Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Warum verrät Dooku Sidious ?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Jedihammer, 5. April 2004.

  1. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich weiß nicht,ob es das hier schon mal gab,ich habe es jedenfalls nicht gefunden.

    Warum erzählt Dooku Obi-Wan überhaupt von Sidious ?
    Er warnt doch die Jedi damit.
    Genaugenommen hat er Sidious doch verraten,oder ?
     
  2. D.Skywalker

    D.Skywalker sehr weiser Botschafter

    Das gleich wie mit Luke und Vader.

    Vader/Dooku verusuchte Luke/Obi-Wan auf die dunkle Seite zu ziehen.
     
  3. Marvel

    Marvel Retired

    Er ist eben zu einem Sith geworden und will der Chef sein. Palpatine ist der einzige glaube ich der weis das er seine Schüler öfter mal wechseln muss damit er nicht früher oder später dran glauben muss.
     
  4. [GLT]Legislator

    [GLT]Legislator Sünder, Verabscheuer des Mainstreams und Nonkonfir

    Obi-Wan hätte gespürt, dass Dooku lügt. Also erzählt der Betrüger, ein Mann dem man nicht trauen kann, die Wahrheit. Glaubt man einem Betrüger, auch wenn er die Wahrheit sagt? Diesen Zwiespalt greifen Mace, Obi-Wan und Yoda am Ende des Films nochmal auf.
     
  5. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Obi-Wan hätte es glaube ich nicht gespürt, da Dooku einer der vielversprechendsden Jedi des ganzen Ordens war, und somit auch die anderen Machtbenutzer realtiv leicht täuschen konnte.
    Zur Frage: Ich glaube, dass Dooku und Sidious unabhängig voneinander intrigieren, und sich gegenseitig auszuspielen versuchen: Sidious benutzt Dooku, um den Krieg voranzutreiben, und ein Imperium zu erschaffen, während Dooku in Sidious eine Chance für seine Separatistenbewegung sieht. Sie haben also ein Zweckbündnis eingegangen. Dies sind natürlich alles nur Vermutungen, und wir werden es wohl erst in Episode III (und den Adaptionen) erfahren (oder vielleicht in einem Klonkriegsroman/comic, vielleicht in Republic 64 :)?).
     
  6. Devin Cant

    Devin Cant Imperium-Fan(atiker)

    Durch Sidious sind doch erst die Seperatisten usw. entstanden o_O
    Es war sein Plan und Dooku ist nur sein Werkzeug
     
  7. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Ich denke, das ist es.

    Kann ich einem Verräter trauen??
     
  8. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Trotzdem ist es gefährlich einem Jedi diese Dinge zu erzählen.
    Die gefahr ist doch viel zu groß,daß der jedi alles durchschaut.
     
  9. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Nicht wenn du ein stärckerer Sith bist und dich nicht so leicht durchschauen lässt.
    Ich denke Dokuu hätte Obi alles erzählen können und der hätte nicht gespürt ob Dokuu lügt oder nicht.
    Im Vergleich mit Dokuu ist Obi eher ein kleines "Macht"licht.
     
  10. Marsface

    Marsface Gast

    Interessant finde ich auch den Satz Dookus "together we can destroy the sith"

    also sieht sich dooku gar nicht als sith oder war es eine lüge?

    die motivation von dooku ist mir auch noch nicht ganz klar: will dooku sidious wirklich hintergehen, vielleicht schon die ganze zeit und wozu ? für eigene machtpläne oder weil er an einen scheinbar gerechten kampf gegen sidious glaubt? oder ist er ein treuer diener von sidious und das ganze ist nur eine falle.
     
  11. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Schwierig, schwierig...
    War dieser Satz nur Bestandteil einer rhetorischen Finte Dookus?
    Aber andererseits reagieren sowohl Kenobi als auch Yoda ziemlich harsch auf ihn, als wenn es sie keinen "hellen" Funken mehr in ihm entdecken.
    Dooku ist in jedem Fall nicht dumm und wirkt auf mich auch ziemlich durchtrieben. An die Subtilität von Palpatines Rhetorik kommt er jedich nicht heran. Ich glaube auch, daß er seine eigenen Pläne hatte und ich hatte das Gefühl, als wollte er die Handelsförderation hintern sich bringen. Was Dooku sich jedoch politisch erhoffte, dadurch zu erreichen, ist vielleicht sogar ihm selbst nicht klar.
    Gemäß der Sith-Traditionen wäre Dooku sicherlich irgendwann daran interessiert, Palpatine zu entthronen und seinen Platz einzunehmen. Das sich irgendetwas im Senat ändern muß, davon ist Dooku ja auf jeden Fall überzeugt.
    Hier ist aber die Frage, ob Dooku zu diesem Zeitpunkt bereits weiß, daß Palpatine ein Imperium errichten will. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Palpi ihn in seine eigenen Pläne eingeweiht hat.
     
  12. Yoda1138

    Yoda1138 Botschafter

    Ob es ein Plan von Sidious war oder Dooku eigene Pläne verfolgt kann man schlecht sagen aber eins beweisst diese Szene

    Vieleicht erfährt man in EP3 ja mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2004
  13. Der Kaiser

    Der Kaiser Senatswache

    Dooku wollte, wie schon gesagt,
    Obi Wan auf seine Seite ziehen.
    Er benutzt u.a. auch Qui Gon in seiner
    Argumentation.
    Obi Wan sagt zwar. daß sich Qui Gon niemals
    Dooku angeschlossen hätte, aber wer weis das schon genau.
    Es besteht schon die Möglichkeit, daß Dooku Sidious hintergehen wollte, mal ehrlich wo gab es zwei Sith die sich ganz grün waren ?
    Deshalb ja auch die Zweierregel.
     
  14. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Dooku sieht sich als Sith, er macht Obi-Wan nur was vor.
    Vielleicht erzählt er Obi-Wan alles, damit sich die Jedi (falls sie ihm glauben) gegen den Kanzler und den Senat stellen. Dann wären sie so schöne Verräter, die man man im Zuge der Erschaffung des Imperiums so schön verfolgen kann...
     
  15. Cypher

    Cypher Podiumsbesucher

    Die Zweierregelung ist IMHO aus einem anderen Grund entstanden.
    Sie sollte weiter alls Sith agieren aber keine aufmerksamkeit auf sich ziehen.
     
  16. [GLT]Legislator

    [GLT]Legislator Sünder, Verabscheuer des Mainstreams und Nonkonfir

    Bis zum Endkampf in Episode 2 weiß niemand von den Jedi, dass Dooku ein Sith ist. Nur 3 Menschen kennen überhaupt Dookus Sith-Namen Darth Tyranus ... Sidious, er selbst und Boba Fett. Bis dahin war Dooku nur ein "verlorenes Schaf", ein Jedi-Meister der sich aus Enttäuschung vom Jedi-Orden zurückgezogen hatte, aber noch kein Anwender der dunklen Seite der Macht *laut deren Wissen*

    Was Dookus Offenbarung gegenüber für Obi-Wan nun für Folgen gehabt hatte, konnten wir ja bislang sehen. In bislang keiner (deutschen) Veröffentlichung einer Klonkriegsgeschichte wird darauf nochmal eingegangen. Erst in einem Klonkriegsroman mit Yoda als Hauptrolle wird das näher beleuchtet inwiefern die Sith mit dem Senat verstrickt sind. Ich glaube der Roman hieß Darkness *oder so*
     
  17. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Jau, wie ich schon weiter oben schrieb: Einen vertrauenswürdigen Eindruck macht Dooku nicht. Auch ich glaube, daß er selbst nicht daran glaubte, daß Kenobi sich ihrer Sache anschließen würde, als er das sagte. Versuchen mußte er es jedenfalls. Hätt ja klappen können. Aber es hatte sicher auch noch einen anderen Sinn. Er wollte aus Kenobi heraus kitzeln, wieviel die Jedi wissen oder ahnen.
     
  18. Cypher

    Cypher Podiumsbesucher

    Ich denke auch nicht das Doku sich verplapert oder so hatt. Er ist eine zu mächtige person um solche Fehler zu begehen.
     

Diese Seite empfehlen