Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die Rolle der Black Sun im Kalten Krieg

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von Draze, 25. August 2014.

  1. Draze

    Draze Fortress

    Hallo!

    Ich bin erst seit kurzem dabei und habe mich in den letzten Tagen durch allerlei Themen die aktuelles und vergangenes betreffen gewuselt. Da es mir persönlich immer recht große Freude bereitet die zwielichtige Landschaft der GFFA zu bevölkern und darzustellen, dreht sich mein Anliegen/meine Idee/Vorschlag auch um eben diese:

    Soweit ich verstanden habe, befinden sich Republik und Imperium nun mehr in einem Friedensvertrag, sodass erst einmal Waffenstillstand herrscht. Zumeist ist das ja der Katalysator, dass sich die „großen“ Fraktionen mit Interna beschäftigen, oder aber sich um diverse nervige Querulanten kümmern, denen sie in Kriegszeiten nicht allzu viel Aufmerksamkeit schenken konnten. Namentlich wären das z.B. die Schwarze Sonne oder Hutten-Kartelle. Oder der ebenfalls schon angeschnittene Corporate Sector, der gegen die beiden zuvor genannten Organisationen vorgehen will. Vielleicht gegen den einen, mit der Hilfe des jeweils anderen?

    Auf der anderen Seite aber müssen sich eben diese Organisationen auch gewahr werden, dass ihnen völlig veränderte Verhältnisse gegenüberstehen, die zum Teil auch neue Aufgabenfelder bieten können. Immerhin könnte man kriminelle Personen auch zur Informationsbeschaffung benutzen. Beispielsweise. Oder um Agenten und Spezialeinheiten hinter feindliche Linien zu transportieren. Klar sind die Geheimdienste der jeweiligen Fraktionen auf Zack, doch Ganoven und Schmuggler sind ja berüchtigt dafür manche Sektoren der Galaxis wie ihre eigene Westentasche zu kennen.

    Vom Standpunkte des Outplays würde es die Organisationsübergreifende Spielbeteiligung fördern. Jedi die von einem Schmuggler in imperiales Gebiet gebracht werden, weil sie von Verbrechen gegen die „Menschlichkeit“(in Ermangelung des passenden, alle Rassen betreffenden Begriffs) erfahren haben, oder explizit gerufen wurden. Imperiale Einheiten – sei dies Armee, Spezialkräfte, Geheimdienst – die sich Söldner und/oder Raumschiffcaptains bedienen um republikanische Einrichtungen, Konvois oder was nicht alles sonst zur Auswahl stünde zu überfallen und die Beute auf Wegen verschwinden zu lassen, die nicht nachzuvollziehen sind.

    Klar ist diese Szenarien sollen nicht die neue Tagesordnung bilden. Denn es wird auch jene geben, die das Bestreben haben den geschlossenen Friedensvertrag als solchen auszuleben. Über die Interaktion zwischen Imperium – Republik – Schwarze Sonne hinaus, wäre eine Einbindung der im Status-Thema erwähnten Hutten und deren Kartelle noch eine weitere Möglichkeit. Zum einen für die Schwarze Sonne, da die Hutten anfangen die neuen Machtverhältnisse in der Galaxis zu ihren Gunsten nutzen zu wollen. Oder sie spielen die Hutten gezielt gegen Republik und/oder Imperium aus. Möglicherweise aber auch anders herum? Vielleicht bedarf ein Angehöriger von Republik/Imperium der Hilfe der Unterwelt um sich bei einem der Kartelle einzuschmuggeln? Und wer weiß, was uns nicht noch alles einfallen könnte.

    Sofern die Spielleitung nicht eine andere Richtung vorgesehen hat, in die sich die Ereignisse nun hinbewegen sollen, würde ich persönlich gerne auch aktiv an solchen Ereignissen mitwirken – unter anderem mit einem Charakterkonzept eines für den Anfang einem Hutten unterstehenden Charakters – der später zur Schwarzen Sonne wechseln könnte.

    Dadurch, das diese Ideen alle Organisationen betreffen - könnten - habe ich meinen Post in dieses Thema gesetzt und nicht im Black Sun OP, sodass eventuell auch eine größere „Zuhörerschaft“ gefunden wird, die ja möglicherweise ähnliche Gedanken/Ideen hat.

    Mit besten Grüßen,
    Draze
     
  2. Wes Janson

    Wes Janson Träger des altrosa Lichtschwertes und Jedi-OL Mitarbeiter Premium

    Hallo Draze,

    wenn ich dich richtig verstehe, geht es dir vor allem darum, die BS spielerisch stärker mit den anderen Organisationen zu vernetzen, nicht wahr? Das ist ein auf alle Fälle löbliches, wenn auch nicht ganz neues Anliegen. Die Entscheidung, das nicht in den BS-Outplay-Thread zu posten, wo es nur eine Minderheit der Spieler lesen würde, ist auch nachvollziehbar, aber ich denke, hier im FAQ-Thread geht es ebenfalls unter – bzw. es ist bereits im Begriff.

    Ich würde es begrüßen, diesen Gedanken in einem eigenen Thread Raum zur Diskussion einzuräumen.

    Gruß Wes
     
  3. Aiden Thiuro

    Aiden Thiuro Star-Lord, Alphawolf Mitarbeiter Premium

    Ich habe das mal übernommen. Sollte der Titel nicht passen, dann einfach Bescheid geben.

    Grüße,

    Aiden
     
  4. DoubleK

    DoubleK Senatsbesucher

    Interessanter Ansatz. Meiner Meinung nach kann die BS in Zeiten des kalten Krieges eine Zentrale Rolle einnehmen. Einerseits könnte ich mir vorstellen, dass die Republik die Zerschlagung der BS auf ihre Zielliste setzt. Denkbar wäre das in einem Szenario, dass die Republik zwecks Sammlung von Symaptahie Punkten gegen ein Verbrecher Syndikat mobil macht. Ich muss hier einräumen, dass ich nicht der ganz große Star Wars Experte (schande über mein haupt) und auch noch nicht lange im RS bin. Aber aus weltlich politischer Sicht erscheint es mir logisch, dass einige Planeten im Kern der Galaxie nicht sonderlich begeistert von Verbrechern sind und entsprechend durch ein Kampagne der NR gegen die BS einen Beitritt wünschen. Gleichzeitig könnte ich mir vorstellen, dass die imperiale Seite aufgrund der Verluste im Krieg und dem Friedensvertrag gerne eine Erhöhung der Verbrechensrate auf NR Planeten sehen würde.

    Wie du schon sagtest, ist für ein Verbrecher Syndikat ein Krieg augenscheinlich besser. Dadurch geraten sie etwas aus dem Augenmerk und können grds unter der Hand für beide Seiten arbeiten.

    Demnach empfände ich folgendes Szenario interessant. NR versucht BS einzudämmen, IMP dagegen versucht die BS auf Planeten der NR zu stärken. Die BS nimmt dies natürlich gerne an, will jedoch gerne den Krieg wieder anfachen.

    Jetzt nur eine, wahrscheinlich eher nutzlose, Meinung eines Außenstehenden. Ich für meinen Teil könnte mir ein solches Szenario sehr gut vorstellen.
     
  5. Draze

    Draze Fortress

    Das stimmt, als Neuling ist man von all den Threads nur mitunter etwas abgeschreckt. Der Gedanke eines eigenen Threads kam mir gar nicht. *blush* Ist so aber wahrlich am Besten aufgehoben. :)
    Das ist meine Intention, exakt Wes.

    @Aiden Thiuro:
    Danke für das Verschieben und der Titel ist auch gut so. *g*

    @DoubleK:
    Das wäre auch eine Möglichkeit. Gerade die "Wohlhabenden" wären einer solchen Agenda zugetan. Schutz des eigenen Vermögens, der Firmen und ihrer Waren respektive Umsätze..
     
  6. Aiden Thiuro

    Aiden Thiuro Star-Lord, Alphawolf Mitarbeiter Premium

    Nutzlos ist die Meinung nicht. Irgendwer muss ja auf all den Seiten daran teilnehmen. ;) Und da kann unter Umständen auch ein Sith-Schüler eine wichtige Rolle spielen - so er denn will.

    Grüße,

    Aiden
     
  7. Ceffet

    Ceffet Tabletopfan Premium

    Du SOLLST bei solchen Ereignissen mitwirken, das Rollenspiel baut sich in erster Linie durch die Taten und die Ideen der Mitspieler auf, ohne diese wären wir schon längst nicht mehr existent^^ Ich hatte bisher auch schon den Plan gehabt die Black Sun im kalten Krieg etas stärker an die Öffentlichkeit zu bringen: Eben weil beide Parteien jetzt soetwas wie ein Gegner fehlt und sich die BS dafür gut anbietet. Ein Beispiel für Organisationsübergreifende Arbeit ist der von mir vor kurzem angestoßene Plot Aus Messers Schneide, wo aktuell eher das Imperium zusammen mit der BS agieren könnte, wenn sich die Mitspieler dafür noch finden lassen könnten :)

    Was den Charakter angeht kann man sich gerne mal zusammensetzen, Charaktere die erst einer NPC Organisation angehören und dann zur BS beispielsweise wechseln sind nichts neues und immer mal wieder aufgetaucht. Da dürfte sich sicherlich ein Konsens finden lassen.

    @DoubleK eine gute Idee hattest du da! Das merk ich mir gleich mal, sicherlich lässt sich daraus auch ein Plot basteln, welcher in der Zukunft mal ausgespielt werden kann.
     
  8. JDP

    JDP der Teddy fürs Grobe

    Das sind wirklich gute Ideen und nette Vorschläge. Ich finde auch, dass man die Hutten ruhig mal wieder mehr in einige Storys einbinden könnte. Bei der Einbindung von imperium und Neuer Republik sehe ich nur das Problem, dass die dortige Spielerschaft bisher kein großes Interesse an derartigen Stoys gezeigt hat.
    Bei uns ziehen Jedi, Sith, Militär und GD schlicht ergreifend nicht aus, um sich mit den zwielichtigen Chars zu bekämpfen oder zu verbünden. Aktuelles Beispiel wäre die Auf Messers Schneide-Story. BS-Spieler sind für sowas zu haben, aber von eiten der großen Orgas, die ja theoretisch viel mehr potentielle Mitspieler zu bieten hätten, sieht es mau aus.
     
  9. Draze

    Draze Fortress

    Allerdings... das würde ich gerne hervorheben, so denke ich sollte man zu Gunsten dieser Idee, von DoubleK – die keineswegs nutzlos war! - nicht verkennen, dass sich auch diverse Interaktionen mit der Republik aufstellen ließen, die positiv ausgehen. Zum Beispiel könnte die Schwarze Sonne Bacta für eine Hilfsmission der Republik besorgen, dass dringend benötigt wird auf Grund „füge passende interstellare oder planetare Katastrophe hier ein“. Denn soweit ich es überblicke, ist Thyferra in Händen des Imperiums. Selbiges könnte für die notwendige Menge zu viel Aufpreis verlangen and so on... wie man es auch ausspielen möchte. Vorausgesetzt das Imperium setzt zu Friedenszeiten nicht auf eine Politik der Philanthropie, das kann ich natürlich nicht abschätzen, wie die Spielleitung dies wünscht. Abgesehen der bereits im Eingangspost genannten Möglichkeiten.

    Dennoch bin auch ich der Meinung das sich mit dieser Idee einiges anstellen ließe.
    Auf der einen Seite fordern reiche Republikaner – machen vielleicht sogar ihren Einfluss auf Senatoren geltend? - das sich endlich um die Schwarze Sonne gekümmert wird, während auf der anderen Seite sogar zivile Kontrahenten gezielt den Kontakt suchen könnten um ihre Rivalen zu schädigen. Oder, wahlweise zugleich, das Imperium beauftragt die Schwarze Sonne mit diversen „Terror“ Akten....


    Gerade unter dem Aspekt, dass sie wie im Expanded Universe über einen gesamten Raumsektor herrschen, macht sie zu guten Kandidaten für eine frequentere Einbindung. Und in Zeiten in denen sich Republik und Imperium nicht mehr mit dem jeweils anderen herumschlagen müssen, wären die Hutten ein sogar noch leichteres Ziel, weil bekannt ist was „ihr“ Gebiet ist, während die Schwarze Sonne hingegen überall sitzen könnte, man es jedoch nicht genau weiß.


    Nun... das wäre schade, sollte das so bleiben. Doch ich denke wenn man Plots aufstellt, die so viele Seiten bedienen können wie die Idee von DoubleK, lässt sich der ein oder andere mit Sicherheit motivieren. Wenn ich mich nicht irre gibt es doch sogar ein Senator der Patessa ist. Ein solcher Charakter könnte von dem Plot der sich aus einer vehementeren Bevölkerung, die sich die Bekämpfung des Verbrechens auf die Fahne schreibt und – vielleicht ja auch induziert durch Aktionen der Schwarzen Sonne die man im vorherein auspielt – letztlich sogar das Thema Schwarze Sonne auf den Tisch bringt, beschäftigen lassen. Unter der Prämisse das sich weitere Spieler finden werden.

    Aber das sollte, eigentlich, kein Problem sein. Selbst unter den Spielern der Jedi gibt es Grafen und Wohlhabende. Ich – ganz persönlich – gehe davon aus, dass eben diese Charaktere mit diesen Positionen im Profil/Steckbrief beworben werden, weil sie diese Position trotz Angehörigkeit zu den Jedi noch ausführen. Entsprechend könnte man eventuell diese Spieler auch motivieren. Was zum einen weiterhin zur bisherigen Plotidee der Auflehnung gegen das Verbrechen passt, andererseits aber auch Organisationsübergreifend Jedi und Schwarze Sonne zusammen bringen würde. Und je nachdem wie diese Treffen ausgehen, können sich darauf aufbauend neue Ideen und Storys entwickeln.


    Dann werde ich bei Gelegenheit mal bei dir anklopfen und wir bereden das mal. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2014
  10. Aiden Thiuro

    Aiden Thiuro Star-Lord, Alphawolf Mitarbeiter Premium

    Im Moment erhält die Neue Republik aufgrund des Friedensvertrages einen festen Anteil von der Bacta-Produktion. Jedoch ist dieser natürlich nicht so groß, um den kompletten Bedarf zu decken, weshalb hier natürlich eine Einsatzmöglichkeit besteht. In diesem Fall verweise ich einfach mal auf einen Plot, den ich derzeit bespiele: Das Monopol auf Heilung (Kapitel Vier). Daneben bietet sich die Virus-Story im Corusca-Sektor (speziell Coruscant) als Katastrophe an. Jedenfalls hatte ich vor durch dieses Ereignis das fünfte Kapitel dann einzuleiten.

    Trotzdem soll das nicht bedeuten, dass man den Gedankengang nich auch an anderer Stelle aufgreifen kann. Denon liegt noch teilweise in Schutt und Asche und Bandomeer hat ja auch erst eine Flutkatastrophe erlebt. Hier gibt's also jede Menge Möglichkeiten...

    Grüße,

    Aiden
     
  11. Draze

    Draze Fortress

    Wenn man dort die Ideen bündelt und besagte Storys miteinander kombiniert, wäre das wirklich super. Beziehungsweise kombinieren könnte. Und - nach einem schnellen Durchgang durch den Virus-Thread - ich denke das das Bedürfnis nach Bacta ja einerseits auf offiziellem Wege zu erreichen versucht werden kann, während man aber gleichzeitig - vielleicht auch als Einzelaktion, oder von Dritten iniziiert - die Schwarze Sonne mit der Beschaffung betraut.


    Was meine Gedanken nur weiter bestätigt. Es gibt (scheinbar) allerlei Möglichkeiten wo man sich zusammen tun kann, man muss nur versuchen die Leute an einen Tisch zu bekommen. :)
     
  12. Ken Volaris

    Ken Volaris Der Esser des Glücks

    Das mach ich mit Midlo schon. :)

    Ansonsten würde ich mir auch gern vorstellen, wenn sich alle an einem einzigen riesigem Plot beteiligen würden und das man so was wie Krieg der Orgas nennen würde :D
    Ansonsten ist es schwer alle Orgas bei Samen zu haben, wie ihm Fall von Cefets Plot.
    Irgendwie macht die BS immer gerne mit, nur die anderen "verschlafen" alles.

    Grüße
    Ken
     
  13. D.Skywalker

    D.Skywalker sehr weiser Botschafter

    So etwas ähnliches gab es sogar vor einigen Jahren schon mal. Eigentlich gab es das sogar mehrmals. Mir würde einerseits eine der Schlachten um Corellia einfallen (die mit dem Todesstern). Andererseits gab es häufiger im Laufe des Erstarkens des Imperiums Kontakt Storys die alle drei Orgas beinhalten: Lustigerweise auch eine Story, bei der es um Bacta ging. Da hat die Black Sun im Auftrag des Imperiums Bacta vor der NR in Sicherheit gebracht. Als die Black Sun das Bacta dann nicht wie vereinbart zurückgegeben hat, kamen dann die Invasionstruppen des Imperiums :D. Dann ist mir noch eine Story um einen Hilfskonvoi der NR im Hinterkopf, der von der Black Sun ausgeraubt wurde.

    Häufig war man der (scheinbar) lachende Dritte oder hat durch das Auftreten, der einen oder anderen Story noch einen völlig neuen Aspekt verschafft.

    Dann versuchen wir es doch mal anders herum und mischen uns einfach bei den Storys der anderen Orgas ein :p . Manchmal müssen die Leute zu ihrem Glück gezwungen werden :braue.
     
  14. Agustin Prada

    Agustin Prada Empire Businessman, Soziopath | IMP-OL

    Meine Rede. :D
     
  15. Wes Janson

    Wes Janson Träger des altrosa Lichtschwertes und Jedi-OL Mitarbeiter Premium

    Das wäre allerdings tatsächlich ein Ansatz (obwohl ich eine Anhörung empfehlen würde, bevor ihr irgendwelche Plots sprengt :braue). Da sind durchaus interessante Storyideen dabei, dafür ist der Kalte Krieg ja auch wirklich dankbar, aber wenn man vor allem BS-Lastige Stories entwirft, wird die BS auch tendenziell wieder unter sich bleiben, vielleicht abgesehen von den Senats/BS-Hybriden.

    Wenn ich einmal von mir ausgehe, dann hieße Wes in einer Story zu haben von Haus aus schon mal schnell ein halbes Dutzend Jedi oder so in einer Story zu haben. Bzw. man braucht sich gar nicht erst nach Storys umzusehen, da man sowieso immer von genug Spielern umgeben ist, und wenn man irgendwo reingehen würde, wäre die Sache dann schon wieder so groß, dass die Story langsam und unübersichtlich würde. Oder Brianna hat genug damit zu tun, die Beziehungen zu ihren diversen Sith-Nemeseis zu pflegen. Dieses Beziehungsgeflecht zu alten Padawanen, alten Meistern, zukünftigen Padawanen usw. ist bei den Jedi halt relativ ausgeprägt und bei den Jedi gibt es auch genug Spieler, so dass man sich nicht wirklich in anderen Orgas umsehen muss.

    Für meinen Teil bin ich es nicht mehr wirklich gewohnt, mit anderen, neuen Mitspielern zu schreiben. Die Padawane, die nachkommen, kenne ich meistens zumindest vom IP her von Tag eins weg oder so, die Sith-Spieler kennt man eigentlich auch fast alle, jedenfalls ab dem Krieger-Rang. Bei der BS (wie auch dem Militär, so am Rande) sieht es dagegen mau aus. Da sind es vielleicht vier Leute, und das dann nicht die, die auf einen Postpartner angewiesen wären. Eigentlich bräuchte Wes von seiner Ausrichtung her Unterwelt-Kontakte, aber die Katze im Sack möchte man irgendwann auch nicht mehr. Ich sage nicht, dass das gut und richtig so ist, nur dass es es ist, und ich denke, dass ich nicht allein bin. Das trägt meiner Ansicht nach viel dazu bei, dass die Resonanz bei orgaübergreifenden Stories relativ schlecht ist - das gibt es ja auch bei anderen Orgas so, nicht nur bei der BS.

    So würde ich das Problem aus meiner Sicht beschreiben, aber wie man es löst, ist mir nicht klar. Vielleicht, indem Spieler, die in mehreren Orgas mit Charakteren vernetzt sind, als Mittler dienen? Ich weiß es nicht. :confused:
     
  16. Agustin Prada

    Agustin Prada Empire Businessman, Soziopath | IMP-OL

    Aber BSler müssen ja keinen Kontakt z.B mit Wes Janson pflegen, um diesem mal über den Weg zu laufen. Wenn ihr in einer größeren Jedi-Gruppe vielleicht irgendwelche wertvollen Artefakte sucht, können dort auch mal die ein oder anderen BSler auftauchen, die ihr Syndikat mit diesen Artefakten bereichern wollen. Ich denke, das wird hier häufig außer Acht gelassen: Da, wo Jedis verkehren, muss etwas interessantes sein. Dort, wo sich etwas Interessantes finden lässt, kann hingegen auch die BS vorzufinden sein.
     
  17. Wes Janson

    Wes Janson Träger des altrosa Lichtschwertes und Jedi-OL Mitarbeiter Premium

    Ja, das ist richtig, gilt aber für die Situation IP. Mir ging allerdings um das OP, wo man sich normalerweise nicht zufällig über den Weg läuft.
     
  18. D.Skywalker

    D.Skywalker sehr weiser Botschafter

    Ja, das sehe ich ganz genauso. Man kann von BS-Seite her nicht erwarten, dass ein Jedi-Spieler große Lust auf eine Schmuggel- oder Söldnerstory hat. Wenn man es allerdings innerhalb irgendeiner Story (IP) unerwartet mit einer Gruppe Kopfgeldjäger zu tun bekommt, könnte das wieder anders aussehen.


    Auch hier stimme ich dir zu. Imperium und Republik haben von vornherein einen Gegenspieler auf den man zurückgreifen kann (und dies vor allem auch regelmäßig tut). Dadurch entstehen natürlich IP wie OP Kontakte, auf die man dann natürlich wieder zurückgreift. Bei der BS ist das momentan ja eher die Ausnahme. Da bilden sich zwar auch Spielgemeinschaften und Cliquen, aber es fehlt einfach so etwas wie ein omnipräsenter Gegenspieler.

    Das wäre sicherlich eine Möglichkeit. Ich könnte mir vorstellen, da auch mit meinem Char aktiv etwas zu beizutragen. Er kennt IP immerhin schon eine Vielzahl an Chars, die im Imperium oder in der Republik zuhause sind. Darüber ließe sich zumindest IP Kontakt herstellen oder einen Grund für ein Zusammentreffen finden.

    Ansonsten könnte man in die eine oder andere Story "den lachenden Dritten" einbauen. Wir haben ein Objekt, um dass sich gestritten wird. Unbemerkt von den anderen beiden Fraktionen schafft es die Black Sun sich das Objekt unter den Nagel zu reißen. Das wäre dann ein Ausgangspunkt für allerhand Möglichkeiten. Spezialeinheiten, Jedi/Sith usw. könnten den Dieben auf die Schliche kommen und natürlich versuchen das Objekt zurück zu holen. Der Ausgang ist da ja völlig offen.

    Im Endeffekt schafft man da natürlich auch IP Notwendigkeiten auf die Black Sun zu reagieren. So etwas kann auch mal schnell zu einer groß angelegten Gegenoffensive führen. Es ist was anderes, wenn die Black Sun unangefochtener Boss in der Unterwelt ist und jedem NPC-Kriminellen Paroli bietet oder wenn sie auf einmal wirklich zu einem Gegenspieler für Imperium/Republik wird und sich auch als solcher inszeniert.

    Vielleicht schafft man es so ja, die Spieler der Black Sun allmählich in die von dir beschriebenen Netzwerke einzubauen.
     
  19. Draze

    Draze Fortress

    Ich denke hier liegt der Knackpunkt. Die Szenarien für den Kalten Krieg sollen ja keine Plots explizit nur für eine Gruppe sein. Die Fraktionen übergreifend soll zusammen gearbeitet werden – was nicht bedeuten muss, das alle Parteien auf ein Ziel hinarbeiten. Selbst jene, die vielleicht ein Zweckbündnis eingehen. (So könnte auch ein Angehöriger der Schwarzen Sonne, oder ein paar, zufällig zugegen sein, weil sie eigentlich hinter einem Kopfgeldziel her sind, diese Jagd dann aber vorerst ruhen lassen.)

    Die genannten Ideen können in diesem Sinne ja auch so umgeformt werden, das vom Augenschein her z.B. eine Jedi oder Republik Story sind, zeitgleich aber die Schwarze Sonne – im angesprochenen Sinn des lachenden Dritten – ebenfalls aktiv ist. Unbewusst von den Spielercharakteren. Die Planung aber im selben Thread stattfindet. So hätte ein jeder Einblick in die Vorgehensweise des anderen, oder findet an bisher unbekannten Stellen vielleicht einen ähnlich denkenden.

    Letztendlich gibt es die kriminellen Charaktere ja nicht nur weil sie Kriminelle sind, sondern auch, weil sie gewisse Dinge anders machen/können, als Angehörige anderer Fraktionen. Insofern muss man, beim planen eines Plots, eventuell auch einmal uneigennützig überlegen, ob man nicht doch noch Außenstehende einbinden könnte.

    Sicherlich kann man niemandem vorschreiben er muss dafür sorgen das möglichst große Vielfalt an Organisationen in einem Plot herrscht, doch betreffend des Kalten Krieges wäre es wünschenswert, wenn solche Überlegungen miteinfließen würden.
     
  20. Ken Volaris

    Ken Volaris Der Esser des Glücks

    Ich habe schon versucht bei den Jedi mitzumischen, aber kurz gesagt habe ich gekriegt, "was willst du denn mit Kristallen oder irgendwelchen Jedizeugs?"
    Dann müsste man extra hinfliegen und es ist auch nicht gesagt, dass die guten Jedis einen gleich "mögen" :)

    Ja, weil unser Gegenspieler ist der Tod und Geldnot. Tod schließt sich im RS aus, Geld genauso, weil das wie mit der Zeit ist, es ist irgendwie nicht da.
    Also was soll so ein BSler schon machen, Wesen eliminieren oder Schmuggeln ist sein einziges Hobby :D

    So weit ich das weiß, gibts ja noch die Hutten und andere kleinere Kaminelle, die ihre Netze knöpfen.
    Man muss sie nur aus der Versenkung holen und schon hat die BS was zu tun :D
     

Diese Seite empfehlen