Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Homosexuelle leben gefährlich in Polen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Loki, 14. Mai 2006.

  1. Loki

    Loki Gott der Zwietracht

    Diesen Text habe ich grade durch Zufall gefunden und mir ist fast das Mittagessen wieder hocgekommen vor Wut. Daher wollte ich ihn hier, trotz eventuell folgender Hetz- und Hass-Tiraden aus gewissen Ecken, zur Diskussion stellen.
    Wie krank ist das bitte, das man heute, im Jahr 2006, in einem Land das der EU angehört, noch derartig um sein Leben, oder zumindest seine körperliche Unversehrtheit bangen muss? Grade Polen sollte es eigentlich mit der Vergangenheit besser wissen, als eine derartige Entwicklung zuzulassen.
    Der warschauer CSD ist für den 10 Juni angesetzt, und ich erwäge ernsthaft dort hinzugehen, wenn es im Bereich meiner Möglichkeiten liegt. Schließlich ist genau das der eigentliche Zweck des CSD einmal gewesen, für die Rechte der Homosexuellen auf die Straße zu gehen und zu zeigen "So sind wir" und nicht die kruden und teilweise echt abartigen Ansichten und Vorstellungen die manche von Homosexualität haben. Und so wie ich das sehe, ist in Polen noch einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten.
    Und nun erkläre ich die Schlammschlacht für eröffnet ;)

    P.S.: Es wäre nett, wenn ausnahmsweise dieser Thread, trotz der Tatsache, dass sich die Thematik mit Homosexuellen befasst, nicht im Humanoiden-Forum landet. :)
     
  2. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Also ... im Grunde kann ich den Inhalt des Textes als wahr bestätigen, allerdings finde ich es nicht wirklich seriös, wenn man Radio Maryja zitiert... Das ist ein Sender, der von alten Frauen vom Dorf gehört wird, nicht von normalen Leuten.

    Und die momentane Regierung behandelt nicht nur Homsesuelle so, wie sie es tut, sondern alle Minderheiten. Sie ist gegen ausländische Investoren, genauso wie ausländische Besucher und Studenten.

    Aus meinem eigenen Bekanntenkreis in Polen, zu dem auch Homosexuelle gehören, kann ich allerdings größere Repressalien nicht berichten. Vielleicht hatten sie noch Glück, oder die Lage ist nur auf dem Land so präkär, wie in dem Bericht beschrieben wird. Sie sagen alle, dass die Situation nicht gerade die Beste ist und mit Westeuropa nicht wirklich vergleichbar, aber untragbar ist das Ganze auch nicht.

    Und ich denke auch nicht, dass die momentane Regierung länger als eine Legislaturperiode aushält, sondern dann auch hochkant ausm Parlament fliegt, so wie schon Walesa zuvor. Polen ist momentan kein poltisch wirklich stabiles Land und muss seine "Linie" erst wieder finden.
     
  3. Loki

    Loki Gott der Zwietracht

    @ Furia
    Danke für dein Statement. Grade deine Meinung als "Ortskundige" war mir wichtig. Das das ganze etwas aufgebauscht wird, war mir klar, aber es scheint ja wohl dennoch zumindest im Kern der Aussage zuzutreffen. Bleibt natürlich zu hoffen das deine Prognose eintrifft und die Regierung nur eine Legislaturperiode an der Macht bleibt.
     
  4. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Also ziehen wir - wie Loki gesagt hat - mal das ganze typisch medienhafte Aufbauschen ab, bleibt unterm Strich immernoch das Gefühl, das in Polen einiges im argen ist. Besonders bei diesem Abschnitt

    ist mir echt die Galle hochgekommen. Wieso erinnert mich das nur an die zeit, 60 Jahre vor meiner Geburt in Deutschland?!

    Vor allem, wieso halten - wenn das alles so schlimm ist - andere Länder schlicht die Füße still? Sonst sind sie doch so groß darin, wenn es darum geht, das Menschen unterdrückt oder in Ihrer Freiheit beschnitten werden. Warum hällt man gerade bei Homosexuellen die Füße still?! Das gibt mir schon arg zu denken.

    Und der Absatz:

    erinnert mich sehr an die Vorurteile, die viele Menschen gegen Goths und generell schwarz gekleidete Menschen haben :) Es ist doch immer das Gleiche.

    Ich hoffe das renkt sich da drüben bald ein. Länder die freiwillig der EU beitreten, sollten ein gewisses Maß an Tolleranz aufbringen.
     
  5. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Weil die USA, selbsternannter Sherif der Welt, ebenfalls gegen Homosexuelle sind und daher keinen Bedarf sehen irgendwo aufzuräumen...

    Naja, die Regierung steht nicht unbedingt für die Meinung der meisten im Lande lebenden Personen... Das hat auch nicht unbedingt was mit Religion zu tun, denn ich kenne auch einige Pfarrer, die nix gegen Homosexuelle haben. Die Bevölkerung an sich bringt vielleicht diese Tolleranz auf, aber einige, die sie halt nicht haben, fühlen sich durch die Ansichten der Regierung im Recht und das ist das Problem.
     
  6. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    *nick* ich red nur auch von Ländern wie Deutschland, Frankreich, England etc. die ansonsten sehr aktiv werden bei derartigen Geschehnissen. Wir mischen uns doch sonst auch überall ein?! o_O


    Hier lässt sich natürlich sagen, dass die Regierung von der Mehrheit des Volkes gewählt wurde. Und ich glaube nicht, dass diese Abneigung gegen Homosexuelle so plötzlich aus dem nichts kam. Das Volk muss das doch gewusst haben?!

    Und ja, nicht immer ist die Religion der Übeltäter. In diesem Fall mal nicht, sieht man von dieser katholischen Gruppe ab, die diese Broschüren verteilt hat.
     
  7. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Weniger, als andere Nationen. Und ehrlich gesagt würde ich es auch nicht für gut erachten, wenn sich Deutschland einmischen würde. Polen ist in der EU, sicherlich, aber es ist auch irgendwo ein souveräner Staat und außer mal durch die Blume hindurch sagen "Jungs, überlegt mal ob das so gut ist, was ihr da fabriziert" wäre alles andere unangebracht. Anders verhält es sich mit Richtlinien der EU, wie z.B. auch der deutschen Umsetzung, dem höchst umstrittenen Antidiskriminierungsgesetz.


    Sicherlich wurde die Regierung von der Mehrheit des Volkes gewählt, aber vorher hatten sie nix zu sagen oder nicht viel. Und früher war das Ganze auch ziemlich unpopulär (also die Ansichten gegen Homosexuelle), da haben die auch die Klappe gehalten. Hinzu kommt, dass es viele der Parteien in Polen nicht mal 5 Jahre gibt und die Zusammensetzung der Pafrtein höchst variabel ist. Das verwirrt selbst den kundigsten Wähler. Und ich kenne auch den ein oder anderen Homosexuellen, der PiS oder Kaczynski gewählt hat, von daher würde ich persönlich nicht so weit gehen um zu sagen, dass diese Ansichten allgemein bekannt waren. Man hat sie vielleicht zur Kenntnis genommen, aber nicht gewusst, dass sie dermaßen schlimm sind. Im Bestfall.

    Und wie gesagt, Polen ist kein politisch stablies Land. Die Partei von Walesa war 4 Jahre in der Regierung und flog dann hochkant ausm Parlament. Die dann regierende Partei SLD viel von knapp 50% auf 25%. Zur jeder Wahl sprießen Parteien wie Unkraut ausm Boden und die allgemeine Unzufriedenheit wächst. Das Volk probiert momentan alle Parteien durch, mehr oder weniger.

    @Loki: Angesichts der Tatsache, dass die letzten beiden Regierungen auch net länger als 4 Jahre walten konnten, bin ich ziemlich zuversichtlich. Die Frage bleibt nur wer danach das Ruder in der Hand hält.
     
  8. Jaja, erst Autos, dann Grundfreiheiten... :)

    Wenn man genug mit eigenen Nazis, mit den Schwiergkeiten die eine WM mit sich bringt, eigenen Krawallmachern u.Ä. zu tun hat vergisst man nun mal das man sich in die internen Angelegenheiten eines anderen souveränen Staates einmischen soll. :)

    Und wenn, würde man die besagte Partei doch kaum zu einem Umlenken bringen können.

    Nichtdestotrotz ist es für einen europäischen (zwar ost-europäisch, dennoch europäisch) Staat im Jahre 2006 eine leicht rückständige und menschenverachtende Meinung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2006
  9. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Nunja, Fakten dazu beitragen kann ich nicht wirklich. Lediglich meine Meinung kann ich darlegen.

    Ich finde es irgendwie etwas überraschend was da abgeht, denn ich habe den Kadingbums(was weiß ich wie man den schreibt) anders eingeschätzt. Ob Deutschland oder wer anders da intervenieren sollte ist ein sehr diskutable Frage. Unsere Regierung kann letzten Endes so oder so nicht wirklich was tun, ausser mit dem erhobenen Zeigefinger zu wedeln. Und selbst dann wird garantiert noch irgend ein Asi sagen "Deutsche, Fresse halten, ihr habt den Adolph gehabt". Und jeder einzelne von unseren geliebten Politikern wirdn dieser Anweisung Folge leisten.

    Die Franzosen scheren sich genau so wenig drum wie die Briten so lange keine eigenen Landsleute betroffen sind und so lange Bush bei den Ammis der Boss ist wird der auch nichts sagen.

    Ich denke allerdings das in diesem Fall Schützenhilfe von aussen sehr wohl angesagt ist, denn offensichtlich scheint ja eine Diskriminierung vor zu gehen die man als geplant bezeichnen könnte. Und da braucht es dringend jemanden der was dagegen tut.
     
  10. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    EDIT: Bitte löschen, mein Compi hat gesponnen.
     
  11. Bao-Dur

    Bao-Dur Dritter imperialer Zabrak, der in den Müllpressen

    Hallo? Sind wir zufällig und ohne unser wissen durch die Zeit gereist ins MIttelalter zurück? Wo es noch Hexen gab? Ich glaub ich verschanze mich irgendwo im nirgendwo und warte, dass mich ein Mann mit Gewehr rausholt und mich erschießt, nur weil ich Homosexuell bin.
    Aber nun haben wir wieder einmal ein bestätigtes Gerücht oder besser VORURTEIL gegenüber Polen, das nun endlich auchmal war ist. Komischer weise findet man in der Hauptstadt eigentlich keine öffentlichen Homo-Clubs, warum wohl?
     
  12. Hoot

    Hoot Gast

    dieser spruch ist ziemlich sinnlos. solange die menschen nicht endlich beginnen, sich gegenseitig als menschen zu sehen, wird es immer diesen hass geben. hass gegen hautfarben, hass gegen andere nationen, andere voelker, gegen religionen, gegen andere sexualitaeten. innerhalb der letzten 1000jahre hat sich kaum was geaendert.
     
  13. Major_Horsk

    Major_Horsk ÖSith, Mutant mit der Fähigkeit ohne höhere Hirnfu

    Mal abgesehen davon, dass der Artikel sicherlich drauf abgelegt ist zu polarisieren, und ich nicht beurteilen kann wie duie berichterstattung dieser Zeitung? ist, gehe ich eher vorsichtig heran.

    Sollte es stimmen, was da behauptet wird, ist die Lage sicher brisant, und es sollte sofort was unternommen werden, aber ich würde das problem nicht nur auf polen festlegen ... für meinen teil, kann ich sagen, dass meine oma zum besipel warscheinlich noch immer ein Problem hätte. die fragt mich ja schon, ob ich nicht ein Problem bei der matura hätten,weil ich meine haare ein bisschen länger habe. naja, dass ist einfach eine andere generation, und das verurteile ich sicher nicht.

    auf der anderen seite sind solche "hetzen" auf keinen fall okay, gegen niemanden ....
     
  14. Darkdream

    Darkdream fieser Mistkäfer des Imperiums ;)

    Sicherlich ist der Bericht ziemlich polarisierend aber ich habe dergleichen schon öfter über "Ost-Europa" gelesen und gehört und das schon seit einigen Jahren Vergewaltigern die "Lesben" wieder Normalheit beibringen wollen *würg* oder Schwule bis zum Tode verprügelt werden, gegen diese Leute wird zum Teil nicht mal ein Verfahren angestrebt *kotz*. (allerdings gings bei diesem Bericht nicht nur um Polen !)

    Und eine Merkel Regierung bzw. der CDU/CSU Mehrheit wird es ziemlich egal sein ob "Homos" im Nachbarland verleumdet und verhetzt werden - hat man von manch deren Abgeordneten die Sprüche auf der Webseite gelesen kam einem gerne auch mal die Galle hoch. Genau wie es Bush egal ist - in seinem Land darf u.a. Großkonzern Phillip Morris ungestraft Homo/Ausländerhetze betreiben und er selber gilt nicht gerade als Freund von Minderheiten.

    Ich bewundere die Leute die in solchen Situationen den Mut haben auf die Straße zu gehen und sich wehren. Ich finde es immer noch bedauerlich das ein Mensch nicht nach seinem Charakter beurteilt wird sondern nach der Minderheit der er angehört, wir bräuchten keine Antidiskriminierungesetze wenn jeder Mensch von Klein auf lernen würde andere Menschen zu respektieren dann gäbe es auch keine Berichte über "Minderheiten". Ich hasse diesen Begriff. Ich selber sehe mich nicht als Minderheit und trotzdem bin ich "betroffen"...
     
  15. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Ich weiß nicht, ob man das als Hass bezeichnen kann/sollte. Es ist schlicht Dummheit udn Beeinflußbarkeit, die daraus resultiert...
     
  16. snooze

    snooze Sith Anhängerin mit Katzen Anhang und hang zum dös

    wenn das dort annähernd so läuft wie im artikel beschrieben, na dann gute nacht. das mit dem blut trinken find ich ja auch zu hart. wobei wir wieder beim thema wären, viele leute wollen sich nicht mit diesem thema auseinander setzten, kriegen ne vorgefertigte meinung serviert und speichern diese als die ihre ab. Ausserdem darf man nicht vergessen das die kirche in polen auch sehr gross ist und noch sehr viel "macht" im volk besitzt, und welcher gläubige will schon vor gott schlecht dastehn. Bei etwas, wo man als gläubiger selbst punkte sammeln kann, ists nicht weit her mit der nächstenliebe.
     
  17. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    So sehr dies auch verwerflich sein mag,aber es gibt Staaten,der werden Homosexuelle Menschen noch viel mehr am Gängelband geführt,und sind dort wirklich mit dem Tode bedroht.
     
  18. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    OK, aber das sollte für einen mitteleuropäischen Staat im 21. Jh. kein Maßstab sein.

    C.
     
  19. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Warum nicht ?
    was ist denn an unserem hochgelobten Mitteleuropa so viel besser als an anderen Staaten ?
    Müssen wir jetzt wieder die Diskusion führen,daß der Westen in seiner Arroganz der Meinung ist,seine Überzeugungen seien der Nabel der Welt ?
     
  20. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ich denke nicht das wir sowas abwinken sollten mit einem "Ja in anderen Ländern ists schlimmer." Es ist ja egal ob es woanders schlimmer ist, Deutschland sollte meiner Meinung nach für die Menschenrechte überall eintreten, sowohl in diesen Ländern wie auch in Polen. Ich finde es absolut unverantwortlich das dort sowas los ist, bei einem Land das in der EU ist. Es ist schon schlimm zusehen, das sich ehemals noch unterdrückte Länder genauso zeigen wie ihre einstigen Unterdrücker.
     

Diese Seite empfehlen