Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Angst vor Datenverlust?

Dieses Thema im Forum "PC & Konsolen" wurde erstellt von Sol, 21. November 2008.

  1. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Neulich hat mir mein Bruder erzählt dass sein CD Spieler mittlerweile große Probleme hat, seine allerersten CD's von vor 20 Jahren abzuspielen. Nicht, weil sie Kratzer hätten oder verunreinigt sind, sondern einfach weil sie schon so alt sind.

    Da ist mir zum ersten Mal wirklich bewusst geworden (auch wenn ich es eigentlich vorher schon gewusst habe) dass die Silberscheibe beiweitem nicht so sicher ist wie man glaubt, und das macht mir schon ein bisschen Sorgen.

    Ich sammle zwar keine CD's, wohl aber DVD's und seit neuestem auch Blu Ray Medien. Beides keine Medien, denen man eine lange Lebensdauer bescheinigt (ich glaube mal gelesen zu haben, dass die Blu Ray Disc sogar noch anfälliger ist als die DVD).

    Früher oder später wird der Tag kommen an dem sich die erste DVD verabschiedet (vermutlich Star Wars Episode 1 - meine erste DVD - wie passend). Und dann wiird sich nach und nach eine Scheibe nach der anderen in einen Haufen Schrott verwandeln.

    So weit muss es aber nicht kommen. Deswegen würde mich mal interessieren wer jetzt schon angefangen hat, seine Daten zu sichern (Sicherheitskopien für den Privatgebrauch sind ja erlaubt, so weit ich weiß :verwirrt: ).

    Glaubt ihr, dass der Zerfall digitaler Daten irgendwann zu Problemen in der Gesellschaft führen wird?

    So weit ich weiß werden Daten jetzt schon auf Mikrofilme gesichert, die ja wesentlich länger halten sollen. Doch erstens ist dieser Archivierungsprozess sehr zeitaufwändig. Zweitens werden durch dieses Verfahren ja im Regelfall keine privaten Daten gesichert.

    Nun liegen aber immer mehr private Dokumente, Fotos und Videofilme ausschließlich in digitaler Form vor. Und da könnte ich mir schon vorstellen, dass es in den nächsten 50 oder 100 Jahren zu massiven Datenverlusten kommen könnte. Wer macht den schon regelmäßig Backups seiner Daten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2008
  2. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Das Problem ist bekannt. Schon seit der ersten CD weiss man das die Scheiben nur eine Lebensdauer von ca. 10 Jahren hat und kein sicheres Medium ist.

    Mit 20 Jahren hat dein Bruder noch Glück, das die CD überhaupt noch geht.
    Witzig: Bei all der Technik können wir trotzdem nix dauerhafteres als Höhlenmalereien vorweisen.
     
  3. NeBruNIr

    NeBruNIr Unsterblicher Sith Gott Exar Kun und Befehlsführer

    Da wäre die Schalplatte besser. Diese hat eine Längere Lebensdauer.

    Nur leider ist bei ihr der Nachteil das aufgrund der Nadel die Platte sehr schnell sehr zerkrazt ist =(.

    Es gibt in unsere Zeit leider kein richtiges Medium womit man daten über einen Langen Zeitraum (mehr als 20 Jahre) sicher aufbewahren kann. Nach einiger Zeit vernichten sich die Meisten Selber (ausgeschlossen die Schallplatte).



    lg NeBruNIr
     
  4. Annie

    Annie Gast

    Jetzt darf laut gelacht werden aber ich hab ne naive bis dämliche Frage. Wie genau passiert dieser Datenverlust? Zersetzt sich schlicht das Material?
     
  5. Jace

    Jace Abgesandter

    UV Licht, Feuchtigkeit sind Gift für das Material der CD und DVDs.. und lustigerweise ist jedes neue Medium kurzlebiger als der Vorgänger..
    Sprich, ein guter CD Rohling überlebt einen DVD Rohling und soweiter.

    Imho ist die Panik aber unberechtigt.. Rohlinge werden am meisten durch mechanische Eniflüsse, also Kratzer etc zerstört.. und danach Licht, dass die Polycarbonatschicht angreift.. und das kann man ja vermeiden.

    Ansonsten argumentieren manche Wissenschaftler, dass bestimmte Rohlinge nicht "luftdicht" verarbeitet sind, dass Sauerstoffmoleküle oder Wasserstoffmoleküle in die CD reinklommen und diese Polycarbonatschicht angreifen kann.

    Die Firmen, die CD Rohlinge herstellen gehen aber von Haltbarkeitsdauern von 50-100 Jahren aus.. und selbst die pessimistischeren Wissenschaftler geben 30 Jahre an..
    Natürlich bei guten Lagerbedingungen. Aber DVDs gehören ja auch in die Hülle und trocken und dunkel aufbewahrt und nicht offen ins Bad gelegt.


    Ich sichere alles auf DVDs, die dann eben weggeschlossen werden.. oder Festplatten. Die Lebensdauer von mechanischen Festplatten wird nämlich vornehmlich durch die Starts und Stopps bestimmt.. und keineswegs durch Zeit oder Laufzeit.
     
  6. Nomi

    Nomi Legende Premium

    Ja, davor habe ich Angst... sehr sogar :sad:
    Hab gerade bei selber gebrannten Sicherheitskopien dieses Problem, aber auch schon bei Orginal CDs.

    Ich habe jetzt meine ganzen Foto CDs vorsichthalber auf eine externe Festplatte kopiert. Das soll ja das sicherste Medium sein. Ist zwar dementsprechend teuer, aber gerade bei Fotos ist es mir das wert...
     
  7. Boba Fett

    Boba Fett Bounty Hunter

    Das liegt übrigens an der Datendichte. Wenn sich bei einer CD das Material zersetzt ist immer noch ein dicker Balken da der 0 oder 1 symbolisiert. Zusammen mit der Fehlerkorrektur kann man diese Medien dann noch problemfrei lesen. Bei DVD oder BlueRay sind die Datenspuren aber so dicht beisammen, dass die kleinen Materialfehler gleich so viele Informationen schlucken das sie auch die Fehlerkorrektur nicht mehr "abschätzen" kann. Dann passiert meist das typische "Film bleibt hängen".

    Bei mir ist es so, dass ich Daten ausschließlich auf Festplatten speichere. Das heißt die eine ist im PC drin und jede Woche wird ein automatisches Backup an eine externe Stelle geschrieben. Damit ist gleichzeitig auch ein Großteil meiner Musik gesichert, da ich mir diese bei iTunes kaufe. Bei größeren Alben und DVDs die im Regal stehen gut in der Hülle eingepackt und da vertraue ich darauf, dass industriell gefertigte Medien länger halten sollen. Müsste man in einigen Jahren mal gucken was man eventuell ersetzen muss. ;)


    Bei Filmen und Fotos die ich selbst gemacht habe und auf DVD gebracht kam es allerdings schon vor, dass ein mit einem noch alten Brenner geschriebenes Medium schon erste Ausfallerscheinungen an den Tag legte. Mit einer sehr langsamen Geschwindigkeit konnte ich allerdings die Daten noch retten und von einem Image auf eine neue DVD schreiben....


    Mir ist übrigens auch von Berufswegen aufgefallen, dass Backup DVDs gerade wenn sie mit den ersten Heimbrennern dies so gab erstellt wurden recht schnell Ausfallerscheinungen an den Tag legen. In Firmen wird daher auch überwiegend nur auf das sichern auf Festplatten gesetzt. Die halten wirklich lange wenn man keinen Magneten drauflegt. :) Zur Legalitätsfrage übrigens noch: Wenn man das original Medium besitzt kann man sich durchaus Sicherungen für sich selbst anfertigen. Dies ist aber nur so lange legal wie man keinen Kopierschutz umgehen muss! Das heißt DVDs die mit einem Kopierschutzverfahren belegt sind dürfte man sich auch nicht für den Privatgebrauch Backuppen weil das umgehen des Kopierschutzes selbst schon als Rechtsverletzung angesehen wird.
     
  8. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Weiß eigentlich jemand, wie lang etwa die Lebendauer einer Festplatte ist?
     
  9. Orakel

    Orakel Träumer in der Macht

    Ähm... nein? (O.K., eigentlich schon. Nur muss man dabei bedenken, dass auch Magneten mit der Zeit an Zugkraft verlieren. Die Videotapes, die aus den 70ern stammen lösen sich ja teilweise mittlerweile auch schon auf.) Derzeit scheint man darüber zu diskutieren, wie langlebig "Flashspeicher" sind. *g*

    Aber nachwievor kann man sagen: Analog ist langlebiger als digital. *hrhr*

    (Nur bezweifle ich irgendwie, dass daraus dann jetzt die Renaissons des guten, alten Fotoalbums inklusive Schallplatte und Filmrolle wird.)
     
  10. lain

    lain Goddess of the Wired

    Das kann man pauschal nicht sagen, das hängt unter anderen auch davon ab wo sie eingebaut ist (und wie gut sie gekühlt ist), wie oft sie verwendet wird, etc., etc.

    Eine normale Festplatte in einem PC, der täglichen verwendet wird würde ich alle 2 Jahre austauschen (das ist das was ich auch mache), bei den heutigen Preisen hält sich das auch in Grenzen.
     
  11. Nomi

    Nomi Legende Premium

    Gut zu wissen, da bin ich wohl nicht auf dem laufenden :konfus:
     
  12. Jace

    Jace Abgesandter

    Eine Festplatte hält viiiel länger als 2 Jahre.. die meisten Ausfälle bei Festplatten passieren in den ersten 6 Monaten.. danach gehen sie kaum kaputt und halten teilweise gut 10 Jahre.. klar.. sie werden immer lauter und irgendwann sollte man sie auswechseln.. aber alle 2 Jahre ist imho zu früh.


    @Nomi Festplatten sind Geld/Gigabytespeicher das billigste Medium..
     
  13. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Würde ich auch sagen. Mein Rechner ist sieben Jahre alt und ständig in Gebrauch. Bei der Einschätzung, dass eine Festplatte nur 2 Jahre hält, wäre meine ja eine tickende Zeitbombe. :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2008
  14. lain

    lain Goddess of the Wired

    Das ist einfach eine persönliche Erfahrung, ich habe schon einige (beinahe) Verluste von Festplatten in diesem Alter gehabt. Darum wechsele ich die Platten eben in diesem Zeitraum aus. Klar können die länger halten, aber ich vertraue Consumer-Platten nicht so wirklich (insbesondere nicht Samsung-Platten ....).
     
  15. Jace

    Jace Abgesandter

    Da hat jeder natürlich seine eigenen Erfahrungen.. und eben auch negativen Erfahrungen gemacht.

    Andere haben ihre Probleme mit den Hitachi Deathstar/Deskstar HDDs gemacht oder Seagate.. Einzig Western Digital scheint besser wegzukommen.


    http://labs.google.com/papers/disk_failures.pdf

    Die letzte große Studie zu Festplatten..
     
  16. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Eine Bekannte nutzt ihren knapp 10 Jahre alten PC immer noch, und die Festplatte macht bis heute keine Probleme. Meinen kürzlich ersetzten PC hatte ich sieben Jahre in Gebrauch und da hat die Festplatte nie Probleme gemacht. Kein Datenverlust, nie lauter geworden, nichts. Dem System würde ich locker noch mal 7 Jahre zutrauen.

    Meine alten CDs funktionieren auch heute noch einwandfrei, sowohl auf meinen alten CD-Player, meinem PC, Diskman und auch im DVD-Player. Das gleiche gilt auch für sämtliche Silberlinge, die ich selbst gebrannt habe. Meine allererste Test-CD läuft auch noch einwandfrei.
     
  17. durango95

    durango95 Senatsmitglied Premium

    Musst einfach mal ab und an die Nadel wechseln, dann geht das - ich hab Platten, die sind doppelt so alt wie ich und immer noch tadellos.
     
  18. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Viel interessanter wird diese Überlegung auch, wenn man weiß, dass die heutige Fotos/technik (Digitalfotos, die man sich im Laden relativ billig ausdrucken lässt) auch nicht so beständig sind, wie die früheren. Die vergilben wohl ziemlich schnell, sind sehr anfällig für Sonneneinstrahlung etc.

    Auch ist das ständige Neuentwicklung von Formaten und Betriebssystemen ist ein ständiger Zahn der an den Dokumenten frisst. Obwohl es in unserer Gesellschaft heute so viele Aufnahmemedien gibt, wie nie und diese auch am weitesten verbreitet sind, es also eigentlich sehr viel mehr Ton/Bild/Filmdokumente auch im privaten Bereich gibt, kann man doch in 20 oder 30 Jahren damit dennoch mit leeren Händen dastehen, wenn man den Kindern zeigen will, wie der Urlaub 2005 war.

    Ich bin gespannt. Dass aber für Verwaltungen, Archive und Bibliotheken durch die DIgitalisierung vieler Arbeitsgänge (Emails statt Briefe, Dateien statt Papierakten) zum Teil große Probleme auftauchen könnten und wir eventuell in eine quellenmäßige zweite Dark Age kommen, ist keine völlig unrealistische Vorstellung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2008
  19. NeBruNIr

    NeBruNIr Unsterblicher Sith Gott Exar Kun und Befehlsführer

    nene...bei mir is nicht das problem das die nadel alt ist..... ich hab ganz viele neue Schallplatten zuhause... und alte auch...

    aber das blöde daran. Ich habe keinen Plattenspieler =p



    lg NeBruNIr
     
  20. Jace

    Jace Abgesandter

    @Woodstock Deswegen boomen momentan ja Onlinebackupdienste.. Dann muss man sich nicht mit eventuellem Festplattenausfall oder dergleichen rumschlagen, sondern nur zahlen, damit andere sich um die Sicherheit der Daten kümmern..
     

Diese Seite empfehlen