Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Episode III Wohin wollte Grievous flüchten?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Darth Max, 6. Mai 2010.

  1. Darth Max

    Darth Max Abgesandter Premium

    Hallo,
    ich habe mal eine Frage:
    In Episdoe 3 wollte Grievous nach dem Duell gegen Obi-Wan flüchten, da er keine Waffe mehr hatte. Er stieg in ein Fahrzeug und fuhr los, woraufhin Obi-Wan ihn dann mit seinem Varactyl verfolgte. Wenn Grievous, es geschafft hätte, von Obi-Wan zu flüchten, wohin währe Grievous danach geflüchtet? Er währe bestimmt in sein Raumschiff gestiegen, neben dem Grievous auch gestorben ist, aber wohin damit?
     
  2. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Er wäre, wie du schon sagtest in seinen Raumjäger gestiegen und weggeflogen. Mit dem wäre er vermutlich in den Hyperraum nach Mustafar gesprungen, wohin er ja kurz zuvor schon die Mitglieder des Separatistenrats beordert hatte. Außerdem waren sicher noch so manche Seperatistenflotten unterwegs, an die er sich hätte dran hängen können, auch im Orbit von Utapau gabs ja noch Sep-Schiffe, die ihn mitgenommen hätten.
    Und außerdem ... Grievous flüchtet nie, er benutzt nur Strategie :P
     
  3. Darth Max

    Darth Max Abgesandter Premium

    Ist logisch.... okey danke!
     
  4. tomsan

    tomsan Offizier der Senatswache

    In erster Linie war sein grosser Master-Plan wohl: "Hauptsache weg!"
     
  5. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Im All hätte er wahrscheinlich Kontakt mit Darth Sidious aufnehmen wollen, der ihn nach Mustafar geschickt hätte... um dann dort durch die Hand Anakins zu sterben. Irgend einen Tod stirbt man doch immer. ;)
     
  6. Mace Windu

    Mace Windu Don't Shoot Me I'm Only a Jedi Master Premium

    Schließe mich meinen Vorpostern an. Wahrscheinlich wäre er nach Mustafar geflohen und hätte sich erst mal dort versteckt. Dann hätte ihn Anakin entweder umgebarcht oder er wäre mal wieder, Hals über Kopf geflohen. Allerdings hätten die Republikanischen-Schiffe im Orbit von Utapau seinen Raumjäger in die Luft jagen können.
     
  7. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Die Betonung liegt aber wohl auf "hätten können". Schließlich ist Obi-Wan mit diesem Jäger von Utapau geflohen ;).

    Was Grivous wahrscheinliches Ziel angeht, so war es sicherlich Mustafar oder eben der Rest der KUS Flotte.
    Irgendwie regt dieser Thread zu Infinitis Material an :D. Schließlich hat sich Sidious auch in gewisser weise wegen Grievous Anakin zu erkennen gegeben ;). Da wäre es wirklich interessant zu wissen was ein enttarnter Sidious mit einem überlebenden Grivous alles anstellen hätte wollen/können. Außer ihn zu beseitigen.
    Wäre sicherlich nochmal ein interessantes Duell geworden wenn Anakin statt gegen Obi-Wan gegen Grievous auf Mustafar gekämpft hätte. Etwas das wir in TCW wohl nicht erleben werden.
     
  8. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Ich weiß ich weiß, ich bin Grievous-Fan, aber ehrlich, bei einem Kampf Anakin gegen Grievous wäre es gar nicht mal so unwarscheinlich, dass Grievous gewinnt.
    Obi-Wan ist ein Meister von Soresu, und beherrscht diesen Stil im Orden am besten, die ganz defensive Lichtschwertform, die gegen Grievous Kampfstil eben am effektivsten ist (wurde auch immer so erklärt, wenn es hieß "aber er hat von in CW gegen 5 Jedi gewonnen! usw.).
    Anakin wiederum hat einen ziemlich stürmischen, aggressiven Shien-Stil, der eben aber nicht so stark in der Verteidigung ist, und genau da liegt halt bei den meisten Jedi Grievous Vorteil, weil es fast unmöglich ist sich gegen 4 Lichtschwerter zu verteidigen, sofern man kein absolut, ich sag mal, "auf Verteidigung geskillter" Lichtschwertkämpfer wie Obi-Wan ist.
    Und ansonsten ... ich glaube nicht, dass die Republik seinen Raumjäger abgeschossen hätte, die waren wohl im Orbit von Utapau noch im Kampf mit der Sep-Flotte, und selbst wenn, Grievous war kein übler Pilot ... :D
    Was sein Überleben an sich angeht ... wieso sollte Palpatine ihn unbedingt beseitigen? Er hätte dem Imperium durchaus nützlich sein können, denn er beansprucht ja nicht, so wie eben Dooku, irgendeinen Platz als Schüler, aber ist als Kommandant oder Jedi-Killer sehr effektiv.
     
  9. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Dies mag ja bei dem alten Grievous, bekannt aus Comics, Romanen und CW stimmen. Aber bei dem neuem TCW Grievous wäre ich mir da nicht so sicher. Dort braucht er ja sogar einen Blaster aus der Hinterhand um einen Jedi-Ritter zu töten der vor kurzem noch Padawan war. Und bei den Meistern braucht er Unterstützung von seinen Magnawächtern.

    Diese Unstimmigkeit erkläre ich mir übrigens so dass Grievous bisher noch nicht von Count Dooku in den Künsten der Jedi ausgebildet worden ist, wie er es im Duell zu Obi-Wan sagt und man es in CW sieht. Er hat bisher einfach nur wenig Erfahrung mit dem Lichtschwert. TCW spielt ja auch am Anfang des Krieges :rolleyes:.
     
  10. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Naja, dass der TCW-Grievous hemmunglos underpowered ist, das sollte klar sein.
    Da brauch ich auch keine großartige "Erklärung" in diesem Sinne für diese Unstimmigkeit, dass war einfach mal wieder George, der einen tollen, interessanten Charakter total verschandelt hat ... außerdem hatte Grievous ja sogar schon bei der Schlacht um Geonosis relativ locker eine Jedi-Meisterin besiegt ... und die Timeline der Klonkriege, speziell in Bezug auf TCW ist im Moment sowieso alles durcheinander, aber vermutlich spielt TCW eher anfang des 2. Klonkriegsjahrs ...
     
  11. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    In gewisser weise gebe ich dir recht. TCW hat viel zu viel verändert was nicht hätte geändert werden müssen.

    Laut dem TCW Roman Wilder Raum spielt TCW ziemlich am Anfang. So ist die Schlacht um Christophis in der siebten Woche der Klonkriege angesiedelt.
    Allerdings hätte ich nichts dagegen wenn sie es im Nachhinein wieder ändern :jep:. Schließlich haben sie aus Agen Kolar aus CW auch zu Eeth Koth gemacht. Und mir gefällt immer noch nicht dass Anakin in der vierten Klonkriegswoche zum Ritter geschlagen wird und man ihm dann drei Wochen später einen Padawan aufzwingt.
    (Dabei habe ich hier nichts gegen Ahsoka im generellen, auch wenn sie für eine 14 jährige etwas überpowert ist.)
    Und schon wieder bin ich beim Thema Retcon gelandet:rolleyes:, damn it!
     
  12. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Jaja, diese Retcons ... was Grievous betrifft kann da leider auch das beste Retcon nicht viel helfen.
    Denn eins darf man auch hier nicht vergessen: Egal wann er nun von Dooku im Lichtschwertkampf ausgebildet wurde: Die Schlacht um Hypori, in der er bekanntermaßen die Jedi so "zur Sau" macht war die erste Schlacht in denen Jedi einen Kampf gegen ihn überlebten und damit dem Rat von ihm Bericht erstatten konnten, wie man danach ja auch sieht. Davor hätte der Orden also schon allein von seiner Existenz gar nichts wissen können.
    Und ja, an sich hätte ich auch gar nichts gegen Ahsoka, aber zum einen finde ich es etwas komisch, da Anakins Terminkalender in den Klonkriegen schon durch sämtliche Comics, Romane und die alte CW Serie so voll ist mit Schlachten und Ereignissen, die teilweiße Monate dauern, dass ich mir kaum vorstellen kann dass er da noch mordsmäßig einen Padawan unterweise kann (egal ob er nun schon in der vierten Woche Ritter wurde oder erst gegen Ende).
    So vom Charakter her wäre Ahsoka ja okay, aber eine 14 jährige Padawan, egal ob sie nun sehr stark in der Macht ist oder nicht, hält nicht derart lange gegen Feinde wie General Grievous oder auch Asajj Ventress aus, die einfach schon zahlreiche Jedi getötet haben die sehr viel mächtiger sind als sie (Asajj hat sie ja eigentlich sogar mehr oder weniger mal besiegt, wenn ich mich nicht irre ...)
    Wie gesagt, von mir aus muss Grievous ja gar nicht mal so stark wie in CW sein, ich sehe schon ein, dass es da alles etwas übertrieben war, aber so wie in TCW ists einfach lächerlich, dass er für den einfachsten Jedi-Ritter schon den unfairsten Trick verwenden muss und einen Meister nur mit nem Haufen Magna-Wachen besiegt ... das ist einfach enttäuschend und eindeutig Lucas' Werk, der ja schon den Original-Grievous aus CW in RotS so stark verändert hat. Ich hab immer mehr den Eindruck, dass die ganzen Macher von TCW Grievous nicht so wirklich leiden können ... sonst würden sie ihn nicht ganz so schwächlich machen und immer fliehen lassen, man kanns ja mit allem übertreiben ...
     
  13. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ich würde Grievous ja gerne mal als den genialen Strategen sehen. Der mit Taktik mal eine Schlacht gewinnt und nicht durch Masse. So hat man ihn bisher kaum gesehen, meist nur im Duell mit den Jedi. Vielleicht könnten sie ja dort mal seine stärke und Bedeutung für die KUS herausholen.
    Im Moment verfolgt Grievous zu sehr seine Episode III Strategie, wenn es brenzlig wird schnell zurückziehen. Und zwar jedes Mal:o. Dass wird langweilig. Dafür muss man dann Piraten und Kopfgeldjäger zu starken Gegnern machen, die auch mal die Jedi (und Sith!) gefangen nehmen oder sogar fast töten.
     
  14. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Eben, er wird mir hier irgendwie zu sehr als der ... wie soll man sagen, feige Anführer hingestellt, der halt alles mit Masse überrollt, und wenns nicht hinhaut, dann flüchtet er eben, und das ist das passt nun mal ganz und gar nicht zu dem (logischeren) Bild, dass man von ihm in anderen Werken hat.
    Da liegt auch irgendwo das lächerliche: Ein Cyborg, der dutzende Jedi auf dem Gewissen hat, eine dunkle Jedi, die auch schon einige Jedi getötet hat und ein Sith-Lord, der früher einer der mächtigsten Jedi im Orden war - die werden ausgelacht und gerade zu als eine nicht ernst zu nehmende Bedrohung hingestellt, während irgendwelche 0815 Piraten und Kopfgeldjäger die grusligsten und bedrohlichsten Typen in der Galaxis sind ... ?! Gehts noch?
    *seufz* TCW verschenkt da einfach so viel Potenzial ...
     
  15. Stone Qel-Droma

    Stone Qel-Droma Jedi-Meister

    Wieso wundert ihr euch so da rüber, schon bei EP I hat man gesehen, das GL seine Bösewichte sowas von egal sind.
    Wie Maul da verheizt wurde, er hatte Potential gehabt in allen 3 EP's auf zutauchen. Aber nein er musste ja unbedingt in EP I Sterben und das auch ziemlich lächerlich.
    Die einzigen Bösewichte für die GL sich wirklich Interessiert sind Vader und Sidious, besonder Sidious der einfach mal so ein Paar Jedi-Meister so neben bei fertig macht.

    Klar währe es schön Grievous, den Taktiker und Jedischreck zu sehen, aber das wird wohl nie passieren. Da GL nur Extreme kennt, entweder super Stark oder erbärmlich schwach. (Ich wusste es GL ist ein Sith ^^)
     
  16. Natch Tsillar

    Natch Tsillar Chaot und Rebell durch und durch

    grievous, hat genau wie maul seinen zweck erfüllt. er musste einen guten endkampf liefern und gut aussehen.
    Ich wundere mich wirklich, dass manche Leute Maul Potential für alle drei Episoden zusprechen. So richtig vorstellen kann ich mir Darth maul als eloquenten anführer der seps nicht.
     
  17. tomsan

    tomsan Offizier der Senatswache

    Ja. Keine Jedi-Kräfte.
    Ein flotter Machtschub und Grevious stürzt sonstwo runter. Oder ihn einfach mal schweben lassen. Dann kann er Klingen kreisen lassen, wie er möchte, er hat keine Chance.


    Das er sich so gut geschlagen hat, ist eigentlich nur auf seine "aufdringliche" Art zu schieben und das die Jedi nicht gerade besonnen und logisch gegen ihn vorgehen. Oh, und natüchlich liegts auch am Autor/Regisseur. ;)
     
  18. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    "Keine Jedi-Kräfte" ist nicht wirklich aussagekräftig. Natürlich ist Grievous nicht machtsensitiv, aber wie man in so manchen Beispielen deutlich sieht, muss man das auch nicht sein, um einen Jedi töten zu können.
    Normalerweiße hat Grievous auch effektive Methoden, sich den Machtkräften der Jedi zu erwehren. Für gewönlich krallt er sich einfach mit seinen Füßen so fest in den Boden und hält dagegen, dass ihn ein Machtstoß nicht umhauen kann. Das sieht man gut in CW, als der ithorianische Jedi einen Machtschrei gegen Grievous einsetzt, der wesentlich mehr Power als ein Stoß zu haben scheint.
    Dass Grievous sich so gut geschlagen hat liegt imo zum einen daran, dass er eben als Komplett-Cyborg, der aber trotzdem ein lebendes Gehirn hat Reflexe und Reaktionsschnelligkeit besitzt, die eben sonst nur ein Machtbesitzer hätte, dass Dooku ihn im Lichtschwertkampf ausgebildet hat, dass er selbst bereits viel Kampf- und Strategieerfahrung aus dem Huk-Krieg besitzt und natürlich auch der ungewöhnliche Einsatz von vier Lichtschwertern gleichzeitig.
    Im EU gab man Grievous einfach Eigenschaften, durch die es schlichtweg realistischer war, dass er gegen Jedi gewonnen hat und ihm damit auch etwas bedrohliches gab, und das nimmt man einem Charakter mit viel Potenzial (wie so oft ...) in TCW halt wieder weg, das ist die ganze Geschichte.
     
  19. tomsan

    tomsan Offizier der Senatswache

    Stimmt wohl.... das wäre das überrumpeln, was ich oben meinte

    Manche Jedi reissen ganze Decken runter oder heben Raumschiffe. Da würden man doch bestimmt mit den kleinen Krällchen klarkommen :braue


    ...absolut!
    Trotzdem wohl keine Chance, wenn ein Jedi ihn über Entfernung mal schweben lässt. Festkrallen hin oder her ;)

    Also ich fand ihn in der alten CW Zeichentrickserie auch bedeutend bedrohlicher... im Film kam er dann schon leider schlechter weg.... von seinen CW Auftritten besser ganz schweigen. Kommt leider andauernd wie ein permanenter Verlierer rüber.
     
  20. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Überrumpeln ja, aber mit Hirn. Wie Dooku sagte: Einschüchterung und Überraschungsmoment können der Schlüssel zum Sieg sein.

    Das kommt ganz drauf an, denn hier muss man ganz klar sagen, dass in Filmen und in unterschiedlichen EU-Quellen die Stärke von Machtkräften deutlich auseinander geht. Im Film sind einfache Machtschübe, mal ein Machtblitz oder ein Würgegriff, und allerhöchstens Yoda, der den X-Wing aus dem Sumpf hebt das höchste der Gefühle, während gewisse Personen (hust ...) wo anders nen ganzen Sternenzerstörer vom Himmel holen.
    Fakt ist, dass viele, sehr mächtige Jedi, auch viele Meister und gar Ratsmitglieder trotz ihrer starken Machtkräfte an Grievous gescheitert sind. Und die Krallen machen hier in der Tat was aus, da sie noch dazu magnetisch sind, und diese Kraft die eines "normalen" Film-Machtstoßes durchaus übersteigen kann, die da dagegen drückt.


    Da widersprichst du aber ganz klar den Tatsachen: Wenn Grievous keine Chance gegen ein Jedi hätte, der ihn über Entfernung mal schweben lässt, was vom Gewicht her auch ein normaler durchschnitts-Ritter hinkriegen müsste, wie kanns dann sein, dass Grievous so viele Jedi besiegt hat, die weit mehr als durschnitts-Ritter waren?

    Wie gesagt, er muss ja von mir aus gar nicht so mächtig sein wie er es in der alten CW-Serie war, aber er verkommt einfach zu einem mehr oder weniger überflüssigen Gegner wenn er entweder gegen Gegner kämpft, die wegen canon sowieso nicht sterben können oder ständig flieht und als feige hingestellt wird. So scheint er eben einfach nicht bedrohlich, und daher mehr oder weniger überflüssig, wenn er eh immer verliert.
    Man hätte seine Darstellung von den Kampffähigkeiten in CW einfach etwas abschwächen, ihn aber sonst in RotS und TCW so beibehalten sollen. Dass er eben einfach ein bedrohlicher, furchteinflößender Gegner für einen Jedi ist. Vielleicht nicht so mächtig, dass er jeden Jedi gleich "zur Sau" macht, aber eben doch mindestens ebenbürtig, sodass ein Jedi, der vielleicht nicht der super mega mächtigste ist eben doch um sein Leben bangen muss, wenn er dem General gegenübersteht.
    Würde ihn mir im grunde von der Darstellung so wünschen wie Darth Maul in Episode I. Nicht übermächtig, aber furchteinflößend und ein ernst zu nehmender, bedrohlicher Gegner, über dessen genaue Fähigkeiten und Eigenschaften nichts bekannt ist. Man sah ja da recht schön, wie beunruhigt Obi-Wan und Qui-Gon waren, so würde ich mir das bei Grievous auch wünschen, denn schließlich war auch Darth Maul nur ein Sith-Schüler und vom Niveau her wohl ungefähr, wenn man sich für Grievous ein faires mittelmaß sucht, in etwa zu vergleichen.
     

Diese Seite empfehlen