Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Mimban (Circarpous-Major-System)

Dieses Thema im Forum "Projekt Star Wars Rollenspiel" wurde erstellt von Renegat 35, 5. Oktober 2003.

  1. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    Mimban
    _____________________________


    [ Infos zum Planeten: Mimban (engl.) | Mimban (dt.) ]

    [ Zugehörigkeit: Neue Republik ]


    . . . . .​


    [ Hyperraum (-Richtung Mimban) - Lambda-Fähre "The Last Emperor" - Cockpit ] Holmar, Bom

    An Bord der Fähre waren Some, Holmar, Bom, Wan und Morrighan. Die anderen waren an Bord der "Stolz des Imperiums". In der "Stolz der Menschen" waren die Soldaten, die die Schiffe wieder Heim fliegen würden.

    Eine Anzeige leuchtete auf. Sie würden gleich aus dem Hyperraum fallen.

    "Eintritt inn den Realraum in drei... zwei... eins... jetzt!"

    [ Orbit um Mimban - Lambda-Fähre "The Last Emperor" - Cockpit ] Holmar, Bom


    Der Hyperraum zerfiel in weiße Streifen, die dann zu Punkten wurden. Vor ihnen wurde eine Kugel, die von zwei weiteren umkreist wurde, immer größer. Es war Mimban. Sie waren am Ziel. Naja, fast. Nun galt es nurnoch, die elektrischen Stürme meistern, bevor sie landeten.


    ----- aus der Sicht von Bom Vimdim -----


    [ Mimban - Landeanflug - Lambda-Fähre "The Last Emperor" - Cockpit ] Holmar, Bom


    Ob wir unbeschadet durch die elektrischen Stürme kommen? Ich glaube es nicht so ganz. Holmar drückte die Steuerung nach unten. Rechts neben ihnen flogen die anderen Fähren.

    Dann gab es einen Ruck.

    "Sch**ße!"

    , schrie sein Nachbar.

    "'The Last Emperor' an alle: Uns hat's erwischt!"

    Das war's! Das werden wir nicht überleben!


    ----- aus der Sicht von Holmar Kai'Malloc -----


    Er riss die Kontrollen hoch und runter und tippte auf der Konsole herum. Nichts reagierte.

    "An alle Passagiere der 'Last Emperor':

    Haltet euch gut fest! Wir stürtzen ab!"

    Sein Nebenmann hatte sich wohl schon mit seinem Schicksal abgefunden. Er starrte nur aus dem Fenster raus.

    Äste knallten gegen das Transparitstahl-Fenster.

    Dann kam ein sumpfiger Boden in Sicht. Sie rasten im spitzen Winkel darauf zu.

    Wasser spritzte hoch.

    "Über die Rampe kommen wir nichtmehr raus!"

    , hörte er eine Stimme sagen. Er drehte sich um und sah Some.

    Ohne groß nachzudenken zog Holmar seinen E-11 und feuerte auf die Scheibe, nachdem Bom alle Systeme abgeschaltet hatte. Funken sprühten von der Scheibe weg und es qualmte. Dann war das Loch zu erkennen.

    [ Mimban - Oberfläche - Sumpfgebiet im Dschungel ] Ravens

    Bis sie aus ihrem zerstörten Shuttle ausgestiegen waren, waren auch die anderen gelandet. Mechaiker kümmerten sich sofort um das abgestürtzte Schiff.

    Die Ravens versammelten sich und Rick meinte:

    "Los, Leute! Gehen wir in Richtung Stadt!"

    Sie gingen los. Lange Zeit passierte nichts, bis auf einmal ein Fauchen zu hören war.

    Sch**ße, was ist das? Holmar zog seine Axt und drehte den Griff so, dass man ein Summen vernehmen konnte. Er stellte sich kampfbereit hin.

    [ Mimban - Oberfläche - Dschungel (-Richtung Stadt) ] Ravens
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. November 2013
  2. French Fyre

    French Fyre Prost

    ----Aus der Sicht von Salissa(hne)-----

    |Orbit (ohne Zucker) um Huba-Buba...ähm Mimban-Cockpit der "Stolz des Imperiums"|Am und Copper

    Die Lampda´s vielen nahezu gleichzeitig aus dem Hyperraum und Am atmete erleichtert auf.In den letzten paar Minuten war das Schweigen, dass sich im Cockpit ausgebreitet hatte peinlich gewesen, jetzt gab es wieder was zu tun.

    "irgendwelche Funksprüche?"

    fragte Rick von der Tür aus.Amanda schüttelte den Kopf und ihre zu einem Pferdeschwanz gebundenen Haare ´zuckten leicht von links nach rechts.

    "Negativ.Der ganze Planet ist funktechnisch tot."

    "Dann können wir wenigstens landen ohne unter Beschuss genomme zu werden."

    Ließ Rick sich vernehmen.Am sah auf ihre Scanner und berichtigte ihn.

    "Leider nicht.Da unten toben Elektro-Ströme...magnetische Felder, blitze, das volle programm.Das wird holprig."

    Rick nahm an der hinteren Cockpitwand platz, während Am die "Crew" auf eine holbrige Landung vorbereitete.Als sie in die Atmosphäre eintraten begann das Schiff heftig zu rucken und Am bemerkte wie Copper´s Fingerknöchel weiß wurden.Als sie tief in die Atmosphäre eingedrungen waren hörten sie Holmar´s verzerrte Stimme durch das Com.

    "'The Last Emperor' an alle: Uns hat's erwischt!"

    Rick fluchte inbrünstig.


    "Kleiner, versuch in der Nähe der Emperor aufzusetzen."
    er betätigte sein Headcom.

    "Bereit machen zum Ausrücken.Fyre, Os, ihr sichert die Umgebung, Snappy und ich sheen nach der Emperor."

    Wenige Sekunden später setzte die Imperium mit einem leichten Ruck auf der Oberfläsche auf.Copper wischte sich den Schweiß vond er Stirn und Amanda checkte die Systeme.Dann wandte sie sich an ihren Anführer, der sich gerade abschnallte.

    "Wir haben in bisschen Schildenergie achtern eingebüst, sonst geht´s uns gut.Die Elektronik hat wegend er Magnetfelder etwas gelitten, aber das kriegen wir hin.Der Runpf ist unbeschädigt, der Antrieb und Hyperantrieb in Schuss...alles in allem, das Dingen fliegt noch."

    Rick nickte und verschwand nach draußen.

    -----Aus der Sicht von 1.Lt Blade-------

    Als die Imperium aufsetzte erhoben sich os, Snappy und Fyre sofort von ihren PLätzen.Beim 2.Versuch reagierte die Mechanik der Luke und öffnete sich.Noch bevor sie halb zu boden gesunken war sprang Fyre, dich gefolgt von Os von der Rampe und brachte sofort sein E-11er in den Anschlag.Sie gingen die Umgebung kurz ab und fanden nichts, wobei Fyre´s Scanner eine gorße Anzahl von lebensformechos anzeigte.kaum hatten sie die erste RUnde beendet forderte sie Rick über Com auf wieder zu ihnen zu stoßen.Die beiden taten wie ihnen geheißen und als sie ankamen verlangte -Snappy vonm ihnen Bericht.

    "Keine Feinde in Sicht, Capitano, aber eine große Anzahl an lebensformechos...scheinen aber Tiere zu sein."

    Rick rief nun alle zusammen.Er wartete bis alle Ravnes beisammen waren, dann begann er.

    "Ok, leute.Die Emperor ist hinüber...jedenfalls für den Augenblick.Die techniker wissen noch nicht, ob sie den Vogel wieder flottkriegen.Aber das ist jetzt nicht unser problem.
    Los, Leute! Gehen wir in Richtung Stadt!Wenn wir was finden wollen, müssen wir wohl da Anfangen."

    Fyre streckte seine rechte Faust ind ei Mitte des Ringes, den die raven bildteten;sein Raven-Tatoob brangte für alle Sichtbar auf dem handrücken.

    "Ehre und Stärke!"

    sagte er mit fester Stimme und die Gruppe schlug ein und echote.
    Dann formierten sie sich auf den Geheiß ihrer Captains zu Flight-Austellung 3, was für Fyre bedeutete, dass er einen reinen nahkämpferflight anführen würde.
    Er setze sich gleich mit seiner Gruppe an die Spitze, als die Kämpfer sich von den Fähren entfernten.Doch sie waren noch nicht weit gekommen, als Holmar, der Links Außen marschiert war, zusammenzuckte und seine Axt zog.
    Die restlichen raben wandten sich um und bekamen das majestäötische Bild zu sehen, das sich ergibt, wenn ein Grün-horn-Puma(geklaut vom Rotkampuma;aber dieser hat ein grünes horn, ähnlich wie ein EInhorn...macht mehr Fun..hab grade beschlossen, dass es die gibt:D) von einem der höhren Äste eines Baumes sich auf seine beute stürzt.
    Rick und Amanda reagierten am schnellsten, indem sie ihre E-11er hochrissen und auf das tier anlegten.Amanda verfehlte es aber Rick traf das Tier in der Seite.Bevor es jedoch Holmar erreichen konnte, rollte(!) sich dieser nach links ab, ließ seine Axt einen perfekten Halbkreis beschreiben und spaltete das Tier von rechten Vorder- zu linkem Hinterlauf.Dunkles Blut spritze auf, als das Tier auf dem Boden aufschlug.Fyre überzeigte sich mit einem rachen blick davon, dass alle unverletzt waren und wandte sich dann nach vorne und schenkte den Lauf seines E-11ers in einem Halbkreis von links ,langsam nach rechts.


    "Davon stand aber nichts im Reiseprospekt"

    knurrte der Surfer, als er versuchte die neblige Schwärze der Dschungelwelt zu durchdringen.



    |Mimban-Oberfläschlige Postion- Irgendwo unweit einer Stadt- mitten in einem Sumpf *stink*|Ravens
     
  3. |Mimban- unweit einer Stadt- mitten in einem Sumpf |Ravens

    Morrighan verzog das Gesicht. Der Puma hätte nie im Leben erst gefaucht und dann angegriffen! Ein solches Töten war absolut unnötig. Sie verkniff sich ihre Bemerkung. Tief sog sie die Luft durch die Nase. Als sie einen tranigen Geruch warnahm lies sie sich etwas zurückfallen. Mag blieb kurz stehen, schloss die Augen und legte die rechte Hand auf den Boden. Sie murmelte ein paar unverständliche Worte. Ihr Geist drang in den schlammigen Boden ein. Nun konnte sie es genau spühren. Der Angriff des Pumas hatte nicht ihnen gegolten. Er war nur auf der Flucht gewesen. Etwas anderes, größeres lauerte in den Büschen.Snappy hatte ihr zurückbleiben bemerkt.
    "Was ist los?"

    Morrighan stand auf und zog ihren Bogen hervor. Sie legte einen schwarzen Pfeil mit grünem Gefieder auf die Sehne und wich ein paar Schritte zurück.

    "Wir sind hier nicht allein!",zischte sie.

    |Mimban- unweit einer Stadt- mitten in einem Sumpf |Ravens und etwas Unbekanntes
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2003
  4. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    [ Mimban - Oberfläche - Sumpfgebiet im Dschungel (-Richtung Stadt) ] Ravens

    Nachdem der Grünhornpuma tot war, wurde Holmar von einem Ausruf der Neuen aufgeschreckt. Er sah hoch.

    Die Ravens erhoben ihre Waffen - Nahkampf- und Schusswaffen. Vögel verließen schreiend die Baumkronen. Ein Brüllen war zu hören. Dann kam ein Eulenusbär [op @hexchen: aber der gute devaronianer kann alles klassifizieren ;) /op] in Sicht. Ohne zu zögern feuerten alle. Die meisten Schüsse schlugen in Bäumen ein.

    Dann blieb ein Pfeil knapp unter seinem Schnabel stecken.

    Er taumelte. Dann klappte er zusammen. Sofort rannten Holmar und Os hin. Holmar schwang seine Axt und schlug sie dem Tier in den Rücken. Es spritzte fast kein Blut mehr. Es musste also tot sein. Os hatte dies wohl noch nicht bemerkt und stach ihm noch sein Schwert in den Kopf.

    "Tot!"

    , meinte der Mensch knapp.

    Dann gingen sie wieder zu den anderen. Holmar ging kurz auf Mag zu und meinte:

    "Guter Schuss!"

    -"Weiter! Wir wollen heute noch ankommen!"

    , schrie Rick.

    Die Truppe ging weiter in die Richtung, in der die Captains die Stadt vermuteten.

    Hoffentlich wird der restliche Weg ruhig verlaufen!

    [ Mimban - Oberfläche - Sumpfgebiet im Dschungel (-Richtung Stadt) ] Ravens
     
  5. French Fyre

    French Fyre Prost

    |Der Plante mit Sw-Einhörner, hausmeistern und menschl. Raben:Mimban- oberlfäschiges Sumpfgebiet(ok, ich hab noch kein unterirdisches gesehn*gg*)- irgendwie-irgendwo-irgendwann|irgednwer...ähm...:die gewarnte Wandergruppe

    Als das riesige Zottelvieh auf den Boden aufschlug und Hobbyausraster und Militär Punk dem untier den R3est gaben, ließ Fyre das leere Magazin aus seinem E-11er gleiten fing es auf und warf es in den Wald.Dann griff er in eine Brusttasche ud förderte ein neues magazin zu Tage und drehte sich während er das Magazin einrasten ließ, zu Copper und Amanda um und grinste sie schief an.

    "Das teil errinert mich an den Hausmeister von meienr Schule.Der wollte mich auch immer erwischen, wenn ich die Hygiene Einheiten in meinen freistunden unter Wasser gesetzt hab...aber ich dinde, der war noch ein bisle hässlicher."

    Die beiden grinsten und die Stimmung hob sich etwas, die durch das plötzliche Auftauchen des Untiers stark angespannt geworden war.Rick unterbach eine Antwort der beiden.

    "Weiter! Wir wollen heute noch ankommen!"

    Die Gruppe setzte sich in Marsch, aber nach nichtmal 500 Mern waren sie oroentierungslos.Der zwichenfall hatte sie doch mehr aus der Bahn geworfen als Fyre gedacht hatte.Snappy klang entmutigt.

    "OK, ich frage die Shutlles nach em weg..."

    Fyre hob die Hand.

    "Wenn hier wirkllich ein Imp Stützpunkt ist,d ann könne wir uns garnicht besser zu ekrnenen geben.Höchstens wenn die ganze 1. Flotte in die Umlaufbahn einschwenkt."

    Der Capitano sah ihn etwas verärgert an.

    "wenn du ne Idee hast, raus damit."

    Fyre nickte und kramte seinen PDA heraus.

    "Moment....."

    Der Eingebaute Kompass am PDA würde ihm die Himmelsrichtugn weisen und ie Karte die er aus dem Rechner des Shutlles heruntergeladen hatte- so etwas machte er immer, vor jedem Einsatz- würde es ihnen sher eleichtern den Weg zu finden, ohne gleich mit Leuchtbuchstaben ihre Namen ans Firmament zu brennen.
    Fyre studierte für einen weiteren Moment die Karte und nickte dann.


    "Wir sind zu weit südlich.wir sind ne schleife gegangen.Wir müssen jetz nach Norden und ann in ungefähr 200 Metern nach Nord-West-West.Dann müssten wir auf die Siedlung stoßen."

    Die beiden Capoitanos sahn kurz die reihen der Raben und Rick gabd as zeichen zum Aufbruch.

    |Der Plante mit Sw-Einhörner, hausmeistern und menschl. Raben:Mimban- oberlfäschiges Sumpfgebiet(ok, ich hab noch kein unterirdisches gesehn*gg*)- irgendwie-irgendwo-irgendwann|irgednwer...ähm...:die gewarnte Wandergruppe
     
  6. Copperblade

    Copperblade Senatsmitglied

    I Mimban (wo auch sonst?) - irgendwo im Sumpf I Ravens

    Copper verzog zunächst das Gesicht als er Mag sagen hörte:

    "Wir sind hier nicht allein!"

    Copper hatte schon vorher gewusst das sie nicht alleine waren. Es hatte immer wieder etwas in den Büchen gerachelt. Doch da Mag im Schlamm "saß" vermutete Copper das sie vor einem Unmittelbaren Angriff standen. Er wusste nicht wie sie das herausgefunden hatte aber er hatte beschloßen ihr zu glauben.
    Dann war auch schon ein Schreien zu hören, das von den Vögel kam, die aufgeregt ihre Plätze in den Baumkronen verließen. Dann am eine große [wie-auch-immer-] Eule zum Vorschein. Die Ravens um ihn fingen an zu feuern und Copper riss seinen E-11 in die Höhe. Er feuerte und rollte(!) sich dann in Deckung als sein Magazin leer war.
    "Verdammt! Wieso geht das nicht raus?!?" , Coppers Magazin klemmte und als er es dann endlich geschaft hatte es rauszuziehen und ein neues reinzumachen. Taumelte die Eule schon zu Boden. Os und Holmar liefen darauf zu und zerschnippelten es in scheiben.

    "Das teil errinert mich an den Hausmeister von meienr Schule.Der wollte mich auch immer erwischen, wenn ich die Hygiene Einheiten in meinen freistunden unter Wasser gesetzt hab...aber ich dinde, der war noch ein bisle hässlicher."

    hörte er Fyre sagen und trat neben Am und wollte gerade darauf antworten als Rick ihn unterbrach:


    "Weiter! Wir wollen heute noch ankommen!"

    Copper rollte mit den Augen, da er gerne mal ein zwei Minuten stehen geblieben wäre. Doch er sagte nichts und ging ohne Wiederworte in die Richtung in die die Captians sie führten.


    Nach ca. 20 min. sagte, und unterbrach so die Stille die sich breit gemacht hatte, Snappy:


    "OK, ich frage die Shutlles nach em weg..."

    "Wenn hier wirkllich ein Imp Stützpunkt ist,d ann könne wir uns garnicht besser zu ekrnenen geben.Höchstens wenn die ganze 1. Flotte in die Umlaufbahn einschwenkt."

    protestierte Fyre.

    "Wenn du ne Idee hast, raus damit."

    hörte Copper Snappy sagen. Copper dachte schon es würde gleich in einen Streit übergehn als Fyre in seinem Rucksack herumgramte und einen kompass zum vorschein brachte.

    "Wir sind zu weit südlich.wir sind ne schleife gegangen.Wir müssen jetz nach Norden und ann in ungefähr 200 Metern nach Nord-West-West.Dann müssten wir auf die Siedlung stoßen."

    Copper hatte sich gerade hingesetzt, als Fyre dies heraus gefunden hatte. Rick überlegte kurz und gab dann das Zeichen zum Abmarsch. Copper stellte sich wieder und und marschierte mit den anderen weiter.

    I Mimban (wo auch sonst?) - irgendwo im Sumpf I Ravens
     
  7. [ Mimban - Oberfläche - Sumpfgebiet im Dschungel (-Richtung Stadt) ] Ravens


    Die Sache mit diesen ersten beiden großen Untieren war gut gelaufen,doch schon nach ca. 20min stellte sich ein erneutes Problem ein.Sie hatten sich etwas verirrt und dafür wollte Snappy schon über Funk sich Infos nehmen.Doch Fyre hielt ihn davon ab und zeigt ihm den Weg auf seinem PDA.

    "Naja, manchmal kann man dich doch gebrauchen."

    und Snappy lächelte wieder etwas auf,nach seiner doch etwas aufbrausenden Reaktion zuvor.
    Sie gingen weiter und durchstreiften den scheinbar endlosen Dschungel.Nur ab und zu sah man das Licht durch das Dickicht scheinen.



    [ Mimban - Oberfläche - Sumpfgebiet im Dschungel (-Richtung Stadt) ] Ravens

    ICQ: 100732109
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Oktober 2003
  8. French Fyre

    French Fyre Prost

    |Mimban-Oberlfäsche-Sumpf|Ravens

    Die Ravens setzten sich in Marsch und Fyre ließ den PDA in seinem Waffengürtel verschwinden.Er gesellte sich zu Snappy.

    "Sorry, wegen eben...ich hoffe du nimmst mir das nicht übel..."

    Der ältere schüttelte den Kopf und sah kurz seinen untergebenen an.

    "Nein, du hattest Recht.Wir könnten genauso auf allen Kanälen "hallo hier sind wir" funken...ich muss mich entschuldigen.Wir sind zwar eine militärische Einheit, aber Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen....und Überreaktionen und Streit- gerade während eines Einsatzes- sind völlig fehl am Platz."

    nach einer kurzen Phase des Schweigens wande sichd er Captain erneut an Fyre.

    "Was sagt deine Karte?"

    Fyre förderte seinen PDA wieder zu Tage und grinste."Hat der die Entfernugn gemessen?genau 199m".

    "Wir müssen nach Nord-West-West.Dann sollte in 300 Metern, der Wald aufhören und eine Siedlung vor uns stehn."

    Snappy nickte und gab den befehl zum Umschwenken.
    Die gruppe folgte einem kleinen Weg, zwichen sumpfigem und sumpfigen gebiet, dass sich durch den Sumpf schlängelte und verließ den Wald an der vorgesehen stelle.


    |Mimban-Oberlfäsche-Sumpf|Ravens
     
  9. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    [ Mimban - Oberfläche - Dschungel (-Richtung Stadt) ] Ravens

    Die Sonne, soweit man überhaupt etwas von ihr sehen konnte, hatte fast ihren Höchststand erreicht. Sie marschierten auf die Stadt zu.

    Irgendwann standen sie vor einer Metallmauer [op: ohne wachturm, bevor einer was sagt /op], die schon ziemlich zugewuchert war. Sie gingen auf Ricks Befehl hin, daran entlang. Irgendwann kamen sie zu einer Unterbrechung der Mauer.

    [ Mimban - Oberfläche - Stadt ] Ravens

    Sie betraten die Stadt. Es waren einige Viereckige Blocks, die wohl Wohngelegenheiten darstellten, zu sehen. Dazwischen waren 'Wege' aus Dreck, auf denen einige Zentimeter das dreckige Wasser stand - es war nurnoch Schlamm. An den Häusern vorbei waren Gehsteige aus Metall, die auch teilweise auf dei anderen Seite der Straße - falls man das so nennen konnte - führte. Einige Bergleute in schwarzen Overalls gingen über die Gehsteige.

    Die Ravens gingen weiter. Holmar blickte sich um. Er machte sich aber keine ernsthaften Sorgen, da die bergleute sie nicht weiter zu beachten schienen.

    "Am besten wäre es, wennn wir mal nach einer Bar oder so suchen. Da finden wir bestimmt jemanden, der uns hilft!"

    , hörte Holmar jemanden sagen. Es muss einer der Captains gewesen sein.

    Sie bogen um eine Ecke.


    ----- aus der Sicht von Bom Vimdim -----


    [ Mimban - Oberfläche - Stadt - Bar ] Ravens

    Sie betraten nacheinander - manche auch miteinander - die Bar. Vorne war eine Theke, im Raum standen Tische. Überall saßen und standen Angehörige verschiedener Spezies in den scharzen Overalls. Hier und da standen Humanoide mit dünnem grünem Pelz ud recht großen Augen. Auf dem Kopf hatten sie einen grün-roten Iro.

    Die Ravens setzten sich an einen Tisch. Nur Rick und[color]=grey] Snappy[/color] gingen zur Theke. Kurz darauf sprachen sie mit einem etwas älteren Humanoiden, dessen Spezies man unter der Kaputze nicht erkennen konnte.

    Na wenn das mal gutgeht...


    ----- aus der Sicht von Holmar Kai'Malloc -----


    Nach wenigen Minuten hatten sie alle ihre Getränke. Holmar sah sich um.

    Sein Blick blieb an einem Menschen hängen, vor dem einer der grünen Humanoiden, die Mimbanite oder "Greenies" genannt wurden, hockte... auf dem Boden. Der Mensch schüttete. Der Greeny leckte das Zeug mit seiner Zunge auf. Der Mensch schüttete weiter.

    "Bitte, Sir, ich schon trinken."

    , meinte der Greeny, woraufhin ihm der Mensch gegen den Kopf trat.

    "Verdammte Grünhäute! Arbeiten können sie nicht, und sie umzulegen bring auch ncihts!""

    , schrie der Mensch.

    In Holmar stieg Wut auf. Er sprang auf und ging auf den Menschen zu.

    "Hör mal, du W*****r! Willst du eine auf 's Maul?!"

    -"Hast du ein Problem?"

    "Ja! Einen sch**ß Menschen, der einen unschuldigen Mimbanite zusammentritt!"

    -"Soll ich vielleicht mit dir anfangen?"

    "Wenn du dich traust? Aber dir ist schon klar, wer den Kürzeren zieht, oder?"

    -- "Dee!"

    , hörte er jemanden rufen. Es war Os.

    Er drehte seinen KOpf in Richtung seines Kumpels.

    "Was denn? Soll er den Grünen da noch weiter zusammentreten?"

    --"Nein. Aber kill ihn bitte nicht. Sonst haben wir noch die Sicherheitskräfte am Hals -- falls es hier sowas gibt."

    Er wendete sich erneut dem anderen Menschen zu.

    "Wenn du das noch einmal machst, bist du tot!"

    Er zog Spucke in seinen Mund, die er dem Menschen in's Gesicht feuern wolte. Dann entschied er sich in letzter Sekunde um. Er spuckte vor dem Menschen auf den Boden.

    Dann drehte er sich um und ging wieder zu den anderen.

    [ Mimban - Oberfläche - Stadt - Bar ] Ravens

    [op]
    ich hätte noch eine letzte bitte:
    verlasst die bar bitte NICHT! sonst kommen wir wieder in sachen gast-player durcheinander...
    danke

    (anm: ich weiß, die ops gehören in den thread, will aber auf nummer sicher gehen)
    [/op]
     
  10. Psywolf

    Psywolf isch bin einfach nur Weiblich...Logik und Verstand

    -Mimban, Raumhafen-

    Zumindest sah es aus, wie ein Raumhafen, dachte sich die junge Jedi. Er war zwar bevölkert aber sie sah nur Sumpflandschaft, Nebel, es war nicht wirklich aufbauend. Was mache ich hier nur, dachte sich Dhemya und ging langsam weiter, bis sie jemanden fand, der ihren Winger reparieren konnte. Er meinte aber nur, daß es dauern würde und sie solle in die Stadt gehen. Dankend macht sie sich auf und ging langsam zu einer grösseren Siedlung, die sich Stadt schimpfte. Achselzuckend geht sie weiter, verhüllt in ihren Kapuzenmantel, beobachtet alles sehr genau, erntet jedoch neugierige Blicke. Doch das stört sie nicht und geht in Ruhe weiter, bis sie vor einem Gebäude stehenbleibt, eine Bar wie sie sehen konnte. Gut, ich will eh etwas trinken und vielleicht erfahre ich mehr über diese Planeten. Als die junge Jedi die Tür aufmacht und zur Bar geht, sieht sie bekannte Gesichter. Vor allem Einer fiel ihr auf, der gerade auf dem Boden spuckte. Jetzt wusste sie, warum sie hier war. Unter der Kapuze lächelnd, bleibt sie bei der Bar stehen und bestellt sich einen Tee, zumindest sah es aus wie Tee, als sie das Getränk vor sich hatte. Zuerst machte sie einen Schluck, bevor sie in die Richtung der Ravens sah, besonders zu einen aber sie gab sich immer noch nicht zu erkennen, nur ihre Stimme klang.

    "Ich wusste schon immer, daß der Weltraum zu klein ist..."

    -Mimban, in einer Bar mit den Ravens-
     
  11. [ Mimban - Stadt ] Ravens, Dhemya

    Bei Morrighan schellten die Alrmglocken. Diese Frau war plötzlich in der Bar aufgetaucht. Sie war verhüllt, sprach aber anscheinend mit ihr. Als sie die Bar betreten hatte, ging für einen Sekundenbruchteil ein Ruck durch Morrighan.
    Hatte man sie schon gefunden? War es so so offensichtlich gewesen?
    Wenn ja, dann würde die Luft hier gleich brennen. Mag würde sich nicht so leicht abschlachten lassen, wie ihre Schwestern...

    Langsam und unbemerkt glitt ihre Hand zu einem ihrer Wurfmesser.


    [ Mimban - Stadt ] Ravens, Dhemya
     
  12. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    [ Mimban - Oberfläche - Stadt - Bar ] Ravens, Dhemya

    "Ich wusste schon immer, dass der Weltraum zu klein ist..."

    , hörte er jemanden sagen, als er auf seine Kumpels zuging. Er drehte sich in Richtung der Theke, wo die Stimme herkam. Sie kam ihm bekannt vor. Sie kam von einer Person, die in eine Robe gehüllt war.

    Sie blickte ihn an. Unter der Kaputze konnte er fast nichts erkennen. Nur soviel, dass sie wohl ein Mensch oder so sein musste. Dann sah er die Augen. Sie kamen ihm bekannt vor.

    "Dhemya?"

    -"Ja, Dee?"

    Sie schien ihn nciht vergessen zu haben. Dieser Umstand zauberte ein Lächeln auf sein Gesicht.

    Er blickte, kurz bevor er neben ihr stand, zu den anderen Ravens und sah, dass Mag etwas in einer Hand hatte. Es interessierte ihn aber nicht weiter, auch wenn er sie mit einem Auge beobachtete.

    Als er bei Dhemya stand, erkannte er, dass Mag etwas in die Luft hob, er konnte aber nicht genau erkennen, was es war.

    Dann sprang Fyre auf und riss den Arm herunter. Das Etwas, das sie eben in ihrer Hand gehabt hatte, fiel herunter. Nun konnte Holmar erkennen, dass es ein Messer war.

    "Was soll die Sch**ße? Du kannst doch hier nicht einfach Leute umbringen!"

    , hörte er Fyre schreien.

    "Ich werde mich von der nicht killen lassen!"

    Holmar, der neben Dhemya stand, meinte zu ihr:

    "Moment mal kurz! Ich muss was erledigen!"

    Er drehte sich in Richtung Mag und Fyre und ging auf sie zu.

    Er griff zu seiner linken Hüfte und zog sein Vibromesser. Er drückte den Aktivator und ein leises Summen war zu hören.

    Als er vor Mag stand, schubste er sie nach hinten, sodass sie gegen eine Wand knallte; dabei hatte er Fyre unterbrochen, der noch immer damit beschäftigt gewesen war, sie zurechtzuweisen. Er ging weiter auf sie zu.

    Als er vor der Menschen-Hexe stand, drückte ihr den linken Unterarm gegen den Brustkorb und hob mit der Rechten das messer an ihren Hals.

    "Wenn du noch einmal versuchst, der KLeinen auch nur ein Haar zu krümmen, bring ich dich um, klar!?!"

    -"Was denkst du wohl, wa---"

    "Halt's Maul! Ich hab mitbekommen, was du zu Fyre gesagt hast! Aber hast du irgendeinen Beweis dafür!"

    Er zog das Messer knapp vor ihrem Hals vorbei.

    "Das nächste Mal wird kein Platz mehr zwischen der Klinge und deinem Hals sein!"

    Er drücktesich noch einmal fest gegen die Wand und drehte sich um. Er konnte sehen, dass Fyre immernoch da stand und ihn böse ansah. Snappy kam angerannt.

    [ Mimban - Oberfläche - Stadt - Bar ] Ravens, Dhemya
     
  13. French Fyre

    French Fyre Prost

    [ Mimban - Oberfläche - Stadt - Bar ] Ravens, Dhemya

    Fyre setzte sich in einen der Wurzelholzstühle der Bar und atmete tief durch.Seine Kampfstiefel waren alles andere als bequem und auch das sumpfige, von Wurzel unterbrochene, Gelände hatte den Komfort nich gerade verbessert.
    Er wollte gerade scherzhaft ein Bier bestellen. als er eine Stimem hörte.
    Fyre drehte sich in seinem Stuhl herum und erkannte eine Gestalt, die lässig am Dresen lehnte.Ihr Körper war durch einen langen Staubmantel verhüllt und ihr Gesicht lag im Schatten, nur ihre Augen glänzten im Schatten.In Fyre´s Hirn machte es "Click" als Holmar sie beim Namen nannte.
    "Was macht die hier?Wie konnte sie wissen, dass wir hier sind?"Kaum hatte er den gedanken zu Ende gedacht schüttelte er schond en Kopf."zum ersten ist sie eine Jedi und zum 2. wird sie uns alleine schon wegen Holmar verraten.Wir sollten froh sein, dass wir vielleicht sogar unterstützung bekommen."
    Fyre entspannte sich, aber Mag neben ihm sahs immer noch steif in ihrem Stuhl.Fyre runzelte die Stirn und musterte sie.Er sah an ihr herab udn bemerkte,d ass sie etwas in ihrer Hand hatte.Als sie die Hand hob wurden siene Augen groß vor Schreck.Das Wurfmesser in der Hand von ihr sah de seinen täuchend ähnlich.
    Fyre sprang auf und riss ihren Arm herunter, sodass ihr das Messer aus der Hand fiehl.


    Was soll die Sch**ße? Du kannst doch hier nicht einfach Leute umbringen!Das ist eine Freundin!"

    versuchte er sie zu beruhigen, was ihm aber, da er fast schrie und seine Stimme vor Schreck bebte , kläglich misslang.Sie hatte einen fahrigen Blick in ihren Augen.

    "Ich werde mich von der nicht killen lassen!!"

    antwortete sie ihm, wobei ihre Augen vor Schreck und Angst glänzten.Sie sah an Fyre gerade wegs vorbei zu der Jedi.Fyre- der absolut keine Ahnung hatte was sie meinte- versuchte sie zu beruhigen."Was wir hier nicht gebrauchen können ist jetzt ein Streit.Und schon gar keinen Mord."Er sprach beruhigend, jetzt mit wirklich ruhiger Stimme, auf das neuste Mitglied der Staffel ein.

    "Die wird dich nicht killen, keine Angst und wenn ich dafür sorgen muss.jetzt bleib cool...bleib cool.Hey ich bin´s der seltsame Typ mit den seltsamen Haaren!Hallo?!Sieh mich an.hey, schau mich an!"

    sie sah zu ihm in die Augen.Der Grad an Panik in ihrem Blick war etwas abgefallen, lauerte aber im Hintergrund, um bei dem geringtsen Fehler wieder auszubrechen.Fyre versuchte es weiter.

    "Bleib jetzt ruhig.Ich verspreche dir, sie wird dir nichts tun.Aber, wenn du uns nicht hilfst, werden wir bei den Stormies draufgehen, also hilf uns!Bleib jetzt ruhig, setz dich hin, dann reden wir drüber.Wir kriegen das bestimmt...."

    Weiter kam er nicht.Zwei Hände gaben Mag einen derben Stoß vor die Brust, sodass sie an einer Wand knallte.Fyre, von der Härte und der Plötlichkeit der der Attake überrascht konnte der Frau nicht helfen, als Dee sein Vibromesser zog und es ihr -eingeschaltet!- fast an die Kehle hielt.Die Situation, die sich schon fast wieder entsapnnt hatte war nun entgültig eskalliert.
    Fyre hörte die Worte des devaronianers mti einer schärfe und Klarheit, die man nur durch eien starke Anzahl von Adrenalin erklären konnte.Sei körper wurde von dieser körpereigenen Droge fast überschwemmt, aber sein Verstand arbeitete mit einer Klarheit, die Fyre- hätte er darüber nachgedacht- sicher erschreckt hätte.Nun aber war seine ganze Konzentration auf Dee gerichtet.


    "Das nächste Mal wird kein Platz mehr zwischen der Klinge und deinem Hals sein!"

    Fyre spannte sich bei diesen Worten bereit zuzugreifen, falls er eine gelegenheit bekam, jedoch drehte sich der Devaroinianer nun von Mag weg und funkelte Fyre böse an und machte sich auf den Weg zu Dhermya, anscheinend zufrieden mit seiner Tat.Snappy stand hinter Fyre und strecke die Hand aus.

    "Dee gib mir die Waffe."

    Seine Stimmte klang gefasst aber befehlend und die Ruhe und Stärke in ihr erschrekcten Fyre mehr als jeder Wutausbruch.Es lag eine Schärfe in der Stimme des Captains, wie Fyre es nie zuvor erlebt hatte.Dee würdigte die beiden keiner Antwort sondern ging weiter.Snappy forderte ihn- diesmal mit dem Rang - auf, ihm das Messer auszuhändigen, doch wieder kam Holmar diesem befehl nicht nach.Fyre stand vor Snappy in scheinbar normaler Haltung, aber jede Phaser seines Körpers war angespannt.Als Holmar an ihm vorbei gehen wollte, sah Fyre seine Chance gekommen und handelte sofort.Sein,in den schweren kampftiefeln steckender Fuß schnellte nach vorne und traf das Messer in der Hand des Unruhstifters, das daraufhin in die Bar einschlug.Sein Schlag, der den Solarplexus des nichtmenschen treffen sollte und ihn außer gefecht gesetzt hätte traf nur eine Schulter.Der Nichtmensch hatte sich aus dem Schalg herausgedreht.Fyre, durch die Wucht des Schlags weitergtragen tat eine unbeholfenen Schritt und bemerkte einen Schwinger von Dee auf seine linke Schläfe ziehlen.Fyre duckte sich, jedoch nicht ganz schnell genug: Die Faust des Devaronianers schrammte über seinen Kopf und hinterließ eine bluitige Spur.Fyre ließ sich von der Wucht des Schlags herumwirbeln stützte seine Hand auf dem Boden ab und führte die Kreisbewegung weiter, wobei sein rechtes Bein nach oben schnellte.Sein Fuß traf den überraschten Dee an der Schläfe.Der jüngere hob ein wenig ab und krachte gegen die Theke.Er schein bewustlos zu sein.Fyre kam schwer atmend wieder auf die Beine und sah in den Augen des Caotains Schrecken.Fyre sah in entschuldigend an.

    "Snappy, er hat einem Mitglied von uns mit einem Bibromesser gedroht, hat gedroht sie umzubringen und zwei Ihrer befehle missachtet.....wer weiß, was er noch getan hätte.Wenn wir ihn ruhiog stellen, haben wir wenigstens die Möglichkeit mit ihm zu reden und sicher zu sein, dass er uns auch zuhört.....es tut mir leid."

    Sein gegenüber sah ihn traurig an.

    "Ich hätte zwar eine adere Methode vorgeschlagen, aber du hast Recht.bring ihn in mit Os in den Nebenraum und bewacht ihn.Ich klomme gleich.Ich möchte erst noch mit Mag reden."

    Fyre nickte und Os half ihm den immernoch bewusstlosen Raven in den Nebenraum zu bringen auf den Snappy gezeigt hatte.Im Gehen drehte er sich ncoh einmal um und sah den Captain auf die immer noch an der Wand stehende und erschrocken aussehende Mag einreden.
    Die beiden Freunde brachten Dee inde n raum und ließen ihn auf einen Stuhl sinken. Dann traten sie beide zurück und Os zog seinen E-11er, stellte ihn auf Betäuben.Fyre zog eine Brauhe hoch und warf ihm einen Blick zu, aber sein Gegenüber nickte nur bekäftigend und meinte:


    "ICh kenn in.In diesem Zustand ist er einfach unberechenbar.Nimm ihm die Axt und den E-11er ab, leg sie zwichen uns, und nimm deinen E-11er und stell auf Betäuben.Dann hört er uns immerhin zu."

    Fyre tat wie ihm gehießen und bezog in der andere Ecke des kleinen Raumes Position, seinen E-11er im Anschlag."Wenn er jetzt versucht abzuhauen, hat er keine Chance..."Dee erwachte als Snappy ins Zimmer kam, gefolgt von Rick und die Tür schloss.Dee schoss böse Blicke auf alle im Raum ab und meinte mit vor Wut triefender Stimme.

    "Was soll das?!Ich bin kein Feind!"

    Snappy antwortete ihm mit ruhiger Stimme.

    "Das is zu unserer Sicherheit...und zu deiner eigenen..."

    Fyre hohlte tief Luft.Die gleiche Kälte , die er eben erst vernommen hatte hörte er jetzt wieder, jedoch klang sie schärfer schneidender.Der surfer entliß die Luft langsam.
    "Was jetzt kommt wird nicht angenehm werden."


    |Mimban-Oberfläsche-Bar-Nebenraum|Os, Fyre, Snappy, Rick und Dee
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2003
  14. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    [ Mimban - Oberfläsche Stadt - Bar -Nebenraum ] Os, Fyre, Snappy, Rick und Dee

    Langsam öffnete er seine Augen. er konnte zwei Humanoide sehen, die den Raum betraten; wie war er eigentlich hier her gekommen? Das letzte, was er wusste, war, dass Fyre ihm gegen den Kopf getreten hatte. Nun saß er hier auf diesem Ding.

    Nun konnte er die beiden erkennen. Es waren Rick und Snappy. Langsam begriff er, was hier los war! Sie hatten ihn hierher gebracht, um ihn zur Rede zu stellen.

    Wütend, dass er nun einen Ansch*ss bekam und die Menschen-Hexe wohl keinen bekommen hatte, blickte er sich um. Dann erkannte er auch Os und Fyre die hinter ihm standen und E-11er auf ihn richteten.

    "Was soll das?! Ich bin kein Feind!"

    , schrie er dann.

    Bevor er noch etwas sagen konnte, meinte Snappy:

    "Das ist zu unserer Sicherheit...und zu deiner eigenen..."

    -"Ach? Und wer passt auf die Kleine auf? Wenn ihr irgendwas passiert, mach ich euch dafür verantwortlich!"

    , unterbrach Holmar und meinte schreiend weiter:

    "Und was das bedeutet, müssten alle hier anwesenden Leute wissen!"

    -"Beruhig dich!"

    "Ich habe es euch gesagt!"

    , meinte er leise, aber doch so laut, das es alle hören konnten.

    "Ich sag's dir noch einmal im Guten:

    Du kannst nicht einfach auf Leute losgehen und sie killen! Vor allem nicht, wenn es jemand von uns ist!"

    , meinte Rick.

    "Wenn du das noch einmal machst, fliegst du raus!"

    -"Ach, und was ist mit ihr? Wenn sie noch einmal auf die Kleine losgeht, sch**ß ich darauf, ob ich rausfliege oder nicht!"

    Holmar schrie. es war ihm egal, dass der Mensch, der vor ihm stand, sein Chef war.

    "Ihr haben wir es auch gesagt! Sie wird der Jedi nichts tun!"

    -"Das will ich hoffen!"

    "Schwöre, dass du ihr nichts tun wirst!"

    -"Vergiss es!"

    "OK. Dann wirst du diesen Raum nichtmehr als Raven verlassen."

    -"Aber wenigstens darf ich dann Dhemya verteidigen!"

    --"Gegen sie brauchst du sie nicht zu verteidigen! ich hab Mag versichert, dass Dhemya ihr nichts tun wird. Sie hat also gharkeinen grund, deine Kleine umzubringen!"

    , mischte sich Fyre ein.

    "Und du vertraust ihr?"

    -"Ja!"

    "Schön für dich! Aber ich tu's nicht!"

    --"He! Willst du wirklich weg?"

    , mischte sich Os ein.

    "Nein, eigentlich nicht!"

    -"Also? Ich höre?"

    , meinte Rick.

    "OK, ich schwöre, dass ich sie nicht umbringen werde und ihr nichts antun werde!"

    Zumindest solange sie Dhemya in Ruhe lässt!, füge er in Gedanken hinzu.

    Rick gab ein Zeichen und Os ud Fyre senkten ihre E-11er.

    Holmar stand, als die Captains den Raum verließen auf.

    Er drehte sich zu den anderen beiden Anwesenden.

    Se gaben ihm seinen Blaster und seine Axt wieder. er kontrollierte die Einsatzbereitschaft und steckte die waffen dann weg.

    Anschließend verließen die drei den Raum.

    [ Mimban - Oberfläsche Stadt - Bar ] Ravens und Dhemya

    Sofort ging er auf Dhemya zu, die noch immer an der Theke stand.

    Er stellte sich neben sie.

    "Was war los?"

    , fragte sie.

    "Nichts!"

    Er blickte in Richtung der anderen Ravens. Bom hatte sein Messer in der Hand. er warf es Holmar zu.

    Dann blickte er wieder dhemya an.

    "Was macht ihr eigentlich hier?"

    , fragte sie.

    Er zögerte. Er liebte sie zwar und vertraute ihr, aber was würden die Captains sagen, wenn er den Plan verriet.
    Sch**ß drauf! Vielleicht hilft sie uns ja!

    Er erzälte ihr, warum sie hier waren. Am Ende bot sie ihre Hilfe an.

    "Dee! Schaff dich mal bei!"

    Er legte seinen rechten Arm um Dhemya und meinte:

    "Komm'.

    Und sei vorsichtig!"

    Er gab ihr einen Kuss auf die Wange und sie gingen hinter den anderen her in Richtung Ausgang.

    [ Mimban - Oberfläsche Stadt (- Richtung Dschungel/Imperiales Depot) ] Ravens und Dhemya

    "He, ihr beiden, löst euch mal von einander!"

    , kam es von Os, der ich, gemeinsam mit Fyre, zu ihnen zurückfallen ließ.

    Sie lösten die Umarmung und Holmar zog seinen E-11.

    Sie gingen über die Schmutzigen Gehsteige der Stadt - wenn man dieses Drecksloch überhaupt so bezeichnen konnte!

    "Wer ist eigentlich der alte Twi'Lek da vorne?"

    -"Der soll uns zum Depot bringen!"

    Na wenn das mal gut geht..., dachte Holmar. Aus welchen Gründen auch immer vertraute er dem Typen nciht....

    [ Mimban - Oberfläsche Stadt (- Richtung Dschungel/Imperiales Depot) ] Ravens und Dhemya
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2003
  15. Copperblade

    Copperblade Senatsmitglied

    [ Mimban - Oberfläche - Stadt - Bar ] Ravens, Dhemya


    Copper, der neben Wam sitzte hatte alles genau verfolgt und als Os, Fyre, die Holmar trugen, Rick und Snappy in den Nebenraum verschwunden waren sah er Wan verwundert an:

    "Was war das denn?"

    fragte Copper. Doch Wan zuckte nur mit den Achseln.

    "Keine Ahnung kleiner."

    "Ich hoffe mal das die das regeln."

    Nach einiger Zeit kamen Holmar, Snappy, Rick, Fyre und Os wieder aus dem Raum heraus und die Ravens machten sich wieder auf den Weg. Sie hatten einen Kontaktmann [op]ich hoffe mal das stimmt[op], einen Twi'lek, der sie jetzt anscheinend zu den Depots brachte. Copper hielt sich an Noke und an Wan. Er beobachtete die Umgebeung so gut er konnte da er der Ansicht war das es nicht schaden konnte.


    [ Mimban - Oberfläsche Stadt (- Richtung Dschungel/Imperiales Depot) ] Ravens und Dhemya
     
  16. Psywolf

    Psywolf isch bin einfach nur Weiblich...Logik und Verstand

    -Mimban, irgendwo mit den Ravens-

    Ihre Kapuze hatte sie immer noch nicht runtergezogen aber man hatte sie an Hand der Stimme erkannt, zumindest Holmar. Der ihren Namen auch laut aussprach und irgendwie löste es bei den Ravens eine mittlere Katastrophe aus, zumindest kam es ihr vor. Ihre Blicke funkelten unter der Kapuze hervor, doch sie blieb ruhig und sah sich das Schausspiel gut an. Man könnte einem Jedi so schnell nichts vormachen, ihr Instinkt war ausgeprägter, als bei manch Anderen. Besonders eine fiel ihr auf, die ein Messer in der Hand hatte und es auf die junge Jedi werfen wollte. Sollte sie nur, dachte sich Dhemya , sie wird schon sehen, was sie davon hat. Wut stieg in ihr auf, denn sie hasste es, wenn man mit Vorurteilen vorschnell handelt, sie kannte sie ja nicht mal. Etwas eigenartiges war im Raum, Misstrauen. Doch in dem Moment kam Holmar auf sie zu, umarmte sie und gab ihr einen Kuss auf die Wange aber vor allem, er erzählte ihr, warum sie hier waren. Achselzuckend nahm sie es zur Kenntnis, sah zu den Anderen aber sagte nichts, sie war hier nicht willkommen, dass sah sie den Anderen an. Wenn Holmar nicht hier wäre, wäre sie schon längst gegangen oder ihre Wut hätte sie gesteuert, die dunkle Seite in ihr hätte sie gesteuert und die hatte sie inzwischen unter Kontrolle und so soll es auch sein. Sie verliessen alle die Bar und gingen die Strassen entlang, zumindest schimpfte es sich Strasse. Dhemya fühlte sich im allgemeines nicht ganz wohl bei der Sache, deswegen enthüllte sie sich nicht, alleine wegen den Bewohnern, sie wusste nicht, wie sie zu den Jedi standen oder der Republik. Eine Weile ging sie neben Holmar her, bis sie sich zurückfallen liess und die Nachhut bildete. Es war ihr so lieber, sie brauchte Distanz, etwas stimmte hier nicht.

    -Mimban, irgendwo mit den Ravens-
     
  17. [ Mimban - Oberfläsche Stadt - Bar ] Ravens,Dhemya

    Die beiden Captains waren grade an der Theke und sprachen mit einem alten Twi'lek, der sich nach einer kleinen Spende -seitens Rick -dazu entschloss sie auf ihrer weiteren Reise zu führen, da sie hier ohne jemanden der sich auskannte verloren waren.Sie hatten grade die letzten Kleinigkeiten ausgehandelt, als Snappy plötzlich ein Poltern wahrnahm und darauf hin sich umdrehte:Er sah Dee ,der nach dem er Mag an eine Wand gestoßen hatte, diese nun mit einem Messer bedrohte.Snapppy reagierte sofort, tippte Rick an und rannte los. Er verstand gar nichts mehr: Warum reagierte Holmar so völlig geistesabewesend. Snappy wollte deshalb sofort mit ihm reden, doch dieser war nicht mehr zu bremsen und dreht sich um in Richtung der Jedi Dhemya.Man konnte dem Devaronianer förmlich die Wut in seinem ganzen Körper spüren und deshalb forderte er ihn die Waffe ihm auszuhändigen.Keine Reaktion.Der Captain forderte ihn zum zweiten Mal auf ihm die Waffe auszuhändigen -wobei dieser Mal laut und deutlich den Rang und Namen nannte.Abermals keine Reaktion.Snappy machte ansatz um ihn festzuhalten doch Fyre reagierte schneller und trat ihm die Waffe aus der Hand.Ein regelrechter Zweikampf brach aus,doch der weitauserfahrenere 1.Lt. beendete den Kampf recht schnell mit einem gestützten Spinnkick, dem zuvor ein schlag seitens Dee vorausging.Der Devaronianer war bewusstlos und wurde auf Snappy's Befehl in einen Nebenraum gebracht. Snappy wollte nun da die eine Seite bewusstlos war, die andere Seite dieses Streits hören und ging zu Mag um sie nach der Ursache dieses Zwischenfalls zufragen.Doch sie wolllte ihm keine genauen Angaben machen und wehrte seine Frage mit einem:

    "Es ist eine lange schmerzhafte Geschichte erzählen will...."

    ab.Snappy respektierte dies, jedoch musste er wegen der Jedi auf Nummer sicher gehen:

    "Ok,aber ich hoffe das sich das mit dieser Jedi geklärt hat.Sie ist eine gute Bekannte, die uns schon auf der letzten Mission beiseite stand.Ist das klar?"
    -"Ja, ich werde mich beherrchen, du brauchst dir momentan keine Sorgen machen."

    Snappy gefiel zwar dieses "momentan" nicht, jedoch gab er sich damit vorerst zufrieden.
    Nun war es an der Zeit zu dem Devaronianer zurückzugehen.Rick war grade dabei den Bewusstlosen wieder fit zu machen, als Snappy hinzutrat.Endlich kamDee wieder zu sich. Snappy wollte eigentlich wie immer ruhig sprechen, doch dieses Mal klappte nur der Ansatz:



    "Das ist zu unserer Sicherheit...und zu deiner eigenen...
    WAS SOLL DIESER MIST? Du kannst nicht einfach einen unsere Leute so anfahren.Wir, die Captains sind für jeden hier in dieser Einheit verantwortlich, ob alter Hase oder Neuankömmling, jeder hier ist ein wichtiger Teil unsere Staffel.Also frag ich dich noch einmal , WAS SOLL DIESER SCHEIß?Glaub mir wenn das eben nicht bei einer Drohung geblieben wär hätte ich dich eigenhändig ohne zu zucken erschossen.Eine Gefahr für unsere Gemeinschaft ist ein zu hohes Risiko."

    Nun wurde Snappy von Holmar respektlos unterbrochen und Snappy wollte seine Stimme ein weiteres Mal so erheben, dass die ganze Bar seine Worte hören konnte.Doch dieses Mal kam er nicht soweit und Rick führte das Gespräch weiter auf eine Art und Weise die Snappy in der momentanigen Situation gefiel, da er es zu ende nicht so empfand, als das Dee hätte aufstehen dürfen.Jedoch beugte er sich dem Befehl und ging aus dem Raume.
    Für Snappy war es einfach zu fiel gewesen.Ihm war die Staffel so in den letzten Jahren ans Herz gewachsen.Sie war seine Familie, sein Leben! Und dieses wollte er sich nicht auf einen Schlag zerstören lassen.
    Die Gruppe ging unter ihrem neuen 'Reiseführer' weiter und marschierte durch die verkommene Stadt.Snappy war immer noch stark gereizt,jedoch fing er sich langsam wieder und verdrängte die eben gelaufene Aktion, indem er sich auf die Umgebung konzentrierte.


    [ Mimban - Oberfläsche - Stadt ] Ravens,Dhemya

    ICQ: 100732109
     
  18. [ Mimban - Oberfläsche Stadt - Bar ] Ravens, Dhemya, ein Destrachan

    ---------aus der Sicht des Destrachan------------

    Er blickte um eine Hausecke. Ein wares Festmal offenbarte sich ihm. Es handelte sich um eine ganze Gruppe. Diese Wesen sahen so zerbrechlich und wehrlos aus. Nur wenige waren wirklich bewaffnet. [op: diejenigen, die keine, oder nicht ausschließlich, Energiewaffen tragen]
    Seine Königin würde sehr erfreut sein. Diese Beute sah nicht danach aus, hier ansässig zu werden. Das beutete, dass sie alle töten durften ohne den Beutebestand zu gefärden. Seine Zunge schnellte hervor und nahm die verschiedenen Gerüche auf. Einer von ihnen roch ganz besonders gut. Er würde dieses Beutetier untertänigst seiner Königin präsentieren. Es war bestimmt schwer zu erlegen, schließlich war es zusätzlich mit Hörnern bewaffnet. Wenn er es schaffte dieses Wesen alleine zu erlegen, würde er sich auch vielleicht an der nächsten Generation beteiligen dürfen. Jaaa, das war gut. Sehr gut. Vor Nervosität richtete er sich sogar auf die hintersten Beine auf. Noch einmal schnellte seine Zunge um die Haus ecke.

    --------die Machtbegabten----------

    Morrighan hielt Abstand zu der anderen Frau, wärend sie die Straße entlang gingen. Trotzdem behielt sie Dhemya im Auge. Was hatte sie gespürt, als die andere die Bar betrat? Ihre Gedanken schweiften ab.
    Plötzlich war sie wieder auf Dathomir.

    Dhemya blickte sich unauffällig um, sah aber nichts, was beunruhigend schien.


    -----------der Destrachan--------------

    Er glitt schnell hinter die Ecke zurück. Fast hätte seine Neugierde ihn verraten. Die Beute war im Begriff die Stadt zu verlassen. Umso besser für ihn. Seine Brüder warteten draußen im Wald bereits darauf, dass er von seinem Erkundungsgang zurück kam. Vorsichtshalber sandte er aber schon einmal einen Ultraschallruf in ihre Richtung.

    [ Mimban - Oberfläsche Stadt - Bar ] Ravens, Dhemya, ein Destrachan
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2003
  19. French Fyre

    French Fyre Prost

    |Ein planet mit sümpfen, Bäumen(die sind grün*ggg*), Sw einhörner, Hausmeistern(die sind groß und zottig*gg*) und Städte, die keine sind:Mimban-Oberlfäschiges, äußeres Stadtgebiet- auf dem Weg in den Regenwald(Das Cor-Ale Regenwald Projekt-Saufen für den Regenwald!!)|Wan(dschrankl), Militär-Punk, Hobbyausraster, Schappy, Capitano Schnappschuss, Rickchen, Salissa(hne), glühender Zahnstocher,SB-Theke Diver, Mav, Am, Bumm, Döhrmiear, ein Twilek,Mac Donalds und sonstige Spinner

    Fyre stapfte neben Snappy her, der sich im vorderen Drittel der Gruppe befand.Der captain musterte ihn stirnrunzelnd.

    "Was macht dein Kopf?"

    sagte er und deutete erst auf den Schädel des Surfers und dann auf die Schulter, auf der sich mittlerweile Blutflecken häuften, die von seinen Dreads auf den tarnanzug tropften und ihn dunkler färbten.
    Fyre verzog etwas das Gesicht.


    "Halb so wild, sieht schlimmer aus als es ist....Ich hab etwas Kopfweh, aber ich schluck gleich eine Stinner-Tablette und dann geht das.Mir macht viel mehr Gedanken, ob wir dem Twilek da trauen können..."

    Der ältere und ranghöhere sah Fyre noch kurz an und richtete dann seine Aufmerksa keit wieder nach vorne.

    "Pass mit den Stinnern auf.DIe sind nicht ohne.Falls wir dem Twilek nicht trauen können- was ich nicht annehme- dann brauchst du einen klaren Kopf."

    Fyre sah seinen Vorgesetzten und Freund an.

    "Warum vertraust du ihm?Er könnte uns genauso in eine Falle führen."

    ´Snappy´s Stirn legte sich in Falten.Er dachte kurz nach und antwortete dann langsam.

    "Zum einen, weil er unsere einzige Chance ist und wir ih brauchen.[/i]

    Der Captain schenkte Blade ein Grinsen.

    "Und das zweite..nunja, nenn es einfach Instikt."

    Fyre schmunzelte leicht, aber siene Miene wurde gleich darauf weider ernst."Wenn ich meinem Instinkt vertrauen soll, dann würde ich diese Mission ablasen....ich hab ein verdammt schlehctes Gefühl."Leise, sodass ihn nur Snappy hören konnte teilte er ihm den Gedanken mit.
    Sein Captain nickte versuchte es ihm aber auch zu erklären.


    "Wir alle haben usn freiwillig gemeldet, sind freiwillig mit zu den FoH gegangen und haben uns somit alle freiwillig zu dieser Hiopsbotsmisison gemeldet.Ich hab auch kein gutes Gefühl, aber wenn ich heute Nacht sterbe, weiß ich, dass ich im Dienst der gerechtigkeit udn der Gleichhet gestorben bin.Und ichd enke, das ist es, was uns vond en Imps unterscheidet.Die Bereitschaft für gerechtigkeit sein Leben zu geben.Deshalb sind wir alle hier."

    Fyre, der solschen Tiefsinn von sienem Vorgesetzten nicht gewöhnt war sah ihn überrascht an.Der ältere sah besorgt aus.Und Fyre glaubte den Grund zu wissen."Es ist nicht nur der Einsatz.....es ist auch die Uneinigkeit und der Streit in der Staffel....er setzt unser aller Leben aufs Spiel."
    Fyre, mit diesen düsteren gedanken beschäftigt trat hinter den anderen erneut in den Wald ein und wurde sofort wieder wachsam.Falls es wirklich eine Fall sein sollte, wollte er vorbereitet sein.


    |Mimban-Oberfläsche- Wald|Ravens, Twilek und Dhörmia
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2003
  20. [ Mimban - Oberfläsche Wald ] Ravens, Dhemya, mehrere Destrachan

    Der Twilek führte sie in die dunkelheint des Waldes. Das Dämmerlicht machte eine visuelle Orintierung fast unmöglich.

    Ein rascheln ging durch das Gebüsch. Alle fuhren nach recht herum. Die Blätter wiegten sanft hin und her, trotz der Windstille. Einige MInuten herrschte Stille.
    Plötzlich ein erneutes Rascheln, diesmal jedoch von der anderen Seite. Der Twilek war nun sichtlich nervös.
    Morrighan sah sich um und blickte direkt in das fragende Gesicht Fyres.

    Ein dünnes Rinnsal lief an seiner SCHläfe herab. Sie riss die Augen auf. Auf seiner Jacke war ebenfalls Blut. Sie ging ein paar Schritte zurück und untersuchte einen Farnwedel. Hier fand sich ebenfalls ein kleines Blutströpfchen. Mit fast panischem Blick wandte sie sich erneut zu Fyre um, fasste sein Kinn, drehte es und betrachtete die kleine Wunde, die langsam zu verkrusten begann.


    "Idiot!" , entfuhr es ihr.

    Dann hörte sie nichts mehr außer einem schrillen Pfeifen. Auch die anderen vernahmen es anscheinend, denn sie schlugen plötzlich alle die Hände vor die Ohren.
    Dann brachen rund 15 Destrachan aus den Büschen zu ihren Seiten.


    [ Mimban - Oberfläsche Wald ] Ravens, Dhemya, mehrere Destrachan

    [op: Sorry, das es nicht mehr wurde, musste schnell weg!]
     

Diese Seite empfehlen