Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Bilbringi

Dieses Thema im Forum "Projekt Star Wars Rollenspiel" wurde erstellt von Neivin Del´Astyne, 6. Juni 2004.

  1. Neivin Del´Astyne

    Neivin Del´Astyne Verfechter des militärischen Individuums und Oberq

    Bilbringi
    _________________________________


    [ Infos zum Planeten: Bilbringi (engl.) | Bilbringi (dt.) ]

    [ Besonderheiten: große Werft ]

    [ Zugehörigkeit: Imperium ]


    . . . . .​


    Shuttle - Eleandra, Sheldon, Ben, de Lieven, Neelah, Revan und Neivin

    Nachdem das Shuttle gestartet war und sie einige Zeit unterwegs gewesen waren, hörte der Major, wie der Pilot Landeerlaubnis auf Bilbringi anfordert. "Dem Himmel sei dank, daß es schon vorbei ist" - dachte Neivin bei sich. Es würde nicht mehr lange dauern und das Shuttle würde landen und er endlich wieder festen Boden unter den Füßen haben.

    Die Stimmung an Bord des Shuttles war recht eisig gewesen. Irgendwie waren wohl alle darin vertieft gewesen, sich auf ihre Aufgabe vorzubereiten. Ein Umstand, den Neivin einerseist begrüßte, andererseits hätte er gerne ein wenig Ablenkung gehabt. Fliegen war nicht gerade seine liebste Beschäftigung.

    Als das Shuttle endlich zur Landung angesetzt hatte, sagte der Pilot durch


    "So Major, wir sind dann da. Sie können sich dann fertig machen zum aussteigen"

    Diese Worte klangen wie Musik in Neivin's Ohren. Es war vorbei, sie waren endlich auf Bilbringi. Als das Shuttle dann gelandet war und die Triebwerke ausgingen, wandte er sich wieder an die anderen

    "So, da wären wir also. Ich denke, die Aufgaben sind klar. Also wollen wir dann mal."

    Die Rampe öffnete sich und Neivin machte sich als erster auf den Weg nach draußen. Boden...ja wirklich fester Boden. Schlagartig ging es ihm wieder besser...


    Bilbringi - Landeplatz - Eleandra, Sheldon, Ben, de Lieven, Neelah, Revan und Neivin
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Juli 2012
  2. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    [Shuttle] - Eleandra, Cris, Ben, de Lieven, Neelah, Revan und Neivin

    Nachdem er sich aus dem reichhaltigem Angebot an Waffen mal wieder das Standardmodell E-11 gegriffen hatte, folgte Cris seiner Kollegin in das Shuttle, in dem bereits einige Missionsteilnehmer versammelt waren. Etwas ungläubig sah er den Padawan der Jedi an, dessen Ausrüstung selbst einer imperialen Kommandocrew alle Ehre gemacht hätte. Komisch, der ehemalige Sturmtruppler hatte immer gedacht, Jedi verließen sich auf nichts anderes als ihr Lichtschwert... Auf Baxleys anschließende Bemerkung hin musste Cris daher grinsen, ehe er sich neben Eleandra setzte. Diese hatte selbstverständlich eine Antwort auf Baxleys Ausspruch parat, weswegen Cris es sich sparte, noch eine seinerseits anzuhängen. Eleandra neben ihm unterdes hatte ihre Augen geschlossen und wartete augenscheinlich darauf, dass das Shuttle auf schnellstem Wege zum Planeten gelangen würde. Er selbst war ebenfalls gespannt, was sich auf Bilbringi ereignen würde- obwohl er bezweifelte, dass er und Eleandra viele verwertbare Informationen finden würden. Die FoH waren gemeinhin ziemlich gut darin, ihre Spuren zu verwischen. Schweigend dachte er weiter darüber nach, wobei er sich ab und an gestattete, Eleandra in ihrer entspannten Position zu betrachten. Ansonsten gab es auf diesem Flug auch nichts, was seiner Aufmerksamkeit bedurft hätte.
    Schließlich landete das Shuttle auf Bilbringi und Cris verließ es mit den Anderen. Nun sollte es eigentlich bald losgehen...


    [Bilbringi - Landeplatz]- Eleandra, Sheldon, Ben, de Lieven, Neelah, Revan und Neivin
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2004
  3. Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Sheldon, Ben, de Lieven, Neelah, Revan und Neivin


    Endlich waren sie an ihrem Ziel angekommen. Eleandra schaute zu dem Major der nun auch wieder entspannte Gesichtszüge annahm. Man merkte das er dem Fliegen und dem Weltraum wirklich nichts abgewinnen konnte. Die ersten standen auf und verließen das Shuttle. Eleandra nahm sich ihre Tasche die sie über ihre Schultern warf und tat es ihnen gleich. Draußen atmete sie tief ein. Da war sie nun auf Bilbringi......
    Sie stellte sich zu Cris und zwinkerte ihm zu. Egal was man ihr gesagt hatte....sie würde ihren Weg einschlagen. Sie blieben alle noch auf dem Landeplatz stehen als wenn sie noch etwas erwarten würden. Also wartete auch Eleandra. Bestimmt würde gleich wieder eine dieser bekannten Ansprachen folgen die sie schon kannte. Als sie so neben Cris stand konnte sie einfach nicht anders und kniff ihm in seine rechte Po Backe. Er schreckte leicht auf als er es merkte, und schaute zu Eleandra die ihm sichtlich amüsiert angrinste und ihm ins Ohr flüsterte......


    Entschuldige aber ich konnte da einfach nicht wieder stehen. Das Aperitif hat meinen Hunger nur gesteigert. Ich warte immer noch auf meinen Hauptgang!

    Sie kniff ihm ein weiteres mal in seinen Po, und grinste ihn erneut an.


    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Sheldon, Ben, de Lieven, Neelah, Revan und Neivin
     
  4. Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Sheldon, Ben, de Lieven, Neelah, Revan, Neivin und Baxley

    Nachdem alle das Shuttle, der Major allen voran, verlassen hatten, packte auch Baxley seinen Rucksack und verließ es. Als er rauskam schaute er schon in die Runde. Alle schienen noch auf ihn zu warten. Er ging zum Major und sagte

    "Major? Kurz auf ein Wort"

    Neivin beugte sich zu seinem Stellvertreter und eher flüsternd sprach Baxley

    "Nun Sir, wenn ich es richtig überdacht habe, dann ist es vielleicht nicht sinnvoll, die Gruppeneinteilung nicht zu lassen wie sie ist. Ich denke wir können effektiver arbeiten, wenn wir die Gruppe 2 und 3 neu aufteilen und ich mich einer der beiden anschließe. Sie und 2nd Lieutenant de Lieven können sicher auch alleine den offiziellen Teil übernehmen. Ich denke unser Zeitplan von drei Tagen ist eng genug gestrickt. Ich werde versuchen das Ganze ein wenig voranzutreiben, wenn es Ihnen recht ist."

    Der Major hatte nichts gegen Baxley's Plan einzuwenden und sagte dann zu der Gruppe

    "Captain Baxley möchte Ihnen noch kurz eine Änderung mitteilen"

    Dann ging er einen Schritt zurück und Baxley wandte sich an die Gruppe

    "Nun ja, meine Überlegung war, daß wir die Gruppen noch einmal neu einteilen. Der Major und 2nd Lieutenant de Lieven werden den offiziellen Teil alleine übernehmen. Ich werde mich dann unter die beiden Gruppen mischen, was bedeutet, daß wir diese neu einteilen müssten. Das ist wesentlich effektiver. Die Kommunikation und dergleichen ändert sich dadurch natürlich nicht..."

    Er überlegte einen Moment und sagte dann

    "Was die Erfahrung und die eventuell nötige Kampfstärke angeht, so denke ich sollten beide Gruppen gleich stark sein. Aus diesem Grund denke ich, daß Neelah, Sheldon und Pharell die eine Gruppe bilden - nennen wir sie Gruppe Orange und Eleandra, Revan und ich die andere - nennen wir sie Gruppe Blau. So bilden jeweils ein Jedi, ein GDler und ein Hornet eine Gruppe."

    Er machte eine Bewegung, die andeuten sollte, das es dann losgehen könne und sagte dann noch abschließend

    "Dann viel Erfolg Ihnen allen."

    Er lächelte und wandte sich dann an Revan und Eleandra

    "Wollen wir dann?"

    Die Gruppen machten sich auf den Weg, den Landeplatz zu verlassen...

    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Sheldon, Ben, de Lieven, Neelah, Revan, Neivin und Baxley
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juni 2004
  5. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    [Bilbringi – Landeplatz] - Eleandra, Sheldon, Ben, de Lieven, Neelah, Revan, Neivin und Baxley

    Gedankenverloren stand der ehemalige Sturmtruppler zwischen den Anderen auf der Landeplattform. Jetzt begann sie also, seine zweite Mission für die Neue Republik, seine zweite Chance, seinen Wert unter Beweis zu stellen. Gleichzeitig aber hatte sich seine Einstellung gegenüber den Aufträgen geändert- früher, als imperialer Sturmtruppler, war es ihm relativ egal gewesen, was er gegen wieviele Gegner tun sollte. Es war ihm auch egal gewesen, ob er die Mission überlebte oder nicht- solcherlei Gedanken waren effektiv aus den Gehirnen der imperialen Elitesoldaten verbannt worden. Diese bedingungslose Aufopferung allerdings war verschwunden- jetzt nahm er an den Missionen teil, da er überzeugt von seiner Sache war. Zudem war es ihm nun nicht mehr egal, ob er im Verlaufe eines Auftrages starb- obwohl das auf Bilbringi kein Problem darstellen sollte. Er hing weiter seinen düsteren Überlegungen nach, als ein plötzliches Kneifen an seinem Gesäß seine trüben Gedanken hinwegfegte. Überrascht sah er sich mit etwas angespannter Miene um- und sah direkt zu Eleandra, deren hübsches Gesicht ein amüsiertes Grinsen formte.

    Entschuldige aber ich konnte da einfach nicht wieder stehen. Das Aperitif hat meinen Hunger nur gesteigert. Ich warte immer noch auf meinen Hauptgang!, flüsterte sie zu ihm vorgebeugt, was ihm kurze Zeit lang das Blut in den Kopf schießen ließ.

    Lächelnd näherte er sich mit seinem Gesicht ihrem Ohr, bis der Abstand nur noch von einem Haar hätte ausgefüllt werden können.


    "Nur Geduld", flüsterte er. "Du wirst schon auf deine Kosten kommen..."

    Ehe er jedoch weiter fortfahren konnte, hob Captain Baxley seine Stimme, augenscheinlich, um etwas anzukündigen, nachdem der Major alles zur Ruhe gebeten hatte.

    "Nun ja, meine Überlegung war, daß wir die Gruppen noch einmal neu einteilen. Der Major und 2nd Lieutenant de Lieven werden den offiziellen Teil alleine übernehmen. Ich werde mich dann unter die beiden Gruppen mischen, was bedeutet, daß wir diese neu einteilen müssten. Das ist wesentlich effektiver. Die Kommunikation und dergleichen ändert sich dadurch natürlich nicht...", begann der Captain.

    Cris runzelte die Stirn. Eigentlich war er mit der momentanen Gruppeneinteilung mehr als zufrieden gewesen. Warum hatte er ein seltsames Gefühl bei der Sache...?


    "Was die Erfahrung und die eventuell nötige Kampfstärke angeht, so denke ich sollten beide Gruppen gleich stark sein. Aus diesem Grund denke ich, daß Neelah, Sheldon und Pharell die eine Gruppe bilden - nennen wir sie Gruppe Orange und Eleandra, Revan und ich die andere - nennen wir sie Gruppe Blau. So bilden jeweils ein Jedi, ein GDler und ein Hornet eine Gruppe", kündigte Baxley nach einer kurzen Pause an.

    Nun verfinsterte sich die Miene des ehemaligen Sturmtrupplers spürbar. Der Gedanke daran, von Eleandra getrennt zu sein, behagte ihm überhaupt nicht. Leider hatte der Captain anders entschieden... und bei ihm und dem Major lagen die Planungskompetenzen für diesen Einsatz. Cris würde sich fügen müssen, ob er das wollte, oder nicht.


    "Ich liebe kurzfristige Änderungen..., seufzte er sarkastisch, bevor er Eleandra mit einer Mischung aus Bedauern und Wehmut ansah.

    "Pass auf dich auf...", konnte er ihr noch zu raunen, ehe Baxley zu der Gruppe, die nunmehr seine war, stieß. Für Cris war es an der Zeit, der seinigen zu folgen, was er auch sogleich tat. Zwar war es ihm immer noch schleierhaft, wieso Baxley die Jedi von ihrem Padawan getrennt hatte, aber der Captain würde seine Gründe haben. Gezwungen locker nickte er der Jedi und Pharell zu.

    "Meinetwegen kann's losgehen."

    [Bilbringi – Landeplatz] - Gruppe orange: Cris, Neelah, Pharell, Gruppe Blau: Baxley, Eleandra, Revan und Gruppe "Offiziell": Neivin, Pascal
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2004
  6. Neivin Del´Astyne

    Neivin Del´Astyne Verfechter des militärischen Individuums und Oberq

    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Sheldon, Ben, de Lieven, Neelah, Revan, Baxley und Neivin

    Als der Captain Neivin von seiner Planänderung erzählte, hatte er nichts einzuwenden. Baxley erklärte daraufhin allen die Änderung, die Gruppen bildeten sich neu und er wandte sich an de Lieven.

    "Nun de Lieven, dann wollen wir uns auch mal an die Arbeit machen. Sicher nicht die spannendste aber dafür haben wir es gemütlich und weniger stressig. Kommen Sie?"

    Neivin und de Lieven schritten gemeinsam zu einem Speeder-Taxi. Dann sprach Neivin den Fahrer an

    "Bringen Sie mich und meinen Lieutenant bitte zum Verwaltungszentrale des Militärsb."

    Der Fahrer nickte nur und die beiden stiegen ein. Auf der Fahrt zum Verwaltungssgebäude fragte Neivin dann seinen Lieutenant

    "Nun de Lieven, hatten Sie als Politiker schon mal auf Bilbringi zu tun? Das würde die Sache leichter machen, denke ich"

    Er schaute seinen Lieutenant fragend an

    Bilbringi ? Weg zum Regierungsgebäude - de Lieven und Neivin
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2004
  7. Neelah

    Neelah Schnarchnase

    Bilbringi - Landeplatz - Gruppe Orange: Cris, Pharell, Neelah und die anderen -

    Neelah war froh, dass sich Revan noch während des Fluges von einem Teil seiner übertrieben großen Ausrüstung wieder entledigt hatte. Doch sie machte sich dennoch Gedanken über ihn, besonders da Baxley eine neue Einteilung vorgeschlagen hatte, die nun umgesetzt wurde. Ihr behagte der Gedanke nicht so ganz den noch verdammt unerfahrenen - in der Macht unerfahrenen - Padawan ohne Jedi-Aufsicht losgehen zu lassen. Doch sie sprach keinen Einwand laut aus, denn sie wusste, dass sie ihn nicht bemuttern konnte und er viel von selbst würde lernen müssen. Bevor sie sich Cris und Pharell zuwandte, tippte sie kurz Baxley auf die Schulter . Sie schob sich nah genug an ihn heran, so dass nur er sie hören konnte und sagte leise und ernst:

    Ich würde Sie gern um einen Gefallen bitten.

    Er sah sie etwas überrascht an, sagte jedoch nichts und so fuhr sie fort.

    Ich möchte sie bitten, ein Auge auf Revan haben? Er ist noch nicht allzulange bei den Jedi und er hat eine Vorgeschichte, die ihn schnell auf die falsche Seite ziehen könnte und er vielleicht die Kontrolle über sich und sein Handeln, besonders sein Handeln in der Macht, verlieren und das wäre durchaus katastrophal. Sie sollen keineswegs jeden seiner Schritte akribisch bewachen, nur so ein wenig auf ihn achten und wenn er sich irgendwie eigenartig verhält, so eigenartig, dass er die Mission gefährden könnte, würden Sie sich bitte bie mir melden? Das wäre sehr liebenswürdig von Ihnen...

    Sie schenkte ihm ihr wärmstes, erweichendestes Lächeln und wartete, was er dazu meinte. Sie blickte kurz nach rechts und war recht erleichtert, dass ihr Padawan von dieser Unterhaltung nichts mitbekam. Er könnte es falsch verstehen und denken, sie hätte kein Vertrauen zu ihm, doch sie machte sich nur Sorgen.

    - Landeplattform -
     
  8. Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Sheldon, Ben, de Lieven, Neelah, Revan, Neivin und Baxley

    Nachdem die Einteilung vorgenommen worden war, der Major und de Lieven ein Speeder-Taxi genommen hatten und die Gruppen sich bildeten um in die verschiedenen Richtungen loszuziehen, kam Neelah, bevor sie zu ihrer Gruppe ging, noch einmal zu Baxley und tippte ihm auf die Schulter.

    "Ich würde Sie gern um einen Gefallen bitten."

    sagte sie und Baxley war ein wenig überrascht. Dann fuhr sie fort

    "Ich möchte sie bitten, ein Auge auf Revan haben? Er ist noch nicht allzulange bei den Jedi und er hat eine Vorgeschichte, die ihn schnell auf die falsche Seite ziehen könnte und er vielleicht die Kontrolle über sich und sein Handeln, besonders sein Handeln in der Macht, verlieren und das wäre durchaus katastrophal. Sie sollen keineswegs jeden seiner Schritte akribisch bewachen, nur so ein wenig auf ihn achten und wenn er sich irgendwie eigenartig verhält, so eigenartig, dass er die Mission gefährden könnte, würden Sie sich bitte bie mir melden? Das wäre sehr liebenswürdig von Ihnen..."

    Sie lächelte Baxley an, mit einem Lächeln das Steine erweichen konnte. Ihre Augen funkelten und er beugte sich zu ihr hin und erwiderte

    "Diesem Lächeln kann ich nicht widerstehen und glauben Sie mir, für Sie würde ich sogar zu Fuß die Jundland-Wüste durchqueren, wenn Sie mich bitten würden. Machen Sie sich keine Gedanken, ich hab ein Auge auf den Jungen."

    Er lächelte sie an und schaute ihr tief in die Augen dabei...

    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Sheldon, Ben, Neelah, Revan und Baxley
     
  9. Neelah

    Neelah Schnarchnase

    Bilbringi - Landeplatz - Gruppe Orange und die anderen -

    Neelah vernahm die postivie Antwort und musste sich ein lautes Lachen verkneifen, sattdessen grinste sie mal wieder über beide Ohren, während sie ihm ebenfalls tief in die Augen sah und sagte.

    Ich werd auf Ihr Angebot zurückkommen, wenn wir jemals eine Mission zusammen auf Tatooine haben sollten oder uns sonst irgendein Grund dahin verschlägt. Vielen Dank nochmals, das beruhigt mich.

    Sie nickte ihm nochmals dankend zu und ging dann wieder zu Cris und Pharell. Der GD-Agent hatte eine ziemlich düstere Miene aufgesetzt, so dass Neelah schon befürchtete, ihm würde es nicht in den Kram passen eine Jedi dabei zu haben, doch sie konnte an seinem Ausdruck erkennen, dass es andere Gründe hatte.

    Sie blieb vor den beiden Männern stehen und kam sich, so klein wie sie war, schon recht verloren vor, doch sie fegte Gedanken dieser Art beiseite und erwiederte das Nicken des Agenten.


    Ich bin ganz Ihrer Meinung.... was meinen Sie, wo sollen wir anfangen? Mein Vorschlag wäre durch die umliegenden Bars und Kneipen zu ziehen und sich da umzuhören. Am besten noch von den etwas seriöseren Lokalen bis hin zu den wirklichen Absteigen durchzuarbeiten...Dazu bräuchten wir als erstes eine Art Lageplan, es sei denn einer von Ihnen kennt sich hier etwas aus?

    Sie runzelte die Stirn, während sie laut nachdachte und sah die beiden Männer fragend an.

    - Landeplatz -
     
  10. Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Sheldon, Ben, Neelah, Revan und Baxley

    Nachdem Baxley geantwortet hatte kam von Neelah nur wieder dieses herrlich, breite Grinsen, wie sie es schon oft gezeigt hatte

    "Ich werd auf Ihr Angebot zurückkommen, wenn wir jemals eine Mission zusammen auf Tatooine haben sollten oder uns sonst irgendein Grund dahin verschlägt. Vielen Dank nochmals, das beruhigt mich."

    sagte sie und Baxley konnte nichts mehr antworten. Er lächelte nur und nickte ihr ebenfalls zu als sie es ihm gegenüber tat. Dann ging Neelah zu ihrer Gruppe und auch Baxley trat zu Revan und Eleandra.

    "Nun, ich denke Sie beide werden ebenso wenig wissen, wo wir anfangen wie ich? Ich schlage deshalb vor, wir suchen uns erstmal einen Ort wo ich aus dieser furchtbaren Uniform rauskomme. Ich habe die anderen Sachen in meinem Rucksack dabei, also wo wollen wir anfangen?"

    Sein Blick galt den anderen beiden, als er sich eine Pfeife aus seiner Umhängetasche zog und ein Päckchen Tabak hinterher...

    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Revan und Baxley
     
  11. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Sheldon, Ben, Neelah, Revan und Baxley

    Er folgte den anderen aus der Fähre und atmete erstmal tief durch. Obwohl er gern flog, liebte er das gefühl wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Nachdem sich alle wieder an festen Boden gewöhnt hatten, instruierte sie der Major in seine Pläne die Gruppen neu aufzuteilen. Für ihn bedeutete das, dass er von seiner Meisterin getrennt arbeiten würde. Er schaute sich nach ihr um, doch sie war anscheinend in ein Gespräch mit dem Captain über die Missionsdetails vertieft und Revan wollte sie nicht stören.
    Er selbst war über die neuen Gruppen neutraler Meinung, denn einerseits wollte er gerne mwehr über die Macht lernen, aber andererseits würde er seiner Meisterin die Möglichkeit geben sich von ihm zu erholen.

    Er verabschiedete sich noch kurz von Neelah und versuchte sich von jeglicher Emotion zu verabschieden und in professionell an seine Aufgabe ran zu gehen. Diese Mission war jetzt wichtig und nichts anderes.
    Er gesellte sich also zu seiner gruppe, die nun aus Agentin Eleandra, Captain Baxley und ihm bestand. Der Captain schien das Gespräch mit Neelah beendet zu haben und Revan fragte nicht weiter nach, worum es ging.


    "Nun, ich denke Sie beide werden ebenso wenig wissen, wo wir anfangen wie ich? Ich schlage deshalb vor, wir suchen uns erstmal einen Ort wo ich aus dieser furchtbaren Uniform rauskomme. Ich habe die anderen Sachen in meinem Rucksack dabei, also wo wollen wir anfangen?"

    "Die Frage ist eigentlich:
    Wo hält sich ein typischer Anhänger eines abtrünnigen Generals der Streitkräfte gerne auf, bzw. wo könnte er gesehen werden? Wir könnten natürlich jede Kneipe im Umkreis durchkämmen und laut fragen: "Hat jemand den General gesehn!?", oder wir könnten uns Informationen beschaffen...und zwar bei Leuten die mit eben solchen handeln; und wo finden wir finden die? Das heisst, wo finden wir die Bosse der Unterwelt oder sonstigen Abschaum...jemand eine Idee?"


    Er hoffte, dass sich die anderen Gruppenmitglieder wenigstens mit Kontaktaufnahme zur kriminellen Unterwelt auskannte, denn er selbst war darin noch nicht besonders erfahren.


    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Sheldon, Ben, Neelah, Revan und Baxley
     
  12. Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Revan und Baxley


    Nur Geduld........ Du wirst schon auf deine Kosten kommen...!

    Eleandra hörte diese Worte nur zu gerne. Nur wann würde dieses Geschehen? Sie öffnete ihre Lippen um etwas zu sagen, aber Captain Baxley war schneller. Er schaute in die Runde und verkündete...

    "Nun ja, meine Überlegung war, daß wir die Gruppen noch einmal neu einteilen. Der Major und 2nd Lieutenant de Lieven werden den offiziellen Teil alleine übernehmen. Ich werde mich dann unter die beiden Gruppen mischen, was bedeutet, daß wir diese neu einteilen müssten. Das ist wesentlich effektiver. Die Kommunikation und dergleichen ändert sich dadurch natürlich nicht.

    Er machte eine kurze Pause. Noch blieb Eleandra ruhig doch das sollte sich schlagartig ändern als er dann sagte....

    "Was die Erfahrung und die eventuell nötige Kampfstärke angeht, so denke ich sollten beide Gruppen gleich stark sein. Aus diesem Grund denke ich, daß Neelah, Sheldon und Pharell die eine Gruppe bilden - nennen wir sie Gruppe Orange und Eleandra, Revan und ich die andere - nennen wir sie Gruppe Blau. So bilden jeweils ein Jedi, ein GDler und ein Hornet eine Gruppe.

    Eleandra traute ihren Ohren nicht. Was sollte das? Und warum mußte er in ihre Gruppe? Sie schaute zu Cris der genauso begeistert schien wie sie selber. Er sagte nur.....

    Ich liebe kurzfristige Änderungen.

    Er schaute Eleandra an und meinte noch zu ihr bevor Baxley zu ihnen trat......

    Pass auf dich auf.

    Sie schaute ihn mit einem Blick aus Wut und Trauer an bevor sie noch erwiderte.....

    Du auf dich auch. Wir werden uns wiedersehen....versprochen!!

    Er nickte und bewegte sich auf seine Gruppe zu. Nun kam auch Revan zu ihr und Baxley. Er schaute beide an und sprach ......

    "Nun, ich denke Sie beide werden ebenso wenig wissen, wo wir anfangen wie ich? Ich schlage deshalb vor, wir suchen uns erstmal einen Ort wo ich aus dieser furchtbaren Uniform rauskomme. Ich habe die anderen Sachen in meinem Rucksack dabei, also wo wollen wir anfangen?"

    Eleandra überlegte noch einen Moment.......Bilbringi.....kannte sie hier noch jemanden aus früheren Zeiten? Nein das war unwahrscheinlich. Sie selber war noch nie hier, und wußte auch nicht wer sich hier aufhalten könnte den sie kannte. Revan meldete sich zu Wort und sagte.....

    "Die Frage ist eigentlich:
    Wo hält sich ein typischer Anhänger eines abtrünnigen Generals der Streitkräfte gerne auf, bzw. wo könnte er gesehen werden? Wir könnten natürlich jede Kneipe im Umkreis durchkämmen und laut fragen: "Hat jemand den General gesehn!?", oder wir könnten uns Informationen beschaffen...und zwar bei Leuten die mit eben solchen handeln; und wo finden wir die? Das heisst, wo finden wir die Bosse der Unterwelt oder sonstigen Abschaum...jemand eine Idee?"


    Eleandra überlegte noch einmal. Kneipen waren immer ein guter Ansatz, aber auch der Raumhafen hier konnte ihnen wichtige Informationen liefern.

    Wir haben mehr wie eine Möglichkeit um uns auf die Suche zu begeben. Da wären zum einen die Kneipen, aber ?Abschaum? hält sich nicht ausschließlich dort auf! Informationen können wir überall finden.....wir müßen nur Suchen und unsere Augen offen halten. Die zweite Möglichkeit die ich vorschlagen kann ist hier im Raumhafen mit den Nachforschungen an zu fangen. Jedes Schiff das an kommt und auch wieder ab fliegt ist in den Dateien gespeichert, genauso gibt es dort auch angaben zu den Personen. Captain Baxley die Entscheidung liegt nun bei ihnen.

    Eleandra schaute ihn an und wartete nun mehr auf eine Reaktion von seiner Seite......


    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Revan und Baxley
     
  13. Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Revan und Baxley

    Revan war der erste der beiden, der was sagte

    "Die Frage ist eigentlich:
    Wo hält sich ein typischer Anhänger eines abtrünnigen Generals der Streitkräfte gerne auf, bzw. wo könnte er gesehen werden? Wir könnten natürlich jede Kneipe im Umkreis durchkämmen und laut fragen: "Hat jemand den General gesehn!?", oder wir könnten uns Informationen beschaffen...und zwar bei Leuten die mit eben solchen handeln; und wo finden wir die? Das heisst, wo finden wir die Bosse der Unterwelt oder sonstigen Abschaum...jemand eine Idee?"


    Baxley kam gar nicht groß dazu zu antworten, denn schon hatte Eleandra das Wort ergriffen.

    "Wir haben mehr wie eine Möglichkeit um uns auf die Suche zu begeben. Da wären zum einen die Kneipen, aber ?Abschaum? hält sich nicht ausschließlich dort auf! Informationen können wir überall finden.....wir müßen nur Suchen und unsere Augen offen halten. Die zweite Möglichkeit die ich vorschlagen kann ist hier im Raumhafen mit den Nachforschungen an zu fangen. Jedes Schiff das an kommt und auch wieder ab fliegt ist in den Dateien gespeichert, genauso gibt es dort auch angaben zu den Personen. Captain Baxley die Entscheidung liegt nun bei ihnen."

    Baxley hörte den Ausführungen des Padawan und auch denen von Eleandra gespannt zu. Besonders Eleandra's Worte klangen irgendwie bissig und ihre Augen glühten. Den Namen "Baxley" brachte sie jedesmal mit einer solchen Betonung hervor, daß Baxley dachte sie würde ihm alles erdenklich schlechte, was ihr je widerfahren war zum Vorwurf machen. War es weil er die Gruppen neu eingeteilt hatte? Er wußte es nicht, aber er sagte schließlich nur knapp

    "Nun ja, ich denke wir beginnen mit den Aufzeichnungen, obwohl ich mir nicht viel davon verspreche...zuerst werde ich mir aber mal was anderes anziehen gehen. Da hinten im Hangar sollte es Räumlichkeiten geben, die ich dazu nutzen kann. Ich entschuldige mich kurz, ich bin gleich wieder bei Ihnen"

    Dann schulterte Baxley seinen Rucksack und drehte sich von den beiden weg. Er stopfte im Gehen seine Pfeife und nach ein paar Metern drehte er sich nochmal zu Eleandra und Revan um

    "Und noch was...."

    rief er zu den beiden rüber, in erster Linie an Eleandra gerichtet

    "...Miss Khandori, bleiben Sie bitte so sauer...Sie wissen ja, Sie sind dann hinreißend"

    Er drehte sich wieder um und schritt weiter Richtung Hangar. Sein Lachen war jedoch noch deutlich zu hören...

    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Revan und Baxley
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juni 2004
  14. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    [Bilbringi- Landeplatz]- Cris, Neelah, Ben Pharell

    Nachdenklich sah Cris die Jedi an, nachdem sie ihn und Pharell nach möglichen Ansetzpunkten auf ihrer Suche nach Hinweisen auf die Operationen der FoH gefragt hatte. Logische erste Wahl wären die Netzwerke der Raumhafenbehörde, die jedes ankommende Schiff registrierten und seinen Abflug katalogisierten. Leider konnten diese von geschickten Hackern leicht geändert und gefälscht werden. Der Vorschlag der Jedi jedoch hatte etwas, schließlich konnten sich noch vereinzelt Leute auf Bilbringi aufhalten, die zwangsläufig von den FoH wussten, da diese zweifelsohne auf Hilfe aus dem Untergrund hatten zugreifen müssen. Er schüttelte bedauernd den Kop.

    "Nein, ich kenne mich hier leider nicht aus...", sagte er langsam, während seine grauen Zellen weiter an möglichen Vorgehensweisen arbeiteten. "Ein Lageplan wäre nicht schlecht. Allerdings glaube ich nicht, dass es hier ein Touristeninformationsbüro gibt..." Er grinste kurz. Wer auf Bilbringi Urlaub machen wollte, musste auch einen etwas verqueren Geschmack haben oder den Anspruch eines Garmorreaners.

    "Allerdings könnte ich die Zweigstelle des Geheimdienstes auf Bilbringi kontaktieren- doch das kostet Zeit. Lieutenant Pharell, kennen Sie sich vielleicht auf diesem Planeten aus oder haben Sie Informationen, die uns nützlich sein könnten?", schloss er mit einer Frage an das dritte Gruppenmitglied. Vielleicht wusste Pharell ja wirklich etwas- es würde ihnen einiges an Weg ersparen oder die Gefahr, auf gut Glück durch Bilbringi zu laufen.

    [Bilbringi- Landeplatz]- Cris, Neelah, Ben Pharell
     
  15. Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Revan und Baxley


    "Nun ja, ich denke wir beginnen mit den Aufzeichnungen, obwohl ich mir nicht viel davon verspreche...zuerst werde ich mir aber mal was anderes anziehen gehen. Da hinten im Hangar sollte es Räumlichkeiten geben, die ich dazu nutzen kann. Ich entschuldige mich kurz, ich bin gleich wieder bei Ihnen"

    Eleandra war immer noch wütend über die neue Aufteilung der Gruppe. Sie und Baxley waren wie Feuer und Wasser. Aber wie sagte man doch noch?.......Gegensätze ziehen sich an! Nein das würde niemals Geschehen.....dachte sie bei sich. Eher würde er sie irgendwann so sehr reizen das sie mit einer Waffe auf ihn los gehen würde. Noch im gehen rief Baxley ohne sich um zu drehen........

    Und noch was.... Miss Khandori, bleiben Sie bitte so sauer...Sie wissen ja, Sie sind dann hinreißend"

    Das war wieder Typisch für ihn. Genau das war es was sie an diesem Schaumschläger nicht leiden konnte. Hatte ihm das Schmalzbrot seinen Hunger noch nicht stillen können? Er verlangte gerade zu nach einem Nachschlag........
    Was meinte dieser Kerl wer er ist? Ein neuer Adonis dem die Frauen zu Füßen lagen? Eleandra erwiderte auf seine Worte diesmal nichts. Sie wandte sich an Revan der neben ihr stand und etwas verloren auf sie wirkte, und das Waffenarsenal das er bei sich trug konnte daran nichts ändern........


    Nun dann müßen wir wohl oder Übel darauf warten das der Herr sich bequemt wieder zurück zu kommen.


    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Revan
     
  16. Bilbringi - Hangar - Baxley

    Als Baxley den Hangar erreichte und sich bei einem der Wachhabenden erkundigte wo er sich umziehen konnte wurde er auf die Toilettenräume verwiesen.

    "Na toll" - dachte er sich - "das ist genau das was ich wollte..Saftladen hier".

    Er ging in eine Kabine schloß sie ab und versuchte umständlicherweise in der der dort herrschenden Enge sich umzuziehen. Ein paar Mal stieß er mit dem Ellbogen an die Kabinenwand, ein anderes Mal war es das Knie. Irgendwann jedoch hatte er es geschafft. Er ging aus der Kabine raus und zupfte sich nochmal zurecht.

    Dann zog er zuletzt die Weste aus seinem Rucksack, zog sie an und stopfte den Inhalt seiner Umhängetasche in die Taschen der Weste. Die Pfeife die er schon auf dem Weg zum Hangar gestopft hatte, mußte jetzt dran glauben. Er zündete sie an und verließ dann paffend und Rauchschwaden hinter sich her ziehend die Toilettenräumen.

    Dem Wachmann gab er dann den Rucksack mit der Uniform und die leere Umhängetasche. Dieser sah ihn etwas verdutzt an


    "Was denn Bürschchen? Pass gut auf die Sachen auf, die komme ich mir in drei Tagen wieder abholen"

    Der Wachmann stammelte was von "Ja Sir" oder so, was Baxley aber gar nicht richtig verstand. Dann trat er wieder auf den Landeplatz raus und schritt auf Eleandra und Revan zu.

    "Nun, ich hab es geschafft. Wollen wir dann?"

    sagte er als er die beiden erreicht hatte und rieb sich den Ellbogen, den er sich gestoßen hatte...

    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Revan und Baxley
     
  17. Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Revan und Baxley


    "Nun, ich hab es geschafft. Wollen wir dann?"

    Eleandra schaute zu Revan und dann wieder zu Baxley ehe sie meinte.....

    Captain wir warteten hier nur auf euch. Ich dachte immer es sei das Vorrecht der Frauen die Männer warten zu lassen, aber sie belehrten mich eines besseren. Von mir aus könnten wir schon lange weiter sein.....
    Aber bitte gehen sie doch vor! Wenn wir hier die Rollen schon neu verteilen, erweise ich mich als Gentleman und erweise ihnen den Vortritt.


    Eleandra schenkte Baxley ein freches lächeln, bevor sie eine Verbeugung andeutete und ihm mit der Hand die Richtung wies. Aus den Augenwinkeln konnte sie erkennen das auch Revan sich ein Grinsen nicht verkneifen konnte.............


    Bilbringi ? Landeplatz - Eleandra, Revan und Baxley :rolleyes:
     
  18. Bilbringi - Landeplatz - Eleandra, Revan, Baxley

    Baxley vernahm die Worte Eleandra's mit gemischten Gefühlen. Wollte er diesen Kleinkrieg, der sich zwischen den beiden gerade abspielte wirklich? Eleandra war, wie er schon oft feststellen mußte, eine bemerkenswerte Frau.

    Sie war attraktiv und ihre freche Art imponierte Baxley. Er mochte das. Andererseits gefiel es ihm gut, festzustellen wo die Grenzen lagen. Nur war die Frage, sollte er dies auf Biegen und Brechen herausfinden? Oder sollte er eher normal mit ihr umgehen und es wie sie halten und ab und an eine kleine Spitze setzen?

    Er wußte es nicht.


    "Captain wir warteten hier nur auf euch. Ich dachte immer es sei das Vorrecht der Frauen die Männer warten zu lassen, aber sie belehrten mich eines besseren. Von mir aus könnten wir schon lange weiter sein.....
    Aber bitte gehen sie doch vor! Wenn wir hier die Rollen schon neu verteilen, erweise ich mich als Gentleman und erweise ihnen den Vortritt."


    hatte sie gesagt und eine Verbeugung angedeutet um ihm den Vortritt zu lassen. Diese Geste war wieder die reine Provokation. Auch die Worte "von mir aus könnten wir schon lange weitersein"...Wie sollte er darauf reagieren?

    Baxley rieb sich immer noch den angestoßenen Ellbogen...wieder einmal wurde ihm bewußt warum man die Stelle die er sich gestoßen hatte "Musikknochen" nannte...es tat höllisch weh und man hörte die Englein singen. Er schaute Eleandra an


    "Nun Miss Khandori, ich denke es war ihr Vorschlag und ich denke auch, wir sollten diese Fehde zwischen uns langsam ein wenig bei Seite legen. Es tut mir leid, wenn ich Sie vorhin gereizt haben sollte...aber Sie machen es einem nicht leicht. Gehen wir doch alle drei nebeneinander, dann geht keiner voran..."

    Er lächelte sie an und sagte dann noch schnell

    "Sie können sich auch gerne bei mir einhaken...dann gehen Sie unwillkürlich dorthin wo ich hin will oder aber sie nehmen das Ruder in die Hand und ich folge Ihnen..."

    Er zwinkerte mit dem Auge und nahm die Pfeife wieder in den Mund und grinste, sofern dies mit selbiger möglich war. Er paffte eines dieser corellianischen Kräuter, die er sich noch besorgt hatte. Es war ein Tabak mit einem Nuß-Vanille-Aroma, welcher wesentlich besser roch als das was er bisher geraucht hatte. Normalerweise waren solche Tabake nicht sein Fall, aber dieser schmeckte erstaunlich gut, das mußte er zugeben...

    "Nun, wir sollten hier aber keine Wurzeln schlagen...Miss Khandori?"

    Er hielt ihr den Arm hin, sich einzuhaken und war gespannt auf Ihre Reaktion...

    Bilbringi - Landeplatz - Eleandra, Revan, Baxley
     
  19. Ben Pharell

    Ben Pharell Bounty Hunter

    [op]sorry erstmal, dass ich so ewig nimma gepostet hab. Ich hab immer in den falschen Thread geschaut *schäm*


    - Bilbringi - Landeplatz mit Sheldon und Neelah-

    Ben schaute etwas grimmig zu dem Geheimdienstler.

    "Nenn sie mich nie wieder bei meinem militär Titel, wenn wir uns in solch einer Gegend hier befinden...ansonsten brauchen wir uns nicht die Mühe zu machen nach irgendwelchen Informationen zu suchen.", brummte Ben.

    Er verstand nicht, wo der GDler seinen Kopf hatte. Auch wenn sie hier in einem ziemlich sicheren Raumhafen waren. Hier waren überall Ohren und Augen.

    Ben zückte sein Pad und lud eine Karte von der Stadt in der sie sich befangen auf den Screen.


    "Ich habe ein paar Tipps bekommen, aber ob sie uns etwas nutzen werden ist die andere Sache. Würde mich nicht wundern, wenn wir in irgendein Nest voller Galgenvögel latschen."

    Er kippte die Karte ein wenig, um Neelah und Sheldon die Karte zu zeigen. Er tippte auf einen roten leuchtenden Punkt.

    "Ich schlage vor, dass wir hier hin als erstes gehen. Irgendwelche Einwände?"

    - Bilbringi - Landeplatz mit Sheldon und Neelah-
     
  20. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    [OP]Ich hoffe, das geht jetzt so in Ordnung...[/OP]

    [Bilbringi- Landeplatz]- Cris, Neelah, Ben Pharell

    Etwas verlegen senkte der Agent seinen Kopf. Natürlich war er genau in das nächstbeste Fettnäpfchen gerteten, glücklicherweise bevor es ihren Auftrag ernsthaft hatte gefährden können. Er musste vorsichtiger sein, mehr bei der Sache. Gern würde er glauben, seine Gewohnheit, die wohl noch von den Sturmtruppen herrührte, alles und jeden mit Rang anzureden, habe ihm diesen Fauxpas beschert- aber dem war wohl nicht so.
    Er konzentrierte sich auf die von Pharell präsentierte Karte, auf der der Mann gerade einen auffällig blinkenden Punkt präsentierte.


    "Ich schlage vor, dass wir hier hin als erstes gehen. Irgendwelche Einwände?", fragte Pharell.

    Cris hatte beim besten Willen keine, war er doch noch nie auf Bilbringi gewesen und dankbar für diesen Hinweis. Der Jedi schien es ähnlich zu gehen.


    "Keine Einwände... und für gewisse Eventualitäten sollten wir gerüstet sein", antworte der ehemalige Sturmtruppler, wohl darauf bedacht, keinerlei Anrede zu benutzen.

    Sogleich setzte das Grüppchen sich in Bewegung und folgte durch die schmucklosen und tristen Gassen der Stadt, die den rein industriellen Charakter ganz Bilbringis erneut unterstrichen. Nein, Urlaub würde hier mit Sicherheit niemand machen wollen- was allerdings nicht hieß, dass es an Gastronomiebetrieben mangelte. Doch anstatt von schillernden Luxusrestaurants und abenteuerlichen Nachtclubs waren hier wohl nur zwielichtige Kneipen und ähnliche Etablissements zu finden, in denen die hart arbeitenden Werftarbeiter und andere Beschäftigte der Bilbringi-Industrie um ihr Monatsgehalt erleichtert wurden. Cris erinnerte der Planet an andere, auf denen er bereits Dienst gehabt hatte- nur dass diese unter der Administration des Imperiums standen und die Verhältnisse entsprechend anders waren.
    Je weiter sie dem beschriebenen Weg folgten, desto verruchter schien ihm die Umgebung zu werden. Eigentlich standen die Chancen, auf einen Gehilfen der FoH zu treffen, hier immer noch am günstigsten- jedenfalls besser, als sich in die ewige Suche nach offiziellen Daten zu vertiefen, die dann nichts weiter zu Tage bringen würde, als ein paar nichtssagende Hyperraumvektoren oder ähnliches.
    Die Spelunke, vor der Pharell nun halt machte und die offenbar ihr Ziel war, fiel unter den wenigen anderen, die bisher ihren Weg gesäumt hatten, nicht weiter auf. Defekte Leuchtreklame, ein Dunst aus den verschiedensten Stoffen in der Luft... und das obligatorische Musikspiel einer mittelmäßigen Band, deren schiefe Töne allerdings im Geplappere menschlicher und nichtmenschlicher Sprachen vollkommen untergingen. Wie sie hier allerdings schnell auf konkrete Informationen stoßen sollten, war ihm schleierhaft- aber wenn Pharell Tipps bekommen hatte, gab es sicher auch Kontakte. Und zur Not würde die Jedi ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen... Skeptisch betrachtete er den Eingang der Kneipe. Lange würden sie nicht vor ihr rumstehen können, ohne aufzufallen.


    "Hmm... dann wären wir also da? Irgendwelche Ansatzvorschläge?", fragte er in einem gedämpften Tonfall, obwohl momentan kein intelligentes Lebewesen in ihrer Nähe zu finden war.

    [Bilbringi- vor einer Spelunke]- Ben, Cris, Neelah
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2004

Diese Seite empfehlen