Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Überschwemmung mit Animationsfilmen

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Bao-Dur, 15. Dezember 2006.

  1. Bao-Dur

    Bao-Dur Dritter imperialer Zabrak, der in den Müllpressen

    Geht es euch nicht auch so? In letzter Zeit folgen Schlag auf Schlag immer mehr Animationsfilme, die nicht immer gut sind. Findet Nemo, Shrek und Konsorten waren ja noch toll aber nun das ganze "Happily N'ever after" oder "Surf's Up" Gedönse find ich nicht so prickelnd, vor allem sind die Ideen dabei langsam ausgeschöpft. Die Tiere können immer reden, ok. Aber das sie auch immer entweder auf einer Insel sind, von einer Insel wollen oder das einfach mal eben alle Märchen umgeschrieben werden finde ich nicht gut! :mad:

    Was sagt ihr dazu? Findet ihr, dass der Kinomakrt wieder verstärkt auf diese Art Film setzen sollte und sich damit mehr dem jungen Publikum zuwenden oder doch eher Filme wie "Babel", also politisch- und gesellschaftskritische Filme entwickeln soll?
     
  2. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Das Publikum ist so verschieden wie Tag und Nacht, es werden alle bedient, wo ist das Problem? Ignorier die anderen Filme doch einfach und konzentrier dich auf das was du magst. Sehe kein Problem darin wenn ein Klientel was diese Art Film will und mag bedient wird, Geselschaftskritisches und Politisches gibts schließlich auch genug und kommt stetig.

    Ps.Kinder mögen Tiere, ist es da verwunderlich wenn immer wieder Tiere oder Spielzeuge sprechen können o_O

    Edit:
    Man bin ich froh das die Filmstudios nicht auf das andauernde Gemäcker hören und einfach aufhören wenn wieder irgendwer meint es gäbe zuviel von was, dann wäre unsere Welt echt arm an vielfalt :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2006
  3. Detch

    Detch Gast

    Geht mir genauso. Ich kann diese ollen Animationsfilme nicht mehr sehen. Hui, animierte Tiere/Spielsachen/Autos, die sprechen können...wie toll:rolleyes:
    Aber auch Pixar find ich lange nicht mehr so gut wie früher. "The Incredibles" fand ich zum Beispiel richtig schlecht.

    Aber genua wie bei "Zeichentrickfilmen" scheint die westliche Welt noch nicht begriffen zu haben, dass man damit auch was anderes außer lustige Kinderfilme machen kann.
     
  4. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich beschäftige mich weniger mit Animationsfilmen (beschränke mich primär auf die von Pixar), aber ich finde auch, es wird zu viel. Laufend kommen Filme mit irgendwelchen sprechenden und niedlichen Tieren, und oft sieht das alles doch sehr ähnlich aus. Schlimmer als den Animationsfilm an sich finde ich aber die Angewohnheit, die deutsche Synchro von Komikern aus der dritten Liga sprechen zu lassen, weil die ja so lustig sind..... :rolleyes:
     
  5. Das Darth

    Das Darth Verloren im Nichts

    Für alle 3D-Hasser verweise ich hiermit auf den aktuellen Simpsons-Trailer... :D

    Ich finde die Flut schlechter Animationsfilme ebenfalls eher belästigend als vorteilhaft.
    Mit feuchten Augen denke ich an die schönen Zeiten "regulärer" 2D-Zeichentrickfilme zurück, wie zB König der Löwen, oder auch Ghost in the Shell und Akira.
    Die haben tausendmal mehr Charme, als all diese modernen Klotzfilme zusammen!

    klar, es gab auch wirklich tolle Filme, vor allem Perlen wie Ice Age und Shrek kamen in 3D großartig!
    Aber muß wirklich JEDER Zeichentrick auf Teufel komm raus die neue Technik verwenden?

    Daß man diese Technik übrigens nicht nur für belanglose Kinderunterhaltung benutzen kann haben uns die Japaner eindrucksvoll mit Filmen wie Final Fantasy und Final Fantasy 2 bewiesen, ebenso die Animatrix Sequenz oder Devilman.

    In der Kategorie Anime oder Mangaverfilmung würde ich fast alles in 3D sehen wollen (wer den Endkampf aus Devilman kennt, weiß, wie der Dragonball Film auszusehen hat...! :eek: )!
     
  6. Winston Turner

    Winston Turner Der mit dem Lattenschuss!!

    Wobei in THE LION KING (König der Löwen) mehr Computeranimationen drin waren, als in jedem anderen Walt Disneyfilm vorher. ;)

    Was 3D-Animationsfilme angeht....solange sie lustig sind (Madagascar, Shrek 1+2, Ice Age, Over the Hedge), ist es mir stulle, ob immer mehr von diesen Filmen erscheinen. Sollte die Qualität nachlassen, weil immer mehr Studios in kürzeren Abständen solche Filme abliefern, wird die Flut von ganz allein nachlassen, weil sich kein Mensch gerne Schrott ansieht. Für mich persönlich zählen eh am meisten die Firmen Pixar, Blue Sky und Dreamwork Animations......alles andere....ist Tünnef :D
     
  7. Loki

    Loki Gott der Zwietracht

    Buhu, früher war alles besser. Disney, DAS war noch was, Rabäääh :rolleyes:
    Wenn ich mich über jeden Trend aufregen wollen würde, der bis zum Exzess ausgereizt wird, müsste ich erst jemanden finden, der mich dafür bezahlt. Für meinen Job hab ich dann nämlich keine Zeit mehr. Außerdem gibt es da einiges um nicht zu sagen seeeeeeeeeehr vieles, was um einiges schlimmer und nerviger ist und dennoch bis zur schieren Vergasung ausgeschlachtet wird. Talkshows, Castingshows, Doku-Soaps, Heimwerker-Doku-Soaps, Gerichtsshows, Kochshows mit "hippen" und "flippigen" jungen Köchen und die 47te Wiederholung von Mittermaiers Zapped! und Paranoid! um nur ein paar zu nennen.
    Es ist einfach nur eine (verhältnismäßig) neue Art des Filmschaffens, die jetzt eben ausgereizt wird. Wieso regte sich vorher kein Mensch über Zeichentrickfilme auf?
    Außerdem halte ich die Behauptung, dass "Aber genua wie bei "Zeichentrickfilmen" scheint die westliche Welt noch nicht begriffen zu haben, dass man damit auch was anderes außer lustige Kinderfilme machen kann." für ziemlich gewagt. Ich erinnere an "Antz" und "Nightmare before Christmas" um nur mal zwei zu nennen. Oder auch die bereits angesprochenen "Animatrix" Kurzfilme. Genau wie "Fritz the cat" im Zeichentrickgenre. Alles Filme des "bösen, verkommenen, kapitalistischen, verachtenswerten", etc Westen.
    Das Medium ist eben erst im Kommen und ist vielleicht deshalb ersteinmal im Kindergenre ausprobiert worden um die Möglichkeiten auszutesten. Denn das Kinderpublikum ist weit weniger kritisch was realistische Darstellungen und grafische Feinheiten angeht, wodurch man sich auch bei grafisch noch nicht höchstfiligran gearbeitete und ausgestalteten Filmen ein Publikum und damit Einnahmen gesichert hat.

    P.S.: Bereits in "Alladin" wurde Computeranimation verwendet, soviel zum "guten alten handgemachten Zeichentrick"... ;)
     
  8. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Leute, seht es ein: Die Animationsfilme, die komplett auf Papier nur mit Zeichentusche und Malfarbe entstehen, sterben aus. Ein solcher Herstellungsprozess ist
    a) langwierig,
    b) dementsprechend auch sehr kostenintensiv
    und
    c) äußerst unflexibel.

    Und neben all den Perlen unter den Animes, die hier genannt wurden, gibt es leider auch ziemlich viel Schrott, was zumindest den Herstellungsaufwand angeht. Ältere Produktionen wie Heidi oder Biene Maja locken heute nur noch Kinder (sind ja auch Kinderserien ^^) und Nostalgiker hinter dem Ofen hervor.
    Die "normale" Animeserie geizt übrigens nicht selten mit Standbildern, die einfach nur horizontal bzw. vertikal bewegt, gedreht, heran- bzw. herausgezoomt, geschüttelt und mit wilden Farben überzogen werden. Dann gibts noch ein bisschen Tonuntermalung und fertig ist das "bewegte" Bild. Ganz besonders unter den Alltagsanimes (wie auch unter den Produktionen aus den USA und Europa) macht sich ein zu kleines Budget fast immer auf eine ziemlich hässliche Art bemerkbar: ruckelnde Bewegungsanimationen und Gesichtsausdrücke, die man an einer Hand abzählen kann, minimalistische Farbgestaltung des Bildes und sich ständig wiederholende Bilderfolgen.

    An und für sich kann man festhalten, dass sich jede Szene, in der es auf Geschwindigkeit einzelner oder aller Bildelemente ankommt, mit einem Computer besser, schneller und günstiger erstellen lässt. Man kann an einer Szene nachträglich die Beleuchtung und die Umgebung und sonst noch alles Mögliche ändern. Man braucht nur eine Figur einmal zu erstellen und kann sie beliebig oft und in allen Posen und Verrenkungen darstellen und das alles innerhalb von sehr viel weniger Zeit absolut flüssig animieren, als wenn man 20 Zeichner für mehrere Monate in ein Kellerloch sperrt.

    Das nicht immer jede Computeranimation dreidimensional sein muss, beweisen unter anderem Serien wie South Park oder Clone Wars.

    Derjenige, der sich über ständig wiederkehrende Inhalte bei Animationsfilmen aufregt, müsste sich auch darüber aufregen, wenn mal wieder ein Musikstück gecovert wird, YPS mal wieder Urzeitkrebse im Angebot hat und die BILD mal wieder schwachsinnigen Dreck in Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen verfasst hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2006
  9. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Wenn mich etwas so ankotzen würde, dann würde ich es glaub ich gar nicht beachten. Laufe mit dieser Taktik eigentlich ziemlich gut und reibungsfrei.
     
  10. carextwo

    carextwo Erste unbefleckte Empfängnis - Ohne Mutter, Schwer

    Also mich persönlich stört das ganze nicht, warum auch?
    Klar, viele dieser Filme sind inhaltlich und auf den Humor bezogen keine Perlen, aber dafür können die Animatoren nichts:o ;) Die meisten machen einen guten Job und verfeinern zudem ihre Technik in allen Bereichen. Ich denke da unter anderem an die Animation von Gesichtern, die immer realer werden. Und wenn man zum üben Tiere nimmt, warum denn nicht? Früher oder später wird man mit dieser Technik Schauspieler ersetzen können (ob das nun gut oder schlecht ist sei mal so dahingestellt).
    Ein großer Teil der Computerentwicklung basiert auf den Bedürfnissen dieser Industrie, die ständig schnellere und größere Computer benötigt.
    Also warum dieses Medium nicht Massenkompatibel machen?
    Indirekt haben wir alle etwas davon, es wird weiter gute Filme geben (auch wenn sie selten sind) und die Neuentwicklungen im PC Bereich haben wir schon bald in unseren Rechnern.
    Früher oder später wird es niemanden mehr stören. Aber ich hab irgendwie auch die Schnauze voll von "früher war alles besser", so wird das nix mit Evolution:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2006
  11. Detch

    Detch Gast

    Das war drastisch ausgedrüclt, aber im großen und ganzen decken sich deine Aussagen mit meiner. Es ist halt scheinbar noch nicht soweit.

    Es ist halt nunmal so, dass im Westen(der imo nicht böser, verkommener, kapitalistischer oder verachtenswerter als der Osten ist) Animationsfilme (noch) primär mit Kinderunterhaltung verbunden werden. Aber vielleicht ändert sich das irgendwann mal. Hoffentlich.
    Ich find's halt schade, dass es nicht mehr westliche Animationsfilme mit "ernsteren" Themen gibt. Ein Final Fantasy(mir ist bewusst, dass der von Square kommt) ist mir tausendmal lieber als das x-te Mal lustigen Tieren zuzugucken(oder dem neusten Action -oder Komödienmist in Realfilmen). Wobei es schon eine Weile her ist, seitdem ich einen Animationsfilm gesehen hab. Der letzte könnte sogar "The Incredibles" gewesen sein. Den neuen Kram hab ich mir garnicht erst angeschaut.
     
  12. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Geht mir momentan auch so, es kommen einfach viel zu viele Animationsfilme momentan raus, die wenigsten interessieren mich, und noch weniger gefallen mir. Der letzte Animationsfilm den ich gesehen habe war "Ice Age 2", welcher zwar nett war, aber eben nicht so gut wie das Original, davor hatten mich jedoch "Findet Nemo" und "Madagaskar" sehr enttäuscht. Die besten Animationsfilme waren immer noch die ersten. "Toy Story 1 & 2", "Monster AG", "Ice Age" und "Shrek".
     
  13. Darkdream

    Darkdream fieser Mistkäfer des Imperiums ;)

    Ganz ehrlich - mich stören die Animationsfilme nicht ! Im Gegenteil ich freue mich auf die Teile. Lustige, anspruchslose Kost zum entspannen und Lachen. Natürlich sind dazwischen nur wenige Highlights; und ja, es ist eine große Maschinerie die mittlerweile alle paar Sekunden ein paar 3Ds rausspuckt solange die Leute dafür Geld hinlegen... aber das dürfte wohl auch alle Genres treffen. Es ist ja auch nicht jeder Anime toll und die sind ja nun wirklich Massenproduktionen mit ebenso wenig genialen Highlights. Wenns danach ginge müssten mich auch die Millionen von Krimis, Liebesschnulzen, Komödien, Serien, Kriegsfilme etc... genauso annerven. Das Rad kann m.E. heute keiner mehr neu erfinden aber man kann als Zuschauer und evtl. Käufer sehr genau entscheiden was man ignoriert oder ins Regal stellt.

    Ich fand damals ICE AGE eine große Enttäuschung, kannte ich den Großteil der verwendeten Gags schon aus meinen "Zeichentrickserien" Zeit. Innovativ war hier nur noch das es in 3D und mit STeinzeitviechern war, der Inhalt war/ist altbacken. ( mittlerweile gehört der Film trotzdem zu meiner persönlichen Kultsammlung *gg*)

    Und was die "Kindlichkeit" betrifft, gerade in den "NICHT-PIXAR" Sachen findet sich auch einiges an Humor der "die Großen" anspricht und die Kinder nicht unbedingt verstehen... nur so am Rande ;)

    Übrigens für mich gehören zu den heimlichen Highlights im 3D Bereich: "Kaena", "Final Fantasy - the Spirits within" und "Back to Gaya" (auch wenn die Dialoge etwas hölzern sind).


    @Das Darth - vorsicht mit Final Fantasy I und II, das sind zwei komplett verschiedene Filme. Das was Du als "II" bezeichnest dürfte "Final Fantasy 7 - Advent Children" sein welches die filmische Zukunft (Nachwort?) des Spiels zeigt. FF I hingegen ist ohne jegliche Spielvorlage ein komplett eigenes Stück FF Geschichte von Square und das war auch der Hauptgrund warum der Film so floppte, da die Leute ein echtes "Final Fantasy" mit mystischen Fabelwesen, Luftfahrenden Schiffen, verzauberten Städten, mächtiger Magie etc.. erwartet hatten
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2006
  14. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Hm ich finde Shrek klasse, den Rest (wie Nemo und Konsorten) jedoch absolut ********. Ist einfach nicht mein Ding, dieser Humor. Bei Shrek sind es wenigstens halbwegs intelligente Märchen-Parodien, beim Rest wurde einfach möglichst schnell etwas zusammengeschrieben mit der Hoffnung, dass die Effekte die Quote heben.
    Das alte Disney hat mir übrigens trotz aller Einwände weitaus besser gefallen als das jetzige (Lion King, Aladdin als grosse Vertreter des Genres, da werden Erinnerungen wach :)).
     
  15. Loki

    Loki Gott der Zwietracht

    Zum Thema Shrek und Parodien bzw. kindgerechte Gestaltung, ein Auszug aus Wikipedia zu diesem Thema, um zu verdeutlichen, wie viel Gewicht und Wert hier auf die "nicht kindgerechte Seite" des Films gelegt wurde. Von diesen Anspielungen verstehen Kinder nämlich - wenn überhaupt - gerade mal 10-20%, in anderen Ländern als Amerika sogar noch weniger, weil hier gewisse Teile der Popkultur Amerikas nicht (so) bekannt sind, Wizard of Oz zum Beispiel.
     
  16. S-3PO

    S-3PO zum Superhelden umformatierter Protokolldroide

    Da freut man sich, dass es z.B. SpongeBob Schwammkopf gelingt sich trotzdem in der heutigen Welt durchzusetzen! ^^ :D
     
  17. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Es fällt schon auf, dass viele Animations-Filme nun knallhart aus dem Boden gestampft werden. Filme wie Shrrek, Nemo, Ab durch die Hecke, Monster AG, Ice Age oder diese Pinguin-Filme finde ich witzig bis niedlich und intelligent gemacht. Klar gibt es einige Filme, die mir persönlich nicht zusagen, wie einige Disney-Productionen. Aber das soll einen nicht weiter kratzen.

    Was ich schlimm finde ist, dass mitlerweile viel abgekupfert wird. Und das, obwohl der Boom dieser Filme nicht mal so weit zurück liegt. Es scheinen einigen Machern schon jetzt die Idee auszugehen, was schade ist. Ist mir bei Madagaskar aufgefallen. Später kam ein ähnlicher Film wie der raus...
     
  18. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    jo. das ist mir auch aufgefallen "madagakar" und "tierisch wild", welche absolut nichts mit einander zu tun hatten. Wer's glaubt. Die wollten einfach nur aufm Erfolg von madagaskar mitreiten und der Film war noch schlechter, als Madagaskar, welchen nur die Pinguine retten konnten.

    Ansonsten stört mich das nicht weiter, dass es viele CGI-Filme gibt. Warum auch. Es gibt auch viele Real-Filme und ich mag nicht alle und schau nur die, die mich (zumindest etwas) interessieren und so sit das auch bei 3D-Animierten Filmen und so wars auch bei classischen Zeichentrickfilmen. Überall gibts tops und flops, also was solls...

    Allerdings finde ich auch, dass den Jungs&Mädels mal kommen sollte, dass man auch ernstere Filme mit der technik realisieren kann (Final Fantasy war ein Anfang). Da sollten se noch etwas weiter machen.... was sie ja zum Glück auch tun.
    Ich freu mich z.B. schon tierisch auf Beowulf, de zwar echte Schauspieler hat, welche man im Film nicht sehen wird, da die gleiche technik verwendet wird, wie bei Gollum in HdR, nur eben bei allen Charakteren.... da bin ich echt mal gespannt, zumal die Story ja sowieso ned übel is :kaw:
     
  19. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Ich hab viele dieser CGI Filme erwartet. Inzwischen ist es aber wirklich so das überproportional viele CGI Filme auf den Markt drängen. Das meiste davon interessiert mich nicht mehr wirklich. Die grossen Studios holen sich jetzt alle irgendwie jemanden der ihnen einen CGI Film bastelt. Denn die CGI Filme können noch so schlecht sein aber im Moment füllen sie die Kassen.

    @ Calli & Laubi

    Wobei Dreamworks mit Shark Tale ja auch auf der Finding Nemo Welle mitgeritten ist. Pixar hat nen Film gedreht der im Meer spielt also musste Dreamworks Animation da auch mitziehen. Wobei das nichts neues ist. In den 90ern gabs mehrere ähnliche Produktionen die von zwei Studios zur selben Zeit gedreht wurden. Da kann ich Armageddon und Deep Impact anführen die ein ähnliches Thema hatten und kurz hinter ein ander auf den Markt kamen sowie Volcano und Dante's Peak die zur selben Zeit gedreht wurden.

    cu, Spaceball
     
  20. N_osi

    N_osi Mr. Amidala

    Um mal ein bisschen Offtopic zu gehen, denke nicht dass sich hierfür ein eigener Thread lohnt. Gehen euch nicht genau so fest wie der animationsfilm-Hype, Stefan Raabs "Offizielle TV Total Ich weiss nicht was für ne Sportart-Sendungen" auf den Wecker? Ich meine ich schaue TV-Total gerne und am Anfang wars mit dem Boxen etc. ja noch ganz witzig aber inzwischen haben wir ja praktisch jeden Monat so en B-Promi schaulaufen. Ich kanns langsam nicht mehr sehen, aber möglicherweise werde ich ja aufs Alter hin noch paranoid :konfus:
     

Diese Seite empfehlen