Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wie stark ist die Macht?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von plx-2m, 8. Mai 2002.

  1. plx-2m

    plx-2m Dienstbote

    Darth Vader sagt: "Die Fähigkeit, einen ganzen Planeten zu zerstören, ist nichts gegen die Stärke, die einem die Macht verleiht.". Wozu brauchen sie dann den Todesstern, wenn ihnen die Macht offensichtlich nicht die Macht verleiht, einen Planeten zu zerstören? Sie können sich immer nur auf einige Leute gleichzeitig konzentrieren.
    Dazu eine zugegeben hypothetische Frage:
    Was würde passieren, wenn der Todesstern auf eine von ihnen geschossen hätte? Hätten sie das ebenso wie die Laserschüsse von Han Solo mit einer Hand abwehren können? Wenn nicht, heißt das, die Macht ist doch nicht so stark wie der Todesstern?
     
  2. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Ich denke, es kommt darauf an, wie gut jemand mit der Macht umgehen kann, wie stark er mit ihr verbunden ist,...Wenn man annimmt, dass sogar Yoda immer noch weit unten auf einer "Machtverbundenheitsstufe" steht, dann könnte jemand, der dann noch weiter oben steht, das ganze Universum beeinflussen. Vermutlich könnte ein solcher "Jedi-Overlord" dann auch Dinge erschaffen bzw. umformen, weil E=m c*hoch*2 (Energie = Materie). Folglich wäre ein Kampf gegen den Deathstar ein Kinderspiel. Die Macht hält ja nach Definition von Obi-Wan Kenobi die Galaxis zusammen, also muss die Macht ein unendlicher Energieozean sein, in dem der DS sang- und klanglos untergehen würde. Aber wie gesagt, man muss unterscheiden zwischen der Macht, die einem durch die Macht verleiht wird, und der Macht als Ganzes.
     
  3. D.Skywalker

    D.Skywalker sehr weiser Botschafter

    also jetzt kommt mal ein kleiner spoiler










    achtungNormalerwiese können die Sithblitze nicht abgewert werden aber Yoda kann es(mehr in e2)


    also wieso sollte yoda dann nicht so eine erbährmliche station put machen

    außerdem beherscht er den gedanken trick wer also was wäre wenn eine neue hoffnung gelesen hat der kapierts yoda hat eine ganze flotte nieder gemacht mit mehr ssd als sd und er hat das alleine gemacht(r2 nichtdazuzähl)
     
  4. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Das liegt an der dunklen Seite. Yoda lehrt Luke doch, dass ein Jedi die Macht passiv nutzt, für die Defensive, nie für den Angriff. Logischerweise widerspricht ein solcher Gebrauch der Macht dem Jedi-Kodex und führt bedrohlich dicht an die dunkle Seite heran. Man überlege sich dochmal, wieviel Macht Yoda dann gehabt hätte. Diese ultimative, schier allumfassende Macht hätte absolut jeden korumpiert. Die Verlockungen wären viel zu groß gewesen, selbst für Yoda.





    Ja, ein "Jedi-Overlord" (interessante Wortschöpfung überhaupt, ich tendiere dann eher zu Großmeister) hätte vermutlich unglaubliche Kräfte. Aber jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Der Körper und der Geist des Jedi bilden mit der Macht eine Kette. Um die Möglichkeiten der Macht voll und ganz auszuschöpfen, muss man die Macht beherrschen, mit Geist und Körper. Ein Jedi-Großmeister mag genug einsichten in die Macht haben, um diese Möglichkeiten auszuschöpfen und wäre wohl auch fähig, diese mit seinem Geist zu kontrollieren, aber der Körper würde da wohl nicht mitmachen. Man schaue sich den Imperator an, zerfressen von der Macht. Zwar von der dunklen Seite, aber ein so intensiver Gebrauch selbst der hellen Seite kann unendlich Kräftezerrend wirken. Da schaue man sich Yoda in AOTC nach seinem großen Auftritt am Ende an. Oder lese NJO (Band 3 ist in englisch bestellt!!). In Teil2 muss Luke einmal Jacen retten. Dazu muss er mit zwei Lichtschwertern gleichzeitig kämpfen. Und die Macht sehr intensiv nutzen. Danach ist er sehr erschöpft und dem Zusammenbruch an anderer Stelle nach einem noch intensiveren Gebrauch der Macht sehr nahe. Auch dass dürfte ien Grund sein, warum weise und damit mächtige Jedi die Macht nicht so intensiv nutzen. Und dann kommt ja noch die oben erwähnte Verlockung hinzu.







    mtfbwy
     
  5. Astryn

    Astryn Mistryl-Kriegerin, freie Leibwächterin von Fhedro

     
  6. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Selbst Luke versucht in ROTJ die Blitze des Imperators abzuwehren, sit dafür aber zu schwach. Jeder Jedi kann Machtblitze abwehren, ein Jedi kann sei jediglich nicht verschießen, dass steht so in der Illustrierten Enzyklopädie zu AOTC.



    mtfbwy
     
  7. Mara Jade

    Mara Jade Jägerin und Gejagte

    also ich denke, daß ein Jedi die Möglichkeit hat, alles und jeden zu beeinflussen. es ist nur eine Frage des Willens. Gute Jedis haben zudem die Fähigkeit , der Verlockung zu wiederstehen, ihre Macht auf negaive Weise zu gebrauchen. Luke hat mal versucht, nur kurz die Macht der dunklen Seite zu benutzen, um sein Ziel zu erreichen, aber ich denke, er hat eingesehn, daß es vernünftiger ist, der Versuchung nicht noch einmal nachzugeben, weil es für ihn beinahe schiefgegangen wäre.
    Während die Dunkle Seite der Macht nur mit Haß existieren kann und ohne Haß keine Kraft entwickelt. Selbst Callista "Palpatines Auge" lange Zeit unter Kontrolle hatte, wurde sie durch die böse Programmierung des Schiffes doch noch zurückgedrängt. Das spricht wieder dafür, daß die Dunkle Seite leichter zu erreichen ist, als die helle, aber die dunkle Seite wird sich früher oder später der hellen Seite beugen müssen, da die helle Seite seit jeher stärker ist,als die dunkle. Wie sollte es Luke sonst gelungen sein, Darth Vader wieder zu bekehren.
    Möge die Macht mit euch sein.
     
  8. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Ok, einigen wir uns auf "Grossmeister". Da hast du natürlich recht, der Körper würde eine solche Belastung nicht aushalten. Ist natürlich nur theoretisch. Ein solcher Grossmeister wäre dann ja so stark, dass er nicht mehr auf einen Körper angewiesen wäre. Materialisieren, Dematerialisieren, was wäre das schon für so einen Grossmeister....
    In der Entwicklung eines Jedis und Zunahme der Machtverbundenheit könnte eine "Machtmauer" existierem, die mit einem "Machtsprung" durchbrochen werden kann. Ich stütze mich bei dieser Vermutung auf Schall- und Lichtmauer. (Ich mag Brückenschlüsse*g*) Durch immer intensivere Meditation oder Ähnliches könnte man den Machtsprung schaffen, der Grossmeister geht dann in Macht über. Er existiert dann immer noch als aktive Persönlichkeit......Beim Tod der Jedi geschieht ja auch etwas Ähnliches - sie gehen in die Macht über, aber bleiben immer noch in ihr bestehen. Sie können aber nicht mehr in die Materie zurückkehren, was dann ein Grossmeister könnte. Vielleicht kennt jemand den Begriff "Astralreisen" oder "Astral Projection", bei der der Geist aus seinem Körper heruausgeht. So ähnlich stelle ich mir das vor, nur viel "höher", weil der Körper des Grossmeisters nicht zurückbleiben würde...Es wird langsam abstrakt...Der Kritikpunkt von masternesmrah hat aber weiterhin Bestand: Ein solcher Zustand, wie er für einen Machtsprung nötig ist, fordert den Körper auch sehr.
    Ein zukünftiger Grossmeister müsste die Wandlung an einem Stück absolvieren. Eine einzige Meditation, die ihn entweder durch die Machtmauer bringt, oder in den Tod, weil der Körper dermassen stark strapaziert wäre, dass er nach der Meditation nicht mehr funktionieren würde. Eine Endmeditation erfordert allerdings ein sehr hohes Stadium in der Machtverbundenheit. Es geht natürlich sehr lange, bis man dieses Stadium erreicht hat, es wäre ein langes Leben nötig, also nur Spezies mit einen extrem langen Lebensdauer könnten Grossmeister werden. Dazu muss die Macht in einem Grossmeisterpadawan schon von vornherein sehr stark sein. Darum gehört ein Grossmeister wohl doch in das Reich der Utopien...SW ist aber ja genau für solches da...:)
     
  9. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Da ist nur ein Problem: Ein Großmeister, der deinen Machtsprung schafft, wäre schier allmächtig. Würde er die macht die ihm die macht nun verleiht, voll einsetzen, würde er über kurz oder lang zur dunklen Seite überwechseln. Es geht einem Jedi nicht um Macht. Es geht ihm um Weisheit. Daher: Ein Jedi, der zu so einem machtsprung fähig wäre, muss so weise sein und so tiefe Einsichten in die Macht haben, dass er diese Macht ablehnt. Yoda hätte den Todesstern von Dagobah aus zerstören können. Er hätte Palpatine mit einem einzigen Gedanken den kopf abreissen können als er sich enttarnte. Aber er tat es nicht, auch wenn er die macht dazu hatte. Vergleich es mit Atomwaffen. Viele Länder haben sie, keines setzt sie ein - weil die Folgen des Einsatzes nicht absehbar sind, das Risiko viel zu groß,weil die Folgen einen selbst verschlingen können, in einem Krieg. So verhält es sich auch mit der Macht. Im Episode1 Roman sagt Qui-Gon Obi-Wan man solle Umwege nehmen, wenn sie sich einem bieten. Und nicht den direkten einfachen, leichteren, schenlleren Weg wählen. Und so wird auch die dunkle Seite bezeichnet. Als einfacherer, schneller, verführerischer. Deswegen nutzt Yoda die macht nicht so intensiv. Weil seine Lebensphilosophie, seine Weisheit ihm zeigt, dass der Einsatz solcher Kräfte ihn zur dunklen Seite ziehen würde. Deswegen hält er sich zurück. Die Frage ist nur: Hätte der einmalige Einsatz der Macht um Palpatine zu töten nicht so viele unschuldige Leben gerettet, das er gerechtfertigt gewesen wäre? Die Antwort werrden wir wohl in Ep2 und 3 erleben.






    mtfbwy
     
  10. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Du hast recht!
     
  11. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    zu oben: Es ist wie mit dem "Einen Ring" in Lord of the Rings, der einem riesige Kräfte verleiht, aber der Pfad zum Bösen ist....Irgendwie hat GL schon ziemlich von Tolkien abgeguckt,..aber gut abgeguckt!:)
     
  12. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Ich glaube kaum, dass GL bei LOTR abgekuckt hat. Das Motiv: Allumfassende Macht korumpiert jeden, ist so alt wie die Menschheit selbst. Korruption gehört dazu. Veränderung der Persönlichkeit durch ein Amt. Die Möglichkeiten sind vielseitig.




    mtfbwy
     
  13. Mara Jade

    Mara Jade Jägerin und Gejagte

    Ich sage nur eins: Gut und Böse sind dazu verdammt, sich die Waage zu halten. Ohne Gut gäbe es kein Böse und ohne Böse gäbe es kein Gut. (Oder doch?) Ist alles eben sehr philosophisch. Wenn es kein Gut gäbe, woher wüßte man denn dann, was Böse ist und was nicht. Und andersrum genauso.
    Natürlich darf das Böse nicht überwiegen, denn genau aus dem Grund mußten die DSs zerstört werden. Sie hätten sonst zuviel Böses gebracht. Wie Meister Yoda (glaub ich) z.Z. der DSs sagte: Es gibt zu viel Ungleichgewicht in der Macht.
     
  14. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Da stimme ich dir zu Mara Jade. Trotzdem frage ich mich aber, warum Yoda Palpatine nicht platt gemacht hat. Klar,m er hätte das böse ausgelöscht und das gute hätte überwogen, das tat es nach ROTJ aber auch. Ich bin gespannt, wie GL das In Ep2 und 3 erklären wird.





    mtfbwy
     
  15. Gillinator

    Gillinator Ape of God

    Der Gebrauch von Macht in so großer Form wie es die Zerstörung des DS erfordern würde,würde jeden Körper vernichten.
    In Darksaber schieben die Jedi Schüler mit Hilfe der Macht eine SD Flotte an den Systemrand,aber selbst dieser,noch relativ einfachere Trick,hat ein Opfer gefordert.Dorsk 81 wurde förmlich verbrannt.Ein Großmeister wie Yoda hätte wohl so etwas alleine schaffen können,aber es hätte ihn erledigt.
    Sith könnten sowas nie,schon der normale Gebrauch der dunklen Seite zerstört den Körper.
     
  16. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Die Jedi-Schüler haben das aber auch nur geschafft, weil sie die Machtenergie mit Hilfe des Sith-Tempel bzw. Massassi-Tempel gebündelt haben. Ohne diesen Tempeleffekt hätte das selbst der beste Jedi nicht geschafft.
     
  17. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Das wiederum ist absoluter Blödsinn!!
    Yoda, und der muss es wissen, hat Luke eindeutig gelernt, dass Größe keine Rolle spielt. Wers nicht glaubt schaue sich noch mal TESB an. Ein Jedi müsste den Todesstern genau so leicht in eine Sonne schieben können, wie er einen kleinen Stein schweben lassen kann. Größe speilt ja keine Rolle. Nur: Die meisten Schüler sind nicht soweit, dass sie dieser Lehre ohne Vorbehalte glauben
    (Yoda sagte Luke sinngemäß ja das er scheitert, weil er nicht glaubt). Mag selbst ein Ritter das noch bei Felsbrocken glauben, bei ganzen Monden bzw. sogroßen Raumstationen wird es schon schwieriger. Nur ein Meister kann das. Die zerstörerischen Kräfte der Macht zeigen ihre Wirkung erst bei Anwendung der dunklen Seite. Yoda währe vermutlich erschöpft von so einer Anstrengung, aber zur Zeit von AOTC hätte er das verkraftet, zur Zeit von ROTJ wohl nicht mehr. Ich will sagen: Der Körper muss auch fit sein. Dass Dorsk verbrannt wurde, muss wohl an den dunklen Kräften der Tempel liegen( Ich hab Darksaber nicht gelesen,soll zu schlecht sein).



    mtfbwy
     
  18. Tionne

    Tionne don't waste your time or time will waste you Premium

    Ich denke auch, dass Größe keine Rolle dabei spielt wie Yoda sagt. Yoda in AOTC könnte sowas vielleicht ... aber ich denke, er macht es nicht weil die Menschen dann wahnsinnige Angst vor den Jedi kriegen würden. Die Jedi würden furchtbar übermächtig erscheinen und der Jedi-Orden würde wahrscheinlich überall auf Ablehnung und Angst stoßen, und könnte so den Menschen auch nicht mehr helfen weil keiner ihnen vertrauen würde.
    Warum er das nicht gemacht hat, als der Jedi-Orden schon zerstört war ... keine Ahnung. Vielleicht hätte es, wenn er Palpi gekillt hätte, unübersehbare Folgen gehabt, wer weiß was dann gekommen wäre. Wahrscheinlich hätte Palpi so einen Angriff auch sowieso abwehren können.
     
  19. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Wie geasagt tionne, GL wird dass klären müssen in Ep2 und 3. Tut er es nicht, wird dasEU wohl ran müssen.



    mtfbwy
     
  20. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Ich bin der Meinung das Yoda mehrere Gründe hatte nicht einzugreifen, jedenfalls nicht groß

    - wie erwähnt würde sein Körper das evtl net aushalten
    - vieleicht hat er gesehen das Palpatine und der/die DS für die Prophezeiung mit Anakin gebraucht werden
    - der Angriff eine Sache der Dunklen Seite ist
    und gesetzt den Fall er könnte über Lichtjahre hinweg angreifen: (darüber is mir noch nix untergekommen, wie weit können Jedi mit der Macht hinausgreifen? ich meine, kann man damit unendlich weit greifen ohne Zeitverzögerung oder so? Vor allem wenn man keine Ahnung hat wo das Ziel genau ist...)
    - auf dem DS waren zu viele Lebewesen, Massenmord liegt einem Jedi nicht
    - Palpatine war wohl auch ziemlich stark, vor allem da er die ganze Flotte zusammengehalten hat, wie wir ja seit Thrawn und Jorus wissen, also hätte er Yodas Angriff abwehren oder wenigstens spüren können - und gegen ne Flotte ISDs hätte Yoda wohl auch keine Chance, notfalls ferngelenkte Projektile oder sowas - oder er hätte aus Ysalamiri zurückgegriffen, er hätte sie ja kennen können, wer weiß :)
     

Diese Seite empfehlen