Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Spekulation über Ende von Fate of the Jedi (Spoilergefahr)

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Denderan, 16. Juni 2011.

  1. Denderan

    Denderan Senatswache

    so nachdem ich mich in einem anderen Thread negativ geäußert habe bin ich gespannt wie ihr euch das Ende vorstellt?

    Was passiert mit Abeloth?
    Was passiert mit den neuen Sith?
    Was passiert mit der GA?
    Was passiert mit Jaina und Jag?


    lg
     
  2. Lasombra

    Lasombra Düsterer Beherrscher der Galaxis

    Kommt auf die Bösewichter-Ersatzbank

    Stecken wieder auf Kesh für weitere 5000 Jahre fest (hoffentlich)

    Geht wieder auf Kuschelkurs

    Und wenn sie nicht gestorben sind ... ;)
     
  3. Denderan

    Denderan Senatswache

    ad 1)

    Also nicht tot?

    ad 2)

    wie soll denn das begründet werden?

    ad3)

    wen sollen sie kuscheln;)
     
  4. Denderan

    Denderan Senatswache

    Niemand will spekulieren?
    Niemand will wirre Theorien vertreten?

    schade:(
     
  5. Lasombra

    Lasombra Düsterer Beherrscher der Galaxis

    Habe meine wirren Theorien doch schon geäussert :p

    Abeloth wird sich sicher irgendein Hintertürchen offenhalten , um zurückzukehren wenn man wieder Mangel an Bösebuben herrscht . Und das die "neuen" Sith auf Kesh bleiben ist nur eine Hoffnung von mir , denn es gab mehr als genug Sith im Laufe der Geschichte und da braucht man keine "Ihr-habt-uns-vergessen-aber-wir-machen-nun-mächtig-tamtam"-Sith von irgendeinem abgelegenen Planeten :)
     
  6. Jaina Solo

    Jaina Solo Senatsbesucher

    Ich hänge ja noch bei Teil 4 fest, also keine Ahnung, was noch so passiert ist zwischen durch. Sowas wie eine große Überraschung erwarte ich aber auch nicht. Was soll schon groß passieren? Das Gute triumphiert über das Böse, so wie es sich gehört, oder die Reihe bleibt trotz 9 Bücher zum Ende hin offen.
     
  7. micah

    micah EU-Fossil

    Nummer 1 auf der Liste der untrüglichen Anzeichen dafür, dass eine Reihe "tot" ist: Noch nicht mal in einem offenkundigen Bash-Thread tummelt sich mehr als eine Handvoll Nutzer... :p


    Aber zum Thema: "Wie stellt ihr euch das Ende vor?" ist eine zweideutige Frage. ;) Die kann man zum einen so verstehen, wie man sich das Ende wünschen würde und zum anderen so, wie man realistisch denkt (fürchtet?), dass es ausgehen wird. Dann schreibe ich halt mal beides, dann wird's auch nicht so negativ...


    Abeloth - Wunschvorstellung:
    Sie muss am Ende der Reihe unstrittig tot sein, da sie zu mächtig ist und zu viel "deus ex machina"-Potential hat, um sie über weitere Bücher mit 'rumzuschleppen. Wer und wie, da bin ich für viele Varianten offen. Schön wäre allerdings eine gemeinsame Aktion (gerne auch mit Personen jenseits des aktuellen Abeloth-Verfolgungs-Trios oder ganz unerwarteten Helfern) und interessant wäre natürlich, wenn es eine überraschende, vielleicht sogar total unspektakuläre Todesszene gibt. Es würde mir gefallen, wenn sie sich am Ende als unverstandenes und "böse gemachtes" Wesen entpuppt.

    Abeloth - Realvorstellung:
    Sie wird am Ende tot sein. Luke wird es tun, evtl. mit Unterstützung von Ben und Vestara. Sterben wird er dabei nicht. Und wenn's ganz blöd läuft, wird Callista aus Abeloths Überresten wiederauferstehen...


    Sith - Wunschvorstellung:
    Sie bleiben einfach Sith und sie bleiben einfach da. Nicht als schreckliche, galaxisweite Bedrohung, sondern als kleines, räumlich beschränktes Ärgernis am Rande der GA, mit dem die Jedi sich in den nächsten Jahrzehnten permanent auseinandersetzen müssen, damit sie nicht zum größeren Ärgernis werden.

    Sith - Realvorstellung:
    Es wird eine große Raumschlacht und ein großes Weltenvernichter-Szenario auf Kesh geben, bei dem fast alle Sith und sonstigen Bewohner umkommen. Der Rest taucht unter und schließt sich den One Sith an oder wird bekehrt.


    GA - Wunschvorstellung:
    Daala wird abgesetzt und es gibt reguläre Wahlen eines neuen, vernünftigen und kompetenten CoS, womit eine längere Zeitspanne einer funktionierenden Demokratie eingeleitet wird. Mit den anderen politischen Entitäten wie Imperium und Hapan ist die GA freundschaftlich verbunden oder sie existieren neutral parallel zueinander. Der Jediorden fällt in erstere Kategorie.

    GA - Realvorstellung:
    Daala wird umgebracht. Bwua'tu wird der neue diktatorähnliche CoS, was einen erneuten Militarisierungsschub der GA mit sich bringt. Er macht den Jediorden zu seiner Superarmee. Mit allen politischen Entitäten, die sich der GA nicht bedingungslos anschließen, steht sie in latenter Spannung.


    Jaina und Jag - Wunschvorstellung:
    Obwohl es nicht unbedingt mein Wunsch ist, schreibe ich hier trotzdem, dass sie heiraten, nur damit endlich Schluss mit diesem ewigen Geplänkel ist. Jaina behält trotzdem ihre Eigenständigkeit, bleibt als Jedi weiter aktiv und nimmt Allana als Schülerin. Die Imperial Knights entstehen erst deutlich später durch eine im Moment noch nicht absehbare Entwicklung.

    Jaina und Jag - Realvorstellung:
    Es gibt eine große Traumhochzeit, Jaina ist schwanger und dackelt Jag ins Imperium hinterher. Es folgen ihnen außerdem die "Unit" bzw. alle "Paranoia-Jedi", da sie in der GA nach ihren Taten unter Abeloths Einfluss kein Vertrauen mehr finden. Sie bilden den Ursprung der Imperial Knights und damit die Superarmee des Imperators.

    Micah
     
  8. Lasombra

    Lasombra Düsterer Beherrscher der Galaxis

    Abeloth : nur bitte kein weiterer missverstandener und eigentlich gar nicht so böser Charakter . Da verliert man sonst das Vertrauen in das richtige Böse ;)
     
  9. JoleeBindo

    JoleeBindo Dienstbote

    Es gibt sicherlich einige User, die aufmerksam lesen, aber nicht posten.;-) Weshalb soll man immer gleich was schreiben, wenn andere, beredtere User eine sehr ähnliche, bis auf kleinere Abweichungen übereinstimmende Meinung vertreten:

    Zum Thema:

    Ich träum' ja davon, dass Luke in einem -nicht unbedingt bombastischen- Endkampf mit Abeloth in der Macht aufgeht und Abeloth mithinüberzieht. Luke's Rolle als Hauptfigur der Romane übernimmt Ben, Luke ist weg, vielleicht noch ein, zwei Nebenauftritte als Machtgeist alla Kenobi... *aufwach*...

    Zu positive Vorstellung. Ben und Vestara werden von Abeloth entführt, kurz bevor sie sie "aufsaugen" [ihrer Lebensenergie berauben, so wie bei Stadd] kann erscheint Luke, es kommt zum Kampf, mit letzter Kraft erschlägt Luke Abeloth. Irgendeine Ex-Geliebte ersteht *ganz sicher* aus des Monsters Resten...
     
  10. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Vielleicht nicht sie selbst in ihrer (sozusagen) momentanen (Erscheinungs-)Form bleibt erhalten, aber meiner Ansicht nach sollte und müsste irgendetwas von ihr überleben!!!


    Sie ziehen vielleicht irgendwann in einen Krieg gegen die Jedi - wie z. B. 1000 vSY Lord Kaans Sith gegen die AR und Lord Hoth' Jedi - und unterliegen (natürlich)! Doch einige von ihnen werden auch das überstehen bzw. überleben! (Darth Bane "überlebte" seinerzeit auch die letzte Schlacht auf Ruusan!) Interessant wäre die Frage, welche Schlüsse sie dann daraus für sich ziehen würden?

    Das ist schwer zu beantworten! Falls es wieder zu einem großen Jedi-vs.-Sith-Krieg kommen sollte, wie schon 1000 vSY, könnte das die GA erneut erschüttern und mglw. weiter aufspalten bzw. die politischen Fronten verhärten. Andere eher oppositionell zur GA-Politik stehende Gruppierungen wie die Imperialen Hinterbliebenen könnten diese Situation mglw. gut für sich ausnutzen können - oder es zumindest versuchen! Doch solche Gruppen waren schon immer auch in eigene, innere Machtkämpfe verstrickt und sich nicht unbedingt wirklich einig. Die Frage ist, ob dann vielleicht noch ein ganz andere Oppositionsgruppen bzw. Kontrahenten der GA mitmischen und welche politischen Ziele dieser verfolgen?

    Nun ja, was soll man auch anderes sagen oder annehmen: Sie bleiben zusammen, heiraten und bekommen Kinder! (Wird ja auch endlich Zeit!)
     
  11. LordSidious

    LordSidious weises Senatsmitglied

    Ist auszuschließen, da gerade mal etwa 86 Jahre später der Sith-Imperiale-Krieg beginnt, und es ziemlich einfallsloser Käse wäre, nach dem Krieg von Darth Cadeus und den Ereignissen aus FOTJ mit dem Lost Tribe vor dem Sith-Imperialen-Krieg noch einen ZUSÄTZLICHEN Krieg mit den Sith reinzuquetschen. Der Lost Tribe war sowieso schon schwachsinnig genug, nach "Dark Empire" reichten anscheinend Lumiyas Sith und Krayts One Sith als Bedrohung nicht aus......:wallb



    Nach FOTJ muss endlich mal ein paar Jahrzehnte Ruhe und Frieden ohne die nächste, galaktische Krise herrschen. Schließlich kommts ja, wie bereits gesagt, 127 Jahre nach Yavin zum Sith-Imperialen-Krieg. Bis dahin muss das Imperium mit der Fel-Dynastie aufgebaut und stark werden, ebenso die GA mit dem Triumvirat als regierendes Organ. Alle paar Jahre Krieg wären der Gipfel an Frechheit und Unglaubwürdigkeit seitens der Autoren. Es muss endlich mal Friede nach ROTJ herrschen, wenigstens ein paar Jahrzehnte.


    Zum Lost Tribe: Ich hoffe, dass diese dämliche Sith-Fraktion kpl. ausradiert wird, und nie wieder auftaucht.
     
  12. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    @LordSidious: Huh, mach aber das mit dem :wallb nicht zu oft ... Sonst tut dir nachher davon nur die Stirn weh. Es reicht schon, wenn ich das ständig machen muss! :D

    ist indes bei Star WARS gar nichts in der Richtung, denn der Name ist schließlich seit seiner Entstehung entsprechend "Programm".

    Allerdings muss ich Dir von meinem dramaturgischen Emfinden her in diesem Punkt absolut zustimmen. Das was ich dazu hier geschrieben hatte, war zudem auch nicht wie bei Kollegin Micah (@Micah: Nichts für ungut..., und das geht jetzt nicht gegen Deine Vorgehensweise, die Fragen zu beantworten) als "Wunschdenken" gemeint gewesen und somit hoffentlich nicht so rüber gekommen!
    Denn ich emfinde es ebenfalls als allmählich reichlich "überdramatisiert" :-)D), dass es ständig irgendeinen übergroßen oder sw-galaxieweiten kriegerischen Konflikt gibt, der "das Antlitz der Galaxis verändert"! Tatsächlich waren da frühere SW-Autoren auch meiner Ansicht nach oftmals weitaus einfallsreicher vorgegangen, hatten beispielsweise viel mehr Abenteuer- bzw. Mythen- statt Kriegs-"Epos"-Aspekte beigesteuert (z. B. "die Waru" usw.)
    Und Du hast mich da gar auf eine Idee gebracht:
    Wie wäre es denn gerade, wenn es - wie auch immer das funktionieren könnte - eine Zukunft - oder zumindest längerzeitlich überschaubares Zusammenkommen - für Ben und Vestara gäben würde, was die neuen Sith vielleicht spalten und ihrer zahlenmäßigen Stärke und somit Befähigung berauben würde, einen Krieg mit den Jedi zu beginnen.

    Zugegeben, die neuen Sith kommen auch für meinen Geschmack etwas sehr süßlich rüber. Aber das sie gleich
    werden sollten, wäre seinerseits etwas sehr übertrieben..., außer Abeloth würde dieses irgendwie bewerkstelligen!!! :D
    Ich gebe Dir recht, dass die neuen Autoren hier und da wenigstens mal etwas mehr Karpyshyn lesen sollten - vor allem dessen ersten SW-Roman.

    Abschließend hoffe ich bloß sehr, dass der Zusatz
    im Titel des Threads hier so ausreicht!
     
  13. micah

    micah EU-Fossil

    Hehe, da könnte man natürlich jetzt eine Diskussion vom Zaun brechen, ob es das "richtige Böse" überhaupt gibt. ;) Nachdem sogar Palpatine nur die Galaxis vor den Yuuzhan Vong retten wollte...

    Aber was Abeloth betrifft, sollte ich das vielleicht noch etwas ausführen: Ich denke schon, dass sie jetzt abgrundtief böse und unrettbar ist. Es geht mir mehr um ihre Hintergrundgeschichte. Darauf gebracht hat mich die Episode mit dieser Tiermesse auf Coruscant.

    Mir würde gefallen, wenn Abeloth eigentlich ein Tier im Sinne von allein instinktgetrieben ist. Sie war einmal wie alle Tiere jenseits von gut und böse, und bei aller Macht, die sie auch damals schon hatte, setzte sie die nur im angemessenen Rahmen für das eigene Überleben ein. Doch irgendwann haben bewusste Wesen (die Celestials?) sie und ihre Fähigkeiten missbraucht, sie auf Aggressivität und Zerstörung abgerichtet (um sie als Weltenvernichter zu nutzen?), so wie es bei den gefährlichen Tieren auf der Messe beschrieben ist.

    In dieser pervertierten Form hat Abeloth dann bewusste Wesen wie Callista und Dyon absorbiert, von ihren Persönlichkeiten aber immer nur das Schlechte übernommen, so dass dann schließlich das gnadenlose, nur auf Eigennutz fokussierte, übermächtige Monster herausgekommen ist, als das wir sie kennengelernt haben.


    Aber erfahrungsgemäß haben Hasser doch immer ihren Senf dazuzugeben, egal, ob das vorher schon 1.000 Mal gesagt wurde oder nicht. ;)


    Damit wäre ich auch einverstanden, jedenfalls wenn "in der Macht aufgehen" definitiv tot sein heißt und nicht irgendwas von wegen in höhere Bewusstseinsebene aufsteigen (und dadurch unsterblich werden), wie schon bei TFN spekuliert wurde.

    Aber da wir ja schon wissen, dass es keine Hauptcharakter-Tode geben wird...


    Nee, glaube ich nicht. Vestara ist dafür zu sehr das "clever girl" und Ben ist... naja, Ben eben. :p

    Eher so rum: Luke ist am Ende seiner Kräfte / kurz vor dem Verführt- oder Ausgesaugtwerden und dann kommen Ben und Vestara und verpassen Abeloth den Todesstoß. Würde auch im Hinblick auf den Aufbau der Helden der Zukunft mehr Sinn machen. (Und ich könnte an dieser Variante sogar richtig Gefallen finden, wenn nämlich Luke sich absichtlich opfert, um Abeloth abzulenken, damit die beiden Kids zuschlagen können.)


    Dieses Potential wird wahrscheinlich sowieso da sein, da zum einen
    und es andererseits jederzeit möglich ist, bei einem oder gar allen der Paranoia-Jedi eine Art Rückfall herbeizuschreiben und sie sozusagen zu Klein-Abeloths zu machen.


    ACK.


    Wie es ja mit der Allana-auf-dem-Weißen-Thron-Vision im Prinzip auch "angekündigt" ist. Was allerdings hinfällig wäre, wenn diese Vision am Ende von FotJ zerstört ist... :braue


    Und das soll ein Argument sein, dass es nicht passieren wird? ;)


    Ist das jetzt ein positiver Vorschlag oder ein weiteres Horrorszenario? ;)

    Ich fände es jedenfalls nicht schlecht. Ich bin sowieso der Meinung, dass diese Sith gar keine richtig bösen Sith sind und es würde mir gefallen, wenn sich mindestens Teile von ihnen zu einer Art neutralen dritten Fraktion zwischen Jedi und Sith entwickeln würden.

    Micah
     
  14. Lasombra

    Lasombra Düsterer Beherrscher der Galaxis

    Den Lost Tribe hab ich bisher auch noch nicht wirklich als DIE Sith empfunden ... eher wie die FSK 12 Version davon :eek:
     
  15. JoleeBindo

    JoleeBindo Dienstbote

    Wie gesagt: "In der Macht aufgehen" als Machtgeist, physisch tot, das Bewusstsein hält sich noch einige Jahre in der Macht und verblasst dann ähnlich wie Obi-Wan/Ben Kenobi, der ja während der Thrawn-Bücher endgültig verschwindet ...
    Dass keine Hauptcharaktere sterben hatte ich vergessen:konfus:. Punkt für dich...




    Luke kurz vor dem Fall? Ich bezweifle, dass die Autoren derartiges zu Papier bringen... Imho auch schwer vorstellbar beim "großen" Luke Skywalker, dass er tatsächlich verführt werden könnte. Muss allerdings gestehen, dass ich bisher nur die bereits deutsch erschienen Bücher gelesen habe und den Rest nur aus 2. Hand kenne...


    Das würde neben der Jaina-folgt-Jag-und-verlässt-die-Jedi - Schiene einen weiteren Weg zu den Imperialen Rittern schaffen... Wobei ich nichts gegen eine dauerhafte Beziehung Jag-Jaina habe, wohl aber etwas gegen die Vorstellung, das Schwert der Jedi verlässt dieselben. Kesh-Sith als Imperiale Ritter wäre auch eine hervorragende Rolle für Vestara, die so von den Autoren nicht auf "billige" Weise zur hellen Seite bekehrt werden müsste...
     
  16. micah

    micah EU-Fossil

    Aus meiner Sicht ja auch, aber wie Du unten angeführt hast, haben wir es hier mit Luke Skywalker zu tun, da weiß man ja nie. :konfus:

    Und leider haben wir eben auch schon den zuvor nicht für möglich gehaltenen Fakt eines
    Gewisse Befürchtungen sind also nicht ganz unbegründet...


    Du hast vollkommen Recht, dass es abwegig sein sollte, aber leider ist es das nicht. Die Sorge, zu fallen, ist ein gerne genutzter "Behinderungstrick" für Luke. Und die Theorie, dass Luke der "Dark Man" war und Jacen zum Sith wurde, um ihn vor dem Fall zu bewahren, ist ziemlich populär. :rolleyes:

    Aber abgesehen davon meinte ich auch gar keine Verführung zur dunklen Seite, sondern in der Tat eine Verführung im sexuellen Sinn, so [​IMG] das ist - immerhin ist Abeloth Callista und hat Luke auch schon vorgegaukelt, Mara zu sein. Eine andere, sehr Luke-kompatible Möglichkeit der Verführung wäre die Masche "hier ist deine Callista, du kannst sie noch retten"...


    Hey, die Idee gefällt mir auch! Und es gäbe sogar eine schlüssige Erklärung, warum die Sith sich dem Imperium anschließen: Weil es als die "stärkere" Regierungsform eher ihren Idealen entspricht als die "schwach-demokratische" GA. :)

    Mist, je mehr gelungene Szenarien man sammelt, desto enttäuschender wird wahrscheinlich das wirkliche Ende von FotJ sein... ;)

    Micah
     
  17. Lasombra

    Lasombra Düsterer Beherrscher der Galaxis

    Wohl wahr ...am besten immer an das Riesen-Hamster-frisst-Galaxie-Ende glauben , dann wird die Enttäuschung nie ganz so groß ;) :D
     
  18. micah

    micah EU-Fossil

    Wie, was für'n Hamster? Doch nicht etwa der, der schon die ganze Zeit vor meinem Fenster tobt... [​IMG] :eek: [​IMG]

    Micah
     
  19. Lasombra

    Lasombra Düsterer Beherrscher der Galaxis

    ein mandalorianischer Hamster wahrscheinlich ...auch wenns Offtopic is :D
     
  20. micah

    micah EU-Fossil

    Och, ein bisschen off-topic geht schon mal, wenn's nicht ausufert. Wie hat noch jemand vor einiger Zeit so treffend festgestellt: "Unsere Mods sind lieb!" :D


    Die Nummer mit dem vor dem Fenster tobenden Hamster kennst Du wohl nicht. Dann musste mein Scherz ja implodieren. Sorry, ich dachte, das wäre inzwischen Allgemeingut:

    Die Christian Schmidt Show: Es tobt der Hamster vor meinem Fenster!

    (Wenn ich Zeit hätte, wäre ich versucht, dem Vieh auf dem Foto einen Mandohelm aufzuretuschieren. :crazy)


    Aber zurück zum Thema, oder so ähnlich jedenfalls. :D

    Ich habe jetzt sicher herausgefunden, was mit Jaina am Ende von FotJ passiert. Sie gerät nämlich in eine Raum-Zeit-Verzerrung (Flow-Walking, Aing-Tii-Mönche, Those who dwell beyond the veil, whatever...) und wird auf die Erde des beginnenden 21. Jahrhunderts katapultiert. Dort spielt sie dann im Tor der us-amerikanischen Frauen-Fußball-Nationalmannschaft und hätte natürlich fiese Vorteile, mit der Macht den Ball in ihre Hände zu lenken, die sie aber natürlich als jedimäßig faire (und nicht auffallen wollende) Sportsfrau nicht nutzt:

    http://www.framba.de/content/images/stories/natio/2009/Hope-Solo-gr.jpg

    :p

    So, jetzt höre ich aber auf mit dem Rumgeblödele, versprochen.

    Micah
     

Diese Seite empfehlen