Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Padmé : Eine funktionalisierte Rolle?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Master Bock, 26. April 2005.

  1. Master Bock

    Master Bock Meister der Jedi, mystische Gestalt des Tierreiche

    Hallo,

    mit diesem Thread würde ich gerne eure Meinungen zu folgender Fragestellung hören:

    Glaubt ihr das die Rolle von Padmé in ihrer "Beziehung" zu Anakin nur dazu dient, dass Luke und Leia eine Mutter haben, sodass dort eine Brücke zwischen den Episoden IV-VI und den heutigen Episoden besteht. Wenn ja, warum? Oder warum glaubt ihr es nicht?

    Bin auf eure Antworten gespannt...

    Gruß
    Bock
     
  2. Der Machterhabene

    Der Machterhabene Freund von Hulabaloo, verrückter spaßvogel und eno

    Also ich versteh die Frage nicht...ist ja wohl logisch ,dass die beiden ne Mutter haben und da Vader ja der Vater ist und die PT von Vaders Fall handelt ist es logisch ,dass die Mutter auch auftaucht.Außerdem:
     
  3. Master Bock

    Master Bock Meister der Jedi, mystische Gestalt des Tierreiche

    Lass mich es so formulieren:

    Glaubst du das Padmé nur deswegen mit Anakin ... Wäsche wäscht *g* ... damit GL nicht tausend und aber tausendmal gefragt werden würde : Wer ist denn die Mutter von Luke und Leia ... , das die Rolle quasi hauptsächlich dazu dient diese Frage konkret zu beantworten und vielleicht noch in eine nette Liebesgeschichte zu verpacken ... ?
     
  4. Der Machterhabene

    Der Machterhabene Freund von Hulabaloo, verrückter spaßvogel und eno

    Ich denke das sie nötig ist für die Filme war.Wie in meinem spoiler auch steht.Sie war ,zumindest meiner meinnung nach, nicht nur mittel zum Zweck.
     
  5. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Hm, so ungefähr, ja... auch wenn ich Gefahr laufe, hier jetzt als Sexist oder sonst was abgestempelt zu werden (wie so oft :D), muss ich sagen, dass ich eigentlich bis zur PT nie wirklich über die Mutter von Luke und Leia nachdachte... okay, vielleicht hin und wieder kurz, wenn ich E6 geguckt habe und Leia über sie sprach... aber ansonsten...
    Mir war das einfach nicht so wichtig. Ich denke, zu der Zeit hat einfach die Mutterrolle keine so große Rolle gespielt und dass die tiefe Einführung in Anakins und Padmés Beziehung heutzutage auf die Emanzipation der vergangenen Jahrzehnte zurückzuführen ist... wie gesagt, wenn es etwas gibt, was ich noch klischéebehafteter finde als "den Auserwählten", dann eine Geschichte, die im Prinzip hauptsächlich auf den Resultaten einer Romanze aufbaut... ich meine... hätte damals bei der OT jemand über Vader gedacht: "Aha, das ist der große, böse Mann, zu seiner Katastrophe hat sicher eine unglückliche Liebe geführt"? ...
     
  6. Lowbacca

    Lowbacca weiser Botschafter

    Jede Figur erfüllt einen Zweck, sonst wäre sie nicht da. :konfus:
     
  7. bJm

    bJm Sporadisch auftretende Anomalie

    Also moment mal... Ich stell' jetzt einfach mal so in den Raum, dass sie ein wesentlicher Bestandteil in Palpatines Masterplan war. Mal stichworthaft. TPM: Naboo, Blockade, Misstrauensantrag, Palp wird Kanzler. In EpII wird sie durch ihre Anwesenheit nur Anakin dazu verleiten, mit dem Jedikodex auf einem ärgeren Kriegsfuß zu stehen, als davor. (Man erinnere sich an Anis "freie Interpretation" des Kodex' während er und Padme nach Naboo reisen)
    Und in EpIII, kann ich mich einem Vorredner nur anschließen:

    Eine ganz unnütze Rolle spielt sie auf jeden Fall mal nicht. Zumindenst will ich das behaupten.

    Und wo wir beim Thema sind: Dass die OT auf einer abgestorbenen Romanze basiert, stört mich nicht so sehr. Um es ganz abgedroschen zu sagen: Zu so viel Aktion gehört doch auch eine zünftige Romanze. :braue
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2005
  8. Ich finde es nur seltsam, dass Luke später nach seiner Mutter sucht, obwohl alle möglichen Wesen Padme persönlich gekannt haben.

    Gut,...es war nicht bekannt, dass Anakin Skywalker mit Padme verheiratet war.
     
  9. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Jepp. Hätte ich, sogar 1000%ig. :braue :konfus:

    Sobald klar wurde, dass die PT gedreht würde, war jeder auf die Mutter von Luke und Leia gespannt, wenn auch nicht so sehr wie auf den jungen Anakin und Obi Wan Kenobi als dessen Meister. Padme hätte tatsächlich nur ein schlichtes Bauernmädchen vom Planeten XY sein können, die Anakin nur ein paar mal besucht; DAS hätte ich dann als rein funktionale Rolle bezeichnet.
    Als Königin und später als Senatorin hingegen kann man das "ihr" beim besten Willen nicht vorwerfen.
     
  10. Ganner Rhysode

    Ganner Rhysode ungläubiger Mikrowellennutzer

    das sehe ich anders wozu gibt es Jar Jar Binks? Nach Theed wären Qui-Gon und Obi-Wan auch so gelangt und die vollmachten hätte Palpatine sich auch anders an eignen können
     
  11. Darth Beck'sche

    Darth Beck'sche the evil twin ; und der Meinung, dass Robin der be

    JarJar hat die Gungans mit ins Spiel gebracht, ohne ihn hätten sie nicht geholfen.

    Genau, ich wollte schon immer wissen wieso sie und unter welchen Umständen die beiden getrennt wurden. Und natürlich, welche Frau fängt was mit Vader an. :braue
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Auch ich wollte die Geschichte der Frau Anakin's wissen und wie es zu dieser Tragödie kam, die Vader hervorbrachte. Die ganze Sache läßt den Sturz Anakin's um vieles dramatischer wirken als alles andere und da ich in der Hinsicht eh schon von solchen "unglücklichen Liebesgeschichten" durch Material wie "Silmarillion" oder ähnlichem vorbelastet war, war es für mich schon früh klar, daß da mehr an Luke und Leia's Mutter hängen muß, als man so im Durchschnitt zugeben möchte...

    Padmé ist kein Mittel zum Zweck sondern von Anfang an ein unausweichlicher Part der Saga.
     
  13. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Jedoch ein Teil, der über die Rolle der Verbotenen Liebe (wie klischehaft) und der späteren Mutterrolle nicht hinausgeht - wir sehen Padme nur als Anakin's Objekt der Begierde oder seine emotionale Stütze und vielleicht ein bißchen im Senat (wobei sie mir in dieser Rolle ziemlich suspekt vorkommt), aber sonst?

    Sonst konzentriert sich SW zu dieser Zeit doch mehr auf die Lichtschwert-Schwinger.

    Die Prequel-Zeit braucht mehr Padme, mehr Bail Organa und das in tragenden Rollen.
     
  14. Purgatori

    Purgatori Darth Diva, in Szene gesetzt von Thomas van de Sch

    Das kann ich so nur unterschreiben. Gerade, als die Tragweite der Beziehung zw. Anakin und Padme macht Anakins Sturz zur Tragödie. Denn egal wie er sich entschieden hätte, eine Lüge hätte er Leben müssen.
    Außerdem find ich cool, dass Ani auf ältere Frauen steht. :braue
    @Minza: ach das Simarillion... Beren & Luthien, ich hab so geheult.
     
  15. Jonny

    Jonny Gast

    Nun ich denke das Padmé nicht nur als "Frau" da ist, sondern um die Gefühle, und den damit den Konflikt von Anakin besser darzustellen. Außerdem hat sich GL sicher auch ein klitzelkleinen Anreiz dabei gedacht. (Für die Männer) Ne aber Padmé ist schon wichtig für die Handlung, und ich finde die Portman spielt ihre Rolle sehr gut.

    Aber eins verstehe ich nicht.
    Als Anakin 10 war, wie alst war Padme da? denn in Episode II ist er ja ein junger Padawan, und sie Senatorin, jedoch kein Tag gealtert. Ich hoffe ihr versteht mich, mir ist klar, das es zweimal die gleiche Person ist, nur der Sprung von Anakin (klein) zu Anakin (Jüngling) ist rießig, und der von Padmé so klein. Sie hätten sie wenigsten ein wenig älterausehend lassen können
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Mai 2005
  16. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Sie war in Episode I genau 14 Jahre alt und somit in Episode II 24. Ich finde zudem schon, daß man eine Alterung des Charakters sehen kann. Sie wirkt nun nichtmehr so kindlich.
     
  17. Jonny

    Jonny Gast

    Dann meine ich es anders herum... Ich finde wie 14 sieht sie keinesfalls aus. Oder ich verwechsel dort was... kann mir wer wohl voher nacher Bilder von Padmé zeigen?
     
  18. Darth Beck'sche

    Darth Beck'sche the evil twin ; und der Meinung, dass Robin der be

    Die Kostümbildner haben auch versucht durch den Wandel ihrer Kostüme den Übergang vom Kind zur Frau darzustellen.
    In EpI trägt sie die dicken Gewänder, quasi ohne Form.
    In EpII hingegen trägt sie die eher etwas aufreizenderen Klamotten z.B. Taillierte Kleider, Korsagen etc.
     
  19. general-michi

    general-michi Botschafter

    ich glaube, ich verstehe was du meinst, book.
    andererseit kann man diese frage zu jeder person stellen. warum hat es qui gon in den film geschafft? nur, damit es vielfätigere jedi gibt oder damit man ob1 mehr charakter verleiht, indem er auch als schüler gezeigt wird?
    und was jar jar angeht könnte man ja auch argumentieren, das er nur mittel zum zweck sei, damit es eben einen krieg geben kann. irgendwie dient ja jede figur einen zweck, doch auf der anderen seite sollte man überlegen, wie man die bedeutungen voneinander unterscheidet! charaktere, die von der geschichte begleitet werden oder charaktere die nur da sind, damit die geschichte vorangetrieben wird. für mich ist jango so ein fall, er ist nur da, um die geschichte voranzutreiben, qui gon hingegen hat als charakter viekl substanz, ist einfach ein teil dieser geschichte. ob er auch von anfang an aus diesem grunde erschaffen wurde oder sich einfach dazu entwickelt hat kann nur GL wissen. bei padme glaube ich tatsächlich, das die figur zunächst nur mittel zum zweck war, weil es eben eine vorgeschichte bezüglich der mutter gab (E6), aber sie hat eine eigendynamik entwickelt und ganz klar eine bedeutende rolle wie leia eingenommen, was auch unausweichlich war.
    hört sich alles bisschen abstrakt an, vermag es aber nicht besser zu erklären.
     
  20. Jonny

    Jonny Gast

    Ah... ich hab mich schon über den erfreulichen Wandel gewundert :braue

    Jedenfalls finde ich, das sie eine wichtige Rolle beiträgt!
     

Diese Seite empfehlen