Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Schlacht von Yavin 4- GLAUBWÜRDIG ?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von elite stormtrooper, 25. Januar 2009.

  1. ich weiß , es gibt schon einen ähnlichen thread , aber dieser unterscheidet sich etwas. ( nur zum anfang )

    nach öfterem anschauen der schlacht von yavin , steigen in mir zweifel auf.

    die rebellen greifen mit ca. 40 jägern an und zerstören damit den todesstern.

    dieser beinhaltet allerdings schon 7.200 tie-fighter und mind. 52.000 kanoniere.
    die schweren kanonen sind dafür zwar zu langsam , aber bei einer solchen menge an imperialen jägern verstehe ich nicht , wieso sie die rebellen nicht völlig zerstören . außerdem war vader ebenfalls an der schlacht beteiligt.

    klar , han solo hat luke schließlich gerettet , aber hätten die imperialen auf dem todesstern ihn nicht mithilfe von sensoren bemerken können ?
    schließlich war solo ganz allein im weltraum zu sehen. keiner hat ihn angegriffen...

    ist die imperiale kriegsführung so schlecht ?

    tarkin war zwar überheblich , aber sie hätten doch trotzdem mehr jäger schicken können .
     
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Hat er aber nicht... "hätte können" ist schön und gut, aber Greedo hätte auch Han gleich erschießen können.. er tat's aber nicht.
    Tarkin dachte, es wäre alles unter Kontrolle, Vader zog seine Schwadron dennoch in den Kampf und im Endeffekt nützte es halt nichts. Ende des ersten Todesstens :kaw:
     
  3. Biker Scout

    Biker Scout specially trained for scouting, reconnaissance and

    Tarkin wollte einfach nichts tun und sehn wie
    die Rebellen mit ihren Jägern wie Fliegen
    gegen seine Megawaffe klatschen. Er fand
    es einfach zu lächerlich um sich die Mühe zu
    machen Jäger auszusenden. Sowas von
    überheblich und selbstverliebt. Hätte Vader
    nicht sein ganz persönliches Schwadron
    ausgesandt dann wäre kein einziger TIE
    Fighter da gewesen um gegen die Rebellen
    zu kämpfen.
     
  4. Natch Tsillar

    Natch Tsillar Chaot und Rebell durch und durch

    ich find die schlacht schon glaubwürdig.
    Man muss allein auf die Verlustrate der Rebellen gucken, um zu sehen wie hart die gekämpft haben.
    und wenn von 30 Jägern 3 zurückkommen, dann haben die Imperialen doch eine recht gute abschussquote...nur die Rebellen haben halt richtig getroffen. :D

    apropos...haben wirklich nur drei Jäger überlebt???
     
  5. ja , es waren luke , wedge antilles und noch einen , dessen name ich gerade nicht kenne...
     
  6. TIRex

    TIRex Quotengrufti, Abteilungsfossil, Pogosaurus Rex des

    der 3. war Keyan Farlander in einem Y-Wing
     
  7. mich stört aber immer noch diese sachen mit dem falken. irgendeiner hätte ihn doch entdecken müssen , oder ?
     
  8. Kenso Ran Rishaad

    Kenso Ran Rishaad Gouverneur von Mygeeto

    türlich wurde er entdeckt. aber er hat ja keinen direkten angriff ausser auf vaders geschwader gestartet und wer kümmert sich schon um nen gegner der nich kämpft und noch dazu weiter von einem entfernt ist als ein kämpfender gegner?
     
  9. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Und wer ausser Vader selbst wusste schon, dass dieser Frachter eine Gefahr darstellen könnte? Wenn Vader es überhaupt wusste zu dem Zeitpunkt.

    Da kommt ein 30 Jahre alter veralteter Frachter angeflogen, und deswegen sollen die Imperialen gleich in Panik ausbrechen, wenn sie es schon bei 40 Rebellenschiffen nicht tun, von denen sie wissen, dass sie mit Protonentorpedos bestückt sind?

    Neenee...;)
     
  10. Tribun97

    Tribun97 junges Senatsmitglied

    Naja, die Protonentorpedos waren ja auch nicht so gefährlich. Nur wenn man die richtige Stelle erwischt (die das Imperium am Anfang der Schlacht selbst nicht kannte)

    Waren es nicht 30 Jäger?
     

  11. bevor der schlacht von yavin war der mf im todesstern "eingesperrt". schon vergessen ( wo prinzessin leia im todesstern gefangen ist und der mf durch den traktorstrahl gefangen wird) ?
    die imperialen werden den millenium falcon doch sicherlich gescannt haben, als sie ihn hatten...deshalb wundert mich das ja.
    die imps hätten doch den frachter identifizieren können.
     
  12. Taikan

    Taikan Senatswache

    Ich denke es ist nicht ganz so einfach aber trotzdem noch logisch, daß er nicht beachtet wird.

    Vader hat sich - kurz nachdem der Falke vom Todesstern geflohen war - mit Tarkin darüber unterhalten "ob dem Sender (am Falken) auch sicher nichts passieren würde". Also hätte zumindest Vader ganz genau gewusst was das für einer kommt.
    In der Schlacht ist Vader allerdings auf Luke fixiert und "taub und blind" für seine Umgebung.
    Die restlichen Piloten werden über den kleinen "Zwischenfall" mit dem Falken, wohl nicht in Kenntnis gesetzt worden sein, weil sich darum sicher die "Infanterie" (sprich die "Security") zu kümmern hatte.
     
  13. Tribun97

    Tribun97 junges Senatsmitglied

    Ich denke mal, dass die Modifikationen nicht so offentsichtlich waren.

    Das Schiff sollte ja auch nicht nachgebaut, sondern nur auf Personen untersucht werden.
     
  14. Taikan

    Taikan Senatswache

    Das Offensichtiche beim Falken ist, daß ihm vier Jäger hinterher geschickt wurden, die nicht mehr zurück kamen.
    Ein Indiz, wie gut der Falke wirklich ist.
     
  15. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Na ja, diese "Flucht" war aber schon abgekartert und selbst Leia meint, dass man eventuell zu leicht fliehen konnte. Von daher ist das jetzt kein so stichhaltiges Argument für den Falken.

    Daneben sollte man nicht vergessen, dass in der Schlacht es nicht so leicht war die X-Wings zu erfassen bzw. abzuschießen.
    Wir sehen das sehr schön in der englischen Tonspur, wo die Funksprüche der Rebellenpiloten nur mit großem Statikgeknister auf Yavin und bei den anderen Rebellenpiloten ankommen.
    Deswegen ist es für Vader sicherlich nicht so einfach den Falken zu orten. Inwieweit der Falke beim Anflug auf den Graben von den dortigen Waffen beschossen wird, wissen wir nicht. Auf der anderen Seite hatten ja schon zuvor die Turbolaser beim ersten Anflug aufgehört, damit man nicht aus Versehen den zweiten Mann des Staates trifft.

    In wieweit der Falke kein normaler Frachter ist, hätte man auf dem TS schon gesehen. Allein schon die beiden unschwer zu erkennenden 4lings-Laser Kanonen, die verbesserten Sensoren und Schildgeneratoren, etc.
    Man muss aber sagen, dass der imperiale Suchtrupp auch nicht so viel Zeit hatte, dennoch gab es ja wohl schon zuvor eine Akte über das Schiff ("es könnte sich um einen Fracher handeln, der unseren SDs bei Tatooine entkommen ist")

    In der Hitze der Schlacht kann aber so ein Überraschungsangriff schon mal gelingen, besonders da ja Tarkin selber (und dann wohl auch seine Unteroffiziere, etc.) die Bedrohung eh nicht ernst eingeschätzt hatten.
     
  16. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Damals war das noch anders. Die 7.200 TIE Fighter und die mindestens 52.000 Kanoniere wurden erst knapp 15 Jahre später dank EU dazuerfunden. ;)
     
  17. Taikan

    Taikan Senatswache

    @ Woodstock
    Genau so wie es kein Zufall war, daß die Flucht "leicht" war, so war auch der Angriff "bis zum bitteren Ende" sicher kein Zufall.
    Jemand wollte damit den Falken testen.
    Wenn Vader es war der diese Jäger losgeschickt hat, dann haben die bestimmt den Befehl bekommen "ja nicht nicht zurück zu kommen, bevor der Falke vernichtet ist".
    Die Piloten hatten also die Wahl (ohne sich dessen bewußt sein zu können - da sie aus ihrer Sicht nur einen Frachter jagten) durch den Falken oder duch Vaders "Hand" zu sterben.

    In der Schlacht kann Vader den Falken nicht sichten, weil der Falke von oben/hinten kommt.
    Das sieht man an dem ersten Schuss, der den linken Flügelmann (aus Vaders Sicht) trifft.
     
  18. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Allein die Sensorschüssel hat kein normaler YT-1300 und sie ist aus militärischen Beständen. Ebenso die Vierlingsgeschütze, welche ein normaler kleiner Frachter nicht hatte, sind ein deutliches Zeichen, der ist irgendwie sehr modifiziert. Wenn er dann auch noch annähernd so schnell wie ein TIE fliegt, ist wohl spätestens auch dann klar, dass der auch einen modifizierten Antrieb hat. Eigentlich hatten die Imperialen genug Gelegenheiten die enorme Abweichung vom Standard zu bemerken. Ich denke mal auch durch den Angriff, bzw. die Flucht von Tatooine wissen sie wohl, dass der einiges wegstecken konnte und wohl auch stärkere Schilde als ein normaler YT-1300 hat (wie Woody schon erwähnt, haben die Imperialen auf dem TS sich mit denen bei Tatooine kurzgeschlossen und wohl so etwas wie eine Akte).
     
  19. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Na ja aber auch andere Frachter haben sich schon gegen 4 Ties durchgesetzt, zudem ja der Falke eh irgendwann auf Lichtgeschwindigkeit gegangen wäre und somit die Ties dahinter waren.
    Dass die Piloten selber nicht wussten, dass sie wahrscheinlich einfach so geopfert werden, ist relativ klar. (Wobei man als Tie-Pilot eh nicht eine so lange Lebenserwartung hatte.)
    Aber allein die Tatsache, dass der Falke entkommen konnte, ist halt kein Beweis für die offensichtliche Kapazitäten des Falkens, deswegen konnten die Imperialen allein auf der vorherigen Flucht + Zerstörung der 4 Ties nicht einsehen, dass hier der Falke ein größere Gefahr darstellt.

    Auch denke ich, dass unter normalen Zuständen Vader sehr wohl in der Lage gewesen wäre, die Gefahr zu spüren, bzw. seine Sensoren den Falken auch dann entdeckt hätten, wenn er von hinten kommt.
    Die Idee mit der fast völligen Konzentration auf Luke zusammen mit der Tatsache, dass Vader die latenten Machtkräfte spürt, finde ich schon ziemlich einleuchtend.
     
  20. Tribun97

    Tribun97 junges Senatsmitglied

    Nun ja, da es sehr gut ausgebildete Piloten waren, war ihre Lebenserwartung relativ hoch.
     

Diese Seite empfehlen