Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

SWTOR Technologie Stand in Star Wars old Rebulic ?

Dieses Thema im Forum "Spiele (Legends, bis 2014)" wurde erstellt von Die wahre Macht, 22. Januar 2012.

  1. Die wahre Macht

    Die wahre Macht Podiumsbesucher

    Ich spiele das spiel jetzt schon ne ganze Weile,korigiert mich wenn ich falsch liege mit der ganzen Zeitlinien, das Spiel spielt vor 5000 Jahren oder.?

    Es gibt zum einen ein "Sith Imperium" und "die alte Rebulic" so weit so gut.

    Als ich mir so das Spiel anguckte dachte ich mir so ehm hat sich nach 5000 Jahren also wo "Episode 1" anfängt relativ wenig verändert.

    Corusant sieht vor 5000 Jahren genau so aus wie 5000 Jahre danach nur außer die "Architketur" ist anderes als vor 5000 Jahren zum BSP: das Senat Gebäude.

    Denn komme ich mal zu denn Sith Imperium was natürlich sofort an das "Galaktische Imperium" erinnert Sternzerstörer wohin man sieht, nur bichen anderes.

    Die frage is halt sind die "Sternzerstörer" des "Sith Imperium" zum Vergleich nach 5000 Jahren ebenwürdig oder schwächer.?

    Zum anderen haben "beide Seiten" auch Kampfdroiden die in Spiel auch nicht gerade leichte Gegner sind.:rolleyes:

    In The Clon Wars sahen wir nur "Polizei Droiden" der Rebulic.

    Irgenwie kommt mir das so vor das vor 5000 Jahren alles irgenwie mehr fortschrichtlicher war, als 5000 Jahre danach und es ein Technologie stop gab.?

    Wie sieht ihr das.?

    (ups sehe gerade das ich "Rebublic" "falsch" geschrieben habe kann das bitte einer ändern.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2012
  2. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Eher mehr da Ep 4 schon vor langer langer Zeit spielt in Relation zu uns. ;) Das Setting ist aber auf 3641 vor Episode 4 gedacht.

    Nicht so wirklich ^^

    http://cdn-www.swtor.com/sites/all/files/en/planets/coruscant/screen02_800x450_holonet.jpg
    http://images.wikia.com/starwars/images/5/5b/Imperial_center_ROTJ.jpg

    Aber ja etwas verwandte Designs sind zu erwarten.


    Ein wenig sehr Anderes. ^^

    http://images4.wikia.nocookie.net/__cb20100813212923/starwars/images/b/b8/Sithbattlecruiser.jpg
    http://images3.wikia.nocookie.net/_...rwars/images/a/a8/ImpStarDestroyer-SWI125.jpg


    Da selbst Schiffe die in den Klonkriegen und davor gebaut wurden als einiges veralteter und weit weniger leistungsfähig gelten als spätere Imperiale Schiffe, wohl nicht so eben würdig. ;)


    Xim der Despot hatte schon 25100 vor Yavin Kriegsdroiden die sehr, sehr einschüchternd waren. Die alten Rakata hatten sogar noch früher welche.

    Äh und die Kampfdroiden der Sepis. :D

    Nur ähnlich, in den Jahren wird sie allgemein effizienter, auch wenn es in der GFFA in der Tat nur sehr selten neue Technologien gibt.
     
  3. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    The Old Republic ist Designtechnisch einfach zu sehr an den Prequells angelgt. Bei KotR war es zum Teil schon so, nur nicht ganz so schlimm wie jetzt bei TOR. Da gab es wenigstens noch Designs die sich von den Filmen unterschieden. Bei TOR sieht es einfach so als aös hätte man die alten Modelle aus den Filmen genommen, und sie ein wenig "kontiger gemacht". Alles sieht sich viel zu ähnlich und der Technische Unterschied, auch was die Effizienz von so ziemlich allem angeht scheint doch sehr gering zu sein. (Siehe auch Croscurent)

    Mit TOR will man halt auch den Aha Effekt beim Publikum ausnutzen es soll halt wie Star Wars aussehen und sich auch so anfühlen. Nur leidet eben die Kontinuität doch etwas darunter. Man will viele Sith und viele Jedi haben die sich gegenseitig bekriegen. Dann so man als Spieler noch individuelle Entscheidungen treffen können, da es ja ein RPGMMO ist.
    Eigentlich würde es mMn besser funktionieren wenn sie es einfach ein paar hundert Jahre in die Zukunft gelegt hätten. Dann wäre es auch glaubwürdiger. Zumal das ja die Legacy Comics usw ja auch schon vorgemacht haben. Wäre halt marketing Technisch etwas Anders vonstatten gegenagen. Aber man hätte auch einen viel größeren Aufhänger fürs Spiel gehabt. So in etwa.

    Entscheide die Zukunft von Star Wars selbst.
    Auf welcher Seite stehst du
    Sith oder Jedi, helle oder dunkle Seite, Imperium oder Republik​
    usw usf.


    Dann hätte es auch mehr Sinn gemacht dass man als Chiss spielen kann und man hätte noch Yuzhang Vong einbauen können. ;)
     
  4. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Naja, man muss in Sachen technischer Fortschritt auch bedenken, dass in der Welt von "Star Wars" zu ANH-Zeiten der Hyper-Antrieb bereits 25000 Jahre alt war!
    Und ich denke nach ein paar Jahrtausenden stagniert der technische Fortschrit einfach, sodass sich im Laufe der Jahrtausende einfach nicht mehr so viel tut.
    Ein Raumjäger ist und bleibt ein Raumjäger, ein Hyper Antrieb ein Hyper Antrieb, ein Blaster ein Blaster, ein Speeder Bike ein Speder Bike, usw..
    Abgesehen von Design, Spritverbrauch und Reichweite der Raumschiffe sowie Effizienz der Waffen wird sich da nicht mehr viel weiterentwickeln.

    Viel komischer finde ich es, wenn man in Comics wie "Jedi versus Sith" Kämpfer in archaischen Ritter-Rüstungen und mit Pfeil und Bogen bewaffnet herumlaufen sieht, obwohl dieser Krieg erst 1000 vor Yavin spielt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2012
  5. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Theoretisch ist da schon was dran, mir hätte es auch besser gefallen, wenn die Raumschiffe in den Prequels im Vergleich zur OT etwas weniger modern gewirkt hätten. Aber das Star Wars Universum ist eine hochtechnisierte Welt. Vielleicht braucht man 5000 Jahre vor ANH noch zwei Tage länger, wenn man von Planet A zu Planet B fliegt, aber so viel kann sich irgendwann einfach nicht mehr tun. Dazu ist auch in den Zeiten von KOTOR und SWTOR der Entwicklungsstand zu hoch.

    Die logischste Erklärung findet man aber nicht im Spiel, sondern in der Wirklichkeit: SWTOR ist ein Star Wars Spiel und muß auch irgendwie nach Star Wars aussehen. In dem Szenario gibt ein keine populären Figuren wie Luke oder Vader, auf die man setzen könnte. Also muß man zumindest visuell Vertrautheit schaffen.
     
  6. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Wobei es zwischen Prequels und der OT auch technische Steigerungen gibt.
    Beispiel Jedi Starfighter: Benötigt einen Astromech-Droiden sowie einen externen Hyper-Antrieb.
    Jahrzehnte später dann der A-Flügler. Kleiner, kompakter, kein Astromech-Droide mehr, dafür aber ein integrierter Hyper-Antrieb.
     
  7. labricon

    labricon Sonntags Pilot

    Ich denke, dass man vieles sehr ähnlich gehalten hat, damit Star-Wars-Kenner das BÖSE und das GUTE wiederfinden. Sie sehen das Spiel und denken: Toll, kenn ich

    Ich selbst finde das aber ehe dämlich, da es dem Spiel irgendwie viel Atmosphäre nimmt
     
  8. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Genauso ist es eben. Nur hätten sie für den Effekt das Spiel auch in die Zukunft legen können, wo diese technologischen Diskrepanzen weniger schlimm wären.
     
  9. Jerec

    Jerec Dark Jedi

    Aber gerade das verstehe ich überhaupt nicht. Ich kenne jetzt keine Verkauszahlen, aber soll KotOR sich nicht für ein Star Wars-Spiel außerordentlichz gut verkauft haben? Und da hat es ja schließlich auch funktioniert, mit einem komplett neuen Design, dass zwar ebenfalls auf bekannte Elemente zurückgriff, wie eben die gesichtslosen Soldaten, grundsätzliche Formen der Schiffe und ähnliches, aber es hatte eben doch einen meiner Meinung nach sehr schönen eigenen Stil.

    Wieso konnte man das nicht bei TOR beibehalten oder wenigstens sinnvoll weiterführen? Hätte ich zumindest schöner gefunden als teilweise ziemlich offensichtliche OT, PT und TCW-Designs. :(

    ps.: Übrigens, die Großkampfschiffe des Sith-Imperiums sind Sternzerstörer der Imperium-Klasse, nur eben leicht modifiziert. Ich denke hier greift meine übliche Tilotny-Zeitreise-Theorie, die besagt, dass die drei Sturmtruppler, die 8.000 Jahre in die Vergangenheit geschickt wurden, dort dann nach einer Weile gestorben sind, da ihre Vorräte nicht ausreichen, um genug Millennien zu überstehen, bis das Imperium gegründet wird. Nun werden ihre Leichen und Rüstungen von einem Sammler gefunden, der sie einem Waffenhändler verkauft. Dort werden nun Agenten des Sith-Imperiums und der Republik darauf aufmerksam, und erstehen jeweils mindestens eine solche Rüstung und die dazugehörige Ausrüstung. Dort wiederum sind alle möglichen Daten abgespeichert, wie eben auch Bilder und weitere Spezifikationen von Raumschiffen. Anhand dieser Daten werden nun die Rüstungen beider Seiten in TOR designed und die Raumschiffe gebaut. Somit wären die Rüstungen der Sturmtruppen tatsächlich von sich selbst inspiriert worden. :konfus:

    Aber dass man sich an imperialen Sternzerstörern orientiert hat, ist Fakt. Siehe hier um 3:38:
    STAR WARS?: The Old Republic? - Timeline - Rebirth of the Sith Empire - YouTube
     
  10. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter


    Nöp sind Schiffe der Harrower Klasse die das Sith Imperium selbst entwickelt hat. Wie in dem Video ja sehen kannst welches du verlinkt hast. :)

    Dann sind sie aber bei der Trooperklasse episch gescheitert weil die aussehen wie Sturmtruppen aber für die Republik kämpfen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2012
  11. Jerec

    Jerec Dark Jedi

    Hmpf, ich dachte es wäre klar genug, dass dieser Abschnitt wenig Ernst zu nehmen ist. :D

    Aber um zu verdeutlichen, was ich meine: Dieses Bild diente recht offensichtlich als Grundlage für die Blaupausen in dem Video.
     
  12. Die wahre Macht

    Die wahre Macht Podiumsbesucher

    Von diesen Volk höre ich zum erstmal,aber interssantes "Detail". Vermutlich ist das Volk ausgestorben oder.?

    Wenn ich das mal irgenwo mal "richtig" gelesen habe waren die Klonkriegerschiffe die bei der Schlacht von Corusant dabei waren,schon ziemlich stark du gehst jetzt von der "größe" aus vermute ich mal und natürlich die "Panzerung",da ja Imperium Schiffe größer sind,aber korgiert mich wenn ich falsch liege,hatte nicht ein KlonKrieger Schiff in "Episode 3" ein riesen "blauen LaserStrahl" abgeschossen und ein" Droidenkontrollschiff" was doppelt so krass war, ein ganzes Stück abgeschossen hat.?
     
  13. Jerec

    Jerec Dark Jedi

    Erstmal ein witziges Detail am Rande: Xims Kriegsdroiden gelten/galten als Superwaffen. :D

    @Die wahre Macht: Ja, die Rakata dürften mittlerweile zumindest größtenteils ausgestorben sein.

    Was den Sternzerstörer angeht, das war ein eingebauter SPHA-T, also eine der Turbolaserkanonen, die in Episode II zu sehen sind. Das stellt eine spezielle Modifikation einiger Schiffe der Doppelbogenflotte dar, die nicht zur Standardbewaffnung eines solchen Schiffes gehört. Darüber hinaus ist es zwar natürlich nach wie vor durchaus eine Leistung, aber es war "nur" eine Fregatte der Munificent-Klasse, und man weiß ja bei der Schlacht nie so genau, wie viel Schaden die einzelnen Schiffe bereits davontragen mussten.

    Und was die späteren imperialen Schiffe angeht, ich denke einfach mal, Lord Garan meint den Standard-Sternzerstörer der Imperium-Klasse, diese wurden auch schon während der Klonkriege eingesetzt und übertrafen bereits da die älteren Schiffe hinsichtlich Panzerung und Bewaffnung.
     
  14. Sidious05

    Sidious05 Imperator

    Hey,den Artikel hab ich teilweise geschrieben!:D
    Ansonsten geb ich dir völlig recht.:thup:
     
  15. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Sorry der Klonsoldatenthread hat mich wieder zweifeln lassen wie ernst manche Leute ihre Aussagen wirklich meinen. ;)


    Öh... sehr, sehr lange Geschichte ^^. Xims Gefolge lebt immer noch als die Menschen des Tion Sternenhaufens die später sogar öfters mal Kriege gegen die Hutten und die Republik führten. Was aus den Rakata - Wookieepedia, the Star Wars Wiki wird lass ich dich selbst lesen.

    Nep von direkten Aussagen, daß der Imperial Klasse Sternenzerstörer extra gebaut wurde noch mächtiger zu sein als der Dreadnaught der Alten Republik, ebenso wie der Venator und Victory Sternenzerstörer und diese ersetzt hat.

    Droidenkontrollschiffe sind riesige umgebaute Frachter und werden schon oft von ganz anderen Dingen zerstören und sind laut z.B. dem Death Star Roman auch weit schwächer sind als Imperiale Sternenzerstörer ohne massivste Nachrüstungen. :)

    Meint er. ;)

    Wurde er eigentlich nicht ^^ ein Prototyp-Modell wurde dort fertig gestellt und kurz darauf in Massenproduktion übernommen für die Imperiale Sternenflotte.

    StarWars.com | Republic attack cruiser
     
  16. Jerec

    Jerec Dark Jedi

    Was wiederum eine veraltete Information ist (Die Datenbank wurde später so gut wie gar nicht mehr aktualisiert), laut The Clone Wars – Die illustrierte Enzyklopädie (japp, ist in der Hinsicht einfach das aktuellste Werk^^) wurden bereits während der Klonkriege Imperator- und Tector-Klasse Sternzerstörer gebaut, die allerdings zum Zeitpunkt des Buchs, dass den Anfang der ersten Staffel The Clone Wars abdeckt, nur von ein paar Spezialeinheiten eingesetzt werden. Zudem war die Produktion der Venator-Zerstörer laut den Risszeichnungen zu RotS bereits rückläufig zugunsten der Imperator- und Tector-Klasse.
     
  17. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Der Imperator und Tector sind aber nicht der Imperial wie die Datenbank erläutert, sondern Vorgängermodelle. :) Was auch das einzige ist was Sinn macht, da der Imperial erst einem Imperialen Ministerium vorgeschlagen wurde (Star Wars Sourcebook). ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2012
  18. Jerec

    Jerec Dark Jedi

    Nein, der Tector ist quasi die Imperium-Klasse ohne Hangar, aber die Imperator-Klasse ist die Imperium-Klasse. Imperator war schlichtweg die Bezeichnung, die diese Schiffe während der Klonkriege inne hatten. Nach der Order 66 kam dann die Umbenennung in Imperium-Klasse (Die Rache Der Sith - Die Risszeichnungen). Allerdings ist davon auszugehen, dass diese Schiffe nach der Machtübernahme Palpatines nochmals upgegradet wurden. In Dark Lord sagt Vader nämlich über seine Imperator Exactor, dass dieser über unvollständige Bewaffnung verfügte.

    Was die älteren Rollenspielquellen angeht, so ist es leider momentan so, dass sich einige Infos daraus einfach nicht mehr mit aktuellen Tatsachen und Angaben vereinen lassen. Die von dir genannte könnte so eine sein, denn im gleichen Werk heißt es beispielsweise im Eintrag des Sternzerstörers der Victory-Klasse: "Die Zerstörer der Victoryklasse wurden von Walex Blissex, einem Ingenieur der Republik, entworfen und erst gegen Ende der Klonkriege in Dienst gestellt. Sie erlebten nur wenig Gefechte im Krieg, stellten aber die Hauptmacht der republikanischen Flotte über viele Jahre danach dar." Wie wir seit RotS wissen, gab es die Republik aber zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr. Auch wusste man früher nichts vom Venator-Zerstörer, und laut den älteren Quellen wurde die Imperium-Klasse mehr oder minder als Nachfolger gebaut, was ja dann erstmal der Venator wurde. Oder die Victory II-Klasse, laut älteren Quellen wurde sie erst während des Galaktischen Bürgerkriegs entworfen und gebaut. Seit dem Clone Wars Campaign Guide ist aber bekannt, dass sie bereits während der Klonkriege zum Einsatz kamen.
     
  19. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Wir wissen bis heute nicht was genau der Tector ist oder was er kann. ;)

    Nach ner Nachrüstung und Alternativbestückung da der Imperator nur die Testreihe war da ->



    Ach wenn wir danach gehen wollen sogar die Cross Section und neuen DK Bücher widersprechen einander mehr als die Rollenspielhandbücher es je hinbekommen haben. :p Und auf dieses ganze Klonkriege Ding das nur ein Krieg ist Ding spricht mich lieber niemand an. ^^

    Der Victory wurde von Walex gebaut, gegen Ende der Klonkriege und Kämpfte in den Klonkriegen und ist für viele Jahre weit verbreitet im Imperium, welches wenn es indirekt sehen will sogar irgendwie noch die Republik ist, zumindest bis der Kaiser den Senat aussetz. ;)

    Da das Imperium den "Jedikreuzer" todschweigt und verschrotten lässt traue ich den hässlichen Ding auch nicht sonderlich nach. (Force Unleashed Guide) Dazu deutet das der alte Wotc Star Wars Roleplaying Guide an es gibt nur weniger als 1000 Stück davon.

    Der Imperial ist klar der Nachfolger des Victory, alleine an der klaren optischen Ähnlichkeit und dem Missionsprofil zu sehen.

    Im Clone Wars Campaign Guide ist er nicht drinn soweit ich mich entsinne. ^^ Und im Force Unleashed Guide steht auch drinn er wurde in rohen Mengen in den Klonkriegen gebaut und später Nachgerüstet zum Vic II (vorallem nach dem Tod des Kaisers :) )oder anderen Variationsmodellen. Starships of the Galaxy sagt auch der Vic II wurde erst nach den Klonkriegen gebaut, was der einzige Verweis auf den Vic ist den ich im Clone Wars Campaign Guide drinn ist. Was seltsam ist da es wohl eher auf den Force Unleashed Guide deuten sollte wo er Vic I drinn ist. ^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2012
  20. Jerec

    Jerec Dark Jedi

    Hm mehr oder minder richtig, wobei ich schon sagen würde, dass wir wissen, was der Tector ist. Wie ich bereits schrieb, ist es ein hangarloser Sternzerstörer, steht auch so in den Risszeichnungen zu RotS. Wobei es natürlich bitter ist, dass das quasi auch schon alles an erhältlicher Information diesbezüglich ist.

    Ich denke hier zitiere ich einfach mal den entsprechenden Teil aus den Risszeichnungen: "Doch die Produktion der Venator-Klasse ist bereits rückläufig zugunsten der robusteren und etwa 1.600 m langen Imperator-Klasse (nach der Jedi-Säuberungsaktion umbenannt in Imperial-Klasse) sowie der hangarlosen Tector-Sternzerstörer." Es handelt sich also um ein und dasselbe Schiff, nur mit unterschiedlichen Namen. Was selbstverständlich nicht ausschließt, dass die Schiffe weiter aufgerüstet wurden.

    Im Endeffekt hast du natürlich Recht, aber ich wollte nur aufzeigen, dass es mitunter recht schwierig ist, diese älteren Klonkriegs-Informationen mit den nun kanonischen unter einen Hut zu bringen.

    Ja, das wäre zumindest die sinnvollste Lösung, wäre schön, hier einen entsprechenden Retcon zu sehen.

    Geht mir ähnlich, allerdings endete ja auch nicht jeder Kreuzer auf dem Schrottplatz, sondern auch schonmal in der privaten Heimatverteidigungsflotte eines Moffs. ;) Zudem besitzt das Imperium laut Rebellion Era Campaign Guide zur Zeit des Bürgerkriegs nach wie vor ein kleines Kontingent an allen Technologien aus den Klonkriegen. Das mit den 1.000 wiederum verstehe ich jetzt nicht so ganz, kamen im Revised Core Rulebook (wirst du meinen, oder?) bereits Sachen aus Episode III vor?

    An sich schon, ja, aber spontan fällt mir in Sachen Missionsprofil keinerlei Alleinstellungsmerkmal des Victories, Venators, oder der Imperium-Klasse ein, da sie doch alle die gleichen Aufgaben wahrnehmen können, oder? Nur, dass der Venator eben hauptsächlich ein Trägerschiff ist. Diese Rolle können die anderen beiden aber auch einnehmen.

    Nun, einen eigenen Eintrag hat er nicht, aber auf Seite 161 in der grün markierten Sparte "Other Republic Forces" hat er einen Eintrag. Oder meintest du das auch mit dem letzten Satz, da du ja schon vom einzigen Verweis auf den Vic im TCWCG schreibst?
     

Diese Seite empfehlen