Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die Jedi - Ursprünge und Geburtswehen

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Imbe, 31. Mai 2005.

  1. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Mich interessiert schon seit einiger Zeit die Frage, wie die Jedi wohl entstanden sind, wer die ersten Jedis waren...

    Wo kann ich das im EU nachlesen und mehr darüber erfahren? Ähnelte die Gffa damals gar dem Startrek-Universum und es gab ursprünglich eine Zivilisation, die der heutigen ähnelt? Oder benutzten die Machtbegabten schon ihre Kräfte, als die Menschheit noch in Höhlen hauste?? Half die Macht den Menschen bei der Erbauung der galaktischen Ur-Zivilisation oder war sie eher störend im Weg??

    Gruß

    Anakin
     
  2. Shepard

    Shepard LVskywalker

    ich hab mal irgendwo hier im Forum gelesen, dass alle Humanoiden Spezies der Gffa (inklusive der Menschen) irgendwie mal eine Spezies waren. Die haben sich dann aber mal irgendwann getrennt und auf verschiedenen Planeten weiterentwickelt (so ist z.b. die ähnlichkeit zwischen Twilek und Menschen zu erklären). Also würde ich mal sagen, dass es mal irgendeine Ur Zivilisation gab, aus der auch die Machtbegabten stammten.

    Ich hab keine Ahnung ob das stimmt, weil ich das mal vor langer langer Zeit in einem weit weit entfernet Thread gelesen habe :rolleyes:
     
  3. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Das klingt mir ja nun wirklich nach Star Trek. Hab ich bislang im Zusammenhang mit SW noch nie gehört. Was aber wohl stimmt, dass die Menschen mal von einer Welt in SW stammten und sich ausbreiteten, bevor es den Hyperantrieb gab. Die haben sich dann ab und an unterschiedlich weiterentwickelt. Aber sicher nicht alle anderen 2 Mio. Spezies. Dafür sind die dann doch zum Teil zu verschieden. Welche stammen eindeutig von Insekten ab, andere von Reptilien, andere von Pflanzen.

    Was die Jedi angeht, so entstand der Orden wohl um 25.000 vor ANH. Die frühen Jedi waren wohl eher so ein Verein von Philosophen die ihre Fähigkeiten entdeckten und sinierten was es da mit so einer Macht auf sich haben könnte, die ihnen das ermöglicht. Genaues ist nirgends beschrieben. Denkbar ist aber sicher, dass auch schon vorher in vielen Kulturen der GFFA machtbegabte Wesen lebten und in den Kulturen als Schamanen, Heiler, Zauberer und ähnlich schräges Volk herumspazierten, aber nie so einen wirklichen Galaxisweiten Orden hatten. Ich stell mir das so wie in Fantasyromanen vor. Eben die da auftretenden Zauberer und dergleichen. Jahrtausende später, als diese Kulturen die Raumfahrt hatten und auch andere Spezies trafen, lernten sie auch andere aus diesen Kulturen kennen und fragten sich dann eben woher diese "Magie" kommen könnte.
    Nachlesen kann mans überall ein bissel. Zum einen in den Jedi Tales (einer Comicreihe, die aber direkt die Zeit 5000 bis 1000 vor ANH behandelt) und aus der Ultimativen Chronik.
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nein das stimmt NICHT! O_O


    Zum Jedi Orden:

    viel ist nicht bekannt über die Ursprünge des Jedi Ordens...

    einige vermuten, die Wurzeln liegen bei dem Kult Ashla's auf Tython und dort entdeckte man als erstes die Existenz der Macht... andere behaupten, die Dai Bendu hätten diesen Schritt gemacht und wieder andere sagen, die Chatos Akademie wäre verantwortlich. Auch werden die Whills bzw ihre Schamanen immer wieder mit alten Machttechniken in Verbindung gebracht.

    Was aber klar ist, ist das: der Orden war anfangs eine rein philosophische Institution; ausgelegt um die Ursprünge des Seins zu "erforschen" und die Geisteskraft der Mitglieder zu erweitern... erst bei diesen Meditationen und religiösen Forschungen entdeckte man die Existenz der Macht und die Verkörperung dieses Energiefeldes in einigen wenigen Individuen...

    dies geschah ca 25.000 Jahre vor Yavin, wärend der Gründung der Republik... als die Hyperspace-Technologie den Völkern der Galaxie erlaubte, schnellen Austausch von Gütern und Wissen zu betreiben.


    erst über die Jahre entwickelte sich der Orden immer mehr in dazu, diese machtsensitiven Individuen aufzunehmen und sie im Umgang mit diesen Kräften zu schulen... bald bestand der gesammte Orden nur noch aus Wesen mit großem Potential und die Jedi Bendu (der Name bringt übrigens die Theorie näher, daß die Dai Bendu wirklich der Urspung des Ordens waren) wurden immer häufiger von der Regierung um Hilfe gebeten...

    es entwickelte sich die Stellung der Jedi als Wächter der Republik...


    Hier die offiziellen Möglichkeiten des Ursprungs des Orden:

    - der Kult Ashla's auf Tython
    - die Dai Bendu
    - die Chatos Akademie

    Alles andere ist FanFiction ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2005
  5. Shepard

    Shepard LVskywalker

    Puh, dann bin ich aber beruhigt :D
    Ich hab das halt mal irgendwo hier gelesen... wenn ich den Thread mal finde, poste ich nen Link :D
     
  6. StephenFeherty

    StephenFeherty Ehre bis in den Tot !

    @ Minza : Du lässt dabei diese Rasse aus Kotor völlig außen vor. Wenn man dem Spiel glauben schenken darf, dann waren diese Wesen die ersten die mit der Macht in Berührung kamen und sie dann natürlich auch gleich zur Eroberung nutzten.
    Ist die KotorSaga überhaupt relevant für das EU ???
    Ich hoffe doch !
     
  7. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Wo steht das in Kotor? Ich kann mich nicht entsinnen, dass da je behauptet würde, die Glubschstielaugen hätten die Macht als erste genutzt. Sie haben nur eine Technologie gebastelt, die auf Machteinsatz oder Kontakt zur Macht basiert. Unklar ist, wenn ich das Spiel noch in Erinnerung habe, sogar wann genau eigentlich diese Typen je ihr winziges Riesenreich errichtet haben. Letztlich gings aber unter und hatte keinen so großen Einfluss auf die Jedi, welche wahrscheinlich viel später erst entstanden. Die kamen auf, als andere Kulturen in Kontakt miteinander traten, da war diese seltsame Spezies schon seit seeehr langer Zeit weg von der Bühne de GFFA. Ob sie nun Einfluss auf die Machtnutzer der GFFA und deren Praktiken hatten ist recht zweifelhaft. Selbst wenn, dann widerspricht es keiner bisherigen Theorie des EUs. Es hat ja keiner gesagt, woher die Bendu und Co. ihr Wissen her haben.
    Bleibt also alles wie gehabt, der Orden entstand 25.000 vor Yavin und hatte seine Wurzeln sicher in einer Philosophenrichtung der damaligen Zeit. Wo die ihre Ideen her hatten, ist alles nur Spekulation und nie geklärt worden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2005
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das wird doch nirgendwo in Kotor gesagt, daß sie ersten waren... bitte.

    Ja ist es... es ist canon. Aber das ändert nichts daran, daß deine Behauptung nirgendwo im Spiel erzählt, bestätigt oder angedeutet wird. Du mußt da was mißverstanden haben...
     
  9. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Dies ist allerdings in keinster Weise zweifelhaft. Ansonsten wären Revan und Malak nie auch nur in die Nähe der Starforge gekommen.
     
  10. JARLAXE

    JARLAXE Rastafri Jedi

    Also in KOTOR haben Sie doch gesagt das Sie die Herrscher über weite Teile der Gkaxis waren und die Macht bis an Ihren Grenzen ausschöpften (man könnte Sie dann auch schon Sith nennen) da Sie in übertriebenen Masse benutzt haben wurden sie ja von der Macht irgendwann abgeschnitten ?(Zwischenfrage: könnte das selbe bei den Vongs auch passiert sein) . Ich denke als sie dann auf Ihren Höhpunkt der Macht waren haben sie auch viele andere Rassen mit der Macht in Kontakt gebracht ?..
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ja... die Rakata hatten ihr Infinit Empire, das einen großen Abschnitt der Galaxie abdeckte. Sie aber "Sith" zu nennen, weil sie jeden Aspekt der Macht nutzen ist nur falsch, sorry... nicht jeder Darksider ist ein Sith :rolleyes:
    Ich weiß, daß dus net so gemeint hast, aber das ist einfach so ne Falschinfo, die so net stehen bleiben kann...

    Rakata waren KEINE Sith, da die Sith ein genau definierter Orden (bzw eine Spezies) sind, der erst nach dem Untergang der Rataka gegründet wurde...

    Was mit den Vong passiert ist, ist schon seit Jahren klar... gehört hier aber nicht wirklich hin.

    Die Rakata als Macht-Übeträger zu sehen ist meines Erachtens nach nur falsch... die Macht gab es lange Zeit vorher in den verschiedensten Kulturen.
     
  12. JARLAXE

    JARLAXE Rastafri Jedi

    Was macht dich da so sicher ??

    Jup sorry das mit den Siths war ja auch nur eine Vermutung :braue

    Hmmm ich habe alle Romane auf Deutsch .. ist das bei den Vongs in englischen schon geklärt oder habe ich das im deutschen überlesen??
     
  13. Darth Calgmoth

    Darth Calgmoth Senatsmitglied

    Nachdem ich KOTOR I nun vor einiger Zeit durchgespielt habe, ist die wichtige Frage vielmehr, weshalb den Rakata als Volk irgendwann die Machtsensitivität abging. Das könnte natürlich mit dieser Sternenschmiede zu tun haben; denkbar dass Malak und Untergebenen das auch passiert wäre, und Revan deshalb das Teil nicht vollständig nutzen wollte.

    Aber wenn wir unterstellen, dass die Jedi unabhängig von den Rakata auf die Macht gestoßen sind, müßte das auf einem Planeten geschehen sein, der nicht Teil ihres Imperiums war, also irgendwo ganz abgelegen ;-).
     
  14. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Als die Jedi entstanden, gab es keine Rakata mit winzigem Riesenimperium mehr. Es ist also recht egal, ob der Orden sich irgendwo zusammentat wo mal diese Glubschäugler gewesen sind. Immerhin sind die den Jedi so unbekannt, dass die nicht mal wissen was die Ruinen auf Dantooine und andernorts sind. Die Mythen auf die man in Kotor stößt sind ja anscheinend bis dahin nur sehr vage bekannt. So toll kann also das was die hinterließen nicht gewesen sein, wenn es in dr GFFA nur hie und da mal lokale Mythen gibt, aber sich keinerlei wirkliche Dinge mehr im Umlauf befinden, die den Werdegang einer so mächtigen Kultur beschreiben. Immerhin sind selbste an die Dha Verda Werda noch Hunderttausende Jahre später Erinnerungen genug vorhanden, um Opern drüber zu schreiben, obwohl die wohl nicht mal Raumfahrt kannten und schon Vulkanausbrüche als übernatürliche Einflüsse feierten.
    Auch abgelegen muss der Gründungsort nicht gewesen sein, da eben die Rakata schon nicht mehr da waren und abgesehen davon ihr "Riesenimperium" gerade mal einige hundert Welten umspannte. Schaut man sich mal die Tion Hegemonie an, in der 25.000 vor Yavin Xim sein Unwesen trieb und wie weit das vom Huttraum weg ist, auf den er Einfluss gewinnen wollte, dürfte einem mal klar werden, dass die Rakata nichts weiter als übertrieben haben. Die Römer behaupteten auch immer die Welt zu beherrschen und effektiv ist das Mittelmeer nur eine winzige Randbucht. Aus ihrer Sicht war es die Welt, so wie aus Sicht der Rakata einige Hundert Welten ein Riesenreich war.

    Ich bezog mich auf das Eingehen der Rakatapraktiken und deren Einfluss auf den Jedo Orden bei seiner Gründung. Revan und Malak stießen auf die Ruinen von Dantooine, lange nachdem der Orden bereits existierte und wunderten sich ja selbst auf was sie da stießen. Hätten die Rakata zur Gründung des Ordens so viel beigetragen und den Jedi die Macht gebracht, müssten sie allgemeingut der GFFA sein und alle von ihnen wissen. Aber das tat bis 5000 v. Yavin, also 20.000 Jahre nach Gründung der AR und der Jedi anscheinend kaum jemand, abgesehen von Gespenstergeschichten auf Hinterweltplaneten, wo selbst diejenigen die es erzählten kaum wussten wovon sie sprachen. Das die Rakatatechnik dann in der Folge, nachdem Revan und Malak auf die Geheimnisse stießen, Einfluss auf die Jedi nahm, daran zweifel ich nicht im Geringsten.

    In den USA ist der 19. und damit letzte Band dieser Reihe schon erschienen und somit alles (oder fast) schon aufgelöst. Keine Ahnung wie es im Deutschen ist, aber da Du es noch nicht kennst, wird es wohl da noch lang nicht so weit sein. Falls Du Dir also den Spaß verderben willst, und es vorher erfahren zu müssen, solltest Du mal in einem Thema zur NJO reinsehen. Irgendwo wurde da schon ausführlich über die diskutiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2005
  15. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    @Dark Hunter:
    Dir ist aber schon klar, dass Tatooine, Kashyyyk, Korriban, Manaan und Dantooine nicht gerade direkt nebeneinander liegen, oder? Und Fragmente von einer enorm wichtigen Sternenkarte auf Gebiete quer durch die ganze Galaxis zu verteilen, die nicht Teil des eigenen Imperiums sind(oder zumindest einmal waren), macht wenig Sinn. Und die Sternensysteme an den Hyperraumrouten zwischen diesen Orten sprechen für sich selbst. ;)
    Von klein kann da überhaupt nicht die Rede sein. Es würde mich überhaupt nicht wundern, wenn es zu Zeiten des Galaktischen Bürgerkriegs noch agierende Rakata in den Unknown Regions gäbe. In "Hand of Thrawn" gibt es eine entsprechende Andeutung von vielen Bedrohungen, die selbst die Neue Republik an ihre Grenzen bringen würde. Das damit die Yuuzhan Vong gemeint waren, kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, da deren Invasion erst einige Jahre später stattfand.
     
  16. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Ist es aber dennoch. Denn laut Kotor und den Angaben dazu haben die nun mal nur einige Hundert Welten koloniesiert. Auch haben sie wohl keinen Hyperantrieb (obwohl ich nicht sicher bin, was dann eigentlich). Wie sie also dahin kamen ist die Frage, vielleicht mit einer ihrer Perversionen von Machtbenutzung. Auf jeden Fall haben sie es nicht geschafft mehr Welten zu besetzen und ein wirklich zusammenhängendes Gebilde zu erschaffen. Ihr "Reich" ist also nur ein Stückwerk und kein territorial gefestigtes Gebilde wie die Republik oder gar das Sithimperium. Stattdessen haben sie es nur geschafft hier und da einige kleine Inselchen mit einzelnen, weit voneinander liegenden Systemen zu besetzen. Nicht gerade das was man ein Imperium nennen könnte. Gerade in dieser Zerstückelung ihres "Riesenreiches" liegt vielleicht auch der Grund ihres geringen Einflusses. Nachdem die einfach ausstarben und diese Planeten wieder von einander isoliert waren, vergaß man das Reich einfach mitsamt seinen Errungenschaften. Es gab ja keinen Kontakt zwischen Tatooine, Korriban und Manaan und Co. bis irgendwann dann mal der Hyperantrieb erfunden wurde. Somit kam dann auch vielleicht keiner auf die Idee, dass vor der Entdeckung des Hyperantriebs diese ominösen Ruinen (von denen man bis zu Revan nicht mal wusste was drin ist, oder einige noch nicht mal gefunden hatte) auf so ganz und gar voneinander isolierten und unterschiedlichen Welten eine Verbindung haben könnten. Zumal ja dazwischen auf den Planeten entlang den Routen von Outer Rim bis Mid Rim keinerlei ähnliche Spuren zu finden waren. Es waren eben Märchen und hie und da Spuren einer anscheinend vergangenen Kultur, von denen es Haufenweise gab, aber ohne Hyperantrieb anscheinend keinen Kontakt haben konnten.

    Wobei mich das arg wundern würde. Zum einen, weil die Rakata auf allen ihren Inselwelten nahezu gleichzeitig durch die Seuche ausgerottet wurden und rein gar nichts von ihrer Technik übrig blieb, außer Ruinen die keiner mehr zu nutzen verstand, bis Revan kam. Wenn irgendwo eine Kolonie von ihnen überlebt hätte, mit den Möglichkeiten die damals hatten, könnten sie sich bei dem geringen Entwicklungsgrad der anderen Völker ihrer Zeit und ihrer Machtbegabung auch erneut aufschwingen, oder wären eben dann bei dem Versuch dabei endgültig dahingerafft worden, sobald sie in Kontakt zu den anderen Völken kamen. Aber als eigentlichen Grund, warum sie es nicht tun, ist wohl Zahn selbst zu sehen. Der hat eher eigene Ideen bei seinen "Bedrohungen" und meint ganz sicher keine im EU schon da gewesene. Er wusste zudem noch weniger von Rakata als von Vong, denn diese Werke waren bald da, nachdem Zahns Andeutungen in HoT gemacht wurden. Eher hatte (und hat wohl noch) wieder mal eine eigene ungemein bedrohliche Vorstellung von dem was da noch auf uns lauert. Mal sehen wann er da was schreibt, irgendwann wird er sicher das Fandom noch mit ner Aufklärung seiner Sicht der Dinge beschenken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2005
  17. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Dafür hätte ich gerne einen Beleg oder eine Quellenangabe. ;)

    Meiner Meinung nach steht deine Beschreibung einfach im Widerspruch zur Darstellung der Rakata in KotoR. Fakt ist, dass die Geschehnisse rund um die Starforge und die Rakata zur Auslöschung des Jediordens auf Dantooine geführt haben. Dazu bedurfte nur ein paar uralter Artefakte und einer Raumstation, die hochentwickelte Raumjäger und Kampfdroiden massenweise ausspucken konnte. Malak hat es mit der Starforge in kürzester Zeit zu einer ersthaften Bedrohung für die Alte Republik gebracht und da behauptest du allen Ernstes, dass die Erschaffer dieser Technologie sich mit wenigen, versprengten Sternensystemen zufrieden gaben? Das passt einfach nicht, sorry. ;)
     
  18. aristarchb

    aristarchb Vertreter des reinen Kanons

    Ich denke auch, dass es keineswegs abwägig ist, eine Verbindung zwischen Rakata, Sith und Jedi zu suchen, die uralt, älter als die Republik ist.
    Sehen wir doch mal den Fakten klar ins Auge:
    Die Rakata hatten ein sehr starkes Machtpotential. Sie hatten Technologien, mit denen sie weit in den Raum vordringen konnten. Und sie besuchten offensichtlich Korriban und Dantooine. Warum sollten sie die dortigen Kulturen (selbst wenn diese sich zu der Zeit noch mit Pfeil und Bogen bekämpften) nicht beeinflusst haben.

    Wir hatten schonmal einen ähnlichen Thread (Urzivilisation) aus dem ich nochmal meine Gedanken herausschreibe:

    Gerade der Sith-Schamanenzauber trägt solche Anzeichen. Durch Dunkle Jedi, die viel später auf Korriban landeten, wurden diese Elemente wieder aufgenommen und verstärkt , wodurch sich der moderne Kult der Sith entwickelte. In den Superwaffen sind einige Elemente der Rakata wieder spürbar. Die Parallelen von Weltenvernichter - Starforge oder Sithflaggschiff/Todesstern/Galaxisgeschütz/Sonnenhammer - Centerpoint/Dathomirdimensionstor (ja, ich rechne auch das zu den von den Rakata motivierten Technologien) oder Holocron - Sternenkammerfragment sind nicht zu verkennen. Im Reisen durch die Macht ist auch ein paralleles ein Element spürbar.

    Nun gab es damals ein besonders starkes Gegenargument. Ich zitiere Minza:
    "Zudem wurde schon mehrfach bei LFL angefragt, ob die Rakata eine bestimmte Verbindung zu anderen Spezies hätten und es wurde gesagt, daß da nichts sei"

    Nun braucht man aber die Leute von LFL (und meiner Meinung nach selbst George Lucas) auch nicht so wichtig nehmen. Das Werk ist stets größer als der Autor. D.h. solange es im Werk (Star Wars Canon) keine eindeutigen Aussagen über den Einfluss der Radata gibt, ist deren Meinung schnurz. :rolleyes:

    Die Rakata als unbekannte Bedrohung Zahns? Darauf würde ich mich freuen. Sie wären würdige Gegner für Thrawn!
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2005
  19. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Bitte nicht schon wieder diese Theorie *wein*

    Können wir die Rakata bitte aus dieser ganzen Diskussion völlig weglassen, da von LFL bestätigt wurde, daß sie nichts mit der Gründung der Jedi (oder auch Sith) zu tun haben und es hier um Jedi geht?!
     
  20. aristarchb

    aristarchb Vertreter des reinen Kanons

    Was ist so falsch daran, für alles einen gemeinsamen Ursprung zu suchen?
     

Diese Seite empfehlen