Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Soll rauchen in öffentlichen Gebäuden verboten werden?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von SorayaAmidala, 10. Oktober 2004.

  1. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Was meint ihr dazu?
    Das heisst also auch in Kneipen , Restaurants und Diskos was meint ihr dazu?
    Eure Meinungen würden mich sehr interessieren.
     
  2. Ja, soll es...

    Die Nikotinjunkies können doch sicherlich auch vor dem Gebäude rauchen und ihre unmittelbare Umgebung nicht verpesten...
     
  3. Lowbacca

    Lowbacca weiser Botschafter

    Ist mir eigentlich egal. Aber rücksichtsvoll seiner Umwelt gegenüber sollte man (besonders als Raucher) trotzdem sein. Das gilt besonders für Restaurants.
     
  4. da ich selbst mal Raucher war ( seit fast 2 Jahren jetzt clean und 10 Kg schwerer ) kann ich beide Seiten verstehen. Generell sollte Rauchen in öffentlichen Gebäuden ( Bahnhöfe, Flughafen usw... ) verboten werden.

    In Kneipen und Diskos sollte man das nicht verbieten, wohin sollen sich die Raucher denn dann noch flüchten ? Eine Kneipe die Rauchverbot hat wird bei uns in Deutschland sehr schnell dicht machen. Wir sind hier noch sehr weit von Irischen Verhältnissen entfernt.
    In guten Restaurants gibt es Raucher und Nichtraucherzonen, da sehe ich keine Probleme.
     
  5. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Als niemals aktiver aber jahrelanger Passivraucher (wurde von meinen Eltern zugequalmt) hätte ich ehrlich gesagt nichts gegen ein Verbot. Was ich nämlich wirklich hasse, ist dieser Zigaretten-Mief in den Klamotten.
     
  6. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Ich persönlich rauche selber und gegen Bahnhöfe und Flughäfen wo Rauchverbot herscht habe ich nix. Aber in der Kneipe , Disco oder Restaurant möchte ich ganz gerne noch rauchen dürfen. Deswegen bin da klar dagegen das das Rauchen dort verboten wird.
     
  7. schon mal probiert aufzuhören ?
    Ist hart, aber nicht unmöglich. ;)
     
  8. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Hm ist mir egal..ich rauche relativ unregelmäßig, nur wenn ich stress habe..und dann auch meioßt am Schlafzimmerfenster beim Blick auf die Stadt (das sind n paar schöne ruhige momente :) ) oder beim Laufen (und immer in den nächsten ülleimer die Kippe schmeißen +gg* sonst gibts ärger)

    Aber wenn ich Abends weggehe, komme ich meißt nie zum rauchen, oder hab nicht das Bedrüfnis...also ich könnt auch drauf verzichten und nur auf der Straße rauchen. ISt mir egal. *gg*
     
  9. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Joa schon 2x mal aber immer wieder angefangen und momentan will ich auch gar nicht aufhören.
     
  10. mh, schon mal mit Nikotinpflaster oder Nikotinkaugummi versucht...?

    Ich schätz mal es ist auch eine Sache von Willensstärke nicht wieder mit dem Rauchen anzufangen...
     
  11. muß ich schon mal gehört haben. Du redest wie meine Schwägerin. :stocklol:
    Die meisten sagen das sie keine nicht aufhören wollen. Vor allem Frauen. Sie meinen damit eigentlich daß sie Angst haben zu dick werden zu können. Aber das ist eine leichte Ausrede. Dann muß man halt ein bischen Sport machen, das kompensiert das schon. Ich bin jedenfalls froh, daß ich nicht mehr von einem so winzigkleinen nutzlosen Gegenstand abhängig bin. Davon lasse ich mir mein Leben jedenfalls nicht mehr diktieren. Wenn Du es schon 2 mal versucht hast, dann hast Du ja noch einen, aller guten Dinge sind 3, oder ? ;)

    Und jeder kann das schaffen, da gibt es keine Ausreden.
    Ich selbst habe 2 Schachtel Marlboro am Tag geraucht und von heute auf morgen aufgehört. Keine Akupunktur, keine Hypnose, keine Medikamente, gar nichts außer meinen eisernen Willen. Und darauf bin ich verdammt stolz. :)
     
  12. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Als (überzeugte) Nichtraucherin find' ich, dass man das Rauchen in öffentlichen Gebäuden (Bahnhof, Rathaus, Bürgeramt, Polizeiwache usw.) verbieten sollte und da spezielle Raucherzimmer / -Ecken einrichten könnte.

    In Kneipen oder Discos würde ich mir manchmal wünschen, dass es nen Rauchverbot gibt, weil ich vm Rauch sehr oft heftige Kopfschmerzen kriege und diesen kalten Rauch kann ich auf den Tod nicht leiden. Aber für die Raucher ises auch sch***, wenn's sowas gäbe. Naja, so oft geh ich net in ne Disse, von daher ises mir schnuppe *gg*

    Was ich aber echt hasse ist, wenn nen Raucher net Rücksicht auf seine nicht rauchenden Leute nimmt, also zB net aufpasst wo der Rauch hin geht oder net mal fragt ob's einen stört, wenn man raucht (in nem Restaurant oder geschlossenen Raum).
     
  13. richtig. Ich könnte immer ausrasten bei folgender Situation :
    Man trifft sich mit einer großen Gruppe zum Essen in einem Restaurant. Sobald die Raucher fertig sind mit dem Essen wird die Kippe angemacht, auch wenn die anderen noch Essen. Sowas habe ich selbst früher nie gemacht, soviel Anstand hatte ich immer. Ich frage diese Leute dann immer : "Es stört Dich doch beim Rauchen nicht, wenn ich noch etwas esse ?" Dann merken sie erst daß sie Mist gebaut haben und machen schnell die Kippen aus. ;)
     
  14. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Ich bin selber starker Raucher, aber ich hab Verständnis, wenn sich jemand dem nicht Aussetzen möchte, weil er es nicht mag. Aber wenn ich dann so Horrorstorys, wie Umweltschäden durch Rauchen höre, krieg ich regelmäßig einen Anfall. Das kommt dann meistens von Leuten, die stundenlang mit ihrem Auto durch die Gegend fahren. Ich möchte nicht wissen, wie viel Kohlenmonoxid/-dioxid ich auf der Strasse zu mir nehme.

    Ich finde, dass es schon an Diskriminierung grenzt, wenn ich als Raucher zu einem Punkt auf dem Bahnsteig zu gehen habe, an dem der Zug nicht hält, dort aber ein Raucherghetto ist. Und diese machen auch so viel Sinn, vor allem wenn alle drei Minuten eine qualmende Diesellok vorbeigetuckert kommt. :rolleyes:

    Beim Thema Umweltverschmutzung verhalten sich einige Städte auch geradezu vorbildlich. Sie erheben ein Verwarngeld von ungefähr 20 - 30 Euro, wenn man dabei erwischt wird, wenn man ne Kippe wegwirft, vergessen dabei aber, entsprechende Mülleimer aufzustellen, die für Zigarettenstummel geeignet sind. :rolleyes:

    Ich weiß, das es faktisch keinen vernünftigen Grund gibt, der für das Rauchen spricht, aber das Rauchen an bestimmten Orten zu verbieten und Raucher zu verpönen ist mal wieder typisch für dieses Land hier. Es ist einfach grad "In", gegen das Rauchen zu sein und jetzt schwimmen alle möglichen Leute auf der "Mal sehen, wie wir den Rauchern heute wieder auf den Sack gehen können!"-Welle mit. In der Regel meide ich solche Nichtraucherorte, da ich dort schlicht und ergreifend nicht erwünscht bin und die Art und Weise, wie mir dies deutlich gemacht wird, das absolut letzte ist. Schwachsinnige Hausordnungen und städtische Verordnungen werden die rauchende Menge nicht reduzieren! Das beste Beispiel ist die Geldbuße, die Handybenutzer für das Telefonieren am Steuer bezahlen müssen. Das ist wesentlich verantwortungsloser, als wenn ich Andere dazu zwinge, passiv zu Rauchen. Kümmern sich trotzdem die wenigsten drum...

    Ich weiß, dass ich hier mit meiner Meinung auf ziemlich verlorenem Posten stehe, aber mich regt dieser sture Antiraucherkurs, welcher sich gegen einen Großteil der Bevölkerung richtet, einfach auf. Von den Rauchern wird ständig Rücksicht verlangt, aber andauernde Sticheleien von Nichtrauchern sind ja völlig in Ordnung. Ich erlebe so gut wie nie, dass ein Nichtraucher auf vernünftige Art und Weise darum bittet, dass Rauchen in ihrer Gegenwart zu unterlassen, meistens bleibt es bei einer Anmache, der alleruntersten Schublade. Soviel zum Thema Rücksicht... :(

    Bitte zerreist mich jetzt nicht in der Luft dafür, dass ich mit 15 Jahren eine Dummheit begangen und ich es seitdem einfach nicht fertiggebracht habe, das Rauchen aufzugeben. Ich möchte halt einfach nur bemerken, dass sich manche Nichtraucher ebenfalls sehr schön daneben benehmen können und vielen dies einfach nicht bewusst ist.
     
  15. @icebär : ich kann Dich verstehn. Wie gesagt, ich kenne beide Seiten. Hin und wieder ertappe ich mich selbst als millitanter Nichtraucher. ( kann ich mir auch erlauben, weil ich es selbst mal getan habe )
    Würden beide Seiten mehr Vernunft und Toleranz an den Tag legen sähe die Welt einfacher aus. Aber da der Mensch eben ein Mensch ist ist das eben nicht so einfach. :rolleyes:
    Niemand zerreist Dich in der Luft weil Du mit 15 das getan hast was die meisten von uns getan haben. Ich kann Dir nur eins sagen, und glaub mir ich spreche aus Erfahrung, ich habe es nach 10 Jahren geschafft aufzuhören. Dafür ist es nie zu spät. Ich kenne kaum einen Raucher, der wirklich zufrieden mit seinem Dasein ist.
    Alle wollen aufhören und alle schaffen es nicht. Interessant dabei ist das 20 Leute 15 unterschiedliche Ausreden haben. Ich verspreche Dir, solltest Du es schaffen aufzuhören, sofern Du es willst, Du wirst Dich nach 6 Wochen toll fühlen.
    Geruchs und Geschmackssinn erreichen wieder normales Niveau und Du wirst Die Welt um Dich herum ganz anders wahrnehmen. :)
    Versuche es zumindest einmal.
     
  16. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    In einem öffendlichen Gebäude,daß naturgemäß geschloßene Räume beinnhaltet,sollte das Rauchen meiner Meinung nach verboten sein(bin selber Gelegenheitsraucher.).
    In einem Bahnhof sehe ich das jedoch anderst.Da grenzt es meiner Meinung nach wirklich fast an Diskriminierung.Auf einem Bahnhof herrscht im Allgemeinen meist
    Zugluft es es ist viel Platz.Wenn da einer raucht,und es stört mich,dann stelle ich mich woanderst hin.
     
  17. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium


    AM Bahnhof stört es eigentlich nicht so nicht zu rauchen finde ich persönlich!! Zumal es ja sowieso da auch noch Racuherzonen gibt.

    Aber im Restaurant oder Kneipe das Rauchen finde ich nicht okay. Wenn ich mich Nichtrauchern unterwegs bin dann nehme ich auch rücksicht auf die anderen. Das ist für mich überhaupt kein Problem.
     
  18. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Das ist ein Problem,das man von zwei Seiten betrachten muß. ;
    Ich habe es auch nicht gerne,wenn ich esse,und es raucht jemand in der Nähe.Obendrein leidet mein Sohn an Bronchialasthma,der ist das Rauchen ohnehin Gift.Gehe ich mal in die Kneipe um ein Bier zu trinken ist es mir eigendlich egal ob einer Dampf,da ich es dann oft selber tue(nicht wahr Marvel Moon ? ;) )

    Wenn man es allerdings verbieten würde,dann würden wohl viele Raucher einfach nicht mehr um essen in eine Lokal gehen,was den Wirten und damit auch den Arbeitsplätzen schaden würde.Du Soraya kellnerst doch selber,oder ?
    Was denkst Du,wenn man in dem Lokal,in dem Du das tust,nicht mehr rauchen dürfte ?
    In einer einfachen Kneipe,in der nur getrunken wird,da ist es eben so,und das weiß auch jeder.Da wird gedampft was das Zeug hält,und das gehört da irgendwo auch dazu.Was man allerdings in einem Resturant machen sollte,damit Raucher und Nichtraucher beide zu ihrem Recht kommen machen sollte,ich weiß es nicht.Bleiben eigendlich nur getrennte Räume.


    Was allerdings noch schlimmer ist,ist die Rücksichtslosigkeit der eigenen Familie.
    Bei meiner Familie raucht bis auf die Mutter jeder.Alle wissen,daß mein Sohn Asthma hat.Aber verzichtet deswegen einer auf Rauchen ? Nein.
    Das Ende vom Lied,wir gehen einfach nicht mehr hin.
     
  19. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Mein Standpunkt dazu ist glasklar - in öffentlichen Gebäuden, zum Beispiel Ämtern, Bahnhöfen, Kinos etc. habe ich keine Einwände und begrüße das sogar teilweise (trotz das ich starker Raucher bin). Gegen ein Rauchverbot in Kneipen, Discos etc. habe ich allerdings sehr wohl etwas, ganz zu schweigen davon, daß ich es für nicht zulässig halte, in solchen Privatbetrieben ein generelles Rauchverbot (wie in den USA) einzuführen.

    1. Ist es ein Privatbetrieb - das geht den Staat nichts an. Das ist anders zu sehen als Beispielsweise die Sauberkeit von Küche und Zapfanlagen.
    2. Es zwingt niemand Nichtraucher, in Raucherkneipen zu gehen
    3. Der Schutz des Arbeitnehmers - niemand zwingt jemanden, in einer Raucherkneipe zu arbeiten

    Des weiteren sind bisherige Versucht (und diese waren durchaus ernst gemeint und keineswegs nachlässig durchgeführt), daß reine Nichtraucherkneipen wirtschaftliche eine Katastrophe sind. Sie machten durchgehend pleite und selbst Gäste die Nichtraucher waren, hatten eine unterdurchschnittliche Verweildauer in der Kneipe/Bar.

    Als Kompromiß kann ich mir allerdings eine Art Mischung vorstellen, wie ich sie ähnlich in den USA gesehen habe. Aufteilung in Raucherzone/Nichtraucherzone, wobei eine starke Lüftung eingesetzt werden müßte.

    Das Rauchverbot am Bahnhof und besonders den Gleisen hat auch nur das Rauchen selber als Nebeneffekt. Einer der Hauptgründe war die Sauberkeit. Und diesbezüglich muß ich der DB mal recht geben (und betrachte mich selber dabei als nicht ganz unschuldig :rolleyes: ). Schau Dir mal den Dreck auf den Gleisen an, verursacht durch Kippen - oder den Bahnsteigen....das hat jedes Jahr bundesweit Unsummen verschlungen, daß ganze weg zu machen. Insofern kann ich damit leben. Nicht in Ordnung finde ich allerdings die Plazierung der Raucherecken in vielen Bahnhöfen.....meist an der ungemütlichsten und entferntesten Stelle.

    So etwas mag ich auch nicht. Darauf versuche ich schon Rücksicht zu nehmen. Sei es nun beim essen, auf Kinder oder Kranke. Sollte schon eine Selbstverständlichkeit sein.

    Du bist nicht allein da draußen..... ;)
    Am lustigsten sind immer die Nichtraucher, die sich am Bahnhof (bleiben wir mal bei dem Beispiel) in die Raucherecke stellen oder ins Raucherabteil setzen, um dann über die Raucher zu pöbeln und fordern, daß man die Kippe ausmacht.
    Da wird dann in der Regel munter und begeistert in blumiger Sprache drauf geantwortet! :D

    Ich bezieh das jetzt auch einfach mal auf micht - auch wenn ich ein Kerl bin. Natürlich ist es theoretisch "lustig", daß man von einem solchen "winzigkleinen nutzlosen Gegenstand" abhängig ist, aber man ist es eben. Das sage ich von mir ganz offen. Im Augenblick schaffe ich es seelisch und emotional nicht, mit dem Rauchen aufzuhören. Punkt fertig. Das ist auch eine Sache, die sich Nichtraucher nicht vorstellen können und deswegen ihrerseits wenig verständnis für Raucher aufbringen. Einerseits verteufeln sie Zigaretten, andererseits sind sie aber nicht in der Lage zu akzeptieren, daß es eben eine Sucht ist und die Raucher dementsprechend nicht davon abkommen. Statt Suchtprävention und -therapie zu fördern, forden man überall Rauchverbote. Man setzt die Steuern rauf, um den Krieg gegen den Terrorismus zu fördern, anstatt den Menschen zu helfen. Man jammert über die höheren Kosten im Gesundheitsystem, spart dann aber wieder bei der Rente (was zwar zynisch kingt, aber wahr ist und keinem auffällt).
    Ich habe bis jetzt von keinem einzigen staatlichen Programm und von keinem einzigen Nichtraucher ein Konezpt gehört, welches helfen soll, diese Sucht zu bekämpfen.
    Statt dessen nur Verbote und Gemecker. Höchstens mal ein Werbespot im Fernsehen, wie uncool Rauchen ist.... :rolleyes:
     
  20. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    auf zu mehr toleranz zwischen nichtrauchern und rauchern *g*

    ich schließe mich weitgehend dene an, die ein rauchverbot in ämtern etc akzeptieren würden. wenn ich in einer kneipe nicht mehr rauchen dürfte, wäre das schon heftiger, schließlich rauche ich auch zum genuss.
    das man nicht unbedingt die armen nichtraucher zuqualmen muss find ich eigentlich selbstverständlich.

    das seh ich ähnlich, ich habe auch nichts dagegen meine kippe zu entsorgen, aber ich marschier doch nicht kilometerweit mit der abgebrannten kippe rum, nur um nen passenden mülleimer zu finden.
    da gleiche passt auch zur DB und ihren raucherzonen. hätten sie genügend aschenbecher aufgestell wären vielleicht nur halb soviele kippen auf den gleisen gelandet.

    @Darth Polo:
    das mit dem "keine Lust zum aufhören" haben, ist nicht unbedingt eine lüge.
    ich habe schon zweimal aufgehört (und wieder angefangen) und werde auch ein drittes mal aufhören. Aber ich weiß, dass ich dazu konsequent und willenstark sein muss. und das ist im moment einfach nicht drin... ich könnte es, aber ich habe keine lust mir den zusätzlichen stress aufzubürden.
     

Diese Seite empfehlen