Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

wieso will vader den imperator in ep. 6 nicht mehr verraten?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von SuicideSquad, 26. September 2004.

  1. SuicideSquad

    SuicideSquad loyale Senatswache

    am ende von ep. 5 wird ja klar, dass vader plant mit luke den imperator zu killn und dann zusammen zu herrschen, aber in ep. 6 ist er dann wieder ganz zahm, wenn man davon absieht, dass er palpatine den abhang runterwirft.

    macht es die räumliche nähe des imperators vader unmöglich, mit luke gegen palpatine zu intregieren, oder glaubt er, dass er jetzt allein nicht mehr die macht hat, ihn auf die dunkle seite zu ziehen, da luke ja fast ein jedi ist.
     
  2. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Er konnte Luke nicht auf die dunkle Seite ziehen, hätte er es gekonnt dann hätte er es wahrscheinlich gemacht.
    Luke wollte aber Anakin wieder zurückholen, dass hat er aber erst geschafft nachdem der Kampf zuende war und er die barmherzigkeit seines Sohnes gespührt hat, der Ihn nicht getötet hat als er am Boden lag.
    Ich denke in diesem Moment wurde Vader klar das die dunkle Seite nicht unbedingt die stärkere ist und danach erst hat er sich erinnert wer er wirklich war.

    Vader hätte luke niemals dazu überreden können mit Ihm gemeinsam den Imperator zu besiegen.
    Und solange er Vader war und nicht Anakin war er seinem Meister(dem Imperator) unzergeordnet.
     
  3. Tionne

    Tionne don't waste your time or time will waste you Premium

    Hm, seltsam, genau dieselbe Frage hab ich mir gestern auch gestellt, nachdem ich Episode VI gesehen habe... ;)
    Ich würde dir in deinen Theorien zustimmen, ich erkläre mir das auch damit, dass Luke wirklich so stark geworden ist, dass Vader meint, ihn alleine nicht mehr bekehren zu können. Außerdem würde der Imperator wahrscheinlich durch die relative räumliche Nähe schneller rauskriegen, was los ist, so stell ich mir das zumindest vor. Außerdem denke ich das Vader diesen "Konflikt" zwischen Sohn und Imperator schon die ganze Zeit in sich hat, und deswegen nicht recht weiß was er will... deswegen geht er dann auch mit Luke zum Imperator, weil er unentschlossen ist, was er tun soll und dann einfach die gewohnte und einfachste Lösung wählt.
     
  4. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Ja, das habe ich mich auch schon öfter gefragt!
    Ich meine,Vader denkt der Imperator weiß nichts von seinem Plan! Als Vader im Thronsaal dann mitbekommt,wie Palpi sagt: Nun nimm den Platz deines Vaters ein,wird dieser misstrauisch! Hätte der Imp. Luke zu seinem Diener gemacht,hätte Vader ihn vielleicht später erst gestürtzt!
    Nun wäre sein Sohn ja ein Sith gewesen!
    Oder Vader verfolgte diesen Plan garnicht so häftig,wie wir denken!
    Er sagt ja nur: Zusammen als Vater und Sohn, könnten wir über die Galaxie heerschen!Vielleicht wollte er Luke nur ein verlockendes Angebot machen?!
    Es scheint mir so,als würde Vader dem Imperator immernoch treustens Untergeben sein!
    Im Buch: Schatten der Imperiums,kämpft Vader immernoch um seine Gunst!
    Auch auf dem TS,informiert er Palpi über alle Vorkommnisse!
     
  5. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich denke,als Vader Lukes Schlag abwehrte war die Zeit noch nicht reif.
    Luke hatte sich noch nicht der dunklen seite ergeben,und das spürte Vader.
    Wäre Luke schon der dunklen seite 100% verfallen,so hätte Vader den Schlag wohl nicht abgewehrt.
     
  6. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Dem Roman zu ROTJ zufolge konnte Vader Luke den Imperator nicht töten lassen, weil er ihn:

    erstens dafür braucht um Luke zur Dunklen Seite zu bekehren (und das sagt auch Palpatine "nur mit vereinten Kräften")

    und

    zweitens benötigt er den Imperator, weil er glaubt immer noch nicht genug gelernt zu haben um sich an die Spitze der Sith stellen zu können.
     
  7. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Ich weiß nicht, aber imo wird gerade in E6 deutlich, was Vader wirklich ist: das Schosshündchen des Imperators. Denn dem lieben Palpatine ist bestimmt nicht völlig entgangen, was sich in E5 auf Bespin abgespielt hat... und ich kann mir vorstellen, dass sie später deswegen eine Unterredung hatten, die Vader wieder in Erinnerung gerufen hat, wer denn welchen Rang einnimmt. Wird wohl ganz schön schmerzhaft gewesen sein.
    Ich finde, von Vaders ganzem Verhalten, etc., her merkt man in E6, dass sein Wille gebrochen ist und er endgültig realisiert hat, dass er nur Palpatines willenloses Werkzeug ist, das sich nie gegen ihn auflehnen können wird.
    Als Vader Lukes gegen Palpatine geführten Schlag abwehrt und der Imperator lacht, kommt es mir fast so vor, als handelte es sich um ein perfides Gehirnwäsche-Spiel und Palpatine genießt es, dass er gerade von der Person beschützt wird, deren Hilfe Luke erwartet.

    Darum auch Vaders Handlungsweise. Er würde nichts lieber tun, als mit seinem Sohn zu flüchten und den Imperator zu besiegen... aber er fürchtet die Strafe, die ihn ereilen wird. Deswegen bringt er Luke auch zum Imperator und meint, er wäre sein neuer Meister und er solle sich nicht widersetzen - damit es Luke nicht so schmerzhaft und grausam erfahren würde wie er, Vader, selbst. Denn er hatte gedacht, dass er und Luke gemeinsam stark genug sein würden, Palpatine zu vernichten - aber Luke wurde in E5 von Vader besiegt und Vader wurde wahrscheinlich zwischen E5 und 6 vom Imp in die Schranken gewiesen. Darum glaubt er, sie könnten nicht einmal zusammen mehr etwas gegen ihn ausrichten. Zum Glück erkennt er später ja jedoch, dass er doch noch eine letzte Gelegenheit hat, den Imperator zu stürzen. Und die nützt er dann auch, wie wir ja wissen. ;)
     
  8. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Das dürfte auch zeigen das der Imperator nicht so mächtig ist,wie oft gesagt wird! Sonst hätte er bemerkt wie Vader ihn greifen möchte und hätte etwas unternommen!Solch einen Stimmungswechsel der Macht,kann man nicht übersehen bzw.nicht spühren! ;)
     
  9. Nachmittag

    Nachmittag Offizier der Senatswache

    Ich glaub er war grad in diesem Moment einfach in der totalen Extase Luke zu rösten, so dass er sich nur auf diesen konzentriert hat. Ein kurzer Fehler eigentlich, aber entscheidend...
     
  10. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Ich glaube auch, dass Vader zuerst Luke bekehren wollte und anschließend den Imperator beseitigt hätte.

    Aber ich stell mir immer wiede die Szene vor, wenn Vader das Schwert nicht abgewehrt hätte. Den Blick den Palpi drauf gehabt hätte, wenn er Millisekunden vor seinem Tod realisiert hätte was nun geschieht.

    ich sag nur LOL
     
  11. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    In meiner Vorstellung werden Vader und Luke dann kurz bevor das Schwert trifft von einer Machtwelle (oder ähnlichem) quer durch den Raum geschleudert.
    Der Imperator ist eben nicht wehrlos und er ist voll auf die gegenwärtige Situation konzentriert. Er hätte gepürt, dass Vaders Schwert nicht da sein würde, um ihn zu schützen und hätte Luke selber abgewehrt.

    Den Imperator zu vernichten wird erst dadurch möglich, dass er extrem abgelenkt ist, während er Luke langsam tötet. Er bekommt nicht nur nicht mit, dass Vader ihn im nächsten Moment packen wird, er realisiert nicht mal mehr die Anwesenheit von Vader (und was dieser tut, seitdem er seine Hand mal wieder verloren hat), für ihn gibt es zu diesen Zeitpunkt nur Luke.
    Stellt man sich den Zustand vor in dem sich der Imperator gerade befindet, so ist es sogar möglich, dass er nichtmal "wirklich" realisiert, was passiert, als Vader hin hochhebt. Er erkennt Gefahr, aber so richtig begreift er glaub ich erst, als er den Schacht hinuntersegelt.
     
  12. lain

    lain Goddess of the Wired

    Er wird auch es nicht mitbekommen haben als er den Schacht hinunterfiel, es war zu diesem Zeit einfach zu weit in seiner Force-rage gefangen als das er noch effektiv handeln konnte. Das er eben in diese Rage verfiel als Luke ihn zurückwies war letztendlich der Fehler der zu seinem "Tod" führte.
     
  13. Hollbal

    Hollbal loyaler Abgesandter

    Es gibt ein paar alte Filme mit Heinz Rühmann, die Pater Brown-Reihe. Dort sagt der Assistent des Bischoffs immer "Ich habe das bereits vorrausgesehen und daher..."
    Und am Ende wird Pater Brown nach Afrika versetzt. Der Assistent grinst und der Bischof sagt darauf zu diesem "Und damit er keinen Unfug macht, werden Sie ihn begleiten."
    Daraufhin guckt der Assistent sehr bedröppelt und Pater Brown sagt: "Na, das haben Sie aber nun nicht vorrausgesehen, was?".

    An diese Szene muss ich immer denken, wenn Luke sein Lichtschwert wegwirft. :D
     
  14. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Das glaube ich nicht. Der Imperator nicht alles spüren. Hat er auch nicht die Ankunft Lukes auf Endor gespürt. Vader schon. Man kann viel spekulieren, aber meine Meinung ist, dass Palpatine ziemlich Kopflos wäre, hätte Vader nicht geblockt.

    Nur glaub ich nicht, dass dies den Pfad zur dunklen Seite besiegelt hätte. Luke wäre deswegen nicht bekehrt worden. Und deshalb hat Vader abgewehrt. Er wollte sicher sein, dass Luke 100%ig böse ist.
     
  15. cornholio

    cornholio NJO-Verweigerer & angehender FanFiction-Autor

    Also ich habe Vader's Angebot eigentlich nie für aufrichtig gehalten. Er wusste, adss sich Luke zwar vielleicht der dunklen Seite, aber NIE dem Imperium anschließen würde... vielleicht hatte er sogar gehofft, dass Luke's Hass auf das Imperium stark genug wäre, ihn das Angebot annehmen zu lassen. Deshalb hat er ihm den Imperator als "altenratives" Ziel gewählt... ich bezweifle aber, ob es ernst gemeint war.

    Erst als Palpatine in Episode VI gesagt hat "nimm deines Vaters Platz an meiner Seite ein" wusste Vader wohl, dass Palpatine mit ihm ständig ein falsches Spiel gespielt hat. Er wollte sich nie Verstärkung holen, sondern ihn nur einen neueren und jüngeren ersetzen. Und obwohl ich mir sicher bin, dass der Hauptgrund für Anakin's "Rückkehr" am Ende von ROTJ Luke's Barmherzigkeit und seine entschlossene Abneigung gegenüber der dunklen Seite war (die anakin irgendwie wohl die Entscheidung gezeigt hat, die ers elber hätte treffen sollen), dürfte wohl auch das Gefühl, vom Imperator verraten worden zu sein, eine Rolle gespielt haben...
     
  16. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    In so einem Falle immer auf den Erdenker der Geschichte hören ;) Und der sagt nunmal, daß es Vader sehr ernst war auf Bespin und er wirklich den Imperator stürzen wollte. Wenn es jemand 100%ig weiß, dann Lucas... oder?
     
  17. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Ein seltsamer Vergleich:
    Du vergleichst eine Situation, wo alle Beteiligten aich auf einen Raum von 2 - 3 m² zueinander bewegen, mit einer Situation, wo sich der Imperator unendlich weit von Luke weg befunden hat. Vader ist Luke eben viel näher, sowohl geisitg/seelisch als auch von der Entfernung (die Fähre von Luke fliegt ja direkt am Kommandoturm der Exekutor vorbei)

    Außerdem weiß der Imperator nicht sicher, ob Luke kommt oder nicht. Aber er erwartet dass Vader sein Schwert ziehen wird und hat sicher seine Aufmerksamkeit darauf gelegt, ob er es wirklich tut.

    Von der Dahrstellung des Imperators aus Ep VI würde ich dir aber vielleicht sogar recht geben. Aber wenn die Gerüchte über Sidious in Ep III, auch nur zur Hälfte richtig sind, ist es nicht möglich ihn auf diese Weise zu besiegen.

    Wie du sagtest, man kann viel spekulieren, dass der Imperator seinen Kopf verloren hätte ist jedoch gleichfalls Spekulation. Man wird es nie erfahren, da Vader ja geblockt hat. ;)
     
  18. Hollbal

    Hollbal loyaler Abgesandter

    Vielleicht war das auch einfach ein genialer Test vom Imperator für Luke UND Vader gleichzeitig. Umso überraschter dürfte der Imperator kurze Zeit später gewesen sein, als beide, die den Test in seinen Augen bestanden hatten, nicht mehr das taten, was er erwartete.

    Die spannendsten Aspekte sind die, die immer ungeklärt bleiben.
     
  19. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Hollbal: auch ein guter Punkt. Dennoch denke ich, daß der Imperator jetzt genau dem Schicksal erliegt, mit dessen Hilfe er die Jedi Jahrzehnte vorher bezwang... die Dunkle Seite verschleiert nun nichtmehr alles. Nun ist es die Helle Seite die alles verbirgt ;)
     
  20. Nimmermehr

    Nimmermehr Klugscheißer; Antichrist

    Spielt räumliche Entfernung für die Macht überhaupt eine Rolle? Laut "Schwarze Flotte" nicht.
     

Diese Seite empfehlen