Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Episode II ? Zuschauerzahlen in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Chris Striker, 28. Mai 2002.

  1. Chris Striker

    Chris Striker durch Titel Gebeutelter

    Nachdem am ersten Wochenende 1.846.885 Zuschauer Episode II geentert haben, sind die Klonkrieger am 2. Wochenende drastisch eingebrochen. Nur noch 881.243 Zuschauer wollten einen Blick in das nächste Star Wars Kapitel werfen. Nun ist es normal, dass die Zuschauerzahlen für einen Film Woche für Woche rückläufig sind. Ein Rückgang von 52 % ist aber sensationell. Anscheinend hat die negative Mund-zu-Mund Propaganda bereits am zweiten Wochenende ihre Wirkung erzielt. Sollte dieser Trend anhalten, wird Episode II deutlich unter 7.000.000 Zuschauer bleiben, zuwenig wenn man bedenkt wie groß das Reservoir der potentiell Star Wars Interessierten eigentlich ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2002
  2. Ach bleibt optimistisch, das wird schon !!!:)
    Das lag an dem guten Wetter und den sch*** subjektiv geschriebenen Kritiken mancher Klatsch-Blätter, für die diese Story einfach zu hoch ist und die sich lieber angucken wie Leo ersäuft und Kate dabei heult ;)

    Aber es kommt doch nicht aufs Geld und die Preise an, die ein Film bekommt, sonder darauf, wie einem der Film gefallen hat und wie lange er in der Erinnerung der Leute bleibt...

    Epi.1 wir kommen...:)

    http://boxofficemojo.com/movies/starwars/2.htm
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Mai 2002
  3. Remedy

    Remedy Film-Freak aus Leidenschaft

    Die sind alle sxxxxx :D !

    Episode II rulezzz! Wie kann man den nur nicht um die 5x sehen? Das ist nicht normal :D .

    Die Quoten werden noch gehen, vertraut mir. Wenn nicht, sind die Kinogänger von der dunklen Seite der Macht ergriffen worden und gucken wie Tunten Kate & Leopold... :D :D !
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Mai 2002
  4. Jeane

    Jeane -

    Da könnte etwas Wahres dran sein. Mir erzählen Leute, die noch gar nicht drin waren, der Film wäre schlecht... :D Aber ehrlich, ich finds ein bißchen komisch, was z. B. in Amerika abgeht. Nix gegen "Spiderman", aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Streifen besser als die neueste SW-Episode ist. Letztendlich gebe ich aber auf diese Zahlen nicht viel. Mir gefällt der Film super - das es einigen Zeitgenossen nicht so geht, ist eine Sache, mit der ich durchaus leben kann.
     
  5. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Mir Eigentlich wieviele Leute es Anschauen mir hat der Film Gefallen und Ich schau ihn bestimmt nochmal an.

    Mfg Kyp Durron
     
  6. Trunkster

    Trunkster Darth Mauls Schüler

    Ich denke mache überlegen sich: "Hmmm im ersten Monat geh ich nicht rein da ist mir zuviel los". Daher denke ich steigt die Zahl schon noch.
     
  7. Eraser

    Eraser Gast

    Tja, wenn man diese doch ernüchternden Zahlen weiter fortschreibt, dann dürfte es für ATOC schwer werden, über die Marke von 5 Millionen Kinobesuchern zu kommen und somit an die hervorragenden Zuschauerzahlen von HdR, Harry Potter oder Ice Age heranzukommen. Auch der Start von Spider-Man in der nächsten Woche wird es ATOC noch schwerer machen, sich in den Charts zu behaupten.
    Schuld daran dürfte auch die schon erwähnte teilweise negative Mund zu Mund Propaganda sein. So antwortet gestern ein Kommilitone auf meine Frage, ob er sich schon Episode II angesehen habe, dass er ihn sich nicht im Kino ansehen wird, da ihm Freunde erzählt haben, dass er nicht gut sei und besonders die Liebesgeschite nervend sei.
    Das der Film nicht überall Begeisterungsstürme ausgelöst hat, kann man sich verdeutlichen, wie man mal die Reviews von Fans auf amazon.com überfliegt, da kann man teilweise auch sehr negative Reaktionen finden:

    http://www.amazon.com/exec/obidos/A...28466/sr=8-10/ref=sr_8_10/002-1069147-9753615

    In den Staaten hat ATOC bis jetzt 200 Mio. $ eingespielt, liegt aber deutlich hinter Spider-Man der im vergleichbaren Zeitraum (12 Tage) 233 Mio. $ einspielte und weiterhin auf seinem Weg ist, jeglichen Box Office Rekord zu schlagen. Anzumerken ist jedoch, dass Spider-Man die ersten drei Wochen auf 3615 und seit einer Woche auf 3876 Leinwänden lief, sovielen wie novh nie ein Film zuvor, ATOC jedoch "nur" auf 3161 Leinwänden läuft. Ob nun ATOC besser als Spider-Man ist oder nicht, davon werde ich mich nächste Woche selbst überzeugen.
    Doch nicht nur der starken Konkurrenz in Form von Spider-Man muss sich ATOC stellen. Am 31. Mai läuft in den Staaten "The Sum of all Fears" an, die lang erwartete weitere Verfilmung eines Jack Ryan Romans von Tom Clancy, mit Ben Affleck und Morgan Freeman. Ein heißer Kampf um Platz eins in den Charts zwischen ATOC und "The Sum of all Fears" ist somit vorprogrammiert und Mitte Juni läuft "Minority Report" von Steven Spielberg an.

    Natürlich können Einspielergebnisse nicht umbedingt Indikator für einen guten Film sein, mir hat ATOC gut gefallen, doch trotzdem sind die Zahlen ein wenig ernüchternd, zumindestens in Deutschland. Man muss aber sicherlich noch mal die nächsten Wochen abwarten.
    Die Enttäuschung einiger Fans über Episode II, die teilweise negativen Reaktionen von Kinobesuchern und damit negative Mund zu Mund Propaganda sowie die starke Konkurrenz, der sich Episode II, im Gegensatz zu Episode I, stellen muss dürften Gründe für die Zahlen sein.

    Hier nun die Einspielergnisse von Spider-Man und ATOC im Vergleich, wobei beachtet werden muss, dass Spider-Man in den Staaten zwei Wochen früher anlief, außerhalb der Staaten aber erst in 31 Ländern läuft, zum Vergleich, ATOC läuft in 73 Ländern, aber erst seit 16. Mai. Die Zahlen sind also noch schwer vergleichbar, trotzdem mal eine kurze Übersicht:

    Nordamerika Rest der Welt
    ATOC (12 Tage) 201,3 Mio. $ 130 Mio. $
    Spider-Man (25 Tage) 333,6 Mio. $ 100 Mio. $

    Gesamt
    ATOC (12 Tage) 331,3 Mio. $
    Spider-Man (25 Tage) 433,6 Mio. $


    Frage:
    Wie wären die Zuschauerzahlen, wenn Episode II kein SW-Film gewesen wäre, sondern ein ganz normaler Science-Fiction Film?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Mai 2002
  8. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Hmm, ich würde sagen das die Zuschauerzahlen von Ep. II nicht so hoch wären wenn Ep.II kein SW Film wäre!!!
    Die Story ist kompliziert, das sagen viele Kinogänger, eswürde die Verbindung fehlen, zu Yoda, keiner würde sagen was der kleine Yoda oder Boba Fett, kein AHA-Effekt und so weiter!

    Also auf Spiderman freue ich mich richtig, Episode 2 hab ich bisher 2 x gesehen , ich gehe noch ein mal rein und dann noch einmal in die OV!

    Wenn Spiderman mir besser gefällt, dann gehe ich in diesen Film eben 5 mal, wer weiss??
     
  9. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Re: Re: Episode II ? Zuschauerzahlen in Deutschland

    Vergiß bitte nicht, daß "Spiderman" (sprich die Comic-Serie aus dem Hause Marvel) seit was weiß ich wieviel Jahren auch eine riesige Fangemeinde hat. Natürlich werden die (Fans) in die Kinos rennen und die Verfilmung sehen wollen! So wie wir SW Epi2 sehen wollen (wollten.......ich war gestern endlich drin!!! :D :D ).
     
  10. Master_of_Fate

    Master_of_Fate Super-Stern-Zerstörer-Pilot

    Würden die blöden Kritiken nicht immer veröffentlicht wäre Starwars 99999999999999999999999999 besucht worden.
    Ich selbst war 12 mal drinne.:) :) :) :) :)

    Hatte kein Taschengeld mehr.

    Außerdem war, wie vorher geschrieben, schönes Wetter.
    Da treibt es die Leute nicht ins Kino.

    [​IMG]
     
  11. Bernd Kenobi

    Bernd Kenobi Jedi-Meister

    Re: Re: Episode II ? Zuschauerzahlen in Deutschland

    Man kann Spidey nicht mit SW vergleichen - Spidey ist ein purer Fun-Film. Es macht JEDEM Zuschauer einfach Spaß Peter Parker zu beobachten, wie er seine Fähigkeiten kennenlernt. Die Story ist wie erwartet sehr einfach gestrickt und genau das macht auch die durchwegs positiven Reviews aus: Der Film ist purer Fun, perfektes Popkorn-Kino.

    StarWars ist inzwischen nur noch für eingefleischte Fans wirklich zu genießen. Viele kommen bei der Story nicht mit, erkennen die Zusammenhänge nicht (viele wussten auch erst ab EP II das aus Anakin Vader wird). Das macht die negative Stimmung von den bisherigen Besuchern aus.

    Und was soll schon dieser Einbruch von 52% bedeuten? Der Film hatte am ersten Wochenende eine Rekord-Besucherzahl... viele andere Filme die auf Platz eins landen schaffen noch nichtmal die 800.000er Grenze. Für mich war dieser Einbruch absehbar und überrascht mich null...

    Die schlechten veröffentlichten Kritiken haben damit gar nichts zu tun. Der Otto-Normalkinogänger liest sehr selten Kritiken. Es wird mehr auf Mund-zu-Mund Propaganda gesetzt.

    Gilt auch nicht als Argument, das erste StarWars-Wochenende war auch Superschön. Gerade da hat es gewundert, das er ein Rekordeinspielergebnis hinlegt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2002
  12. SuicideSquad

    SuicideSquad loyale Senatswache

    das mit der negativen mund zu mund propaganda kann ich wirklich nicht verstehen. jeder in meinem umfeld der den film gesehen hat fand ihn gut. dass die besucherz ahl so eingebrochen ist, muss wohl an einigen ausnahme städten liegen, denn hier in berlin war diesen samstag das kino bereits um 16.00 ausverkauft... für die vorstellung um 20.00! doch ich denke wirklich es liegt an der komplexität der story. 100% verstehen tun die nur noch bestenfalls n 6tel der zuschauer.
     
  13. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    Ich kenne aus einen anderen Board und habe schon so manchen Leute was von Episode 2 gehört.

    Viele sagen sie schauen es nicht mehr an weil sie waren in Episode 1 drinnen und der Film konnte nicht an die alten Star Wars streifen rankommen. Deswegen schauen wir den 2. auch gleich nicht an.

    Das Proplem ist AOTC hat das Proplem von TPM bei TPM waren viele Besucher enttäuscht und mit den Augen betrachten sie auch nun AOTC.

    Von Stimmen habe ich von 1 Person nur in den Forum gehört AOTC hat ihm nciht gefallen. Die anderen die sich geäußert haben hat es gefallen.

    Und andere wollen es nicht sehen, weil die sagen nach Episode 1 tun sie sich Star Wars nicht mehr an.

    Spider-Man hats da aus den Grund leichter, Spider-Man ist ein
    neuer Film kein 2.Teil woran willst du Spider-Man messen ?

    Dann gibt es a)die Fangemeinde die reingeht und b)Leute die von Trailern usw. begeistert sind. die sehen es sich auch an.

    Ich sage ein 2 Spider-Man Film wird sicher genauso nciht so erfolgreich sein Blade 2 kann ja sicher auch nie an den Erfolg des 1.anschliessen.
     
  14. Jeane

    Jeane -

    Ich sage ja auch nix gegen Spiderman. Aber meine bescheidene Meinung dazu ist folgende: Für Spiderman würde ich niemals in ein Kino gehen. Das ist "ganz nett" aber mehr eben nicht. Mir ist das einfach zu simpel gestrickt, ich will auch mal ein bißchen über Zusammenhängen grübeln - vielleicht mag ich Star Wars deswegen so sehr.

    Übrigens, Episode II ist immer noch auf Platz eins der Kino-Charts!! Besser gehts ja auch kaum noch, oder? Und mal ehrlich, was interessieren *uns* denn Einspielergebnisse? Selbst wenn ich die Einzige wär, die sich diesen Film angesehen hätte, ich würde ihn immer noch lieben.

    Ich geb euch mal nen Indikator dafür, wie gut Episode II ist: Mein Dad ist kein so großer Star Wars-Fan. Will aber unbedingt noch zweimal rein, obwohl er AotC schon einmal gesehen hat und sich ansonsten jeden Film *höchstens* zwei Mal anschaut. DAS will also schon was heißen - der Film kommt also auch bei Nicht-Fans ganz gut an.
     
  15. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    ähm , Spiderman, das ist so ne Sache mit Superhelden die Amiland beschützen...ich bin grosser Fan von Superheldencomix und gehe natürlich in die Vorpremiere, aber in den USA gibts die meisten Comicfreaks, glaubt ja nicht das der Film ausserhalb nah an Titanic rankommt
     
  16. Skywatcher

    Skywatcher Gast

    Als dort wo ich wohne ist SW nach wie vor ein Renner. Nachmittags sind die Vorstellung bis zur Hälfte gefüllt und Abends sind sie bis zu 70 Prozent gefüllt. Also da scheints bei mir in Ravensburg richtig viele Fans zu geben.
    Aber ich glaube auch das viele sich von den negativen Meinungen anderer beeinflußen lassen und dann keine Lust mehr haben den Film zu sehen.
     
  17. Jeane

    Jeane -

    Naja, an Titanic kommt Weniges heran... was Schnulzigkeit betrifft... ;) :D Neulich hat mir jemand allen Ernstes erzählt, in AotC gäbe es zuviel von der Liebesgeschichte, aber Titanic wäre überhaupt nicht schnulzig. *kopfschüttel*

    Superhelden, die Amerika beschützen... ja, super-interessant...:o Mag ja nicht schlecht sein, aber ich kann den Rummel echt nicht so ganz nachvollziehen.
     
  18. Bernd Kenobi

    Bernd Kenobi Jedi-Meister

    Falsches Beispiel: "Blade" war nie wirklich ein großer Erfolg - die Fortsetzung läuft um einiges besser - auch wenn der Film inhaltlich schlechter ist. "Blade" wurde erst auf Video zum kult, daraus der Erfolg von Teil2.

    Is so ähnlich wie damals bei "Austin Powers" - der erste Teil war weitaus weniger Erfolgreich als der (inhaltlich allerdings bessere) zweite Aufguss.

    Und wer den Hype um Spider-Man nicht versteht sollte sich den Film ansehen - und zweitens sich an das Jahr 1989 erinnern, als ein anderer Superheld - begleitet von einer zuvor nie dagewesenen Merchandisewelle - in die Lichtspielhäuser flatterte...
     
  19. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    @Heulläufer: Nicht alle Superhelden kämpfen für Amiland das
    war in den 60 Jahren so aber mittlerweile zweifelt in den Comics
    selbst Captain America an sein Land.

    Spider-Man kämpft gegen Verbrecher. Die X-Men kämpfen für verständnis zwischen Mensch und Mutant (immer wieder Anspielungen auf Minderheiten). So richtig für Amiland kämpfen die Superhelden nicht mehr. Na ja vielleicht noch in den Filmen, aber nicht mehr in den Comics, die zweifeln eher an Amerika.

    Das Spider-Man an Titanic herankommt glaube ich kaum die
    Anzahl der Comic-Leser geht zurück und die meisten die noch lesen sind Erwachsene Fans, die als Kinder angefangen haben.
    Der Comic-Boom der Anfang der 90er in Amiland begann ist vorbei.

    @Jeane: Episode 2 Schnulziger als Titanic ? :D :D
    Wer erzählt den sowas ? Das trifft bei weitem nicht zu.
     
  20. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    In der amerikanischen (Alltags)-Kultur haben Comics einen ganz anderen Stellenwert als in Europa oder zumindest in Deutschland, weshalb dort Comic Verfilmungen im Allgemeinene immer besser abschneiden, als auf dem internationalen Markt. Das hat man damals bei "Batman" gut sehen können, der in den USA sämtliche Rekorde abräumte, weltweit aber allenfalls "ganz ordentlich" lief.

    C.
     

Diese Seite empfehlen