Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wing Commander

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Darth sug, 22. März 2005.

  1. Darth sug

    Darth sug Gast

    Ich wüßte gern, was ihr von dem Film haltet. Kannte bislang nur die Spiele und hatte gehört, dass der Film verdammt ******** sein soll. Hab mir den dann gestern mal angeschaut und fand den eigentlich ganz ok... ok, Freddie Prince Jr. war eine Fehlbesetzung, der passt eher zu diesen Sunnyboyfilmen. Story gefiel mir, auch wenn die Kilrathi zu kurz kamen. Special Effects waren ok, halt 99 Verhältnis. Aber was waren das für beschissene Raumgleiter? Ohh Gott, die sahen aus wie billige Jagdmaschinen aus heutiger Zeit. Denen hätte ein Anstrich ala Star Wars gut getan
     
  2. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Grausam, und zwar von A-Z. Der schlechteste Film, den ich in den letzten Jahren gesehen habe (also noch schlechter als Riddick). Die Besetzung ist noch das kleinste Übel (obwohl Freddy Prinze die Ausstrahlung von Hausstaub hat, Matthew Lillard einfach nur nervt und David Warner eh in jedem Mist mitspielt), die FX gehen zum Teil noch, aber die Story ist dämlich (viel zu wenig Gemeinsamkeiten mit den Spielen), das Produktionsdesign ist zum weglaufen und die kaum zu sehenden Kilrathi sind nicht nur billig, sondern peinlich.

    Die Filmszenen (und Besetzung.....) der Spiele waren deutlich besser. Und was die Story angeht, stechen sämtliche Wing Commander Spiele den Film aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2005
  3. Nawar'aven

    Nawar'aven Super Munchkin

    Ich hatte den Film vor ein paar Jahren mal gesehen und fand ihn richtig schrecklich. Die Jäger sahen einfach nur schlimm aus (mann nehme ein paar alte Propellermaschinen und schneide Propeller und Fügel ab :rolleyes: ). Und dazu noch Freddie Prince Jr. als Blair und dieser Lillard (oder so) als Maniac mussten nun auch wirklich nicht sein.
    Ausserdem, warum hat man die Kilrathi nicht so dargestellt wie in den Spielen ab Teil 3? Diese Computergenerierten Dinger sahen nun wirklich ziemlich schlecht aus.
    Chris Roberts hätte imo sehr viel mehr aus seinen Kult-Spielen machen können.
     
  4. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Angeblich sollten die Kilrathi später duch bessere Puppen und/oder Animationen ersetzt werden, wurde dann aber doch nicht gemacht.

    Der Film hat meines Wissens in den USA nur um die 11 oder 12 Millionen USD eingespielt. Und wenn der TPM Trailer nicht davor gelaufen wäre, hätte Wing Commander wahrscheinlich noch deutlich weniger Geld an der Kinokasse gemacht. Viele Besucher sind nach dem Trailer übrigens wieder gegangen. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2005
  5. Detch

    Detch Gast

    Wing Commander hab ich noch im Kino gesehen.
    Also damals fand ich den gar nicht mal so schlecht.
    Aber ich kenn mich mit Wing Commander auch überhaupt nicht aus und damals war eh alles mit Raumschiffen gut:D Da hab ich dann auch wohlwollend

    Aber stimmt schon, dass das ein ziemlich schlechtes Machwerk ist. In allen Bereichen.
     
  6. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Dito! Einer schlechtesten Filme aller Zeiten.
    Wie kann man eine, eigentliche Gute Idee, so verhunsen?!


    grüsse
     
  7. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Muah, im Jahre 26xx benutzen die immer noch die gleichen Headsets wie die Alliierten im 2. Weltkrieg *rofl*

    Also der Film ist wirklich grottenschlecht, die tun andauernd irgendwas, aber kein mensch weiss genau, WAS die da jetzt genau tun.

    Hab die WC Reihe nie gespielt, kann jetzt da auch keine Aussage drüber treffen, ob der Film sich gut an die Spiele anlehnt, aber das ist auch Wurschd, da der film so oder so ein Haufen Mist ist ^^
     
  8. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Die Raumschlachten fand ich voll okay. Mir hats auch gefallen, dass die Rapiers an Flugzeuge aus dem WWII erinnert haben. Von der Endschlacht war ich allerdings sehr enttäuscht. Ich hab ne richtig üble Schlacht erwartet und dann wurde die Kilrathi-Armada so billig abgefertigt.

    Nur der Anfang als Maniac und Blair auf die Claw kamen, hat das Feeling von den Spielen kurz aufleben lassen. Erinnerte an die Außenseiter Perspektive von Wingcommander 5. Das wars aber leider schon. Die Interaktion der Piloten, war großteils eine ganz andere. Auch das Angel - der einzige Chara der mir im Film gefallen hat - auf einmal Geschwaderführer war, war recht sonderbar. In den Spielen - bis zu ihrem Tod in Teil 3 - hatte sie nicht mehr Befehlsgewalt wie Blair.
    Auch Paladins Rolle als Geheimdienstler war etwas sonderbar. Auch dass die Piloten zur Entermannschaft gehörten, war eigenartig. Man hätte zumindest irgend einen Spruch vom Käpt'n einbauen können: "Wir haben nicht genug Marines für diese Operations, die Kampfpiloten müssen unsere Truppen unterstützen."
    Rosies Ende mutete auch etwas sonderbar an. Da wird ihr Jäger einfach so von der Landefläche geschubst, als bestünde nicht die winzinge Möglichkeit dass sie noch lebt. Bzw. Interessierte sich keine Sau für ihre sterblichen Überreste.
    Zu guter letzt kamen die Kilrathi zu kurz und hätten ruhig Katzenhafter wirken können, von ihrem grottigen Design mal ganz zu schweigen.
     
  9. Padme Naberrie

    Padme Naberrie *vermißt einen linken Schuh*

    Ich kenne das Spiel nicht, aber sogar ich fand den Film blöd (und das will schon was heißen... *g* :D).

    Obwohl ich Freddie Prinze aussehensmäßig okay finde (hauptsächlich deswegen habe ich den Film damals im Fernsehen geschaut), kann ich den Film nicht weiterempfehlen. Irgendwann in der Mitte habe ich dann auch abgeschaltet, weil es mir einfach zu blöd wurde...
     
  10. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    ich schließe mich der Mehrheit.

    ich hab den großteil der Story (?) schon längst vergessen und das, was ich noch weiß, würd ich gern vergessen.

    Schund!
     
  11. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Klar passt er nicht zu den Spielen. Am schlimmsten ist die Pilger Story die dem Film vollends den Reiz nimmt. Dann die hässlichen Uniformen der Piloten, die Fliegeranzüge waren ja ganz ok aber der Res, naja. Die Kilrathi fand ich aber nicht schlecht. Ich schau mir den Film zwar hin und wieder an aber ich tu dabei einfach so als wärs kein Wing Commander Film.

    Das Design an sich war schon ziemlich schlecht. Die Claw sah überhaupt nicht nach der Claw aus und die Raumjäger...

    Die Raumjäger waren übrigends Düsenjäger aus den 60er Jahren und keine Propellerflugzeuge.

    cu, Spaceball
     
  12. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Auch ich schließe mich der Mehrheit an. Am allerschlechtesten fand ich die Szene mit Jürgen Prochnow, wo er sich mit seinem Trägerschiff auf einer Asteroiden(?)-Oberfläche versteckt und alle ganz leise sind, damit der Gegner sie nicht orten kann.
    Leise sein - Schallortung - im Weltall. Klar..... [​IMG]
    Da gibt's bessere Hommagen an "Das Boot"...
     
  13. Sammy Curr

    Sammy Curr Surfacezerkratzer

    Wing Commander is nen ziemlich geiler Film... wemma wie ich auf Trash steht! :)

    Die Story is zu nem großen Teil von Top Gun und Duell im Atlantik abgeguckt und die Ausstattung is zumindest brauchbar (die von Spacki angesprochenen Jäger aus den 60ern sind Phantomse).

    Wirklich geil sind die digitalen Effekte, die den Vergleich mit Star Wars Ep I und II nicht zu scheuen brauchen. Ausserdem wurde technisch ja auch schon vor Matrix der sogenannte Matrix-Effekt eingesetzt.

    Alles in allem recht unterhaltsames Filmchen.
     
  14. Lord Leo

    Lord Leo Vergenz der Macht

    Ich fand ihn eigentlich erträglich.
    Die veralteten Jäger haben mir auch ganz gut gefallen; endlich mal ein SF in dem nicht nur mit Lasern geschossen wird !
    die Specialeffekte fand ich allerdings schrecklich !!
    Vorallem, als die Jäger durch den freien raum fliegen - Da war der ältere "Independence Day" doch um Lichtjahre vorraus !
     
  15. cornholio

    cornholio NJO-Verweigerer & angehender FanFiction-Autor

    Witzig, die Diskussion kam gerade erst auch im GIGA-Forum (wo ich ebenfalsl aktiv bin) auf *g*.

    Bevor ich meine eigene Meinung zum Film abgehe, möchte ich auf einige Kommentare hier näher eingehen:
    Das WAREN billige Jagdmaschinen aus heutiger Zeit, genauer gesagt billige UMGEBAUTE Jagdmaschinen. Roberts war damit auch nicht glücklich, aber Electronic Arts (welche die Wing Commander Spiele veröffentlicht haben) haben die Rechte für die Raumschiff-Designs und wollte diese nur gegen recht viel Kohle hergeben - Kohle, welche die Filmproduktion einfach nicht hatte. Das Design der Raumschiffe ist sicher gewöhnungsbedürftig, allerdings... es ist etwas anderes, wirkt sehr realistisch und gefällt mir mittlerweile eigentlich recht gut.

    Da hast du natürlich vollkommen recht, allerdings... jede Geschichte aus einem der WC-Spiele allein würde 2-3 Stunden einnehmen... und da spreche ich jetzt nur von den Zwischensequenzen und habe Kampfszenen noch nicht mal eingerechnet! So schön es auch wäre, aber Geschichten wie aus Teil 3 oder 4 KANN man nicht in einem einzigen Film unterbringen... daher finde ich den Vergleich auch etwas unfair.

    Wie kommst du auf computergeneriert? Waren alles Masken... Ach ja, und es ist nur Spekulation, aber nachdem EA die Rechte an allen Raumschiffdesigns hält, wäre es denkbar, dass sie auch die Rechte am katzenähnlichen Kilrathi-Design haben...

    Öhm... du solltest vielleicht Wing Commander 2 nochmal spielen... dort WAR sie nämlich Geschwaderführerin ;)

    Ich verweise erneut auf Teil 2 bzw. teilweise ja auch Teil 3 (wo er ja ebenfalls mit einem geheimen Projekt zu tun hat)

    Für niemanden war diese Entshceidung schwerer als Angel. Und ja, ich gebe dir recht, es ist gut möglich, dass sie noch gelebt hat. Nur... man hatte in dieser Situation keine andere Wahl. Es waren noch andere Flieger draußen, die schon fast keinen "Sprit" mehr hatten. Die kannst du nicht alle einfach draußen verrecken lassen, während du die Überreste des Fliegers in Ruhe birgst und schaust, ob da drinnen noch wer lebt. Das Flugdeck musste freigemacht werden, und es musste SCHNELL passieren...

    Die Szene habe ich nach dem ersten Sehen auch stark kritisiert und nicht verstanden, aber fakt ist: Natürlich kann man es nicht direkt und unmittelbar hören, aber... wenn der Scanstrahl der Sonde direkt auf das Schiff treffen würde, würde man den Schall sozusagen noch an der "Außenwand" des Schiffs bemerken - soll heißen, er bewegt sich zwar natürlich nicht durchs Vakuum, aber direkt auf den Wänden des Schiffs ist er bemerkbar. Auch bin ich mir jetzt nicht mehr 100%ig sicher, ob dort nicht doch eine schwache Atmosphäre vorhanden war - dafür müsste ich mir den Film mal wieder ansehen.

    Zum Film an sich jetzt, meine Meinung:
    Ich mag ihn. Sehr sogar. Und das, obwohl ich beim 1. Sehen sehr enttäuscht war, mich über einige logische Ungereihmtheiten aufgeregt hatte und maximal 4/10 vergeben hätte (das war übrigens in Amerika, wir hatten uns den Film damals auf Video aus der Videothek geholt). Ein Großteil meiner Enttäuschung lag wohl ganz einfach daran, dass der Film mit den Spielen nicht mehr viel gemein hatte, und ich daher beim 1. Sehen (mit anderen Erwartungen) nicht so recht in die Story eintauchen konnte. Die Raumschiffe sahen alle anders aus, die großen Kreuzer, die Kilrathi (!!), und die Tiger's Claw hat irgendwie auf dem Weg vom PC auf die Kinoleinwand ihr "s" verloren. Wohlgemerkt: Damals wusste ich noch nicht, dass es Probleme wegen der Raumschiff-Designs gab, da diese EA gehören. Mittlerweile kann ich damit leben, und mir gefällt der realistischere Ansatz (kein Beamen, keine supermodern aussehenden Raumjäger) sehr gut.

    Doch ich greife vor, zuerst wollte ich noch näher meine Enttäuschung schildern. Ein weiterer wichtiger Grund war wohl, dass Roberts für die Kinofassung einige (meines Erachtens unnötige) Änderungen an seiner eigenen Konzeption vorgenommen hat. Von den Pilgern hatte man in den Spielen noch nie etwas gehört, und ich fand die Herangehensweise generell wie ein verkrampfter Versuch, Rassismus (und damit etwas Tiefgang) ins Spiel (besser gesagt: In den Film) zu bringen - wobei der Deutsche (Jürgen Prochnow) natürlich gleich wieder den Ober-Nazi mimen durfte.

    Doch irgendwie hat mich der Film nicht losgelassen. Als ich schließlich wieder zu Hause war und ein paar Monate später meinen ersten DVD-Player mein eigen nennen konnte, war Wing Commander eine der ersten DVD's (siehe "Eure 1. DVD"-Thread - ich bin mir jetzt nicht merh 100%ig sicher, ob Wing Commander oder 2001 meine erste DVD war) - natürlich als US-Import. Und beim 2. Mal, ohne meine falschen Erwartungen, konnte ich den Film gleich viel besser genießen. Die Effekte sind, wie es bereits angesprochen wurde, gerade in Anbetracht des Budgets sensationell gut, und bisher ist Wing Commander immer noch der einzige Film, bie dem mich rein aus dem PC stammende Effekte (ohne jeglichen einsatz von Modellen) wirklich überzeugen konnten. Lässt man die etwas misslungene Pilger-Storyline mal weg, muss man zugeben: Die Story hat was. Mir gefällt die sehr harte Darstellung "If you die, you never existed", und wie Blair udn Maniac dagegen ankämpfen. Auch die freundschaftliche Beziehung der beiden wurde meines Erachtens gut dargestellt. Und bei der Szene im Hangar (nachdem Maniac einen schweren Fehler gemacht hat - ich will hier ja jetzt mal nicht spoilern) läuft es mir selbst beim x-ten sehen noch kalt den Rücken runter. Und auch wenn Freddie Prinze Jr. natürlich kein guter Schauspieler ist und ein besserer Darsteller noch einiges mehr aus der Rolle hätte herausholen können als der Mann mit den 2 Gesichtszügen (normal und Dackelblick), war er in keinem Film besser als hier - was für mich nur zeigt, dass es Roberst (im Gegensatz zu Lucas - ja, steinigt mich!) versteht, seine Schauspieler zu guten Darstellungen zu animieren und anzuleiten.

    Die Story an sich ist simpel, aber effektiv, und legt weniger wert auf Action, als man vielleicht denken mag (was für den einen oder anderen allerdings sicher wieder eher einen Nachteil darstellt). Auch darf man nicht vergessen, dass Wing Commander noch einen Tick besser gewesen wäre, wenn das Filmstudio Roberts nicht dreingeredet hätte - denn die (z.B. im Roman zum Film nachzulesende und auch gefilmte) Verräter-Storyline hätte dem Film nochmal einiges an Tiefgang und klasse beschert, und einige vorhandene Logik-Löcher gestopft (z.B. "wo ist auf einmal Blair's Pilgerkreuz hin?") - aber wie gesagt, dies geht auf FOX' anweisung zurück (sie wollten den Film unbedingt auf 90 Minuten trimmen, bzw. fanden die Verräter-Handlung zu "anspruchsvoll" für die Kinogänger, da zu verwirrend ), und darf sowohl Roberts als auch dem Film an sich nicht vorgeworfen werden.

    Ach ja, und die mittlerweile hochwertige Ausstrahlung auf Pro 7 in allen Ehren, aber... Wing Commander ist wirklich ein Film, der durch eine gute Soundanlage enorm gewinnt. Leider ist mir bei der deutschen DVD aufgefallen, dass man den Ton deutlich schwächer abgestimmt hat als bei der R1-DVD, wo "Wing Commander" ohne jeden Zweifel zur Ton-Referenz gehört. Und auch wenn man für die Synchro durchaus einige prominentere Sprecher verpflichtet hat - die Qualität der Performances hinkt leider doch etwas hinterher (wohl da "Wing Commander" nicht gerade ein großer Release war), weshalb ich hier die Original-Fassung unbedingt vorziehe.

    Alles in allem ist "Wing Commander" ein sehr unterhaltsamer Popcorn-Film mit einigen lobenswert-ernsten Untertönen, ein paar wirklich guten schauspielerischen Leistungen (Matthew Lillard & Saffron Burrows), und insbesondere in Anbetracht des geringen Budgets herausragenden Special Effects. Auch beachtenswert: Wo bei vielen Filmen einfach nur drauflosgeballert wird, kommt bei "Wing Commander" in den Schlachten doch auch etwas Taktik zur Geltung.
    Wertung: 8/10
     
  16. Darth Beck'sche

    Darth Beck'sche the evil twin ; und der Meinung, dass Robin der be

    Hattest wohl sehr viel Zeit den ganzen "Schlöns" zu schreiben.
    Ich fand den Film furchtbar. Des weiteren hätte ich mich beinahe überanstrengt als ich bei der WC Vorschau dachte es wäre ein Star Wars Trailer und aus diesem Grund wie ne irre zum Fernseher hingerannt bin. Um dann festzustellen, dass der SW Trailer direkt in die WC Vorschau überging.
     
  17. cornholio

    cornholio NJO-Verweigerer & angehender FanFiction-Autor

    Würdet ihr bitte auch auf die Minderheiten hier im Forum Rücksicht nehmen und nur Begriffe verwenden, die auch ich als Österreicher verstehe? *gg*

    Was die Zeit betrifft: Die Hälfte des Eintrag shier (also meine Meinung zum Film) habe ich direkt aus dem GIGA-Forum herkopiert. War also nicht ganz so zeitaufwendig wie du glauben magst ;)
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich habe gestern wieder den Versuch gestartet, den Film anzuschauen aber bin mal wieder daran gescheitert (einmal habe ich ihn ganz gepackt aber das war schon sehr hart). Er sagt mir einfach nicht zu... von seiner ganzen Atmosphäre schlittert er für mich an Wing Commander soweit vorbei, wie Hallo Spencer an Darth Vader.
    Die Effekte sind gut aber so dämlich in die Story integriert, daß ich selbst die nicht geniesen kann. Die Kilrathi sind in meinen Augen ein Trauerspiel, genauso wie das gesammte Design des Films. In meinen Augen sind sogar die Star Trek Uniformen noch besser als das, was man hier geboten bekommt.

    Alles in allem ein Film, ohne den ich sehr gut leben kann :)
     
  19. Padme Naberrie

    Padme Naberrie *vermißt einen linken Schuh*

    WC - diese Abkürzung trifft es eigentlich ganz gut, denn genau das ist es, wo der Film hingehört... *veg* :braue
     
  20. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Ich geb zu, ich hab nur Teil 1 sowie Secret Missions, Teil 3, 4 & 5 gespielt. Vom 2ten weiß ich also nur, was man im dritten erfährt. Aber ich ziehe mal frech den Rückschluß, dass da Blair im 1. Teil am Ende der Held schlechthin war, Angel im zweiten Teil kaum einen höheren Diestgrad hatte, zumal sie im 1. Teil gleichrangig waren. Diese Annahme stützt sich weiter darin, dass im 3. Teil sowohl Angel als auch Blair den Diestgrad eines Colonels haben, also Gleichrangig sind. :rolleyes:

    Dennoch war er im 1. Teil - der ja Basis für den Film sein sollte (man merke sich dieses sollte gut) - nur ein "normaler" Kampfpilot. Sein späterer Werdegang sollte (da ist es wieder) für den Film erstmal unerheblich sein.

    Nur hat dieses Fahrzeug, ja auch vorläufig das Deck blockiert, und ich bezweifel mal, dass es wesentlich länger gedauert hätte, den Jäger ins Hangar zu schleppen als ohne Jäger zurück zu fahren. ;)
     

Diese Seite empfehlen