Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Ein weiterer Rutsch auf der Klonrutschbahn...

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Imbe, 9. Februar 2005.

  1. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Quelle

    Meine Damen und Herren, sehr geehrte Mitmenschen...

    Heute wurde bekannt gegeben, daß das klonen menschlicher Wesen ab jetzt legal und erlaubt ist, auch wenn das Recht dazu angeblich nur einem einzigen Menschen, nämlich Ian Wilmut, dem Schöpfer von Klon-Schaff "Dolly", erteilt wurde...

    Für mich ein weiterer Schritt hin zum "perfekten Menschen"...

    Was haltet ihr davon??
     
  2. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Und was wer hat diesem Menschen das Recht gegeben,das als legal zu bezeichnen ?
     
  3. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Hast du die Quelle nicht gelesen? Gleich ganz oben: "die zuständige britische Aufsichtsbehörde"...

    Ich persönlich weiß ehrlich gesagt nicht so recht, was ich davon halten soll... dieses Thema ist im höchsten Maße heikel und wird auch in Zukunft weiter kontrovers diskutiert werden.
     
  4. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Ich glaube, dass Jedihammers Frage eher ethischer, denn rechtlicher Natur gewesen ist.
    EDIT: Glauben heisst: Nicht wissen. :D

    Hier gelten die selben Verhältnisse, wie bei der Diskussion um Abtreibung. Das Problem ist das Verhältnis zwischen medizinischer Notwendigkeit und menschlicher Eitelkeit. Für den ersten Fall halte ich eine solche Forschung für gerechtfertigt. Sollte diese Forschung aber zur "Verbesserung" des Genpools und der systematischen "Voreinstellung" von Körperattributen (z.B. Körpergröße, Augenfarbe, Intelligenz(!) usw.) dienen, dann lehne ich dies ganz klar ab.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2005
  5. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich habe die Quelle wirklich nicht gesehen.
    Aber gut,es ist bis jetzt nur in GB erlaubt.
     
  6. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Es ist einem einzelnen Menschen erlaubt. Und man will damit keine Menschen klonen, sondern "nur" Stammzellen erschaffen...
     
  7. Meister Reinhold

    Meister Reinhold Meister aller Klassen

    Gestern habe ich mir eine "Outer Limits"-Folge angesehen, in der es just ums Klonen und die Perfektionierung menschlicher Embrionen mittels Gen-Technologie gegangen ist. Herausgekommen bei diesen Experimenten sind, wie könnte es anders sein, ziemlich garstige Zombiees. Das hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Auch wenn in dieser TV-Produktion reichlich übertrieben wurde, so lässt sich nicht von der Hand weisen, dass das Klonen mit Risiken verbunden ist, die uns noch nicht ausreichend erforscht sind.

    Von daher bin ich gegen das Gottspielen. Ausserdem macht mir die Vorstellung Angst, dass unser Planet eines Tages von einer 2-Klassen-Gesellschaft dominiert wird: den normalen Erdenbürgern und solchen, die künstlich perfektioniert wurden. Auch wenn dies aus volkswirtschaftlicher Sicht sinn macht... ethisch vertretbar ist es wohl nicht.

    Gruss, Bea
     
  8. engelz

    engelz Denny Crane. My poop doesn’t smell.Comes out in pr

    Naja wie lange dauert es dann bis es anderswo auch erlaubt sein wird.


    Wobei ich das ich das Züchten von Embryos zu medizinischen Zwecken nicht verwerflich finde weil es ein weiterer Schritt in der Forschung und der Heilung von kranken Menschen ist. Jedoch bin ich dagegen, strikt dagegen, dass man irgendwann Anfängt "bessere" Menschen zu züchten.
     
  9. Ich glaube therapeutisches Klonen ist auch in anderen Ländern der Welt erlaubt, also sollte man nicht so einen großen Wind drum machen.
     
  10. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    In Großbritanien ist doch aktuell nichts passiert, was dort nicht vorher auch erlaubt gewesen wäre.
     
  11. Hoot

    Hoot Gast

    naja im grunde ist unsere medizin nichts anderes als "gottspielen"
    gestern bei niptuck war da eine frau die ihre tochter (tochter hatte zermatschtes gesicht durch autounfall) nur - durch ihren glauben - in gottes haende geben wollte, anstatt der medizin, sprich den menschen.
    also haetten damals die aerzte und wissenschaftler nicht "gott gespielt", wuerden wir heute nicht verschiedene krankheiten heilen koennen. ;)
     
  12. D.Skywalker

    D.Skywalker sehr weiser Botschafter

    Ich denke er meinte Gottspielen in dem Sinne von Leben erschaffen bzw. die Eigenschaften eines Menschen zu bestimmen.
     
  13. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Also solangs nur irgendwelche Stammzellen sind und die zu Forschungszwecken eingesetzt werden und um Krankheiten zu heilen find ich daran nichts verwerflich. Und diese Klassengesellschaft besteht auch schon, zwar nicht zwischen Genetischveränderten Menschen und Nichtveränderten, aber zwischen Arm und Reich und das find ich in keinster weise weniger schlimm.
     
  14. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Hier ist es jedoch so, dass man es selbst in der Hand hat, ob man arm oder reich ist.
    Bei gentechnisch veränderten Menschen und normalen Menschen wäre dies nicht möglich.
     
  15. engelz

    engelz Denny Crane. My poop doesn’t smell.Comes out in pr

    Vor allem findet die Natur immer einen Weg sich durchzusetzen. Das merkt man schon daran dass sie uns Jahrzentelanges Umweltverpesten mit Wetterkoriositäten und Naturkatastrophen heimzahlt. Warum dann nicht beim verändern/"verbessern" der Natur (des Menschen).
     
  16. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    How can someone win if winning means that someone loses??

    Will heißen: Wenn man Perfektion züchtet, züchtet man Arroganz...

    Laßt uns also lieber Dicke züchten, denn die sind gemütlich..!!
     
  17. Hoot

    Hoot Gast

    gott muss die einfachen menschen geliebt haben, denn er hat soviele von denen gemacht.
    (zitat von weis ich nicht mehr wem) ^^
     
  18. Tomm Lucas

    Tomm Lucas Chefarzt in der Computerklinik

    Okay, dann mach ich wohl einfach irgendwas falsch ^^


    Zum Thema: Es geht hier um das Klonen menschlicher Stammzellen und ich muß sagen, daß ich keine Bedenken hätte, aus körpereigenen Zellen ein neues Organ zu basteln, damit ein krankes ersetzt werden kann. Lieber so, als mal irgendwann als Ersatzteilspender für jemanden anderes herhalten zu müssen...
    Ich denke auch nicht, daß diese Technik irgendwas mit "Gott spielen" zu tun hat - jedenfalls nicht mehr und nicht weniger als unsere Medizin heute. Viel bedenklicher finde ich da eine Entwicklung, die in Richtung Cyborg-Technologie geht: Vor kurzem ist es gelungen, lebendes Muskelgewebe an künstliche, aus Goldlegierungen bestehende Metallbeine zu pflanzen und diese durch die Muskeln bewegen zu lassen. (Quelle: c't)

    Gruß Tommy
     
  19. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium

    Also der Mensch und seine Angst vor dem Tod bringt uns immer wieder die Abgründe des menschlichen Horizonts vor Augen.
    Gott möge uns davor bewahren, daß es irgendwann einmal keine Krankenheiten mehr gibt, die nicht unheilbar sind.
    Sonst sieht der Arztbesuch in der Zukunft so aus

    Arzt: Na? Was haben wir denn wir Wehwehchen?
    Patient: Atemnot, Herzrasen usw.
    A: Oh, das klingt, als wäre das Herz nicht mehr in Ordnung. Aber das ist doch kein Problem. Ich sag im Labor Bescheid, die züchten ihnen ein neues. In 2 Wochen können wir es dann einsetzen. Und wenn wir doch schon einmal dabei sind, dann überprüfen wir gleich auch mal die anderen Organe. Da wechseln wir alles in einem Abwasch aus.

    Es darf einfach nicht sein, daß man der Natur so in Handwerk pfuscht. Und die sozialen Konsequenzen wären gar nicht absehbar.
    Der Mensch muß sterben. Wie jedes andere Tier auf diesem Planeten auch. Nur ist der Mensch das einzige Tier, das seine Angst vor dem Tod von klein auf mit sich trägt.

    Manche Krankenheiten sollen heilbar sein, dagegen habe ich nichts, aber daß was nun geplant ist, ist ein Eingriff, der wider die Natur ist, denn das wird dazu führen, daß wir länger hier sind, als es gut für alle ist.
    Forschung mag gut und schön sein, aber man kann nicht alle Ergebnise auch realisieren, denn das führt die Welt zu einem Kollaps.
     
  20. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Klonen wird nie funktionieren, so wie sich das manche vorstellen.

    Eigentlich sollte ich meine Behauptung jetzt ausführen. OK.

    Man nehme eine Zelle von einem Spendertier(Mensch), welches geklont werden soll. Nimmt eine Eizelle desjenigen Wesens, welches den Klon austragen soll. Dazu muss vorher aus der Zelle der Kern entfernt werden. Zelle des Originals rein und schon sollte es funzen??

    Falsch. Die Zelle des erwachsenen Trägertieres, enthält noch genug Erbinformation (es kommt zum sogenannten Crossing-Over) dass der eigentliche Klon missgebildet auf die Welt kommt und eine sehr kurze bis gar keine Überlebenschance hat. Es kommt zu übergroßen Organen und Arterien. Alles ist zu groß ausgebildet, und für den Babykörper untragbar. Der Klon stirbt.

    Deshalb mach ich mir da keine großen Gedanken. Die Natur sorgt schon dafür, dass so eine ******* nicht überlebt.
     

Diese Seite empfehlen