Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Handeln im Alltag

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Lord Kyp Durron, 24. September 2007.

  1. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Mich würde mal interessieren wie Ihr zum Thema Handeln steht.

    Also um das Thema Preis verhandeln im Alltag. Das in der Wirtschaft um den Preis gefeilscht wird ist ja klar. Oder das dies in anderen Länder auch gang und gebe ist.

    Tut Ihr wenn Ihr Einkaufen geht um den Preis verhandeln oder findet Ihr das nicht angebracht.

    Also ich tu ab einer gewissen Summe bei Konsumgüter schon versuchen zu Verhandeln. Finde es auch furchtbar wenn Verkäufer darauf nicht eingehen oder empört sind.
     
  2. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Also ich handel nicht, brauch ich auch kaum, wenn ich mir hauptsächlich Spiele, Filme, Manga/Comics/Literatur kaufe. Ich finde das ehrlich gesagt auch eher verig als angenehm, ich finde es viel entspannter einen festen Preis zuhaben und den zu bezahlen, die Falscherei ist nichts für mich, ich komme jedenfalls nicht irgendwohin um mich mit soetwas noch rumzuplagen.
     
  3. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich kann das einfach nicht,selbst auf den Flohmarkt oder einer Figurenbörse habe ich da Hemmungen.
    Aber meine Chefin ist da ein Ass.
    Die handelt fast alles runter.
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Kommt auf das Geschäft an. In deinem Discounter werde ich nicht zu handeln anfangen, weil ich genau weiß, wie ich die Leute hassen würde, die da jetzt für längere Wartezeiten sorgen. Bei beschädigten Verpackungen etc rede ich aber schon mal mit dem Personal.

    In kleinen Geschäften handle ich gerne... Comic Shop, Rollenspielladen...

    Auf Märkten wie dem Tollwood oder Ritterfestivals wird eh gehandelt, das muß hin und wieder einfach sein ^^° Man sollte es halt nicht so übertreiben, daß die Händler dann nen Schwächeanfall vortäuschen *shy*
     
  5. Luthien Kenobi

    Luthien Kenobi junges Senatsmitglied

    Ich arbeite nebenbei als Verkäuferin und was sich manche Kunden herausnehmen, da sie meinen handeln zu müssen, ist mehr als dreist. Bei Rabattanfragen geht man ja als Aushilfe immer brav zum Chef und fragt nach, aber wenn die Kunden das "nein" dann einfach ignorieren und bei der Kasse meinen, man habe ihnen gesagt, sie würden Rabatt bekommen, ist das einfach nur dreist. Sehr schön war auch, wo mir ein Kunde nicht glauben wollte, dass wir keinen Rabatt geben dürfen von der Konzernleitung aus, auch wenn jemand mehere der teueren Artikel kauft. Jeder Kunde soll bei uns die Gewissheit haben, dass der das gleiche zahlt und soll sich nicht ärgern müssen, dass jemand nach ihm für das gleich weniger zahlt, nur weil er hartnäckiger war oder sonst etwas. Ich erklärte es dem Kunden freundlich, da schaute er mich an und meinte "Ist das denn wahr, oder wollen Sie das nur nicht?" Auf meine Antwort, dass er gerne die Chefin fragen könne, meinte er auch nur "Mache ich dann auch gleich."
    Ich meine, hallo? WIESO sollte ich bitte Kunden belügen? Ich kam mir da schon ein wenig ver### vor, um es deutlich zu sagen. Selbst bei Ausverkäufen meinen manche, sie könnten bei einem um mehr als 70 % reduzierten Artikel noch feilschen und dann kommt manchmal wirklich ein Spruch wie "Ohne den Rabatt kaufe ich das aber nicht." Da denke ich mir manchmal meinen Teil.
    Handeln ist ja gut und schön, aber Feilschen als Druckmittel und manchmal schon als eine Art Erpressung zu nehmen und um jeden Cent zu kämpfen, sehe ich einfach als zu extrem an. Manche sehen da einfach keine Grenze, die sie sich ziehen. Die meinen dann, sie könnten sich alles herausnehmen und unverschämt niedrige Preise verlangen. Ich halte aus Erfahrung daher leider nicht so viel von dem Handeln.
     
  6. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Kommt drauf an wo und was die Dinge kosten. Im Supermarkt geht es eigentlich kaum, die Angestellten dürfen anscheinend nicht und ohnehin sind deren Preisspannen bei Lebensmitteln eh zu niedrig. Beim Kauf von Klamotten kommt es auch drauf an, wenn es was teures und gutes ist, schon manchmal. Die haben enorme Aufschläge, da können die einem auch entgegen kommen.
    Ansonsten eben alles wo man persönlich bedient wird und die Sachen sehr hochpreisig sind. Da lohnt es wirklich mal ein wenig auszuprobieren, die haben i.d.R. Spielraum.
    Aber so richtig feilschen, tue ich eigentlich nicht, teure Sachen kaufe ich ja nicht sehr oft. Aber zum Beispiel lohnt es mal auch beim privaten Optiker zu schauen, die haben oft gute Angebote, mehr Ahnung und lassen auch mit sich reden. Meist kommt man da besser weg, als beim angeblichen Nulltarifoptiker. Da hab ich neulich meine Sonnenbrille genau so erstanden, wie ich es wollte und obendrein günstiger als mir diese Kettendeppen etwas vergleichbares angeboten hätten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2007
  7. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Irgendwie sehe ich das anders. Ich habe lange Zeit als Schüler und auch noch danach als Lageraushilfe in einen Holz- und Baustofffachhandel gearbeitet und das ist ein Laden in dem Handeln an der Tagesordnung ist. Die Privatkunden haben immer schön doof den Preis bezahlt der dran stand während die Geschäftskunden teilweise Rabatte bekommen haben die jenseits von gut und böse waren. Und unser lieber Chef hat sich dabei immer noch die Taschen vollgestopft. Von daher weiß ich das eigentlich überall durchaus Preisnachlässe drin sind, ohne das das Geschäft deshalb gleich Verlust machen würde.

    Natürlich werde ich nicht im Supermarkt anfangen zu feilschen, oder im Verbrauchermarkt, aber wenn ich teurere Anschaffungen mache(sei es ein Computer, Auto, Möbel oder sonstwas was in aller Regel mindestens 4 Stellig kostet) dann verhandele ich schon, denn dabei sind meißt immer einige ? rauszuholen. Und dabei habe ich auch kein schlechtes Gewissen. Natürlich muß man immer darauf achten das man nicht unverschämt wird, aber solange man höflich bleibt ist da ja wohl nichts gegen einzuwenden.

    Aber man muß auch immer die Relation beachten, ein Päcksen Salz für 39 cent sollte man jetzt nicht unbedingt auch noch runterhandeln, wogegen man bei der Anschaffung eines Laptops schon mal 10% raushauen kann ohne jetzt überaus unverschämt zu sein.
     
  8. Skeeve

    Skeeve Gast

    Ich finde Feilschen im Großen und Ganzen meist unangebracht außer in Privatläden, auf Märkten, allmöglichen Cons, Mittelaltermärkten und sonstigen Festivals mit Läden.

    Das einzige Geschäft, in dem ich je gehandelt habe, ist die Musikhandlung meines Vertrauens: für das Klavier, habe ich einen sehr ordentlichen Abschlag bekommen, bei der Klarinette waren es auch einige Euros und demnächst beim E-Bass wird der Rubel auch (weg)rollen. :braue

    EDIT: Ich hab meinen Computer vergessen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. September 2007
  9. Nomi

    Nomi Legende Premium

    Nö, mache ich gaaanz selten.
    Bin ich einfach nicht der Typ dazu! Höchsten mal aufn Wochenmarkt oder Flohmarkt. Aber in normalen Geschäften würde ich das nie tun.
    Wenn mal ein Mangel an der Ware ist, dann evtl.
     
  10. Sinaan

    Sinaan x.X


    Bei mir genauso!
    Wir haben meine erste Trompete auch runtergehandelt von 700? auf 550? und einer Generalüberholung, weil wir halt Stammkunden sind und dazu noch ein gebrauchtes Baritonhorn gekauft haben, das da schon einige Zeit lang gelegen hat und das anscheinend keiner haben wollte...

    Auch bei Kleidungsgeschäften: Wenns kleinere Fehler in der Ware gibt, die eh keinem auffällt, bekommt auch meistens noch seine Prozentchen...
     
  11. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Im Supermarkt oder Discounter würde ich niemals handeln. Das ist von vornherein zum scheitern verurteilt. Ich würde auch niemals im Kaufhaus handeln. Das habe ich mal probiert und die Antwort darauf war mehr als nur dumm also lasse ich es da gleich. Meistens dürfen diese Angestellten einfach nicht handeln, warum dann erst den Versuch wagen? Ausserdem kriegt man in kleinen Geschäften eh mehr Prozente runtergehandelt.

    Auf dem Flohmarkt oder anderen Märkten gehört das irgendwie dazu. Man will ja nicht das der Verkäufer, auf dem Flohmarkt seines Vertrauens, die Sittenpolizei ruft weil man nicht handeln will. 50% sind, zumindestens auf dem Flohmarkt, meistens sowieso kein Problem. Ich hab schon 75% Prozent geschafft. Das war ein PS2 Spiel, für das der Verkäufer 20,-€ haben wollte. Ich habs am Ende für 5,-€ bekommen. Wenn man dem Verkäufer auf dem Flohmarkt vorspielt das man kein sonderliches Interesse hat fällt der Preis automatisch, in der Hoffnung das man es nimmt weil er es sonst gar nicht mehr losbringt.

    cu, Spaceball
     
  12. Sparkiller

    Sparkiller Haariges Untier Mitarbeiter

    Bei gebrauchten Sachen habe ich dabei auch weniger Probleme, nur bei Neuwaren gehe ich meistens davon aus, daß der Preis sowieso schon recht knapp kalkuliert wurde. Und wo man auch bei neuen Waren bereit ist zu handeln, war der Preis meiner Erfahrung nach auch meist höher als anderswo.

    Wobei ja selbst Ebay und Amazon mittlerweile quasi "Feilsch-Funktionen" anbieten. Bei Ebay kann der Verkäufer noch zusätzlich angeben, daß ein interessierter Käufer auch einen Preis vorschlagen kann. Und bei Amazon gibt es die Tiefpreisgarantie, wo man die Differenz gutgeschrieben bekommt, wenn man eine DVD woanders billiger sieht.

    Ein Hobby ist das Ganze für mich aber nicht, dabei müßte ich nämlich zu oft daran denken:



    :braue
     
  13. Luthien Kenobi

    Luthien Kenobi junges Senatsmitglied

    Ich habe auch nichts dagegen, wenn jemand fragt, da hat jeder das Recht zu und ich versuchen tue ich es auch hin und wieder im Laden. Wenn man die Anfrage aber ablehnt, ist gut und ich bohre da nicht zwanghaft nach. Versuchen kann man es immer, nur wenn man dann ein klares "nein" bekommt und dann an der Kasse einfach behauptet "Die Verkäuferin da hinten sagte aber, ich muss 10 Euro weniger bezahlen", ja RATE MAL, wer dann später etwas gesagt bekommen wird . Der Kunde sicher nicht, der ist ja immer König und bekommt für so eine Dreistigkeit dann wahrscheinlich doch den Nachlass. Sorry, aber das finde ich nicht ok. Oder wenn ich indirekt gesagt bekomme, ich würde denen Mist erzählen, nur weil sie nicht einsehen, dass es keinen Nachlass gibt. Ich finde es einfach frech, wenn jemand meint, nur weil ich eine Aushilfe bin, könnte er mir ins Gesicht sagen, dass ICH ALLEIN den Nachlass nicht geben will und dass er da erst die Vorgesetzten fragen muss, da ich ja einfach lügen könnte. Sorry, aber da hört es bei mir auf. Jeder kann gerne und überall nachfragen, da hat man das gute Recht zu, aber wenn der Versuch des Handelns abgelehnt wird vom Laden/Händler, kann man doch nicht einfach alle Mittel durchsetzen, finde ich. Und übertrieben finde ich es auch, wenn man bei einem Artikel, der vorher sagen wir 150 Euro gekostet hat und nun 30 Euro kosten soll (der Artikel ist in Ordnung und es ist nichts dran, es ist eben Räumungsverkauf der Läger für neue Ware) noch groß tönt, man wolle ja noch einmal einen Rabatt haben. Es tut mir leid, aber geschenkt bekommt man am Ende doch im Laden nichts.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2007
  14. Jace

    Jace Abgesandter

    Handeln muss ich als Verkäufer auf Messen immer..

    Um für mich selber Preisnachlässe rauszuhauen?

    Bei Lebensmitteln seh ich keinen Sinn.. außer vllt auf Märkten, aber da kauf ich extrem selten ein.
    Wenn ich ab und zu was bei Media Markt oder Konsorten kaufe, versuch ich zu handeln.. aber da ist meistens nicht viel drin, wenn man nicht gerade Ausstellungsstücke oder so nimmt.

    Bei Computern feilschen? o_O Wer seine Computerteile nicht online kauft bezahlt wohl auch mit Rabatt mehr. xD
     
  15. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Natürlich ist das mit der Kasse dreist und wahrscheinlich sogar ein Betrugsversuch. Aber ganz ehrlich: wenn eure Leute an der Kasse ohne schriftlichen Nachweiß einfach Rabatte gewähren dann ist das schlichtweg idiotisch. Da muß sich die Geschäftsführung dann entweder besser aussuchen wer an der Kasse sitzt oder sie muß da einmal eine ganz klare Anweisung erteilen. Wenn dann DU gefragt wirst warum du das zugesagt hättest dann sollte es mit einem "Habe ich gar nicht!" gegesen sein, wenn das damit nicht gegessen ist ist der jeweilige Kollege offenbar ein ausgemachtes *********.

    @Jace:

    Dinge wie Computer sind online auch nicht immer billiger, dazu kommt das online, vor allem wenn es aus dem Ausland kommt, Garantien schwer einzufordern sind. Bei einem Buch oder einer DVD kann ich damit leben, aber wenn ich gerade mal 1500€ investiert habe dann will ich auch zu jemanden gehen können und sagen können "Du! Der Dreck den du mir verkauft hast tuts nicht! Umtauschen! JETZT!"
     
  16. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Ich hab meinen Händler in der Stadt. Da schaue ich vorher auf die Webseite was die derzeitigen Tagespreise sind und dann schaue ich bei dem vorbei. Ich hab da noch nie vorbestellt und wenn ich die Seite Freunden oder Bekannten zeige sind die oftmals über die billigen Preise erstaunt. Das ist nicht mal der billigste Händler in der Gegend. In München überbieten sich die Computerhändler in der Hauptbahnhofgegend mit niedrigen Preisen. Das wird in anderen Städten nicht viel anders sein. Wenn viel Konkurrenz herrscht müssen die Händler automatisch mit den Preisen runter gehen sonst macht der Nachbar das Geschäft.

    cu, Spaceball
     
  17. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Ich habe eigentlich noch nie gefeilscht. Ich bin halt eher selten auf dem Markt oder Flohmarkt und wie gesagt, im Supermarkt rendiert das nicht. Da sind sowieso die Lebenmittel, die abgelaufen oder kurz vor dem ablaufen billiger und beim Rest geht das einfach nicht. Der Mindestpreis wird ja glaube ich vorgegeben und dann will der Supermarkt ja auch noch was verdienen, das heisst, der Supermarkt muss die Einkaufskosten abdecken und das Personal und den Unterhalt des Ladens finanzieren.
     
  18. Stasia

    Stasia fieses und niveauloses Biest..

    hmm.. ich hab von meinem opa gelernt :D

    ich kann hartnäckig sein, wenn ich etwas bestimmtes will und wieso soll man das nich ab und an ausnutzen. wenn der gegenüber drauf eingeht.. *schulterzuck*

    also in lebensmittelläden, im drogeriemarkt oder bei klamotten und sowas handel ich nie. auch bei dvds, cds, spielen usw. nicht. wozu? macht mehr kaputt als gut..

    aber zb bei meinem notebook hab ich gehandelt. aus dem einfachen grund, ich habs im internet billiger gesehen. wenn ichs über internet kaufe, muss ich allerdings bei problemen immer erst den weg des "einschickens" gehen. da ich es auch beruflich brauche ist das für mich verdammt schlecht. somit hab ich dem verkäufer gesagt, er soll mal auf die und die seite gehen und dann nochmal über einen fairen preis nachdenken.. solang hab ich gewartet.
    dann hat er mit seinem chef geredet und der kam dann gleich auf mich zu und sagte mir, dass sie den preis nicht mithalten können, weil ein internetshop nicht die ausgaben hat wie ein saugeschäft ( :D ), daraufhin ham wir n bissel geblubbert, übers geschäftliche und so ^^
    am ende bekam ichs notebook für nur 20 ? mehr als im internet plus eine notebooktasche meiner wahl umsonst. dass fand ich dann vollkommen zufriedenstellend. das angebot kam von ihm aus, nicht von mir.. ich hab gar nicht gefeilscht mit preisangabe.. :kaw:

    tjoa..

    und unser auto, unsere familienkutsche hab ich auch niedriger gehandelt plus die ein oder andere ausstattung dann letztendlich doch umsonst hinzu bekommen.
    auch wenns ein autohaus war und neuwagen ja ihren vollen wert haben. ganz ehrlich.. wenn ich bar bezahle, will ich auch vorteile die ich mir aussuchen kann und etwas entgegenkommen..

    von dem her, mit den angeboten vom verkäufer war ich dann durchaus zufrieden und ich hab ebenfalls nicht gefeilscht, sondern verhandelt.. *gg*


    ja und am wochenmarkt, mein kleiner italiener.. wenn ich dort nicht feilsche nimmt er mir das krumm. ^^
     
  19. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    Ich verhandle nicht. Ich handele.

    Wenn der Preis auf dem Schild zu hoch ist, geh ich woanders hin, wo es billiger ist. Ich würde mich bei so einer Feilscherer nicht wohl fühlen und deshalb mach ich es auch nicht.
     
  20. Jace

    Jace Abgesandter

    Bei uns in Hannover ist das leider definitiv nicht so. Die großen Läden wie KM Elektronik etc haben ihre festen Preise.. da kann man zwar handeln, aber die Onlinepreise des gleichen Laden sind schon ne ganze Ecke niedriger.
    Ich muss allerdings zugeben, dass ich keine kleineren Computerläden besuche. Aber eigentlich kann ich mir noch niedrigere Preise kaum vorstellen. Schließlich haben diese Läden höhere Einkaufspreise aufgrund niedrigeren Stückzahlen.

    edit: Achso. Wir reden hier über Fertig PCs. Ich nehms zurück :>



    @Stasia Wo kann man ein Notebook im Laden kaufen, wo es direkt im Laden repariert wird, falls was kaputt geht? o_O
    Dachte die schicken es auch nur ein, oder wenn man von einer guten Marke kauft, gibt es nen Abholservice.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2007

Diese Seite empfehlen