Ventress und Opress. Und bei Vader mit Starkiller und seinem Sohn. Teilweise sind die Schüler ja ihrem Meister sogar noch so offen das sie ihnen die Schüler als nützliches Werkzeug verkaufen so das sie sogar mit deren Ausbildung und Unterweisung in der Dunklen Seite zustimmen.
     
  9. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    @darth Solo, Sascha: Sascha hat es etwas seltsam ausgedrückt, aber so absurd das klingen mag, hätte das sogar auch wie darth Solo sagte in dem richtigen Augenblick sogar ein simpler Soldat bewerkstelligen können. Der Unterschied zu Vader dürfte darin liegen, dass für den Soldaten das Risiko eben noch weitaus größer gewesen wäre.
    Interessant war die Situation dennoch allemal: Der Imperator konnte wohl auch zuvor offenbar Vaders Absichten-Verwirrung tatsächlich nicht eindeutig erspüren, aber es hatte einige Augenblicke gegeben, welche Palpatine wahrscheinlich zu dem Schluss brachten, dass Vader nicht umkippen würde. Vielleicht war sich auch der Imp nicht zu hundert Prozent sicher, aber: Vader hatte zuvor Lukes Lichtschwert abgefangen und Luke angegriffen, nachdem dieser sein Lichtschwert deaktiviert gehabt hatte.
    IMO war das der Schlüsselmoment für Palpatine gewesen, in dem Vader seinem Hass freien Lauf lies. Hätte Luke sein eigenes Lichtschwert nicht wieder schnell genug zu aktivieren schaffen, wäre es um Luke geschehen gewesen.
    Außerdem kam noch als Faktor hinzu, dass Luke Vader die Schwerthand abgeschlagen hatte. Wahrscheinlich ging Palpatine davon aus, das hier einfach deshalb schon die Situation in vielerlei Hinsicht für ihn günstig stand und wohlmöglich war sich Vader auch tatsächlich bis zu dem Augenblick nicht sicher was er überhaupt tun könnte.
    Der Faktor "Luke = Sohn" dürfte IMO auch für den Imp im Bezug auf Vader kniffelig gewesen sein. Palpatine dürfte schon begriffen gehabt haben, dass es Vader darum gegangen war, das Leben seines Sohnes zu verschonen. Nachdem sich aber letztlich doch irgendwo alles "so entwickelte, wie ich (Palpatine) es vorausgesehen hatte", war er sich wahrscheinlich einfach fast ganz sicher und als er Luke schließlich beidhändig mit voller Machtpower mit seinen Blitzen beharkte, um es endlich zu entscheiden, kam schließlich Vader wohl doch noch in letzter Sekunde dieser kreative Gedanke.
    Und es klappte eben wahrscheinlich, weil Palpatine alle Macht, die er besaß, in die Blitze lenkte und seine Sinne "unversorgt" ließ.
     
  10. YCiv man Suetudo

    YCiv man Suetudo Stiller Jedi-Heiler

    Ich bin derselben Meinung wie die letzten Posts. Und ich finde es eigentlich nicht komisch, sondern als den Höhe- und Wendepunkt des Films/Romans.
    Der Imperator, der sichtlich alles unter Kontrolle hatte und alles nach eigenen Angaben vorhergesehen und gründlichst geplant hatte, stirbt am Ende der Handlung schlichweg an einem Sturz in die Tiefe des Todessternreaktors. Ich finde dies vom Autor echt perfekt insziniert.

    Doch zurück zur Erklärung: Ich hätte noch eine Ergänzung:
    Der Imperator merkte, dass Luke nicht zur dunklen Seite zu bewegen ist und auch Vader nicht über die nötige (persönliche, emotionale(?)) Stärke besitzt, Luke allein zu bekehren oder zu vernichten. Ich bin mir sicher, er spürte die Verwirrung in Vader. Dazu kam das Familienverhältnis, welchses diesen Vorgang des eindeutigen Deutens Sidious' über Vader erschwerte, hinzu.
    Es ist klar, in der Situation, in der Sidious mit seinen Force Lightning beginnt, ist er sich aus irgendeinem Grunde sicher, dass Vader ihm nicht in den Rücken fällt.
    Nur kann er vielleicht diese eine Mal nicht 100%ig die Geist von Vader ergründen, der nur so vor Verwirrung und Hinundhergerissenheit strotzt.
    Dann ist es der Imperator, der seinem Hass freien Lauf lässt. Dies verhindert aber, dass er Vaders Geist gleichzeitig und in völliger Präzision deuten und beeinflussen kann.

    Dies veranlasst ihn, sich nur auf Luke zu konzentrieren (die Machtblitze waren wirklich sehr mächtig ausgeführt), sodass der verwirrte Vader seine Chance sah, mit dem Ausschalten seines Meisters die Verwirrung zu beenden und sich für seinen Sohn zu entscheiden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2012
  11. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    ACK, IMO zeigt es das eigentlich auch Sith-erbtraditionell sehr gut. Vor mehr als 1000 Jahren hatten die Verhältnisse unter den Sith ja teilweise gezeigt, dass zu ungeduldige "Lehrjahre" eines Sith-Schülers recht verhängnisvoll enden konnten. ;)
     

Diese Seite empfehlen