Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Veränderungen im RS!?!

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von Kay, 9. April 2004.

  1. Kay

    Kay Wackerer Verteidiger der holden Burgmaid - Bevorzu

    Gleich vorneweg möchte ich sagen, das ich niemanden angreifen kann/will , da ich noch nicht lange in diesem Forum dabei bin. Allerdings habe ich mit verfolgt, wie Callista oft versucht hat gute Ideen/Einwände vorzubringen, die dann leider Tot diskutiert oder aber in Vergessenheit (durch die Forumumgestaltung) geraten sind.

    Sie weißt auf Sachen hin, die sie als Missstände erachtet. Das ist eigentlich eine gute Sache. Als Neuling sind mir auch schon ein paar Dinge aufgefallen, und die will ich einfach mal nennen.

    Wie definiert man, wer ein Jedi-Rat ist? Ich weiss es nicht, ich weiss nur wie es in Star Wars ist.

    In Star Wars setzt sich der Rat aus verschiedenen Jedi-Meistern zusammen, die gemeinsam über die Jedi und deren Probleme wachen. Dabei werden auch oft Jedi in den Rat einberufen, die eine kontroverse Meinung haben, einfach um so viele Bereiche wie möglich abzudecken. Auch treten Jedi-Räte zurück. Sicherlich gibt es auch einige sehr konstante Jedi-Räte deren Mitgliedschaft im Rat niemand anzweifeln würde (z.B. Yoda und Mace Windu).

    Dieser frische Wind, ist bei dem Jedi Rat im RS nicht gegeben, tatsächlich bin ich als Neuling der Meinung, das der Jedi Rat aus Leuten zusammengesetzt sein sollte die oft anwesend/aktiv sind, und nicht jemand der alle paar Wochen mal postet. Der Rat sollte dynamisch sein und auf Probleme reagieren können. Als gesamtes und nicht als Einzelpersonen.

    Mir ist aufgefallen das 2 der Räte nicht sonderlich aktiv sind, bzw. einer von ihnen sich auf unbestimmte Zeit abgemeldet hat. Und andere die Daueraktiv sind, und gute und wichtige Vorschläge bringen würden/könnten werden außen vor gelassen. Irgendwo kann da was nicht stimmen.
    Der Rang eines Jedi-Rates sollte nicht durch Macht zum Ausdruck gebracht werden. Sondern ein Jedi-Rat ist im Prinzip nichts anderes, als ein Jedi-Meister mit mehr Verantwortung. Das hat nichts mit Stärke/Einsicht in der Macht zu tun. Denn die Grundvoraussetzung um ein Rat zu werden ist das man bereits ein Jedi Meister ist, die haben die nötige Stärke/Einsicht in der Macht, es ist nur die Frage ob sie die nötige Verantwortung übernehmen können.

    Ich äußere jetzt einmal vorsichtig eine Behauptung.

    Vielleicht, und nur vielleicht ist das Beförderungssystem nicht ganz das Richtige, es hat Schwachstellen, denn eine Jedi-Rat oder Advisior ist ?stärker? als ein Meister (selbiges lässt sich auf Sithseite, mit den Entsprechungen sagen).

    Man könnte ja eine Art Stufensystem einführen, z.B. von 1-20, die Idee kommt nicht von ungefähr und hat auch schon in einem Pen&Paper Rollenspiel seine Wirksamkeit bewiesen, also die Idee nicht gleich von der Hand weisen.

    Eine logische Einteilung der Jedi-Bezeichnungen wäre dann.
    Jedi-Padawan, Stufe 1-6
    Jedi Ritter, Stufe 7-12
    Jedi Meister, Stufe 13+

    Bezeichnungen wie Jedi-Rat oder Advisor würden lediglich auf Jedi mit besonderen Funktionen hinweisen.

    Bevor meine Idee mit dem Stufensystem in der Luft zerrissen wird, weil garantiert die Frage aufkommt, wer welche Stufe weshalb hat, oder wann man eine Stufe aufsteigt. Möchte ich auch hier zumindest nicht ohne Vorschlag dastehen.
    Hierfür muss man eine Regelung finden, mit der man z.B. sagt:

    100 Posts = Stufe 2
    200 Posts = Stufe 3
    300 Posts = Stufe 4
    usw.

    Zusätzlich sollte man die absolvierten Missionen und auch den Poststil der Einzelnen in betracht ziehen. Also quasi eine Art Verteilungsschlüssel definieren (als BWL´er liebe ich Verteilungsschlüssel ;P) darauf hin könnte man jemanden eine Stufe zuweisen.

    Dies alles sind nur Vorschläge, ich möchte das dies sachlich (!!!) diskutiert wird, denn wenn es keine Missstände in diesem Forum gäbe, wäre Calista sicher nicht so auf die Barrikaden gegangen, und ich glaube sie steht mit ihrer Meinung (teilweise) nicht allein.

    Dies alles war jetzt sehr auf Jedi fixiert, aber ich denke, das lässt sich auch ohne weiteres auf andere Bereiche übernehmen (Flotte, Bodentruppen, Politiker) man muss eben nur geeignete Verteilungsschlüssel dafür finden/definieren.

    So ich hoffe ich bin niemandem auf die Füße getreten, falls doch tut es mir leid. Eigentlich habe ich noch ein wenig mehr, aber das sollte vorerst genügend Stoff zum diskutieren sein.
     
  2. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Also kurz und knapp: Mir gefällt die Idee. :)

    Es sollte eindeutig zwischen OP-Leitung und IP-Leitung getrennt werden. Es hat ja niemand verlangt, dass sich die Orga-Leitung ändert. Außerdem würde es schon frischen Wind bringen, wenn der Rat ab und an mal wechselt, größer und wieder kleiner wird. Je nach dem wie es die Situation gerade verlangt.

    Die Idee mit den Stufen gefällt mir auch. Schließlich habe ich mit der Orientierungstabelle ähnliches probiert. :D

    Bald könnten wir aber auch auf die geschriebenen Zeichen und nicht nur auf die Postanzahlen zurückgreifen. Das wäre nochmal genauer. :p

    Wichtig ist hierbei aber auch, dass eine höhere Stufe nicht gleich zwingend besser sein muss. Jemand der 2 Stufen niedriger ist kann in einem Kampf durchaus gewinnen, wenn er z.B. viel entschlossener an die Sache herangeht als sein Gegner.

    Ränge könnten dann also wesentlich realistischer verwendet werden. Also z.B. so nur die Charaktere die wirklich weise sind auch Meister/Advisor werden. Außerdem hätte man eine genauere Einteilung als die Ränge.
    Denn ich kenne so manchen, der sich durch einen niedrigen Rang unterschätzt fühlt, obwohl er schon recht viele Posts hat. Nur eben durch blöde Umstände nicht befördert wurde. :rolleyes:

    EDIT: Mir fällt gerade noch ein Problem ein...dasselbe das ich auch schon bei der Orientierungstabelle hatte. Manche Leute - wie Hadi z.B. - passen in dieses Schema überhaupt nicht rein. Da sie recht stark sein müssten, aber zu wenig Posts haben. :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2004
  3. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Ich würde sagen das ein wenig IP-Rotation im Rat nicht schaden würde, die man outplay regelt. Es sollte auch klar sein, das Rat in dem Fall dann ein Ehrentitel ist, der keine erhöhte Kampfesstärke zur Folge hat - wenn es mal wieder Probleme gibt, wer einen Kampf gewinnt (ganz abgesehn davon das man das ja vorher op absprechen sollte ;)).
    Was beförderungen generell angeht denke ich das es Richtlinien geben sollte, und das Kays Idee nicht schlecht ist, allerdings sollten sie genug Spielraum für Ermessensentscheidungen haben.
     
  4. Neivin Del´Astyne

    Neivin Del´Astyne Verfechter des militärischen Individuums und Oberq

    Nur mal ne Frage, aber wann hat mal ein Rat IP durch seine Stellung einen Kampf gewinnen können? Und nur ein Titel verleiht einem automatisch noch keine höheren Fähigkeiten IP

    Diese ganze Diskussion kann ganz schnell große Spannungen innerhalb des RS bringen, vor allem dann wenn das Spiel darunter leidet...

    Ich meine ich bin noch neu und kenne nicht alle Hintergründe, aber bei manchen Dingen die ich hier lese, denke ich mir es wäre besser sich aufs Spielen zu konzentrieren und auf das Miteinander, als hier gegenseitig aufeinander rumzuhacken und Dinge in Frage zu stellen.

    "Wir fressen uns nicht, wir schlachten uns nur gegenseitig" (Lichtenberg)

    Grüße
    Neivin ;)
     
  5. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium



    Jein, das ist auch der springende Punkt an der Sache, weshalb das nicht einfach so gemacht werden kann.
    Denn die Räte und die höchsten Sith sind sich im Kampf ebenbürtig. Wenn wir nun so ein routierendes System einführen würden, dann käme es dort zu Schwierigkeiten.
    Ganz verdammen will ich den Vorschlag nicht.
    Wie wäre es denn damit?
    Wir belassen den Rat so wie er ist. Sprich die Leute, die Ratsposten innehaben, behalten diesen auch. Wegen der OP- Stimme und der Sache mit den Sith (Und nein, ich klebe nicht auf meinem Posten, wenn das gemeint wird). Es ist nur nicht einfach, alles unter einen Hut zu bekommen.
    Der Rat wird aber ip auf eine Anzahl von 9 (?) Räten wachsen. An diesen hinzukommenden Plätzen kann man dann das rollende Prinzip ausprobieren. So könnte man auch die abwesenden Räte für erste kompensieren, bevor man sich andere Schritte überlegt.
    Wohl aber müßte man hierfür auch Voraussetzungen beschließen.
    Allerdings muß ich sagen, wenn es eine Ratsitzung gibt, dann haben wir "niedrigere" Ränge auch nicht ausgeschlossen. Es wäre auch ziemlich fade für diejenigen, die auch im Rat sitzen.
    Zudem werden in nächster Zeit auch wieder Beförderungen anstehen.
     
  6. Lady Ameta

    Lady Ameta ~ lautlos kommt der Tod ~

    Ich find Padmes Kompromiss nicht schlecht. Ein hartes Ratskern und drum herum die wechselnden Posten. Allerding, wie Sarid und ich mitbekommen haben, es wird dauern die andeen zu füllen. Uns fehlt es an Leuten, die diese Positionen einnehmen. Und die die es könnten, wollen z.B. nicht oder sind inaktiv.
    Aber prinzipiell wäre dies eine denkbare Variante. Ich versteh nur eines nicht...

    "Es sollte auch klar sein, das Rat in dem Fall dann ein Ehrentitel ist, der keine erhöhte Kampfesstärke zur Folge hat " (=Satrek)

    "Denn die Räte und die höchsten Sith sind sich im Kampf ebenbürtig" (=Padme)

    Das ist ein Widerspruch. Entweder ist der Rat nur ein Ehrentitel und damit habe Räte und Meister die gleiche Stellung (und Meister sind mit den höchsten Sith ebenbürtig)...oder Räte sind doch mächtiger

    Ansonsten bin ich froh, dass auch ein Neuling sich getraut hat, Verbesserungsvorschläge zu bringen.

    Edit: Bei diesem System könnte man auch überlegen, die Advisoren zu streichen. Sie würden ja gänzlich sinnlos jetzt

    Gruß Callista
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2004
  7. Kay

    Kay Wackerer Verteidiger der holden Burgmaid - Bevorzu

    @Padme

    Du hast nichts zu meinem Vorschlag mit dem Stufensystem gesagt, aber das soll mich vorerst nicht stören. Da andere sich dazu bereits positiv geäußert haben, nur fände ich es gut wenn du dich auch dazu mal äußern würdest.

    Was ich an deinen Vorschlägen ein bisschen unüberlegt halte ist die Tatsache, das der Rat auf 9 Leute anwachsen soll. Es gibt derzeit nicht genug Leute um diese Posten auszufüllen. Und die mächtigsten Jedi müssen auch nicht zwangsläufig im Rat sitzen, im Rat zu sitzen hat imho was mit Verantwortung zu tun. Die Jedi-Räte übernehmen mehr Verantwortung als ein Jedi-Meister.

    Und das soll jetzt kein Angriff sein, allerdings muss man sich es sich immer wieder aufs neue verdienen im Rat zu sitzen, das ist kein Dauerzustand, dadurch kommt auch die Rotation zustande. Ich weiss das ich neu bin und von ?sich etwas verdienen? rede, das ist eine Gratwanderung, aber ich kann es zum Beispiel absolut nicht nachvollziehen das Slain, der sich abgemeldet hat den Posten eines Rates quasi blockiert. In der freien Wirtschaft nennt man etwas das Ressourcen verwendet, aber nicht benutzt wird/keinen Nutzen hat, Ressourcenverschwendung.

    Auch frage ich mich warum bisher (ich habe es noch nicht anders erlebt) die Räte nie beieinander waren und etwas wichtiges für den Orden beschlossen haben, sondern wie sie lustig sind in der Galaxie herumziehen. Sicherlich rechtfertigen wichtige Ereignisse die Tatsache das sich Jedi-Räte an den Geschehnissen der Galaxie aktiv beteiligen. Um hierfür als Star Wars Beispiel mal die Anwesenheit vom Yoda und Mace Windu auf Genosis anzuführen. Als RS Beispiel die Anwesenheit von Led/Iceman beim Angriff aufs CE, auch wenn ich von der Anwesenheit der Jedi bei diesem Angriff nicht viel halte, aber das ist ein anderes Thema. Wer Verantwortung hat, sollte sich dieser auch bewusst sein. Wenn ein Rat Lust hat in der Galaxie rum zu ziehen, soll er den Ratstitel niederlegen und als Jedi-Meister in der Galaxie rumziehen, auch hierdurch würde die Rotation gefördert werden.

    Ich kann nur wieder betonen, dass ich hoffe das meine Äußerungen hier nicht als persönlichen Angriff auf irgend jemand gewertet wird, das soll es nicht sein. Es geht hier um eine Veränderung des Rollenspiels, um es flexibler und besser zu machen. So das man auch als Neuling leichter dahinter steigt, und es insgesamt einfacher, und durchdachter wird. Dies hier soll quasi zu einer Verbesserung der Regeln führen, denn die scheinen sich schon lange nicht mehr verändert zu haben.
     
  8. @Kay

    Was du schreibst ist im Film eine Sache.

    Da sitzen die Räte lustig herum und be"raten" sich

    Das ist im RS aber etwas schwer, oder man müßte sich extra einen Char einrichten, der nur Rat und nichts anderes ist....

    Ich denke da ein wenig anders...

    Grüße
    Jaco/Neivin ;)
    (der auch noch neu ist)
     
  9. Tionne

    Tionne don't waste your time or time will waste you Premium

    Zuallererst mal: Jede Idee, das RS flexibler zu machen, befürworte ich.
    Ist nur die Frage, ob das durch so ein System geschehen würde. Ich bin eigentlich ein Feind von jeglichen starren Schubladensystemen (schon bei den Jedi-Beförderungskriterien war ich skeptisch), aber ich beginne langsam einzusehen, dass sie wohl notwendig sind, um das RS leichter durchschaubar zu machen.
    Von daher finde ich Kays Einteilung mit den verschiedenen Stufen gar nicht so schlecht (Exos Orientierungstabelle war ja auch schon was ähnliches). Nur würde ich warten, bis wir das ganze nach geschriebenen Zeichen bewerten können und nicht nach Postanzahlen, denn es gibt ja die von Exo schon erwähnten Ausnahmefälle, zu denen ich als Ex-Jedi-Rätin mit etwas über 500 Posts auch gehöre.

    Zu der Sache mit dem Jedi-Rat:
    Einen rotierenden Rat finde ich in Ordnung, nur 9 Leute halte ich für etwas zu viel. Das gibt nur noch mehr Chaos, und ich bezweifle dass sich dafür auch genug Leute finden. Schließlich muss man auch auf das IP achten, einen Jedi-Meister, der gerade auf Abwegen wandert, kann man ja schlecht in den Rat berufen. Wenn ich mich da mal als Beispiel nehmen darf: Mein Char geht seit geraumer Zeit außerhalb vom Jedi-Orden seine eigenen Wege, und obwohl sie immer noch Jedi-Advisorin ist, weiß ich noch nicht ob sie das bleibt, allein schon wegen dem Inplay. Zu lange Abwesenheit, IP oder OP, disqualifizieren jemanden imho für einen Ratsposten.
    Ich würde einen Rat von 6-7 Personen vorschlagen, mit einem harten Kern.
     
  10. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium

    Sie sind mächtiger. Das war bereits so, als ich ins RS kam. Ein Rat ist bei uns mächtiger als ein Meister. Der Rat ist nicht einfach ein Ehrentitel, er verleiht auch mehr Befugnisse.
    Stellt euch das Chaos vor, wenn ab Meister alles den mächtigen Sith gleichgestellt wäre. Die Sith würden sich bedanken

    Nein, die Advisoren haben schon ihren Sinn und der Rang wird sich auch bald etwas mehr füllen.

    Deswegen steht bei der Zahl auch ein Fragezeichen. Das war nur mal so aus der Luft gegriffen. Und wenn ich miteinbeziehe, daß die Advisoren einen Sitz im Rat haben, dann finde ich die nicht einmal unrealistisch ;) Aber das kann man sich auch später noch überlegen.
    Und wenn sich jemand für eine Dauer von mehreren Monaten inaktiv meldet, dann würden wir schon handeln. Aber für diesen relativ kleinen Zeitraum sehe ich nicht soviele Schwierigkeiten.
    Und das ist ein Spiel und nicht das richtige Leben ;)


    So und nun zum Stufensystem. Ich habe vorhin mit Exo schon darüber geredet. Auch wenn so eine Idee sicherlich toll ist und Exo sowas von Grund auf toll findet, ist es nicht realisierbar.
    Im Endeffekt wird man es niemanden Recht machen können mit dieser Liste. Egal welche Kriterien man anlegt. Und Postzahlen alleine sind für mich nicht aussagekräftig genug. Postlängen? Auch nicht. Und die Qualität von Posts zu beurteilen, führt einfach zu weit.
    Das System würde von einigen angenommen werden und von anderen nicht. Und damit würde man nichts erreichen. Uns fehlen die Möglichkeiten eines P&P- Rollenspieles. Es ist mehrfach überlegt worden, das Prinzip auf unser RS zu übertragen. Aber es hat nicht gegriffen.

    Und ich sehe darin nicht unbedingt einen Nutzen. Im Gegenteil. Es wirkt auf mich wie unnötiger Ballast, was im Endeffekt das Spiel hindern würde. Und wenn du dir die Postlisten ansiehst, kannst du auch sehen, daß ich bei einem solchen Prinzip trotzdem nicht schlecht darstehen würde. Und ich bin trotzdem dagegen. Dieses RS soll in erster Linie Spaß machen. Und ich denke, daß dieser Spaß mit sowas flöten ginge.

    Wenn es in eine Story paßt, dann verlier ich halt. Was soll es? Und dann ist mir der Rang des anderen auch gleichgültig. Ich halte nichts davon zu sagen, ich habe das und bin das und du nicht, deswegen hast du schon verloren. Es würde sehr viele Möglichkeiten nehmen. Das muß nicht sein. Auch wenn das nicht immer so der Fall sein dürfte, würde es vorkommen.
    Wir haben uns bisher ohne ein solches System einigen können.

    Um War zu zitieren

    "Gute Rollenspieler können sich auch so einigen, wer gewinnen soll und wer verliert"

    Und ich denke doch, daß wir gute Rollenspieler sind.
    Legt dem Rollenspiel nicht mehr Zügel an, als notwendig. Wir haben darauf verzichtet und es ist auch gut so. Wichtiger ist für mich, daß inplay schön und gut und reichlich gepostet wird. Das ist für jeden RSler das Beste. :)
    OP müssen wir nicht mehr machen, als notwendig

    In diesem Sinne

    Padme
     
  11. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Also wie genau der Jedi-Rat nun aufgebaut werden soll und wie nicht, das ist mir natürlich herzlich egal. ;)

    Aber zu dem Stufensystem muss ich mich doch mal äußern.
    Ihr wisst es sicher alle, ich halte von solchen Sachen nix und das wird sich auch so schnell nicht ändern.
    Ich mag den Gedanken absolut nicht, dass die "Stärke" eines Chars an seinen Postings abgezählt wird, oder so. Das führt nur dazu, dass ich eines Tages hoffe genug Punkte zu würfeln um mit meinem Lichtschwert +2 einen Jedi mit 1138 Erfahrungspunkten einer Verteidigung von 9 verletzen zu können. Horrorvision!!
    Als grobe Anhaltspunkte können diese natürlich herangezogen werden, aber mehr sollte imo auch auch nicht sein! Der Rest sollte mit etwas Phantasie und/oder Willen zur Einigung zu lösen sein.
     
  12. Kay

    Kay Wackerer Verteidiger der holden Burgmaid - Bevorzu

    Das mit den Zahlen, das ist wohl was wahres dran. Ist zwar schön und gut das die Advisoren mit im Rat sitzen, jetzt kommt aber meine Preisfrage: Wer von diesen beiden Advisoren kann den derzeit eine Entscheidung mittreffen? Genau, keiner, da GilGalad meines Wissens nach inaktiv ist und Tionne (auf Abwegen ;) ist) ihrer Aufgabe als Advisor nicht nachkommen kann, weil sie derzeit auf einer Art Selbstfindung ist.

    UND ich weiss sehr wohl das dies hier ein Spiel ist, nur sollten bei einem Spiel alle die selben Vorraussetzungen haben!

    Das vorhandene Rangsystem ist definitiv nichts anderes als ein Stufensystem, mit der Begründung das es sagt wie ?stark/mächtig? jemand ist. Und die Tatsache, das man auch mit einem Stufensystem nicht allen recht machen kann ist wohl war, aber womöglich kann man es damit mehr Leuten recht machen als bisher! Nur ist das vorhandene System nicht dazu geeignet subtilere Unterschiede aufzuzeigen.

    Wenn es keine Missstände geben würde, wäre diese ganze Diskussion hinfällig bzw. es gäbe sie erst gar nicht. Und von vornherein alle Vorschläge als nicht durchführbar abzustempeln, ist ungerechtfertig. Es wird derzeit ein Verteilungsschlüssel benutzt der auf Postzahlen basiert, das hat sicherlich seine Schwächen, die du ja auch zugibst, ich denke es ist eine sinnvollere Alternative wenn man dies nach Postlängen beurteilt, da man ja keinen Müll in seine Rosts reinschreibt nur um mehr Zeichen zu haben.

    An dieser Stelle würde das Stufensystem greifen, den wenn man die Spielregeln umstellen würde, dann wäre das wohl umfassend. Und bitte jetzt nicht wieder sagen es sei nicht möglich. Das hört sich so an, als würde man sich gegen Reformen (schönes Wort aus der Politik ;)) wehren, bzw. sie direkt im Keim ersticken weil man Angst vor ihnen hat. Auch geht es hier nicht nur um das Jedi-Rollenspiel, sondern um das RS im gesamten Forum. Das würde auch die Sith betreffen, und wenn sich zwei aus der Unterscheidlichen Fraktion begegnen hätten beide Stufen und man könnte daraus die Chancen des jeweiligen ablesen.

    Du sagst uns fehlen die Möglichkeiten eines P&P Rollenspiels, ich sage wir können uns die Möglichkeiten die wir wollen nehmen. Angefangen beim Stufensystem, dann kann man anfangen sich zu überlegen was noch sinnvoll wäre.
    Es ist eine Sache zu sagen etwas hat keinen Nutzen, und es abzutun, oder sich wirklich mal zu überlegen was für Möglichkeiten man hat. Man kann durchaus einen vernünftigen Verteilungsschlüssel finden der sich aus unterschiedlichen Kriterien zusammensetzt (Missionen/Anzahl der geschriebenen Zeichen/ Postingqualität um diese nur mal als Beispiel zu nennen).

    Du sagst es wirkt auf dich wie Ballast, begründe das doch bitte mal? Ich fasse das derzeit als Angst vor Veränderungen auf, weil meines Erachtens eine Begründung fehlt.

    Ja, dieses RS soll Spaß machen, das ist der Sinn dahinter, aber es scheinen sich wohl einige Leute unfair behandelt zu fühlen, und das macht dann einfach keinen Spaß. Wir sollten das hier in Betracht auf die Zukunft behandeln, nicht das noch mehr Rsler abspringen.

    Ein Stufensystem würde keineswegs sagen, du bist Stufe 2 und ich Stufe 15 du hast keine Chance. Leute, Sachen wie Kreativität können Kräfteverhältnisse entschieden verschieben, und ich denke es ist klar das ein Padawanfrischling sich doch schon sehr anstrengen müsste um einen Sith-Warrior zu besiegen/ um gegenhalten zu können. Er kann es halt nur nicht mit purer ?Stärke?. Und die Kreativität der Spieler zu fördern, kann doch nur im Sinne des Rollenspiels liegen.

    Das Zitat ist schön und gut, deshalb will ich auch mal etwas zitieren:

    Zweifel ist keine schöne Voraussetzung, aber Gewissheit eine närrische.

    Ich möchte damit sagen, das sicherlich der größte Teil der Rsler gute Rsler sind, aber wer weiss was noch kommen mag, und solche klar definierten Richtlinien, können als Orientierung nicht schaden.

    Und ich sage es noch einmal, es muss eine Veränderung her, da es nötig ist, vielleicht sieht es für dich nicht so auf, aber Callistas Aufschreie und die Tatsache das sie mit ihrer Meinung über eine Notwendige Veränderung nicht alleine steht, sollte doch eigentlich genügen, das man sich mal hinsetzt und sich ernsthaft Gedanken, darüber macht, was nicht stimmt, bzw. was man besser machen kann.

    Oder um es mal provokativ zu sagen:

    Hört auf das einfach Volk zu ignorieren, ihr seid schließlich kein Triumvirat. Das irgendetwas faul im Staate PSW-Forum ist dürftet ihr doch gemerkt haben...
     
  13. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium


    Eben weil der Advisor noch ein sehr neuer Rang ist und noch nicht sehr besetzt ist. Aber das wird sich ändern.
    Ich verstehe immer noch nicht ganz, was daran schlimm, wenn sich einige ausklinken. Das ist in der Vergangenheit gut gegangen. Dann ist halt mal ein anderer Rat vor Ort. Unsere Meister, die sich ausklinken, degradieren wir auch deswegen nicht zu Rittern.

    Das mit dem Spiel und dem richtigen Leben bezog sich auf die Sache mit Slain und deinem Beispiel aus der Wirtschaft ;)

    Sagt es das? Es sagt nur über den IP- Rang etwas aus. Für mich steht Zuverlässigkeit auf einer höheren Stufe als Postlängen, Postmengen. Für mich sind Leute entscheidend, die das Spiel voranbringen können. Und zwar inplay. Was bringt es uns, wenn ein Post 10000 Zeichen hat und beinahe nur rückblickend geschrieben ist? Und ich weiß auch, daß viele so eine Postart an sich haben. Sie posten viel und auch gut, aber nichts, was wirklich entscheidend ist. Aber das kann man eben nicht ändern.

    Wie oben schon gesagt, Postlängen sind nicht aussagekräftig. Wie das Beispiel oben zeigt und ich habe es genügende Male gelesen. Wir nutzen nicht nur einen Schlüssel, der auf Postzahlen basiert. Aber vieles, was du auch vorschlägst wurde bereits erprobt. Und es ist nicht einfach nachzuvollziehen. Es ist keine Angst vor Veränderungen. Es ist einfach nur die Erfahrungen, daß es nicht greifbar ist.

    Wie willst du denn die Spielregeln des RS umstellen.
    Und mal ehrlich, wofür muß man Chancen ablesen können? Denn so wie du später schreibst, dann kann es sich auch auflösen. Wieso also die Kommunikation stören durch sowas?
    Im Moment geht es so zu.
    X ist ein Jedi und soll gegen Y einen Sith kämpfen. Er weiß maximal den Rang, den der andere bekleidet. Also schreibt X den Y an und fragt an, wie gestalten wir das? Es wird besprochen und dann wird gespielt.

    Mit deinem System stelle ich mir das so vor.
    X schaut in die Liste und sieht "Ups, der hat viel mehr Punkte als ich. Den brauche ich nicht mehr anschreiben" (Und es wird sicherlich nicht wenigen so gehen). Es wird mehr oder minder gepostet, weil X sowieso nicht viel Lust dazu hat, weil doch nichts machbar ist.
    Ich bin der festen Meinung, daß es mehr kaputtmachen würde als daß es Vorteile mit sich bringt.

    Ja, uns fehlen auch die Möglichkeiten eines P&P-Rollenspiels. Denn ein P&P besteht aus Missionen, die über einen Abend gespielt wird. Aber hier im RS gibt es nicht mal eine bestimmte Zeit. Während bei den einen mitten in der Nacht ist, haben andere frühen Nachmittag. Und das sogar auf einen Planeten, wo sich die Parteien in ziemlich unmittelbarer Nähe befinden.
    In dem anderen RS, wo man im MIRC Missionen spielt, kann so eine Bewertungsgrundlage dagegen sehr gut funktionieren.
    Hier jedoch haben wir auch sehr jugendliche Spieler, die mit ihrer Onlinezeit vom Wohlwollen ihrer Eltern abhängig sind. Und sehr schnell passiert es, daß das Wohlwollen weg ist. Oder wenn aufgrund von anderen Dingen, einfach die Zeit fehlt, richtig ordentlich zu schreiben, entfällt, aber wo man trotzdem postet, damit andere nicht hängen, aber nicht sonderlich viel.
    Diese Leute haben halt nicht so die beste Möglichkeit befördert zu werden. Aber einige sind es denoch worden. Wenn wir sowas einführen, dann würden solche Leute ewig auf der Stelle treten. Und ihnen auch sicherlich die Freude kaputtmachen.

    Und wieso redest du soviel und präsentierst nicht einen brauchbares Vorführmodel? Probier es. Und wir werden sehen. Angst habe ich keine. Wovor auch?

    Das wird sich nicht ändern. Das Problem existiert mit Beginn dieses Rollenspieles. Es gibt keine absolute Gerechtigkeit. Bitter, aber wahr. Auch wenn es ein Spiel ist. Auch wenn wir uns darum bemühen. Und das Abspringen von RSlern ist meistens nicht der Grund der Unfairness. Im Gegenteil. Weißt du wieviele Leute ich habe gehen sehen, weil das OP zu wichtig genommen wurde? Wo Leute op mehr geschrieben haben, als ip? Und sich ip fast nichts mehr tat, weil vor und hinter den Kulissen diskuttiert wurde? Weißt du wie oft ich höre, daß das OP ihnen das Spiel vermiest?
    Nein, die Leute springen nicht wegen Unfairness ab. Die Gründe sind meistens andere.
    Manchmal wünsche ich mir, daß dieses OP-Board niemals entstanden wäre. Und mit diesem Wunsch stehe ich nicht alleine dar.

    So wie es sich doch anhört, reicht das Absprachesystem doch dann aus. Wenn es sich doch alles verschieben kann, wozu dann das Stufensystem? Daß es jetzt Kreativität erfordert ist auch klar.

    Ach, das wird schon nicht so schlimm werden. Wir haben alle den Ansturm bei EP II überlebt. :D
    Wir sind da sehr erprobt drin :p
    Aber bei Orientierungen läuft es schnell Gefahr, daß es zu regelüberladen ist.
    Ich denke, niemanden ist es schwer gefallen, sich ins RS einzuklinken. Aber wenn ich sowas sehen würde, wäre ich nicht sehr angetan davon, hier einzusteigen.
    Uns wurde der Einstieg nicht schwer gemacht. Wieso sollen wir Neulingen den Einstieh schwer machen?

    Nun es wird selten etwas normal gesagt. Entweder wird sich totgeschwiegen oder totdiskuttiert. Alles nicht so das Wahre, oder?
    Aber nimm mal das Beispiel für diesen Thread mit den aktuellen Geschehnissen. Calli hat ihn angeregt. Sich sehr viele dafür ausgesprochen und da nach dem Serverabsturz alles weg war, tat sich da nichts mehr. Nun ist er doch endlich zustande gekommen, was auch gut ist.
    Das Problem ist, daß nicht jeder Vorschlag gleich brauchbar ist.
    Und das RS gibt es in dieser Form zwei Jahre.
    Ich habe Neuheiten kommen und gehen sehen. Wenig konnte sich festsetzen. Das meiste, was sich festgesetzt hat, ist ein Konsens, der heute in den Regeln verankert ist.

    Wie gesagt, setz dich hin und präsentiere einen brauchbaren und praktikabeln Vorschlag. Und wir werden sehen, ob er sich übernehmen läßt.
    Aber wichtig ist mir, daß darüber Einigkeit herrscht. Es bringt nichts, wenn einige das System nicht anerkennen.
    Und da wir, wie du bereits gesagt hast, kein Triumvat sind, werden wir auch keine Einigkeit übers Knie brechen.
     
  14. Kay

    Kay Wackerer Verteidiger der holden Burgmaid - Bevorzu

    Dann legt ihr doch bitte mal alles frei/dar was ihr bereits ausprobiert habt. Damit meine ich alles, was ihr ausprobiert habt, auch wie der derzeitige Verteilungsschlüssel ist usw... dass man weiss wo man ansetzen kann/muss (oder vielleicht auch darf).

    Auf den Rest antworte ich, wenn ich die Motivation dazu finde, denn es ist irgendwie sinnlos mit jemandem zu diskutieren der sowieso nicht bereit ist von seinem Standpunkt abzurücken da er weiss das er eh am längeren Hebel sitzt.

    Ich finde es eigentlich schade, das sich so wenige Orga Mitglieder hierzu äußern (meines Wissens nach bisher 4 von 16).
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2004
  15. Tomm Lucas

    Tomm Lucas Chefarzt in der Computerklinik


    @Kay: Das kommt wohl einfach daher, weil es vor einem Jahr etwa eine Ära gegeben hat, in der wir diese ganze Diskussion schon einmal hatten. Und die Ergebnisse dieser Ära - man kann wohl schon sagen, daß es eine wirklich hitzige Debatte war - wurden eingeführt. Seitdem erst gibt es übehaupt Beförderungskriterien bei den Jedi, später haben glaube ich auch die Sith nachgezogen.
    Wie alle Regeln, so sind auch diese nicht fair. Und genauso wenig fair würde das Stufensystem sein. Es gibt im RS soviele Charactere, die sich nicht in eine Schublade eingliedern lassen - genau das ist es wohl aber auch, was dieses RS so interessant macht.
    Um diese ganzen Regelungen möglichst gerecht zu machen haben sich damals einige Leute sehr stark eingesetzt und ich kann mich noch sehr gut an diverse Diskussionen meinerseits mit Slain, Padme und Iceman erinnern. Es ging wirklich hart her. Und auch ich hatte damals - nicht als Einziger - das Gefühl, daß der gesamte Rat so flexibel wie ein Betonpfahl ist. Im Endeffekt jedoch haben wir eine Lösung gefunden, mit der eigentlich jeder leben können müßte. Und ich glaube auch nicht, daß jemand gegen fundierte, zielgerichtete Vorschläge was einwenden würde. Manche Sachen, wie Exo's Orientierungstabelle zum Beispiel, sind nur inoffiziell. Das hat einfach den Grund, daß das RS nicht zu regellastig werden soll. Jeder kann diese Dinge nutzen, muß es aber nicht. Die Einführung von Pen&Paper-Regeln, die übrigens auch nicht unbedingt absolut fair sind, halte ich für absoluten Unsinn.
    Was mich auch so ein bißchen nachdenklich stimmt ist die Tatsache, daß du dich hier ziemlich massiv gegen Regelungen stemmst, die definitiv erprobt sind. Ich möchte dir nicht den Mund verbieten und freue mich auch, daß sich auch Newbies um das RS sorgen. Vielleicht solltest du einfach mal einige Monate abwarten und dann noch einmal prüfen, ob du deine Vorschläge noch für relevant hältst.
    Dann behauptest du, daß einige RSler abspringen, weil sie sich ungerecht behandelt fühlen. Den letzten großen Schwund an RSlern hatte das Rollenspiel zu Zeiten der letzten großen Diskussion um diese Dinge. Nachdem diese beendet war, habe ich niemanden mehr aus diesem Grund gehen sehen. Und daß Leute gehen, weil ihnen etwas nicht mehr gefällt, das ist in jedem Rollenspiel normal und sollte nicht überbewertet werden.

    Gruß Tommy
     
  16. Kay

    Kay Wackerer Verteidiger der holden Burgmaid - Bevorzu

    Erst einmal wollte ich mich für meine ungwollt harten Worte eintschuldigen.
    So das hätten wir abgehakt, weiter gehts.

    Dennoch sollten wir versuchen das so gut wie möglich hin zu bekommen, und nicht bei dem Gedanken daran, das es schwierig ist, einfach sagen es ist nicht umsetzbar. Der schlechteste Versuch ist der, der nicht unternommen wird.


    So, aber da ich mir Padmes Vorschlag mal zur Brust genommen habe will ich mal eine Art Prototyp vorstellen, das ist natürlich nur eine Art Grundgerüst.

    Das Grundproblem war ja eigentlich das Ränge/Titel gleichbedeutend mit Macht waren/sind. Der Titel eines Jedirates sollte nicht gleichbedeutend damit sein, das sie die mächtigsten Jedi sind. Deshalb sollten wir Stärke nicht an Titeln festmachen, sondern an Stufen. Bevor es jetzt einen Aufschrei gibt, da es bisher nach Stärke geordnet war, würde bei einer eventuellen Umstellung die Räte/Sithgegenstück die derzeit höchste Stufe unter den Spielern bekommen. Das würde allerdings nicht die maximal Stufe sein, denn so können und müssen sich diese Charaktere auch noch entwickeln.

    Ich hab mir das so vorgestellt:

    Jedi-Rat = Stufe 15-16
    Jedi-Advisor = Stufe 14-15
    Jedi-Meister = Stufe 13-14
    Jedi-Ritter = Stufe 7-12
    Jedi Padawan = Stufe <6


    Bei den Sith würde es dann ähnlich aussehen. Die maximal Stufe von 20 würde ich deshalb nicht verteilen, weil somit auch die hohen und mächtigen einen Anreiz haben aktiv mit zu posten. Außerdem haben so auch andere die Chance mächtiger zu werden als die bisher unantastbar Mächtigsten. Und man stelle sich einmal vor es gäbe wirklich einen Sith der mächtiger als der Imperator wäre, daraus könnte sich von alleine eine interessante Story entwickeln, wenn der auf die Idee käme den Imperator abzusetzen und erst einmal Sith um sich sammelt. Dies alles wäre dann nicht vorausgeplant, im Gegesatz zu derzeitigen Streitigkeiten zwischen den Sith, die ja sowieso für Arthious entschieden werden. Und das würde das Rollenspiel wirklich Flexibilität verleihen und es Spontan machen, es könnte wieder Überraschungen geben! :D

    Man könnte auch überlegen, gar keine maximal Stufe fest zu legen, nur wird es eben umso höher die Stufe ist, schwieriger weiterhin auf zu steigen, weil man dann eine wesentlich höhere Zeichenanzahl braucht.

    Deshalb tendiere ich immer noch zu einer Art Stufensystem. Kommen wir gleich zu der wichtigen Hauptfrage, wie lege ich die Stufen fest. Die Stufen legt man anhand der Zeichen die man geschrieben hat fest. Den Leuten, die bisher einen hohen Rang haben, aber nicht die entsprechenden Postzeichen, werden die Zeichen gestellt die ihnen bis zu ihrer Stufe fehlen. Danach müssen sie sich diese genauso verdienen wie jeder andere auch.

    Um der Begründung das viele Zeichen noch lange keine wichtigen IP-Schritte etwas entgegen zu stellen, möchte ich gleich etwas dazu sagen: Erstens können unwichtige Charaktere (Padawan/Apprentice etc. pp.) kaum sehr wichtiges tun, bzw. haben auf wichtige Dinge kaum Einfluss.

    Was ist das wichtigste am Rollenspiel?

    Die Story ist auf jeden Fall wichtig, doch meiner Meinung nach ist etwas anderes viel wichtiger, es nennt sich Charakterplay. Also die Darstellung des Charakters, wie geht er mit seiner Umwelt um, was denkt und fühlt er. Daran merkt man das sich jemand wirklich Gedanken um seinen Charakter und um die Welt in der dieser Charakter lebt, macht. Die Spieler die das darstellen, schreiben nun mal mehr als jemand der in einem Telegrammstil ganze Sternenzerstörer zerlegt. Und was wäre eine Story ohne ihre Charaktere?

    Deshalb sollten diese Spieler auch belohnt werden, denn es wird wohl kaum jemand einen langen Text posten, wenn dieser nicht an der Entwicklung seines Charakters interessiert wäre. Ein Telegrammstil, mag zum Rollenspiel reichen, leider ist das nicht sonderlich stimmungsvoll, oder habt ihr schon mal ein Buch gelesen das im Telegrammstil geschrieben war? (Vorsicht: Das war eine rhetorische Frage ;) )

    Wenn jemand eine Idee für eine sinnvollere Bemessungsgrundlage hat, immer raus damit J.

    Was für eine Bedeutung jedoch hätten die Titel? Die Titel würden aussagen, wie viel Verantwortung jemand übernommen hat, und auch ob er weise ist. Diese Titel würden weiterhin vom Rat vergeben werden und wären quasi eine Art Prestige. Wobei sich eine Beförderung zum Jedi-Ritter ab der sechsten Stufe anbietet und spätestens bis zur neunten erfolgt sein sollte. Der Titel eines Jedi Meisters, sollte frühstens ab der elften Stufe vergebar sein, und spätestens ab der fünfzehnten. Titel wie Advisor oder Rat, würde nur auf Jedi-Meister zu treffen, die weiterführende Verantwortungen übernommen haben. Advisor im Bereich der Ausbildung des Nachwuchses und Rat im Bezug auf den gesamten Jedi-Orden.

    Ich möchte noch mal auf etwas sehr wichtiges Hinweisen, etwas das Exodus weiter oben schon erwähnt hat.

    OP Macht sollte nichts mit IP Macht zu tun haben. Was bei den Jedi aber derzeit der Fall ist. Alle vier Räte (also die mächtigsten Jedi) sind gleichzeitig alle vier die Jedi-Orgas. Ein Zufall...?


    @Tomm

    Ich habe nie daran gedacht, ein 300 Seiten starkes Regelwerk zum Einsatz zu bringen. ;) Und nur weil etwas erprobt ist, heißt es noch lange nicht, das man nicht etwas besseres finden könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2004
  17. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium

    Also da dein System die Chars beurteilen soll, haben die Beförderungskriterien nichts darin zu suchen. Ich Elch sollte das mal auseinanderhalten.
    Also Postlänge fehlt uns.
    Aber sehr wichtig sind auch die Mitgliedszeiten. Denn es gibt Leute, die vielleicht nicht so viel und nicht so lange posten, aber mit einer gewissen Konstanz über Jahre hinweg. Wenn nun alles nur auf Postlängen und Postmengen bezogen wird, dann sieht es für diese Leute nicht so toll aus. Und trotzdem sind solche Leute für dieses RS unerläßlich.

    Motivation scheinst du nun gefunden zu haben^^
    Aber trotzdem möchte ich darauf eingehen.

    Es hat nichts damit zu tun, ob man am längeren Hebel sitzt.
    Und wenn du mein Zitat komplett genommen hättest, dann wäre es auch nicht so mißverständlich.
    Denn wie Tomm sagte, dein Vorschlag setzt sich über Grundlagen des RS hinweg. Und es ist klar, daß wir Regeländerungen kritisch gegenüberstehen.
    Aber was noch wichtiger ist, die Rollenspieler müssen eine solche Änderung tragen. Und deswegen muß sie von allen Mitgliedern des Rollenspiels getragen werden. Nicht nur von einem Teil. Es ist nicht so simpel wie zu beschließen, daß ab nun Tarnvorrichtungen verboten sind. Es ist gravierender. Deswegen wird es nichts bringen, wenn die RSler das System nicht anerkennen. Denn geholfen wäre damit niemanden damit. Deswegen meinte ich, daß wir, wie du schon festgestellt hast, kein Triumvat sind. Und eine Einigkeit nicht diktieren können. Denn es würde in meinen Augen dann auch keine Verbesserung darstellen. Sondern schlicht und einfach nur alles verlagern.

    Nur zu deiner Sache wegen der Sith. Wenn sich so Dinge wie DAS öfters passieren, dann würde auch das Imperium darunter leiden. Und zwar ip wegen Instabilität. Auch wenn es sicherlich gute Möglichkeiten beinhalten würde, ist die Frage, ob es sich auf Dauer gut macht, eine andere.
     
  18. Tomm Lucas

    Tomm Lucas Chefarzt in der Computerklinik

    Da muß ich doch energisch widersprechen! Wie kommst du denn auf das schmale Brett, daß Padawane oder Apprentice nichts Wichtiges tun (können) oder nicht auf wichtige Dinge Einfluß haben?
    (Übrigens: "Unwichtige" Charaktere gibt es im Rollenspiel nicht.)
    Es stimmt natürlich, daß einige Padawane und Apprentice lediglich Zusammenfassungen des bisher Geschehenen posten und eine Story auch überhaupt nicht voran bringen. Es gibt aber genausogut auch andere Padas, die sich sehr gut ins Rollenspiel einbringen, viel posten und auch wirklich vorwärtsposten. Ihnen das nahezubringen ist auch prinzipiell der Grund dafür, daß sie, wenn sie in das RS einsteigen eben erst eine Ausbildung absolvieren müssen.
    Dann noch etwas zu dem Charakterentwicklungszwang für höhere Ränge. Ich kenne ehrlich gesagt niemanden, der länger in einem (auch diesem) RS agiert und irgendwann aufhört, seinen Char weiterzuentwickeln. Ganz im Gegenteil ist es eher ein Phänomen, daß ein Char im Laufe seiner RS-Laufbahn eigentlich meistens schwächer wird. Während vielen als Padawan gleich alles geforderte gelingt, krepeln sich manche Räte oder Meister ziemlich rum. Das heißt also, daß ein Char fehleranfälliger wird, um das RS und auch den Chara interessant zu halten. Das ist auch der Grund, warum ich nie ausschließen würde, daß ein Pada auch mal gegen meinen Char gewinnt oder einfach etwas besser kann.
    Einer Umstellung auf Zeichenzahlzählung (was für eine Wortkreation *g*) stehe ich auch skeptisch gegenüber. Nicht weil ich mir eventuell Nachteile ausrechne, sondern weil es genau wie die jetzt gezählten Postzahlen einfach nur ein Mittel ist, den Fleiß eines Charas zu beurteilen. Und daran würde sich nichts Wesentliches ändern. Und auch ich habe schon manchmal Posts geschrieben, die eine Story nicht vorangebracht haben, aber eine gewisse Länge besaßen. Grund war der, daß irgendeiner ip (noch) nicht geantwortet hatte und ich aufgrund dieser fehlenden Entscheidung nichts weiterbringen konnte/wollte. Man kann also auch definitiv tausend Zeichen schreiben ohne etwas zu sagen. Und es gibt eben auch Chars, die das regelmäßig tun. Gerecht wird also das Zeichenzahlsystem auch nicht sein können. Und wenn etwas Neues nicht besser ist wie das Alte, dann bin ich meistens für die Beibehaltung des Alten.

    Gruß Tommy
     
  19. Kay

    Kay Wackerer Verteidiger der holden Burgmaid - Bevorzu

    So hierfür sollten wir vielleicht erst einmal klären, was Sith sind, bzw. für was sie stehen. Ich denke das jeder weiss, wonach Sith streben: Sie streben nach Macht und Ordnung (was für sie eine klare Hierarchie oder auch Diktatur ist). Wenn ein Sith Schüler, mächtiger wird als sein Lehrer setzt er diesen ab, was sich im Normalfall durch den Tod des vorherigen Meisters äußert.
    Dann, ziehen wir jetzt mal einen Vergleich zu den goldenen Zeiten der Republik, sprich 4000 bis 5000 Jahre vor ANH. Wir müssen das tun, da es danach bei den Sith die 1 Schüler 1 Meister Regelung gab. Die einzige Tatsache, das die ruchlosen :D Sith nicht schon damals die Republik erobert haben, war ihre eigene Machtgier, denn jeder Sith hat gehofft seinen Vorgesetzten durch dessen eigene Schwäche oder in einem günstigen Moment (da der mächtige Sith durch etwas anderes geschwächt/abgelenlt war) besiegen zu können. Die oberen Sith mussten immer ein Auge auf ihre Schüler haben, teilweise haben die oberen Sith ihre Schüler auch getötet, als sie gemerkt haben das diese ihnen langsam gefährlich werden könnten.

    Sicherlich lässt sich jetzt sagen, ja aber diese Sith sind nicht unsere Schmusesith (ich weiss, ich weiss das ist ein anderes Thema, aber es ist nun mal eine Tatsache das unsere Sith nicht wirklich böse sind/keine Sith nach Star Wars ermessen sind, auch hier mag es Ausnahmen geben). (Vorsicht: Alles nur eigene Meinung und die darf in einer Demokratie jeder haben!)

    Diese Leute werden ja auch ihrer Wichtigkeit / Unerlässlichkeit nicht entzogen, nur kann es eben passieren das diese quasi abgelöst werden können(was ja auch verständlich ist, ein bisschen Realismus im Rollenspiel sollte schon gegeben sein. Ich liebe dieses Paradoxon :D ). Diese Leute sind weiterhin die Mächtigsten, nur haben andere die Chance das auf zu holen, und auch das würde eine ganze Weile dauern.

    Es ist vollkommen richtig, das dies eine Mehrheit entscheiden muss, da die Mehrheit mit so einem Beschluss leben (ohje , sagen wir lieber Rslern) muss. Deswegen sollte dies nicht nur die Orga entschließen, sondern vielleicht sollte man eine Umfrage durchführen, ob es sinnvoll ist die Schwächen des bisherigen Systems versuchen auszumerzen. Wenn dabei ein klares nein bei raus kommt, muss kein Mensch sich Gedanken über ein alternatives System machen. Sollte hier bei aber ein Ja herauskommen, dann kann und muss man sich ernsthaft überlegen etwas zu verändern, das alles hier sind nur Vorschläge, ich habe nie behauptet sie wären perfekt.

    Und ich bitte ja auch um Änderungsvorschläge, nicht immer gleich alles in den Boden kritisieren sondern mal selbst kreativ werden!!!


    Das unwichtig war in ?? um darauf hin zu deuten, dass ich damit Charaktere mit niedrigen Rängen meine, oder um es anders auszudrücken, IP-unwichte Charaktere, im Sinne eines Ranges/Stellung in einer Hierarchie. (Beispiel: Ein Sithapprentice wird der imperialen Flotte nicht befehlen können Corellia anzugreifen.)

    Ich komme dadurch auf das schmale Brett das Padawane/Apprentice niemals etwas so wichtiges tun könnte wie ein Jedi-Rat, sei dies nun ein Entschluss für den Jediorden oder der Kampf gegen einen der Sithelite. Ich rede hier von IP wichtigen Dingen. Sicherlich kann ein Padawan wichtige Hinweise für ein Quest oder sonstiges besorgen und das ist auch wichtig, aber wirklich Weltbewegende Dinge werden meist von den mächtigen gemacht.

    Im Grunde genommen ist es nichts anderes als eine Umstellung, und ich werde niemandem vorwerfen das er sich gegen eine Umstellung wehrt weil er sich davon Nachteile verspricht. Meiner Meinung nach ist es ein Fleißunterschied, ob ein Post aus 500 oder mehreren tausend Zeichen besteht. Dies würde dann meiner Meinung nach fairer bewertet werden.

    Nunja, eigentlich sollte es ja so sein, das man anfangs Schwächen hat und diese im Laufe der Zeit ausmerzt (ein schönes Wort :) ), das dies nicht der Fall ist mag daran liegen das diese Erkenntnis erst später kommt. Ich stimme grundlegend mit dir überein, das die Stärken und Schwächen einen Charakter interessant machen, perfekt sein ist langweilig.

    So, genug geschrieben auf zum fröhlichen weiterdiskutieren :D.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2004
  20. Tomm Lucas

    Tomm Lucas Chefarzt in der Computerklinik

    Also Nachteile verspreche ich mir ehrlich gesagt nicht, wenn wir Zeichenzahlen ansetzen. Ich halte die Grundlage der Postingzahlen nur für einfacher handhabbar.
    Ich hoffe aber, daß du dich ip genauso engagieren wirst wie du es hier op tust. Es ist ja ok, wenn du hier deine Meinung vertrittst, aber nach noch nicht einmal 30 ip-Posts so über ein dir angeblich ungerecht erscheinendes System herzuziehen...naja.

    Gruß Tommy

    EDIT: Falls das nicht erkennbar sein sollte - ich für meinen Teil halte diese Diskussion hiermit für vorläufig beendet mangels neuer Argumente und auch der Tatsache, daß Kay so ziemlich der Einzige zu sein scheint, den die geltenden Regelungen akut mißfallen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2004

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.