Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Warum überlassen die Leute den Jedi ihre Kinder

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Inanna Orbatos, 25. Oktober 2007.

  1. Inanna Orbatos

    Inanna Orbatos Neliel Tu Oderschvank

    Eine Frage die mich schon eine Weile umtreibt. Warum geben die Eltern den Jedis ihre Kinder. Im eine Fall wie z. B Shmi kann ich das ja noch verstehen, aber bei ganz normalen Bürgern ? Wenn mir jemand mein Baby abnehmen wollte um es zu einer nicht liebenden, nie selbst Kinder bekommenden, Kampfmaschine zu erziehen, wurde ich denjenigen ganz schnell zu Tür raustreten. Oder gab es so was wie ein Gesetz das man Kinder abgeben mußt wenn sie geeignet waren.


    cu inanna
     
  2. Annie

    Annie Gast

    Also ich hoffe mal nicht! *stelltsicheinjedisekvordaskinderentführt*

    Ich kann nur mutmaßen das es vielleicht als Privileg angesehen wird ein Jedi zu sein, bzw. die Leute sehr stolz sind wenn ihre Kinder Machtintensiv sind und zu den Jedi können.

    Es kann natürlich sein das sich manches Elternpaar fürchtet und sich der Aufgabe ein Machtinensives Kind auf zu ziehen nicht gewachsen fühlen.

    Aber das sind alles nur Mutmaßungen.
     
  3. Klonfreak

    Klonfreak Dienstbote

    es gab ganz bestimmt kein gesetz dieser art aber gute frage das kind musste ja ersma so groß sein das es sprechen kann und wollte es auch es war ja krieg und man brauchte jeden verfügbaren mann und jede verfügbare frau und ein jedi stirbt nicht so schnell oder wenn das kind später kein jedi mehr werden will kann es ja immer aufhören.............naja ich weiß es nicht mfg
     
  4. Sera

    Sera junges Senatsmitglied

    1. Jedi dürfen lieben

    2. Jedi dürfen Kinder bekommen

    3. Jedi sind keine Kampfmaschinen


    Bei den Spezies,die die Jedi gut kennen wird das ganze wohl eine Ehre für die Familie sein.Viele Jedi kommen nunmal zurück und können mit ihrer gewonnen Macht gut helfen.

    Allerdings vermute ich schon ,dass die Jedi auf ihren Neulingssuchen viele Abweisungen bekommen,aber wenn die Macht es will, finden die Macht-Sensitiven Kinder einen Weg in die Hände der Jedi.Mit oder ohne Einwilligung der Eltern( Man beachte was mit den Erziehungsberechtigten von Luke passierte).
     
  5. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Ist ja nicht so dass die Eltern etwas dagegen unternehmen konnten. Ich werfe da als Stichwort nur mal Baby Ludi in den Raum.

    Aber für die meisten Republik Bürger muss das wohl ne Ehre gewesen sein.
     
  6. Matthspace

    Matthspace loyale Senatswache

    Also,ich denke das oft das Kind ein Jedi werden will und die Eltern anfleht ihn in die Akademie zu schicken.
     
  7. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Öh eher nicht, da sie extra nur Kinder aufnamen die sehr sehr sehr jung waren, damit sie nicht durch den Kontakt mit ihren Eltern "verdorben" waren.

    Je nach Zeitalter. :) In den letzen Jahren wurde es nicht sehr gerne gesehen.
     
  8. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Wohl kaum... Die Jedi nehmen die meisten Kinder schon sehr früh zu sich, da sind die kaum ein Jahr oder zwei Jahre alt. ;)
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die meisten Eltern sehen es als große Ehre oder Chance für das Kind und auch die ganze Familie an, ihren Nachwuchs an den Orden zu übergeben. Schließlich dient man damit dem Wohl der Republik und im Extremfall erspart man dem Kind ein Leben in Armut und Problemen. Aus dem gleichen Grund ist es auch in einigen realen Ländern der Brauch, sein Kind früh ins Kloster zu geben.

    Andere Eltern sind vielleicht froh, daß sie ihr Kind los werden... kommt nicht unbedingt häufig vor, ist aber schon hin und wieder der Fall.

    Aber wie ein verbitterter Dooku schon einmal vor seinem Sturz in die Dunkelheit sagte: Jeder Jedi ist ein Kind, dessen Eltern entschieden haben, ohne es leben zu können... traurig, aber irgendwie (in den meisten Fällen) wahr.
     
  10. Sera

    Sera junges Senatsmitglied

    Ich dachte die meisten Eltern/Geschöpfe der Galaxis wissen nichtmal was ein Jedi ist.Oder Rekrutieren die Jedi nur im Inneren Kern,wo man sie am bekanntesten sind?
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich glaube nicht, daß die Jedi nur im Inneren Kern rekrutieren und alle anderen Gebiete nichts von den Jedi wissen ;)

    Letztendlich liegt nichtmal Coruscant im Inneren Kern und selbst die Bewohner von Tatooine wissen von den Jedi und das liegt im Äußeren Rand. Kommt natürlich immer auf den Planeten oder den Mond an, aber an sich wissen die Leute eben schon, was ein Jedi ist und wenn sie es nicht wissen, können sie schnell aufgeklärt werden.

    Insofern scheinst du da einigens durcheinander gebracht zu haben ;)
     
  12. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Wohl es auch genug Welten zu geben scheint die Jedi durchaus kennen, aber nicht unbedingt willkommen heißen. Da sie es einfach auch mal öfters versaut zu haben scheinen bzw. man ihnen einfach als Teil der Republik die Schuld an vielen Missständen gibt, oder einfach als Unruhestifter in Gebieten sieht die nicht zur Republik gehören.
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Natürlich... aber auf solchen Welten werden die Jedi eher mit anderen Techniken oder garnicht auf "Baby-Jagd" gehen :D Da ist der Orden leider sehr anpassungsfähig und läßt jede Kritik mehr oder minder komplett abperlen...
     
  14. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Na ja Babi Lundi war ein extremer Einzelfall. Das Kind war halt schon ne Weile im Tempel und es hatte schon die Macht teilweise entdeckt. Also gibt es schon Argumente, warum man hierbei sie nicht einfach der Mutter hätte zurückgeben können (mal abgesehen, dass die Frau wohl mittellos und in einer zerstörten Stadt lebte).

    Ich sehe es auch als große Chance an, wenn das Kind das Potential zum Jedi hätte. Früher hat man seine Kinder auch ins Kloster gegeben. Zudem kommt es wohl immer auf den Einzelfall an.
    Es sieht ja so aus, als würden mindestens in der Republik die meisten Kinder bei ihrer Geburt/kurze Zeit danach auf Machttalente geprüft. Dann werden wohl Jedi oder eine andere "staatliche" Organisation bei der Familie auftauchen, ihnen den Sachverhalt erklären und eventuell "Informationsmaterial" dalassen. ("Was passiert wenn mein Kind unkontrollierten Gebrauch der Macht hat. Gefahren und Gefährdung für sich selbst, seine Umwelt und die ganze Republik"; "Was das Kind als Jedi alles machen kann. Glück, ein Ziel, ein erfülltes Leben" oder so).
    Vielleicht werden die Eltern auch mal durch den Tempel geführt, etc.
    Zudem kommt es ja drauf an, ob man das Kind im Galaktischen Zentrum findet, oder doch eher weiter weg (die ganzen Kinder die ein einzelner wandernder Jedi gefunden hat, kommen mir in den Sinn, z.B. Ki-Adi Mundi durch die Dark Women, etc.)
    Hierbei kommt es wohl vor allem auf die Überzeugungskraft des Jedi an.

    Auf der anderen Seite gibt es auch auf der Erde viele Menschen, die ihr Kind zur Adoption freigeben, weil sie ihm ein besseres Leben geben wollen. Dieses Ziel wäre bei den Jedi wohl in vielen Punkten schon erfüllbar.

    Eine pauschale Antwort darauf zu geben, finde ich aber schwierig, da wir es nicht nur mit verschiedenen Hintergründen der Eltern zu tun haben, sondern auch mit verschiedenen kulturellen (außerirdischen) Kulturen, die unsere Argumentationslinien wohl gar nicht so verstehen könnten.
     
  15. Sera

    Sera junges Senatsmitglied

    Durcheinanderbringen kann ich da nicht viel,da ich nur sehr wenig vom EU überhaupt kenne.

    Ich bezog mich eher auf eine Äußerung in einem CloneWars Comic "Schlacht um Jabim" wo Anakin sich wundert,dass zwei Einwohner von Jabim glauben Jedi würden Kinder essen.

    Ein Meister antwortet ihm daraufhin mit sowas wie "Milliarden haben noch nie einen Jedi gesehen oder gehört"

    Okay Milliarden ist doch recht wenig im Vergleich zur Galaxie-Größe und selbst wenn Jedi ziemlich bekannt wären ,wären Milliarden noch sehr wenig.Der Autor hatte wohl einfach nicht Billionen,Trillionen und Quadrillionen im Wortschatz :D



    Also wenn mein Volk glauben würde, Jedi würden Kinder essen und am nächsten Tag ein Jedi auf der Matte steht und meinen kleinen Zauber-Junior mitnehmen will,da würde ich auch zögern.
     
  16. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Oder er... meinte einfach "milliarden"? ;)

    Dazu kommt, daß es hier um einen Krieg geht und der Feind natürlich Anit-Jedi-Propaganda vom Stapel läßt. Wundert dich das wirklich?

    Aber selbst Leute mit Wissen über die Jedi können einige Gerüchte wie "Jedi entführen Babys" glauben... gibt ja immer wieder schlechte Nachrichten und wenn du schaust, was einige Leute in der Realität alles glauben... ^^
     
  17. KingCrison

    KingCrison Zivilist

    ich denke mal das ist für die eltern auch eine ehre das die kinder jedis werden können und die eltern können ja ihre kidz auch besuchen und so
     
  18. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Nope!
    Das können sie nicht. Die Jedi taten alles um die Kinder von Ihrer Famillie fern zu halten.
    Bindungen sind verboten!
    Bsp. dafür sind Lorn und Jax Pavan. Jax Pavan, der Sohn von seinem Lorn wurde von seinem Vater zu den Jedi gegeben, in der Hoffnung das es Ihm mal besser gehen wird.
    Anschließend durfte er seinen Sohn nie wieder sehen.

    Oder der Padawan Lorana Jinzler, deren Eltern sogar Ihren Job, als zivile Angestellte bei den Jedi verloren, damit Ihnen nicht zufällig Ihre Tochter über den Weg laufen konnte.

    mfg
     
  19. Dark Sith

    Dark Sith Offizier der Senatswache

    Oder natuerlich Anakin der zu den jedis gegeben wurde,damit er kein Sklavenleben mehr fuehren muss.
     
  20. Lord Vader

    Lord Vader Gast

    Je jünger desto besser, wenige schlechte Erfahrungen, wenige Emotionale-Bindungen.
    In der Galaxie waren Jedi stehts so eine Art "Superhelden". Eltern waren bestimmt stolz bei der Aussicht, dass ihr eigenes Kind ein "Superheld" wird
     

Diese Seite empfehlen