Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Warum braucht ein Sith Meister überhaupt einen Schüler??

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von redwing21, 12. Juni 2005.

  1. redwing21

    redwing21 Senatswache

    Wieso nehmen sich eigentlich Sith Meister überhaupt Schüler die sie in die Geheimnisse der dunklen Seite einweihen?
    Gemäß Sith Tradition bringt der Schüler den Meister in der Regel um die Ecke sobald er genug von ihm gelernt hat und ihn nicht mehr benötigt.
    Spätestens Palp. der doch
    sollte doch schlau genug sein sich keinen Schüler zu nehmen und schon gar nicht einen mit so einem enormen Machtpotential wie Anakin oder?
    Und Leute die für ihn alles taten hatte er doch bestimmt genug...also warum sich der Gefahr aussetzen von einem Schüler ermordet zu werden sobald der Schüler mächtig genug ist??? ;)
     
  2. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Wenn die Sith keine Schüler nehmen würden, wie soll dann die Tradition der Sith aufrecht erhalten werden. Ein meister lebt nicht ewig. Und nicht jeder schüler bringt seinen meister um. Kann sein das dass mit Palp eine ausnahme war. Das dass nicht passiert ist auch der Grund dafür das es nur ein schüler ist und nicht 2 denn zwei könnten sich leichter verbünden und denn Meister töten.
     
  3. Slayne

    Slayne There are some who would consider these M&M's to b

    Außerdem sind zwei Sith besser als einer. Manchmal habe ich jedenfalls das Gefühl, dass jeder Sithmeister glaubt, seinen Schüler besser zu kontrollieren als sein eigener Meister.
    Wäre ja auch sehr unpraktisch alles selbst erledigen zu müssen, siehe Jedipurge.
     
  4. LordLaser

    LordLaser Master Shaper

    Die Sith-Meister werden in der Regel wohl immer etwas Wissen vor ihren Schülern geheimhalten, und sie das auch irgendwie wissen lassen.
    Wsch. haben alte Meister ihr letztes Geheimnis erst im Sterbebett preisgegeben. Bis auf Plagueis halt.

    Und so ein genialer Manipulator wie Palpatine wird seine Schüler schon gut genug im Griff haben....hat er ja auch:-)
     
  5. M4rKuS

    M4rKuS ~Eigenernannter und unrechtmäßig erworbener Herrsc

    kurze Frage..warum haben Menschen Kinder????
    vieleicht damit die Menschheit weiter existiert ??

    So ist es denke ich mit den Sith..ohne Schüler würde der Sithkult schnell aussterben und alles währe umsonst..

    Ich denke das Problem mit dem Schüler- Meister- Mord werden sie wo als Gefahr hinnehmen müssen, aber jeder Sithmeister wird sich in Sicherheit fühlen und nicht glauben, dass sein Schüler mächtiger sei.
     
  6. G.Bruno

    G.Bruno Mit größerer Furcht verkündet ihr das Urteil, als

    Waren die Sith immer Böse?

    Fragt sich, ob die Sith ursprünglich immer böse waren!

    Palpatin erzählt Anakin im Theater von Darth Plagueis, der so weise war, das er Leben anderer Person oder Wesen verlängerte.......

    Klingt nicht gerade Böse, oder?
     
  7. Garm Bel Iblis

    Garm Bel Iblis Zivilist

    Meiner Meinung nach ist das eine Tradition im Sith-Orden. Da die Meister ja nicht ewig leben und trotzdem den Fortbestand der Sith sichern wollen haben sie eigentlich keine andere Wahl als einen Schüler zu unterrichten.
    Und ich denke nicht das jeder Schüler seinen Meister umbringt wenn er alles gelernt hat.
    Das mit Sidious und seinem Meister war glaub eine Ausnahme.
     
  8. redwing21

    redwing21 Senatswache

    Was interessiert es einen selbstsüchtigen Sith Meister, was sie ja nunmal sind, ob der Sith Kult nach ihrem Ableben noch weiter Bestand hat oder nicht....Nach mir die Sintflut lautet es doch bei den Sith und damit ist es auch wurscht was nach deren Tod kommt....
    Hauptsache derjenige hat zeitlebens genug Macht und herrscht über die Galaxis...
    Speziell Palp. : Wieso sollte es ihn kümmern ob nach seinem Tod die Sith weiter existieren???ihm geht es doch nur um sich selbst...
     
  9. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Sith sind immer böse, sie versuchen immer mehr macht zu erlangen. Und dazu ist ihnen jedes mittel recht. Wenn sie sich nicht der dunkeln seite bedienen würden, wären sie ja keine Sith mehr.
     
  10. LordLaser

    LordLaser Master Shaper

    Doch, die waren schon immer böse. ;)

    Und wer weiß, für welch sinistre Machenschaften Plagueis seine Fähigkeiten gebraucht hat. Kann mir jetzt zwar auch nur schwer was vorstellen, aber was ein echter Sith ist, der macht auch aus nem Gänseblümchen noch ne Waffe. :D

    Oh sorry, hab hier vorher arg gespoilert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2005
  11. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    @redwing21:
    Gutes Kontra.
    Aber da Sith traditionell sind, besonders Sidious,
    bleibt auch keine andere Wahl als sein Wissen weiterzugeben.
     
  12. Die Sith müssen Schüler haben, damit sie ihre Traditionen an die nächsten Generationen weitergeben und die Sith nicht "aussterben"! Die Jedis machens ja auch!
     
  13. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Und damit den Jedi nach seinem Tod ermöglichen zurück zu kehren? Die Sith wollen ein Imperium, dass auf ewig bestand haben soll und dafür braucht es nunmal Nachfolger. Außerdem glaub ich nicht, dass sich irgend ein Meister sorgen darum macht von seinem Schüler getötet zu werden. Besonders Palpi nicht. Die denken betimmt dass sie im Gegensatz zu anderen Meistern ihren Schüler vollkommen unter Kontrolle haben und dass das ihnen bestimmt nicht passieren wird. Dass ein Schüler den Meister tötet ist demübrigen auch eine Ausnahme und nicht die Regel.

    PS: Ich bin außerdem davon überzeugt, dass ein Sith-Meister nachg seinem Tod so etwas wie Stolz für seinen Schüler empfindet, wenn dieser ihn tötet. (kein Scherz)
     
  14. Lord Bubu

    Lord Bubu loyale Senatswache

    doch das ist tradition seinen meister umzubringen, und:
    sith denken nur an sich selbst warum sollten sie dann an die tradition der sith nach ihrem tod denken=?
     
  15. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Ach wirklich? :konfus:
    Sicher haben viele Schüler mit diesem Gedanken gespielt,
    aber haben sie es getan?
    Meistens war die Zeit dafür zu spät,
    da entweder sie zuerst starben, oder ihr Meister umgebracht wurde.
    Daher kann man in diesem Punkt nicht von einer Tradition sprechen,
    es sei denn es wird 'immer' und 'oft' so praktiziert.
     
  16. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Sith denken nicht nur an sich.

    Sith sind religiöse Fanatiker, die durchaus bereit sind, sich für die Sache (Dunkle Seite) zu opfern.

    Wenn der Schüler denn Meister überwältigen kann ist das gut, weil es zur Stärkung der Dunklen Seite führt. Eben weil der Schüler schlauer oder mächtiger als sein Meister war.

    Ist der Meister stärker, dann stirbt eben der Schüler und der Meister muß für Ersatz suchen.

    Im ersten Fall hat der Meister seiner Sache einen guten Dienst erwiesen, im zweiten hat er nichts zu befürchten.

    Dieses System hat für 1.000 Jahre sehr gut funktioniert und es scheint nie vorgekommen zu sein, daß ein Sith den anderen besiegt und dabei soweit geschwächt wurde, daß er seinen Verletzungen ebenfalls erlag.

    Pech für den Sith-Orden, daß Vader sich nach der Vernichtung Palpatines wieder dem Licht zuwandte. Selbst wenn Vader überlebt hätte wäre dies das Ende der Sith gewesen. Jedenfalls soweit es die Filme betrifft.
     
  17. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Weil die Sith nebenihrer Selbstsucht doch noch ein Ziel haben: Ein großes Reich der Sith und ein zweites Goldenes Zeitalter zu schaffen. Das ist das einzige, was den Sith sogar noch wichtiger ist als sie selbst. All die Sith nach Bane haben ihr Leben damit verbracht darauf hin zu arbeiten, dass irgend wann einmal ein Sith (=Palpatine) die Kontrolle über die Galaxis wieder erlangen kann. Und das sollte auch nach Palpatine so bleiben. Wenn ihnen das nicht so wichtig wär, warum hätten sie sonst so lange darauf hin gearbeitet?
    -->Ergo: Das Fortbestehen ihres Ordens und seiner Ziele ist eines der wenigen Dinge (vielleicht sogar das einzige) was einem Sith wichtiger als er Selbst ist.
     
  18. Padme Naberrie

    Padme Naberrie *vermißt einen linken Schuh*

    Ich schließe mich mal den vielen Meinungen hier an:

    1. braucht der Meister jemand, der dann die Tradition weiterführen kann, wenn er tot ist und

    2. braucht er einen "Azubi", der die blöden Aufgaben macht, zu denen der Meister keine Zeit oder keine Lust hat. ;)
     
  19. Gandalf der Weiße

    Gandalf der Weiße loyaler Abgesandter

    Das könnte ich mir auch vorstellen. Im Fall Palpatine/Vader zwar nicht, sonst allerdings schon.
     
  20. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Ich vermute mal, dass die Zweierregal solange aufrecht erhalten bleiben sollte, bis die Sith ihre Rache genommen werden haben.
    Darth Sidious war derjenige, der stark genug werden sollte, um die Sith zu rächen. Er war in gewisser Weise der ultimative Sith. Er hätte ewig über sein Imperium herrschen können, da er die Fähigkeit zum ewigen Leben besaß. Seine Schüler waren eigentlich eher Werkzeuge für seine Pläne.
    Trotzdem scheint er sich damit abgefunden zu haben, dass Darth Vader seinen Platz einnehmen wird. Wieso, das ist eine gute Frage.
     

Diese Seite empfehlen