Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Kinojahr 2011 - Fazit

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Laubi, 14. Dezember 2011.

  1. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Wie letztes jahr hier nochmal der Thread um das Kino-Jahr revue passieren zu lassen. Was waren die Tops, was waren die Flops. Gab es überaschungen, oder Enttäuschungen? lasst ma hören...

    Nachdem ich keine Rangfolge habe, poste ich einfach mal wieder die Filme in der Reihenfolge wie ich sie gesehen habe, mit der Kritik vom Folge-Tag ^^

     
  2. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    und weiter gehts....


    n bisschen was kommt noch, aba nimma viel dies Jahr....
     
  3. Rotes Lichtschwert

    Rotes Lichtschwert Staatlich geprüfter Sith-Töter

    Wow, da hast du dir ja echt Mühe gegeben, alles aufzulisten und zu bewerten :eek:. Ich hoffe es reicht, wenn ich nur einige Sachen aufzähle, die mir spontan in den Sinn kommen ;)

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Pt. 2: Wirklich guter Abschluss einer sehr guten Reihe, der allerdings in manchen Einzelheiten noch Luft nach oben ließ.

    Johnny English 2: Klasse Unterhaltung, meine Freunde und ich hatten viel Spaß bei diesem Film :D

    The fast and the furios 5: Eher eine Enttäuschung. Als Action-Film ordentlich, aber vom FATF-Feeling ist nichts zu spüren gewesen. Bester Teil der Reihe für mich: Teil 4.

    Twilight - Breaking Dawn Pt. 1: Auch eher enttäuschend. Zum Ende hin kommt Spannung auf, aber davor größtenteils Langeweile.

    Die drei Musketiere 3D: Ein absolutes Highlight! Interessante Charaktere mit Individuellen Persönlichkeiten, die von herausragenden Darstellern zum Leben erweckt werden. Darüber hinaus sind Handlung, Actionsequenzen und 3D-Effekte mitreißend. Auch der Cliffhanger ist gut gelungen und lässt auf einen zweiten Teil hoffen.

    Ich bin Nummer vier: Im Kino verpasst, dafür mit Freunden auf DVD gesehen. Die Action entwickelt sich erst knapp vor Ende der ersten Hälfte, dennoch ist der Film zuvor nicht langweilig und baut die Handlung ruhig, aber spannend auf. Sehr guter Film!
     
  4. Conquistador

    Conquistador No school like the old school

    Ich musste gerade feststellen, dass ich nur zwei Film dieses Jahr im Kino gesehen habe.

    Die wären:

    The King's Speech

    Nette Geschichtsstunde, die leicht humoristisch daher kam.
    Ich habe ihn mit meinen Großeltern gesehen, welche diese Zeit sogar miterlebt haben, und auch für sie war er sehr interessant, da sie ja beide nur die eine Seite kannten.
    Außerdem gab's Kapitän Barbossa ohne Bart :D

    Wer ist Hanna?

    Ich bin in den Film gegangen, ohne den Trailer oder Sonstiges gekannt zu haben. Nur eine kurze Kritik in der SZ und der Name The Chemical Brothers lockten mich ins Kino.
    Der Film ist recht europäisch, was aber mMn kein großer Makel ist. Und für einen heutigen FSK 16er sogar recht milde.

    Nur Laubi, du musst mir erklären, warum findest, dass in dem Film keine "normalen" Menschen vorkamen. Die britische Familie, der marokkanische Hotelbesitzer oder die spanischen Roma, wirkten auf mich recht normal.
     
  5. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Hab die Filme alle bei Facebook bewertet, wie ich sie gesehen hatte. Hab das im Prinzip jetzt nur rauskopiert.

    ok... es gibt lauf Film keine "normalen" Deutschen ^^ so genau hab ichs jetzt aber auch nimma im Kopf. Hab den Film zwar hier auf BD liegen, aber seit dem Kino-besuch nicht mehr gesehen.
     
  6. Darth Soul Daron

    Darth Soul Daron Grauer Sith-Lord

    Ich fand sehr gut Harry Potter Heiligtürmer des Teil 2. Da gab schon einige Stellen die mich störten, aber meistens war er genial.

    Gut fand ich Tron Legacy (3D) die effekte sind einfach wow. Die Story eher mittelmäßig.

    X-men die erste Entscheidung war cool auch wenn es einige stellen nicht zu den anderen X-Men Filmen passen.

    Rango war eher Durchschnittlich hier und da ein paar Grinser, aber mehr nicht.

    Paul ein Alien auf Flucht war gut. Ich mag einfach Nerd Komödien.

    Thor war was für zwischen durch mehr, aber nicht.

    Green lantern war ein vollkommener Flop.

    Die drei Musketiere 3D waren ok.

    Johnny English 2 jetzt erst recht war sehr unterhaltsam, besser als der erste Teil.

    Der gestiefelte Kater war ganz nett. Ein paar mal kann lachen und Schmunzeln.
     
  7. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Da muß ich Dich jetzt mal fragen(ohne es böse zu meinen) :

    Hättest Du den Unterschied zwischen einem Ritter des Templerordens und einem Ritter des Deutschen Ordens überhaupt gekannt bzw. erkannt ?
    Wahrscheinlich nicht(geht nicht gegen Dich, können die meisten nicht)
    Und weil das 99% aller Leute die diese Filme sehen nicht können, deswegen haben solche Filme solche hirnlosen Titel.

    Zum Thema :
    Ich war nur sehr wenig im Kino und würde es kurz machen.
    Von Tron war ich maßlos entäuscht, von Harry Potter 7.2 war ich begeistert.
     
  8. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    soweit ich weiß trugen die Templer ein rotes Kreuz auf weißem Grund, der deutsche Orden ein schwarzes. Aber hast Recht, so genau kenn ich mich nicht aus, tut bei dem Film aber auch nichts zur Sache, weil der Titel einfach nichts mit dem Film an sich zu tun hat. Da wurde einfach der Name der Tempelritter als Zugpferd genutzt, obs passt oder nicht.
     
  9. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ist zwar auch nicht ganz richtig, kann man aber für den "Hausgebrauch" so durchgehen lassen.


    Stimmt.
    Und das macht mich immer etwas traurig.
     
  10. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Dann will ich hier auch mal wieder mitmachen.
    Aus unterschiedlichen Gründen war ich die letzte Zeit nicht im Kino, so dass einige Filme wie Twilight 4.1, Wickie 2, Eine dunkle Begierde und natürlich der noch kommende Mission Impossible 4 hier noch keine Berücksichtigung finden.

    Unterm Strich war es ein eher mittelmäßiges Kinojahr, - insb. in der Spitze fehlte es an einen Megakracher der Kategorie Star Wars oder Herr der Ringe, - von den als Blockbustern angelegten Filmen kratzt einzig X Men: Erste Entscheidung etwas an dieser Marke.
    Interessant war das Jahr jedoch weil es einige Überraschungen gab und mir einige Filme deutlich besser gefallen haben, als ich zuvor vermutetete.

    Hier nun die TOP 10:

    1. Rio
    Die erste Überraschung ist schon, dass mein Film des Jahres ein CGI Animationsfilm ist. Ich stehe diesen Filmen ja doch sehr kritisch gegenüber, weil es einfach zu viele von ihnen gibt und sie in der Machart alle recht ähnlich sind, doch dem Charme von Rio kann man sich nicht entziehen.
    Der Schauplatz ist wunderschön und die Charaktere allesamt charmant und sympathisch womit guter Unterhaltung nichts mehr im Wege steht und der Witz und die Musikeinlagen stimmen auch.
    Besonders gefällt mir die sich entwickelnde Beziehung zwischen Blu und Jewel.
    Bei den Sprechern kann vor allem Johanna Kulm als Jewel glänzen und Christian Brückner ist einfach die Traumbesetzung für den mafiaesken Kakadu Nigel.
    Der Wiedersehwert des Films ist enorm, man kann ihn verdammt häufig sehen, ohne dass er auch nur ein bißchen schlechter werden würde.
    Rio ist mit Sicherheit einer der 5 besten CGI-Animationsfilme aller Zeiten und spielt mit "Toy Story 3", "Findet Nemo" und "Shrek" in einer Liga.

    2. X Men: Erste Entscheidung
    Der Trailer war extrem stimmungsvoll und ließ mich auf einen Film hoffen, der in einer Liga mit X Men 2 spielen konnte und der Film hat mich in dieser Erwartung nicht enttäuscht. Aufgrund der größeren Abwechslung und des 60er Settings, würde ich "Erste Entscheidung" derzeitig sogar vor X Men 2 als besten X Men Film einordnen.
    Wie James McAvoy den jungen Patrick Stewart ...äh Charles Xavier spielt ist eine wahre Freude und läßt mich sofort fragen, was McAvoy wohl aus gewissen geklonten Sternenflottenoffizieren gemacht hätte.
    Bei Magneto ist es schwieriger ihn in Verbindung mit McKellens Version zu setzen, aber auf etwas andere Weise ist Magneto cool wie immer.
    Die junge Mystique ist ein echter Hinkucker.
    Der Wiedersehwert des Films ist sehr hoch.
    Top Moment: Magneto: "Ich werde jetzt bis drei zählen und dann bewege ich die Münze." :D

    3. Tron Legacy
    Tron Legacy so weit vorne ist auch durchaus eine Überraschung, aber der anhaltend hohe Unterhaltungswert zieht einfach. Die Bedrohung durch Clu ist zwar weitaus weniger faszinierend als die durch das MCP, welches Anfang der 80er zu dem Schluß kam die Welt einige Tausend Male besser regieren zu können als die Menschen, und der neue Look ist zwar cool, kann es aber nicht mit dem Original aufnehmen und doch ist die Action top und der Film macht einfach Spaß. Man kann sich gut vorstellen, dass der Film auch in 3D ein Erlebnis ist, nötig hat er dieses aber nicht.
    Größte Stärke des Films ist der großartige Soundtrack, der nicht nur perfekt zum Film paßt sondern diesen um einiges aufwertet.
    Für eine eventuelle Fortsetzung: Bitte mehr Bruce Boxleitner!

    4. Die drei Musketiere
    Nächste Überraschung, war doch "Die drei Musketiere" lange Zeit "Favorit" auf meinen Antifilm des Jahres, zu schlecht war was im Vorfeld vom Film zu lesen und sehen war.
    Als Gesamtwerk funktioniert der Film als Just for Fun-Movie, der sich selber nicht ernst nimmt, aber erstaunlich gut und der Unterhaltungswert ist zumindest beim einmaligen Sehen hoch.
    Richard Lesters Version bleibt für mich die ultimative Verfilmung der Musketiere und der 2011er reicht da in Träumen nicht ran, allerdings drängt sich ein direkter Vergleich auch keinesfalls auf. "Die drei Musketiere" hat einen ganz eigenen Weg gesucht und funktioniert damit ziemlich gut. Das einzige was mich stört, ist dass auch der Kardinal nicht vor manchen Gag verschont bleibt, der ihn zuweilen schlecht aussehen läßt.

    5. Planet der Affen: Prevolution
    Auf diesen Film habe ich mich lange gefreut und ich freue mich, dass der Film die gefährlichen Klippen (übermäßige Pseudowissenschaftlichkeit mit den damit in Verbindung stehenden hohlen Dialogen) erfolgreich umschiffen konnte. Die vielen Anspielungen auf die Originalfilme (Orang-Utan Maurice :D) machen jeden Kenner Freude. Es fehlt den Film vielleicht etwas an den wirklich spektakulären Höhen (obwohl die Flucht der Affen durchaus stark gemacht ist), aber auf der anderen Seite leistet sich der Filme auch keine relevanten Fehlgriffe.
    Ich hätte gerne mehr von dem wie immer wunderbaren Brian Cox gesehen.

    6. Harry Potter 7.2
    Nachdem 7.1 im Keller der filmreiheninternen Rangliste einzuordnen war, befürchtete ich für 7.2 das schlimmste, doch glücklicherweise ist 7.2 deutlich besser als erwartet und schafft es in eben erwähnte Rangliste immerhin aufs Treppchen. Konsequent nutzt Yates die in der Geschichte angelegten Möglichkeiten zum Spektakel und zur Emotion und fährt damit sehr gut.
    Highlight ist die Sequenz, welche die Wahrheit über Snape enthüllt.
    Trotz allem klafft eine deutliche Lücke zwischen dem was der Film ist und dem was er sein könnte, dem vierten und dritten Teil kann er damit Platz 1 und 2 nicht streitig machen.

    7. Fluch der Karibik 4
    "Fluch der Karibik 4" präsentiert sich im Verhältnis zu seinen beiden Vorgängern eher wie ein kleiner Abenteuerfilm, woran nichts auszusetzen wäre wenn er über den Charme und den Witz von Teil 1 verfügen würde, aber diesen Level erreicht Teil 4 nicht.
    Mir gefällt der Film schon ziemlich gut, aber wenn man vorher noch nie etwas von "Fluch der Karibik" gehört hätte wäre er als lediglich "unterhaltsam" einzustufen, mit dem starken Franchise im Rücken ist er als etwas stärker zu bewerten.
    Kritik: Wieder keine richtige Seeschlacht, was die Reihe in diesen Bereich in mittlerweile 4 Filmen geboten hat, ist echt mager.

    8. Thor
    Erstaunlich gut, - ich halte es für ziemlich schwer diesen Comic umzusetzen ohne dass es lächerlich wirkt, aber hier ist es durchaus gelungen. Odin, Thor und vor allem natürlich Loki gefallen mir sehr gut, überhaupt ist alles was nicht auf der Erde spielt sehr stark, - der Style des Films geht perfekt auf. Natalie Portman sehe ich ja ohnehin immer gerne.
    Fazit: Gute Comicverfilmung

    9. Black Swan
    Tja, und hier nun der Film der eben erwähnter Natalie Portman den längst fälligen Oscar einbrachte und dieser ist absolut verdient. Natalie Portman liefert eine großartige Leistung ab.
    Obwohl der Film zweifellos auch sehr gut gemacht ist, ist die Thematik nicht so meins, weswegen er sich in der Rangliste etwas weiter unten befindet.

    10. Wasser für die Elefanten
    Nichts spektakuläres aber ein schöner altmodischer Film, der vor allem durch eine weitere grandiose Leistung von Christoph Waltz besticht.


    Auf den Plätzen folgen Unknown Identity, Transformers 3, The Fighter und Scream 4, obwohl sie es damit nicht in die Rangliste geschafft haben, seien sie hier dennoch erwähnt.
    Liam Neeson präsentiert sich erneut als Actionheld, so cool wie in "96 Hours" ist er in "Unknown Identity" zwar nicht und auch der ganze Film reicht für mich nicht an "96 Hours" heran, aber dennoch ist es trotz einiger Behäbigkeit ein guter Film. Bruno Ganz und Handlungsort Berlin glänzen.
    Transformers 3 ist der beste Film der Reihe und endlich sieht man mal mehr von der Action (wo in den Vorgängern durch Kameraführung und Schnitt viel kaputt gemacht wurde). Daneben gefallen mir besonders die beiden Hauptschurken.
    Dennoch gilt auch hier die Regel, dass viel (Gutes) nicht immer viel hilft, es hätte dem Film sicher gut getan um ca 30 Minuten gekürzt zu werden, daneben gibt es auch hier wieder eine ganze Reihe von "Gags" die einfach zu dumm und peinlich sind.
    "The Fighter" liegt mir noch weniger als "Black Swan" war aber wegen Christian Bale, der hierfür erfreulicherweise ja auch mit dem Oscar ausgezeichnet wurde, ein absolutes Muß und diesbezüglich war ich auch absolut begeistert.
    "Scream 4" ist eine erstaunlich gelungene Fortsetzung. Ich liebe die Enthüllung des Killers, - herrlich Psycho. Das antiklimatische Ende stört, hier hätte man mehr Mut beweisen sollen.

    Und nun zur Flop 4 (auf Platz 1 steht der größte Flop):

    4. Battle Los Angeles
    Kriegsfilm mit Aliens trifft es gut, das Mischverhältnis stimmt jedoch nicht, es hätte mehr Aliens und mehr Spektakel geben sollen. Die Charaktere oder sagen wir besser die im Film handelnden Personen (;)) blieben mir die ganze Zeit über fremd und sie schafften es nicht mich zu berühren.
    Hinzu kommt, dass ich Kriegsfilme nicht mag, aber auch wer sie mag, wird sicherlich keine Schwierigkeiten haben ein halbes Dutzend Filme zu finden mit denen ihm besser gedient ist.

    3. Green Hornet
    Ziemlich flach und peinlich plätschert der Film vor sich hin, einzig erwähnenswert ist die sicherlich weithin bekannte Einführungsszene von Christoph Waltz' Charakter,....herrlich man weiß die ganze Zeit wie das Gespräch endet....."Sie finden mich überhaupt nicht gruselig?" :D

    2. Gnomeo und Julia
    Da war ich gerade dabei den CGI-Animationsfilm wieder etwas aufgeschlossener gegenüberzustehen und dann kam "Gnomeo und Julia".
    Schade, denn die Idee finde ich durchaus charmant und der Trailer machte noch einen guten Eindruck, der fertige Film ist aber so zwanghaft auf cool und modern getrimmt, dass es weh tut.

    1. Sucker Punch
    Ich weiß nicht was man nehmen muß, damit einem dieser Film gefällt, aber man sollte weniger davon nehmen, es kann auf keinen Fall gut sein.
    (Für alle denen der Film tatsächlich gefällt: Dieses Fazit ist dafür geschrieben mit Humor genommen zu werden)
    Für mich einer der schlechtesten Filme der letzten 10 Jahre.
     
  11. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Nette Bemerkungen für das Kinojahr 2011. Was Natalie Portman angeht, fand ich ihre Rolle in "Black Swan" als die beste seit "Leon", weit vor Königin Amidala/Padmé in SW, in der sie in allen drei Filmen irgendwie verklemmt wirkte. Den Oscar für "Black Swan" hat sie auf jeden Fall verdient. Ich kann zwar wenig mit Ballett anfangen (meine Mum war mal Ballettänzerin) Aber mir hat der Film richtig gut gefallen wegen der psychopathischen Ader der ihr Char im Film hat.
     
  12. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Da es mit "Mission: Impossible 4" und "Sherlock Holmes 2" noch zwei Filme gibt, die ich mir dieses Jahr ansehen möchte, warte ich noch mit meinem alljährlichen Ranking.

    Was ich aber jetzt schon sagen kann: Es war das Kinojahr mit den meisten für mich interessanten Filmen bisher. Was gab es nicht alles? Von einem weiteren Ausflug ins "Shrek"-Universum, über ne Rückkehr auf den Planeten der Affen, die PotC-Karibik, ein neuer X-Men, das Potter-Finale, weiterer "Twilight"-Film, geich zwei Avangers-Helden, Ethan Hunts Rückkehr, Wiedersehen mit Sherlock Holmes, ja sogar Conan durfte nach 20 Jahren wieder auf der Kinoleinwand vorbeischaun. Kaum eine Woche ohne einen neuen Blockbuster im Kino. Insgesamt hab ich fast 40 neue Filme gesehen (was in etwa doppelt so viele ist wie in den Jahren zuvor). Leider haben von all den "Schmankerln" dann nur wenige das gehalten, was potentiell möglich gewesen wäre.

    Höhepunkt dürften "Harry Potter 7.2", "Black Swan" und "A Kings Speech" für mich geworden sein (höchstens einer der beiden neuen schleicht sich noch aufs Postet ;)). SEHR positiv überrascht war ich von "Sanctum 3D", welchen ich mir ohne Freikarten wohl nicht mal angesehen hätte. Meine "Hassfilme" waren bisher "Sucker Punch", der neue Conan und vor allem "Die Schlümpfe".

    Wie gesagt, in rund einer Woche gibt es dann einen Mega-Beitrag zum gesamten Jahr ;).
     
  13. Darth Soul Daron

    Darth Soul Daron Grauer Sith-Lord

    Ich hab Black Swan vergessen. Ein genialer Film den man sich immer wieder an sehen.
     
  14. Batou

    Batou Stranger in a strange land

    Da ich es dieses Jahr leider nicht mehr ins Kino schaffe, kann ich dann auch mal und bin überrascht, dass es auch dieses mal ziemlich vielen Filme geworden sind.

    Skyline
    Eigentlich heißt es, gut geklaut ist halb gewonnen, aber der Film war wirklich Mist

    Hereafter - Das Leben danach
    Ein ruhiger Film über den Tod. Muss man in Stimmung dazu sein, sicher nichts für jeden

    Black Swan
    Wie war der Schlusssatz: Es war perfekt. Da kann ich nichts hinzufügen

    Drive Angry
    Cooler over-the-top Trash Film. Mir hat's gefallen.

    True Grit
    Ein Film der sich setzen muss und über den man erst ein paar Tage nachdenkt. Ein Meisterwerk.

    Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten
    Ich hab mich an Captain Jack satt gesehen. Nicht ganz so übel wie die Vorgänger, aber man hätte es auch gut beim ersten Teil belassen können.

    Ich bin Nummer Vier
    Klischeehaft von Anfang bis Ende, aber trotzdem macht er irgendwie alles richtig.

    Sucker Punch
    Ein echter Rohrkrepierer. Dann lieber selber zwei Stunden PS3 zocken, als sich diese Grafikdemo mit selten peinlichem Plot antun.

    Paul – Ein Alien auf der Flucht
    Ein paar nette Gags, aber irgendwie kann ich mich kaum noch an den Film erinnern.

    World Invasion
    Ordentliche Kriegsaction, ohne den faden Beigeschmack eines echten Krieges.
    Außerdem: Michelle Rodriguez :kaw:

    Thor
    Ein weiterer Superhelden Film. Hat man einen gesehen, hat man alle gesehen.

    Wasser für die Elefanten
    Schöne, altmodische Romanze.

    Cowboys & Aliens
    B-Picture Story + A-Picture Production Values ergeben leider nicht wirklich einen guten Film

    Lost Bladesman
    Man muss ein bisschen die Geschichte von Guan Yu kennen, um diesen Film zu verstehen. Ein nachdenklicher Wu Xia Film.

    Hell
    Endzeit Film trifft Backwood Slasher, aber macht weder das eine noch das andere richtig. Guten Ansatz verspielt.

    In Time
    Hätte das Potenzial zu einem richtig guten Sci-Fi Film gehabt, verschenkt die Story aber zugute eines albernen Robin Hood/Bonnie and Clyde Finales.
     
  15. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    1.Drive 9/10
    2.X-Men First Class 9/10
    3.Never let me go 9/10
    4.Super 8 8,5
    5.127 Hours 8/10
    6.Source Code 8/10
    7.Black Swan 8/10
    8.Winters Bone 8/10
    9.Planet der Affen: Prevolution - 8/10
    10.Mission: Impossible - Ghost Protocol 8/10
    11.Contagion 7/10
    12.The Ides of March 7/10
    13.Scream 4 7/10
    14.True Grit 7/10
    15.Tucker and Dale vs Evil 7/10
    16.Cowboy und Aliens 7/10
    17. Tim und Struppi 7/10
    18.Fright Night 7/10
    19.Unknown Identity 7/10
    20.Hanna 7/10
    21.Limitless 7/10
    22.Let me in 6/10
    23.The Figher 6/10
    24.Paul 6/10
    25.Horrible Bosses 6/10
    26.Rango 6/10
    27.Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 6/10
    28.Der Plan 6/10
    29.Captain America 5/10
    30.Thor 5/10
    31.In Time 5/10
    32.30 minutes or less 5/10
    33.Sucker Punch 5/10
    34.Tron Legacy 5/10
    35.Battle: Los Angeles 5/10
    36.The Green Hornet 5/10
    37. The Thing 4/10
    38.Fast Five 4/10
    39.Transformers 3 4/10
    40.Green Lantern 4/10
    41.Immortals 3/10
    42.Red Riding Hood 3/10
     
  16. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Dann will ich auch mal. War dieses Jahr relativ wenig im Kino, fällt mir gerade auf, aber es waren doch ein paar tolle Filme dabei.

    Sehr gut

    1. Black Swan

    Für mich der beste Film des Jahres. Tolle Schauspielerin, packende Athmosphäre und tolle Musik. Und ich gebe zu, mir gefiel sogar die Thematik.

    2. 127 Stunden.

    Ich weiß nicht, ob man den Film zu diesem oder noch zum letzten Jahr zählen muss, ich habe ihn jedenfalls erst im Juli gesehen. Meiner Meinung nach eine großartige "One Man Show" von James Franco. Besonders gut wirkt der Film freilich, wenn man den Schauplatz des Films in Utah (wie ich) zuvor selber besucht hat.

    3. Super 8

    Wundervoller Film, der einem ein bisschen die "gute alte Zeit", in der Steven Spielberg noch richtig tolle Filme gedreht hat, zurückgebracht hat. Mehr gibt's dazu eigentlich auch nicht zu sagen.


    Gut
    4. Der Gott des Gemetzels

    Toller Film, der mit einfachsten Mitteln zurecht kommt. Und wieder mal ein großartiger Christoph Waltz.


    5. Planet der Affen: Prevolution

    Für mich eigentlich DIE Überraschung des Jahres. Ging ich zuvor noch von einem sinnfreien CGI-Spektakel aus, bin ich im Kino doch eines besseren belehrt worden. Der Film gefällt mir sogar fast noch besser als das Original.

    6. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes-Teil 2.


    Wollte ich anfangs den Film noch boykottieren konnte ich dann doch nicht widerstehen - und habe es nicht bereut. In meinen Augen wurde mit dem letzten Film ein würdiger Abschluss der Reihe mit einigen tollen Szenen geliefert

    7. Tucker and Dale vs. Evil

    Großartiger Film, bei dem meine Kumpels und ich wirklich Tränen gelacht haben

    Befriedigend

    8. The Fighter

    Den Film habe ich vor kurzem erst auf DVD's gesehen. Mit Boxer-Filmen (und Sportler-Filmen im Allgemeinen) ist das so ne Sache. Entweder man mag sie oder nicht. Bei "The Fighter" muss man zumindest die großartige schauspielerische Leistung von Christian Bale und auch Mark Wahlberg erwähnen. Ansonsten wirkte der Film streckenweise aber ein wenig zu langatmig.

    9. Unknown Identity:

    Im Sommer auf dem Hinflug von Frankfurt nach San Francisco gesehen. Ein netter Thriller, der vielleicht ein bisschen zu sehr nach Schema F verlief. Nichts, das man gesehen haben muss

    Ausreichend


    10. Paul

    Bislang der meiner Meinung schwächste Film mit dem Duo Simon Pegg und Nick Frost. Irgendwie wollte der Funke nie so ganz rüberspringen.

    11. Battle: Los Angeles

    Typischer Alien Invasionsfilm mit wenig eigenen Ideen, den man sich auf einem langen Flug gerne mal reinziehen kann, wenn man ohnehin nichts anderes zu tun hat.



    Das wars dann auch schon. Die Blu Rays von "Buried" und "Source Code" liegen noch bei mir auf dem Schreibtisch, und Filme wie "Contagion" werde ich sicher auch noch nachholen, das heißt es wird noch ein paar Ergänzungen geben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2011
  17. S-3PO

    S-3PO zum Superhelden umformatierter Protokolldroide

    Ich hoffe ich hab keinen vergessen:

    Die Superbullen --> enttäuschender dritter Teil der beiden Proll-Kölner: 5 / 10
    Black Swan --> fesselndes schockierendes Psycho-Drama: 9,5 / 10
    Tucker & Dale vs. Evil --> erfrischend originelle Komödie, die das Horror-Genre aufs Korn nimmt: 8,5 / 10
    127 Hours --> den Erwartungen entsprechend gut: 7,5 / 10
    True Grit --> solider Western, der etwas unerwartet schnell zu Ende geht: 7,5 / 10
    Rango --> endlich mal wieder ein richtig gelungener Animationsfilm (wenn auch nichts für Kinder): 9 / 10
    Faster --> solider Thriller mit einem coolen Dwayne Johnson: 7 / 10
    Sucker Punch --> zusammenhangslos, aber optisch überzeugend: 5,5 / 10
    Battle: Los Angeles --> netter, aber unorigineller SciFi-Trash: 5 / 10
    Ohne Limit --> nicht so richtig einzuordnen, aber solider Film: 6,5 / 10
    New Kids Turbo --> herrlich niveaulos und mutig: 7 / 10
    Fast Five --> wahrscheinlich der beste Teil der Rennreihe: 7,5 / 10
    Priest --> will zu viel und versagt an der eintönigen Story: 5 / 10
    Fluch der Karibik 4 --> unterschätzter Film, schönes Abenteuer: 8 / 10
    Hangover 2 --> läuft zwar nach Schema F, dafür aber wie gewohnt mit Ablachgarantie: 8 / 10
    Der Mandant --> endlich mal wieder ein guter, spannender Thriller: 8,5 / 10
    Harry Potter 7.2 --> würdiges Finale: 8 / 10
    Super 8 --> schöner Streifen, erinnert an die SciFi-Filme von Spielberg: 8 / 10
    Planet der Affen: Prevolution --> als Nicht-Kenner der alten Filme war ich trotzdem begeistert: 8 / 10
    Captain America --> ein weiteres Anzeichen dafür, dass Marvel schwächelt: 4,5 / 10
    The Guard - Ein Ire sieht schwarz --> herrliche schwarze Komödie mit Brendan Gleeson: 9 / 10

    (TOP bis SEHR GUT - GUT bis GEHT SO - SCHWACH bis FLOP)
     
  18. Ewok Sniper

    Ewok Sniper Keine Amnestie für die Prequel-Trilogie.

    Das klingt doch mal interessant, werd ich auf jeden Fall im Auge behalten.

    Soweit ich mich entsinnen kann, hab ich dieses Jahr nur einen 2011er-Film gesehen:

    The Tree of Life
    Malicks neuer Film hat mich zwar fast zur Weißglut getrieben, sprengt aber trotzdem die Bewertungsskala, mit welcher ich eigentlich ungern inflationär umgehe. 10/10
     
  19. Rotes Lichtschwert

    Rotes Lichtschwert Staatlich geprüfter Sith-Töter

    Ich möchte noch einen Film hinzufügen, den ich gestern gesehen habe:

    Mission Impossible-Das Phantom Protokoll

    Hervorragender Film! Der erste aus der Reihe, der mich in Begeisterung versetzen konnte. Nun, Teil 3 war auch ok, aber kein Vergleich zu diesem Film.
     
  20. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    So, dann will ich auch mal. Da ich mir nicht genau aufschreibe, wann ich welchen Film gesehen habeübernehme ich keine Garantie auf Vollständigkeit und da ich die Titel bei meinen Vorpostern herauskopiert habe folgt auch die Reihenfolge keinem erkennbaren Muster.;)

    Alles in Allem fand ich das Kinojahr 2011 erstaunlich gut (wobei die guten Filme aber auch die schlechteren in meienr Erinnerung überdecken;).) Zur Verteilung:
    1 mal 5/5
    3 mal 4,5/5
    4 mal 4/5
    5 mal 3/5
    2 mal 2/5
    1 mal 1/5

    Macht im Schnitt ~3,4/5 Punkten. Die zwischenstufe 4,5 habe ich eingeführt, da das Filme sind, denen ich im Normalfall 5/5 gegeben hätte, die imho aber alle nicht an Super 8 herankommen.
     

Diese Seite empfehlen