Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Episode VII Spoiler Starkiller Base - Superwaffe oder Superflop?

Dieses Thema im Forum "Episode VII (mit Spoiler)" wurde erstellt von Tefnacht, 23. Dezember 2015.

  1. Tefnacht

    Tefnacht Senatsbesucher

    Starkiller Base ist ein „ausgebauter“ Planet, richtig? Die Waffe bezieht ihre Energie von dem Stern den sie (der Planet) umkreist. Dabei reden wir nicht einfach nur über „Solarzellen“ sondern die Waffe saugt wörtlich fusionierende Materie von dem Stern auf.

    Bevor die Waffe zum zweiten Mal abgefeuert werden soll und erneut auflädt, absorbiert sie den gesamten Rest des Sterns. Ich erinnere mich das einer der X-Wing Piloten etwas in der Art sagt.

    Dies führt zu der coolen Szene in der Han und Kylo auf der Brücke stehen, Kylo bittet um Hans Hilfe. Dann geht die Sonne „aus“ weil die Waffe fertig geladen ist, die Brücke wird in Dunkelheit getaucht und Kylo tut sein Ding.

    Meine Frage ist jetzt, vermutlich aus Ignoranz, was für eine extrem dämliche Superwaffe ist das?

    Nehmen wir für einen Moment an der Widerstand hätte Starkiller Base nicht zerstört. Was jetzt? Das Heimat Sternensystem der Superwaffe existiert nicht mehr weil der Stern nicht mehr existiert. Er wurde aufgesaugt und verschossen. Woher bekommt diese „Waffe“ Energie für einen dritten Schuss?

    Ich will an dieser Stelle gar nicht auf die Astrophysik eingehen und was es bedeutet den Stern aus dem Zentrum eines Sternensystems zu entfernen. Nicht einmal was es bedeutet seine Masse signifikant zu reduzieren. ...Nee, doch ich will darauf eingehen: Schon während die Waffe das erste Mal geladen wurde hätte der Planet aus seiner Bahn geworfen werden müssen weil der Stern Masse verliert und der Waffenplanet Masse gewinnt. Das Ergebnis wäre wenig erstrebenswert. Stichwort: Huiiiiii!

    Jedoch was ist nach dem zweiten Schuss? Wurde dieses Ding tatsächlich gebaut, mit dem Wissen das es nur zweimal feuern kann?

    Oder hatte Starkiller Base die Möglichkeit zu „reisen“ wie Zonama Sekot und sich einfach einen neuen Stern zu suchen?
     
  2. nukular

    nukular Senatswache

    Sehe ich auch so. Die ganze Starkillerbase Idee ist einfsch ein Haufen Sch....alleine schon das einsaugen eines Sterns und der Planet hält das natürlich aus und bleibt auch nochbin seiner Umlaifbahn.
    Aber egal der Film ist halt nicht perfekt und mir gefällt er trotzdem sehr gut.
     
    Iceflame gefällt das.
  3. WedgeBL

    WedgeBL loyaler Abgesandter

    Das mit aus der Bahn werfen kann man denke ich getrost unter der Prämisse des SW-Logik verbuchen. Immerhin ist es nicht Star Trek. Damit habe ich keine so großen Probleme. Aber wie sich die "First Order"-Leutchen das bei der Schuss Limitierung genau vorgestellt haben, bleibt auch mir ein Rätsel.

    Generell ist diese Waffe mit der Sonnenkraft irgendwie eher ein Star Trek Dingen. Hatte Abrams im ersten Reboot nicht auch so etwas ähnliches?
     
    CC-2224 gefällt das.
  4. Chrisael

    Chrisael Offizier der Senatswache

    Man kann annehmen das Starkiller wohl auch gleichzeitig ein Raumschiff war. Dadurch könnte sie ihre Position trotz Masseänderung beibehalten und auch zu anderen Sternensystemen fliegen um dort das Licht auszukniopsen.
    SW ist keine SciFi sondern simpel Fantasy mit Technik.
     
    Admiral Ozzel 64 und Ulic Katarn gefällt das.
  5. Tefnacht

    Tefnacht Senatsbesucher

    Wir alle hier sind „Fans.“

    Ich hasse Episode VII ein wenig weil Disney für diese Episode dass gesamte Extended Universe vernichtet hat … und dann liefert J.J. nicht mehr als ein simples Reboot von Episode IV.

    Lange bevor Episode VII hatten wir hier Diskussionen über den Todesstern (speziell seine Größe) und nun eröffnen sich ganz neue Wege dieses Thema zu diskutieren.

    Episode 7 war ein guter Film aber die Superwaffe macht keinen Sinn: …. .. .. .
     
    Sir Skywalker, Ian Starrider und Caedus gefällt das.
  6. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Diese Superwaffe hätte nicht sein müssen , aber die Dramatik War durchaus da.
    Ausserdem war Sie optisch durchaus schön anzusehen.

    Ich frage mich ob es auch eine Lego Version geben wird .
    Wieviel Steine wird man da wohl benötigen ? ^^
     
    Iceflame, count flo und Thon Moonraider gefällt das.
  7. DLTX

    DLTX Dienstbote

    Nicht zu übersehen die übertriebene feuerkraft.
    Ein ganzes system mit einem schuss!
    Was der Todesstern konnte war schon krass aber die Starkiller-Base..
    Optisch muss ich sagen war der DS.3.0 wirklich besser. Etwas vorhandenes zu nehmen statt etwas, komplett neues aus dem Nichts zu stampfen.
    Übrigens wurde als vergleich zu dem Planeten nur der "vollendete" Todesstern gezeigt oder? Der aus ROTJ sollte doch nochmal ein zacken größer werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2015
  8. DreaSan

    DreaSan Senatsbesucher

    Wurde die Sonne wirklich komplett aufgesogen als Han und Kylo auf der Brücke standen? Ich hatte es so verstanden dass es zwar eine Langzeitwirkung des Starkillers wäre dass die Sonne irgendwann aufgesogen wird, dass sie in der Han-Kylo-Szene aber nur hinter dem Horizont verschwindet.
    Die Piloten meinten vorher auch: "Bei Sonnenuntergang ist die Waffe einsatzbereit, so lange es hell ist haben wir noch eine Chance."
    "Sonnenuntergang" ist natürlich etwas doppeldeutig, aber ich habe es so verstanden dass der Planet mit der Energie-Aufsaug-Öffnung erst der Sonne zugewandt war, und als er sich abwandte war er fertig aufgeladen und feuerbereit. Und auf der Oberfläche war die Sonne dann eben nicht mehr zu sehen.
     
    Admiral Ozzel 64 und Iceflame gefällt das.
  9. Tefnacht

    Tefnacht Senatsbesucher

    Fantastischer Punkt. ...
     
  10. nukular

    nukular Senatswache

    Ist nicht als Starkiller zerstört wurde, daraus eine neue Sonne entstanden oder zumindest eine kleine, sah jedenfalls so aus?
    Was ja noch viel unlogischer wäre weil eine sonne vielvielviel grösser ist.
    Waren die zerstörten Planeten eigentlich alle bewohnt? In einem Sonnensystem? D3r strahl teilt sich natürlich auch genau auf um alle Planeten zubtreffen... also sowas Unglaubwürdiges das ist einfach nur zum lachen. Ich finde ein bisschen Realismuss gehört schon dazu, wenns dann um Details geht wie z.B warum ist das Lichtschwert begrenzt und nicht ewig lang oder warum man den Schall im Weltraum hört, dann greift mMn das Märchen Argument. Aber bei Starkiller hat man sich doch nicht einen Hauch von Mühe gemacht da irgendwie auch nur ein Fitzel von Realismus reinzubringen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2015
  11. Count Knobloffo

    Count Knobloffo Salon-Revoluzzer

    Als ob Star Trek das alleingültige Maß wäre, an dem man Realität (hier: Glaubwürdigkeit) in einem Science Fiction Universum messen darf. Eine gewisse Glaubwürdigkeit verdient Star Wars schon. :unsure:
     
  12. Chrisael

    Chrisael Offizier der Senatswache

    Star Trek? Ihr habt wohl vergessen das im ersten Teil der neuen ST-Saga die Enterprise aus dem Event Horizon eines schwarzen Lochs mittels einer Explosion rausgeschleudert wurde. Ihr wisst aber das eine Explosion innerhalb des Event Horizon nicht unzählige Vektoren hat sondern exakt nur einen und zwar Richtung schwarzes Loch. Also ST hat absolut gar nichts mehr mit Realismus zu tun sondern ist ebenfalls einfach ein Märchen. ; )

    Physikalischer Realismus interessiert mich bei SW kein bisschen, trotzdem fand ich Starkiller ziemlich unnötig, ein Todesstern 3 hätte einfach nicht sein müssen.
     
    DarthTalon gefällt das.
  13. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Ihr Ziel hat die Waffe eigentlich schon erfüllt gehabt, sie hat die Neue Republik enthauptet. Den Wiederstand auslöschen wäre hier ein netter Bonus gewesen, ist schon alles. Und nein ich glaube nicht dass die Waffe Mobil ist, eher hätten sie sie wohl abbauen müssen und wo anders neu aufstellen.
     
    Admiral Ozzel 64 und KyleKartan gefällt das.
  14. Thon Moonraider

    Thon Moonraider Papa Vader

    Ich hab mich entschlossen die Starkiller-Base einfach mit einem Schulterzucken hinzunehmen. Darf man echt nicht weiter drüber nachdenken, zuviele Logik und Physikfehler im bezug auf diese "Superwaffe" - ergo: Es ist wie es ist und es ist gut wie es ist! Punkt!
     
    KyleKartan, DarthTalon und nukular gefällt das.
  15. nukular

    nukular Senatswache

    Richtig. Bei mir genau so, wenn man da zuviel drauf rum hackt macht man sicj den ansonsten guten Film madig.
     
  16. Backet

    Backet Tac"BigBang"Stirling

    Das sich die Schüsse teilen erkläre ich mir so das die Energie so verteilt werden kann das sich die "Projektile" aufgrund der Anziehungskraft der Planeten teilen können. Dementsprechend muss man das beim Schuss mit einkalkulieren. Logisch? Bis jetzt noch nicht. Aber für mich persönlich die beste Erklärung die mich ruhig schlafen lässt. Da stört mich dieser Anflug durch den Schutzschild weitaus mehr. Die Frage ist ja auch ob man die Waffe noch mehr hätte einsetzen müssen. Die Republik und der Widerstand wären zerstört und die First Order Flotte macht den Rest. Um einen Gegner zu besiegen braucht man manchmal nur einen guten Schuss.
     
    Admiral Ozzel 64 gefällt das.
  17. Count Knobloffo

    Count Knobloffo Salon-Revoluzzer

    Mich stört weniger die Tatsache der fehlenden wissenschaftlichen Richtigkeit, als das wir das Gesehene schon 2 Mal hatten. Der Todesstern 3.0 wurde auch noch auf fast die selbe Weise ausgeschaltet wie der erste. Demnach besitzt das Imperium wohl ein Kurzzeitgedächtnis.
     
    Tae-Vin Niaq und DarthTalon gefällt das.
  18. Thon Moonraider

    Thon Moonraider Papa Vader

    Nein, nur ne quere Lokig, die hoffen wohl: Wenn wir ihn das nächste mal noch grösser bauen werden sie ihn dann vieleicht nicht mehr kaputt kriegen! Ist eine Militärlogik die die Menschheit schon über jahrhunderte begleitet. (siehe z.B. Panzer "Maus" der Wehrmacht)
     
    Admiral Ozzel 64 und JaDaBlinkts gefällt das.
  19. Count Knobloffo

    Count Knobloffo Salon-Revoluzzer

    Ähm...den Graben, dessen großzügige Breite die Zerstörung erst möglicht macht, noch zu vergrößern, ist definitiv keine Militärlogik, sondern schlicht und ergreifend minderbemittelt.

    Es wurden ständig, zumindest nach verheerenden Niederlagen, die BEKANNTEN Schwachstellen ausgemerzt und nicht noch in überdimensionalem Umfang vergrößert.
     
  20. Thon Moonraider

    Thon Moonraider Papa Vader

    Nee, die Zerstörung des ersten Todessterns machte nicht der Graben sondern eine fehlende "Spanplattenabdeckung" des Lüftungsschachtes *g* nen popeliges Blechgitter hätte gereicht um das zu verhindern, der Graben war nur der Weg dahin und war eigentlich mit den Flag-Batterien recht gut gesichert. Auch hat ja diesmal der Graben GARNICHTS mit der zerstörung der Starkiller-Base zu tun. Dieses mal musste der Reaktorschacht ja erstmal von INNEN aufgesprengt werden damit Poe reinfliegen konnte um ihn dann von INNEN mit einem X-Wing zu zerstören (also keinen freien Flugweg zum Reaktor wie bei Todesstern II) Sie haben also die Fehler der Vorgänger schon ausgemertzt. Ich finde also schon das sie gelernt haben, aber halt nicht genug *g*
     
    Iceflame und Count Knobloffo gefällt das.

Diese Seite empfehlen