Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Dawn of the Dead/Day of the Dead Remakes

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Darth Gore, 6. September 2003.

  1. Darth Gore

    Darth Gore Dachdecker auf dem Todesstern

    Tja, es scheint kein Ende mehr zu nehmen....

    Dachte wir, dass die Sequel- und Remakewelle dieses Jahr ihren Höhepunkt erreicht hat und langsam aber sicher abebben wird, kommen schon wieder die nächsten Horrormeldungen ins Haus. Die schlimmste Nachricht: ein "Dawn of the Dead"-Remake kommt nächstes Frühjahr ins Kino. Ja, ihr habt euch nicht verlesen: es handelt sich um "Dawn of the Dead". Natürlich hat Romero nichts damit zu tun und ich zweifel auch, dass er seine Freude daran haben wird, was auch für die weltweite Fangemeinde (mich eingeschlossen) gelten wird. Zwar ist noch so gut wie kein Material draußen (beim "TCM"-Remake hatte ich auch so meine Vorbehalte und der Trailer hat mich sehr überrascht; ist ja auch von einem Deutschen *g*), aber ich sehe schon wieder wie ein Filmklassiker des modernen Horrors für die VIVA-Wannabecool-Ghetto-Matrixlover-Tribaltattoo-Hippsters verramscht wird.....

    Was denkt ihr darüber?

    Infos zum Film: http://www.imdb.com/title/tt0363547/

    Ladet euch den Trailer zu meinen neusten Film runter: www.reel6.de
     
  2. Darth Sirius

    Darth Sirius Das Morgengrauen

    Ja, die Industrie läßt wirklich nichts unversucht diesen türk-deutschlabernden, baggyhosentragenden, pseudocoolen, vorpubertären, intelligenzlosen, unwissenden und umgebungsterrorisierenden Teppichratten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    Aber wen wunderts?
    Schließlich haben diese verzogenen antiautoritär großgewordenen Proleten-Rotzpopel mehr Kohle in der Tasche als ein normalverdienender Erwachsener.
    Schade daß unsere Jugend diesen Mistblagen geopfert wird... :(

    Dawn of the Dead als Gruselstreifen für Wickelkinder...
    Ein Kultfilm neu gebacken für die "Generation Doof"...
    OH Herr, erlöse mich!
    :(
     
  3. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Geht mir genau so am Arsch vorbei wie das "Texas Chainsaw Massacre"-Remake! :D
     
  4. Darth Gore

    Darth Gore Dachdecker auf dem Todesstern


    Tja, Junge, das sollte es aber nicht, wenn du Cineast wärst....nobody is perfect.....
     
  5. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Dawn of the Dead ist einer meiner Lieblingshorrorfilme, also liegt mir dieses Remake im Magen. Ich glaube gar nicht, daß der Film schlecht wird, aber wie die meisten Remakes kommt er nicht an das Original ran. Außerdem befürchte ich, daß vom Vorbild nicht besonders viel übrig bleibt (sogar die Namen der Charaktere sind anders). Außerdem wird der Film unter Garantie ein R-Rating bekommen, damit auch die Teenies reindürfen. :(
     
  6. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Oh man, Cineast....[​IMG]
     
  7. Darth Gore

    Darth Gore Dachdecker auf dem Todesstern

    Zugegeben: wir scheinen eine aussterbende Rasse zu sein, aber solange es uns noch gibt, werden wir die Remakes bekämpfen (auch wenn es ein aussichtsloser Kampf ist)!
     
  8. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Ja, dann erkläre mir mal was ein Cineast ist, und was einen Cineasten ausmacht! :)

    Nehm mir extras Zeit für Dich. :eek: :D
     
  9. Darth Gore

    Darth Gore Dachdecker auf dem Todesstern

    Um eines vorweg zu sagen: ich habe ehrlich kein Bock jetzt eine Definitionsdebatte zu führen, da wieder unendlich wird...........

    Ein Cineast ist in meinen Augen nicht nur ein Kinogänger oder Filmfan, sondern ein Filmliebhaber, dessen größte Leidenschaft das Zelluloid ist. Als Cineast kann ich es nunmal nicht mehr sehen wie Filmklassiker durch schlechte Remakes und Sequels versaut werden, nur weil irgendeiner meint man müsse eine neue Version für eine neue Generation schaffen. Merkwürdigerweise aber sind dieses emistens Klassiker die über Generationen hinweg nicht nur Kultstatus genießen, sondern auch (und das ist ja das wichtigste) unterhalten. Warum muss es ein Remake von "Psycho", "Planet der Affen", "Time Machine", "Bis das Blut gefriert" (Remake: Das Geisterhaus) oder aber"Dawn of the Dead" geben?
     
  10. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Bock auf einen endlose Diskussion hab ich auch nicht.

    Für mich ist ein Cineast jemand der Filme als Kunst ansieht. Er sieht die Filme und macht sich seine Gedanken er versinkt in den Motiven des Regisseurs, er will den Film an sich ergründen. Also eine Kunstform des 20. Jahrhunderts (Louis Malle). Ein Cineast liebt schlechte und gute Filme.

    Aber das ist nicht der Punkt. Es geht hier um remakes, und jedem 'Cineasten' sollte klar sein, das der Film auch im tiefsten Sinne Komerz ist. Und die Masse ist nunmal vorwiegend nicht darauf aus die Motive eines Cineasten zu verstehen, geschweige den sie zu erfüllen.
    Remakes gibt es gute und schlechte und allein an einer Ankündigung eines Film, diesen als schlecht darzustellen, und im voraus zu verurteilen, widerspricht jeder Logik eines Cineasten.

    Es gibt genug Beispiele in denen das Remake alles übetrifft was man vorher als schaffend und wegweisend ansah.

    Deswegen erstmal schauen was kommt...

    Ich selbst sehe mich nicht als Cineast. Erstens hab ich nicht den background, zweitens kaum die Zeit und drittens stell ich mich nicht auf so ein hohes Ross!
     
  11. Darth Gore

    Darth Gore Dachdecker auf dem Todesstern

    Ich könnte jetzt auch zitieren (Syd Field, James Monaco, Thomas Elsaesser, Peter Ettedgui), hab keine Lust drauf. Das ich mich selber als Cineast sehe (mich also auf dieses hohe Ross setze, wie du sagst) hat meiner Meinung nach auch seine Berechtigung, da ich selber Nachwuchsfilmemacher bin und demnächst auch Regie studieren werde. Film ist Kunst - keine Frage. Auch Kommerz und Unterhaltung (dazu wurde es geschaffen). Dennoch denke ich, dass man nicht alles neu vermarkten muss, nur um ein paar sicherere Dollars mehr einzufahren. Ich habe kein Problem damit, das Film kommerz ist. Ganz im Gegenteil. Erst die große kommerzielle Produktionen ermöglichen z.B. die kleineren Filme. Und auch ich will mit meinen Film später mal kommerzielle Erfolge feiern, denn nur das garantiert künstlerische Freiheit, desweiteren will auch ich natürlich auch viele Menschen ins Kino locken, denn ich möchte, das die Leute das gleiche Gefühl wie ich bekommen, wenn der Vorhang aufgeht. Es wäre das größte für mich, wenn ich es irgendwann mal schaffen könnte (wovon ich noch weit entfernt bin), dass die Zuschauer alles um sich herum vergessen, dass sie ganz in den Bildern versinken.

    Aber zurück zum eigentlichen Thema: Remakes haben durchaus ihre Daseinsberechtigung, wenn sie gut sind! Doch durch jahrelange Erfahrung zweifel ich nun einmal an einem gelungenen Remake von "Dawn of the Dead". So einfach ist das.


    Ich mach übrigens jetzt mal einen neuen Thread auf, indem ihr mal eure zehn Lieblingsfilme posten könnt (interessiert mich halt.)


    Besucht meine Homepage: www.reel6.de
     
  12. Darth Gore

    Darth Gore Dachdecker auf dem Todesstern

    Ach ja, zum Thema schlechte Filme verweise ich auf meine zweite Homepage: www.trashzombies.de

    Dort findet ihr die besten Trashfilmchen (wurde allerdings schon lange nicht mehr aktualisiert).
     
  13. Georg Nath

    Georg Nath Senatswache

    Das Remake von Romeros Klassiker ist nun mit dem sensationellen Einspielergebnis von über 26 Millionen Dollar auf Platz 1 der amerikanischen Kinocharts eingestiegen und hat auch noch überwiegend positive Kritiken erhalten (Zitat: "Cult horror fans, you can relax - Universal Pictures done right by Romero). Vor allem wird dem Film eine überraschende, dem Sujet angemessende, Härte attestiert. Trotzdem ist es mir ein Rätsel wie so namhafte Schauspieler wie Sarah Polley (Das Reich und die Herrlichkeit) und Ving Rhames (Pulp Fiction) sich für das Remake eines unerreichbaren Filmklassikers hergeben konnten. Der Erfolg wird jedoch unaufhaltsam weitere Remakes nach sich ziehen. So ist eine weitere Bearbeitung des "Die Fliege"-Stoffes (trotz der ultimativen David Cronenberg Fassung) schon beschlossene Sache. Hoffen wir, dass zumindest "Star Wars" von diesem Trend verschont bleibt.
     
  14. figurehead

    figurehead Auferstanden von den Toten

    Habe bereits zwei Trailer gesehen. Meh.
    Seit wann können Zombies sprinten?
    Gute Filme eines Jahrgangs lassen sich mittlerweile an einer Hand abzählen.
     
  15. Xirmatul

    Xirmatul Senatsmitglied

    Als ich damals das original gesehen habe, fand es wirklich dermassen unbeschreiblich billig, langweilig und *******e. Auf das Remake bin ich daher gespannt.
     
  16. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    @figurehead: Die VIVA-Generation will offenbar agile Zombies, jedenfalls denken das die Macher des Films. Ich hätte mir die trägen Zombies gewünscht, aber wahrscheinlich kann man den Film nicht schnell genug schneiden, wenn die Zombies zu langsam sind. :D

    Ich habe bis jetzt nur einen Trailer gesehen, und der war okay. Aber an das Original wird das Remake kaum herankommen können. Dürfte schwierig sein, die apokalyptische Atmosphäre des Klassikers umzusetzen. Am besten krame ich meine DVD mal wieder raus....
     
  17. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich sehe mir generel keine Remakes an,da sie doch nie mit den Originalen mithalten können.
     
  18. Padme Naberrie

    Padme Naberrie *vermißt einen linken Schuh*

    Ich seh mir generell keine Horrorfilme an, weil ich die Dinger noch nie leiden konnte. ;)
     
  19. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    So, nach dem ich mir den Film gestern mal gegeben habe, grabe ich den Thread hier einfach mal wieder aus.

    Da ich das Original kenne und sehr schätze, bin ich mit sehr gemischten Gefühlen ins Kino gegangen.. Braucht ein zeitloser Klassiker wie DotD überhaupt ein Remake? Die Antwort ist (eigentlich) immer noch nein, im Grunde nicht!

    Von dem, was ich jedoch gestern gesehen habe, war ich in vielerlei Hinsicht positiv überrascht. Zum einen bot der Film eine in diesen Tagen ungewöhnliche Härte, so daß ich mich bisweilen fragte, was mit der FSK plötzlich los ist. Zuerst kommt Wrong Turn ab 16 ins Kino, dann passierten Freddy vs. Jason und Chainsaw Massacre (Remake) ohne Schnittauflagen die Kontrollen und jetzt auch noch DAS! :D
    Darüber hinaus begeht der Film nicht den Fehler anderer Remakes, das Original möglichst genau zu kopieren, sondern ist - bis auf einige Grundzüge der Story - ein eigenständiger Film, der zudem stellenweise sehr spannend ist und die apokalyptische Grundstimmug des Originals sehr gut wiedergibt.
    Die Darsteller agieren alle recht überzeugend, obwohl die Charaktere, bis auf einige Ausnahmen, doch eher schemenhaft bleiben. Dies ist jedoch in Horrorfilmen eh keine Seltenheit und stört daher nicht wesentlich.
    Die Sache mit den sprintenden Zombies ist übrigens gar nicht mal so schlecht, da auf diese Art so manche Szene eine eine besondere Spannung erhält, die dem Original bisweilen abging.

    Mein Fazit: Als Remake des Klassikers im Grunde unnötig, als eigenständiger Film jedoch durchaus sehenswert, da - für einen Mainstreamfilm eines großen Studios - sehr hart, düster und kompromißlos. Für Genrefans auf jeden Fall einen Blick wert!

    C.
     
  20. Yoda1138

    Yoda1138 Botschafter

    Ich hab den Film gesehen und im vergleilch zum Original hat er mir nicht gefallen.
    Seht euch lieber 28 Days later an, der ist um viele längen besser.
     

Diese Seite empfehlen