Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Weltraum (Chiss Empire)

Dieses Thema im Forum "Projekt Star Wars Rollenspiel" wurde erstellt von phollow, 14. Juli 2003.

  1. phollow

    phollow Botschafter

    Weltraum
    ________________________________

    Chiss Empire


    [​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. August 2012
  2. Lavinia du Quez

    Lavinia du Quez played by Ches

    - Weltaum - Preybird Fighter -

    Kaum hatte sich Lavinia in ihr Kommunikationssystem eingeloggt, da bekam sie durch ein Piepen und durch das Aufleuchten einer organgenen Leuchte angezeigt, dass eine Nachricht für sie eingetroffen war. Lavinia schaltete auf "Anzeigen" und las die Nachricht. Ein Lächeln huschte über ihre Lippen. Sie war von Jeff. Nein, Jeff konnte man nichts vormachen. Nachdem sie ihm nicht hatte sagen wollen, was sie für einen großen Auftrag an Land gezogen hatte, hatte er sich sein eigenes Bild gemacht und seine Überlegungen beendet, nachdem er die Nachricht des ermordeten Kanzlers gehört hatte. Jeff war ein guter Beobachter.

    "Witanis ist mit einem Schwert ermordet worden. Kein Blaster, kein Gift - ein Schwert. Kommt mir bekannt vor." Schrieb er.

    Lavinia rollte mit den Augen und schüttelte amüsiert den Kopf.

    "Habe die nächsten Tage keine Zeit, bin von einem Auftrag in den nächsten geschlittert."

    Antwortete sie und verzog das Gesicht, da diese Aussage nicht ganz der Wahrheit entsprach. Aber Jeff würde das verstehen. Kopfgeldjägergeheimnis, das war ihm ein Begriff. Sie fügte noch ein paar Zeilen hinzu und ließ die Nachricht dann verschlüsselt senden. Dann ließ sie sich die Karte zeigen und lenkte den Preybird Fighter nach links.


    - Weltaum - Preybird Fighter -
     
  3. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Malastare - Weltraum an Bord des unbenannten Raumschiffes - Phol - Mako - Soraya

    Soraya war etwas bestürzt über diesen schnellen Aufbruch, damit hatte sie jetzt nicht gerechnet. Als jetzt im raumschiff saßen schaute sie ihren Meister fragend an.

    Warum dieser überstürzte Aufbruch was ist los? Ich konnte deiner Erklärung eben nicht ganz folgen. Was macht das für einen Sinn wir machen uns Wochenlang auf die Suche und jetzt hauen wir einfach ab??

    Ich begreife das einfach nicht. Du sprachst vorhin von Verrat wer hat uns verraten. Ich muss sagen ich verstehe nichts und wo wollen wir jetzt hin? Nacht Coruscant können wir ja schlecht.


    Die Padawan schüttelte immer noch ratlos mit dem Kopf sie wusste wirklich nicht was los war. Sie kraulte Mako etwas der neben er sass. Nach einiger Zeit hob sie auf ihren Schoss was ganz schön schwer da das Tier einiges wiegt. Aber er liess es sich gefallen und wollte weiter gekrault werden.


    Malastare - Weltraum an Bord des unbenannten Raumschiffes - Phol - Mako - Soraya
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2003
  4. phollow

    phollow Botschafter

    | Weltraum in der Nähe von Malastare an Bord der Lil'Sun'Low - Soraya - Mako |

    Der Jedi hatte sich schnell mit der Steuerung des Raumschiffes zurechtgefunden, flog einige riskante Manöver über Malastare, um sich etwas abzulenken.

    Als sie den Orbit erreichten und Malastare immer kleiner wurde blickte Phol auf den Planeten zurück, dachte an Ami und Marana die er beide so lieb gewonnen und nun im Stich gelassen hatte.

    Erst die Stimme seiner Padawan riss ihn aus den Gedanken an die zwei Frauen, die in sein Leben eingedrungen waren, und es verändert hatten, es reicher gemacht hatten...


    Die Regierung der Republik, der Senat, also die Leute für die wir Jedi eingestanden sind, gekämpft haben, besonders ich, da ich als Protector der Kanzlerin tätig war, haben uns sozusagen das Vertrauen entzogen Soraya. Sie haben mir vorgeworfen, sie nicht ordnungsgemäß zu informieren und keine Erfolge gebracht zu haben.

    Außerdem wurde uns Jedi anscheinend irgendwelche republikfeindliche Taten vorgeworfen, weshalb wir in der Gunst der Republik gefallen sind.

    Ich sehe das genauso wie du, die ganze Zeit riskieren wir unser Leben für diese Republik, um am Schluss auch noch eins drauf zu kriegen!

    Deshalb hat uns die Republik verraten Soraya! Sie lässt uns fallen, obwohl wir für sie kämpfen. Genau das selbe hat Janem auch mit uns beiden gemacht. Genau deshalb bin ich nun aufgebrochen.

    Wohin wir fliegen? Ich weiss es nicht genau. Ich hatte auf Malastare mehrere Visionen über die Chiss, vielleicht wird uns die Macht dorthin geleiten...

    Das Ausschlagen eines Sensors unterbrach den Jedi während seiner Worte und lies die Aufmerksamkeit auf eine verschlüsselte Botschaft lenken, die von einem in der Nähe befindlichen Raumschiffes gesendet wurde.

    Erstaunt überprüfte Phol die Geräte und scannte die nähere Umgebung.


    Komisch... hier in der Nähe ein anderes Raumschiff? Die Handelsrouten weg von Malastare führen in die andere Richtung, in die wir gerade fliegen...

    Ein Blinken auf dem Radarfeld lies die beiden Jedi wieder aufhorchen. Da war tatsächlich ein anderes Schiff. Verwirrt sah Phol zu Soraya, die sich das auch nicht erklären konnte.

    Ich werde mal versuchen Kontakt aufzunehmen, vielleicht ist das kein Zufall, meine Padawan...

    Phol aktivierte die Sprachübertragung und schickte folgende Nachricht an das unbekannte Schiff:

    <center>

    Nachricht an unbekanntes Schiff:

    Hier spricht Jedi Phol Low an Bord der Lil'Sun'Low. Sie haben unser Interesse geweckt, da sie aus einem uns vollkommen unerforschten Gebiet kommen.

    Bitte identifizieren sie sich!

    Nachricht von der Lil'Sun'Low - Ende
    </center>

    Soraya blickte ihren Meister etwas komisch an und fragte:

    Soraya: Lil'Sun'Low? Wie kommst du denn auf so einen Namen?

    Nunja, er ist zusammengesetzt aus meiner Schwester Lilju, meiner Mom Sunida und meinem Nachnamen Low. Mir ist grad nichts besseres eingefallen...

    Phol verzog sein Gesicht zu einem näckischen Lächeln. Das erste Mal seit langem, dass er das tat... und doch schmerzte die Errinnerung an seine verlorene Familie sehr.

    | Weltraum in der Nähe von Malastare an Bord der Lil'Sun'Low - Soraya - Mako |
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2003
  5. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Weltraum in der Nähe von Malastare an Bord der Lil'Sun'Low - Soraya - Mako - Phol


    Soraya dachte über das nach was ihr Meister gesagt hatte. Der Senat vertraute ihnen nicht mehr sie konnte es nicht begreifen. Sie wollte zu gerne wissen was alles passiert ist auf Coruscant seitdem sie weg sind.

    Meister, ich möchte zu gerne wissen was alles auf Coruscant passiert ist, wähhrend unserer Abwesenheit. Das ist doch schon sehr komisch wenn uns der Senat plötzlich nicht mehr traut.

    Dann wechselte sie prompt das Thema.
    Ich finde es einen schönen Namen für das Schiff.

    Sie lächelte ihren Meister freundlich zu. Sie war gespannt ob das andere Schiff sich meldete und wo es sie hinverschlagen würde, gedanken verloren kraulte sie weiter Mako.

    Weltraum in der Nähe von Malastare an Bord der Lil'Sun'Low - Soraya - Mako - Phol
     
  6. phollow

    phollow Botschafter

    | Weltraum in der Nähe von Malastare an Bord der Lil'Sun'Low - Soraya - Mako |

    Nachdem er die Sprachnachricht losgeschickt hatte, blickte der Jedi wieder zu seiner Schülerin und antwortete unruhig:

    Coruscant ist gefallen. Der Tempel ist zerstört. Der Senat und die Regierung sind zerrüttet und die Jedi im Konflikt.

    Alls ist zerbrochen... langsam bekomme ich Angst, dass mich solche Sachen ewig verfolgen.

    Phol verzog genervt das Gesicht, während er auf dem Radar das andere Schiff im Auge behielt. Als Soraya sagte, dass ihr der Name gefallen würde, lächelte er ihr zu:

    Ich finde ihn auch schön... hauchte er leise vor sich hin, in Erinnerungen schwelgend. Schmerzen stachen auf ihn ein, als er an seine Mom dachte, ihre warmen Augen und ihren zarten Blick, voller Liebe, obwohl das Leben so hart zu ihr gewesen war...

    Und Lilju... seine Schwester, die sich zurückgezogen hatte. Er vermisste sie, beide... klammerte sich an die Errinnerungen wie ein Ertrinkender an jeden Halt, den er finden konnte.


    | Weltraum in der Nähe von Malastare an Bord der Lil'Sun'Low - Soraya - Mako |
     
  7. D.Skywalker

    D.Skywalker sehr weiser Botschafter

    Chiss'Tu'Lar


    Anfangs flog Dany nur mit 1/4 Schub im Chiss'Tu'Lar, dann erhöhte er langsam bis die Galaxy den vollen Schub erreichte.

    Whoaa ganz schön schnell, nicht war R2. *biieb* Überprüfe mal das Triebwerk ob es irgendwelche Fehler gibt. *biieueb* Keine Fehler? Und auch keine Schäden? Wenn das so bleibt werden wir Cash im nächsten Chiss'Tu'Lar Flug schlagen

    Dany flog einige leiche Manöver wie Loopings oder Rollen. Lief alles perfekt ab. Nun wagte er sich an die schwierigeren Manöver...


    Chiss'Tu'Lar
     
  8. Lavinia du Quez

    Lavinia du Quez played by Ches

    - Weltraum - Preybird Fighter -

    Kurz nachdem Lavinia die Nachricht an Jeff abgeschickt hatte, piepte das Kommunikationssystem und das organgefarbene Lämpchen leuchtete wieder auf. Lavinia runzelte die Stirn. Eine Fehlübertragung? Die Sprachwiedergabe aktivierte sich automatisch, als sie den Knopf zum Abrufen der Nachricht drückte.

    <center>Nachricht an unbekanntes Schiff

    Hier spricht Jedi Phol Low an Bord der Lil'Sun'Low. Sie haben unser Interesse geweckt, da sie aus einem uns vollkommen unerforschten Gebiet kommen.

    Bitte identifizieren sie sich!

    Nachricht von der Lil'Sun'Low - Ende</center>


    Erstaunt pfiff Lavinia durch die Zähne und schaltete den Suchmodus ein. Bisher erfasste der Radar noch kein anderes Schiff, doch sie ließ bereits zurück verfolgen, von wo die Nachricht gekommen war. Lavinia ließ die Nachricht noch einmal abspielen, um den Namen des Mannes noch einmal zu hören. Plötzlich verharrte sie überrascht! Hatte er Jedi gesagt??? Hastig ließ sie das ganze noch einmal wiedergeben, doch sie war sich noch immer nicht sicher; könnte auch ein Vorname gewesen sein. Aber wenn er ein Jedi war... Lavinia schüttelte den Kopf. So einen Zufall konnte es nicht geben! Es sei denn, die "Macht" hatte ihn hier her geführt. Ein spöttischer Zug legte sich auf ihre Lippen, als sie den Sprachmodus aktivierte. Dann hielt sie jedoch inne. Wenn er tatsächlich ein Jedi war... durfte sie es sich nicht mit ihm verscherzen. Säuerlich starrte Lavinia auf ihren Radarschirm. Sie hasste es, sich aus taktischen Gründen zu verstellen! Auch wenn es ihr von der Glaubwürdigkeit her nicht schwer fiel, da ihre Mutter Schauspielerin gewesen war und ihr dieses Talent vererbt hatte, zählte die Verschleierung ihrer wahren Gedanken und Taten wahrlich nicht zu ihren Lieblingsbeschäftigungen! Widerstrebend holte sie tief Luft und aktiverte dann endgültig den Sprachmodus:

    <center>Nachricht an die Lil'Sun'Low

    Die "Stroke of Fate" ist auf dem Weg nach Coruscant. Brauchen Sie Informationen über die unbekannten Regionen, Mr... Jiddi Fullu? Die Gegend ist frei, ich bin keinen Piraten oder dergleichen begegnet.

    Ende.
    </center>

    Senden. Lavinia lehnte sich zurück und wartete. Wenn er ansprang, würde er seinen Namen korrigieren und sie vielleicht sogar darauf hinweisen, dass Coruscant zur Zeit kein besonders gefragter Urlaubsort war. Sie strich sich eine Sträne hinters Ohr. ...Zumindest sollte er das, wenn er tatsächlich ein Jedi war. Hatte immerhin was mit Hilfsbereitschaft zu tun.

    - Weltraum - Preybird Fighter -
     
  9. Khellen

    Khellen Major der VSD Rag'Na'Rök

    -im Weltraum, Nebulon, irgendwo bei Chiss'Aria'Prime-

    Erfreut, daß alles funktionierte , saß Eric auf seinen Kommandostuhl und beobachtete alles genau, doch bis jetzt tauchten keine Probleme auf. Das neue Schiff ist direkt gut, zumindest bis jetzt läuft unsere Rundfahrt ohne weiteren Probleme, denkt sich der Chiss. Seine Leute taten auch sehr viel, um einen reibungslosen Ablauf zu schaffen.

    "Wie schaut es aus Kadett, laufen die Instrumente alle, Navigationssystem funktioniert auch so wie es sein sollte?"

    Der Kadett drehte sich um, sah direkt in die Augen seines Captains und machte seinen Bericht.

    "Ja Sir, alles läuft nach Plan und wir haben den Planeten jetzt umrundet. Wollt ihr noch eine Runde fliegen oder können wir den Hyperantrieb ausprobieren?"

    "Gut Kadett, dann werden wir jetzt den Hyperantrieb ausprobieren und den Chissraum abfliegen. Wenn Probleme auftauchen, sofort Meldung machen."

    Kurz nickt der Kadett und bereitet alles für den Hyperantrieb vor und in der nächsten Sekunde, startet die Nebulon den Hyperantrieb und fliegt weiter in den Chissraum hinein.

    -Weltraum, auf der Nebulon, unterwegs ins Nirgendwo des Chissraumes-
     
  10. phollow

    phollow Botschafter

    | Weltraum - Lil'Sun'Low |

    Abwartend saß Phol auf dem Sessel seines neuen Raumschiffes und wartete auf eine Antwort. Oft blickte er etwas nervös zu seiner Schülerin, bis es endlich piepte und eine Sprachmitteilung einging.

    <center>Nachricht an die Lil'Sun'Low

    Die "Stroke of Fate" ist auf dem Weg nach Coruscant. Brauchen Sie Informationen über die unbekannten Regionen, Mr... Jiddi Fullu? Die Gegend ist frei, ich bin keinen Piraten oder dergleichen begegnet.

    Ende.
    </center>

    Der Jedi sah zu Soraya und strich sich eine Strähne aus dem Gesicht.

    Wie hat sie mich genannt? fragte er sie abwartend.

    Soraya: Ich glaube Jiddi Fullu hat sie gesagt... sie musste schmunzeln.

    Der Jedi wandte sich wieder um an die Konsole und schüttelte nur etwas genervt den Kopf. Er verfasste eine neue Nachricht an die Stroke of Fate:


    <center>:Nachricht an die Stroke of Fate:

    Coruscant ist im Moment nicht als Ziel geeignet. Um Coruscant herrscht Krieg, dieser Planet ist nicht mehr in der Hand der Republik. Reist nicht dorthin.

    Uns interessiert nicht, wem sie begegnet sind, uns interessiert woher sie kommen. Auf welchen Planeten waren sie tätig oder anwesend.

    Ach übrigens... mein Name ist Phol... Low. Und ich bin ein Jedi.

    :Lil'Sun'Low - Ende:
    </center>

    Soraya lächelte, als Phol das mit seinem Namen klarstellte. Er sprach sehr langsam und deutlich.

    Vielleicht hatte sie Störungen im Empfang...

    | Weltraum - Lil'Sun'Low |
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2003
  11. mako

    mako Phol's extrem gefährliches Haustier und Heiligtum

    <font color=gray>Schon wieder auf einem Flugdingens, war das diesmal Herrchens?, naja, jedenfalls mit Herrchen und dem süßen Weibchen</font>

    <i>Lustlos trottete Mako den Zweibeinern nach. Sein Magen knurrte und es sah nicht so aus, als ob sich bald was freßbares zwischen seine Kiefer verirren würde. Und etwas zu jagen war auf so einem Flugdings auch aussichtslos. Das größte, was er jemals dort gefunden hatte, war ein winziger Käfer gewesen. Danach hatte er mehr Hunger gehabt wie vorher...
    Hätte er doch bloß das <font color=teal>schreckliche Weibchen</font> gerissen. Wenigstens hätte <font color=teal>Herrchen</font> dann mit ihr keinen Unfug mehr machen können. Wie nannte er sie doch? <font color=teal>Marana</font>? Naja, egal. Die Gelegenheit war sowieso vorbei. Mißmutig setzte sich Mako neben das <font color=teal>süße Weibchen</font>. Warum pflanzte sich <font color=teal>Herrchen</font> nicht mit ihr fort? Das würde wenigstens ein vernünftiges Rudel hergeben!
    Makos Stimmung besserte sich sofort, als das <font color=teal>süße Weibchen</font> anfing ihn zu kraulen. Und steigerte sich weiter, als sie ihn auf ihre Hinterbeine hob. Fast hätte er seinen knurrenden Magen dabei vergessen. Aber nur fast. Mit dem bereits erprobten Liebsei-Bettel-Habenwollen-Vornskrblick sah er sie an...</i>

    <font color=gray>Schon wieder auf einem Flugdingens, das war wohl diesmal wirklich Herrchens, mit Herrchen und dem süßen Weibchen</font>
     
  12. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Weltraum - Lil'Sun'Low - Phol - Mako - Soraya

    Soraya musste laut lachen als sie die Nachricht hörte die ihr Meister bekam anscheinend hatte da jemand ihn nicht richtig verstanden.
    Sie dachte ein wenig über die Nachricht nach, vielleicht wollte sie ihren Meister auch einfach nur in die Irre führen.


    Vielleicht will derjenige im anderen Raumschiff dich auch einfach nur in die Irre führen?

    Das sagte sie zu ihrem Meister auch wenn sie eine ziemlich absurde Idee ist, wie Soraya fand.
    Sie widmete sich wieder Mako und kraulte ihn weiter dem schien das immer noch zu gefallen. Allerdings schaute er sie mit einem dermassen Vornksbettelblick an, das sie nicht so recht wusste was er wollte. Sie schaute ihn an und gab zu verstehen das sie nicht wusste was er wollte. Sie überlegte vielleicht wollte er spielen. Hmm sie suchte ihn ihre Tasche nach dem Stöckchen was sie immer dabei hatte um mit ihm zu spielen. Sie konzentrierte sie auf die Macht und liess das Stöckchen schweben und wartete darauf das Mako hinterher hechtete. Was er aber nicht tat. Jetzt wusste sie wirklich nicht was er wollte, sie hoffte der Vornskr würde es ihr zeigen.


    Weltraum - Lil'Sun'Low - Phol - Mako - Soraya
     
  13. mako

    mako Phol's extrem gefährliches Haustier und Heiligtum

    <font color=gray>Auf Herrchens Flugding, mit Herrchen und Soraya</font>

    <i>Was will sie denn jetzt mit dem Stöckchen? Mako reagierte gar nicht auf ihr Angebot zu spielen. Er hatte jetzt Hunger. Was konnte man denn daran nicht verstehen? Die Zweibeiner fraßen doch auch, und zwar oft, fett und maßlose Mengen. Und das ganze dann auch noch fertig in maulgerechten Häppchen. Das Wasser floß Mako im Maul zusammen und tropfte ihr aufs Bein. Begierig leckte er sich die Lefzen, als er an die wohlriechenden Häppchen dachte, die sein <font color=teal>Herrchen</font> immer gerne fraß. Manchmal gab er Mako ja auch davon ab. Sie waren richtig lecker. Aber warum bekam er denn nicht endlich was? Weiter starrte er mit dem vielgeübten Blick das Weibchen an.</i>


    <font color=gray>Auf Herrchens Flugding, mit Herrchen und Soraya</font>
     
  14. phollow

    phollow Botschafter

    | Weltraum - Lil'Sun'Low |

    Phol legte seine Stirn nachdenklich in Falten. Soraya's Einwurf stimmte ihn etwas unruhig. In letzter Zeit war er zu unkonzentriert um die Macht richtig zu nutzen, durch seinen Konflikt war er geschwächt.

    Noch während er nachdachte, beobachtete er den Vornskr, der auf dem Schoß seiner Padawan lag. Sie dachte wohl das Tier wollte spielen, doch der Jedi wusste, das Mako schon lange nichts mehr zu essen bekommen hatte.


    Er hat Hunger Soraya sagte Phol lächelnd. Er stand auf und ging etwas durch das Raumschiff. Der Händler hatte noch ein paar Fertigrationen an Bord gebracht, kurz vor dem Start. Der Jedi holte drei Packungen und ging zurück ins Cockpit zu den beiden.

    Er löste die Verpackung und legte es vor Mako auf den Boden.


    Hier Soraya, ich habe dir auch etwas mitgebracht. Ich werde schnell ein kleines Bettlager für Mako aufbauen.

    Mit diesen Worten ging Phol in sein Quartier und holte ein paar Decken. Er legte sie in einer Ecke des Raumschiffs so zusammen, dass es ein wirklich bequemes Plätzchen für das Tier gab. Zufrieden lächelnd setzte er sich danach wieder auf seinen Sessel und überrpüfte die Sensoren und das Radar. Das andere Raumschiff war nun sogar in Sichtweite geraten. Es hatte die Triebwerke deaktviert und schwebte wie die Lil'Sun'Low im Orbit. Eine Nachricht war allerdings noch nicht eingegangen.

    Phol nahm sich nun auch seine Proviantration und begann etwas zu essen...


    | Weltraum - Lil'Sun'Low |
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2003
  15. Lavinia du Quez

    Lavinia du Quez played by Ches

    - Weltraum - Preybird Fighter -

    Lavinia schüttelte ungläubig den Kopf, als sie die neue Nachricht von der Lil'Sun'Low erhielt.

    <center>:Nachricht an die Stroke of Fate:

    Coruscant ist im Moment nicht als Ziel geeignet. Um Coruscant herrscht Krieg, dieser Planet ist nicht mehr in der Hand der Republik. Reist nicht dorthin.

    Uns interessiert nicht, wem sie begegnet sind, uns interessiert woher sie kommen. Auf welchen Planeten waren sie tätig oder anwesend.

    Ach übrigens... mein Name ist Phol... Low. Und ich bin ein Jedi.

    :Lil'Sun'Low - Ende:
    </center>

    Sie war tatsächlich auf einen Jedi gestoßen! Wenn auch nicht auf einen sehr freundlichen! Sie hörte sich noch einmal den letzten Satz an und ärgerte sich über die Notwendigkeit, ihre Absichten hinter einfältigen und dümmlichen Sätzen verbergen zu müssen. Wie stand sie denn jetzt da! Wahrscheinlich als eine hilflose Frau, die nicht wusste was auf Coruscant los war und "Jedi" für einen Vornamen hielt! Blöder ging es wahrhaftig kaum noch. Nunja, vielleicht war das auch gar nicht so verkehrt. Vielleicht kam er ihr dann eher zur Hilfe als wenn er wusste, dass sie eine Kopfgeldjägerin war. Seufzend schaltete sie auf Antworten.

    <center>Nachricht an die Lil'Sun'Low

    Sie sind ein Jedi??? Bei allen Sonnensystemen! Die Macht hat Sie zu uns geführt! Ich komme von Chiss'Aria'Prime und bin im Auftrag des Overlord der Chiss auf dem Weg nach Coruscant, um die Jedi um Hilfe zu bitten! Sith sind auf dem Weg nach Chiss'Aria'Prime, da sich ein Verräter unter den Chiss-Reihen mit dem Sith-Imperium verbünden will! Ihr müsst uns helfen, sonst ist unser Volk verloren!

    Ende.
    </center>

    Lavinia sandte die Nachricht ab und atmete tief durch. Die Lil'Sun'Low war bereits zu sehen und hatte, genau wie sie selbst, die Triebwerke herunter geschaltet. Jetzt konnte sie nun warten und hoffen, dass der Jedi ihren Hilferuf erhörte. Sie hatte ja nicht einmal gelogen, sondern nur sich selbst verstellt. Das Chiss-Imperium brauchte tatsächlich Hilfe.

    "Komm schon..."

    Flüsterte sie vor sich hin

    "Ich habe es versprochen."

    - Weltraum - Preybird Fighter -
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2003
  16. phollow

    phollow Botschafter

    | Weltraum - Lil'Sun'Low |

    Erfreut legte Phol seine Ration bei Seite und aktivierte die Systeme für die Sprachübermittlung:

    <center>Nachricht an die Lil'Sun'Low

    Sie sind ein Jedi??? Bei allen Sonnensystemen! Die Macht hat Sie zu uns geführt! Ich komme von Chiss'Aria'Prime und bin im Auftrag des Overlord der Chiss auf dem Weg nach Coruscant, um die Jedi um Hilfe zu bitten! Sith sind auf dem Weg nach Chiss'Aria'Prime, da sich ein Verräter unter den Chiss-Reihen mit dem Sith-Imperium verbünden will! Ihr müsst uns helfen, sonst ist unser Volk verloren!

    Ende.
    </center>

    Wie von einem Schlag getroffen lies sich der Jedi in den Sessel fallen und schloss seine Augen. Innerlich zitterte er kaum merklich nach außen, seine Gedanken arbeiteten auf hochturen. Leise flüsterte er:

    Nun ist es doch mein Schicksal... meine Visionen haben mich nicht belogen.

    Er drehte sich zu Soraya und sah sie mit einem fast fanatischen Blick an, ehe er weitersprach:

    Genau das habe ich in meinen Visionen gesehen! Dahin führt uns unser Weg! Die Macht leitet uns immer Soraya...

    Schnell drehte er sich wieder zurück an die Konsolen und sprach eine Antwort:

    <center>:Nachricht an die Stroke of Fate:

    Wir werden ihnen folgen, Stroke of Fate. Es ist kein Zufall, dass wir uns begegnet sind. Später dazu vielleicht mehr.
    Kündigen sie dem Overlord unser Eintreffen an, und das wir gewillt sind, ihn zu unterstützen.
    Wie mir scheint haben wir keine Zeit zu verlieren...

    :Lil'Sun'Low - Ende:
    </center>

    Phol aktivierte wieder die Antriebssysteme und folgte der Stroke of Fate in das bislang unbekannte Gebiet.

    Chiss'Aria'Prime... was für ein wundervoller Name! Wir kommen...

    | Weltraum - Lil'Sun'Low - Stroke of Fate |
     
  17. Lavinia du Quez

    Lavinia du Quez played by Ches

    - Weltraum - Preybird Fighter -

    Lavinia verzog das Gesichter. "So ein Blödmann..." Fuhr es ihr durch den Kopf, musste aber gleichzeitig lachen, denn das war schneller gegangen, als sie zu hoffen gewagt hatte. Natürlich war ihre Begegnung kein Zufall, die Macht hatte es sicherlich so gewollt! Jaja, hätte sie an seiner Stelle auch gesagt. Typisch Jedi, stürzten sich ohne Rücksicht auf eventuelle Gefahren ins Abenteuer. Lavinia fuhr die Triebwerke wieder hoch. Oder war das etwa bewundernswert? Eigentlich war es nicht gerecht, sich eine Meinung über die Jedi zu bilden, da sie noch nie zuvor einen von ihnen kennen gelernt hatte. Sie zuckte mit den Schultern - was im Leben war schon gerecht. Sie sandte eine letzte Nachricht.

    <center>Nachricht an die Lil'Sun'Low

    Ich danke Ihnen! Das Volk der Chiss wird sich Ihnen dankbar erweisen. Ich starte, folgen Sie mir bitte.

    Ende.
    </center>

    Keine Zeit für weitere Floskeln. Der Höflichkeit war genüge getan. Lavinia flog eine Linkskurve und steuerte den Rückweg an. Der Radarschirm zeigte ihr an, dass die Lil'Sun'Low ihr folgte. Erleichterung kam in ihr auf. Das war soweit geschafft. Wann hatte sie zuletzt eine solch gute Tat getan? Ein sarkastisches Grinsen umspielte ihre Mundwinkel - den Mord an Nero Witanis zählte sie dazu. Jetzt galt es, so rasch wie möglich Chiss'Aria'Prime zu erreichen und dann mit dem Geld die Heimreise anzutreten. Dann würde sie erstmal abwarten, wie sich die politische Lage der Galaxis weiter entwickelte. Und schließlich hatte sie Jeff versprochen, dass er sie in den nächsten zehn Jahren wieder einmal zu Gesicht bekommen würde.

    - Weltraum - Preybird Fighter -


    OP: Ok, weiter in Chiss'Aria'Prime
     
  18. Jet

    Jet ? Apprentice ?

    | Chiss-Empire/Weltraum/Chiss'Tu'Lar/Car'Tul'Not-Independence |

    Nun war Cash endlich am Chiss'Tu'Lar angekommen und er fand sofort auf seinem Radar ein Signal eines Car'Tul'Not als er näher kahm erkannte er das es die Galaxy war, sie flog ein paar loopings und schrauben.
    Cash schickte ihr eine Sprach Nachricht


    <center>Hi Dany,
    Hast du Lust auf ein Rennen durch das Astiroiden Feld ?
    </center>

    Cash wartete gespannt was Dany antworten würde und er flog noch ein paar Manöver um sich warm zu machen.

    | Chiss-Empire/Weltraum/Chiss'Tu'Lar/Car'Tul'Not-Independence/Dany |
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2003
  19. D.Skywalker

    D.Skywalker sehr weiser Botschafter

    Chiss'Tu'Lar

    Dany hörte Cash's Nachricht und antwortete sofort

    Klar, diesmal gewinnst du nicht!

    Er navigierte die Galaxy so dass sie direkt neben der Independence fliegt.

    Chiss'Tu'Lar
     
  20. Jet

    Jet ? Apprentice ?

    | Chiss-Empire/Weltraum/Chiss'Tu'Lar/Car'Tul'Not-Independence/Dany |

    Cash hörte sofort nachdem er seine Nachricht übermittelt hatte eine Antwort die lautete.

    "Klar, diesmal gewinnst du nicht !"

    Cash grinste selbstsicher und Koordinierte den kurs für das Rennen, das Rennen ging mitten durch ein großes Astiroiden Feld wo es also nicht nur um Schnelligkeit geht sondern um Reaktions schnelle.Er übermittelte den Kurs mit einer weiteren Sprach Nachricht, zur Galaxy

    <center>Nun gut wir werden es sehen Dany,
    Ich habe den Kurs angehängt schau ihn dir an und sag mir bescheid wenn du bereit bist.
    </center>

    Cash schickte die Nachricht sofort ab und wartete wieder auf eine Antwort.

    | Chiss-Empire/Weltraum/Chiss'Tu'Lar/Car'Tul'Not-Independence/Dany |
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2003

Diese Seite empfehlen